Schlimme Diagnose - Pankreaskarzinom -

    Hallo meine Lieben,
    mein Onkologe würde sagen " Sie sind ja schon fast langweilig " ja es gibt nichts meine Erkrankung betreffend viel zu erzählen.
    Am 29. wieder Kontrolle beim Onkologen, mal sehen ,ob er eine CT anordnet oder die Sonographie ausreichend ist.
    Ich lese immer wieder bei Euch mit , so bin ich doch informiert , wie es Euch so geht. Ich freue mich mit Euch , wenn es Euch gut geht. Viele von uns haben ein stetiges Auf und Ab und da bewundere ich Eure Stärke und Kraft.
    liebe Grüße aus Baden
    Marie
    möchte mich mal gerne wieder auf meiner Seite melden, besonders möchte ich mich hier an marieclair wenden, kann sie nicht finden.
    Liebe @Marieclaire , ja ich wurde ja operiert und der Kopf und ein ganzes Stück gesunde Bauchspeicheldrüse wurde entfernt. Hatte keine Metastasen zu diesem Zeitpunkt. Habe dann chemo gemacht ein halbes Jahr. Im November 2016 also 2Jahre später wurde eine Metastase in der Lunge entfernt. Kürzlich hatte ich wieder CT und MRT Blutabnahme dabei kommt es vorwiegend auf den CA 19-9 Wert an. Leider habe ich diese Befunde alle noch nicht. Muß mal wieder geduldig sein.
    Du kannst mir auf meiner Seite gerne berichten, aber ich denke, dass Dir eine eigene Seite (Thread ) eingerichtet wird.
    Ganz liebe Grüße und erst mal Kopf hoch
    Marie999

    marie999 schrieb:

    besonders möchte ich mich hier an marieclair wenden, kann sie nicht finden.


    Liebe Marie

    @Marieclaire hat hier leider noch keinen eigenen Thread, aber sie wird dich finden. Ich habe ihr von dir berichtet.

    Alles Gute zu dir und ich drück die Daumen für gute Ergebnisse.

    Mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Liebe @Marieclaire

    Falls du Hilfe benötigst zwecks eigenen Thread erstellen, einfach melden.

    Es tut mir sehr leid das deine Mama so sehr unter der Chemotherapie leidet.

    Liebe grüße mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Hallo Marie,

    ich hatte auch ein halbes Jahr Chemo, die einfache. Dann kamen Metastasen und es folgte die harte Chemo. Der Tumormarker war im
    Normalbereich. Beim letzten CT gab es keine sichtbaren Metastasen mehr. Genau eine Woche später war der Tumormarker zu hoch.
    Fand ich merkwürdig. Ich habe nach weiteren 4 Wochen noch einmal einen Tumormarker machen lassen und der war dann schon deutlich niedriger. Irgendwie ist auf den 19-9 auch nicht wirklich Verlass....zumindest vielleicht nicht bei allen.
    Ich habe das Glück, dass ich das Ergebnis vom CT nach ca. 15Minuten schon erhalte. Blutwerte sofort, nur den 19-9 erst nach 2 Tagen.
    Bitte gelassen bleiben....lächel....wenn es geht, es geht wohl uns allen so, dass wir erst mal ans schlimmste denken.

    Hallo Marieclaire,
    es tut mir sehr leid, dass Deine Mama so Schmerzen hat.
    Wie stark ist denn das Schmerzpflaster? Kann man es erhöhen?
    Ich selbst habe nicht mehr das niedrige Schmerzpflaster und habe die letzten Tage auch starke Schmerzen.
    Mein Arzt hat aber gestern empfohlen, dass ich wenn nötig, Ibu nehmen soll, da die Schmerzen bei mir in der Woche an ca. 3-4 Tagen auftreten. Da wäre dann ein Schmerzmittel besser wie eine weitere Erhöhung des Pflasters.
    Was sagt denn Euer Arzt dazu?

