Metastasierender Brustkrebs - Erfahrungen mit Ibrance

    Liebe @elaine70,

    ich bin auch ganz traurig, dass es nicht angeschlagen hat. Hätte es mir so gewünscht, wegen den geringen Nebenwirkungen. Ich frage mich nur, bei wem Ibrance wirkt? Hoffentlich schlägt es bei Dir noch an. Wenn nicht, muss es für Dich doch noch andere Therapien geben. Ich wünsche es Dir so sehr.

    Am nächsten Donnerstag wird in der Tumorkonferenz entschieden, wie es bei mir weiter geht.

    Herzliche Grüße von einer niedergeschlagenen Elke
    Hallo @elke,

    schade, dass es nicht geklappt hat. Das ist einfach frustrierend. Menno. Lass dich einfach mal virtuell umärmeln.
    Meine Chemo scheint auch vorbei, da die Polyneuropathien bei mir mittlerweile Hände und Füße komplett im Griff haben und die Lungen- und Lebermetas auch nicht mehr nachweisbar sind. Meine Ärztin möchte nun mit AHT und einem neuen Medikament, welches erst seit Ende letzten Jahes zugelassen wurde und sehr vielversprechend klingt, weitermachen. Würde sagen, sie meint Ibrance. Genau weiß ich das dann morgen. Da habe ich Termin zur weiteren Planung. Werde berichten.

    LG Silke
    Das Leben ist schön!
    Anscheinend wurde meine Antwort nicht geladen, nun nochmal.
    Liebe Elke,
    ich war total enttäuscht, von deinem Ergebnis. Fühl dich gedrückt. Ja es war auch mein Gedanke, hat es überhaupt schon mal gut angeschlagen?
    Hatte es so für dich gehoft...
    Morgen wird das erste Mal Blut getestet.

    Liebe Silke,
    schön dass es bei dir gut läuft, hoffentlich möglichst lange

    Liebe Grüße
    Hart67
    Liebe Silke @Tipi,
    es freut mich, daß Deine Lungen- und Lebermetastasen nicht mehr nachweisbar sind
    Welche Chemo hattest Du denn? So ein positiver Bericht baut mich dann wieder auf. Es gibt, so wie sich das bei Dir anhört, doch noch Optionen, dass der Progress für eine Weile gestoppt werden kann. Das mit den Polyneuropathien an den Händen und Füßen ist natürlich weniger schön. Es wäre schön, wenn Du hier weiter berichtest.

    Liebe @Hart67,
    ich war auch enttäuscht über dieses Ergebnis. Aber glaube mir, es gibt Frauen, bei denen Ibrance wirkt. Geh davon aus, dass das bei Dir auch so ist. Für die heutige Blutabnahme drücke ich Dir die Daumen, dass die Werte in Ordnung sind und Du weiter diese Dosis nehmen kannst.

    Liebe @enib,
    vielen Dank für Deine Nachricht. Ich denke schon, dass in der Tumorkonferenz eine Therapie für mich gefunden wird. Die 9 Zyklen EC-Chemo haben ja gut angeschlagen, es war fast nichts mehr nachweisbar. EC kann ich wegen der Höchstdosis nicht mehr nehmen. Ich habe jedoch im Forum von vielen Chemos/Medikamenten gelesen, die ich noch nicht hatte. Da wird wohl eine für mich dabei sein. Natürlich halte ich euch auf dem Laufenden.

    Vielen, vielen Dank für Eure aufbauenden und tröstende Worte.
    Ganz liebe Grüße Elke
    Hallo alle zusammen, ich verfolge schon etwas länger eure Unterhaltungen. Auch ich nehme Ibrance im dritten Zyklus. Meine Blutwerte fahren Achterbahn,daher wurde die Behandlung schon zweimal abgebrochen und einmal von 125mg. auf 100mg. reduziert. Aber ansonsten geht es mir sehr gut. Bin gespannt hatte jetzt CT und am Montag bekomme ich dann das Ergebnis.

    Wünsche euch allen das beste,
    Geduld , Mut und gute Laune
    Ulrike
    Hallo @Ulrike72,

    erst einmal herzlich willkommen hier im Forum.
    Meine Blutwerte waren immer in Ordnung. Vielleicht sind keine so guten Blutwerte ein Anzeichen dafür, daß Ibrance wirkt. Drücke Dir die Daumen, daß das CT gute Ergebnisse aufzeigt.
    Es wäre schön, wenn Du hier weiter schreibst.

