Metastasierender Brustkrebs - Erfahrungen mit Ibrance

    Neu

    Guten Morgen zusammen,
    vielen lieben Dank an @alle für euren Zuspruch und die gedrückten Daumen.
    Ja @pätzi, das hast du ichtig in Erinnerung. Ich hatte „nur“ eine Metastase am Eierstock, die entfernt wurde (Zufallsbefund bei geplanter OP). Ibrance erhalte ich quasi vorsorglich, studienangelehnt (ich denke ähnlich wie bei @Luzine) damit auch hoffentlich nichts neues kommt. Da aber nach 3 Monaten im April der TM gestiegen, statt gesunken war, wünschte die Ärztin im BZ (und ich ebenfalls) ein CT zur Kontrolle, dass auch hoffentlich nichts wächst.
    Ich hatte, so wie du, ein hoch-hormonpositives, lobuläres Mamma-carcinom. Ich glaube meine Ärztin ist sehr vorsichtig (was mir gefällt) da das Metastasierungschema bei lobulär ja gerne einmal anders erfolgt.
    Das wollen wir ja möglichst vermeiden, bremsen .... wie auch immer .....

    Wie geht es dir ? Hattest du auch schon eine Kontrolle seit der Einnahme von

    Liebe @reni, dieser Oberazrt gehört eindeutig zu der ganz unsensiblen Sorte, die seinen Beruf nicht so ganz verstanden hat. Wirklich ohne Worte ! Vielleicht soll bei dir, der Tu,ob als Verlaufskontrolle dienen, um bei den laufenden Therapien feststellen zu können, wie diese anschlagen. Ob überhaupt oder ob gewechselt werden muss. Ich glaube, das ist der Sinn dahinter, dass man in der fortgeschritttenen Situation manchmal nicht mehr sofort operiert. Ich drücke dir ganz feste die Daumen, dass die Therapien gut ansprechen !!
    fall seven times, stand up eight

    Neu

    Liebe @Merlin 1707Pepe

    tolle Neuigkeiten, ich freu mich voll! Immer weiter so!

    @Sternchen76 : richtig so, über das Wochenende warten ist echt schlimm. Aber Dein CT-Ergebnis wird bestimmt gut sein und ich glaube auch, dass die Tumormarker nicht weiter gestiegen sind, weil Ibrance offensichtlich ja oft ein wenig braucht bis es richtig wirkt.
    Ich muss auf mein CT-Ergebnis mittlerweile auch immer warten, aber ich habe das lieber so. Wenn kein Progress stattgefunden hat, kann mir das ein Radiologe natürlich genauso gut sagen, aber ich hatte eben schon zweimal Veränderungen und dann will ich gleich und unbedingt eine qualifizierte Antwort auf die Frage haben, wie es weitergeht. Und darum möchte ich immer das Ergebnis von meinen Ärzten im BZ haben.

    Euch allen einen schönen Tag!
    FriederikeH

    Neu

    Danke dir @FriederikeH , bei dir waren die guten Nachrichten ja im Mai! Bei mir ist das eben so, da ich in der Radiologie gearbeitet habe, sind das meine Vertrauensleute und ich kann mit Ihnen alles besprechen und bring dem Onkologen dann schon das passende Konzept, der ist dann öfters mal not amused , er hat sich aber damit jetzt abgefunden. Allerdings höre ich schon auf seine Therapievorschläge und das ist dann alles ok. Hab ihm auch gesagt, dass ich nach Großhadern am Dienstag zu Prof.Harbeck bzw.Dr.Würstlein fahre und er findet das gut. Gehts dir ansonsten gut, wenn man eine Weile nix voneinander hört, ist wahrscheinlich alles in Ordnung ?!?!!
    LG Margarete

    Neu

    Mir gehts gut, danke der Nachfrage, Margarete ( @Merlin 1707Pepe)

    Ich lese oft nur mit dem Handy und wenn ich was schreiben möchte, muss ich erst den Laptop rauskramen, darum schreibe ich nicht soviel.

    Ich habe das Gefühl, dass sich meine Blutwerte langsam an Ibrance gewöhnen, zumindest waren sie nach 10 Tage Pause schon bei über 1400. Darum werde ich beim nächsten Mal mal wieder nach 7 Tagen zur Blutabnahme gehen, mal sehen, ob das vielleicht mittlerweile auch wieder reicht.

