Metastasierender Brustkrebs - Erfahrungen mit Ibrance

    Hallo @Kati, da fällt mir echt ein Stein vom Herz!
    Ich drücke Dir die Daumen, dass sich die Leukos und der HB-Wert auch noch erholen und es Dir insgesamt besser geht.

    @pätzi, ich werde berichten, was die Ärzte in Köln zum Thema Eierstöcke raus in der metastasierten Situation sprechen. Vom Bauchgefühl her hätte ich sie aber ganz gerne entfernt, um nicht noch auf diesem Pulverfass zu sitzen. Da bin ich vielleicht auch ein bisschen straight unterwegs, denn ich habe 2016 auch auf der gesunden Seite eine prophylaktische Mastektomie mit Sofortaufbau machen lassen, um einem Rückfall zuvorzukommen. Mit dem Ergebnis des Gentests war deshalb für mich auch schon immer klar, dass die Eierstöcke zum gegebenen Zeitpunkt rausfliegen... Mit den Metastasen hat sich die Situation jetzt halt geändert und ich will einfach wissen, woran ich bin.

    Liebe Grüße
    Nicole
    Am Ende wird alles gut. <3 Und wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende. ^^
    -
    Oscar Wilde -
    Hallo @Kati , das ist doch schon mal gut, dass du mit Ibrance weitermachen kannst, ich freu mich sehr für dich und ich glaube auch, dass Ibrance die Tumormarker aufgrund der Umwandlungsprozesse i. Körper erstmal ansteigt. Meiner ist nach 3 Monaten Ibrance ja auch nochmal angestiegen. Ich habe jetzt zu meinem Onkologen gesagt, dass ich die Tumormarker nicht mehr machen lassen möchte, da mich das so derart unter Stress setzt. Er hat mich aber überredet im beginnenden nächsten Quartal, also i Juli sie wieder zu bestimmen. Was macht bei dir der Schwindel? Also ich bin überzeugt, dass das vom Letrozol kommt.
    unter Faslodex hatte ich das nie. hab meinen Onko gefragt, ob man zurückswitschen könne wieder auf Faslodex, er hat das verneint, man könne nur auf Exemestan o.ä. umsteigen, das ist für mich aber derselbe Sch..... , muss unbedingt nach München-Großhadern zu einer Zweitmeinung, konnte den Termin ja nicht wahrnehmen weg. dem Herzkasper. Wünsche dir alles Gute und ein schönes WE Margarete
    @Carina100,

    nein. Diese Option gab es da noch nicht! Würde ich dann auch erst mit den Ärzten besprechen, ob der Test auch sehr zuverlässig ist. Denn Ibrance hat auch hier bei vielen erst später angeschlagen.
    @Merlin 1707Pepe, Margarete,

    hattest du nicht einen Fragenkatalog dort hin geschickt?

    Merlin 1707Pepe schrieb:

    muss unbedingt nach München-Großhadern zu einer Zweitmeinung, konnte den Termin ja nicht wahrnehmen weg. dem Herzkasper.



    Liebe @Merlin 1707Pepe, ja mich stresst das warten auf alle Untersuchungsergebnisse auch immer total- ich werde da teilweise fast panisch und es wird nicht besser sondern je länger ich damit lebe wird es schlimmer. Ich bin dünnhäutiger geworden. Ja Schwindel hatte ich mal paar Tage- da hat mir vertigoheel geholfen . Da es in der langen Ibrancepause war gehe ich auch davon aus das es die Antihormonspritzen waren . Ich denke auch das es bei dir das Letrozol ist . Ich kenne das von Letrozol.

