Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 98.

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebes @Sternchen76, schön, dass es dir schon etwas besser geht. Ja, ich versuche schon, optimistisch zu sein, es gelingt mal gut, mal weniger. Leider hatte ich ja schon bei der Erstdiagnose vor fast viereinhalb Jahren Metastasen. Von daher kenne ich die Hoffnung auf Heilung gar nicht... Liebe @pätzi, die Angst davor, dass es irgendwann nichts mehr gibt, was die Krankheit in Schach hält, habe ich auch. Diese Angst kennen wir sicher alle. Dennoch: Freu dich auf deine Kreuzfahrt im Dezember. Das w…

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe @reni, das tut mir so leid, dass du dich nun auch um deinen Mann sorgen musst. Ich drücke euch die Daumen, dass alles gut wird. Auch Dir, liebe @Karin G., alles Gute und dass du bald mit Kisqali anfangen kannst. LG Johanna

  • Benutzer-Avatarbild

    Danke, liebe @die Belle.

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe @die Belle und natürlich alle anderen, ich weiß nicht, ob es das Unterbewusstsein ist, aber ich habe Tage/Phasen, wo ich nur Negatives sehe, nur negativ denke und nicht so recht weiß, wie ich aus diesem Loch rauskommen soll. Ich bin gerade in so einer Phase, und dass, obwohl (vielleicht auch gerade weil) ich einen schönen Kurzurlaub hinter mir habe. Seit ich zu Hause bin, bin ich schlecht drauf und weiß nichts mit mit anzufangen. Im Hinterkopf ist halt immer die Angst, wie lange ich solche…

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe @Norma, wie schön, dass es dir gut geht. Möge dein Sommermärchen noch gaaaaaanz lange dauern! Bist du eigentlich noch in der Therapiepause? Du hattest doch pausiert? Oder werfe ich da etwas durcheinander? LG Johanna

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe @Karin G., auch ich kann mir vorstellen, dass du verzweifelt bist. Ich drücke dir ganz fest die Daumen für deine Untersuchung und auch für die weitere Therapie. Ich bin jetzt im 2. Ibrance-Zyklus. Blutwerte sind ziemlich im Keller, ich bin oft müde, meine Augen sind trocken und manchmal ist mir so ein wenig flau, nicht wirklich übel. Am schlimmsten ist für mich die Angst, dass es nicht wirkt... Oft kann ich die Angst ausblenden, oft aber auch nicht. LG Johanna

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe @PrimKnochenMets, was sagt denn der Arzt? Handelt es sich um eine Metastase? Wenn dem so ist, ist das natürlich großer Mist. Aber auch Metastasen in der Leber lassen sich gut behandeln. Verlier nicht den Mut. Ich drücke dir die Daumen und fühl dich umarmt. Liebe Grüße Johanna

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe @Siena, ach Mensch, das tut mir so leid. Das braucht wirklich kein Mensch und dann auch noch im Urlaub, auf den du dich sicher sehr gefreut hast. Es macht wirklich Angst, zu erkennen, was die Therapien so mit uns machen. Als wäre die Grunderkrankung nicht schon schlimm genug. Ich drücke dir jedenfalls ganz fest die Daumen, dass du dich erholst und es dir bald besser geht. Viele liebe Grüße Johanna

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe @Karin G., soweit ich weiß, ist der CEA-Wert nicht so aussagekräftig, da es auch viele harmlose Ursachen für einen Anstieg geben kann. Meiner ist zwar parallel zum CA 15-3 Wert gestiegen auf mittlerweile 35,2. Aber mein Onkologe hat sich dafür nie interessiert, sondern nur für den CA15-3. Wie war denn der Ausgangswert bei der Erstdiagnose? Das ist auch wichtig, um einen Anhaltspunkt zu haben. Jedenfalls drücke ich dir die Daumen. LG Johanna

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo zusammen, ich nehme nun in der 3.Woche Ibrance und habe am vergangenen Freitag zum zweiten Mal Faslodex bekommen. Blutwerte sind noch ok, meine Augen sind entweder trocken oder tränen, die Nase ist auch entweder trocken oder läuft. (Eine laufende Nase hatte ich allerdings auch oft unter Avastin. ) Ansonsten bin ich insgesamt recht antriebslos, auch wenn ich mich im Allgemeinen ganz gut fühle. Ich lese hier im Thread viel und freue mich über alle positiven Nachrichten. Ich hoffe, es geht eu…

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe @Hoffnung 64, einen wunderschönen Urlaub und gute Erholung! LG Johanna

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe @Finja, ich glaube, es geht nicht darum, Ängste und Zweifel zu verbannen. Die haben wir hier alle. Und verbannen kann man die ohnehin nicht. Es geht darum, sich von diesen Angstgefühlen nicht beherrschen zu lassen und Vertrauen in Therapien und Ärzte zu finden. In diese Richtung gingen die gut gemeinten Ratschläge an Prim/ Carmen. Sicher wollte niemand sie unter Druck setzen. LG Johanna

