Metastasierender Brustkrebs - Erfahrungen mit Ibrance

    Liebe @FriederikeH , freut mich und baut mich auf, wenn Ich höre, dass die NW auch wie bei dir im 9.Zyklus etwas weniger werden. Übelkeit und Schwindel hab ich leider oft, auch in der Pausenwoche, da ändert sich bei mir fast gar nix. Hautreaktionen immer an den Schwachstellen der bestrahlen Haut gegen Ende des Zyklus. Ja, morgen in Stg. die Katheter-US und ich hoffe, dass es diesmal klappt, Danke fürs Daumendrücken. Hast du eigentlich schon wieder Kontrollen außer Blut gehabt, ich muss Montag wieder und werd hören, was der Onkologe zum Ct-Ergebnis sagt. LG Margarete
    Hallo, vielen Dank an Alle für die Tipps und Erklärungen zu xGeva. Beim nächsten GynOko-Termin werde ich mal nachfragen ob das Medikament was für mich ist.
    Liebe @Merlin 1707Pepe, meine Daumen sind für Deine morgige Katheder-US gedrückt.
    Liebe @PrimKnochenMets, liebe @Kati die Entzündungen im Oberkiefer wurden bei mir auch erst nicht bemerkt da keine Schmerzen auftraten. Mein Zahnarzt meint es war gottseidank noch keine Kiefernekrose, einen Teil des Knochens konnte noch gerettet werden aber leider zuwenig um das Implantat zu verankern, ich soll künftig vierteljährlich kontrollieren lassen.
    Liebe Grüße Renate
    Nun melde ich mich auch mit guten Nachrichten ! Das Sommermärchen gibts auch für mich. Das Kontroll CT Körperstamm hat keinerlei Auffälligkeiten gezeigt, der US Brust heute war auch unauffällig und der TM ist gesunken. Ich bin SEHR glücklich und Schwebe heute auf einer rosaroten Wolke aus Hoffnung, Kampfgeist und Glück ! Scheinbar braucht Ibrance wirklich ein paar Monate (ich habe 4 Zyklen hinter mir) um den TM zu beeinflussen. Dieser Zyklus ist auch der 1. seit Einnahme in dem ich mich nicht so schlapp, müde und erschöpft fühle. Ich habe es geschafft, mich 1 Wo zu gedulden, bis ich heute mein persönliches Gespräch mit der Ärztin hatte. Auch darauf bin ich stolz, denn bis heute morgen, war ich gar nicht aufgeregt. Endlich hat mich mein „gutes Gefühl“ mal nicht getäuscht. Ich danke euch allen für die gedrückten Daumen und mitmachenden Worte. Und ich wünsche ALLEN die aktuell bangen, warten oder sich mit NW, Therapien und anderen Baustellen rumschlagen, von ganzem Herzen, dass bald Ruhe einkehrt .....
    ich freue mich jetzt auf unseren Urlaub in 3 Wochen und einen hofffentlich entspannten Urlaub
    schlaft gut !
    fall seven times, stand up eight
    Sorry,ich war am WE unterwegs,habe kurz mitgelesen,kann nicht auf alle eingehen.
    Ich habe für alle die Daumen gedrückt,die sie nötig hatten.
    Freue mich für @ Sternchen 76,das Ibrance wirkt,ja unser Sommermärchen und das @ Merlin170Pepe
    die alten Sandsäcke von den Leisten bekommt,Toi,Toi für alle Untersuchungen,die bei dir liebe Margarete und den anderen Mädels hier anstehen.
    Bin ja nä.Woche im 11 Zyklus und hatte das mit der Übelkeit u.Magendruck in den ersten 2 Monaten
    stärker,dann regelmäßig Soor rote Stellen im Mund,Gaumen,usw.Ab März hatte ich jeden Monat einen gr.Lippenherpes,immer Juckreiz auf der Haut und jetzt wieder den 2 ten Monat Übelkeit und Bauchdruck.u.d.Polyneuropathie an den Händen u.Füssen verschlimmert.
    Irgendwas ist immer,Hauptsache es wirkt bei allen gut"
    Gute Nacht ihr Lieben hier
    Tue alles was dir gut tut und glücklich macht !

