Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-35 von insgesamt 35.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Marion, mein Hals ist bestrahlt worden wegen Meta und seitdem (6 Wochen) habe ich auch recht starke Kopfschmerzen. Mein Onko hat mich aber beruhigt und meinte Kopfschmerzen bei Hirnmetas wären nicht auszuhalten. Wir machen also erstmal nix. Vielleicht beruhigt dich die Antwort ein bißchen. LG Mirablanca

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo. ich will mich auch noch mal melden, Bei mir hat Ibrance ja auch nicht gewirkt, alle metas um ca 1,5cm gewachsen. Onkologe ist noch ganz gelassen. Er bleibt bei Ibrance, wechselt aber jetzt auf Letrozol, in der Hoffnung, dass das vielleicht wirkt. Letztlich gibt es für mich auch keine andere Option als Antihormontherapie, aber leider sind die alle schon ausgereizt. Insgesamt ist das eine bedrückende Situation. Ich habe auch ganz gute Blutwerte und kaum Nebenwirkungen von Ibrance und denke …

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, Danke für die Hinweise auf das Methadon. Das werde ich angehen, wenn es noch schlimmer kommt. Mein Onko will es weiter mit Ibrance versuchen, nimmt aber jetzt Letrozol dazu. Das hatte ich auch schon für 5 Monate, aber hat nicht gewirkt. Er hofft, dass Ibrance es wieder aktiviert. Wenn das nicht klappt, will er es noch Tamoxifen versuchen. Im Grunde ist es ein reines Ausprobieren. Ich bin echt deprimiert. Trotzdem schöne Ostertage für alle. Mirablanca

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Ihr Lieben, gestern habe ich den Arztbrief vom Radiologen bekommen. Es ist alles noch viel schlimmer. Jede Metastase in der Leber ist ca. 1,3 cm gewachsen, im Becken habe ich 5 neue, auf beiden Seiten sind welche, vor allem in den Hüftknochen ( Hüftpfanne und-kugel). Es ist überhaupt keine Wirkung von Ibrance zu sehen. Nächste Woche muss ich zum Onkologen, mal gucken, was der sagt. Liebe Grüße Ulrike

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, Leider gibt es keine guten Ergebnisse vom CT: Eine neue große Meta im Halswirbel, Meta in Leber auch größer geworden, neue Metas im Becken. Ich bin echt fertig. Ich hatte so viel Hoffnung in Ibrance gesetzt. LG Mirablanca

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Ihr Lieben, vielen Dank für die gedrückten Daumen. Es tut so gut, eure guten Wünsche zu lesen. Ich bin nur noch ein Nervenbündel. Morgen mittag werde ich wohl Bescheid wissen und dann habe ich 10 Tage später einen Termin beim Onkologen, er ist im Urlaub. Mein Problem ist halt, dass der Krebs bei mir so langsam ist, dass die Chemos nicht wirken, sie sind schon aus dem Körper, wenn er erst langsam merkt, dass da was war. Der Onkologe hat also nur noch Ibrance als Therapie. Das alles macht mi…

  • Benutzer-Avatarbild

    hallo Elaine, es tut mir so leid, dass Ibrance nicht richtig bei dir wirkt. Ich bin am Montag mit der ersten CT-Kontrolle seit Einnahmebeginn dran und habe langsam auch ein ganz schön flaues Gefühl. Die Angst ist auch bei mir groß, dass das Mittel nicht richtig anschlägt. Wie geht es euch anderen mit diesen Ängsten? Ihr müsstet doch auch langsam mit der Ct-Kontrolle dran sein, wenn ihr im Dezember/Januar mit dem Mittel angefangen habt.? Lieb Grüße mirablanca

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo FReundchen. Nein meine Blutwerte sind zwar niedrig, haben sich aber eingependelt. Ich gehe seit kurzem nur noch alle 4 Wochen und versuche alle Spritzen etc. auf diesen Blutabnahmetermin zu legen. Ich bin auch ziemlich abgenervt von den vielen Arztbesuchen, die es ja auch noch drumherum gibt. LG Mira

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Freundchen, habe gerade mein Blutbild erfahren, Leukos bei 2,5, werde also wieder mit Ibrance anfangen. Leider steigen meine Tumormarker weiter, der Onkologe meint, ich brauche ein bißchen Geduld, da die Krebszellen ja schon einiges an Medikamenten gewohnt sind. Seufz. Ich brauche so dringen mal wieder gute Nachrichten. Freundchen, es ist gar nicht so einfach, den Thread am Laufen zu halten, ich hatte auch gedacht, dass sich noch mehr Frauen hier melden. Aber vielleicht kriegen noch gar ni…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich ergänze mal die vorangegangene Nachricht von mir. Die TM sind massiv unter der Ibrance-Therapie gestiegen. Das ist kein gutes Zeichen. Ich bin fix&fertig. Der Onkologe will die Therapie fortsetzen und noch abwarten. Das Problem ist, dass es für mich eigentlich keine andere Therapie-Option mehr gibt. Mirablanca