    LG Anchilla
    Hallo ,
    habe meine Ergebnisse erhalten, ist wieder etwas Unklares im CT auf der Lunge zu sehen und die Tumormaker steigen schon wieder leicht an .
    Mein Onkologe möchte ein KontrollCT Ende Mai machen. Ja dieses Auf und Ab mal sehen wie es weitergeht.
    Am WE fahre ich erstmal nach Dortmund ( Wohnung verkaufen ) es wird sicher anstrengend. Wenn es nicht klappt, soll es ein Makler richten. Es sind immerhin 500 km
    Wenn ich dann zurück bin, beantrage ich eine Kur. Habe ich mein ganzes Leben lang nicht beansprucht.
    Und jetzt ein wenig auf die Couch und den Vormittag sacken lassen.
    Marie 999
    hallo alle meine Lieben,
    danke für die guten Wünsche, bin seit gestern abend aus Dortmund zurück , Wohnung verkauft ( mit viel Aufwand ) . Es war alles doch dehr anstrengend. Wundere mich selbst über mich!
    Als ich zu Hause ankam , erhoffte ich mir auf dem AB einen Anruf vom Onkologen wegen neuen CT Termin , aber NICHTS
    Werde mich morgen darum kümmern.
    Einen lieben Sonntagsgruß an ALLE
    Marie
    Hallo Marie,
    freut mich das alles geklappt trotz Aufwand.
    Drücke dir für morgen die Daumen.
    Mama geht morgen nach Bochum, bin gespannt.
    Es geht ihr nicht so gut, Mittwoch war halt die Chemotherapie, sie bricht viel.
    Bin gespannt auf was die in Bochum sagen werden.
    liebe Grüße
    marieclaire
    Hallo Marieclaire,
    habe gelesen, dass Bochum erfreuliche Ergebnisse brachte. Ich war heute zur Sono da war auch alles okay, aber leider sind 19-9 wieder am klettern. Den CT Termin habe ich noch nicht, denke es wird Anfang Juni sein. Na ja geduldig warten auf irgend einen unserer Termine ist halt Bestandteil unserer Therapie.
    ein guts Nächtle
    Marie
    Hallo Marie,
    bei Mama war auch so 19-9 ging immer höher, der war ja schon bei 5020. Und jetzt plötzlich so ging er runter. CT Ergebnisse bekommen wir erst morgen morgen. Heute war die Tumorkonferenz. Bin gespannt was die morgen sagen. Darf ich fragen wie hoch er bei dir ist??
    Gute Nacht
    Marieclaire
    hallo marieclaire,
    ich wage kaum meinen Maker zu sagen, weil er mit dem Deiner Mama gar nicht vergleichbar ist. Ich hatte eben nach 2 Jahren diese Metastase in der Lunge und ich bin jetzt 2 1/2 Jahre seit OP in der Kontrolle. Da wir alle wissen, dass ein Pankreaskarzinom agressiv und schnell streut ist ein , wenn auch leichter Anstieg immer ein Zeichen dafür dass das Pankreas wieder streut. Außerdem habe ich seit gestern den Befund von Anfang April in den Händen und da steht: multi lokolär verdächtige Manifestationen.
    HEUTE FRÜH um 8Uhr bekam ich dann, nach gestrigem Nachhaken, einen Kontrolltermin für 6.6. also noch eine Weile hin . Nach der Entfernung der Metastase im November war Maker 32 im Februar 38 und Ende März 45,6
    Das erscheint Dir jetzt wenig, aber wir möchten ja , dass er im Normbereich bleibt. Deine Mama steht ja noch am Anfang mit Chemo in Verlauf der Kontrollen wird er sicherlich weiter runter gehen.
    Ja meine Liebe so sieht es aus. Ich möchte dir einen Rat geben, Du mußt immer alles hinterfragen und nachhaken, das ist sehr wichtig, denn wir sind unter Krebserkrankten eben nur EINE von vielen anderen.
    Grüße und ein gutes Ergebnis für CT
    Marie
    Liebe Marie, eine Klinik in Stralsund bietet seit 2015 eine neue Therapie zur Behandlung des Pankreaskarzinom an, vielleicht wäre es etwas für Dich,
    bitte schaue einmal hier:
    http://www.helios-kliniken.de/klinik/stralsund/fachabteilungen/chirurgie/leistungsspektrum/viszeralschirurgie/irreversible-elektroporation.html