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Fluppy“ ()

    @Sternchen76 , grossartige Neuigkeiten! Ich freue mich sehr und es bestätigt ja wirklich, dass Ibrance offensichtlich etwas braucht, um seine Wirkung zu entfalten. Toll, dann auf in den Sommer und geniesse die Zeit!

    @Merlin 1707Pepe , toll, dass es diese Mal geklappt hat! Wie geht es dir heute morgen?
    Meine nächste CT-Kontrolle ist (wahrscheinlich) erst im August. Aber für Montag drücke ich ganz doll die Daumen!

    @Fluppy , hast Du irgendwas gefunden gegen die Übelkeit und den Magendruck? Find ich schon ein bisschen unangenehm...

    Wünsche Euch allen ein schönes Wochenende!
    Friederike
    HAllo @Sternchen76 , da freu ich mich sehr für dich und da wir mir der Ibrance-Einnahme ha gleich sind, hoffe ich am Montag auch auf eine Senkung des Tumormarkers. Wusste gar nicht, dass der deine erhöht war, freu mich aber, dass du das auch so siehst, das Ibrance einfach Zeit braucht. Dann kannst du na h diesen guten Nachrichten ja in den Urlaub starten, der dir so sehr vergönnt ist. @Fluppy , du bist für mich einfach ein Vorbild, liebe Regina und wünsche mir, dass die Übelkeit und Schwäche, die ich auch ab und zu habe, einigermaßen in den Griff zu bekommen ist. Ja, heut früh durfte ich aufstehen und die Ärztin hat mir gesagt, dass sie die Reizleiterstörung aufgrund eines WPW-Syndroms per Verödung beheben könnten und ich jetzt halt 3 Monate statt wie sonst Ass 100, Ass 300 einnehmen sollte. morgen früh darf ich nach Hause und freu mich bis Montag, dann bin ich ja bei Onkologen und da erwarte ich eigentlich nach dem guten Ct Befund nix. @FriederikeH , Danke fürs Daumendrücken und auch dir toi toi toi für August.
    schönes WE und liebe Grüße Margarete
    Vielen lieben Dank für eure Glückwünsche. Ich bin SEHR glücklich seit gestern, und werde heute Abend erst mal mit 3 Freundinnen nach Köln fahren und das Leben genießen. Dann ist auch endlich mal wieder ein Cocktail erlaubt.
    @Merlin 1707Pepe , der TM (C 15-3) war nach 2 Monaten mit Ibrance leider gestiegen statt gesunken. Nicht dramatisch (51). Aber meine ist immer in einem sehr niedrigen Niveau. Nach der Chemo war er damals bei 19. Das hat mich im April mächtig nervös gemacht. Umso schöner nun den Erfolg zu sehen. Diesen TM wollen wir nun regelmäßig kontrollieren (alle 3 Monate) und davon machen wir abhängig, wie oft ich ein CT mache. Ich möchte diese Strahlung und Untersuchungen nicht inflationär....
    @pätzi , wir fahren in 3 Wochen los. Dann geht’s zum Gardasee. Sind im Hotel in Limone, wie im letzten Jahr, hat uns so gut gefallen, dass wir noch mal hinfahren. Ein paar Freunde von uns sind in der 1. Woche auch dort, und dann sind wir noch ne Woche alleine. Das wird bestimmt toll.
    @PrimKnochenMetswas sagen dein deine Onkologen zu der Idee Ibrance zu nehmen ? Hast d7 das mal angesprochen ?
    @alle, ich freue mich für uns alle, dass es hier doch überwiegend so viele gute Nachrichten gibt und auch einen tollen Austausch, der immer sehr positiv und konstruktiv ist. Hier in diesem Forum finde ich immer jemanden, der etwas weiß, wenn ich eine Frage habe. Das ist toll !

