Schlimme Diagnose - Pankreaskarzinom -

    Hallo,
    ja ich hatte gehofft, dass diese Spritzen zum Aufbau des Knochenmarks mir gut tun wüeden, und ich wieder zu Kräften komme. Das Gegenteil trat ein, drei Tage spritzen und Ostersamstag gings los, unerträgliche Knochenschschmerzen, Fazit (Novalgin zur Schmerzbekämpfung ) und dann Atemnot , dass ich kaum noch sprechen konnte. Habe mich bis zum heutigen Tag nicht erholt und weiß auch nicht, wie ich am dienstag in mein Onkologisches Zentrum komme, da ich so schwach bin .
    Sorry , kann nicht bleiben , mir ist schon wieder so elend.
    Eure Marie
    Marie,
    es tut mir sooo leid, dass es Dir so schlecht geht.
    Vielleicht solltest Du wirklich ein paar Tage ins Krankenhaus gehen zum Aufbau.
    Medikamente und Schmerzmittel wirken IV auch viel besser. Das habe ich gerade selbst erlebt.

    Erstaunt hat mich auch, dass man echt nach Hause gehen kann wann man will, mit Einverständnis und Verständnis der Ärzte.
    Das ist für mich persönlich auch sehr wichtig.

    Alles Liebe für Dich

    Anchilla
    Hallo meine Lieben alle hier,
    man glaubt es nicht, ich habe alles soweit gut überstanden. Muß dazu sagen, dass ich die letzten beiden Chemos abgelehnt habe. Letzte Woche dann Blutabnahme und ich wage es noch immer nicht so richtig zu glauben , Tumormarker total im Normbereich. Ultraschall vom HA ohne Besonderheiten. Nun am kommenden Mittwoch CT und die Woche drauf die Auswertung. Ich bin ja sowas von gespannt und ganz ehrlich , ich habe die Tage nochmals im Zentrum nachgefragt, ob das auch wirklich meine Werte sind. Ja das grenzt schon an ein Wunder, doch so richtig glauben kann ich es erst nach CT-Auswertung. Den Ultraschall hätte auch die Onkologin mal machen können. Nun erhole ich mich von den Strapazen der letzten Wochen und stelle fest, bin ganz ganz ganz unten mit meiner Kondition. Das heiße Wetter ertrage ich kaum.
    Meine Lieben, habe alle Nachrichten gelesen, bevor ich anfing zu schreiben. Ich wünsche mir für uns für Babs für Heike und alle die hoffen und bangen eben den gleichen Lichtblick einer Besserung, wie ich es im Augenblick erleben darf.
    Eure Marie
    Marie
    Wir haben ja schon gesprochen, aber auch hier nochmal alles erdenklich gute weiterhin.
    Ich freue mich im Kreis das es so bei dir ist!
    :thumbsup:
    Bitte weiter so und alles gute zum CT am Mittwoch.
    Lieben Gruß Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Liebe Marie,

    ich möchte dir auch gerne einen Gruß hinterlassen. Auch wenn ich nur selten schreibe, lese ich regelmäßig mit und bin in Gedanken bei dir, bei Bärbel, Andrea und allen anderen schwer Erkrankten....freue mich wirklich über jede positive Nachricht, und hoffe, dass eure Energie und eurer Lebensmut stärker sind als die Krankheit.

    Alles erdenklich Gute
    Christel

    mit ihren über alles geliebten Eltern für immer im Herzen

    Papa +15.10.12 (Prostatakrebs)
    Mama + 9.02.14 (Bauchspeicheldrüsenkrebs / Schlaganfall)
    Danke Marie!
    Am Donnerstag wir alles Ok sein alles wird gut.
    Ich drücke dich mal.
    Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    An alle meine lieben und treuen Mitkämpfer,
    Das WUNDER wurde heute wahr! Super CT Keine neuen Lungenmetastasen, teils konstante Lungenmetastasen und von der Größe kleiner geworden.Kein Nachweis von Leber-und-Knochenmetastasen. Keine pathologisch vergrößerten Lympfknoten.
    Ich bin so glücklich, wie schon ewig nicht mehr.!!! Mit meiner Onkologin haben wir uns geeinigt am 25. die gleiche Chemo wieder zu machen, allerdings nur zu 50% Wirkstoff und das alle 2 Wochen. Sollte es mir nicht gut gehen, dann all3 Wochen. Damit kann ich leben und ab und an mal Tennis spielen, was ich schon gestern Abend gemacht habe. Das Schicksal meint es gut mit mir, ich bin so dankbar!
    Ich umarme Euch alle vor Freude
    herzliche Grüße
    Marie
    Hallo Marie
    Auch hier noch einmal alles erdenklich gute weiterhin das macht auch uns sehr viel Mut.
    Danke!
    Wir freuen uns im Kreis für dich!!!!!! :love:
    Lieben Gruß Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Hallo Marie,ich lese hier bei dir mit und jetzt freue ich mich für dich mit.
    Super,das das rangehen an deine letzten Reserven ,Akkus fast alle,so belohnt wird.
    Das man nach vielen schlechten Nachrichten mal wieder gute News hört,Wunder -bar.

    Geniesse dieses Gefühl und ich drücke dir die Daumen,das weiterhin der blöde Kr ebs
    was auf den Sack bekommt.


