Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 58.

  • Benutzer-Avatarbild

    Ibrance mit Tamoxifen?

    deena3 - - Selbst Erkrankte

    Beitrag

    Danke vielmals. Habe Buch soeben bestellt. LG deena3

  • Benutzer-Avatarbild

    Ibrance mit Tamoxifen?

    deena3 - - Selbst Erkrankte

    Beitrag

    Danke, liebe grimmi, das Büchel finde ich sehr gut. Werde den Onkologen drauf ansprechen, wenn er aus dem Urlaub zurück ist. LG deena3

  • Benutzer-Avatarbild

    Ibrance mit Tamoxifen?

    deena3 - - Selbst Erkrankte

    Beitrag

    Hallo Lucine, in 3 Tagen sind meine Ibrance aufgebraucht. Ich habe keine Info, was ich danach machen soll, weil mein Onkologe im Urlaub ist. Tamoxifen weiter ohne Ibrance??? Frl. Grüße deena3

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von RESI: „@deena3 da kann ich Dich verstehen, das zehrt an den Kräften. Woher kommt das Übergeben genau? Man kann doch sicher gegensteuern. Hilft Dir Ingwertee? Schwer zu helfen, wenn ich die Ursache nicht kenne. Du solltest Deine Ärzte so lange nerven bis sie helfen. LG“ Leider kann ich momentan niemanden nerven: Onkologe und Hausarzt bis 1.6.18 im Urlaub. Aber bei Ibrance steht Ähnliches in den Nebenwirkungen.... LG deena3

  • Benutzer-Avatarbild

    Nein, der Preis von Palbociclip wurde inzwischen auf die Hälfte reduziert, aber man kommt sich trotz dem verar.... vor. LG deena3

  • Benutzer-Avatarbild

    Ihr lieben alle, danke für euren Zuspruch und euer Mitgefühl. Ja, vermutlich bin ich etwas ungeduldig, aber jeden 2. Abend muß ich mich übrgeben, das kann doch nicht normal sein..... es nervt mich furchtbar, zumal ich minimalst esse.... Liebe Grüße deena3

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Katzenmama6: „Liebe @deena3, beim Lesen deiner Worte werde ich richtig traurig. Du klingst so mutlos. Bitte verzweifle nicht. [/quoe] Ja, liebe Johanna, der Mut hat mich erst mal verlassen, wenn bei Versagen von Ibrance + Tamoxifen nur noch chemotherapeutische Optionen, die ich nicht will, in Aussicht gestellt werden??? Also, beschäftige ich mich mit meinem "Abgang", solange ich es noch kann.... LG deena3“

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Martina68: „ Liebe Deena, ich kannte eine Frau, deren Harnleiter war abgeknickt. Der Urologe sah das beim Ultraschall. Sie hatte auch Metastasen im Bauchfell. War das beim Setzten des stent schon ein Thema? “Liebe Martina, gerade gestern schrieb ich an die hochgepriesene Urologie in Sindelfingen, wie es sein konnte, dass man trotz Biopsie und Spülzytologie im Harnleiter nichts Bösartiges fand und einfach einen Stent einsetzte, obwohl sich um den Ureter "Weichteilformationen" (?) befand…

  • Benutzer-Avatarbild

    Stent in Gallengang, Zwölffingerdarm und seit 1 Jahr Harnleiter-Stent rechts. Neuerdings Ibrance und Tamoxifen. LG deena3

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von ToughGirl: „ Ich hoffe, ich bin keinem von Euch Allen zu nahe getreten mit den offenen Worten zu dem Tabu-Thema. Sterben muss jeder, aber wir haben die Chance, uns und unsere Liebsten darauf vorzubereiten. Für mich ist das ein wichtiger Schritt, besser mit der Krankheit umzugehen. Caroline“ Hallo Caroline, da pricht mir mal jemand voll aus dem Herzen. Danke dir! LG deena3

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von die Belle: „Liebe @deena3, Und irgendwie scheint auch keiner so recht zu wissen, unter welchen Bedingungen es dazu kommt. Das ist der betrübliche offene Posten in dem Ganzen. “ Ja, liebe die Belle, soviel wie ich weiß/hörte streut der lobulär-invasive BK - so, wie ich ihn habe - in die kuriosesten "Ecken". Es ist schon schlimm, vorallem für die jungen Frauen/Mütter. LG deena3

