Diagnose BSDK pT3, pN1, Grading G2 bei meiner Schwester

    Diagnose BSDK pT3, pN1, Grading G2 bei meiner Schwester

    hallo, mein Name ist Gilla, meine Zwillingsschwester(53) hat BSDK , ihre tumorformel: pT3, pN1,
    (1/17) LO, VO, Pn1 Grading G2, RO,

    im moment, bin ich erst mal so geschockt, und weiss gar nicht was los ist. Sie liegt grad im OP und bekommt Port gesetzt. In 6 Wochen chemo für 6 Monate. Haben gar keine Ahnung was auf uns zukommt. Onkologin meinte nur, die Prognose sieht eher schlecht aus...
    Nun stehn wir da, und können keinen klaren Gedanken fassen..
    Traurig grüßt alle

    Gilla
    @gillamaus

    Liebe Gilla

    Unsere liebe Anhe hat dir schon deinen eigenen Thread eröffnet, also hat sich meine pn dahingehend erledigt. :)

    Die Tumorformel ist gar nicht so schlecht.
    L0 bedeutet es sind keine Lymphgefäße betroffen, V0 es sind keine Venen betroffen und das beste R0 es wurde ins Gesunde Gewebe operiert heißt Tumor wurde vollständig entfernt.

    Was in der Formel fehlt die M Klassifikation sprich ob Metastasen gefunden wurden?

    Der Tumor deiner Schwester war kleiner als 5cm das geht auch aus der Formel hervor= pT3.

    Sie hat gute Voraussetzungen und nun ist es wichtig das die Chemotherapie ihr übriges tut.
    Prognosen und Statistiken sie sind wirklich sehr überaltert.

    Deine Schwester hat eine Chance und du wirst ihr dabei helfen.

    Wenn du Fragen hast scheu dich nicht und frag. Hier wird versucht sie zu beantworten.

    Alles Liebe Mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    guten morgen, ihr seid alle supi lieb hier, haben heute noch viele Termine, berichte dann was alles raus kam da. Ich denke auch, die Hoffnung stirbt zuletzt. Sie ist heut den ersten Tag bei mir, sie weint sehr viel. Ich muss schauen wie ich ihr psychisch helfen kann, aber wir sind Zwillinge, und ich fühle schon, wenns ihr nicht gut geht. Ich bin hier bei Euch in guten Händen. Ich berichte dann heute abend.
    Lg Gilla
    man man, heute wird ein scheiss tag, sie steht auf mit starken bauchschmerzen bis in den rücken, weiss nicht wo es genau herkommt, will schmerztabletten, aber ich muss immer auf der hut sein, sie nimmt sonst zu viele. Versteh ihre verzweiflung ja, aber zuviel geht einfach nicht. Bin arbeitslos gemeldet, und hoffe so sehr das man mir nix andrehen will, dann ist sie allein zu hause, ist doch alles miist, dementsprechend gehts mir auch nicht gut. wir sind eineiige zwillinge, spür alles mir was sie betrifft. Ach man, warum... warum ist das so... Und ich raste aus, wenn ich ab und zu im face book lese wie da manche jammern, weil sie einen bandscheibenvorfall haben.. und sich vom leben bestraft fühlen.. tz.. ich lese hier soviel leid, und hoffe das uns so manches erspart bleiben wird was hier viele aushalten müssen. Wir kennen die diagnose erst seid 4 wochen, und sie hat es seid ca 2 jahren schon.. was kommt noch alles??
    @gillamaus

    Liebe Gilla

    Ihr müsst zum Arzt, die Schmerzmedikation muss ordentlich eingestellt werden. Das ist ganz ganz wichtig bei Krebspatienten.

    Was hat man ihr als Schmerzmittel verschrieben und wie hoch ist die Dosis?

    Auch muss abgeklärt werden wodurch die Schmerzen verursacht werden.