    @alle danke für eure lieben Zeilen und Wünsche. Ich wünsche mir sehr das es noch weiter greift, zumindest hat es jetzt erstmal nichts beschleunigt, sondern eher gebremst. Liebe Grüße Kati
    Liebe @Kati, mein Tumormarker ist auch zuerst nochmal leicht angestiegen. Die Kontrolle war genau wie bei dir zu früh, nach nur 2 1/2 Mo Ibrance. Jetzt nach 4 Monaten ist er wieder runter. Welche Dosis Ibrance nimmst du ? Habe jetzt nicht mehr im Forum gesucht... hast du vielleicht schon irgendwo geschrieben. Ich habe auch zu Beginn etwas rumprobiert, bis ich letztendlich bei 75 mg angekommen bin. Alles höhere habe ich nicht vertragen. Mein Blutbild war immer sehr schlecht und ich hatte lange Pausen.
    Vielleicht wäre eine Reduzierung der Dosis auch für dich sinnvoll ?
    fall seven times, stand up eight
    Liebe @Sternchen76 ich habe mit 100 mg angefangen aber da die Leukos in der dritten Woche nur noch bei 1,7 waren und ich in den Urlaub wollte ist die Onkologin auf 75 mg runtergegangen- die Werte hatten sich nach 8 Tagen auf 3,0 erholt aber wir sind wegen dem Urlaub bei 75 mg geblieben. Aus dem Urlaub ist nichts geworden weil ein heftiger Infekt dazwischen kam aber auch nach den zwei Wochen Ibrance unter Infekt haben sie sich binnen einer Woche auf 4,8 erholt. Diesmal muss ich sehen wie es wird. Ich habe noch 4 Tage vor mir. Auf jeden Fall soll ich auch wegen dem HB erst mal mit 75 mg weiter machen. Die Ärztin tippt ja auf ein Zusammenspiel von Ibrance und Infektanämie. Wir haben von Haus aus in der Familie alle einen relativ anfälligen und niedrigen HB und bei mir kommt noch die Bestrahlung dazu. Aber ich denke wenn der Tumormarker sinkt wird das schon wieder. Es beruhigt mich, das er bei dir auch nicht sofort runter ist. Liebe Grüße Kati
    Ach ja @Kati, genau, du hattest mir das doch schon mal angeraten mit dem vertigoheel, hab’s aber nicht genommen, da es damals besser wurde, ok, jetzt nehm ich’s mal.Danke! Liebe Johanna, @Katzenmama6, irgendwie denke ich, dass sich das ganze als harmloser als du denkst herausstellt und ich würde mir wünsche , dass deine Ärzte dich ganz rasch anrufen, jetzt zum WE habe ich da aber wenig Hoffnung.
    vielleicht ist es auch ganz gut, wenn du dich am WE noch ein wenig erholen kannst. LG und ja @pätzi ich habe meine Fragen und Befunde an das Team von Frau Dr. Würstlein geschickt, mir wurde aber schon im Voraus gesagt, dass sich das auch ein anderer Mitarbeiter des Teams anschauen könnte und dass es mindestens 2-3 Wochen dauern könnte. Bis jetzt hat sich nix getan und ich denke leider, dass das dann so eine allgemein übliche Beurteilung werden wird. LG Margarete
    Ich hab da mal ne Frage @alle, vielleicht weiß das ja jemand von euch ....
    Kann ich mich eigentlich unter Ibrance ganz normal impfen lassen ? Ich müsste mal wieder die allgemeinen Impfunn auffrischen lassen und mir fehlt auch noch die 3. Zeckenimpfung. Sollte ich während der Chemo damals nicht machen.
    Hat da jemand Erfahrungen ? Hab die Onkologen noch nicht gefragt.
    fall seven times, stand up eight
    Hallo zusammen,

    meine OnkoGyn meinte zum Thema Impfungen, dass alles, was nicht mit Lebendimpfstoffen verabreicht wird, unproblematisch sei. Es könnte nur sein, dass die Injektionsstelle ein bisschen mehr motzt als sonst...