    Herzliche Grüße Elke
    Da melde ich mich auch mal wieder.
    @elke jetzt auch noch du. Mensch, das tut mir echt leid!

    Ich war war heute wieder zur BE und Besprechung der Werte von letzter Woche . TM gleich geblieben . Bei 450 . noch scheint Ibrance oder Faslodex zu wirken. Auch die Leukos sind bei 2000 geblieben. Noch 2 Tage nehme ich die Tabletten.
    Leider ist mir ein Stück Zahn weggebrochen an Ostern. :thumbdown: Jetzt soll der raus. Dann müsste ich aber pausieren und davon ist meine Onkolgin nicht sehr angetan. Heute haben wir schon Zometa weggelassen. Tja, ich weiß noch nicht wie ich es mache. Habe auch Angst wegen einer Kiefernekrose.

    Hallo @Ulrike72 ich nehme nur 75 mg und meine Werte sind schlecht.

    LG
    Liebe @Freundchen70,

    meine TM weiß ich noch gar nicht, sind in meinem Fall dann wohl gestiegen. Werde am Montag beim Brust-Ultraschall nachfragen.
    Es freut mich sehr, daß Ibrance bei Dir wirkt. Endlich mal eine positive Nachricht bezüglich dieses Medikamentes. Das gibt hoffentlich denjenigen Frauen, die mit Ibrance behandelt werden, wieder Hoffnung.

    Das mit Deinem Zahn ist ärgerlich. Wenn Du nur noch zwei Tage die Tabletten nimmst, kann der Zahn dann nicht gleich gezogen werden? Oder müssen hierfür die Blutwerte in Ordnung sein. Ich hoffe, daß hier schnell eine Lösung für Dich gefunden wird. Hast Du Schmerzen wegen dem abgebrochenen Zahn?

    LG Elke
    Hallo @Ulrike72

    auch seitens der ModeratorInnen ein herzliches Willkommen bei uns, auch wenn man gerne auf die Krankheit und allem Drumherum verzichten könnte, seufz. Von daher hoffe ich, dass Du den Austausch findest, den wir uns alle erhoffen. Falls Fragen auftauchen sollten - Technik - Foren - dann ist unsere @Anhe als hier zuständige Moderatorin, aber auch alle anderen, gerne behilflich.

    Auf ein gutes Miteinander
    viele Grüße
    JF
    Hallo zusammen,

    wie vermutet, reihe ich mich in die Ibrance-Therapie ein. Ich nehme es zusammen mit Letrozol. Blutkontrolle wird alle zwei Wochen durchgeführt. Und Anfang Juli Röntgen Thorax, Sono Leber und Big Blutbild. Ein paar Tage später ist Besprechung. Heute wurde auch noch einmal ein ganz großes Blutbild gemacht. Morgen fange ich an. Ich bin gespannt.

    @elke: Ich hatte nab-Paclitaxel, ca. 13 Zyklen wöchentlich. Die haben in meinemTherapiepass so viel rumgeschmiert, das man es nicht mehr richtig erkennen kann.

    LG Silke
    Das Leben ist schön!
    Liebe Silke @Tipi,

    ich hoffe, daß Du Ibrance gut verträgst. Mir ging es mit der Einnahme eigentlich ganz gut, deshalb hätte ich mir gewünscht, dass der Progress gestoppt wird, damit ich Ibrance weiter nehmen könnte. Geht halt nicht!

    Bin mal gespannt, welche Therapie mir die Ärzte vorschlagen.

    Viele liebe Grüße Elke
    So, ich hatte jetzt die erste Blutuntersuchung. Die Werte sind so gut, dass mit der Therapie unverändert weitergemacht werden kann, TM habe ich leider noch nicht.
    @Tipi ich habe jetzt 10 Tage hinter mir und vertrage das Ibrance relativ gut ich wünsche dir dass es bei dir wirkt.
    @ Elke drück dir die Daumen für eine andere Therapie

    LG Hart67
    Liebe @Hart67,

    das ist gut, dass die Blutwerte in Ordnung sind. Ich hoffe, daß bei Dir schon eine leichte Besserung Deiner Atemnot und Polyneuropathien eingetreten ist. Wünsche Dir, daß Du Ibrance weiter gut verträgst.