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Sternchen76: „Ich kenne viele Frauen aus dem KH die haben schon Jahrzehnte Knochenmetas. Und die Zeit spielt für uns,“. ... oder gegen uns.Ich will dir die Hoffnung nicht nehmen. So dachte ich vor 3 Jahren auch, als sich Knochenmetas meldeten (ED 2006), aber nun sind sie ins Bauchfell abgewandert und er Überlebenszeitraum verkürzt sich enorm, aber wie du schreibst: über 75 (ich 78) ist das halt auch ein Grund "den Löffel abzugeben". LG deena3

  • Benutzer-Avatarbild

    Ibrance mit Tamoxifen?

    deena3 - - Selbst Erkrankte

    Beitrag

    Danke, liebe Luzine, ich war verunsichert, weil Studien mit Ibrance nur mit einem Aromatasehemmer liefen. LetroHexal schlug aber bei mir nicht an und so entschied der Onkologe für Tamoxifen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Ibrance mit Tamoxifen?

    deena3 - - Selbst Erkrankte

    Beitrag

    Liebe Betroffene! Bekomme Ibrance in Kombination mit Tamoxifen! ??? Wer noch? Wie müsst ihr Ibrance nehmen? Früh? Mittag oder am Abend? LG deena3

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat: „Ich finde es auch übertrieben, ständig über Hobbys, Familie etc. zu schreiben. Wo mein Mann gerade ist, kann ich ja für mich behalten und wir haben ja unsere Wekstatt und Handarbeitsecke für die Freizeitgestaltung. Falls ich dies mitteilen möchte, schreibe ich das dort.“ Hallo Freundchen, du sprichst mir aus dem Herzen. Aus diesem Grunde bin ich auch nicht mehr so oft hier, ich vermisse oft Beiträge, die echt das "Thema" treffen. Für das Private gibt es doch eine Plauderecke oder private…

  • Benutzer-Avatarbild

    MRT bei Fixateur interne LWS möglich?

    deena3 - - Selbst Erkrankte

    Beitrag

    Liebe boebi, liebe dagehtnochwas, vielen Dank für eure Antwort. Zwischenzeitlich erhielt ich von Prof. Mittlmeier der Uni-Klinik Rostock (Operation2008) die Antwort, dass eine MRT gefahrlos möglich ist. Nun bin ich beruhigt...... LG deena3

  • Benutzer-Avatarbild

    MRT bei Fixateur interne LWS möglich?

    deena3 - - Selbst Erkrankte

    Beitrag

    Liebe Betroffene, wegen neuerlichem Anstieg des Tumormarkers CA 15-3 wurde eine MRT Thorax + Abdomen empfohlen. Seit 2008 habe ich nach Bruch des 2. LWK einen Fixateur interne zwischen LWK 1 - LWK 3 (USS, Firma Synthes). Ist mit diesem Teil eine MRT überhaupt möglich?? LG deena3

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Cosiema, hier kommt die Frage zur Genehmigung der MRT's: Bist du privat versichert? ... dann ist es natürlich einfacher, eine solche strahlen-unbelastende Untersuchung zu bekommen, denn wer möchte sich schon gerne noch eine Leukämie einhandeln!!! Mir hat man auf meine Frage nach einem MRT nur geantwortet: "Jein... aber wenn sie es selbst zahlen, dann geht es!" LG deena3

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich habe soeben den Artikel gelesen und bin der Meinung, dass es besser wäre, wenn man bei den Metastasen noch Unterscheidungen treffen und nicht alles über "einen Kamm" scheren würde. Als vor 2 Jahren meine Knochenmetastasen festgestellt wurden, sagte der Gynäkologe:"Seien Sie froh, dass es Knochenmetastasten sind". Er machte mir Mut mit einer Patientin die damals schon 4 Jahre (gut) damit lebte und in meinem vorherigen Forum gab es eine Frau, die nun mittlerweile schon 10 Jahre (!) damit lebt.…

  • Benutzer-Avatarbild

    Danke, liebe Anne, ich werde sehen, ob ich dies meiner Gynäkologin Ende Oktober überzeugend "verklickern" kann. So, wie du es schreibst, sagte es auch der Gynäkologe im Krankenhaus: Wenn XGeva, dann muß auch Calcium + Vit. D verschrieben werden.. LG deena3

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Andrea, es gibt doch auch Reha-Einrichtungen, wo man die Kinder mitnehmen kann. Warum nutzt du diese Möglichkeit nicht??? LG deena3