    Meine Blutwerte waren heute übrigens wieder top und ich habe das ok bekommen, mit Ibrance weiterzumachen. Nur haben jetzt die Lieferschwierigkeiten zugeschlagen, dass ich erst in 1 oder 2 Tagen starten kann. Toll, wenn man sein Medikament in Kenntnis der Lieferlage vorbestellt und die Chefin es von der Liste streicht, weil sie keine Lust hat, so ein teures Präparat vorzufinanzieren :cursing: Jetzt verschiebt sich wieder alles und ich kann gucken, wie ich alle Termine unter einen Hut bekomme... "jammern aus"

    Morgen geht's jetzt aber erst mal nach Köln und am Donnerstag ist das Gespräch in der Uniklinik. Bin schon ganz gespannt...

    Habt alle einen schönen Abend und genießt das tolle Wetter,
    Nicole
    Am Ende wird alles gut. <3 Und wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende. ^^
    -
    Oscar Wilde -
    Danke für die Info @Luzine und @Tipi, dann werde ich dass wohl einfach mal angehen. Hört sich ja harmlos an.

    @grimmi78, ärgerlich
    mir sagte letztes Mal in der Apotheke die Dame, mit der Vorbestellung und Vorfinanzierung wäre es kein Problem, solange ich das Medikament bis zum 30. des Monats mit passendem Rezept abhole. Scheinbar machen die monatlich Abrechnung.... Letztes WE war ja Monatswechsel. Vielleicht war das der Grund, warum die Apothekerin es wieder von der Bestellliste gestrichen hat. Frag doch mal nach dieser Tage.
    Ich werde auch diesen Monat wieder rechtzeitig vorbestellen .... sonst wird das nix
    fall seven times, stand up eight
    @pätzi schön das Du fragst. Ich bin mittlerweile im 11. Zyklus in der zweiten Woche, das ist immer die Woche mit den meisten Nebenwirkungen und hänge deshalb dementsprechend etwas in den Seilen. Jenden Tag beim Aufstehen überlege ich ob ich zu Arzt gehe und mich krankschreiben lasse ich mache es aber nicht und gehe in die Arbeit. Nach der Arbeit liegt ich dann zwei Stunden auf dem Sofa und schlafe bevor ich zu irgend etwas fähig bin. Noch zwei Tage dann sollte es wieder besser werden.
    Wie klappt bei dir das denn mit der Arbeit?
    Hallo @all,

    bin nun auch im Ibrance-Thread angekommen. Die zufällig vom Strahlentherapeuten, aber nicht vom Radiologen entdeckte Tumorausdehnung im Spinalkanal und gestiegene Tumormarken - ich habe um deren Bestimmung gebeten, obwohl es mir subjektiv besser / gut geht, haben zu dem Therapiewechsel von Tamoxifen+X-geva zu GnRh,Letrozol,Ibrance+X-geva geführt.
    Der CA 15-3 war vor Therapiebeginn (beim Staging) 46,8 und ist nun auf 294,5 gestiegen und der CEA ist bei 28,6. Was das genau heißt, erfahre ich vielleicht die Tage ...

    Ich würde gerne die Eierstöcke entfernen lassen. Und - bitte - was muss ein Neuling in Sachen Ibrance wissen?

    Grüße Prim
    Hallo @PrimKnochenMets

    hast du das gerade erst erfahren mit den gestiegenen Tumormarkern oder habe ich es überlesen?

    Das ist blöd, aber umso besser, dass Du jetzt Ibrance bekommst. Es wirkt ja wirklich bei ganz vielen (wenn man auch ein wenig Geduld bei dem ersten Erfolgen haben muss). Ich finde, erstmal musst Du gar nicht viel wissen. Natürlich gibt es Nebenwirkungen, aber ich persönlich komme sehr gut klar mit allem. Manchmal sind die regelmässigen Blutkontrollen nervig, mal hat man ein bisschen Entzündungen der Mundschleimhaut oder ist müde. Aber das Gute ist, dass bei den meisten die NW im Laufe der Zyklen weniger werden.

    Zum Ibrance selber, aber vielleicht weisst Du das auch schon: Ibrance gibt es in drei Stärken (125 mg, 100 mg und 75 mg), man nimmt die Tabletten 21 Tage hintereinander und macht dann 7 Tage Pause. Bei mir sind es fast immer mehr als 7 Tage, aber schlimm ist das offensichtlich auch nicht. Am Ende dieser Pause muss man die Leukozyten und Neutrophile kontrollieren lassen - nur, wenn sich diese beiden Werte ein wenig erholt haben, macht man weiter.

