Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 47.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, ich melde mich auch mal wieder. Ich habe eine neue Lebermetastase, die zum Glück aber wieder minimalinvasiv mittels Mikrowellenablation verkocht werden kann. Davor wird noch ein CT gemacht um sicher zu sein, dass es die einzige Metastase ist (sie wurde im MRT entdeckt). Und vor der Ablation soll noch noch eine Biopsie gemacht werden um ggf. die systemische Therapie sinnvoll umstellen zu können (derzeit bekomme ich Ibrance+Faslodex). Ansonsten war ich im Januar/Februar auf Reha in der Wink…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, ich melde mich auch mal wieder. Ich habe eine neue Lebermetastase, die zum Glück aber wieder minimalinvasiv mittels Mikrowellenablation verkocht werden kann. Davor wird noch ein CT gemacht um sicher zu sein, dass es die einzige Metastase ist (sie wurde im MRT entdeckt). Und vor der Ablation soll noch noch eine Biopsie gemacht werden um ggf. die systemische Therapie sinnvoll umstellen zu können (derzeit bekomme ich Ibrance+Faslodex). Ansonsten war ich im Januar/Februar auf Reha in der Wink…

  • Benutzer-Avatarbild

    Leider gibt es wieder neue schlechte Nachrichten. Im Oktober wurde bei der Nachsorge ein Rezidiv in der Brust gefunden und beim Staging dann auch noch 2 neue Lebermetastasen. Beides wurde Anfang der Woche operiert (zum Glück war alles noch operabel, die Brust wurde nochmal brusterhaltend operiert und die Lebermetas wurden wieder minimalinvasiv mittels Mikrowellenablation verkocht). Die Medikamente wurden nur leicht umgestellt, statt Letroztol (Aromatsehemmer) gibt es jetzt Faslodex (Antiöstrogen…

  • Benutzer-Avatarbild

    Leider gibt es wieder neue schlechte Nachrichten. Im Oktober wurde bei der Nachsorge ein Rezidiv in der Brust gefunden und beim Staging dann auch noch 2 neue Lebermetastasen. Beides wurde Anfang der Woche operiert (zum Glück war alles noch operabel, die Brust wurde nochmal brusterhaltend operiert und die Lebermetas wurden wieder minimalinvasiv mittels Mikrowellenablation verkocht). Die Medikamente wurden nur leicht umgestellt, statt Letroztol (Aromatsehemmer) gibt es jetzt Faslodex (Antiöstrogen…

  • Benutzer-Avatarbild

    @ToughGirl: Ich nehme seit Ende Januar Ibrance125. Die Nebenwirkungen beschränken sich bei mir auf Müdigkeit (aber nicht dramatisch) und schlechte Blutwerte (sieht man im Labor, hat aber keine Auswirkungen auf meinen Alltag). Außerdem vermehrter Haarausfall (aber keine Glatze!) und trockene Haare. Auf jeden Fall viel weniger Nebenwirkungen als bei meiner EC- und Taxol-Chemo. Die Nebenwirkungen sind bei mir im Laufe der Zeit nicht wesentlich schlimmer geworden, höchstens die Haare werden immer sc…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo @enib , ich kann mir vorstellen wie schlimm das für dich ist. Mir ist während meiner Studentenzeit was ähnliches passiert, mein WG-Mitbewohner hat damals versucht sich umzubringen. Es gibt Beratungsstellen für Angehörige von Suizidgefährdeten, die beraten auch Freunde. Ich war damals in der ARCHE in München und es hat mir sehr geholfen. Vielleicht gbit es sowas auch in deiner Nähe? Sei gedrückt! LG Sonntagskind1973

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, ich hatte mal wieder CT zur Verlaufskontrolle. Zum Glück alles stabil, keine neuen Metastasen. Die Medikamente (Ibrance, Letrozol, Trenantone, XGeva) scheinen zu helfen. Ich hoffe, das bleibt noch gaaaanz lange so! Ich schreibe hier nicht mehr so viel, aber bei mir gilt: No news are good news, also macht euch keine Sorgen, wenn ich mich länger nicht melde. LG Sonntagskind1973

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, ich hatte mal wieder CT zur Verlaufskontrolle. Zum Glück alles stabil, keine neuen Metastasen. Die Medikamente (Ibrance, Letrozol, Trenantone, XGeva) scheinen zu helfen. Ich hoffe, das bleibt noch gaaaanz lange so! Ich schreibe hier nicht mehr so viel, aber bei mir gilt: No news are good news, also macht euch keine Sorgen, wenn ich mich länger nicht melde. LG Sonntagskind1973

  • Benutzer-Avatarbild

    @Gartenengel11 : Ich nehme Ibrance immer abends zum Abendessen.