    Übrigens @Merlin 1707Pepe ich freue mich sehr mit dir über die gelungene Untersuchung. Ich habe Herzrhythmusstörungen seit der Chemo, bin Dauergast beim Kardiologen und er hat mit diese 7ntersuchung schon mehrfach angeboten, mit dem veröden. Allerdings habe ich etwas Angst und Trau mich nicht, denn die Herzrhythmusstörungen stören mich überhaupt nicht, sie sind einfach da, aber alles im grünen Bereich. Wenn ich dass bei dir so lese, bin ich aber etwas beruhigter, sollte es mal schlimmer werden und ich doch etwas machen lassen muss. N un wünsche ich dir für nächste Woche auch ganz viel positive Ergebnisse und bin gespannt, was bei dir so raus kommt. Wir haben ja fast zeitgleich mit Ibrance angefangen, und ich habe auch für dich ein sehr gutes Gefühl :thumbsup:
    fall seven times, stand up eight
    Hallo@alle zusammen,jetzt muss ich mich doch auch mal wieder melden. Hier hat sich ja in den letzten Wochen viel getan,u das meistens im positiven Sinne. Das freut mich für jeden einzelnen von euch.
    Bei mir war es in den letzten Wochen nicht so prickelnd,weshalb ich auch nicht im Forum unterwegs war u abwarten wollte,wie sich das entwickelt.
    Ich hatte Ende Mai ein Kontroll CT,wo man fest stellte das die Metastase in der Leber, sich um wenige Millimeter vergrößert hatte. Ich brauch euch nicht zu sagen,was dann bei mir los war. Ich war am Boden zerstört u psychisch völlig im Eimer. Jetzt hatte ich diese Woche ein MRT von der Leber,wo man sonst nichts mehr fand. Das Kuriose ist,alle anderen Metas sind stabil u leicht rückläufig.
    Jetzt sind zwei Onkologen unabhängig voneinander der Meinung das ich mit Ibrance weiter machen kann u soll,aber mit den 100mg was mir auch recht ist wegen den teilweise doch schon heftigen Nebenwirkungen.
    Fange nach meiner Pause,mit dem 20Zyklus Ibrance an,u bis jetzt war immer alles gut. Ich vertraue jetzt mal darauf das die Onkologen recht behalten:Machen Sie sich nicht verrückt,aber das ist leichter gesagt als getan. Das Kopfkino ist auf Dauerbetrieb,was ich gar nicht von mir kenne,normal kann ich dem ganzen auch viel positives abgewinnen.
    Aber jetzt genug gejammert,Ich wünsche euch allen weiter ein schönes Sommermärchen u lasst euch nicht unterkriegen.
    Liebe Grüße Karin
    @Sternchen76 , die EPU ist kein so großes Ding, man spürt das natürlich schon, wenn da am Herzen mittels Katheter die Störungen ausgelöst werden, aber ist ist wirklich auszuhalten. Wenn es dich aber nicht tangiert, würd ich das nicht machen lassen, ich hatte wirklich starke Probleme bis hin zur Kurzatmigkeit.
    Du bist auch noch jung und wenn’s auszuhalten ist, dann lieber so lassen, denn es gelingt eben nicht immer.
    liebes @Erdmännchen 2014 , Karin, das sind doch wirklich keine so schlechten Narchrichten und du nimmst Ibrance jetzt ja schon fast 2 Jahre, ich find das Ergebnis unglaublich motivierend und für dich doch auch positiv, Ibrance macht auch noch die letzte Lebermetastase platt. Wenn aber alle anderen rückläufig bzw.stabil sind, ist das denn auch eine Metastase? Erinner mich jetzt nicht, ob du sie hast biopsieren lassen.
    wünsche dir eine NW-freie oder gedämpfte Zeit und liebe Grüße Margarete
    Hallo @Erdmännchen 2014,

    schön das du dich mal wieder meldest. Hatte die Tage an dich gedacht und mich gefragt, wie es dir wohl geht. Das Ergebnis ist ja sonst sehr gut. Wo befinden sich die anderen Metas? Wie erklären die Onkos das, dass nur die Meta in der Leber gewachsen ist? Habe dies allerdings in einem anderen Chat auch schon mal gelesen. Vielleicht sind die Lebametas besonders resistent?
    Hallo Zusammen,

