Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 735.

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe heidilara, schade dass das nur für Prim gelten soll und nicht für alle dann. In der Selbsthilfe finde ich ein Miteinander wichtig. Werde dann zukünftig auch nur noch mit denen schreiben, welche identisch meine Sichtweise haben, identisch fühlen und am besten die gleiche Tumorformel haben? *überspitzt* Wäre das so, hätte ich noch nirgends hier im Forum irgendwo einen Satz geschrieben. Eine Einbahnstraße will ich auf Dauer aber für mich auch nicht. Das heißt ja nicht, dass jemand sich überfo…

  • Benutzer-Avatarbild

    Rund um Hormone und Antihormontherapie

    Finja - - Selbst Erkrankte

    Beitrag

    Zitat von pätzi: „Die Heilpraktikerin meint generell, dass ein hoher Vit D Spiegel Krebs verhindern kann.“ Schön wäre es, liebe pätzi, wenn es so einfach wäre, wie die Heilpraktikerin sagt. Ausreichend Vitamin D hat zwar einen günstigen Einfluss darauf, Krebs mit zu verhindern und auf den Verlauf, aber es ist eben ein Faktor von vielen und sicherlich nicht der Entscheidende. Krebs zu verhindern und zu behandeln, das ist ja genau deshalb so herausfordernd, weil es so ein komplexes Geschehen ist. …

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe Kati, auch durch eine Krebserkrankung kann es zu Folsäuremangel kommen. Ich würde die Einnahme von Folsäure auf jeden Fall mit dem Onkologen abklären. Wenn Folsäure einnehmen, dann in Form von Metafolin. Das ist besser, weil es bereits aktivierte Folsäure ist. Da kann sich nichts, was nicht aktiviert wurde durch fehlenden Enzymmangel in der Leber einlagern. Liebe Grüße Finja

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von die Belle: „Nein, @Finja, ich denke, das hast Du jetzt falsch verstanden. Es geht um das Heraufbeschwören eines stetigen Endes. In allem und in jeder Äußerung. Und das sich daran festbeißen. Zumindest kommt es so bei mir persönlich an. Ängste, Sorgen, Befürchtungen und was auch immer, die kann sicherlich jede hier äußern. Und alle meinen es gut - nicht das Gegenteil.“ Liebe Belle, ich glaube, wie ich Dich bisher vom Schreiben im Forum kenne, kann ich nachvollziehen, was Dir wichtig ist…

  • Benutzer-Avatarbild

    Mir verschlägt es hier gerade die Sprache. Wenn Ihr meistens hoffnungsvoll sein könnt und die Ängste wegschieben und Unterstützung habt, dann ist das natürlich schön. Niemand geht jedoch in den Schuhen einer anderen. Niemand weiß, wie es sich anfühlt, was noch im Leben war oder mit eine Rolle spielt. He, sei doch mal gut drauf und optimistisch! Das kann doch nicht auf Knopfdruck klappen. Es gibt hier kein Richtig oder Falsch, wenn es darum geht, wie viel lässt man Angst zu und wie viel verdrängt…

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe Claudia, da drücke ich Dir die Daumen, dass es beim Antrag auf Verlängerung des Schwerbehindertenausweises gut klappt mit der Berücksichtigung von dem, was an Beschwerden / Einschränkungen noch da ist. Neben der Schwerbehindertenvertretung der Firma können auch Integrationsfachdienst oder auch VdK oder SOVD weiterhelfen. Liebe Drachenkopf, es freut mich sehr, dass es wieder besser geht und der private Sturm wohl zu einer guten Klärung beitgetragen hat und hoffentlich keine Schäden hinterla…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von RidingGeli: „Hallo @Merlin 1707Pepe, der LDL Wert gehört zu den Blutfetten. Wie hoch ist denn dein HDL und das Gesamtcholesterin? Die müßten auch erhöht sein. Man sollte bei der Ernährung auf Fette etwas achten.“Hallo Riding Geli, mit LDL hast Du Recht. Margarete meint aber den LDH-Wert. Dieser hat nichts mit den Blutfettwerten zu tun, sondern LDH ist die Abkürzung für Lactatdehydrogenase. Liebe Margarete, der LDH-Wert kann aus verschieenen Ursachen erhöht sein. Das kann zwar vom Krebs…