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Freundchen, bei mir ist wohl alles insgesamt im grünen Bereich. Ich versuche mir abzugewöhnen wegen der Blutwerte immer beim Onko nachzufragen, wenn er nicht anrufen lässt, gehe ich davon aus, dass alles im grünen Bereich ist. Bislang hat er sich nicht gemeldet. Nächste Woche habe ich eine Packung Tabletten durch und mache dann 8 Tage Pause. Ich hoffe inständig, dass es wirkt, bislang merke ich keine Nebenwirkungen, auch von dem Faslodex merke ich nix. Also ich schlage mich nicht um Nebenw…

  • Benutzer-Avatarbild

    Danke Anhe für die Einrichtung dieses Themas!!! Hallo Freundchen, mein letztes CT war Anfang Dezember, alle Metas weiter gewachsen, daraufhin war Biopsie angesagt. 3!!!!!!!!!! Versuche, schrecklich. Krebs hat sich nicht verändert, nur KI67 ist leicht gestiegen. Deshalb jetzt der Versuch mit Ibrance. Hat dein Onko was zu der - möglicherweise geringeren- Wirkung von Ibrance 75mg gesagt?? Wenn wir zwei zur Zeit die einzigen mit Ibrance sind, sollten wir uns bemühen, diesen Thread am Laufen zu halte…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Freundchen, die 3. Biopsie hat endlich geklappt und nun bekomme ich auch Ibrance. Nehme es jetzt seit 3 Tagen und hoffe, dass ich es gut vertrage. Es wäre schön, wenn die Frauen, Ibrance nehmen hier ihre Erfahrungen aufschreiben, da es ja noch wenig Erfahrungswerte gibt. Vielleicht sollten wir einen eigenen Ibrance-Strang aufmachen. Fände ich gut, weiß nur nicht, wie man das macht. Vielleicht kann ja einer der Moderatoren helfen????? Freundchen, ich muss alle 8 TAge zum Onkologen zum Blutw…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Ihr Lieben, Biopsie habe ich hinter mir. falls es wieder nicht geklappt hat, die Meta zu erwischen, lehne ich eine 4. Biopsie ab. Ich bin einfach am Ende. Eine Narkose geht nicht, da ich in einem bestimmten Rythmus atmen/nichtatmen muss, damit der doc an die Meta kommt. Vor lauter Schmerzen klappt da mit dem Nichtatmen aber nicht. Zur Zeit habe ich nur Baustellen. Durch die Medikamente werden meine Augen immer schlechter, kein augenarzt weiß, wie man helfen kann, alles wird auf die Chemo g…

  • Benutzer-Avatarbild

    Irgendwie klappt das bei mir zur Zeit nicht so richtig mit dem Einstellen der Antworten. Die tauchen immer nicht wieder auf. Mira

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo an alle, ich habe mich lange nicht gemeldet, aber nun wünsche ich euch allen ein gutes neues Jahr mit vielen positiven Gesundheitsergebnissen. Bei mir sieht es zur Zeit nicht so toll aus. Keine Therapie schlägt bei den Lebermetas an, deshalb muss unbedingt eine Biopsie gemacht werden. 2 habe ich schon hinter mir, totale Schmerzen bei Durchstechen der Leberhaut, habe leider vor Schock Luft geholt, Meta nicht getroffen, kein Ergebnis. Jetzt steht mir die Quälerei am 2.1. ein drittes Mal bevo…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Lotti, Freundchen, da "mein" Krebs nur sehr zögerlich auf Chemos reagiert, will der Onko es erstmal mit Monotherapien versuchen, und wie gesagt, eigentlich wirken alle Chemos für sich schneller teilende Krebszellen bei mir nicht. Das reduziert die Therapiemöglichkeiten ganz heftig. Heute die Chemo hat mich doch sehr geschafft und ich werde den Tag weiter gemütlicha uf dem Sofa vergammeln. LG Mirablanca