  • Benutzer-Avatarbild

    @Freundchen70 : Am 6.1. wurde bei mir die Leberbiopsie gemacht, ein paar Tage später kam das Ergebnis, dass es tatsächlich eine Metastase ist. Die Mikrowellenablation wurde dann am 27.1. gemacht, also 3 Wochen später. Die Biopsie war bei mir zum einen nötig, weil vorher nicht klar war, ob es ein gut- oder bösartiger Tumor war. Außerdem konnten so die Tumormerkmale (Hormonrezeptorstatus, HER2neu-Status) bestimmt werden, was wichtig für die weitere Therapie war. Schmerzen hatte ich nach der Mikrow…

  • Benutzer-Avatarbild

    @Marion: Echt, die DAK übernimmt die Kosten für Ibrance nicht mehr? Kannst Du die Mail mal hier reinkopieren? Ibrance ist halt schweineteuer und wird ggf. lange genommen. Hyperthermie ist verglichen damit bestimmt wesentlich billiger. LG Sonntagskind1973

  • Benutzer-Avatarbild

    @Minouche : Ich habe zum Glück eine Hausärztin (ist gleichzeitig Onkologin), die auf der Höhe der Zeit ist und mir solche Dinge sagt. Ich denke, viele Ärzte wissen das entweder selbst nicht oder wollen einem keine Hoffnung machen, die sich dann evtl. nicht erfüllt. Hier noch ein Link, auf S. 9 steht was zu den Heilungschancen bei Oligometasierung: mamazone.de/fileadmin/download…/Mamazone_Mag_2015_01.pdf

  • Benutzer-Avatarbild

    @Hart67: Das klingt gut! Leider kenne ich mich mit Tumormarkern gar nicht aus, meine sind nämlich nicht aussagekräftig, sind immer im Normalbereich.

  • Benutzer-Avatarbild

    Bei meiner letzten Kontrolle waren die Leukozyten bei 2,6 und es hieß "Alles prima, Sie können wieder mit Ibrance 125 beginnen". In meiner Praxis gilt alles ab 2 als ok. Während der Einnahme (nach 2 Wochen) hatte ich auch schon mal 1,9, durfte aber die letzte Woche noch nehmen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo @Freundchen70 , wenn es nur einige Lebermetastasen sind, kann man sie ggf. minimalinvasiv mittels Hitze verkochen (Mikrowellenablation oder Radiofrequenzablation). Das ist wesentlich schonender als eine Leber-OP. Ich habe es in Köln Merheim machen lassen (die machen Mikrowellenablation), in Köln Holweide ist Radiofrequenzablation möglich. War bei mir keine große Sache, nur eine Nacht nach der OP zur Beobachtung im Krankenhaus. Der Eingriff selbst wurde bei mir in Vollnarkose unter CT gemac…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich hatte gestern mein PET-CT zur Verlaufskontrolle. Zum Glück keiin Progress, also keine neuen Metastasen und die alten Metastasen (1 Lebermetastase, die mittels Mikrowellenablation verkocht wurde und 2 Knochenmetastasen, die bestrahlt wurden) sind auch nicht mehr aktiv. Juchhu! Jetzt muss ich nur noch rausfinden, wo meine Hüftschmerzen herkommen (evtl. Nachwirkungen der Bestrahlung der Sitzbeinmetastasen oder Nebenwirkung der Antihormontherapie mit Letrozol und Trenantone). Bei mir scheint Ibr…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich hatte gestern mein PET-CT zur Verlaufskontrolle. Zum Glück keiin Progress, also keine neuen Metastasen und die alten Metastasen (1 Lebermetastase, die mittels Mikrowellenablation verkocht wurde und 2 Knochenmetastasen, die bestrahlt wurden) sind auch nicht mehr aktiv. Juchhu! Jetzt muss ich nur noch rausfinden, wo meine Hüftschmerzen herkommen (evtl. Nachwirkungen der Bestrahlung der Sitzbeinmetastasen oder Nebenwirkung der Antihormontherapie mit Letrozol und Trenantone). Allen, die ihre Kon…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, @Valentin : Vielen Dank für den positiven Bericht! LG Sonntagskind1973