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe Margarete, es freut mich sehr, dass die Therapie so gut wirkt! Dass Du Dir natürlich auch erhoffst, dass es Dir besser geht, ist sehr verständlich. Du hast ja schon eine ganze Reihe untersuchen lassen und an Behandlungen versucht. Schwindel und Rückenschmerzen sind sehr unspezifische Beschwerden, was die Suche nach einer möglichen Ursache schwierig machen kann. Was mir noch einfällt: Wie sind denn bei Dir die Werte für 25-OH-Vit.D3, Vitamin B12 (oder besser stattdessen HoloTc) und der Eise…

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe Carmen, es ist furchtbar, wie manche Ärzt*innen so drauf sind. Sie ahnen sicherlich und hoffentlich nicht, was sie da überhaupt anrichten. Denn ahnten sie es, wäre es ja noch ärger. Schlimm genug, dass sie so unempathisch sind. Wäre ich einer solchen Ärztin begegnet, so würde es wohl auch in mir weiter nagen, was sie gesagt hat. Doch ich würde mir auch denken, dass ihre Art eher dafür spricht, dass sie selbst gegenüber den anderen Ärzt*innen als besser dastehen wollte und das wohl ihre Mot…

  • Benutzer-Avatarbild

    Rund um Hormone und Antihormontherapie

    Finja - - Selbst Erkrankte

    Beitrag

    Liebe Carmen, wie ist denn Dein Ferritin-Wert? Wobei, unter anderem bei Entzündungen und bei Krebserkrankungen kann dieser falsch hoch ausfallen. Sinnvoller ist da, den Löslichen Transferrinrezeptor zu bestimmen. Macht nur kaum ein Arzt. Notfalls geh in ein Labor und lass ihn dort ermitteln. Solltest Du einen EIsenmangel haben, würde ich den schon beheben. Da auch nicht die ganz untere Norm, sondern einen Wert von etwas über 70ng/ml anstreben, denn erst ab diesem Wert können zum Beispiel die Sch…

  • Benutzer-Avatarbild

    Rund um Hormone und Antihormontherapie

    Finja - - Selbst Erkrankte

    Beitrag

    Liebe pätzi, es ist ein Unterschied ob man mit Vitamin D nur eine Osteoporose verhindern will oder ob man de günstige Wirkung auf die Entstehung und den Verlauf von Krebserkrankungen und einigen anderen Erkrankungen sowie gegen Mukelschmerzen nutzen möchte. Gegen Osteoporose braucht es nur einen viel niedrigeren Vitamin-D-Wert als für die Wirkung gegen die anderen Erkrankungen. Das heißt nicht, dass ausreichend Vitamin D diese Erkrankungen verhindern oder aufhalten kann allein, aber es ist ein F…

  • Benutzer-Avatarbild

    Rund um Hormone und Antihormontherapie

    Finja - - Selbst Erkrankte

    Beitrag

    Zitat von pätzi: „@PrimKnochenMets klar, wieso denn nicht? Nimmt man doch auch durch die Nahrung auf!“ Über die Nahrung erfolgt dies aber in einer ganz anderen Menge als über ein Nahrungsergänzungsmittel. as heißt nicht, dass man keine Nahrungsergänzungsmittel bei Krebs nehmen dürfte, aber man muss genau schauen, was und in welcher Dosis. Von Zink ist mir nicht bekannt, dass man es nicht ergänzend nehmen dürfte. Vielleicht mal bei Herrn Prof. Beuth (Uni Köln) fragen? Viele Grüße Finja

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Jule, danke für die Info! Den Artikel hatte ich auch gelesen als Du ihn verlinkt hast. Mir war nur nicht klar, ob es auch für Nicht-TN doch in Betracht kommen kann. Du weißt ja, ich bin doch sehr unruhig - zwei Brustkrebserkrankungen, Genmutationen und der - wenn auch im Normbereich - steigende Tumormarker. Liebe Grüße Finja