    Liebe grüße mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Liebe gillamaus, du schriebst;
    Bin arbeitslos gemeldet, und hoffe so sehr das man mir nix andrehen will, dann ist sie allein zu hause, ist doch alles miist,


    da musst Du vorsichtig sein mit dem Arbeitsamt, die wollen (so schreibt es das Gesetz), dass Du dem Arbeitsamt zur Verfügung stehst, ansonsten kann man Dir das Geld streichen.
    Bitte sprich einmal mit dem Arzt Deiner Schwester, ob es möglich ist, dass man Dich krank schreibt, damit Du sie betreuen kannst. Dies wird manchmal gemacht, ist auch keine ideale Lösung. Es geht allerdings manchmal nicht anders, da die Gesetze, außer für Menschen,die eine Pflegestufe haben, keine anderen Möglichkeiten zulassen.

    Bitte laßt den Arzt unbedingt schauen, woher die Schmerzen kommen, ansonsten wie mausi69 schon schrieb,unbedingt die Schmerzmedikation anpaßen lassen. Es gibt für solche akuten Schmerzen, spezielle Schmerzmittel (keine Tabletten, eher mit Medikament getränkte Stiks) deren Wirkung sehr schnell einsetzt und die nur für kurze Zeit anhält.
    Die PN habe ich nicht vergessen.

    Tschüß,
    Grummelprinzessin
    ja ich weiss .. mit dem arbeitsamt.. aber ich denke wenn die chemo kommt, wäre es besser mit dem krankschreiben.. . ist alles nicht so einfach.. muss sehen wie ich das hin bekomme, jetzt hat sie sich übergeben müssen, sagt, das die schmerzen jetzt besser sind.. der druck ist raus.. wenns nicht besser wird, ruf ich den doc an.. man ....bin hilflos .. weiss ja auch nciht was richtig ist..
    ...... ich musste den Notarzt rufen, sie hat geschrieen vor schmerzen, sie hat hohes fieber, und der urin ist ganz schlecht. sie wollten sie nach heidelberg bringen, der notarzt rief an, sie müssen in erbach zwischenstopp machen, sie können sie so nicht transportieren. sie schreit vor schmerzen.sie geben ihr starkes mittel und .. sie muss nach heidelberg gebracht werden, ich fahre später nach.. muss mich erst beruhigen.. hatten hausarzt angerufen der labor am donnerstag abgenommen hatte, sie hat hohe entzündungswerte und der urin sei sehr sehr schlecht. Keine Ahnung was das bedeutet. melde mich wenn ich mehr weiss. ;-(((((((((((((((((((((((
    Liebe Gilla, es kann sein, dass sich die restliche Bauchspeicheldrüse entzündet hat, es ist nur eine Vermutung von mir, die hohen Entzündungswerte sprechen dafür.Die Bauchspeicheldrüsenentzündung geht mit sehr starken Schmerzen einher.
    Daneben gibt es noch etliche weitere Ursachen, wenn jemand nach der Operation so starke Schmerzen hat.Bei Operationen an der Bauchspeicheldrüse werden viele neue Verbindungen zwischen den einzelnen Gängen gelegt. Es besteht immer die Gefahr, dass so eine Verbindung nicht hält und dann Flüssigkeit in den Bauchraum läuft.

    Es wäre gut, wenn sie nach Heidelberg fahren könnten, da hier die Operateure sind.
    Mich verwundert es allerdings, dass der Hausarzt sich nicht bei Euch gemeldet hat,wenn die Werte so schlecht sind.


    Lg Grummelprinzessin

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Grummelprinzessin“ ()

    @gillamaus

    Liebe Gilla

    Nach einer so großen Op an der BSD, kommt es ganz oft zu diesen Komplikationen. In Heidelberg ist dein zweites ICH sehr gut aufgehoben. Man wird ihr helfen.

    Ich weiß das du arg traurig bist hinzukommt das ihr eineigig seit und du spürst wie schlecht es ihr geht.

    Ganz doll drück ich die Daumen das sich deine Schwester schnell erholt, zu Kräften kommt und die Chemotherapie starten kann.