    Über die Behandlung wurde auch schon in verschiedenen Medien berichtet.
    Vielleicht hast Du die Kraft, den Beitrag einmal anzuschauen, es kam mir der Gedanke, als ich Deine Zeilen las.

    Herzliche Grüße,
    Grummelprinzessin
    Hallo zusammen,
    habe mich schon lange nicht gemeldet. Mama bekommt heute ihre letzte Chemotherapie vom 4 Zyklus. Am Montag gibt es wieder CT. Die Werte sind super, der Ca- 19-9 ist bei 283 er war über 5000 und der CEA ist bei 4,0
    In Bochum wurde uns gesagt wenn der Ca 19-9 auf 30 kommt werden sie nochmal operieren. Ich verstehe das alles nicht.
    Der Onkologe sagte sie muss trotzdem lebenslang
    chemotherapie bekommen.
    Was könnte man noch machen??
    Ich warte die CT werte ab, dann am 3.7 blutabnahme
    tumormarker damit mache ich Termin in Bochum.
    Habt ihr noch Ideen?? Mama bricht viel nach der Chemotherapie aber ansonsten geht es ihr gut.
    liebe Grüße
    marieclaire
    Hallo marieclaire,
    ja , lebenslang Chemotherapie......... da ist was dran! Und da uns die agressivste Krebsart erwischt hat, muss man es auch sicherlich akzeptieren. Ich dachte Glück gehabt zu haben, da alles recht früh und bestens entfernt werden konnte.
    Dazu lebe ich schon seit Nov.2014 recht gut, trotz Rezidiv nach 2 Jahren. Nun geht es bei mir auch wieder los.
    Kam gestern Abend vom Tennis zurück ( spiele ja noch immer leidenschaftlich gerne) , da blinkte mein AB .Ich wußte sofort das kann nur mein Onkologe sein. In der Tat , Neues hat sich seit dem letzten CT im April gebildet, meint er und wir müßten am 28.6. ( da hatte ich eh schon Termin ) dringend über die weitere Therapie sprechen.
    Also wieder Chemo und die wird agressiver sein, als die adjuvante chemo nach der OP. Eigentlich wollte ich eine Kur machen, welche ich nach der OP wegen der Chemo nicht machte und jetzt kann ich sie wieder nicht machen.
    Gestern Abend und auch heute früh, frage ich mich, wer gibt mir die Kraft und die Motivation dieses
    ganze Prozedere
    über Monate durchzustehen ? Ich selbst werde das wohl sein müssen!!!!!!!!!!! Erstmal bin ich traurig
    Marie999
    Hallo @marie999,
    entschuldige, dass ich hier so hereinplatze, aber dein letzter Beitrag hat mich so berührt. Ich komme ja von der Darmkrebsfraktion und bin im Moment in der gleichen Situation wie du.
    Genau diese Frage, wer einem die Kraft gibt, dieses ganze Prozedere über die nächste Zeit zu überstehen, habe ich mir auch gestellt. Beim ersten Mal ist die Energie noch da, aber nun flackert im Hintergrund schon der Gedanke auf, ob es sich lohnt.

    Inzwischen ist es bei mir wieder angekommen, dass der Krebs zurück ist und auch die Erkenntnis, dass es sich für mich lohnt, für eine Zeit mit guter Lebensqualität die Strapazen auf mich zu nehmen.