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe Carmen, hast Du denn zu dem jetzigen Onkologen Vertrauen? Das ist sicherlich schwer einzuschätzen, gerade, wenn Du vorher eine so schlechte Erfahrung mit der anderen Onkologin machen musstest. Ich kann gut verstehen, dass Du wissen möchtest, woran Du bist. Jetzt habe ich verstanden, wie Du es mit dem Tamoxifen gemeint hast. Wie findest Du den jetzigen Behandlungsplan? Ich wünsche Dir ganz sehr, dass die Strahlentherapie ausgezeichnet gewirkt hat und die aktuelle Behandlung den Metas ebenfa…

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe Claudia, es ist ja auch stark von der Anzahl der entfernten Lymphknoten abhängig, ob sich ein Lymphödem entwickelt. Bei mir wurden auf der rechten Seite 3 Lymphknoten entfernt - da habe ich kaum Probleme, lasse dort Blut abnehmen und Blutdruck messen, sonst ginge nur noch das Bein. Links sind 15 Lymphknoten weg, da sieht das anders aus. Wegen des Schwerbehindertenausweises: Hast Du denn starke Einschränkungen noch von der Krebserkrankung oder durch andere Erkrankungen, ggf. mit häufigen Be…

  • Benutzer-Avatarbild

    Rund um Hormone und Antihormontherapie

    Finja - - Selbst Erkrankte

    Beitrag

    Zitat von Die andere Seite: „Hallo, hat jemand einen Tip für mich für die Rückenschmerzen unter Tamox , mache 2 bis 3 mal die Woche Sport, BMI im Normalbereich, mit den Hitzewallungen und dem Haarausfall kann ich sehr gut leben, aber die Rückenschmerzen tangieren mich schon , diese sind so stark seit Beginn der Einnahme VG“ Equizym, Triggerpunktmassage, Faszienball / -rolle, Wärme (Heizkissen, warmer Schal...) fallen mir ein. Vielleicht hilft Dir etwas davon? Viele Grüße Finja

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo zusammen, für wen kommt denn eine solche Testung in Frage, also bei welchen Tumoreigenschaften? Oder ist dies für alle sinnvoll? Und was kommen da bei Brustkrebs ggf. für zusätzliche Behandlugnsoptionen dann in Frage konkret? Viele Grüße Finja

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Carmen! Zitat von PrimKnochenMets: „Dr. Schraube hat ein wenig sich windend bestätigt, dass die 5 Jahre, die Tamoxifen hätte wirken sollen verloren sind - sich meine Prognose (maximale Lebenserwartung) verschlechtert hat.“ Die Aussage Deines Arztes finde ich befremdlich. Es wirkt doch nie bei jedem alles oder gleich lange. Man kann das doch nicht einfach addieren. Wenn Tamoxifen bei Dir nicht wirkt, so heißt das doch aber nicht, dass etwas anderes nicht wirken oder nicht auch lange (oder s…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Jen86: „Ich vermute aber auch, dass die Rückenmassagen während meiner AHB nicht unbedingt förderlich waren..Meine Physio hat gemeint, man sollte jegliche Überwärmung der Lympknoten bzw. Abflussgebiete, wie sie z.B. bei Massagen entstehen, vermeiden.“ Hierzu vertritt man in der Praxis, in die ich seit Ende 2015 zur Lymhdrainage gehe, eine andere Meinung. Die Lymphtherapeutin behandelt immer auch Verspannungen der Nacken- und Rückenmuskulatur bei mir mit, insbesondere auch die Triggerpun…

  • Benutzer-Avatarbild

    Sichtweisen: Wie mit Krebs umgehen?