    Welche neue Therapie ich erhalte, erfahre ich erst nach meinem Brust-Ultraschall am Montag und der Tumorkonferenz am Donnerstag.

    LG Elke
    Hallo.
    ich will mich auch noch mal melden,
    Bei mir hat Ibrance ja auch nicht gewirkt, alle metas um ca 1,5cm gewachsen. Onkologe ist noch ganz gelassen. Er bleibt bei Ibrance, wechselt aber jetzt auf Letrozol, in der Hoffnung, dass das vielleicht wirkt. Letztlich gibt es für mich auch keine andere Option als Antihormontherapie, aber leider sind die alle schon ausgereizt. Insgesamt ist das eine bedrückende Situation.
    Ich habe auch ganz gute Blutwerte und kaum Nebenwirkungen von Ibrance und denke manchmal, ob das Anzeichen sind, dass es nicht wirkt. Also ich wünsche mir keine Nebenwirkungen, aber sie würden irgendwie anzeigen, dass was im Körper wirkt. Klingt ein bißchen irrational.
    LG
    Mirablanca
    Liebe @Mirablanca,

    schön, von Dir zu hören.

    Das ist gar nicht irrational, so habe ich auch gedacht. Es wäre schön gewesen, wenn Ibrance gewirkt hätte, gerade wegen der geringen Nebenwirkungen. Vielleicht braucht es eine Zeit, bis die Wirkung einsetzt.

    Ich habe Anastrozol 14 Monate genommen, hat bei mir leider nicht geholfen. Wahrscheinlich liegt es daran, dass meine Krebszellen nur schwach hormonpositiv sind.

    Bin gespannt, ob ich weiterhin Ibrance nehmen soll, so wie Du und Elaine.

    Viele liebe Grüße Elke
    Liebe @Hart67,

    Meine Ärztin meinte, erst nach einem viertel Jahr könne sie was zur Wirksamkeit von Ibrance bei mir sagen. Nach drei Tagen habe ich jetzt Schleimhautprobleme im Rachen und eine geschwollene Zunge. Aber ich habe zu Hause noch eine Tinktur zum ausprobieren.
    Waren nämlich gerade in Berlin und haben uns die Blue Man Group angesehen. Einfach genial.

    LG Tipi
    Das Leben ist schön!
    Liebe @Mirablanca,

    Ich finde es irgendwie auch logisch, dass man sich Nebenwirkungen wünscht, um sich selbst zu beruhigen. Und es ist sehr bedrückend, wenn die Möglichkeiten immer kleiner werden. Aber gib die Hoffnung nicht auf. Es gibt ständig neue Medis und Kombinationen. Und was die einen sagen, müssen andere nicht zwangsläufig auch. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Energie.

    LG Tipi
    Das Leben ist schön!
    @Tipi hoffentlich haben sich deine Schleimhäute wieder beruhigt... Ja, man braucht immer ein positives Projekt was einen aufrecht hält! Super das du bei der blue men group warst. Jetzt nach 2 Wochen habe ich langsam den Eindruck, der Körper gewöhnt sich an Ibrance.

    In meiner ökologischen Praxis bin ich die erste mit dem Mittel, von daher können die auch noch nicht viel sagen. Ich hoffe einfach mal es wirkt, bei uns allen und wir tauschen uns hier die nächsten Jahre drüber aus.
    LG Hart67
    @Hart67, ich habe da so ein Mittel für den Mund. Damit geht es einigermaßen. Ich habe am Hals eine komische geschwollene Stelle, die weh tut. Könnte ein Lymphknoten sein. Ich habe Mittwoch Physiotherapie. Muss ich mal fragen. Habe ich so nicht als Nebenwirkung von Ibrance gelesen.
    Aber da verschwimmt ja irgendwie auch alles. Ständig habe ich Tinnitus so als Rest von der Kopfbestrahlung. Aber müde bin ich wenig. Das ist schon mal gut.

    Blöd, wenn du quasi erstes Versuchskaninchen bist, oder? Hihi, die nächsten Jahre klingt sehr gut.