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, nach langer Zeit melde ich mich auch mal wieder. Ich lese zwar immer mit, aber es gab halt auch lange nichts Neues von mir. Nun habe ich zwar neue Nachrichten, aber keine guten. Das Navelbine oral hat nicht gewirkt, jetzt gibt es noch mehr Metas in der Leber, neue im Brustbein und in einem Lymphknoten. Ach Mist. Der Onkologe hat jetzt wieder umgeschwenkt auf Navelbine Infusionen, die vertrage ich nicht so gut, und vor allem greifen sie meine Augen an. Die Sehkraft wird immer schlechter. H…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo an alle, ich habe mich länger nicht gemeldet, aber zur Zeit geht es mir nicht so gut, die Nachricht von den neuen Metas und der Einsatz von Dauerchemo machen mir arg zu schaffen. Ich bin irgendwie völlig neben der Spur. Manchmal denke ich, mein Onkologe nimmt das alles so locker. Er steckt ja auch nicht in diesem Lebenskampf. Ich habe eine Frage an alle: Wie oft werden bei euch Biopsien gemacht? Meine letzte ist 3 Jahre her und der Onko meint, eine neue sei nicht nötig, da die TM immer gle…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Sabine ( lotti5), deine Nachricht, dass das Navelbine so lange bei dir gewirkt hat, macht Mut. Ich hoffe, dass es auch bei mir wieder anschlägt. Hatte ja die letzten 3,5 Monate Letrozol bekommen und das hat gar nicht mehr gewirkt. LG Mira

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Freundchen, wärst du so lieb und würdest auf meine Privantnachricht antworten?! Danke Mira

  • Benutzer-Avatarbild

    hallo, kann mir jemand sagen, wie Navelbine oral vertragen wird. Ich soll diese Chemo jetzt so lange nehmen, wie ich sie vertrage. Ich soll insgesamt 100 ml davon( 2 Tabletten) pro Woche einnehmen. Hoffentlich hat sich der Onko nicht verrechnet, er hat die ganze Zeit geredet beim Berechnen. wieviel Tabletten nehmt ihr davon ein? LG Mirablanca

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Ihr Lieben, komme gerade vom CT mit der miesen Nachricht, dass die Metas wieder wachsen. Ich bin völlig fertig, nach einem halben Jahr Navelbine nun nach knapp 3 Monaten schon wieder Krebswachstum. Ich bin echt verzweifelt, zumal es für mich keine richtig gut wirksamen Chemos gibt, da der Krebs zu langsam ist, der merkt gar nicht, wenn eine Chemo durchrauscht. LG eine völlig geknickte Mirablanca

  • Benutzer-Avatarbild

    hallo Johanna, mach dich wegen der Leberbiopsie nicht verrückt, eigentlich läuft das immer ganz gut. Ich hatte nur Pech und habe einen jungen Arzt und eine schwer erreichbare Meta gehabt. Deshalb war es so blöd. Meine Chemo war Navelbine, ist gut verträglich. Ich drück dir alle Daumen, dass du die optimale Therapie bekommst und die Mistviecher in Schach gehalten werden. Das wünsche ich allen anderen auch. LG Mirablanca

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo ihr Lieben, Danke für die Antworten, ich habe im August wieder einen Termin beim Onko und werde das Thema Avastin/ Paclitaxel mal ansprechen. Ich weiß auch gar nicht, ob meine Metas noch hormonpositiv sind, vor 3 Jahren waren sie es, aber als sie jetzt im Nov. wieder neu aufgetaucht sind, wurde keine Biopsie gemacht. Und ganz ehrlich, ich habe auch nicht nachgefragt, da ich keine guten Erfahrungen bei der letzten Leberbiopsie gemacht habe. Freundchen, Faslodex habe ich auch schon hinter mi…

  • Benutzer-Avatarbild

    hallo Freundchen, Paclictaxel geht bei mir nicht. DAs ist doch Avastin nicht?. Ich habe einen hormonpositiven Krebs, da wird das -glaube ich- nicht eingesetzt. WErde jetzt eine DArmspiegelung machen lassen, dann weiß ich wenigstens, ob da alles ok ist. Mein Bk streut nämlich auch gern in diese Bereiche. LG Mirablanca