    In letzter Zeit gibt es zum Teil Lieferschwierigkeiten in der Apotheke und es dauert oft ein paar Tage bis die Tabletten da sind. Also, wenn Du ein REzept hast, geh möglichst schnell zur Apotheke.

    Mehr fällt mir gerade nicht ein, aber frag ruhig alles. Und willkommen bei den "Ibrance-lern..."

    Friederike
    Hallo @Luzine, freu mich auch, mal wieder was von dir zu lesen. bei mir ist das ähnlich mit der 2.Ibrance-Woche, man kann es an gar nix festmachen, es sind Kopfsxhmerzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit und Schwindel die einen da plagen und dann ist es in der 3. Wo. wieder ok. Ich habe dann das Problem, dass ich mich auch in der Pausenwoche mies fühle und da oft auch leicht erhöhte Temperatur habe. Bin dann froh, wenn es wieder weitergeht. Meine Blutwerte sind aber immer total ok! Liebe @PrimKnochenMets , jetzt bist du also hier angekommen und du kannst gaaanz viel hier lesen , was bei mir z.B. am Anfang wichtig war,
    man kann hier alles fragen was die NW betrifft, vom Hautausschlag bis hin zu veränderten Blutwerten und immer eine Antwort bekommt. Fang mal an und dann spürst du, was sich tut und kannst fragen.
    vorher sich einen Kopf machen bringt nix , learning by doing. LG Margarete

    pätzi schrieb:



    @pätzi das denke ich mir auch oft. Du sprichst mir aus der Seele

    liebe @Luzine, schön von dir zu hören und dass nun schon der 11. Zyklus rum ist. Du bekommst es doch im Rahmen einer Studie adjuvant. Wie lange denn ? Wird demnächst besprochen, wie es weiter geht ?

    Ach @PrimKnochenMets das tut mir sehr leid für dich. Auf der einen Seite hätte ich dir gewünscht, dass wir uns nicht im Ibrance-Thread schreiben .... auf der anderen Seite habe ich das Gefühl, dass dieses Medikament dir vielleicht besser helfen kann als Tamoxifen allein. @Merlin 1707Pepe, Margarete hat Recht, lass es alles mal auf dich zu kommen. Und frage nächste Woche alles was dich bewegt beim Gespräch mit den Ärzten
    @FriederikeH hat schon ganz viel erklärt und zusammen gefasst. Aber jede von uns reagiert ein wenig anders. Es dauert meist ein paar Monate bis man seine persönliche Dosis und seinen
    Rhythmus gefunden hat. Ich bin jetzt im 5. Zyklus und nehme mittlerweile nur noch 75 mg auch ich brauche meist etwas mehr als 1 Woche Pause. Aber die NW werden besser mit der Zeit und der Körper scheint sich dran zu gewöhnen. Aber das beste ist, es scheint zu wirken, der Tumormarker sinkt wieder und die Kontrollen haben keine neuen Baustellen ergeben. Das ist das wichtigste und das wünsche ich dir
    auch !
    fall seven times, stand up eight
    Vielen Dank, @Sternchen76,

    bald fangen die Schulferien in Baden-Württemberg an ... und mein Mann hat 3 Wochen Urlaub an der Nordsee geplant ... und meine Mädels 8 + 11 freuen sich darauf ... und ... und eigentlich geht es mir prima. Nix mehr tut weh und ... ich dachte, es läuft ... und dann o.k. eben 5 Bestrahlungen vor den Sommerferien ... und jetzt ...