    LG Tipi
    Das Leben ist schön!
    Huhu,

    nach ABH und Osterurlaub melde ich mich auch wieder zurück. Ich hatte heute ein interessantes Gespräch mit meiner Onkologin. Sie meinte, es wäre bei Ibrance besser, die Einnahmepause zu verlängern als die Dosis zu reduzieren. Erstmalig (habe inzwischen 3 Einnahmezyklen durch) muss ich nun nicht 7 Tage nach der letzten Tablette zur Blutabnahme sondern erst 10 Tage später. Nach 7 Tagen waren bei mir die Werte nämlich immer noch so immer Keller, dass wir weitere 3 Tage Pause dranhängen mussten. Ich denke nicht, dass das diesmal anders gewesen wäre und von daher habe ich drum gebeten, dass wir diesmal gleich erst nach 10 Tagen wieder Blut abnehmen. Ich will meine Vene etwas schonen, die leidet nämlich ziemlich unter dem ständigen anzapfen. Ich hoffe, dass ich dann auch während der Einnahme nicht mehr wöchentlich zur Blutabnahme muss, sondern vielleicht alle 14 Tage. Das wäre eine kleine Erleichterung.

    Dass Ibrance bei so vielen nicht anschlägt, gibt mir schon zu denken. Aber zumindest beeinflusst es meine Blutwerte stark, also bleibt die Hoffnung, dass die Tumorzellen auch in Mitleidenschaft gezogen werden. Näheres weiß ich Ende Mai/Anfang Juni, wenn der nächste PET CT gemacht wird.
    Hallo @Sonntagskind1973 ,

    schön, von Dir zu hören. Ich hoffe, Du hattest eine erfolgreiche AHB mit netten Mitbewohnern sowie einen schönen Osterurlaub.

    Wenn Deine Blutwerte so im Keller sind, dann ist die Idee, eine längere Pause zwischen den Zyklen zu machen, bestimmt hilfreich.

    Nach drei Misserfolgen wirst Du bestimmt die Nächste sein, bei der Ibrance anschlägt. Ich wünsche es Dir.

    Sei herzlich gegrüßt Elke
    Hallo ihr alle,

    @Tipi ich wünsch dir gute Erfolge mit Ibrance .
    @Mirablanca das ist doch eine gute Idee, es noch mit Letrozol zu versuchen. Wie geht's dir sonst? Wünsch dir auch gute Erfolge
    @Ulrike72 wie war denn deine Ausgangssituation. Habe ich das überlesen?
    @Hart67 wünsche dir auch gute Erfolge.
    @Sonntagskind1973 schön mal wieder was von dir zu hören.

    So, ab morgen bin ich dann weg. Die Kinder sind dann zum ersten Mal allein. Bin etwas aufgeregt und hoffe alles klappt gut. Sie müssen sich ja auch noch um den Hund kümmern. Ich hoffe sie werden daran wachsen und ich auch. :D es fällt mir nicht leicht loszulassen. Aber es nützt ja nichts . Ich habe mir vorgenommen sie immer ein Stück mehr zu schubsen. Leider sind beide auch sehr pubertär, was nicht immer einfach ist.
    also, drückt mir die Daumen und wünscht mir gutes Wetter.

    Ciao
    @Ulrike 72, herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Erfolg, das macht echt Mut!!!
    @Sonntagskind, ich hoffe die Blutwerte werden besser...
    @Freundchen70 wenn man die Kinder lässt läuft es auch. Vor 10 Jahren war mein Sohn auch mitten in der
    Pubertät, das ist wirklich ein
    schwieriges Alter mit der Krankheit... aber es ist gut gelaufen.

    Euch allen eine schöne Woche
    Hart67
    Hallo zusammen,

    nachdem nun endgültig feststeht, dass Ibrance bei mir nicht wirkt, verabschiede ich mich aus diesem Thread und schreibe nun im Thread Frauen mit fortgeschrittener Brustkrebserkrankung.

    Ich wünsche allen, die Ibrance noch nehmen, einen guten Therapieverlauf mit wenig Nebenwirkungen und ein Ansprechen auf Palpociclib.