    LG Regina
    Tue alles was dir gut tut und glücklich macht !
    @marie999

    Liebe Marie

    Mir geht's wie meinen Vorschreibern, ich freue mich ungemein für dich. Ich denke die Entscheidung die du letztes Jahr getroffen hast, Neustart, hat gehörig dazu beigetragen, dass es dir heute so gut geht und du so tolle Ergebnisse bekommen hast.

    Ich wünsche dir alles erdenklich Gute und bitte bitte weiter so!!!! Viel Spaß beim Tennis spielen.

    Ganz liebe grüße Mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Meine Lieben,
    habe lange nichts geschrieben, vielleicht braucht man auch ganz einfach mal Abstand vom Thema Krebs, ich weiß es nicht.
    Nach der Freude über mein so gutes Ergebnis, habe ich langsam wieder angefangen einiges aktiver zu werden. ( Außer Sport ) das geht gar nicht mehr. Mein Kreislauf ( vermehrte Herzrhytmusstörungen , sehr schwankender Blutdruck ) Mein linkes Bein schwillt nun nach dem Aufstehen stark an und der Fuß verfärbt sich bläulich- also nur links. Das Bein an dem ich diesen schrecklichen Ausschlag hatte unter der Chemo und diese starken Knochenschmerzen. Habe morgen Termin bei HA ich habe das Gefühl, dass die Chemo mir zwar geholfen hat, jedoch nicht ohne ihre Spuren zu hinterlassen. Nun soll ich am 25. wieder mit Chemo starten und bin mir so ganz unschlüssig, ob ich das machen soll. Immer häufiger stelle ich mir diese Frage. Chemo ist okay, NW nehme ich auch an, aber was, wenn sie auch gesunde Organe zerstört????????? I)n meinem Fall habe ich die Befürchtung, dass meine Pumpe etwas abbekommen hat. Auf jeden Fall lasse ich das kontrollieren, denn nach 200 m schon völlig außer Atem zu sein, das ist für mich als (bislang Tennisspielerin ) ganz neu.
    So nun lange genug gejammert sorry dafür, doch ich mußte es mal los werden.
    Seid lieb gegrüßt
    Marie
    Meine Lieben alle hier im Forum,
    heute habe ich nach reiflichem Nachdenken ( dafür oder dagegen ) meinen neuen Zyklus der Chemo begonnen. Ich bin nach der letzten Chemo , trotz guter Ergebnisse in ein tiefes Loch gefallen und Todessehnsüchte waren meine steten Begleiter. Mein körperlicher Zustand hat sich gravierend verschlechtert. Und doch........eine Chemo Abraxane 50% plus Gemcitabin alle 2 Wochen ........ich versuche es!

    Gegen meine Traurigkeit scheint kein Kraut gewachsen. Ich werde einiges ändern ( auch Ortswechsel ) bin schon in Verhandlung , doch auch das, in meinem Alter ist sehr sehr sehr anstrengend. Ich werde Euch berichten, sobald ich 100% weiß was Sache ist. Der Ort wird übrigens Bad Kissingen sein.
    Danke , dass es Euch gibt und bitte nicht böse sein, wenn ich mal einige Zeit nicht schreibe.
    Herzlichst
    Marie
    Ach Mensch, Marie ...
    Mist, dass es Dir so miserabel geht :(
    Das tut mir total leid.

    Dass man irgendwann die Nase gestrichen hat von allem liegt glaube ich in der Natur, wenn man über lange Zeit immer nur kämpft.

    Aber ich bin auch froh zu lesen, dass Du die Chemo noch mal angehst. Dazu brauchst Du enorm viel Kraft und die wünsche ich Dir von Herzen.

    Ich mag Dich und bin im Herzen bei Dir!

    Toi toi toi,
    ich bete für Dich

    Angie
    Meine Lieben,
    Tag drei nach chemo (50%) macht mir doch schon wieder enorme Übelkeit und ich bin so müde, als hätte ich 3 Schlaftabletten genommen. Aber nicht schlimm, ich lege mich einfach hin, dusele so vor mich hin und diese Übelkeit überspielt sich durch meine Müdigkeit. Habe ja unendlich Zeit und schließlich liegt die Kraft in der Ruhe.
    Hab Euch alle lieb
    Marie
    Hallo
    Nimmst du Mcp gegen die Übelkeit?
    Das kannst du länger nehmen.
    Alles Gute zu dir.
    Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Hallo Marie,
    das mit der inneren Unruhe hört man öfter bei Cortison, einige werden dadurch auch recht euphorisch..
    Ein Arzt meinte mal zu einem anderen Patienten, dass man die Dosis der Begleitmedikation am dritten Tag reduzieren könnte sodass trotzdem eine Wirkung eintritt und die Nebenwirkung der Begleitmedikation (bei ihm Schlaflosigkeit) nicht so schlimm ist..
    Evtl auch eine Möglichkeit..
    Ich weiß nicht ob du auf alle Medikamente reagierst. Es würde ja noch mehr Medikamente geben die gegen die Nebenwirkungen relativ gut wirken. Dein Arzt wird dich sicher gut beraten, vll weiß er was. Ich würde es dir wünschen.
    Grüße