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo @Marion , bei mir wurde während der ersten drei Zyklen Ibrance wöchentlich Blut abgenommen. Jetzt - auf meinen Wunsch - nur noch alle 10 Tage. Ich nehme immer noch die Höchstdosis (125), mache aber 10 statt 7 Tage Pause, weil meine Leukos so lange brauchen um sich zu erholen. Ich versuche auch kohlenhydratärmer zu essen als vorher, aber nicht ketogen. Abends esse ich low carb, mittags low oder slow carb, morgens slow carb. Slow Carb = langkettrige Kohlenhydrate, also Vollkorn. LG Sonntagsk…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich arbeite noch (24 Stunden/Woche) und will das auch beibehalten, solange ich keine "richtige" Chemo brauche (nehme derzeit ja Ibrance und mache ansonsten nur Antihormontherapie). Ich kann es noch und die Ablenkung tut mir auch ganz gut. Ich könnte aber jederzeit in Rente gehen, wenn ich wollte. Zum Glück habe ich eine private BU-Versicherung, die würde dann auch zahlen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Bei mir werden die Haare auch weniger und dünner. Am Kopf ist das nicht schlimm, weil ich von Natur aus viel und dickes Haar habe. Aber die Augenbrauen sind jetzt (nach 3 Zyklen Ibrance) schon sehr reduziert, ich werde wohl bald wieder nachmalen müssen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, ich war ja die 3 Wochen vor Ostern zur AHB in Schönhagen. Leider kam es da nicht zu dem von mir erhofften Erfahrungsaustausch mit anderen Frauen mit metastasiertem Brustkrebs. Die Klinik machte keine entsprechenden Angebote (kein Gesprächskreis für Frauen mit metastasiertem Brustkrebs, nicht einmal für Betroffene mit Metastasen unabhängig von der Krebsart). Außerdem wurde mir vom betreuenden Arzt noch eine Art Maulkorb verpasst. Ich solle bloß nichts von den Metastasen erzählen, sonst bek…

  • Benutzer-Avatarbild

    Huhu, nach ABH und Osterurlaub melde ich mich auch wieder zurück. Ich hatte heute ein interessantes Gespräch mit meiner Onkologin. Sie meinte, es wäre bei Ibrance besser, die Einnahmepause zu verlängern als die Dosis zu reduzieren. Erstmalig (habe inzwischen 3 Einnahmezyklen durch) muss ich nun nicht 7 Tage nach der letzten Tablette zur Blutabnahme sondern erst 10 Tage später. Nach 7 Tagen waren bei mir die Werte nämlich immer noch so immer Keller, dass wir weitere 3 Tage Pause dranhängen musste…

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe @enib, vielen Dank! Natürlich möchte ich nette Kontakte in der AHB knüpfen. Vor allem hoffe ich, dass ich mich da mit anderen Betroffenen Frauen austauschen kann. Im real life kenne ich leider bisher keine andere Frau mit metastasiertem Brustkrebs. Die Themen, die mich beschäftigen sind halt ganz andere als bei der Ersterkrankung. Ich hoffe, es gibt da eine Gesprächsrunde o.ä. für Frauen mit Metas. Ich will ja auch nicht die Frauen, die nach der Ersterkrankung auf Heilung hoffen mit meiner…