    Viele Grüße Elke
    Hallo zusammen. Bin neu hier im Forum und möchte mich kurz vorstellen.
    Ich bin 47Jahre und im Frühjahr 2011 an Brustkrebs erkrankt. Nach OP's und Chemotherapien schien bis Herbst 2015 alles gut. Dann leider Rückschlag, Metastasen in den Lymphknoten am Hals... Bestrahlung en und Chemotherapie mit xeloda. Dann Juli 2016 heftige Schmerzen im Beckenbereich und den Beinen. Diagnose Knochenmetastasen. Wieder Chemotherapie Infusion Vinorelbin bis Februar diesen Jahres. Nun bleibt aktuell nur noch Ibrance in Kombination mit Faslodex Spritzen und alle vier Wochen Infusion Bisphosphonate.
    Hat jemand unter der Einnahme von Ibrance Haarausfall? Das ist bei mir da Fall, allerdings eben nicht in dem Ausmaß wie vor 6 Jahren mit der Chemotherapie per Infusion.
    LG Sue
    Hallo @Sue1969
    Herzlich Willkommen hier. Nimmst du denn aktuell schon Ibrance? Viel Erfahrungen gibt es noch nicht mit Ibrance, es ist ja erst seit November letzten Jahres zugelassen. Angeblich kann es schon zu Haarausfall kommen. Ich habe bisher aber nur sehr leichten Haarausfall, das kann aber auch durch die antihormonelle Therapie kommen. Wird schon ein weniger dünner, ist nach 4 Zyklen aber noch genug da. Einen völligen Glatzkopf bekommt man unter Ibrance wohl nicht. Ich wünsch dir viel Erfolg!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „elaine70“ ()

    Hallo @Sue1969 ,

    herzlich willkommen im Krebs-Infozentrum, auch wenn der Anlaß Deiner Registrierung hier kein sehr schöner ist. Leider habe ich schon oft gelesen, daß man glaubte, übern "Berg" zu sein, um dann mit erneuten Diagnosen konfrontiert zu werden. Bedauerlich, daß auch Du nun wieder im Therapie-Marathon bist. Ich bin mir aber ganz sicher, daß diese wunderbaren Frauen hier Dir hilfreich zur Seite stehen und wünsche Dir einen guten Austausch. Fühl Dich wohl hier bei uns im KIz.

    Auf ein harmonisches Miteinander.

    Viele Grüße
    Anhe
    Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten; und dennoch ist es schwerer.
    ©Detlev Fleischhammel
    Hallo @elaine70,
    nehme Ibrance jetzt im vierten Zyklus und vertrage dies auch ganz gut, bis eben auf den Haarausfall, wie gesagt nicht komplett, aber eben doch schon viel dünner. Und komischer Weise betrifft das nur die Kopfhaare.
    Habe gesehen, du wohnst quasi bei mir um der Ecke. Vielleicht mal Lust auf nen persönlichen Erfahrungsaustausch? Bin allerdings ab 8.5.erstmal auf Reha
    LG Sue
    Hallo @Sue1969
    Wir können uns gern mal treffen, das würde mich wirklich freuen. Also dünner sind die Haare bei mir schon auch, etwas lichter einfach, das Problem ist bei mir, dass ich von Haus aus leider recht dünnes Haar habe (auf dem Bild hab ich eine Perücke auf) , aber noch ist es zuviel um wieder einen Fifie zu tragen. Bei anderen Chemos war ja oft auf einen Schlag alles weg. Ich schmiere übrigens immer Regaine Schaum, hoffe es hilft ein wenig.
    Wimpern und Augenbrauen sind schon auch dürftig im Vergleich zu vorher, aber ich hatte anfangs sehr Angst, dass alles ausfällt, insofern bin ich noch zufrieden mit dem Restbestand.
    LG Elaine
    Ihr lieben Ibrance-Nutzerinnen,

    ich habe eine Mutmachgeschichte für euch. Meine Zimmergenossin im Brustzentrum hat eine Freundin, die Ibrance bekommt. Bei ihr sind multiple Lebermetas so geschrumpft, dass sie in der Sonographie nicht mehr darstellbar sind.

    Ganz liebe Grüße,
    enib
    Einen schönen guten Morgen zusammen,

    liebe @Marion

    was die Dipl. Chemikerin Frau Dr Friesen anbelangt möchte ich Dich bitten diese beiden Stellungnahmen zu lesen:

    dgho.de/informationen/nachrich…irksamkeit-und-sicherheit

    journalonko.de/news/anzeigen/9804

    In dem einen distanziert sich der Arbeitgeber. Beim anderen geben Fachgesellschaften, die sich aufgrund von m.E. einseitiger Berichterstattung mit dem Thema beschäftigt haben, ihre Einschätzung ab. Denn eins ist sicher bisher ist Methadon ein Wirkstoff in der Schmerztherapie. Und auch hier Forum wirst Du einiges zum Thema Methadon finden, einfach die obige Suchfunktion nutzen :)