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo zusammen, hier ist ja mächtig was los. Erstmal, liebe @Tipi, freue ich mich sehr mit dir darüber, dass alles stabil ist bei dir. Super, mach weiter so! Darauf hoffe ich auch. Ich bin gerade im 1. Ibrance-Zyklus, 2.Woche und mache mir natürlich Sorgen, ob es hilft und was so an Nebenwirkungen kommt. Aber zum Glück bin ich in meiner onkologischen Ambulanz sehr gut betreut und finde immer ein offenes Ohr. Liebe @Tipi, liebe @die Belle, und ihr anderen auch, ihr sprecht mir auch aus der Seele!…

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe @Tinka66, schön, dass du erstmal die Biopsie gut überstanden hast. Vielleicht zeigen die Ergebnisse ja neue Therapiemöglichkeiten auf. Wenn du allerdings mit der bisherigen Therapie gut zurechtkommst und sie wirkt, ist es ja auch gut. Liebe @elke, herzlichen Glückwunsch, auf dass es so weitergeht! Ich habe gerade meine erste Woche Ibrance hinter mir und habe vor einer Woche meine erste Faslodex-Spritze bekommen. Meine Stimmung geht so auf und ab... Ich wünsche euch allen einen schönen Tag …

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe @FriederikeH, nach meiner Information kann die Bestimmmung der Tumormarker eine Möglichkeit zur Verlaufskontolle einer Therapie bei metastasiertem Brustkrebs sein. Allein für sich ist ein Tumormarker nicht aussagekräftig. Hinzu kommen Blutwerte und andere Untersuchungen (z. B. Ultraschall oder CT). Es gibt auch Frauen, bei denen er gar nicht aussagekräftig ist, d.h. trotz Fortschreiten der Erkrankung nicht steigt oder auch umgekehrt. Es ist wohl sinnvoll, bei Erstdiagnose die Tumormarker z…

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe @Tinka66, auch meine Daumen sind ganz feste gedrückt. LG Johanna

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo @Isi66, ich hatte ja letzte Woche ein PET-CT. Der Vorteil ist, dass dabei zwei Untersuchungsmethoden sozusagen übereinander gelegt werden und dadurch sehr genaue dreidimensionale Bilder entstehen. Für das PET selbst bekommt man eine zuckerhaltige Lösung gespritzt, die sich in den Krebszellen anreichert, weshalb in der Bildgebung Krebszellen als helle leuchtende Stellen deutlich zu sehen sind. Und in Kombination mit den CT- Bildern ist eine ganz präzise Lokalisierung der Krebszellen möglich…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo liebe @pätzi, Avastin ist ein Antikörper, der bei her2 - negativem Brustkrebs gegeben werden kann. Er stoppt die Blutzufuhr der Krebszellen (ist etwas laienhaft formuliert). Man bekommt ihn als Infusion alle drei Wochen. Bei mir hat Avastin zunächst zusammen mit Paclitaxel (Chemo), dann mit Letrozol über vier Jahre gut gewirkt. Vorgestern habe ich nun mit Ibrance angefangen und Foslodex zum ersten Mal bekommen. Nun harre ich der Dinge, die da kommen. Euch allen einen schönen Sonntag! LG Jo…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ihr Lieben, danke für eure guten Wünsche. Ich versuche, optimistisch zu sein, was mir aber nur schwer gelingt. Man liest halt so viel Widersprüchliches im Hinblick auf Ibrance, sowohl was Erfolge als auch was Nebenwirkungen angeht. Da macht sich schon ziemlich viel Panik bei mir breit. Liebe @Dani 51, schön, dass du die erste Chemo bekommen hast und das sich die Nebenwirkungen in Grenzen halten. Ich drücke fest die Daumen, dass es so bleibt und dass du die zweite Chemo auch einigermaßen gut wegs…

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe @Sabine, vielen Dank auch von mir für die ausführliche Information. Im Hinblick auf den Erfolg ist das natürlich ermutigend. Aber wenn ich lese, mit welchen Nebenwirkungen du zu kämpfen hast, dann überfällt mich Panik. Ich fühle mich zurzeit absolut fit, aber die Vorstellung, dass ich demnächst nur noch mit der Bewältigung von Nebenwirkungen beschäftigt bin, ohne zu wissen, ob das Zeug wirkt ... ??? Das musste ich selbst während der Chemo nicht. LG Johanna

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo zusammen, habe soeben im Fortgeschrittenen-Thread geschrieben. Ich reihe mich bei euch ein und habe ein wenig Angst vor der Therapie. Deshalb bin ich für jeden Tipp dankbar. LG Johanna