    Ich wünsche dir, dass du die Kraft findest, dich wieder für den Kampf zu mobilisieren und drücke dich aus der Ferne

    mit lieben Grüßen
    Luise
    Hallo marie999,

    es tut mir so leid für dich, dass der Onkologe schlechte Nachrichten hat und jetzt der ganze Kreislauf mit Chemo usw. wieder beginnt.
    Auch dass es dadurch wohl mit der Reha nix wird tut mir leid, du warst doch so froh, dass du sie jetzt Mal antreten kannst.

    Tja, wie motiviert man sich....ich bin ja nur Angehörige und kann mich dadurch natürlich nicht in deine Lage versetzen. So lange kämpfst du jetzt schon und irgendwie dreht man sich ständig im Kreis, das ist zermürbend.
    Aber es gibt in deinem Leben doch sicher oder hoffentlich noch einige Dinge, für die es sich zu kämpfen lohnt....nimm dir jetzt ruhig raus traurig und wütend zu sein, da hast du alles Recht der Welt zu. Und dann, wenn der erste Schock verdaut ist, wird weiter gekämpft!

    @Marieclaire: hm, meine Mutter mußte ja auch auf die Chemo wechseln die deine Mama bekommt. Sie ist seit heute erst im 2. Zyklus, daher hab ich leider keine Tipps bislang.
    Aber toll, dass die Werte so gut aussehen, hoffe bei meiner Mutter wird es sich auch gut entwickeln...

    Alles Liebe euch beiden!
    Ninjetta
    Liebe Marie,
    es tut mir so unendlich leid, dass du wieder Chemotherapie bekommen muss. Darf ich dich fragen wie lange warst du jetzt ohne? Das kann doch alles nicht sein. Es muss doch irgendwas sein was euch hilft. Ich bin so wütend, dass kann man garnicht in Worte fassen. Ich hatte damals 6 Zyklen Chemotherapie und es war Horror aber ich wusste irgendwann ist Schluss. Aber
    das geht doch nicht.
    Aber meine Mama kann
    doch nicht an so ein Mist sterben.
    Das lasse ich nicht zu.
    Liebe Marie kämpfe weiter glaube mir es lohnt sich.
    Man darf die Hoffnung nicht aufgeben.
    Ich drück dich, sei stark.
    @Ninjetta
    alles liebe an deine Mama.
    Viel Kraft.
    Marie,
    auch mir tut diese Diagnose sehr sehr leid für Dich. Wir sind ja doch immer am Hoffen. Aber auch wenn es jetzt bei Dir zurück ist, auch wenn es harte Chemo gibt. Auch wenn man dann vielleicht ein paar Tage mit der Chemo kämpfen muss, so sind da doch auch noch viele viele lebenswerte Tage.
    Ich selbst durfte das gerade wieder erfahren. Mein kleinster Enkel wurde vorgestern 1 Jahr alt. An dem Tag hatte ich Chemo, was für mich immer bedeutet, dass ich nicht aus dem Bett kann. Diesmal bat ich um ein zusätzliches Mittel und konnte tatsächlich zum Kaffee auf den Geburtstag. Das ist mir sooo viel Wert. Oder wenn der 4jährige sagt: Du bist die beste Omi der Welt, bist meine Kuschelomi

    Geh in Dich, überlege was Dir sehr wichtig ist und versuche Dich daran aufzubauen. Es ist vielleicht nicht einfach. Wir sind ja alle sehr verschieden. Aber gib nicht auf, kämpfe.....es lohnt sich so sehr.

    Alles Gute für Dich

    LG Anchilla
    Liebe anchilla,
    habe heute früh schon Deine tröstende worte gelesen, konnte sie aber leider nicht beantworten. Lag fast den ganzen Tag im Bett.
    Es war unerträglich heiß bei uns, aber jetzt haben wir ein heftiges Gewitter, das kühlt ab und tut mir gut.
    Wenn ich denke, dass unsere Diagnose fast gleich lange her ist, so muss ich doch sagen, da hast Du schon einiges mehr mitgemacht als ich. Ich hatte doch kaum Probleme bis auf die Metastase im Nov.2016.
    doch jetzt habe ich das Gefühl , dass es hammerdick kommt und schnell .