    Ansonsten sind die Entzündungen der Mundschleimhaut auch viel weniger geworden. Dafür werden die Schmerzen an den Oberschenkeln irgendwie mehr. Schwierig zu beschreiben, das fühlt sich an als würde da eine grosse, wunde Stelle auf den Oberschenkeln sein, die bei Berührung echt weh tut. Hat das noch jemand? Ich habe das Gefühl, dass Sport ein bisschen hilft dagegen, aber ansonsten weiss ich gar nicht so recht, was man da machen soll.

    LG Friederike

    Neu

    Hallo @Merlin 1707Pepe,

    ich habe das am Montag in der Apotheke angesprochen. Sie besprechen sowieso immer monatl. alles mit den Ärzten aus dem BZ. Allerdings sagte er mir, dass die Problematik schließlich auch bei den anderen Präparaten gegeben sei und es ansonsten ein sehr gutes Medi wäre und diese von den Behandelnden Ärzten immer speziell auf den "Fall" abgestimmt werden! Also ich bleibe an dem Thema dran. Des Weiteren laufen noch Studien, wo getestet wiurd, ob Xgeva alle 3 Monate gegeben werden kann mit dem selben guten Effekt.

    Aus einem anderen Chat weiß ich auch, dass dort jemand ein anderes Bisphosphonat bekam, trotzdem Metas bekam und Wirbelbrüche. Jetzt unter Xgeva ist alles wieder gut!!!

    Hallo @Sternchen76,

    hat man dir die Eierstöcke Prophylaktisch entf.? Wie hat man das lobuläre bei dir erkannt? Mir ist gesagt worden, ja das ist ja sooo schwer erkennbar! Wieso bin ich dann mir Beschwerden zum Arzt? Haben die wohl nur gesagt, weil meine damalige Gyn selber überrascht war!
    Ja das mit dem Zufallsbefund ist ja dann wieder so eine Überraschung. In den Bildgebenden Verfahren nix zu sehen und dann....
    Mir geht`s erstaunlich gut. Bis auf die Psyche. (kommt wohl von den Medis!) Kann immer noch nicht glauben das ich so eine schwere Erkrankung habe! Ich war ja im März zum CT. Da war ja nix mehr zu sehen. Wobei man die Metas im Bauchfell nicht sieht bis zu einem bestimmten Grad! Deshalb bin ich ja immer so niedergeschlagen, weil ich glaube, dass man es bei mir erst wieder sieht, wenn es schon fast zu spät ist. Was mich auch immer sooooo traurig macht!
    Wir wollten unseren Urlaub im nächsten Jahr schon wieder buchen, weil die Wohnungen immer schnell belegt sind. Dann kommt natürlich immer der Gedaanke, was ist dann, kannst du überhaupt noch, wie geht es dir dann wohl, usw.... Das ist sehr belastend. Auch wenn ich nicht weiß, wie keiner hier, gibt es nach einem Progress noch geeignete Medis?


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „pätzi“ ()

    Neu

    @FriederikeH , du weißt aber schon, das sowohl Faslodex, xGeva und Letrozol genau diese muskulären Schmerzen machen kann ? Unter Faslodex hatte ich gar nichts , unter Letrozol jetzt sehr verstärkt, denke manchmal die Muskeln an meinen Oberschenkeln oder Oberarmen sind zu kurz geworden, so ein Spannungsgefühl. Wenn ich dann meine Übungen mit dem Tetraband mache, wird’s wesentlich besser.
    Lg Margarete

    Neu

    @FriederikeH,

    wie lange nimmst du es denn schon und ist es seit dem aufgetreten? Manche NW gehen mit der Zeit weg oder werden halt weniger. Das mit den Flecken hatte ich jetzt wieder verstärkt, weil ich nicht da war und somit auch nicht zum Sport. Allerdings merke ich nix was in der Einnahmepause weniger werden soll. Die NW sind immer unspezifisch, mal mehr, mal weniger!

