Metastasierender Brustkrebs - Erfahrungen mit Ibrance

    Hallo Caroline, das hört sich doch „super“ an.
    Das sind doch gute Nachrichten und dann fällt einem die tgl.Tabletteneinnahme
    nicht mehr so schwer.
    Schön, das dich dein Urlaub so herrlich abgelenkt hat und du die Wartezeit der Befund-
    ung /Gespräch nicht so gemerkt hast.
    Also weiter geht es und genieße die Sommertage.
    LG Regina
    (ich hatte im April so gute Nachrichten das Ibrance/ Fasoldex u.Zometa wirken.)☘️☘️☘️für uns Mädels hier
    Tue alles was dir gut tut und glücklich macht !
    Hallo @ToughGirl , ich freue mich auch über deine guten Ergebnisse und wünsche dass du das weiterhin so gut schaffst mit Hilfe der Medikamente. Auch machst du mir Mut, denn meine TM sind leider im 3.Zyklus Ibrance auf 215 (CA 15-3) gestiegen und ich habe zum erstenmal richtig dolle Rückenschmerzen (Meta BWK 12) . Mein Onkologe macht sich aber keine großen Sorgen sondern rät zum weitermachen der Therapie, was ich bei dir ja jetzt auch bestätigt sehe. Alles gute für dich und liebe Grüße Margarete
    Hallo @ToughGirl Das ist doch klasse. Ich freue mich sehr fuer Dich. Es scheint, dass Du die Metas endlich geknackt hast und hoffe, dass sie weiterhin stabil bleiben oder schrumpfen. Der Prado ist wunderschoen, wir waren an Weihnachten da. Ich hoffe, Du musstest nicht so lange anstehen und hast Dich an den wunderbaren Bosch-Gemaelden erfreuen koennen.
    Hallo zusammen,

    ich kann mich heute mit guten Nachrichten anschließen. Ich habe mein CT-Ergebnis bekommen und laut Radiologen hat es a) keinen Progress gegeben und b) sind keine Lymphknotenmetastasen erkennbar :thumbsup: und auch das Lokalrezidiv ist unverändert.
    Die Therapie schlägt laut meiner Ärztin gut an und es bleibt bei Ibrance und Letrozol. Nächste Woche werden noch die Tumormarker bestimmt, aber dem sieht sie völlig entspannt entgegen...

    Einzig meine Leukos sind nach 2 Wochen schon wieder im freien Fall :/ die Gesamtzahl liegt bei 1688 und die neutrophilen bei 880. Je nachdem, wie sie nächste Woche aussehen sich in der Pause erholen, wird im nächsten Zyklus auf 75 mg reduziert...

    Nachdem hier die Frage nach der Wirksamkeit bei längeren Pausen vs. Dosisreduzierung aufkam, habe ich meine Ärztin heute danach gefragt. Ihre Antwort war, dass der Körper die Therapie besser verträgt, wenn der Ibrance-Spiegel im Blut gleichmäßiger ist und nicht so starken Schwankungen unterliegt. Deshalb würde sie - solange die Dosis es hergibt - eine Dosisreduzierung einer Pausenverlängerung vorziehen. Von einer geringeren Wirksamkeit hat sie nicht gesprochen.


    @pätzi,
    ich gehe noch nicht wieder arbeiten, weil ich das Gespräch zum 1. Verlaufs-CT heute abwarten wollte. Jetzt habe ich von meiner Onko-Gy grünes Licht bekommen, dass ich die Wiedereingliederung planen kann. Für den Beginn habe ich Mitte Juni ins Auge gefasst, denn mein Arbeitgeber braucht auch ein bisschen Vorlaufzeit... Mein Ziel ist es, wie vor dem Rezidiv wieder 34 Stunden/Woche zu arbeiten. Sollte ich das nicht schaffen, werde ich mich intensiv noch einmal zum Thema teilweiser Erwerbsminderungsrente beraten lassen.

    Liebe Grüße
    Nicole
    Am Ende wird alles gut. <3 Und wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende. ^^
    -
    Oscar Wilde -
    @grimmi78,
    dass freut mich sehr für dich! Wie fühlst du dich denn? Viele sind unter der Therapie sehr schlapp. Seit ich wieder trainiere, geht es auch besser. Gehe jetzt stundenweise wieder arbeiten(Hamburger Modell). Tut auch gut. Sorge allerdings dafür, dass ich nicht wieder in den allgemeinen Stress reingezogen werde. Habe mit meinen Patienten genug zu tun. Warte auch gerade ab was das Rentenamt entscheidet. Kann bis zu 4 Monate dauern.