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Käthe: „ Wie kann es da bitte sein, dass man da bitteln und betteln muss, dass man beide Seiten abgenommen bekommt?“ Liebe Käthe, ich lese momentan das Buch von Sibylle Herbert "Diagnose:unbezahlbar, Aus der Praxis der Zweiklassenmedizin". Auch wenn es die 1. Auflage aus dem Jahr 2006 ist, klingt der Inhalt, als wäre das Buch eine Ausgabe von vorgestern. Dort lese ich immer nur von den "bittstellenden Patienten" (speziell gesetzlich Versicherten). Es ist schon ein Jammer, dass sich an …

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Marion, warum hast du die "einfühlsame" Kollegin nicht gleich zurückgefragt, ob sie weiß, wann sie versterben wird?? Einfach "unter der Gürtellinie"!!! LG deena3

  • Benutzer-Avatarbild

    Zwischenzeitlich bekam ich Post von einer befreundeten Gynäkologin, die mir folgendes schrieb: Du hast bereits mal 1 Jahr einen einen Aromatasehemmer gehabt, dies könnte man wiederholen. Ich würde auch keinesfalls ausschließen, daß du Palbociclib erhalten könntest. Ich persönlich wäre jedoch zurückhaltend, solange es sich ausschließlich um einen steigenden Tumormarker handelt ohne, daß weitere Organe betroffen sind oder es im Knochenbereich zu einer nachweisbaren Zunahme von Metastasen oder Besc…

  • Benutzer-Avatarbild

    Danke, liebe Jule, was ich da im arznei-telegramm.de/html/2004_04/0404038_01.htm lese von 2004, dürfte wohl nicht mehr dem neuesten Stand entsprechen, weicht aber meines Erachtens auch kaum von den Erkenntnissen unter oncotrends.de/faslodex-erreich…ttenem-brustkrebs-425080/ aus dem Jahr 2016 ab. Ich zitiere daraus wörtlich: Der neue, nur zur i.m.-Injektion erhältliche Östrogenrezeptorantagonist Fulvestrant (FASLODEX) bietet als zweiter Behandlungsschritt ("second line") in der hormonellen Therap…

  • Benutzer-Avatarbild

    Seit 2 Jahren bekomme ich wegen Knochenmetastasen nach Brustkrebs (2006) die Kombination XGeva und Faslodex 4-wöchentlich. Nachdem sich der Tumormarker CA 15-3 1 Jahr lange im Normbereich hielt, steigt er seit einem 3/4 Jahr langsam aber stetig wieder an. Ich denke, dass evtl. Faslodex seine Wirkung eingebüßt hat. Was wäre die nächste Therapie? LG deena 3

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, ihr Lieben, im Zusammenhang mit einer Nierenfunktionsprüfung (rechts und links) sollte am linken und rechten Arm Blut entnommen und Kontrastmittel (?) gespritzt werden. Ich wehrte mich - fast erfolglos - gegen eine Blut-Entnahme und besonders das Spritzen von Kontrastmittel in den rechten Arm (Ablatio der rechten Brust 2006 und Entfernung von 21 - nicht befallenen - Lymphknoten). Ergebnis: Beim Einbringen von KM konnte ich mich durchsetzen, aber Blut wurde auch am rechten Arm entnommen. G…

  • Benutzer-Avatarbild

    Der Mutmachthread

    deena3 - - Selbst Erkrankte

    Beitrag

    Zitat von Peaches79: „Super Buch. Ich habe es schon gelesen Ich beneide alle, die Jules Buch schon vorab lesen durften.....ich gehörte leider nicht dazu..... LG deena3“

  • Benutzer-Avatarbild

    Ja Tipi, könnte ich natürlich, aber er war für mich schon vor 11 Jahren enttäuschend und seine Bewertungen bei Jameda sind immer schlechter geworden in den vergangenen Jahren. LG deena3

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe Tipi, ich bin seit langem nur bei meiner Gynäkologin in Behandlung. Vordem bei einem männlichen Gyn. aus der gleichen Gemeinschaftspraxis. Dieser und auch die Gynäkologin gaben mir immer nur ein weißes Rezept, das ich selbst bezahlen mußte. Meine Gynäkologin veranlasste nun die Vorstellung in der Gynäkologie im hiesigen Krankenhaus (Mitbefundung). So recht wußte der dortige Arzt nichts mit mir anzufangen, aber er veranlaßte letztendlich ein Lungen CT (zum Glück in Ordnung). Im Abschlußgesp…