    vielleicht hat jemand einen Rat für mich? 2011 habe ich 6 Infusionen Zometa erhalten. Am Mittwoch bekomme ich eine Wurzelbehandlung. Ist eine Antibiotikaeinnahme erforderlich? Der Zahnarzt sagt es soll der Onkologe entscheiden. Der Onkologe sagt ja kann ich Ihnen verschreiben, kann ja nicht schaden . Aha. Hab jetzt das Rezept. Braucht man das Antibiotikum oder nicht? Habt Ihr vielleicht eine Erklärung für mich?

    Herzlichst
    Isi
    Hallo @Isi66,

    was ist das für ein Antibiotikum? Kann nicht schaden, tüpisch Arzt!!! ;(

    Also wenn kein apikaler Herd vorhanden ist, würde ich es erst mal lassen. Es sei denn die wollen auf nummer Sicher gehen. Allerdings weiß man auch nicht zu 100% das dieses wirkt. Wie ist es zu der Wurzelbehandlung gekommen? Hattest du Schmerzen, oder ist es bei der Rö Kontrolle auf dem OPG gesehen worden?
    Hallo @Isi66,

    einer von 10 Patienten bekommt mit Bisphosphonaten (z.B. Zometa) oder Denosumab (X-geva) eine Kiefernekrose (Kieferknochen stirbt ab). Ich habe eine Patientenbroschüre + eine Broschüre für den Zahnarzt wegen X-geva bekommen. Es wird empfohlen sich nur von einem Zahnarzt, der mit Bisphosphonat-Patienten auskennt behandeln zu lassen und dem Zahnarzt wird empfohlen Behandlungen unter Antibiotika-Schutz durchzuführen. Biphoshate wirken längere Zeit, als Denosumab - aber ob noch nach 7 Jahren, weiß ich nicht. Ich selbst würde wahrscheinlich lieber auf Nummer sicher gehen.