    @Siena,
    darauf bin ich auch gespannt. Wie ist denn dein "Bauchgefühl"? Meinst du das es besser geworden ist seit du Ibrance nimmst?
    Hallo @grimmi78,
    ach wie schön, Nicole, dass bei Dir das CT-Ergebnis auch so gut ist!! Ich drücke Dich in vereinter Freude und Erleichterung. Möge es sehr lange so bleiben.
    Und wg. der Leukos mach Dir nicht zu viele Gedanken, vielleicht erholen sie sich ja wieder ganz schnell...

    wg. Lieferengpass IBRANCE: als ich das gestern gelesen habe hier im Forum, war ich ganz nervös und habe heute in meiner Apotheke (hier in Salzburg) angerufen und die Apothekerin gebeten zu prüfen, ob es lieferbar ist. Aber hier gibt es anscheinend keine Probleme, sie bestellt aber jetzt schon mal eins für mich ^^

    @Siena: Ich drücke Dir die Daumen, dass es bei Dir genauso positiv aussehen wird und denke am Donnerstag an Dich.

    Liebe Grüße an Euch Alle
    Caroline
    Hallo @ grimmi78,
    Nicole,ich freue mich auch mit dir!
    Klasse,das Ibrance seine Dienste gut macht u.mit dem Letrozol zusammenarbeitet.

    Deine Leukos sind halt in Ferien,denke nicht zuuuu oft drüber nach .
    Bin ja im 9 Zyklus und seit dem 5.Zyklus bekomme ich Ibrance100 und hatte auch ein gutes CT!
    Ich finde ,lieber beständig eine Stärke einnehmen und diese wirkt,anstatt Pausen und keiner gibt den
    Fluppys eins auf die F....e.

    Alle Mädels so weitermachen,tut uns allen gut.
    Regina
    Tue alles was dir gut tut und glücklich macht !
    Danke Ihr Lieben fürs Mitfreuen!

    Zur Feier des Tages habe ich mir vorhin bei meinem Lieblingsbäcker einen leckere Latte macchiato und ein Stück Erdbeer-Rolle gegönnt. :)

    @pätzi,

    ich fühle mich unter der Therapie zum Glück ganz wohl. Bis auf vermehrten Haarausfall und die niedrigen Leukos merke ich nicht groß was. Klar bin ich schneller erschöpft als früher, aber wenn das der Preis ist, so beschwerdefrei wie jetzt leben zu können. zahle ich den gerne.
    Meine geplante Wiedereingliederung ist das Hamburger Modell, das Du gerade machst. Ich fange auch stundenweise an und steigere mich dann über einen Zeitraum von 6-8 Wochen auf meine "alte" Arbeitszeit. Was das Einspannen angeht, habe ich zum Glück einen Job, bei dem ich mir meinen Tag im großen und ganzen selbst einteilen kann. Und ich habe super nette Kollegen, die mich unterstützen... Sie sind froh, dass ich überhaupt wieder zurückkomme...

    @Fluppy,
    von den niedrigen Leukos merke ich ja nichts. Ich hatte nur befürchtet, dass sie mir einen Strich durch die Rechnung machen könnten, was das Arbeiten angeht... Aber da habe ich ja heute zum Glück "grünes Licht" bekommen 8)

    Liebe Grüße
    Nicole
    Am Ende wird alles gut. <3 Und wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende. ^^
    -
    Oscar Wilde -
    Liebe @pätzi ,
    danke für dein Nachfragen.

    Ja,endlich geht die Schwäche aus den Knochen und ich bin b.diesem schönen Wetter nicht mehr so lustlos. Husten u.Schnupfen sind schon fast weg,fast.
    Seit 1 Woche schwitzte ich im Kopf und Brustkorbbereich wie ein Kraftsportler, das nervt ungemein,immer Wechselshirt u Handtuch am Bett.Klasse ist auch wieder der nächtliche Juckreiz an Armen u.Beinen,NASE
    und Kinn,gut das meine Nägel megakurz sind.
    Jetzt noch eine Woche Ibrance und dann ist Pause.juhul...
    LG Regina
    kKlasse,das es mit der Wiederengliederung bei dir klappt☘️☘️
    Tue alles was dir gut tut und glücklich macht !
    Ihr Lieben,

    unser "Sommer der guten Nachrichten" geht weiter.

    Habe heute endlich mein CT-Ergebnis bekommen: "keine Veränderungen im Vergleich zum CT im Januar 2018". Juhu! Therapie geht weiter wie bisher.

    Nachdem ich vor 2-3 Wochen ein ganz schlechtes Gefühl hatte, ständig meine Lunge gemerkt hab und kleine Panikwellen hatte, ging es mir in den letzten Tagen schon wieder ganz gut und ich bin ganz optimistisch in das Gespräch gegangen. Aber nervös war ich natürlich trotzdem und jetzt noch ein wenig durch den Wind.