    Prim
    @Sternchen76 , ich blick das auch nicht mit den Zitaten, Versuchs immer wieder und scheitere dann kläglich. Manchmal denke ich auch dass es besser wird mit den NW und dann kommen wieder Tage, da geht gar nix, so wie heute, Schwindel, Kopfschmerzen und Übelkeit und es ist nicht so, dass das vor der Einnahme so , oder so ähnlich gewesen ist, da brauch ich mir nix vormachen. Dadurch wird eben auch eine Planung, was das „private“ Leben anbetrifft, für mich zumindest immer schwieriger. Es macht ja auch keine Freude irgendwo im Urlaub zu sitzen und es geht einem nicht gut oder man kann nicht , wie ich jetzt z.B. , seinen Geburtstag mit Gästen planen und man hängt selbst im Eck. Und dann die Millionen-Dollar-Frage an den Onkologen : wie lange muss ich das Zeug einnehmen? Und die Antwort ....... kennen wir alle!
    versteht mich recht, ich bin dankbar, dass es die Therapiemöglichkeiten gibt, manchmal ist aber auch ein wenig Frust dabei und sicher auch legitim! Lg Margarete
    Benutzer-Avatarbild

    Beitrag von „Merlin 1707Pepe“ ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: War nur ein Versuch, Entschuldigung ().
    @Sternchen76
    Ich habe noch 2 Zyklen vor mir, nach 13 Zyklen ist die Medikamenten Einnahme beendet. Dann folgt noch ein Abschluss Gespräch mit Professor Buchholz und von da an muß ich wohl 1/2 jährlich für 2 Jahre in die Klinik zur Blutabnahme.
    Ich Versuche mich aus diesen Hintergrund gesprochen rauszuhalten aber irgendwie will mir immer jeder seine Meinung zu irgendeiner Sache oder Person erzählen.
    Ich bin aber nur einen Tag in der Woche im Büro sonst bin ich jeden Tag an zwei verschiedenen Schulen und kann während der Arbeitszeit viel Fahrrad fahren beim Schulwechsel.
    Das meiste was mich bei meiner Arbeit anstrengend ist es mich ruhig und konzentriert hinzusetzen und Protokolle und Beurteilungen in den Laptop zu klopfen.
    Ich hinke so hinterher mit dem protokollieren das ich eigentlich 2Tage Krankschreibung bräuchte um meine Dokumentation auf den aktuellsten Stand zu bringen.
    Hallo @PrimKnochenMets ,

    willkommen im Club der Ibrance-Mädels. Ich bin gestern in den 6. Zyklus gestartet, nachdem meine Leukos sich in der Pausenwoche in den Keller verkrümelt haben. Am Dienstag war alles schick und ich konnte gestern wieder loslegen. Pfizer war sogar richtig schnell und hat das Ibrance innerhalb von 20 Stunden an meine Apotheke geliefert, so dass ich es mit nach Köln nehmen konnte. Damit muss ich auch keine Termine verschieben, was mich echt happy macht :D

    Wo sollst Du denn bestrahlt werden? Als es darum ging, meine Lymphknoten hinter dem Brustbein symptombezogen gegen den Reizhusten zu bestrahlen meinte meine Strahlenärztin, dass ich das Ibrance für die Dauer der Bestrahlung absetzen müsse. Das würde sonst komische Nebenwirkungen machen... für die Bestrahlung der Metastase im Sakralwirbel war die parallele Einnahme aber kein Problem.

    Hallo @pätzi,

    ich bin aus dem schönen Köln zurück und muss aber noch auf das Ergebnis, ob meine Eierstöcke entfernt werden sollen oder nicht, noch warten. Die Ärztin, mit der ich gesprochen habe, wird meine Geschichte im Team vorstellen und sich dann melden. Nur soviel vorab: wenn nur eine einzelne, ruhige Knochenmetastase vorhanden ist, würde sie eine Entfernung in Betracht ziehen. Mit sonstigen Metastasen (Lymphknoten, Leber, Lunge) würde sie von einer Entfernung Stand heute absehen und den weiteren Verlauf abwarten. Bei mir waren Anfang des Jahres 2 mediastinale Lymphknoten befallen, von denen im Kontroll-CT nichts mehr zu sehen war. Deshalb muss jetzt im Einzelfall entschieden werden. Eventuell warten sie in Köln auch noch das nächste Kontroll-CT für eine Therapieempfehlung ab. Sobald ich Näheres weiß, melde ich mich wieder.