    Finja - - Selbst Erkrankte

    Beitrag

    Hallo zusammen! "Die Info konnte ich dir nicht geben, da warst du wieder einmal im Krankenhaus." --> "Nein, ich war hier." --> "Na, dann warst du eben wieder einmal zur Reha." --> "Nein, ich war hier." Kollege, sich herausredend, warum er mich nicht fragte, obwohl es wichtig ist, dass ich mit meinem Aufgabenbereich einbezogen werden; später Chef dazu, sauer auf mich: "Du musst das auf der Sachebene sehen, das war nicht persönlich gemeint." Kollegin zu mir, unvermittelt auf dem Flur: "Wieso hast …

  • Benutzer-Avatarbild

    Meine Mama hat Brustkrebs

    Finja - - Angehörige und Erkrankte

    Beitrag

    Hallo Hope, das freut mich, dass keine Metastasen gefunden wurden! Wie hat Deine Mutter die erste Chemo vertragen? Es gtibt hier im Forum auch einen Thread, in dem sich alle austauschen können, die gerade eine Chemo machen. Mag sie da vielleicht mitschreiben? Der Thread ist hier zu finden: Chemo-Thread - Gemeinsames Durchstehen Und vielleicht ist begleitend noch das Buch "Krebszellen mögen keine Himbeeren" für Deine Mutter interessant? Da geht es um Ernährung bei Krebs und viele gute Tipps. Viel…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo liebe Fluppy, was Du beschreibst als Reaktion, das hatte ich auch. Bei mir war es damals ausgelöst durch das Paclitaxel-Lösungsmittel. Ich hatte damals Todesangst, konnte nicht mal mehr nach Hilfe rufen, so schnell ging das. Daher erahne ich, wie Dir zumute gewesen sein muss als plötzlich Dein Körper so reagierte. Was mich etwas stutzig macht, das ist, dass Du von hohem Blutdruck schreibst. Dieser sackt bei einem anaphylaktischen Schock normalerweise rapide ab. Alles andere klingt aber kla…

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe Resi, uha, das klingt sehr schmerzhaft und Kräfte zehrend. Ich wünsche Dir sehr, dass es Dir bald wieder besser gehen möge. Warum soll die OP erst in 4 Wochen sein? Ist eher kein Termin frei? Alles, alles Gute! Liebe Grüße Finja

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Biene, laut Deinem Profil hast Du 12x EC bekommen? Ist das korrekt? Das wundert mich. Wie kam es dazu? Ich kann mich Bienchen nur anschließen: Wenn es irgend geht, dann zieh die Chemotherapie bis zum Ende durch. Dein Tumor war hormonunabhängig und ki67 bei 30%, da ist die Chemo doch sehr wichtig und diese gut durchzustehen, das würde ich jetzt in den Mittelpunkt stellen und danach, gut wieder Dich zu stärken. Auch ich kann Dir nur raten, die AHB zu nutzen, um wieder Kraft zu bekommen. Viel…

  • Benutzer-Avatarbild

    Meine Mama hat Brustkrebs

    Finja - - Angehörige und Erkrankte

    Beitrag

    Hallo Hope, wichtig ist, dass ein Brustzentrum zertifiziert ist. Das wäre für mich Grundvorausetzung, aber noch nicht alles. Meine erste Behandlung hatte ich auch in einem Brustzentrum, das zertifiziert war, war dort aber nicht zufrieden. Später war ich dann in einem anderen Brustzentrum. Es hilft nur fragen, fragen, fragen: Betroffene, die schon behandelt werden / wurden in den Brustzentren, bei Krebsberatungsstellen, hier im Forum..., das sind so die Wege, die ich gegangen bin, um an Infos zu …

  • Benutzer-Avatarbild

    Meine Mama hat Brustkrebs

    Finja - - Angehörige und Erkrankte

    Beitrag

    Hallo Hope, magst Du mal erzählen, wie es im Brustzentrum Deggendorf gelaufen ist? Wie soll das weitere Vorgehen sein? Ich hoffe sehr, dass Deine Mutter zuerst eine Chemotherapie macht und dann erst die OP. Bei triple negativem Brustkrebs ist das sehr wichtig, denn nur so kann man sehen, wie gut die Chemotherapie wirkt und ggf. die Chemotherapie umstellen oder noch ein weiteres Chemomittel dranhängen. Die Chemotherapie ist bei triple negativem Brustkrebs DAS Mittel, das systemisch wirkt, also ni…