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo zusammen, heute hatte ich ja das PET-CT. Befundbesprechung und Therapieplanung waren zum Glück auch schon. Es gibt also in der Leber drei ganz kleine neue Herde und in den Knochen auch. Ansonsten gibt es keine Veränderungen. Das klingt sicher nicht so toll, aber ich hatte Schlimmeres erwartet. Ich bin froh, dass die Metas da geblieben sind, wo sie waren, und sich nicht weiter ausgebreitet haben. Bei der Erstdiagnose 2014 war die Leber mit Metastasen durchsetzt und die Knochen auch. Die mei…

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe @Dani 51, erst einmal vielen Dank für dein Daumendrücken. Carboplatin kenne ich auch nicht, aber ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es morgen losgeht. LG Johanna

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe @Merlin 1707Pepe, liebe @die Belle, liebe @Tinka66, vielen lieben Dank für euren Zuspruch. Ja, ich weiß, es gibt noch viele Möglichkeiten. Aber verrückt mache ich mich trotzdem und im Moment ist es vor allem diese Ungewissheit, die mich wahnsinnig macht. Wenn ich erst Klarheit habe, auch im Hinblick auf die weitere Therapie, dann geht es mir hoffentlich besser. Ich werde auf jeden Fall berichten. LG Johanna

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo zusammen, muss mich auch mal wieder melden. Leider ist der Anlass nicht so schön. Gestern hatte ich meine vierteljährliche Kontrolle. Ultraschall (Bauchraum) und Röntgen (Lunge) und beide Untersuchungen zeigen einen kleinen Pleuraerguss. Sonst sieht man keine Veränderungen. Außerdem ist der Tumormarker deutlich gestiegen, von 74 auf 142 ( seit April). Am Dienstag habe ich nun ein PET-CT zur Abklärung. Ich bin wirklich in Panik. Natürlich weiß ich, dass mit einem Fortschreiten der Erkrankun…

  • Benutzer-Avatarbild

    Avastin solo

    Johanna2805 - - Selbst Erkrankte

    Beitrag

    Hallo @Siena, hallo @Freundchen70, in den USA wurde Avastin zumindest für Brustkrebs (ob generell, weiß ich nicht) die Zulassung wegen der möglichen gefährlichen Nebenwirkungen entzogen, z.B. erhöhter Blutdruck, damit verbunden erhöhtes Schlaganfallrisiko u.a. Dort heißt es, die positiven Wirkungen stünden in keinem Verhältnis zu den negativen. In Europa sieht man das anders. Ich denke, jedes Krebsmedikament kann gefährliche Nebenwirkungen haben, muss aber nicht... Ein schönes sonniges Wochenend…

  • Benutzer-Avatarbild

    Avastin solo

    Johanna2805 - - Selbst Erkrankte

    Beitrag

    @Freundchen70, meine Ausgangssituation vor gut 4 Jahren (April 2014): BK mit zahlreichen Knochen- und Lebermetastasen. Keine OP, Therapie mit Pacli, Avastin und Xgeva. August 2014 Knochenmetastasen sklerosiert, Lebermetastasen deutlich zurückgegangen. Dann Umstellung auf Letrozol, Avastin und Xgeva laufen weiter. Im März 2015 unter dieser Therapie Komplettremission der Lebermetastasen, Knochenmetastasen weiter sklerosiert. Bislang hat sich daran nichts geändert, auch wenn der Tumormarker seit an…

  • Benutzer-Avatarbild

    Avastin solo

    Johanna2805 - - Selbst Erkrankte

    Beitrag

    Hallo @Freundchen70, ich bekomme seit bald vier Jahren Avastin zusammen mit Letrozol, außerdem für die Knochen noch Xgeva. Davor bekam ich Avastin zusammen mit 12x Paclitaxel. Ich komme gut damit zurecht und die Therapie wirkt. LG Johanna

  • Benutzer-Avatarbild

    Der Mutmachthread

    Johanna2805 - - Selbst Erkrankte

    Beitrag

    Liebe @Andrea1968, herzlichen Glückwunsch! Ich freue mich riesig mit dir. Bei mir waren es vor zwei Monaten vier Jahre nach Erstdiagnose BK mit Leber- und Knochenmetastasen. Und ich hoffe für dich, für mich und für uns alle, dass noch viele Jahre dazukommen! LG Johanna

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe @PrimKnochenMets, ich bin einigermaßen fassungslos über das, was man dir sagt. Natürlich zielt eine Therapie auch bei Metastasen auf Lebensverlängerung und natürlich auf Verbessserung oder Stabilisierung der Lebensqualität. Ohne Therapie wäre ich, wie vermutlich andere hier im Forum auch, längst nicht mehr da! Also lass dich nicht verunsichern und vertraue auf dein Gefühl, nach dem es dir gutgeht. LG Johanna

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe @elke, liebe @Norma, auch ich freue mich mit euch. Super und weiter so! LG Johanna

  • Benutzer-Avatarbild

    Denosumab!