    Ich danke Dir für Deine lieben Zeilen und nehme sie mir sehr zu Herzen. ( ich versuche es auf jeden Fall )
    Einen schönen Abend
    LG Marie999
    Hallo Marie.
    Mist, ja leider ist der Krebs heimtückisch, aber habe Mut, wir versuchen auch alles und in den letzten Jahren ging es mal auf mal ab.
    Chemotherapie lebenslang, ja das haben wir auch vor uns gehabt, im Moment ist Ruhe.
    Was aber kommt???
    Viel Kraft und hilfreiche Menschen in deiner Umgebung.
    Lieben Gruß Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Hallo Rüdiger,
    ja ich habe Euer AUF und AB immer verfolgt , umso mehr bin ich erfreut, dass im Augenblick Stillstand herrscht.
    Der Anruf am Montag auf dem Anrufbeantworter , hat mir erst mal den Boden unter den Füßen weggezogen.
    Auch heute bin ich noch nicht so richtig drüber weg. Zu viele Gedanken kreisen im Kopf, was kommt die nächsten Monate auf mich zu?
    Danke für Deine Wünsche
    Marie
    Marie.
    Ich möchte dir Kraft und Ruhe geben.
    Bitte mach dich nicht verrückt.
    Leichter gesagt als getan, ich weiß.
    Gehe bitte positiv darauf zu, das ist es was meine Liebe immer macht.
    Lieben Gruß von uns zu dir.
    Heike und Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    hallo Marie, heute habe ich einmal zeit bei Euch allen ein bischen zu lesen, es tut mir sooo leid für Dich. Man denkt.. es ist vorbei.. und dann kommts zurrück. Kämpfe weiter.. Das ist alles nicht schön, ich weiss, aber niemals aufgeben. Ganz liebe Grüße.. gilla
    hallo meine Lieben,
    die letzten Tage der großen Hitze habe ich vorwiegend verdunkelt verbracht.Lag viel im Bett oder Couch und habe mir unendlich viele Gedanken gemacht, wie das alles so sein wird, wenn ich dann wieder all diese Nebenwirkungen der chemo habe, den ganzen Tag allein, da mein Mann ja von morgens bis abends in seiner ehemaligen Firma seinen Neffen unterstützen muß.Ja und der 28.Juni kommt näher und somit auch die Tatsache der Chemo. Ich habe Angst davor und weiß nicht, wie und was mich motivieren kann , die Kraft aufzubringen, durch die nächste Zeit zu gehen.
    eine unendlich traurige Marie

    wünscht Euch ein schönes Wochenende
    Hallo Marie
    Ich möchte dir so gerne helfen.
    Hoffentlich werden die Nw erträglich, aber ich habe dann wenn es gar nicht weiter ging bei meiner Lieben, hier im Forum geschrieben und mir hat es geholfen.

    Alles erdenklich gute zu dir.
    Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    @marie999

    Liebe Marie

    Du hast eine Familie und dir fehlt ganz arg der Rückhalt von Mann und Kinder. Ich weiß nicht ob deine Familie jetzt vielleicht erkannt hat, wie schwer deine Erkrankung ist?

    Ich wünsche dir so sehr das sie endlich alle aufwachen und merken wie sehr du sie brauchst.

    Alles erdenklich Gute für dich.

    Liebe grüße mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Hallo Marie
    Ich denke an dich und wünsche dir für den heutigen Tag alles liebe.
    Ich möchte dir ein Riesen Kraftpaket da lassen das dich begleiten soll auf deinen Weg.
    Damit du weiterhin deinen Weg Mutig und entschlossen gehen kannst.