    Alles Liebe zu euch zwei
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Hallo
    Was für ein Mist!
    Ich hoffe das sie dort helfen können.
    Nach der OP meiner Lieben war Anfang des Jahres ähnliches aufgetreten.
    Es ist Flüssigkeit aus der Narbe das BSD ausgetreten und hat für einen großen Blutpfropfen gesorgt weil das Sekret die Adern angegriffen hat.
    Es konnte wieder ohne Op entfernt werden.
    Ich hoffe sehr das es bei euch auch so ist!
    Alles gute zu euch.
    Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    guten morgen,
    war die nacht bis 1 uhr dort. Es ist ein eitriger abzess an dem rest der pankreas, an der stelle, wo sie operiert haben. Es wurde ein schlauch an diese stelle geschoben, damit der eiter abfliessen kann.das hat 2,5 std gedauert, ging nur immer ein stück, dann wieder ein bild im ct, dort sind viele gefässe und organe, damit nichts verletzt wird, ging das sehr langsam vorran. Hab sie draussen schreien hören. Man man, was kommt noch alles??
    Liebe gilla, es ist gut, dass die Ärzte die Ursache für die Probleme bei Deiner Schwester gefunden haben. Wollen wir hoffen, dass es ihr hilft.So ein Eingriff ist Präzisionsarbeit (wenn ich dies mal so schreiben darf), man wollte damit eine erneute offene Operation vermeiden.
    Hab sie draussen schreien hören. Man man, was kommt noch alles??

    Mich verwundert es, dass man den Eingriff ohne Narkose durchführt, Chirurgen halt, mancher hat eine hohe Toleranzschwelle, was Schmerzen beim Patienten angeht.

    Ich schicke Euch beiden noch einen lieben Gruss auf die Reise.

    Tschüß,
    Grummelprinzessin

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Grummelprinzessin“ ()

    Liebe @gillamaus,
    ich hoffe das deine Schwester das schlimmste jetzt überstanden hat!!
    Im KKH ist Sie in guten Händen und dort können die schnell reagieren wenn was ist.
    Ich drücke die Daumen das nach den letzten Wochen ein kleiner Lichtblick am Ende des Tunnels kommt. Und deine Schwester zu spüren bekommt wofür Sie all den Schmerz auf sich genommen hat!!
    Ich drücke weiterhin die Daumen und denke an euch!!
    Alles liebe Babs
    guten morgen,
    wollte mal kurz berichten, als ich zu ihr kam, dachte ich erst, oh .. es geht ihr besser. Aber dann wurde die drenage gespült, sie schrie wieder vor schmerzen, du stehst daneben, und.. bist einfach machtlos, man hängte wieder einen schmerztropf an, nach der spülung( mehrmals täglich) konnte man im beutel sehen, das grosse eiter stücke abliefen.Sie wiegt nur noch 52 kg, und nimmt weiter ab. Ich sehe die chemo in gefahr, sie ist körperlich viel zu schwach dafür. Denke sie muss verschoben werden.der rest bsd kopf) ist ebenso schwer entzündet. Ich schlafe kaum, wenn ich zur ruhe kommen könnte, dann kreisen die gedanken.. stehe mindestens 4 mal pro nacht auf. Mein mann unterstützt mich sehr, aber was ich fühle, kann mir keiner abnehmen. Der Gedanke sie zu verlieren, ... macht mich unendlich traurig.
    Guten morgen prinzessin,
    also, sie liess sich nur noch hängen im krankenhaus, wollt nix essen, sich nicht waschen, klagte nur über schmerzen, ging mir so an die nieren. Jetzt hatte ich einen Termin zur blutabnahme mit meiner schwiegermutter. Dort sprach mich silvias hausarzt an, ob ich wüsste wie schlecht die prognose bei ihr wäre, ich solle mit unserer onkologin reden, ob sich die chemo überhaubt lohnt, die chemo bringt sie um meinte er. Kannst Dir vorstellen wie ich da stanD?? dachte ich fall in ein tiefes loch. Mir gings sauschlecht, wollt nur noch heim und die onkologin anrufen. Das tat ich dann, völlig am ende . Aber dann sagte sie mir:::: Hallo?? gehts noch?? was hat der doc gesagt?? Dann erklärte sie mir, das silvia eine patientin ist, die gute chancen hätte geheilt zu werden. Der tumor konnte ja komplett entfernt werde, keine Streuung, Deshalb wäre die chemo lebenswichtig. Sie muss zu Kraft kommen, und die chemo machen, sie meinte, Ihr seid eineiige zwillinge, ihr tickt gleich, überzeugen Sie sie, das sie kämpfen soll. Sie muss essen, trinken, und eine positive Einstellung bekommen.