  • Benutzer-Avatarbild

    @elke Ein PET/CT ist ein Ganzkörperscreening, bei dem zum einen ein CT gemacht wird und gleichzeitig auch noch eine PET-Untersucuhung. Dafür wird eine radioaktive Zuckerlösung gespritzt, die sich in den Krebszellen anlagert. Die betroffenen Stellen leuchten dann auf den Bildern weiß auf. Die Techniker Krankenkasse übernimmt die Kosten der Untersuchung bei metastasiertem Brustkrebs. Ich kann verstehen, dass einen der Mut irgendwann verlässt, wenn die Krankheit immer weiter fortschreitet und nicht…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo an alle, oh je, das sind ja viele schlimme Nachrichten. @Kaye : aHUS musste ich erst mal googeln, hatte ich noch nie gehört. @Tinka66 und @Andrea1968 : Ich mag gar nicht daran denken, wie mein Leben sich verändern würde, wenn mein Mann krank werden oder sogar sterben würde. Er ist mein ruhender Pol und der "Garant" für die Zukunft meiner Kinder. @enib : Ja, ich habe jetzt ein Vierteljahr Ruhe, Ende Mai/Anfang Juni wird ein PET/CT zur Verlaufskontrolle gemacht. Übermorgen fahre ich zur AHB,…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo @elke , ich nehme Ibrance ja erst seit Ende Januar, aber zumindest sind seitdem keine neuen Metastasen dazugekommen. Ob das am Ibrance, der Antihormontherapie oder der kurzen Frist liegt, kann ich nicht sagen, aber ich bin natürlich froh drüber. Ende Mai/Anfang Juni habe ich wieder ein PET/CT, ich denke, dann wird man schon eher beurteilen können, ob die Medikamente anschlagen. Zur Psyche: Ich versuche, das Positive an der Situation zu sehen. Also nicht, wieviele Tage habe ich noch zu lebe…

  • Benutzer-Avatarbild

    Bei mir werden die Blutwerte aktuell noch wöchentlich kontrolliert. Ist doof, weil das nicht an meinem Wohnort gemacht wird sondern in der Onko-Praxis in der nächstgelegenen Großstadt. Da gehen locker 1,5 - 2 Stunden für einen kleinen Piks drauf. Aber mittelfristig sollen die Kontrollintervalle verlängert werden. Das Kontroll-CT am Freitag Vormittag war gut - keine neuen Metastasen. Ich musste aber bis Montag Mittag auf das Ergebnis warten - grrrh!

  • Benutzer-Avatarbild

    Das Kontroll-CT am Freitag Vormittag war gut - keine neuen Metastasen. Ich musste aber bis Montag Mittag auf das Ergebnis warten - grrrh!

  • Benutzer-Avatarbild

    @Freundchen70 : Arbeitest Du im Krankenhaus? Oder bist du sonst so häufig dort, dass es für dich relevant ist, was da rumgeht? Ich wurde von meiner Hausärztin nur auf die Grippeimpfung angesprochen, habe aber dankend abgelehnt. Witzigerweise gehöre ich (trotz niedriger Leukos wegen Ibrance) zu denjenigen, die bisher von der Grippewelle verschont wurden. Diese Denke "Was soll's? Ich kann es eh nicht ändern." überkommt mich auch immer wieder. Ist bestimmt auch ein Schutzmechanismus der Psyche. Wen…

  • Benutzer-Avatarbild

    @Freundchen70 : Wie lange nimmst du schon Ibrance? Ich bin seit Freitag im 2. Zyklus mit Ibrance 125. Eigentlich hätte ich schon am Dienstag wieder damit anfangen sollen, aber das waren die Leukos unverändert bei 2,0, hatten sich also trotz einer Woche Pause noch gar nicht erholt. Am Freitag waren sie dann bei 3,6 und ich durfte wieder loslegen. Diesen Freitag habe ich Controll-CT (Thorax und Oberbauch). Ich hoffe so sehr, dass meine Lebermetastase nach der "Verkochung" weg ist und nichts Neues …

  • Benutzer-Avatarbild

    @Tinka66 , @Andrea1968 : Vielen Dank für Eure beruhigenden Worte! Ich hab mich jetzt auch wieder etwas abreagiert, nachdem ich mit meiner Chemo- und meiner Strahlenärztin gesprochen habe. Es steht ja noch gar nicht fest, ob es Metastasen sind, können auch Abnutzungserscheinungen sein. Bestrahlt worden wäre eh nur bei Schmerzen oder Bruchgefahr, beides ist nicht gegeben. Die Stelle (es ist nur eine, nämlich in der Fuge zwischen Darm- und Kreuzbein) wird weiter im CT überwacht. Praktisch heißt das…

  • Benutzer-Avatarbild

    Bin gerade gefrustet und sauer. Am Freitag hatte ich die letzte von insgesamt 14 Bestrahlungen meiner beiden Knochenmetastasen (rechtes und linkes Sitzbein). Soweit, so gut. Heute bekomme ich dann einen Arztbrief vom Brustzentrum, in dem beiläufig mitgeteilt wird, dass bei einem Kontroll-CT am 28.1.(!) noch 2 weitere verdächtige Knochenstellen gefunden worden waren. Damals hat man mir gesagt, es wäre alles ok (bis auf die bekannten Metastasen). Das war noch vor der Bestrahlung, d.h. ggf. hätte m…

  • Benutzer-Avatarbild

    @Gina 58 : Danke fürs Erkundigen. Ich denke, ich rufe mal in der Klinik an und frage, wie sie das aktuell handhaben.

