Abschied von heidi1973

      Abschied von heidi1973

      Dankbares Erinnern und schmerzliches Vermissen stehen am Ende einer schönen Zeit. Wir nehmen Abschied von heidi1973

      Beileidskerze.gif


      Am 4. Januar 2016 durften wir Heidi hier im Krebs-Infozentrum begrüßen. Schon zu diesem Zeitpunkt ging es ihr nicht gut, geschwollene Lymphknoten und Schmerzen machten ihr zu schaffen und die Chemo wurde im März abgebrochen. Große Sorgen um den zukünftigen Wohnort und um ihren kleinen Sohn haben sie zusätzlich mental gefordert. Im Mai wurde noch eine Hirnmetastase diagnostiziert und erst jetzt haben wir erfahren, daß Heidi am 8.Oktober ihren kleinen Sohn, Freunde und Familie verlassen musste.

      Ein junges Leben wurde wieder einmal vom Krebs besiegt. Heidi wird nicht vergessen.

      Stille Grüße
      Anhe





      Liebe Heidi,

      diese traurige Nachricht geht mir seit Tagen nach und lässt mich nicht los. Ich erinnere mich noch genau, wie du dich kurz nach deiner Diagnose im anderen Forum erstmals gemeldet hast. Du hast unter so schwierigen Bedingungen gekämpft und dieser Kampf war von Beginn an so ungleich, dieser Krebs war so böse, so mächtig und so unbesiegbar.

      Ich bin sehr traurig, für dich und dein junges Leben, für deinen kleinen Sohn, für deine Familie.

      Mögest du dort, wo du nun bist, Ruhe finden, möge die Verzweiflung vorbei sein und der Schmerz. Ich hoffe sehr, dass deinem kleinen Sohn ein guter Platz bei liebenden Menschen gegeben sein wird und dass du darüber noch Gewissheit gewonnen hast, bevor du deinen letzten Weg antreten musstest.

      Stille, traurige Grüße
      Conny
      Das sind die Nachrichten, die ich sehr gefürchtet habe...

      Ich hoffe, dass Heidi nicht zu sehr gelitten hat und dass vor allem ihr kleiner Sohn einen Ort hat, an dem er aufgefangen wird.

      Diese Krankheit ist wahrlich nicht fair.

      Es tut mir unendlich leid!

      Stille Grüße und die besten Wünsche für ihre Familie und Freunde.
      Ich bin sehr traurig das zu lesen, Heidi war jemand, zu der ich am liebsten gefahren wäre um ihr zu helfen. Es war alles so schwierig. Dass sie wirklich bald stirbt wollte ich nicht wahrhaben, dachte immer: nein, das kann nicht sein.
      Aber es war wohl alles einfach zu viel. Ich wünsche mir für sie, das etwas von dem was die Religionen
      nach dem Tod versprechen wahr ist und sie zur Ruhe kommt und es schön hat. Komischerweise habe ich in den letzten Wochen öfter an Sie gedacht.Traurige Grüsse
      Resi
      Ich weiß gar nicht was ich sagen soll....ich bin geschockt... Wie schnell alles gehen kann ich vermute das sie in meinem alter war...liebe Heidi ich wünsche dir da wo du jetzt bist das du Ruhe und Frieden findest und vom Schmerz erlöst bist...deiner Familie und vor allem deinem kleinem Sohn schützende Hände die ihn liebe voll begleiten und tragen werden...
      Eine traurige dani..
      Mir kullern auch gerade die Tränen die Wange runter. Heidi hatte so einen Berg vor sich und immer kamen mehr Schwierigkeiten hinzu...
      Dass es jetzt so schnell ging, schockiert mich zutiefst und ich kann es kaum glauben.
      Ich hoffe, ihr kleiner Sohn hat liebe Menschen um sich, die ihn durch diese schwierige Zeit begleiten.
      Auch mich hat es sehr getroffen zu erfahren, das du nicht mehr da bist. Du hattest es so schwer. Ich hoffe auch von ganzem Herzen, das dein kleiner Sohn ein schönes zu Hause gefunden hat und es ihm gut geht. Für dich wünsche ich mir, das es dir gut geht und du Frieden findest da wo du jetzt bist.
      Der Familie, vor allem dem Sohn wünsche ich viel Kraft und alles Liebe in dieser schweren Zeit.
      Stille Grüße von Mona

      ich bin bin sehr traurig...
      Liebe Heidi,

      auch mir tut es von ganzem Herzen leid, dass wieder ein Mensch sein Leben an diese fürchterliche Krankheit, dieses Raubtier, verloren hat.

      Ich wünsche Deinem kleinen Sohn und Deiner Familie ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit!

      Traurige Grüße
      Heidi


      Für Heidi hoffe ich, dass sie Menschen hatte, die sie gut begleitet haben in ihrer schweren Zeit und sie sich ein bisschen aufgehoben fühlen konnte. Fair ist das Leben nicht und auch, wenn das nie jemand versprochen hat, so ist es doch manchmal schwer auszuhalten. Und doch ist zu leben die einzige Möglichkeit, um auch Schönes, manchmal in kleinen Dingen, zu erleben. So hoffe ich, dass auch Heidi etwas für sich darin sehen konnte, was ihr Kraft gab und dass alle, die um sie trauern, irgendwann aus guten Erlebnissen mit Heidi Trost und neue Hoffnung finden.

      Ich hoffe, dass Heidi vielen Menschen in Erinnerung bleibt und dass ihr Sohn später etwas so erzählt bekommt, dass er seine Mutter gut im Herzen tragen kann. Für ihren Sohn wünsche ich, dass er ein Zuhause haben kann, dass ihn stärkt und hoffe, dass Heidi noch vor ihrem Tod ihn gut behütet wusste.

      Traurige Grüße
      Finja
      Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben. Mut ist die Entscheidung, dass etwas wichtiger ist als die Angst. (Ambrose Red Moon)