    Grüße Prim
    Hallo@pätzi,die anderen Metas sitzen sind in der Lunge, LWS,BWS wobei die in der Lunge fast nicht mehr zu erkennen,bzw schon vernarbt sind. Also Ibrance hat wirklich einen guten Job gemacht,warum jetzt dieser kleiner,sagen wir mal Ausrutscher dies konnte mir niemand erklären.
    Ich hoffe dir geht's soweit gut.
    Liebe Grüße Karin
    Hallo an @all, war heute beim Onkologen und alles war ok mit Blutbild , außer dass die Werte der roten Blutkörperchen entweder zu hoch oder zu niedrig waren, das macht ihn aber nicht stutzig. Beschwerden wie Schwindel, Eiterpusteln am Augenlid und leichter Ausschlag beunruhigen ihn nicht. Auch hatte er keine neuen Erkenntnisse über Curcumin oder auch die Menge der Nahrung, die man zu Ibrance einnehme soll.
    Essen sei Essen, egal mit oder ohne KH. Auch hat er mir wegen NW von Letrozol auf keinen Fall zu einem Umswitschen auf Tamoxifen geraten, ohne ausreichende Begründung. Ein zurückkehren zu fAslodex schließt er aus, da unter Faslodex die Metas nach 2 Jahren ja gewachsen sind und jetzt unter Ibrance/Letrozol/xGeva zum Stillstand gekommen wären und sogar etwas rückläufig sind. Er meinte auch, dass man Ibrance noch länger Zeit lassen sollte um weitere Erfolge zu sehen. War wie immer , oder meistens, etwas unbefriedigend , aber ich hatte damit so gerechnet. Also, Sommermärchen in leicht angesäuerten Stimmung geht weiter.
    LG Margarete
    Hallo @Merlin 1707Pepe das hört sich für mich alles ganz gut an. Grundsätzlich ist es doch positiv, dass der Onkologe scheinbar nicht beunruhigt ist und keine dramatischen Probleme sieht. Ich weiß aber genau, was du meinst (glaube ich zumindest) .... manchmal hat man einfach das Gefühl, die Probleme die man schildert werden so „weggewischt“ und nicht recht ernst genommen.... meinst du das ?
    Vielleicht ein Tipp von mir : Letrozol halte ich auch als vollkommen richtig für dich.
    Vielleicht liegen die NW am Hersteller. Manchmal ist ein Wechsel des Herstellers mit bessere Verträglichkeit verbunden. Ich nehme Letrozol 2,5 von AbZ, ich vertrage sie sehr gut und habe keine schlimmen NW. Vielleicht wäre ein Wechsel des Herstellers eine Option für dich ?
    fall seven times, stand up eight
    Hallo an @euch alle, es ist für mich unbefriedigend, dass mein Onkologe auf meine „banalen“ Fragen , wie Ernährung, Curcumin, Vitamin B12 usw. nicht eingeht. er ist eben ein „reiner“ Schulmediziner und für mich alles auch schlüssig. Dennoch hätte ich halt auch gerne Antworten auf die Fragen, die mich im Alltagsleben beschäftigen. Er meinte heute wieder, Zitat: ich brauch ja gar nicht fragen, wie es Ihnen geht, Sie sehen doch super aus, wie eine Langzeitüberlebende ! Das macht schon Mut und vielleicht bin ich auch zu „nervig“ für ihn, wenn ich immer mit einem neuen Fragenkatalog antanze. Grade hab ich jetzt wieder Ausschlag am Bauch und am Dekolleté, mich belastet das und er meint, das gibt sich schon wieder. Wahrscheinlich hat er recht, aber ich komm mir vor wie ein Gesunder unter Kranken, versteht ihr das? Freu mich jetzt aber doch, dass alles in guten Bahnen läuft. Liebe @die Belle, ich hatte letztes Jahr bei der Bestrahlung im kleinen Becken auch Übelkeit und Durchfall, mit Kräutertee literweise und Gemüse und Obst nur gekocht, ging alles relativ schnell vorüber, das hoffe ich für dich auch. @Sternchen76, werd den Hersteller mal wechseln.
    LG Margarete