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe Resi, ja, diese Angst kenne ich nur zu gut. Bei der Sonografie geht es bisher, doch als ich MRT, CT, Knochenszintigramm hatte - oh je, ich war völlig fertig vor Angst und dachte, ich schaffe es nicht ins Arztzimmer zur Auswertung und auf den Monitor, auf dem der Arzt mir die Aufnahmen des Knochenszintigramms zeigen wollte, konnte ich erst schauen als er endlich sagte, dass ich keine Metastasen habe. Zitat von RESI: „Eine merkwürdige Angst vor etwas Unwirklichem - wie ein Gespenst oder etwa…

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe pätzi, das Letrozol werde ich auf jeden Fall weiternehmen. Schmerzen habe ich in Ruhe ebenso wie bei leichten Alltagsbewegungen als auch beim Sport. Was mich beschäftigt: Welchen Anteil hat Letrozol daran? Was ist anderer Ursache? Man kann ja Schmerzen von Letrozol haben und auch aus anderer Ursache. Letrozol macht doch keine Arthrose in dem Sinne, dass das auf dem Knochenszintigramm oder im Röntgen zu sehen wäre? Oder doch, weil es die Knochendichte herabsetzt? Liebe Grüße Finja

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo zusammen! Bei mir gibt es Arthrose in den Füßen, Knien, Ellenbogen und Schultern. Schmerzen habe ich da seit etwas einem viertel bis halben Jahr. Seit 10/2017 bekomme ich Letrozol, im April 2018 bekam ich die 1. und (bisher) einzige Denosumab-Spritze. Letrozol kann häufig zu Muskel- und Knochenschmerzen führen. Doch aber nicht zu Gelenkschmerzen und Auffälligkeiten in den Gelenken im Knochenszintigramm? Ich wäre so gern die Schmerzen wieder los einmal. Liebe Grüße Finja

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Dani, während der Chemo hatte ich auch einen anaphylaktischen Schock. Ja, da glaubt man, das war's jetzt. Horror. Das geht ja auch so fix, dass man nicht mal mehr reagieren kann. Ich wünsche Dir, dass Du wieder vertrauen kannst, dass das nur in Ausnahme Medikamente machen und es hoffentlich nie wieder passiert, dass Du etwas bekommst, worauf Du so reagierst und falls doch, dass schnell Hilfe da ist. Liebe Grüße Finja

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Bienchen, falls beide Seiten bei Dir von der Größe her sehr unterschiedlich sein sollten, so hättest Du auch Anspruch auf eine Prothese zum Größenausgleich. Das wusste ich auch erst nicht. Bei mir war nach der Brust erhaltenden OP die operierte Brust, geschwollen durch Lymphödem. Zudem war sie schon immer größer gewesen als die andere. Da kann man für die kleinere Brust eine Prothese zusätzlich noch in den BH legen, damit sie von der Größe her gleich sind. Das ist nicht nur eine Frage der …

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe Monkele, was für ein Schock. Das Risiko, Metastasen zu bekommen bei dieser Tumorformel ist sicherlich gering, doch Gewissheit, dass nichts kommt, wirst Du leider nicht haben. Ob eine Chemotherapie in Frage kommt oder nicht, das hängt aber davon ab, wie gut sie bei Dir wirkt. Bei so kleinen Tumoren und einem ki67 von 20 und HER2 negativ, ist das fraglich. Empfehlen kann ich Dir, dazu Dir Rat von Herrn Dr. Wirtz einzuholen, ob eine Chemotherapie bei Dir Sinn macht: patho-koeln.de/team.html J…