    Und dann:::: Ich rief sie an, erzählte ihr was unser hausarzt sagte, klar war sie schockiert, aber dann sagte ich ihr was unsere onkologin sagte, und du glaubst es nicht..sie ging ihre haare waschen, schminkte sich, sagte... ok.. ich .. bzw wir beide, kämpfen .. ich will leben... gestern war ich bei ihr, sie lächelt wieder, und isst, langsam, aber sie isst wieder. Wir nehmen den Kampf auf, mit dem Ziel zu gewinnen.
    Das war mein bericht heute!!!!!!!!!lg gilla
    @gillamaus

    Liebe Gilla

    Der Hausarzt deiner Schwester hatte wahrscheinlich die veralterten Statistiken im Kopf als er dir so ein Müll erzählte.

    Es ist gut das deine Schwester sich jetzt berappelt hat und entschieden hat zu kämpfen. Sie hat gute Chancen, denn
    sie wurde R0 operiert.

    Mit dir an ihrer Seite wird sie die Kraft haben zu kämpfen.

    Alles liebe zu euch Mausi :k
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Hallo Gilla,
    ich bin schockiert über die Aussage Deines Hausarzt. Ich habe Deine Berichte gerade gelesen und ich bitte Dich, bestärke Deine Schwester sich nicht aufzugeben. Ich habe die exakt gleiche TNM -
    Klassifikation nach meiner OP und die war November 2014. Bei Deiner Schwester sind nun mal
    Komplikationen aufgetreten , damit muss man immer rechnen, denn diese OP ist ja eine der größten Bauch OP überhaupt. Wenn die Entzündungen heilen, dann wird es auch mit den Schmerzen besser. Sie wird wieder zu Kräften kommen und kann dann auch die Chemo machen.
    Bei mir dauerte diese 6 Monate , es war gar nicht so schlimm, allerdings hatte ich postoperativ keine Probleme und mit der Chemo schon nach drei Wochen angefangen. Du siehst ich habe schon fast 2 Jahre geschafft , war die Tage 68 Jahre und spiele immer noch Tennis.Also meine liebe Gilla , ich hoffe, dass meine Antwort Euch helfen kann. Grüße an Deine Schwester
    Ohhhhhhhhh das ist sooo schön zu lesen,,,,, freu mich grade wie blöd, ich werde mit ihr kämpfen.. so wie Du.. hab tränen in den augen, so schön ist das zu lesen für mich.. würde mich freuen öfter von Dir zu hören wie es Dir geht. Wenn alles gut geht, kann sie am 29. chemo beginnen, auch 6 monate, allerdings bekommt sie noch chemo mit tabletten zusätzlich, hattest Du das auch??? sie hat solche angst wenn der port angestochen wird.. tut es sehr weh??? lg gilla
    fein, das werde ich ihr morgen in heidelberg alles erzählen, hab auf einmal so gute laune bekommen, alle sind hier so lieb und nett, muss Dir sagen, das forum hilft mir sehr. hoffe es geht Dir weiterhin so gut. schön sowas zu lesen. Ich bin einfach wieder gut drauf, mausi und die anderen hier , alle haben mir mut gemacht .. lieben Dank an alle.
    gruss gilla
    Liebe gilla, es ist traurig, wenn gerade Hausärzte so reden, vorallem in einer Situation, wo man ehe schon am Ende mit Kräften und Nerven ist.
    Klar kann ein Hausarzt nicht alles wissen, nur manchmal ist ebend auch mal Zurückhaltung angesagt.
    Es ist gut, dass Du Silvia motivieren konntest sich zu waschen und zu schminken.