    Ich möchte dir einige Zeilen hier lassen die mir geholfen haben.

    Gott kann in der Krankheit an mir handeln, indem er mich heilt, aber auch, indem er mich auf die eigentliche Wirklichkeit hinweist.

    Was macht mein Leben aus, was gibt ihm seinen Wert, worauf kommt es letztlich an?
    In der Krankheit erfahre ich, dass das Eigentliche nicht meine Kraft und meine Gesundheit, nicht meine Leistung und nicht die Dauer meines Lebens ist, sondern die Durchlässigkeit für Gott.

    Es kommt nicht darauf an, was ich in meinem Leben vorweisen kann, wie stark ich bin, wie vielen Menschen ich geholfen habe, sondern allein, dass ich mich und mein Leben Gott übergebe, dass ich mich ihm zur Verfügung stelle, mich ihm hinhalte und es ihm überlasse, was er mir und in mir wirken will und wie lange er durch mich sein Wort in die Welt sprechen will.

    Entscheidend ist, dass ich für Gott durchlässig werde, für seine Liebe und Barmherzigkeit.
    Wenn Gottes Licht durch mich in dieser Welt etwas aufscheint und Helle und Wärme spendet, dann ist es genug.

    Dann ist es nicht so wichtig, ob Gott durch meine Gesundheit oder Krankheit, durch meine Kraft oder meine Schwäche hindurch leuchtet. Wir müssen es Gott überlassen, wie viel und wo er mit unserer Lampe leuchten will.
    Unsere Aufgabe ist es nur, die Lampe von Schmutz zu reinigen, damit Gottes Licht durch sie durchscheinen kann.

    Und - Gottes Licht kann auch durch einen kranken Leib scheinen, manchmal sogar intensiver als durch einen gesunden.
    In der Krankheit spüren wir, dass es nicht auf uns ankommt, sondern auf Gottes Liebe und Licht, die uns durchdringen wollen, um durch uns hindurch auch für die Menschen um uns herum erfahrbar zu werden.