    Ich wünsche allen weiterhin gute Nachrichten!
    FriederikeH
    Ich freue mich so für dich. Das gibt mir Hoffnung das die Therapie auch bei mir anschlägt. Läuft bei mir ja erst fünf Wochen. Aber habe seit drei Tagen einen Hänger da ich mir nachts wahrscheinlich an den Rippen etwas eingeklemmt oder gezerrt habe (ich habe da auch Metastasen). Es war ein plötzlicher Schmerz und ich konnte mich kaum drehen, morgens war es schon wesentlich besser und jetzt ist es fast nur noch im Liegen etwas zu merken oder beim drauf drücken- aber es macht eben einfach alles gleich Angst. Dir einen wundervollen Tag. Liebe Grüße Kati
    hallo @FriederikeH , ich freu mich sehr, sehr für dich, das alles stabil bleibt und das wird es auch weiterhin, herzlichen Glückwunsch!!! @Kati , auch mir gehts grade so, dass ich jetzt am Ende des 3.Zyklus Ibrance/Letrozol/xGeva schon wie du auch, vor allem beim „drehen“im Bett verstärkt Schmerzen in der Höhe des 12.BWK habe. Hoffe sehr, dass sich da was tut und wir auch bald das „Sommermärche „ weiterführen können.
    Schönen Tag an alle
    Liebe FriederikeH ,
    klasse,das sind die Nachrichten ,die Dir und uns allen gut tut.
    Freue mich sehr für dich.
    Sich einfach mal wieder bei dem eigenen Körper bedanken und auch den Medis vertrauen !!

    Möchte so gerne hier von den taffen Mädels weiterhin gute Nachrichten lesen.
    LG Regina
    Tue alles was dir gut tut und glücklich macht !
    @FriederikeH,
    auch von mir alles Liebe und Gute. Das es auch bei allen anderen gut wird/bleibt! :thumbsup:

    @Jule66,
    habe jetzt schon öfters hier gelesen, dass sich Tumore zum schlechten im laufe der Behandlung verändern. Meiner ist stark hormonabhängig her2- KI67 12%, also gut zu behandeln. Da könnte es ja theoretisch auch sein, dass z.B. die Hormonabhängigkeit wegfällt oder sich andere Parameter ändern, z.B. der KI67 erhöht sich. Dann müsste man doch eine erneute Biopsie veranlassen um die neue Molekularbiologie des Tumors festzustellen!? Wird das denn in der Regel auch gemacht, oder wird dann auf Verdacht die Therapie umgestellt?

    pätzi schrieb:

    @Jule66,
    habe jetzt schon öfters hier gelesen, dass sich Tumore zum schlechten im laufe der Behandlung verändern. Meiner ist stark hormonabhängig her2- KI67 12%, also gut zu behandeln. Da könnte es ja theoretisch auch sein, dass z.B. die Hormonabhängigkeit wegfällt oder sich andere Parameter ändern, z.B. der KI67 erhöht sich. Dann müsste man doch eine erneute Biopsie veranlassen um die neue Molekularbiologie des Tumors festzustellen!? Wird das denn in der Regel auch gemacht, oder wird dann auf Verdacht die Therapie umgestellt?


    Ja, das ist richtig.
    Ein Tumor ist immer heterogen, d.h. hat er (in Deinem Falle) Zellen mit viele Hormonrezeptoren, aber er hat auch Zellen, die anders aussehen können. Vielleicht sogar triple negative Zellen.
    Die AHT kann also die sehr hormonabhängigen Zellen vernichten, bzw. aushungern. Bleiben also die weniger oder gar nicht hormonabhängigen übrig.
    Tritt jetzt an einer anderen Stelle des Körpers eine neue Metastase auf, sollte man immer eine Biopsie veranlassen- denn Tumorzellen können ihre Eigenschaften auch dem Ort der Niederlassung anpassen, also dann vielleicht Her2 Rezeptoren haben.

    Ob die Rezeptoren immer neu bestimmt werden, weiss ich gar nicht, da können Dir die anderen Mädels besser Auskunft geben.

    Aber Du als Patientin solltest das schon wissen und die Ärzte darauf hinweisen, notfalls dafür kämpfen.

    Im Falle, dass eine Therapie nicht mehr wirkt, aber keine neuen Metastasen aufgetreten sind, könnte ich mir vorstellen, dass die Tumorzellen nicht direkt ihre Rezeptoren geändert haben, wohl aber Mechanismen entwickelt, um genau diesem Medikament zu entgehen. Also z.B. Tamoxifen wirkt nicht mehr, dann kann man den Aromatasehemmer einsetzen.
    Oder eine Chemo wirkt nicht mehr- dann sind die Rezeptoren (fast) egal, dann muss eine neue Chemo her.