  • Benutzer-Avatarbild

    Guten Morgen zusammen! Liebe Belle, wie geht es Dir? Es gibt den Lymhp O Fit BH (Das schreibt man wirklich so.) Dieser ist aus einem Gewebe, das strukturiert ist und dadurch ständig leicht das Gewebe massiert und damit den Lymphabfluss anregen soll. Bei mir ging dieser BH leider nicht, da er mir an einer Stelle etwas abdrückte. Aber das kann bei Euch ja anders sein. Was Drachenkopf auch noch meinte, das sind so dicke Stoffeinlagen (etwa so dick wie ein Spülschwammtuch) mit geriffelter Oberfläche…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo zusammen! Käthe, das klingt so als ob der BH irgendwo den Lymphfluss behindert. Mit BH ist leider immer etwas anders als ohne, doch mit so starkem Unterschied, vielleicht kannst Du da noch einmal schauen, ob das für Dich derzeit der richtige BH ist. Gute Besserung und einen guten Start Dir morgen! Was die Bisphosphonate betrifft, so war ich leider während / nach Chemo keineswegs postmeno vorübergehend. Erst jetzt durch die Entfernung der Eierstöcke. Ich bekomme ja Denosumab und nicht die B…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Christine, ich bekam die EC dosisdicht. Trotz starker Medikamente gegen die Übelkeit war mir immer etwas übel in den ersten beiden Tagen nach der Infusion, aber nie so, dass ich hätte erbrechen müssen. Zusätzlich zu den Medikamenten hat mir geholfen, Ingwer zu mir zu nehmen gegen die Übelkeit. Außerdem immer ein klein wenig essen. Aß ich bei den ersten Übelkeitsanzeichen nichts, so wurde die Übelkeit nur viel schlimmer. Ich weiß, dass es hier einigen so ging während ihrer Chemo. Liebe Grüß…

  • Benutzer-Avatarbild

    Presseinfos/ Sammelthread

    Finja - - Selbst Erkrankte

    Beitrag

    In dem Blutdrucksenker Valsertan wurden Verunreinigungen gefunden, wenn das Präparat von dem chinesichen Hersteller Zhejiang Huahai Pharmaceutical kam. Es sind sogenannte NDMA enthalten, welche krebserregend sind. Immer mehr Infos werden dazu veröffentlicht: deutsche-apotheker-zeitung.de/…ist-n-nitrosodimethylamin aerztezeitung.de/medizin/krank…tan-gefaehrlich-ndma.html medwatch.de/2018/07/27/1028/ Welche Valsertan-Chargen betroffen sind, kann man hier einsehen: abda.de/amk-nachricht/artikel/…an…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Isi, ich war bei Herrn Dr. Mark Klin in Hannover: diezahnaerzte0511.de/ beratung-leistungen/oralchirurgie.html Er ist Oralchirurg und kennt sich damit aus, ggf. überweist er Dich weiter, wenn es in der Praxis nicht zu behandeln geht, sondern die besonderen Bedingungen braucht, die nur in einer Klinik möglich sind. Alles Gute! Viele Grüße Finja

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Jule66: „Natürlich hat ein Thread zu einem bestimmten Thema auch den Anspruch, Informationen zu genau diesem Thema zu enthalten. Im Idealfall auch nur Infos zu genau diesem Thema. Und dennoch kann es passieren, dass die ein- oder andere Userin mal abschweift, ihre eigene Geschichte einflechtet usw. Dafür sollten wir alle Verständnis haben, denn auch wir standen einmal ganz am Anfang unserer Diagnose, waren überfordert, hatten Ängste . Wir sitzen schließlich alle in einem Boot.“ Auch ic…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo zusammen! Allen, die mir mit ihren Hinweisen und Erfahrungsberichten hier weitergeholfen haben, habt ganz herzlichen Dank dafür! Ich werde hier nichts weiter dazu schreiben, wenn andere sich von mir oder anderen, die hier geantwortet haben, gestört fühlen. Ich halte mich schon aus mehreren Threads immer mehr zurück. Viele Grüße Finja

  • Benutzer-Avatarbild

    Guten Abend zusammen! Ich hoffe ja auch, dass es keine Metastasen sind bzw. die Wahrscheinlichkeit, dass im Unterkiefer Metastasen sind, ist ja doch eher gering, wenn auch nicht ausgeschlossen. Aber bis ich dazu ganz sicher mehr weiß, wird es ja noch Wochen dauern... Dass drei Zähne 'raus müssen, davor graut mir auch. Dazu gibt es aber keine Alternative, es wird sonst nur schlimmer. Das ist doof, aber das schaffe ich schon. Die Angst ist nur, es könnten doch Metastasen sein. Hoffentlich erfahre …