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Freundchen, meine Tm steigen seit 3 Jahren, jetzt nach der Chemo mit Navelbine sind sie für 6 Monate etwas gesunken. Nun ist die Chemo seit 2 Monaten vorbei und beide TM CA 15-3 (60 auf 80) und der CEA( 55 auf 65) steigen wieder locker vor sich. Mich macht das fix&fertig. Ich habe so sehr auf eine längere Chemo-Pause gehofft. Ich bekomme ja Femara/Letrozol und das scheint nicht so recht zu wirken. Ich werde erst im August wieder ein CT bekommen und mit dem ONkologen reden, bis dahin will i…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo an alle, ich möchte eine "Warnmeldung" rausschicken. Meine Chemo ist jetzt zu Ende und nach dem letzten Block hat sich meine Sehfähigkeit massiv verschlechtert. Diagnose vom Augenarzt: grauer Star. Da ich unter 60 Jahre bin, ist das echt früh. Augenarzt sagt, das kommt ganz oft nach Chemotherapien vor, dass man früh einen grauen Star kriegt. Also, wenn ihr Sehprobleme nach Chemo/Cortison habt, denkt auch an diese Möglichkeit. Es ist doch echt mies, dass wir zusätzlich zur Krebserkrankung a…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Freundchen, bei mir sind die TM ( CA 15-3 und CEA )über knapp 2 Jahre auf 165 und 44 angestiegen, im CT war nichts etwas zu sehen. Der Onkologe konnte also garnichts machen, denn er kann ja keine Chemo auf Verdacht geben. Erst nach den 2 Jahren sind die TM dann massiv nach oben gesprungen und dann waren auch 2 kleine Metas zu erkennen. Ich habe also abgewartet. Ich glaube ein MRT bringt nicht viel mehr Ergebnisse, wenn dann schon ein PET-CT, aber das war bei mir auch nicht aussagekräftig g…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Lupus, ich nehme auch Curcumin, sogar seit der Metastasierung höher dosiert. DAs haut mich ja jetzt echt um, dass die Wirkung der anderen Medikamente evtl. verringert wird. Ich finde das alles total verunsichernd, irgendwie will ich auch alternativ gegen die Metas vorgehen und dann hört man immer wieder von bedenken gegen die Naturheilmittel. Mirablanca

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Johanna, Danke für die Antwort. Ob meine Chemo erfolgreich war, wird sich Montag 2.5. im Ct zeigen. Wenn man nach den TM geht, dann war sie nur bedingt erfolgreich, der Ca15-3 ist kaum gesunken, der CEA ist weiter viel zu hoch. Wie geht es den anderen hier im Forum mit Femara/Letrozol LG Mirablanca

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo an alle, nach langer Zeit melde ich mich auch mal wieder. Ich habe die ganze Zeit verfolgt, was geschrieben wurde, aber nicht so recht gewusst, was ich zu den Beiträgen sagen kann. Meine Chemo ist beendet und nun soll ich Femara/Letrozol nehmen. Welche Erfahrungen habt ihr mit diesem Mittel? Sollte ich es besser morgens oder abends nehmen? Über ein paar Antworten würde ich mich freuen LG Mirablanca

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Freundchen, das ist nicht meine erste Chemo. 2010 hatte ich schon eine mit Taxol. Der Onko will halt - wegen dem niedrigen Ki67-Wert eine Chemo versuchen, die schön lange im Körper bleibt und nicht nach einer Stunde schon wieder ausgeschieden wird. Wirken denn bei dir die Chemos???? Achja, Familie gibt es bei mir leider nicht und wie gesagt, Freundinnen sind alle voll berufstätig. Denen will ich auch nicht immer auf den Wecker fallen mit der Krankheit. Starlight. Danke für die Antwort. Das…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo , ich bin ja neu hier im Forum und freue mich altvertraute Namen zu finden. Bezüglich der TM kann ich doch mitmischen. Ich bekomme zur Zeit Navelbine als Chemo und die TM steigen weiter ungebrochen. Bei mir ist das kein gutes Zeichen, der Onkologe will jetzt nächste Woche ein CT haben, um zu gucken, was mit den Metas ist. Knochenszinti wurde bei mir nur 1x 2011 gemacht, Onko meint, dass CT besser sei . Die Nerven liegen blank, dass ich mir so ein giftiges Zeug reinpfeifen lasse und es gar …

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo an alle neuen und alten Bekannten, ich bin jetzt auch hierher vom KK-Forum gewandert und stelle mich noch mal kurz für die diejenigen, die mich nicht kennen vor. Ich bin 2010 an lobulärem Bk erkrankt, Ablatio,Chemo, Bestrahlung, AHT, dann 2013 Metas in Leber , allen Wirbeln,diversen Rippen und Lunge. Bestrahlung, Afinitor+Exemestan+XGeva, Tm stiegen permanent weiter, jetzt 11/2015 neue Metas in der Leber,Chemo Navelbine,TM steigen weiter. Tja, das war die Kurzvorstellung. Ich freue mich au…