    Neu

    Liebe @FriederikeH, ich weiß du meinst was anderes aber bei mir war es sowohl bei Tamoxifen, Letrozol und auch jetzt wieder so das ich vor allem beim Treppensteigen oder steilen Bergen absolut keine Kraft in den Oberschenkeln habe . Es ist nicht die Luft die mir fehlt sondern ich bekomme richtig Schmerzen in den Oberschenkeln. Meine Therapeutin meinte die Oberschenkel haben mit die größten Muskeln und da würde dann der Sauerstoff nicht reichen- warum auch immer- wie gesagt mit Luft habe ich sonst eigentlich kein Problem. Unter Xeloda hatte ich das kaum oder sagen wir altersentsprechend. Liebe Grüße Kati

    Neu

    Hallo ihr Lieben,

    ich habe aber zwar nicht die beschriebenen Muskelschmerzen, oder Schmerzen in der Haut, aber ich habe auch manchmal ziemlich „Schlappe“ oder „lahme“ Beine. Fühlt sich an wie Betonklötze. Zum Glück ist es nicht jeden Tag so. Aber besonders bei warmem Wetter. Ich glaube, all diese Beschwerden hängen mit der AHT und somit dem Hormonentzug (egal durch welches Medikament) zusammen.
    Mit blauen Flecken habe ich auch zu kämpfen. Die baut de Körper nur gaaaaaaanz langsam wieder ab, und eigentlich auch immer erst in der/n Pausenwoche(n).... Man hat mir in der Onkologie Heparinsalbe empfohlen für Blutergüsse. Die nette Apothekerin bot mir noch eine andere Salbe an, für Beine wenn man Venen Probleme etc hätte. Würde gut bei müden Beinen helfen. Aber ich habe den Namen leider vergessen, wenn ich noch mal hingehe, frage ich noch mal nach ....

    @pätzi, ich schreibe dir eine PN Mit den Eckpunkten meiner Geschichte ;)
    Entdeckung, Therapie etc....
    fall seven times, stand up eight

    Neu

    Hallo zusammen, ich bin noch neu hier und wollte mal hören, ob jemand dabei ist, der wie ich an der Rebecca Studie teilnimmt? Ich nehme täglich 600 mg kisqali zusammen mit Letrozol, und ab Juli wahrscheinlich noch Bisphosphonate als Injektion für die Knochenmetastasen. Mich würde sehr interessieren, wie es euch darunter so geht und ob ihr irgendwelche Nebenwirkungen verspürt.

    Neu

    Hallo @Molly62,

    schön, dass Du zu uns gefunden hast. Ich nehme zwar kein Kisqali, aber Ibrance hat ja die gleiche Wirkungsweise.
    Mittlerweile bin ich im 5. Ibrance-Zyklus und mir geht es gut. Von den Nebenwirkungen werde ich so gut wie nicht eingeschränkt. Gegen Ende der Einnahme bin ich oft schneller müde und ich habe einen stärkeren Haarausfall durch den Östrogenmangel in Kombi mit Letrozol. Dazu kommen noch niedrige Leukozyten, wobei ich hoffe, dass sich das mit der Reduzierung auf 75 mg jetzt einpendelt und nicht mehr so gravierend ist. Nächste Woche bekomme ich wieder Blut abgenommen, dann kann ich sagen, wie sich die Werte entwickeln.

    Unter der Therapie geht es mir sogar so gut, dass ich am Montag in meine Wiedereingliederung gestartet bin.

    Lies Dich hier einfach mal durch. Die anderen Mädels haben zu möglichen Nebenwirkungen das eine oder andere geschrieben und auch Tipps gegeben, wie sie damit umgehen.

    Liebe Grüße
    Nicole
    Am Ende wird alles gut. <3 Und wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende. ^^
    -
    Oscar Wilde -

    Neu

    Hallo @Molly62,

    von mir auch ein herzliches Willkommen! :)
    Musste gerade doch nachrechnen im wievielten Zyklus ich mit Ibrance jetzt bin ?( 8) 8. Zyklus. Mir geht`s damit jetzt eigentl. ganz gut. Anfangs halt die üblich beschriebenen NW. Habe woanders gelesen, dass unter Ribociclib es öfters zu Durchfällen kommen kann. Muss dich ja aber nicht betreffen! Mir machen die Aromatasehemmer mehr zu schaffen, auch das Trenatone Gyn. womit die Produktion der Eierstöcke ausgeschaltet werden soll! Vor allem habe ich Probleme mit der Psyche. Ziemlich schnell traurig ectr.

    Neu

    Hallo Zusammen, habe heute einen Gyn Termin vereinbart bei "meiner" im Ort nicht im BZ. Meine Frage ist jetzt an Euch: Was lasst ihr bei Eurer Gyn machen wenn schon Metas da sind und man ja eh im BZ behandelt wird? Bekomme alle 6 Monate CT und die üblichen Blutabnahmen ectr.