    Johanna2805 - - Selbst Erkrankte

    Beitrag

    Ja, liebe Prim, liebe Margarete, ihr habt völlig Recht. Man muss abwägen. Und es ist halt so: Keine Wirkung ohne Nebenwirkung. Die meisten Krebsmedikamente können üble Nebenwirkungen haben. Aber ich sehe es genauso - auch ich wäre ohne Chemo, ohne Avastin, Letrozol, Xgeva nicht mehr am Leben. Harmlose Medikamente gibt es für uns wohl eher nicht. Ist ja leider auch keine harmlose Krankheit. Einen schönen Abend. Johanna

  • Benutzer-Avatarbild

    Denosumab!

    Johanna2805 - - Selbst Erkrankte

    Beitrag

    Liebe @Jule66, vielen Dank für den Hinweis. Bei dem Gedanken, dass ich Xgeva schon seit 4 Jahren bekomme, wird mir schon etwas mulmig. Zunächst einmal handelt es sich aber lediglich um Zahlen. Und ich hoffe sehr, dass Genaueres zu den Studien bekannt wird bzw. dass es genauere Untersuchungen geben wird, bevor Patienten verunsichert werden. Es kommt ja auch immer auf die Sichtweise an: Wenn ich mir überlege, dass es nur in maximal 2% aller Fälle eine Heilung bei metastasiertem Brustkrebs gibt, da…

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe @die Belle, meine Tumormarker steigen seit anderthalb Jahren von damals 25 auf jetzt 74. In letzter Zeit steigen sie auch etwas schneller (im Dezember 50). Aber mein Onkologe sieht keinen Grund zur Sorge, zumal eine leichte Schwankung zu beobachten ist und der Wert bei der Diagnose vor 4 Jahren bei 1000 lag. Er sagt, die Tumormarker sind nur ein Anhaltspunkt unter anderen. Solange Blutwerte, bildgebende Verfahren ok sind und das allgemeine Befinden auch, ist alles in Ordnung. Natürlich ist…

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe @enib, was für schöne Nachrichten! Ich freue mich für dich. Auch für dich, liebe @Andrea1968, freue ich mich. Bei mir waren es vor einem Monat 4 Jahre nach Erstdiagnose mit Knochen- und Lebermetastasen. Mir geht es gut und alles ist stabil. LG und euch allen einen schönen, nicht zu heißen Tag Johanna

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe Siena, es tut mir so leid. Mein aufrichtiges Beileid. Ich wünsche dir und deiner Familie viel Kraft. Fühl dich umarmt. Liebe Grüße Johanna

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo zusammen, die Frage, ob man in der Onkologie besser oder schlechter aufgehoben ist als beim Gynäkologen bzw. Im Brustzentrum lässt sich meiner Ansicht nach so pauschal nicht beantworten. Ich gehe zur Therapie in eine onkologische Ambulanz in einem Krankenhaus. Mein Arzt ist Onkologe, der u.a. auf die Behandlung von Metastasen spezialisiert ist und natürlich interdisziplinär arbeitet. Ich fühle mich dort sehr gut aufgehoben. Gerade bei Metastasen geht es ja nicht mehr nur um den Brustkrebs …

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe Prim, grundsätzlich müssen wir keine speziellen Vorsorgeuntersuchungen machen, lediglich die, die altersgemäß ohnehin empfohlen werden. Da kann in der Regel der Hausarzt Auskunft geben. Im metastasierten Stadium gibt es tatsächlich keine Nachsorge, sondern eine Verlaufskontrolle der laufenden Therapie. Wie diese Kontrolle aussieht, entscheidet der Arzt, im Idealfall mit der Patientin zusammen. Normalerweise wird nicht nach weiteren Metastasen gesucht, es sei denn, es gibt einen begründeten…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo zusammen, ich bin eine eher stille Mitleserin hier im Forum und habe auch lange nichts geschrieben. Aber eure Diskussion berührt mich und so will ich mich auch einklinken. Ich gehöre zu den weniger Glücklichen, bei denen gleich bei der Erstdiagnose Metastasen in Knochen und Leber festgestellt wurden, übrigens auch zuerst und dann erst der Brustkrebs. Nach dem ersten Schock habe ich im Prinzip einfach weitergelebt, wir haben als Familie versucht, den normalen Alltag, so gut es ging, zu gest…

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe @Andrea1968, was für schöne Nachrichten! Ich freue mich so sehr für dich. Weiter so! Dir und allen anderen einen schönen Sonntag. LG Johanna