  • Benutzer-Avatarbild

    An alle mit osteolytischen Knochenmetastasen: Wer bekommt von seinem Gynäkologen Calcigen D forte verschrieben, mit der Begründung, dass bei diesen osteolytischen Knochenmetastasen eine erhöhte Bruchgefahr besteht? LG deena3

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo @Isi66, was Tipi schreibt, stimmt nur halb. Sie schrieb: "Ich hatte eine Ablatio links. Danach wird nicht bestrahlt. Ist ja nix mehr da - eigentlich" Also: ich hatte Ablatio rechts und es wurde sehr wohl bestrahlt!!! Jetzt habe ich Knochenmetastasen seit 1,5 Jahren. Die größte am Knöchel wurde bestrahlt und als die 10x vorüber waren (und die Schmerzen weg) sagte der Radiologe:"Wenn die Schmerzen erneut auftreten, bestrahlen wir wieder". Ob das aber bei Metas anders ist, kann ich nicht sage…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Isi, was sagt denn der Tumormarker ??? Das wäre doch auch schon eine Aussage für Knochenmetas. Ja, ich weiß, dass einige Ärzte nichts auf die Tumormarker geben, aber bei mir wies der CA 15-3 auf jeden Fall den Weg zu den Knochenmetastasen! Dann hätte zumindest das Rätselraten ein Ende und du würdest Ruhe finden!!! Alles Gute deena3

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe Luna, aus einem anderen Forum kannte ich eine Betroffene, die schon 13 (!) Jahre mit Knochenmetastasen lebt und mein Gyn. sprach von einer Patientin, die nun 4 Jahre überstanden hat. Ich habe erst 1 3/4 Jahre vorzuweisen, aber auf Grund meines fortschrittenen Alters bin ich zuversichtlich, dass ich evtl. auch noch 4-5 Jahre schaffe. Mein Gyn. sagte außerdem, dass man mit/an Knochenmetastasen nicht sterben wird. Schlimmer wäre die Ausbreitung in anderen Orgenen (Leber, Lunge usw.). Also, se…

  • Benutzer-Avatarbild

    Also, liebe Conny, ich habe einen sehr guten Zahnarzt, Spezialist zum Beispiel für Implantate, der schickte mich (weil XGEVA-Patientin) für eine Extraktion sofort in die Uni-Klinik nach Tübingen zu den Spezialisten, die das Problem auch sehr gut lösten. Wenn ich demnächst zur "kleinen Zahnreinigung" gehe, werde ich hören, wie er dazu steht. Ich würde mich jedenfalls lieber in die Hände eines Spezialisten begeben. LG deena3

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, mirablanca, da lese ich doch gerade bei netdoc......zur Thematik Leberbiopsie: Die gesamte Biopsie dauert etwa zehn Minuten und wird häufig in örtlicher Betäubung oder einer Kurznarkose durchgeführt. Also, warum sollte das bei dir nicht auch möglich sein? Ich würde darum bitten, sozusagen als Neujahrswunsch!!! Trau dich zu fragen! LG deena3

  • Benutzer-Avatarbild

    Wie findet man einen bestimmten User?

    deena3 - - Wie geht das?

    Beitrag

    Danke, liebe Anhe, als die mail raus war, fand ich die Antwort!!!! LG deena3

  • Benutzer-Avatarbild

    Wie findet man einen bestimmten User?

    deena3 - - Wie geht das?

    Beitrag

    Hallo, liebe Betroffene, wie findet man einen bestimmten User? MfG deena3

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe Tinka, wenn der Anlass nicht so unschön wäre, könnte ich dich beneiden um die Reha in Boltenhagen. Ich hatte das Glück, 2007 - und wenn kein Unfall dazwischen gekommen wäre - hätte ich den 2. Aufenthalt wieder dort verbracht. Ich hatte zum Glück ein Zimmer mit Meerblick, aber wenn du im Haus ganz nach oben fährst/gehst gibt es den schönsten Blick über die Ostsee. Vergiß nicht, dem Cafe Pralinchen einen Besuch abzustatten und eine von den vorzüglichen Torten zu probieren. Das kleine Café wu…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, mich würde es interessieren, ob es Betroffene mit Knochenmetastasen gibt, deren Nachsorge/Therapie (Faslodex + XGeva Infusionen) und Therapiekontrolle nur beim Gynäkologen (ohne Onkologen) erfolgt und wenn ja, ob ihr überzeugt davon seid, dass dies ausreichend ist. LG deena3