    Hallo, Ihr Huebschen. Wollte mich mal kurz wieder melden. Also meine Cystitis ist wieder verschwunden, und bei der Analyse letzte Woche sind meine Blutwerte trotz Antibiotikum endlich erheblich besser geworden, - ich dachte erst es sei ein Fehler unterlaufen, so ueberrascht war ich. Vor allem der Wert der weissen Blutkoerperchen ist von 1068 auf 1398 angestiegen. Weiss gar nicht, womit ich das verdient habe, aber ich bin superhappy und fuehle mich auf fitter. Bevor es in den Urlaub geht, bekomme ich am Freitag nochmal ein CT. Ich habe das Gefuehl, dass Ibrance wirkt und die schwellung im Brustbein etwas abgenommen hat. Jedenfalls ist der Druck nicht mehr so stark. @Merlin 1707Pepe, du hast Ausschlag, und der Arzt meint, dass gibt sich von selbst wieder? Die Einstellung finde ich etwas bedenklich, - er koennte Dir doch wenigstens etwas geben, um die Beschwerden zu erleichtern. Also, in Bezug auf die Essensmenge bei der Einnahme, muss ich sagen, dass ich die Angaben zur Zeit auch nicht einhalten kann und ziemlich herumexperimentiere. Bei mir ist abends der Appetit abends einfach nicht da, d.h. ich krieg nichts herunter. Manchmal esse ich nur eine bischen Gemuese oder Obst zur Pille, an einem Tag habe ich sogar einfach nur eine h vor Einnahme etwas gegessen und dann spaeter Ingwertee getrunken. Die Angaben auf dem Beipackzettel beziehen sich ja nur darauf, dass die Nahrung im Magen der Uebelkeit vorbeugen soll, was meiner Ansicht nach auch funktioniert. Nur wenn ich Ibrance auf nuechternen Magen einnehme (habe ich einmal gemacht und nie wieder), wird mir speiuebel.
    @Erdmännchen 2014, dass sich die Metastasen unabhaengig von einander entwickeln bzw rueckbilden koennen, wusste ich gar nicht. Sind Deine TM denn eher ruecklaeufig oder ebenfalls leicht angestiegen? Ich bin sicher, Du bekommst diese letzte Meta auch in den Griff! Druecke Dir jedenfalls beide Daumen.
    Hallo @Claudi , Danke für den Tipp mit Ibrance, werd das auch so versuchen, mir gehts nämlich abends genau wie dir, werd die Kapsel nur nicht ohne Essen nehmen. freu mich, dass es dir besser geht und drück die Daumen für das CT am Freitag. Jetzt ist mir grade was passiert ; und zwar hab ich die Ibrance Kapseln in meine Medikamentenboxen getan und 1 Kapsel war offen und neongelbes Pulver kam dabei heraus.
    soll ich jetzt einfach nur 20 nehmen oder das ganze Zeug wieder zum Apotheker tragen?
    Im Pfizer Infoblatt ist ja beschrieben, wenn man mal eine Kps. vergisst, soll man die nicht am nächsten Tag zusätzlich nehmen. Ist euch das auch schon mal passiert ? Schönen Abend und liebe Grüße Margarete
    Hallo @Merlin 1707Pepe und alle anderen Ibrancies,
    wollte mich auch mal wieder melden. Mir ist so etwas auch schon passiert. In diesem Fall habe ich die Kapsel entsorgt und am nächsten Tag normal weitergemacht. Auch habe ich schon einmal eine komplette Einnahme vergessen. Ich habe dann einfach am nächsten Tag normal weitergemacht und die Kapseln zu Ende genommen. Mit nur 6 Tagen Pause. Mein Onko meinte, dass das den Kohl auch nicht fett macht. Ich bin nun auch schon ein "alter Hase" in Sachen Ibrance: 9 Monate mit 125 mg, 6 Monate mit 100 mg und seit 4 Monaten mit 75 mg.
    Liebe Grüße,
    Nordlicht
    Wege entstehen dadurch, dass man sie geht!
    Hallo @Nordlicht, das freut mich, dass du dich mal wieder meldest und ich hoffe sehr, dass deine div.Kontrollen ok waren und du dich wohlfühlen. Danke für den Tipp , werde es auch so machen, nur 20 einnehmen und dann auf ein Neues. Hab heut den Onkologen auch gefragt, ob man evtl. reduzieren sollte, aber er meinte, das wäre in meinem Alter und bei den NW die ich habe, nicht nötig. Also, weiter gehts , das ich auch mal so ein „Ibrance-Dino“ werde wie du, lieb gemeint. Grüße vom Süden in den Norden, ich find das echt klasse, dass wir uns so super austauschen können. alles Gute für dich. Margarete
    Hallo zusammen,