  • Benutzer-Avatarbild

    @Andrea1968 , @enib : Danke für Eure Berichte. Dann scheint alle 3-4 Monate ein bildgebendes Verfahren zumindest am Anfang üblich zu sein. Ich hoffe auf langweilige Ergebnisse, so dass dann bei mir auch irgendwann die Abstände auf ein halbes Jahr oder so verlängert werden können.

  • Benutzer-Avatarbild

    So, jetzt habe ich 3 Wochen mit Ibrance 125 voll. War heute wieder zur Blutbildkontrolle. Zum Glück sind die Leukozyten kaum mehr gesunken, waren jetzt bei 2,0. Die Ärztin war sehr zufrieden und hat mir grünes Licht für den Straßenkarneval gegeben. Nur in den öffentlichen Verkehrsmitteln soll ich aufpassen. Jetzt habe ich eine Woche Einnahmepause und nächste Woche geht es mit der gleichen Dosis wieder los. Inzwischen merke ich, dass meine Haut trockener ist und die Verdauung spinnt auch etwas, i…

  • Benutzer-Avatarbild

    @Gina 58 : Vielen Dank, das hilft mir sehr weiter. Ich werde dann wohl heimlich einen Wasserkocher und eine Thermoskanne mitnehmen. Ohne Tee geht bei mir in der kalten Jahreszeit gar nichts. In Scheidegg war das super, da konnte man jederzeit in der Cafeteria kostenlos heißes Wasser zapfen und Thermoskannen wurden gestellt. Der Rest klingt aber gut, viel Programm stört mch nicht. Nur auf Vorträge habe ich nicht so viel Bock, da habe ich letztes Jahr genug gehört. Aber die kann man ja schwänzen. …

  • Benutzer-Avatarbild

    Paracelsus-Klinik Scheidegg Hier mein Bericht aus Klinikbewertungen.de: Meine hohen Erwartungen wurden noch übertroffen Onkologie 11.02.2016 | Sonntagskind1973 berichtet als Patient | Jahr der Behandlung: 2016 | Benutzerempfehlung Gesamtzufriedenheit:sehr zufrieden Qualität der Beratung:sehr zufrieden Medizinische Behandlung:sehr zufrieden Verwaltung und Abläufe:sehr zufrieden Ausstattung und Gestaltung:sehr zufrieden Pro:Vielfältiges AngebotKontra:Manche Angebote durfte man nur 1 Mal wahrnehmen…

  • Benutzer-Avatarbild

    @Gina 58 : Das klingt ja schon mal gut. Welche Anwendungen waren empfehlenswert, welche eher nicht? Ich bin körperlich fit, gab es auch Sport für Fortgeschrittene? Ich muss nach der Metastasendiagnose v.a. meine Psyche stärken. Ich habe gelesen, es gibt dort Tanz- und Kunsttherapie. Kannst du dazu was sagen? Hast Du die Kreativangebote genutzt? Welche waren gut? Im Januar war in den Orten in der Nähe vermutlich "tote Hose", oder? Ich hoffe im März und v.a. im April ist schon mehr los. Ich habe n…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, wie oft wird bei Euch welches bildgebendes Verfahren zur Verlaufskontrolle angewandt? Meine Tumormarker sind nicht aussagekräftig, deshalb kann bei mir die Erkrankung/Therapie nur so kontrolliert werden. Zum Glück bin ich bei der Techniker Krankenkasse versichert, die zahlt bei Brustkrebs und Metastasen ein PET-CT. Da war ich im Januar zum Staging. Der Radiologe meinte, bei meinen Therapien soll ich im Mai/Juni zur Verlaufskontrolle wiederkommen. Meine Onkologin sprach von einem PET-CT pr…