Probleme mit den Beinen

    Probleme mit den Beinen

    Hallo,-w

    ich habe seit etwa 2 Wochen ein Problem. Ich habe dicke Beine (Lipödem). Schon seit vielen Jahren. Jetzt ist es plötzlich so, dass ich das Gefühl habe runde Füße zu haben und das Gehen hat sich verschlechtert. Aber damit ist noch klar zu kommen.
    Nachts jedoch ist es wirklich schlimm. Wenn ich wach werde muss ich zur Toilette. Nehme die Füße aus dem Bett und dann geht es los. Ich brauch eine ganze Weile, bis ich die Füße überhaupt auf den Boden stellen kann. Wenn ich mich dann drauf Stelle ist es so, als würden die Füße nicht zu mir gehören. Ich muss mir einen Halt suchen.
    Gehen kann ich dann nur cm-weise. Das klingt komisch, ist aber nicht übertrieben. Es geht wirklich nur cm für cm. Das macht natürlich auch die Sorge, ob ich es rechtzeitig zur Toilette schaffe. Es macht mir fast schon Angst, abends ins Bett zu gehen.

    Wenn ich morgens aufstehe sind die Beine zwar etwas lahm, aber es geht und es sind auch nicht wirklich Schmerzen. Wenn ich einen Moment laufe ist so ziemlich alles gut.

    Hat jemand von Euch Erfahrung mit einem solchem Problem?

    LG Anchilla
    Liebe Babs,

    danke fürs Daumen drücken.
    Nein, Schmerzen habe ich nachts nicht in den Füßen, aber wenn ich sie vor das Bett setze, dann gehören die Füße einfach nicht zu mir. Die Schmerzen fangen an, wenn ich dann auftrete.
    Ich war ja bei der Hausärztin, die derzeit eine neue Ärztin mit in der Praxis hat. Vorgestern waren die das letzte Mal da. Jetzt sind 2 Wochen Urlaub. Termin konnte ich bei der Hausärtzin nicht mehr bekommen weil alle Termine voll waren. Dann hab ich einen Termin bei der Neuen genommen. Hatte vermutet dass diese sowieso mal die Praxis übernimmt, was wohl nicht mehr allzu lange dauert.
    Leider hat diese Ärztin viel Quark erzählt und ihr Anruf, der vor dem Urlaub kommen sollte, blieb aus.

    Gestern habe ich die Mitarbeiterin getroffen, die bis Ende August noch dort war. Sie zeigte sich total erschrocken als sie höre, dass ich keinen Termin bei der eigentlichen Ärztin bekommen habe. Nun ja, neue Ärztin und neue Mitarbeiterinnen. Da läuft noch einiges schief.

    Ich wünsche einen schönen Sonntag

    LG Anchilla
    Hallo Anguilla,
    Mir fallen zu deinem Problem zwei mögliche Ursachen ein. Das eine wäre eine Durchblutungsstörung, die sich eventuell durch Venengymnastik lindern liesse incl besserem Abtransport von Lymphflüssigkeit. Da hatte ich mal eine Anleitung bei Was verursacht die Anlaufschmerzen unter Tamoxifen? eingestellt.
    Die andere Ursache könnte Polyneuropathie sein. Da haben einige User Neuropathie: Wenn Hände und Füsse kribbeln - Nervenschäden als Folge einer Tumorbehandlung tolle Tipps zusammen getragen.
    Probier mal bis zum nächsten Arzttermin aus, was dir besser hilft. Die meisten Vorschläge sind ohne Nebenwirkungen.

    Das Verhalten in der Arztpraxis finde ich unterirdisch. Bei meinem Hausarzt kann ich jederzeit vorstellig werden und wegen meines schlechten Gesundheitszustandes bekomme ich auch Termine mit kurzer Wartezeit. Er macht auch viele Hausbesuche. Also absolut kein Dienst nach Vorschrift, sondern Dienst am Menschen.

    Lieben Gruß
    Ulrike
    Hallo Ulrike,

    danke für Deine Infos.
    Bei meiner Hausärztin war es wie bei Deiner, solange noch die ehemalige Arzthelferin da ist. Jetzt sind da Neue, die noch nichts im Griff haben.

    Venengymnastik hilft bei mir nicht, da ich seit jahren ein sehr ausgeprägtes Lipödem (Elefantenbeine) habe.

    Aber den Link schaue ich mir jetzt mal genau an...Vielen Dank..
    LG Anchilla