    ich durfte heute auch mal wieder zur Blutabnahme nach der Pause. Eigentlich dachte ich ja, dass alles schick und super ist, aber nö, meine Blutwerte haben mir einen Strich durch die Rechnung gemacht... :S Nach 1 Woche Pause sind die Leukos auf 1587 bzw. 680 (Neutrophile) gefallen! Letzte Woche waren sie noch bei um die 2.300 bzw. 1200... Also habe ich jetzt eine Woche Pausenverlängerung bekommen und darf nächste Woche wieder ins schöne Offenbach zur Kontrolle tingeln. Dabei hätte der 4 Wochen Rhythmus jetzt so schön gepasst, dass wir im Urlaub nirgendwo hin zur Blutkontrolle gemusst hätten.
    Aber gut, jetzt warte ich erstmal ab, wie es nächste Woche aussieht und dann sehen wir weiter...

    Liebe Grüße von einer etwas niedergeschlagenen
    Nicole
    Am Ende wird alles gut. <3 Und wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende. ^^
    -
    Oscar Wilde -
    Liebe Nicole @grimmi78 , das ist echt blöd mit der Verschiebung, ich plane auch immer schon im Voraus und dann ist alles wieder durcheinander, kann ich verstehen. Bei mir meine Leukos und Neutrophile bei 6,6 bzw. 3,1, da kann ich nicht klagen. Bei mir sind es eher die roten Blutkörperchen die rumzicken , mal schauen wie ich das in den Griff bekomme. MCV, MCH und MCHC sowie die Monocyten. Mein Onkologe sagte gestern, auch wenn mal ne längere Pause notwendig wäre (jetzt nicht bei mir, hab nur allgemein für uns gefragt) wäre das absolut kein Beinbruch, man könne u.U. auch mal etwas länger aussetzen.
    LG und ich drück die Daumen, dass die Werte sich erholen. LG Margarete
    Hallo Zusammen,

    danke für die Antworten. Habe jetzt endlich auch eine klare Aussage zum Antibiotikum bekommen. 2 x täglich für eine Woche. Sollte heute schon anfangen und morgen ist die Wurzelbehandlung. Gar nicht schön :(
    hoffentlich kann der Zahn gerettet werden.

    Alles Gute für Euch.

    Herzlichst
    Isi

    P.S. Nehme ibrance + Letrozol jetzt seit Februar 2017.
    Liebe @Isi66,

    ich drücke Dir für morgen ganz fest die Daumen, dass Du die Wurzelbehandlung gut hinter Dich bringst und der Zahn erhalten werden kann. Es gibt doch nichts Schlimmeres als Zahnschmerzen 8|

    Liebe Grüße
    Nicole
    Am Ende wird alles gut. <3 Und wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende. ^^
    -
    Oscar Wilde -
    Hi @grimmi78, das ist ja echt aergerlich. Mir gings vor zwei Wochen genauso, aber es scheint, dass die Werte doch ziemlich schwanken koennen, und dass auch das normal sein kann. Man sollte sich einfach nicht verrueckt machen lassen, auch wenn es echt nervt. Mir steht es auch bis sonstwo, alle zwei Wochen den kompletten Vormittag im KH verbringen zu muessen. Schon dich, verwoehn Dich, und dann geht es auch ganz schnell wieder aufwaerts.
    Hallo @Claudi,

    bei mir sollen eigentlich nur noch alle 4 Wochen die Werte bestimmt werden und deshalb haben wir für Juli extra die Xgeva und Zoladex-Spritzen um eine Woche nach hinten geschoben, dass ich nicht ständig nur für eine Blutabnahme ca. 40 km Anfahrt habe. Durch die gefallenen Werte haben wir die Spritzen umsonst verschoben, denn jetzt passt es wieder nicht. :S

    Aber alles ärgern nutzt nichts, deshalb sehe ich jetzt zu, dass ich mich noch mehr draußen bewege. Mein Doc hat mir durch die niedrigen Leukos vom Studio abgeraten, weshalb ich eben viel mit dem Fahrrad unterwegs bin. Auf Walken habe ich gerade irgendwie keine Lust... Und vielleicht wird mein Stoffwechsel durch das etwas veränderte Training so angekurbelt, dass die Leukos sich besser regenerieren.

    Liebe Grüße
    Nicole
    Am Ende wird alles gut. <3 Und wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende. ^^
    -
    Oscar Wilde -
    Ach übrigens, nach dem 4. Zyklus waren am Mittwoch die Blutwerte endlich einmal nach NUR 1 Woche Pause im guten Bereich. Leukos bei 3100 und Neutrophile 30%. Die Ärztin war zufrieden, und ich darf weiter machen. Hat mich mein Gefühl, dass ich diesen Zyklus fitter und weniger müde war, doch nicht getäuscht.
    Tritzdem beginne ich erst morgen früh mit der Einnahme. Da,ist der Zuyklus besser 8n den Urlaub passt (dann klappt’s genau) und ich sofort nach der Rückkehr zur Laborkontrolle kann. Das habe ich mit der Ärztin besprochen, und die war ganz entspannt und meint .... „ ach wissen sie, ob 1 oder 2 Wochen Pause, macht den Hahn auch nicht fett, Hauptsache wir finden einen durchgängigen, regelmäßigen Rhythmus“
    fall seven times, stand up eight
    Hallo @grimmi78,