    Liebe Grüße
    Nicole
    Am Ende wird alles gut. <3 Und wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende. ^^
    -
    Oscar Wilde -
    Liebe @grimmi78,

    das Tumorboard-Ergebnis habe ich vorab erhalten. Erst nächsten Dienstag sehe ich die Gynäkologin im Krankenhaus, die die medikamentöse Tumortherapie betreut. Ich sehe sie erst zum dritten Mal seit der Diagnose im Dezember. Der Frauenarzt kennt sich überhaupt nicht aus und hat bei alle Fragen auf sie verwiesen. Wann gestartet werden soll, weiß ich nicht. Nächsten Dienstag werde ich bemalt und ab Donnerstag wird 5x die mittlere Brustwirbelsäule bestrahlt. (Im CT hieß es 6. Brustwirbel - im MRT wuchert was Weichteiliges vom 8. Brustwirbel hoch!?) Urlaub ist vom 18.8 - 7.9. gebucht.

    Ich würde auch lieber die Eierstöcke entfernen lassen ... so wie Du das schreibst, weiß ich dann gar nicht, ob das noch gemacht würde ...

    Entschuldigung. Prim
    Hallo @pätzi
    In der Tat sollte man den Arm auf der Betroffenen Seite nicht zu sehr quälen. Also keine Blutentnahme, kein Blutdruck messen, Handschuhe bei Garten Arbeit tragen.
    Liebe Grüße
    Geli



    Vergangenheit ist Geschichte,
    Zukunft ist Geheimnis,
    aber jeder Augenblick ein Geschenk. (Ina Deter)
    Liebe @pätzi,

    hat mir so auch die Assistentin beim Humangenetiker erklärt. Ich meinte, ich wurde/werde nicht mehr operiert, dann meinte sie, ist es egal, wo Blut genommen wird.

    Vielen Dank @all,

    inzwischen bin ich aus dem Krater gekrabbelt und freue mich sogar ein bisschen auf die Therapie-Umstellung. Die Eierstöcke werden bei jedem CT angemeckert. Der Frauenarzt sieht nix - aber ob er nur nix sieht oder da nix ist!? Ich hoffe das Krankenhaus lässt sich auf eine Entfernung der Eierstöcke ein. Da ich leider noch ausreichend Bauchfett habe, obwohl ich im letzten halben Jahr gut 20 kg abgenommen habe, ist Letrozol vermutlich geeigneter, als Tamoxifen. Und zu Ibrance habe ich Dank @Jule66 ein tolles Interview mit Prof. Cornelia Liedtke (Berlin) vom Senologiekongress 2018 gesehen, das wirklich Mut macht.

    Mit den Nebenwirkungen ... VOR der Diagnose befiel mich eine bleierne Müdigkeit und Schmerzen direkt, waren es nicht, aber gespürt habe ich schon überall irgendwas und plättend infektanfällig war ich auch. Also ich denke / hoffe, ich brauche mich nur an die Zeit ohne Medikamte nur mit Krebs erinnern, dann sollten sie erträglich sein.

    In einem anderen Interview wurde gesagt, dass "frau" keine Grapefruit, keine Granatäpfel und keine Erdnüsse essen soll, wenn sie Ibrance nimmt. Gibt es noch mehr so Hinweise? (Gut, frage ich am Dienstag die Ärztin im ambulanten Tumorzentrum.) Der Frauenarzt konnte gerade mal den Namen lesen ... von ihm ist leider nichts zu erwarten.

    Entschuldigung, dass ich so viel schreibe. Ich gelobe Besserung!
    Prim

    PrimKnochenMets schrieb:

    dass "frau" keine Grapefruit, keine Granatäpfel und keine Erdnüsse essen soll, wenn sie Ibrance nimmt.