    Neu

    Lieben Dank für die nette Begrüßung. Ich war bis jetzt nur eine stille Mitleserin und bin beeindruckt, wie tapfer und positiv ihr euch trotz eurer Krankheit anhört. Das hilft mir oftmals sehr, wenn ich mal ganz traurig bin und gibt mir wieder etwas Mut und Optimismus, weil man merkt, dass man damit nicht allein ist.
    LG Molly

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Molly62“ ()

    Neu

    Mal ganz kurz... Der Lieferengpass scheint im Norden angekommen zu sein. Meine Apothekerin wollte heute mein Ibrance bestellen und bekam regelrecht einem Schreck, weil “nicht lieferbar“. Jetzt will sie rum telefonieren und mir dann Bescheid geben.

    LG Tipi
    Das Leben ist schön!

    Neu

    Liebe @pätzi , meine Gynäkologin sehe ich quartalsweise, sie bespricht mit mir mein allgemeines Befunden, meine Sorgen und Nöte, schreibt mir wenn nötig alle Überweisungen oder auch Rezept für KG falls ich dies wünsche. Sie schaut immer mit US in den Unterleib und tastet jedes Mal meine Brust und Lymphabflusswege ab. Letztens verhalf Sie mir sogar zu einem Gesprächstermin be einer befreundeten Psychotherapeutin, weil ich dringenden gesprächsbedarf hatte, aber selber nirgendwo einen Termin ergattern konnte. auch das BZ war da keine große Hilfe. 1/2 jährlich macht sie auch US der Brust, ansonsten macht dies das BZ. Meine Ärztin dort sehe ich zum ausführlichen Gesprächstermin 1/2 jährlich (nä Woche wieder) und ansonsten kann ich anrufen, wenn zwischendurch was ist. In der Onkologie (im gleichen KH wie das BZ) bin ich regelmäßig zur Blutabnahme, und bekomme dort auch das Rezept für Ibrance. In kurzen Worten : meine Gynäkologin ist die BESTE !!! Und ich fühle mich ansonsten insgesamt gut aufgehoben und betreut. Das ist mir sehr viel Wert, und ich weiß das zu schätzen, denn oft habe ich den Eindruck.... selbstverständlich scheint das nicht zu sein.
    fall seven times, stand up eight

    Neu

    In letzter Zeit war ich nicht sehr oft im Forum unterwegs. Die angeblich harmlose Wurzelbehandlung entpuppte sich als ausgewachsene Entzündung im Oberkiefer links, was eine 2 stündige Zahn-OP, mehrere Zahnarzttermine, Behandlung mit Antibiotika, Verlust eines Implantats und einen neuen Zahnersatz bedeutet.
    Zudem habe ich eine neue Baustelle: Sehstörungen auf dem rechten Auge, verschwommenes Sehen und Doppelbilder. Woher das kommt? NW von Medikamenten oder durch den Shunt im Kopf oder was ganz Neues? Ein Termin beim Augenarzt wird Klarheit bringen. Ich konnte nach unzähligen Telefonanrufen einen Termin ergattern aber leider erst am am 27.06.. Hoffentlich ist es harmlos.
    @Merlin 1707Pepe ja ich erhalte alle 4 Wochen Infusion Zoledronsäure 4mg. xGeva kenne ich nicht. Hat das Vorteile gegenüber xGeva? Kannst Du mirhierzu was erklären?
    @Sternchen76 ich beneide Dich wegen Deiner Gynäkologin.
    LG Renate

    Neu

    pätzi schrieb:

    tut mir leid für dich! Gute Besserung! Nimmst du Antibiotikum gegen die Blasenentzündung? Wenn ja, welches?
    Hi @patzi, Margarete und Kati, habe ein Breitbandantibiotikum bekommen, Amoxillin. Dazu Tee und Cranberrypastillen, viel trinken muss ich auch. Gerade ist es so, dass ich fuerchterlich schnell schwitze, dadurch eigentlich nur am trinken bin, mich staendig voll fuehle und mich echt zwingen muss, irgendetwas zu essen. In zwei Wochen fahren wir nach Granada in den Urlaub. Bis dahin will ich wieder obenauf sein. Naechste Woche habe ich wieder Kontrolle, ich hoffe, es ist nicht alles durcheinandergewirbelt. Schoenes Wochenende Euch allen!