    (Anselm Grün)
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Hallo@ Marie 999. Ich lese gerade die letzten posts hier und es fiel mir auf, daß du am 13.6. geschrieben hast, nachdem du deinen AB abgehört hast, daß dein Onkologe gesagt hat, 'wir müssen dringend über die weitere Therapie sprechen' -habe ich das richtig gelesen? Hast du inzwischen einmal selbst (außer dem einseitig besprochenen AB) mit dem Arzt gesprochen?
    ​Falls nicht, dann weisst du doch gar nicht, was er dir überhaupt anraten wird. Warte doch erst einmal ab, was er mit dir besprechen wird. Sicherlich ist das Warten vom 13-6- bis 28.6. enorm lange und man zerbricht sich den Kopf in alle Richtungen - aber versuch doch bitte, erst einmal den 28.6. (übermorgen) abzuwarten. Vielleicht schlägt er dir ja ganz etwas anderes vor, als das, was du jetzt alles befürchtest? Und glaube mir, eine zweite Chemo muss ja nicht bedeuten, dass noch mehrere folgen.
    ​Wenn du es jetzt nicht schaffst, zumindest ein wenig Optimismus zu bewahren, dann wird es sicher schwer für dich. Du weisst, dass dir hier alle die Daumen drücken. Schau, bei mir liegt die Pancreas-CA OP im November 19 Jahre zurück und damals hat mir fast niemand einen 'Pfifferling' gegeben, überhaupt zu überleben und noch dazu so lange. Ich habe immer ganz fest daran geglaubt, es zu schaffen und das tue ich auch heute noch.
    Wir sind in Gedanken am 28.6. alle bei dir und wünschen dir und hoffen es für dich, daß alles, was kommt, erträglich aber vor allem erfolgreich für dich sein wird.
    ​ganz liebe Grüße schickt Dir
    ​Dinosaurier
    Hallo Marie.
    Alles gute heute für dich!
    Daumen sind gedrückt!
    Wir wünschen dir von Herzen alles erdenklich gute Heute.
    Heike und Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Hallo Marie,
    ich hoffe, Du hast das Gespräch schon hinter Dir. Ich habe heute viel an Dich gedacht und die Daumen gedrückt. Ich weiß gar nicht so recht, was ich schreiben soll, vieles klingt so banal angesichts der Perspektive. Aber vielleicht hat Dino recht und es ist nicht sooo fürchterlich... ich wünsche es mir für Dich.
    Ein großes Kraftpaket schickt Dir
    Bella
    Hallo alle meine Lieben, die Ihr gedanklich alle so fest mir Daumen gedrückt habt ( wofür ich keine Worte des Dankes finden kann ).
    Mein Onkologe hatte gestern sehr viel zu tun, über eine Stunde Verspätung mit seinen Terminen und so kam es, dass ich dann seine letzte Patientin war.
    So hatte er doch etwas MEHR Zeit für mich.
    Er hat mir anhand seiner Skizzen erklärt wo meine Metastasen sich befinden. Etwas mehr und größer , als im CT von April ( irre, wie schnell das geht )
    Lungenmetastasen noch mäßig konstant. Was mir gar nicht gefällt , das sind die " Weichteilvermehrungen an der mesinteral Arterie "
    Also nun zur palleativen Therapie : denn heilend gibt es ja NICHTS.
    Ich soll CAPTECITABIN accord 500 mg 1-0-2 nehmen und mich am 9.8. wieder vorstellen
    Ich muss Euch jetzt bitte fragen ., wer hat Erfahrung mit dieser Art von oraler Chemotherapie. Habe natürlich viel seit heute früh darüber gelesen und bin total verunsichert . Auf jeden Fall werde ich heute zu meinem Hausarzt gehen , denn irgendwie habe ich kein gutes Gefühl, zumal mein Onkologe diese Art als sehr harmlos bewertet. Ja so sieht es aus!
    lieber Rüdiger, danke Dir für Deine Zeilen und Dein Vertrauen an Gott, welches Du mir übermittelt hast. Ich muß Dir sagen lange Zeit konnte ich keinen Frieden schließen mit ihm, hat er doch meinen 12 jährigen Sohn durch einen schweren Unfall viel zu früh zu sich geholt hat. Doch den Frieden mit ihm habe ich längst schon wieder mit ihm gemacht.
    Euch allen liebe Grüße
    Marie999

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „marie999“ ()

    Hallo Marie
    Ja eine Zweite meinung wenn du magst das würde ich auch vorschlagen.
    Bei uns, oder besser gesagt bei vergleichbaren fällen, wird erst einmal die alte Chemo nochmal versucht, (Wartezeiten dazwischen sind aber vorhanden) also das habe ich zumindest so in Erinnerung aus Gesprächen mit einigen Patienten.
    Aber es wird schon einen grund haben warum nun das.
    Paliativ!
    Ein schlimmes Wort denkt man immer.
    Nee ist es nicht das hat meine Liebe seit 4 Jahren bei sich stehen.
    Hat auch Vorteile denn da kann der Arzt ohne das es ihn was kostet alles mögliche aufschreiben z.B.

    Ich will jetzt nicht sagen mach dir keine Sorgen denn das klappt sowieso nicht.
    Aber ich möchte dich bitten deine Sorgen vor Gott zu bringen, ein Gebet kann wirklich großes bewirken.

    Das mit deinen Sohn tut mir unendlich leid ich kann mir den Schmerz gar nicht vorstellen.
    Ich habe jetzt noch geweint als ich das gelesen habe.

    Alles hat seine Zeit, manchmal ist sie zu kurz in unseren Augen.

    Für dich wünsche ich mir eine Zeit des Mutes, in der du Mutig voran gehst und das Leben umarmst.
    Denn es ist es wert.
    Du bist es wert.
    Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!