    viele Grüße
    JF
    Hallo in diesem Forum, dann sind wir beide neu mit diesem Ibrance und hoffen es wirkt gut.
    Nehme Palpociclib seit 10 Tagen. Leberwerte waren vor Therapiebeginn erhöht, CA15-3 bei 45 jetzt nach 1Woche bei 36 Blutbild war in Ordnung. Mein Hausarzt macht auch sehr viel in Richtung allternative Krebstherapie und seine Arzthelferin hat jetzt neuen Tumormarker dazu genommen M2PK . Kennt jemand diesen Tumormarker?
    Habe meine zwei Männer zu einem Grillfest nach bayerischen Brauch geschickt. Beim Polterabend wird Wäscheleine mit Babykleidung aufgehängt und wenn nach einem Jahr noch kein Nachwuchs sich ankündigt kommen diese Freunde wieder zur Brotzeit.
    Schönen Sonntag trotz all unserer Sorgen
    Marion
    @Marion, @Hoffnung 64,
    herzlich willkommen, toll, dass sich hier immer mehr Frauen einfinden. Bei dir Marion scheint es ja wirklich schon anzuschlagen, super. Ich habe jetzt den 1.Zyklus hinter mir und ich habe den Eindruck es geht mir etwas besser von den Blutwerten kann man noch gar nicht so viel sagen...

    @Hoffnung 64 ich bin seit 1 1/2 Jahren verentet. Ich könnte allerdings auch gar nicht mehr arbeiten. Erst war es komisch in Rente zu sein jetzt ist es aber ok

    Ich wünsche allen einen schönen Sonntag
    Hallo Zusammen und herzlich willkommen an die Neuen,

    ich habe jetzt drei Zyklus Ibrance hinter mir und auch schon ein CT. Alles ist bestens meine Werte haben sich überall verbessert und mir geht es gut dabei. Nur meine Leukozyten fallen regelmäßig in den Keller, aber das merke ich nicht stark. Ich kann euch Hoffnung machen , ich bin sehr zufrieden.

    Wünsche Euch einen schönen Sonntag

    Liebe Grüße Ulrike
    Guten Abend auch für mich interessant, habe nach der ersten Erkrankung wieder mit 20 Stunden als Krankenschwester anfangen müssen, berufl. Reha, habe nach fast 2 Jahren als mein Sohn zur Schule kam auf 10 Stunden reduziert. LUKAS hat mich gebraucht und Geld ist nicht alles, auch für mich war es besser nicht jeden Tag zu arbeiten. Leider ist mein letzter Nettolohn nur um die 500 Euro, d.h Krankengeld gut 300 oder so. Bin Jahrgang 1972 und habe ca 25 Jahre gearbeitet, aber Geld ist nicht daswichtigste. Naja vielleicht braucht man doch etwas. Mein Mann geht Vollzeit arbeiten evtl brauche ich jemanden der mir im Haushalt hilft zur Zeit kann ich linkes Bein nicht belasten. Morgen habe ich Termin in der Strahlenklinik und wird Bestrahlung besprochen an den drei Baustellen.
    Grüße Marion
    Also bei mir ging es mit der Verrentung recht fix, da die KK sehr interessiert war mich möglichst schnell aus dem KG zu kriegen. Für mich war auch klar, daß ich nicht mehr arbeiten kann, aber ich hätte gerne die vollen 1,5 Jahre KG bekommen... Die KK hat veranlasst daß ich eine Reha mache. Hab ich in der Klinik für Tumorbiologie in Freiburg gemacht, leider gibt es die in der Form nicht mehr da die Uni Klinik sie aufgekauft hat. Jedenfalls haben die Ärzte gefragt was ich gerne möchte und die Berichte entsprechend verfasst. Zum Jahresende bekam ich von der KK dann die Aufforderung einen Rentenantrag zu stellen. Im Februar war die Rente durch. Das ging recht problemlos, ich hatte vor einigen Jahren mal alles auf den neuesten Stand gebracht. Der Rentenantrag galt allerdings rückwirkend ab Rehabeantragung...Den Differenzbetrag verrechnen KK und BfA untereinander, ich musste nix zurückzahlen. Da mein Sohn jetzt seine Ausbildung fertig hat und eine eigene Wohnung hat, ist es finanziell erträglich... Bei der BfA waren alle sehr hilfsbereit.

    So ein langer Text, ich hoffe er kann der ein oder anderen weiterhelfen

    Schönen Abend
    Hart67