    Neu

    Liebe @Claudi, das mag ich gar nicht zu dem Zeug was wir schon nehmen müssen, auch noch Antibiotikum, aber manchmal gehts halt nicht anders und es ist dann halt schneller durchgestanden.
    zZt. Bin ich trotz eigentlich guten Nachrichten auch irgendwie nicht so auf dem Damm. Hab ständig Schwindelattacken und Blutdruckschwankungen, keinen Appetit usw.usw. Dir wünsche ich, dass du schnell wieder fit wirst, damit du deinen Urlaub genießen kannst. Ich nehme morgen die letzte Ibrance im 4.Zyklus und dann Gottseidank 1 Wo.Pause. Gute und schnelle Besserung und liebe Grüße M.

    Neu

    Liebe @reni , das sind ja keine so guten Nachrichten mit deinen Zahn- und kieferproblemen und vor allem den Doppelbildern und Sehstörungen, das letztere würd ich aber echt zeitnah überprüfen lassen.Ich weiß dass bei meiner Freundin, die auch den Shunt hat da irgendwas „durchgespült“ werden musste, kenne mich da nicht so aus, aber ich würde das abklären lassen und nicht bis zum Augenarzt-Termin warten.
    XGeva ist ein Antikörper, der bei Knochenmetastasen eingesetzt wird und wohl gleichzusetzen ist mit den sog. Bisphosphonaten, die du inform von Zoledronsäure bekommst. Wie sich das genau verhält muss ich nochmal nachlesen, ich glaube aber, dass xGeva eine Alternative zu den Bisphophonaten ist. Beide Präparate können aber auch Kiefernekrosen auslösen, deswegen sollte man vor der Therapie ja seinen Zahnstatus kontrollieren lassen. Hoffe sehr, dass es dir bald besser geht und wünsche noch ein schönes WE. LG Margarete

    Neu

    Liebe @Claudi, bei mir hat das Antibiotikum den Darm ganz schön angegriffen. Ich habe den Darm daraufhin mit Darmbakterien (Innovall AAD ) wieder aufgebaut- bin morgen damit fertig. Hat mir gut getan. Ich habe dann gesehen- ich hätte das Mittel gleich zum Antibiotika dazu nehmen können damit es gar nicht so weit kommt. Liebe Grüße Kati

    Neu

    Liebe @Merlin 1707Pepe , liebe @reni,

    X-geva ist ein menschlicher Antikörper, der sich auf die knochenabbauenden Zellen setzt. Er wirkt spezifischer, als Biphosphate und ist erst seit 2 Jahren auf dem Markt. (Zumindest, so wie ich verstanden habe.)
    (Beides gibt es in vorbeugender Dosierung und gegen Knochenmetastasen. Jule66 hat zu Denosumab geschrieben.)

    Kiefernekrosen sind bei beiden eine sehr häufige und sehr schmerzhafte Nebenwirkung. Ich habe zu dem Denosumab (X-geva) eine Broschüre für den Zahnarzt bekommen. Es muss einer sein, der sich damit auskennt und er muss unter Antibiotikaschutz arbeiten (schon vor der Behandlung). (Gut, die Info kommt zu spät, aber vielleicht für das nächste Mal.) Ich soll auch vierteljährlich zur Kontrolle kommen.

    Ich hoffe, es ist o.k., dass ich geschrieben habe und mitlese, obwohl ich (noch?) kein Ibrance bekomme.

    Grüße Prim

    Neu

    Liebe @PrimKnochenMets, ich bekomme xewa seit 2012 - und ich hatte trotz Zahnbehandlung unter Antibiotika schon eine ausgedehnte Kiefernekrose. Die war überhaupt nicht schmerzhaft und wurde deshalb nicht sofort entdeckt- der Kieferknochen stirbt einfach ab. Ich würde größere Sachen an den Zähnen- also alles was über eine Füllung rausgeht nur noch in einer Spezialklinik machen lassen. Bei mir ist die Nekrose nach OP in einer Spezialklinik mit anschließender Magensonde völlig ausgeheilt. Dafür habe ich Xewa ein Jahr ausgesetzt damit sich der Kieferknochen regenerieren kann. Aus heutiger Sicht hätten 7 Monate auch gereicht beziehungsweise währen vielleicht besser gewesen. Ich habe nach 8 Monaten wieder ziemliche Knochenschmerzen bekommen und auch einige neue Knochenmetastasen. Liebe Grüße Kati