    die Ärztin aus dem Brustzentrum rief mich heute an und bei der Gelegenheit konnte ich auch noch andere Fragen stellen und sie sagte mir dann u.a. dass sie nochmal mit dem Prof. besprechen möchte, ob man das Zoladex nicht lieber wieder monatl. spritzen solle, weil es wohl mit der 3 monatigen Gabe von Trenatone Gyn ehr zu Therapieversagen gekommen kann. Wenn es so ist, (ich lasse mal einen Hormonstatus bestimmen), dann muss ich mir das auch wieder anders organisieren. Zumindest das dann Xgeva mit Zoladex zusammen gegeben wird. Mit Ibrance bin ich eh immer aus dem Rüthmus!

    Des Weiteren habe ich die Entfernung der Eierstöcke nochmal angesprochen. Auch dies möchte sie nochmal mit dem Prof. besprechen. Sie sagte allerding schon, dass eine OP, auch wenn sie minimalinvasiv ist, ein Risiko ist und man nicht weiß was man damit "in Gang" setzt. Das Immunsystem wird dabei auch erheblich geschwächt. Die Therapie hat ja bis jetzt gut angeschlagen!
    Nun will ich mich auch mal melden. Ich war in letzter Zeit sehr verunsichert aufgrund des Infekts mit wahrscheinlichen Rückfall und dem fast zwei wöchentlichen Fieber und dem niedrigen HB. Meine Onkologin war auch total verunsichert und ist auch sehr vorsichtig und hat gleich am Mittwoch zum Termin Faslodex spritzen alle Werte abgenommen auch den Tumormarker obwohl es dafür nach ihrer Meinung noch etwas früh ist . Ich hatte bisher einmal 3 Wochen Ibrance 9 Tage Pause dann zwei Wochen Ibrance (wegen Infekt abgebrochen) dann drei Wochen Pause und jetzt habe ich gerade die dritte Woche Ibrance angefangen . Sie meinte meine Symptome können vom Ibrance, vom Infekt oder vom Tumor kommen (ich habe auch drei Kilo abgenommen da ich nur 58 kg wog und jetzt 55 kg möchte das nicht so weitergehen - vor Xeloda habe ich allerdings nur 53 kg gewogen und jetzt passen die Sachen wieder ) Sie war richtig unsicher am Mittwoch und ich natürlich mit. Heute habe ich die Werte bekommen und sie hat mich angerufen und war erleichtert- der Tumormarker ist zwar noch etwas gestiegen (von 90 auf 109 in drei Monaten ) aber nicht mehr so schnell- davor war er zuletzt 16 Punkte im Monat gestiegen. Alle anderen Werte (Leber, Nieren) waren top und hatten sich im positiven Bereich noch weiter verbessert so zum Beispiel die alk Phosphatase - wenn die steigt deutet das bei mir immer auf verstärkte Knochenaktivität hin. Leukos sind natürlich im Keller und eben leider der HB . Aber ich soll erstmal mit Ibrance weitermachen , sie will dem Mittel noch etwas mehr Zeit geben und sie kontrolliert in einem Monat wieder und wir werden sehen wie sich der Tumormarker entwickelt und ob sich der HB wieder erholt.Diesmal hatte ich nach den Faslodex Spritzen keine Knochenschmerzen oder Muskelschmerzen und es geht mir insgesamt eigentlich ganz gut bis auf viele Hitzewallungen und dann wieder Frieren und eine gewisse leichte Schwäche natürlich vom niedrigen HB. Aber ich bin erst mal etwas beruhigt. Bei einigen von euch ist der Tumormarker am Anfang ja auch noch etwas gestiegen und so hoffe ich das Ibrance auch bei mir greift. Zumindest ist da tumormäßig nichts explodiert wie ich schon befürchtet hatte.
    Ich drücke allen die auch auf Ergebnisse warten ganz sehr die Daumen und freue mich für die mit positiven Ergebnissen. Liebe Grüße Kati