    Da ist von Seiten der Ärzte viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl von Nöten.
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    Hallo @FriederikeH,

    Herzlichen Glückwunsch zu deinen guten Nachrichten! Weiter so...

    Ich habe das erste Kontroll-CT auch gut überstanden und heute Befundbesprechung gehabt:
    Rückläufig!! Es geht so weiter mit der Therapie, ich freu mich so...

    (Auch wenn ich in die "fortgeschrittenen" gehöre und nicht zur Ibrance-Fraktion)

    lG
    Siena
    Hallo @Jule66,

    man sollte wirklich die Rezeptorbestimmung jedes Mal veranlassen... nur bei Knochenmetastasen wird das oft nicht so gerne gemacht.
    Obwohl ich das hier auch schon oft gelesen habe...

    bei mir scheint es echt so, als ob der Her2 Rezeptor wegtherapiert wurde und dann ein TN übrig blieb. Mein Onko bezeichnete
    es als Klon. Und ich finde den Gedanken, dass der Tumor dazu in der Lage ist, um der Therapie zu entgehen, ausgesprochen
    beängstigend ehrlich gesagt. Andersrum wäre irgendwie angenehmer <X

    Siena schrieb:

    bei mir scheint es echt so, als ob der Her2 Rezeptor wegtherapiert wurde und dann ein TN übrig blieb.


    Der kann aber wieder kommen. Alle Brustzellen (und auch andere Körperzellen) haben Her2 Rezeptoren. Nur eben nicht in dem Maße, wie bei Her2 positiven BK-Zellen.
    So habe ich in der Vergangenheit öfters mitbekommen, wie aus einem luminal A Tumor dann eine Her2 positive Metastase wurde, welche dann neue Therapiemöglichkeiten ermöglicht.

    Und ja, es ist beängstigend, gar keine Frage.
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    Liebe @Siena und @FriederikeH , das sind echt tolle Neuigkeiten !
    @Merlin 1707Pepe, Margarete , der Begriff „Sommermärchen“ gefällt mir ;) und ich glaube fest daran, dass wir beide die guten Nachrichten bald fortsetzen können. Habe mir heute für Mitte Juni den Termin fürs Kontroll CT gemacht, und hoffe danach entspannt in Urlaub fahren zu können. Wie gehts dir mit Ibrance mittlerweile ? Was machen die Hautprobleme ? Ich habe den Eindruck, dass die dosisreduzirung (75 mg) für mich richtig war. Mir gehts mit dieser Dosis deutlich besser als indem ersten beiden Zyklen. Ich hoffe sehr das Blutbild spielt nächste Woche endlich mal mit und ich komme vielleicht mit 1 Wo Pause aus.
    fall seven times, stand up eight
    Hallo @Sternchen76 , natürlich werden wir beide in der „“good news Show - Sommermärchen“ dabei sein.
    Meine Hautprobleme hab ich dank auch deinem Tipp gut im Griff , es sind im Zyklus immer nur 3-4 Tage, dann gibt sich das ganze und soll ich dir was sagen, man gewöhnt sich an die Irritationen und kann damit umgehen. Das einzige was ich grade habe sind starke Schmerzen In der BWK12 Region, mein Onko meint
    Zitat: im besten Fall baut sich die Struktur der Metastase um.... ?! Manchmal hab ich das Gefühl er nimmt das zu locker. Herzlichen Glückwunsch zum super Ergebnis liebe @Siena, freu mich für dich.
    Dass du die Dosis reduziert hast und dich dadurch besser fühlst find ich gut und ich drück die Daumen für die Blutwerte nächste Woche.
    LG Margarete
    Hi @all,

    habe zwar gerade im anderen Thread-Strang meine Freude in die Welt gerufen, aber falls jemand von hier dort nicht liest noch einmal: "Allen positiven Sommermärchenmädels ein Fröhliches Juhu, Weiter so und Nachmachen erwünscht." Allen weniger positiven Sommermärchenmädels: "Aufstehen, Krone richten, weitergehen. Das wird schon. Glaube versetzt Berge und ich glaube fest an Euch.". Sommermärchen ist einfach Klasse, btw.

    Allen Neuen ein Herzliches Willkommen auch von mir, wenn auch etwas spät.

    Am Sonntag beginne ich Zyklus 15 mit Ibrance 125mg. Nebenwirkungen: trockene Augen (Hyalorontropfen vom Augenarzt sind nicht wirklich hilfreich), sehr trockene Haut an Armen und Beinen (Bi-Oil und Peeling mit Massagehandschuh helfen ganz gut) und ab und zu arge Müdigkeit. Ist aber alles zum Aushalten. Im Juni ist meine nächste Nachsorge. Ich werde spätestens dann berichten. Jetzt erst mal zum Frauenarzt. Aber an dieser Front ist bei mit GsD Ruhe.

    LG Tipi