    Neu

    Hi zusammen, und vielen lieben Dank fuer die Tipps und guten Wuensche.
    nein @Kati, mache keine Pause und morgen ist auch der letzte Tag Antibiotikum. Der Darm ist bei mir auch angegriffen, aber es geht noch. Ich hatte 2 Tage lang richtig Durchfall. Danke fuer den Tipp mit Innoval, das werde ich mir gleich morgen besorgen. Heute geht es eigentlich schon wieder und ich fuehle mich fitter und konnte schon wieder normal essen. Und auch der Optimismus kehrt so langsam wieder zuruec.
    @Merlin 1707Pepe, das scheinen so Phasen zu sein mit dem Schwindelgefuehl. Ich denke auch, dass es zum Ende des Zyklus schlimmer wird. Und dann freut man sich wieder richtig auf die Pause. Bei mir hat sich das Thema durch die Verlagerung der Einnahme auf den Abend relativiert. D.h. mir ist auch recht schwindelig, aber dann geht ich halt schlafen. Ich hoffe, in der Pause verfliegt der Schwindel wieder bei Dir.
    @reni, also Sehstoerungen koennen ja z.B. auch von sehr niedrigem Blutdruck herruehren oder aber Nebenwirkungen eines Antibiotikums sein. Ich hatte mal vor Jahren noch vor meiner Erstdiagnose damit zu tun, aber die Sehkraft ist dann auch wieder besser geworden, bzw. die Nebenwirkungen verschwanden nach und nach. Ich hoffe daher fuer Dich, dass sich das Thema schnell und von selbst wieder erledigt.
    @Molly, herzlich willkommen auch von mir. Wann hast Du denn mit der Einnahme begonnen?

    Neu

    Hallo ihr @alle, leider muss ich euch enttäuschen was den Termin bei Frau Dr.Würstlein in München angeht.
    Wäre ja mit dem Zug gefahren und leider war ich gestern in der Notaufnahme wegen meinen extremen Herzrhythmusstörungen und dem schwankenden Blutdruck. Morgen werden einige kardiologischen US gemacht und ich musste gestern Abend den Termin absagen. Das Onkologische Zentrum hat mir heut zurückgeschrieben, dass ich mich jederzeit wieder bei Ihnen melden kann, oder auch meine Befunde und Fragen schriftlich an das Zentrum schicken kann, da ist aber nicht gewährleistet, dass Frau Prof.Harbeck oder Frau Dr.Würstlein die Unterlagen sichten.
    es ist für mich ausgeschlossen zu fahren, wenn mit durch die Rhythmusstörungen dann derart schwindelig wird, dass ich fast umkippe. Hatte das in den letzten 3 Zyklen nie, aber früher ohne Ibrance sehr sehr häufig.
    Es wurden dann immer EPU‘s gemacht, was aber nichts gebracht hat. Morgen dann auf ein Neues.
    war so glücklich, dass das unter Ibrance nicht vorkam und jetzt leider doch wieder.
    LG Margarete

    Neu

    Liebe Margarete @Merlin 1707Pepe,

    das sind ja keine guten Nachrichten. Ich hoffe, dass die Kardiologen morgen schon feststellen können, woher die Rhythmusstörungen kommen und Dir helfen können. Das Wichtigste ist jetzt erstmal, dass Du wieder auf die Beine kommst.

    Fühl Dich mal fest gedrückt. :k


    Liebe Grüße
    Nicole
    Am Ende wird alles gut. <3 Und wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende. ^^
    -
    Oscar Wilde -

    Neu

    Juchuuhh, liebe @Tipi , ich freu mich sehr für dich, wirklich schönes Ergebnis. Jetzt kannst du den Sommer richtig genießen, ich gönn es dir von ♥️. Leider glaub ich nicht so daran, dass morgen meine Probleme gelöst werden könnten, dazu müsste ich tatsächlich nach Stgt. in eine größere Klinik mit entsprechenden Diagnostik-Möglichkeiten, die hier in unserer Klinik nicht so gegeben sind, aber mir stinkt das richtig, dass mir dieses „alte“ Leiden jetzt einen Strich durch die Rechnung macht und ich nicht nach München fahren kann.
    Habe jetzt trotzdem mal meine Unterlagen und meinen Fragenkatalog dorthin geschickt.
    Danke @die Belleund @grimmi78 , hoffe sehr, dass es bald wieder aufwärts geht.
    Einen schönen Abend euch allen und liebe Grüße Margarete