    Deshalb möchte ich Dir und Deiner Schwester, sowie allen Menschen,die Euch unterstützen eine lieben Gruss auf die Reise schicken.
    Liebe Marie, herzlichen Dank, dass Du von Deinen Erfahrungen geschrieben hast.

    Tschüß,
    Grummelprinzessin
    morgen, ja leider gab es gestern wieder einen rückschlag, sie hat wieder grosse schmerzen bekommen, immer im bauch und links am rücken, sie haben sie gestern abend noch zum röntgen geschickt, ich habe jetzt nichts mehr gehört, warte , das sie sich melden kann. es ist eine berg und talfahrt irgendwie.. dachte es geht bergauf, deshalb dachte ich gestern wir könnten mit unsere behinderten tochter mal essen gehn. da kam von ihr dann die nachricht, das es ihr so schlecht geht. hab kaum etwas runter bekommen, wollte aber meiner tochter gegenüber mir nichts anmerken lassen. Aber war dann froh wieder zu hause zu sein. Mal sehen was heute noch kommt, fahre heute zu ihr. traurig grüsst euch alle gilla
    Liebe gilla,
    das ist schon heftig mit der Blasenentzündung bei Deiner Schwester. Bitte laßt die Entzündung richtig ausheilen, ehe ihr mit der Chemo beginnt, der Körper benötigt die Zeit zur Regeneration.
    Ich möchte Euch Dir und Deiner Schwester einen lieben Gruss, verbunden mit einem großen Kraftpaket auf die Reise schicken.

    Tschüß, die Grummelprinzessin
    hallo Ihr lieben,
    also, es gab in den letzten Tagen noch einige hochs, und tiefs, sie hat immer grosse schmerzen wenn sie die Drenage mit kochsalzlösung spülen. Seid gestern gehts endlich mal besser. Die chemo wurde abgesagt, sie muss noch einige zeit im KH bleiben. Der doc hat uns erklärt, das der rest der BSD sich selbst verdaut. Es ist ein kleines Loch da irgendwo, und es werden Enzyme freigestzt, die sind dann in dem Beutel, das wird alle 2 tage untersucht. Die Werte sind noch sehr schlecht. Irgendwann würde sich das Loch selbst verkleben. Nur wann.. das weiss keiner. Die Leukozyten sind noch sehr hoch, aber da erklärte mir der Arzt, da sie keine Milz mehr hat, werden diese Werte immer erhöht bleiben. Ansonsten hätte sie wirklich gute Chancen gesund zu werden, da alles entfernt werden konnte. Würds gerne glauben. Ist alles echt heftig, ich selber habe schon sehr lange Bauchschmerzen, ich bild mir ein, hab das selbe, nachts verfolgt mich das . War jetzt zur Blutabnahme, und am Montag Untersuchung. Hab angst, hoffe es ist nix. Aber da die symptome wie bei Ihr sind, macht mich das wahnsinnig. Drückt mir die Daumen das alles gut ist. Schönes We alle,.... und... Danke, das Ihr für uns da seid.
    Lg Gilla
    Guten Morgen, liebe Gilla,

    ja, lass es bei Dir abklären. Bedenke aber, dass Ihr eineiige Zwillinge seid. Und Du so ggf. auch die Schmerzbilder übertragen bekommst.

    Ansonsten bleibt mir nur Deiner Schwester die Kraft zu wünschen an die doch positiven Aussagen der Ärzte zu glauben und so die inneren Kräfte (geistig, mental, körperlich) beizubehalten. Und Dir und Eurer Familie die Kraft, die von Nöten ist, daneben zustehen und zu unterstützen.

    viele Grüße
    JF
    Liebe Gilla,

    meine Mutter hatte das auch mit dem "Loch". Es ist eine häufige Komplikation nach der OP. Bei ihr förderte die Drainage über zwei Monate, dann könnte sie gezogen werden und alles war verheilt. Wird schon alles gut werden!

    Dass Du Angst hast, selber zu erkranken, verstehe ich gut. Man verliert die Unbeschwertheit... Es wird alles gut sein bei Dir.

    alles liebe für euch,

    Jana
    Meine Mutter <3
    BSDK ED 7/2014
    OP nach Whipple 9/14, adjuvante CHT mit Gemcitabine
    Rezidiv 8/15
    palliative CHT mit Folfirinox
    verstorben am 3.11.2015

    Unvergessen
    guten morgen ihr lieben,
    also, ich habe eine Bauchdeckenhernie. Muss operiert werden, denk is nich so tragisch.organisatorisch alles blöd, Silvia kann noch nicht nach hause heute, es treten immer noch enzyme aus, im beutel ist fast nix drin, aber das was drin ist wär schlecht. Versteh das nicht so ganz, das heist doch der Pankreaskopf verdaut sich immer noch selber?? der Doc meinte die enzyme seien noch im 5 stelligen bereich, weiss ja gar nicht wie sie sein müssten. Spülen können sie nicht mehr, geht nix rein. Alles doof im moment. Geht irgendiwe nicht weiter. Freitag wäre die chemo, muss ich heute absagen, der Doc meinte, keiner weiss wie lang das noch dauert. Was passiert wenns einfach nicht besser wird?? muss dann der Kopf noch raus?? weiss das jemand??
    lg gilla
    liebe gilla, tut mir leid, dass es mit Deiner Schwester nicht vorwärts geht. Ich kenne mich mit den Enzymen nicht aus.
    Für Deine OP wünsche ich Dir alles Gute. Ist denn Deine Schwester in der Zeit noch im KH ? Hab Vertrauen zu den Ärzten sie wissen ,glaube ich, was zu tun ist.
    Gruß aus dem Schwarzwald
    marie 999
    Morgen Ihr lieben,
    also, es geht weiter, hab Silvia gestern aus der Klinik in Heidelberg abgeholt, heute haben wir Gespräch bei der Onkologin, und morgen beginnt die chemo. Sie hat Angst vor der Chemo. Der Port tut ihr weh. Ich habe gelesen, 1,5 std vor chemo, emlapflaster auf die Portstelle kleben, dann würde das anstechen nicht weh tun.Mal sehen. Sie bekommt ja chemo Infusion, und Chemo Tabletten. Infusion einmal die Woche, Tabletten 21 Tage. Hoffe es wird nicht so heftig mit den Nebenwirkungen.Sie wiegt nur noch 49 kg. Sie hat insgesamt 28 kg abgenommen.
    Allen einen schönen Tag
    Lg gilla
    Liebe Gilla, vielen Dank, dass Du Dich bei uns gemeldet hast. Es stimmt, dass Emlapflaster den Schmerz beim Einstechen der Portnadel vermindert. Wir hatten dieses auf der Station immer vorrätig und sehr oft verwendet. Du erwähntest, dass Silvia über Schmerzen vom Port klagt, bitte weißt den Arzt morgen unbedingt darauf hin.

    Hoffe es wird nicht so heftig mit den Nebenwirkungen.Sie wiegt nur noch 49 kg. Sie hat insgesamt 28 kg abgenommen
    .

    Laßt Euch von den Ärzten unbedingt eine Telefonnummer für Notfälle geben, damit Ihr einen Ansprechpartner hatbt, der über den Patienten Bescheid weiß.
    Die Gewichtsabnahme ist schon heftig. Vielleicht sollte man darüber nachdenken, ob Silvia parenteral (also über den Port) ernährt wird, damit sie eine bestimmte Menge an Flüssigkeit und Kalorien sicher erhält. Dies ist wichtig, damit sie nicht weiter an Gewicht verliert, denn dies kann wirklich gefährlich werden.

    Für morgen drücke ich Euch die Daumen, dass die Chemo ohne große Probleme gegeben werden kann und die Nebenwirkungen beherrschbar bleiben. Herzliche Grüße an Silvia.

    Tschüß,
    die Grummelprinzessin