    Also Grapefruit steht im Beipackzettel vom Ibrance und Granatäpfel stehen zusätzlich im Beipackzettel von Kisqali (Ribociclib), das zur gleichen Wirkstoffgruppe gehört. Von Erdnüssen höre ich jetzt das 1. Mal thinking.png

    Hat jemand von Euch anderen Mädels davon schon was gehört? Ich sehe meine Ärztin erst Ende Juli wieder zum Xgeva und Zoladex und kann sie dann erst drauf ansprechen...


    Liebe Grüße
    Nicole
    Am Ende wird alles gut. <3 Und wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende. ^^
    -
    Oscar Wilde -
    Hallo@all, Pfizer hat ja auf Anfrage nur auf ihr Info-Blatt verwiesen und auch mein Onkologe, der nachgefragt hatte , hat keine andere Auskunft bekommen, wie das was dort steht und das war Grapefruit .
    Ich habe heute übrigens aus München meine Unterlagen, die ich dort hingeschickt hatte, weil ich ja den Termin dort selbst nicht wahrnehmen konnte. Das Ergebnis ist, dass meine Therapie die ich z.Zt. von meinem Onkologen vor Ort erhalte, völlig in Ordnung wäre. Zu den NW wird eher auf die AHT mit Letrozol getippt, keine eindeutige Aussage. Da ich ja zu Beginn der Erkrankung 4 verschiedene AHT‘s ausprobiert hatte mit massiven beschwerden, sei das naheliegend. Kein Vorschlag, was man dann machen könnte.
    Da ich Faslodex 1 1/2 Jahre hatte und der Progress unter der Therapie eingetreten ist, sei es auch nicht anzuraten wieder uzuswitschen. Meine Fragen wegen Curcumin zur Therapie mit Ibrance wurde nicht eingegangen, sowie auch nicht auf andere allgemeine Fragen wie z.B. Nahrung zu der Tabletteneinnahme
    So , weiter gehts; auch wurde nur gesagt, dass wenn die Therapie unter Ibrance nicht mehr anschlägt,
    ich mich an meinen Onkologen wenden solle, es gäbe da sicherlich noch mehrere Möglichkeiten die Therapie fortzusetzen und man müsse das dann situationsbedingt entscheiden. Bei weiteren Fragen könne ich mich weiterhin an das Team wenden. Ich weiß jetzt so viel wie vorher und bin nicht schlauer geworden.
    LG Margrete
    @Merlin 1707Pepe, danke liebe Margarete! Habe mich jetzt mal gefragt, dass wenn es zum Progress kommt, die Ärzte wissen wollen ob es am Ibrance oder Letrozol liegt? Die machen ja nicht immer eine Biopsie und selbst wenn, kann man es ja trotzdem nicht wissen! ?(

    @alle: Habe auf YouTube ein Video gesehen von Dr. Harbeck, wo sie über die neuen Therapiemethoden berichtet. Da erwähnte sie kurz ein Medi, was die Resistenz der AHT‘s ausschalten solle! Habe aber akustisch nicht verstanden um welches es sich handelt!
    Hallo @PrimKnochenMets,

    wie schön, dass du dich wieder etwas gefangen hast und einen etwas optimistischeren Blick hast.
    Es wird jetzt bestrahlt, hast die Umstellung der Medikamente und ich wünsche dir, das gibt dir Kraft und Hoffnung für die Zukunft. Das wünsche ich dir von ganzem Herzen.

    Hallo @Merlin 1707Pepe,

    es ist schade, dass die Zweitmeinung so allgemein ausgefallen ist und du wahrscheinlich enttäuscht darüber bist. Das sind die Momente in denen man sich als Patient sehr alleine fühlt.

    Lg. Johanna
    Hallo @Merlin 1707Pepe,

    habe vermutlich das gefunden, worauf sich "mein" Vortragender bezog: Lebensmittel: Die Patientinnen sind darauf hinzuweisen, auf den Verzehr von Granatäpfeln bzw. Granatapfelsaft und Grapefruit bzw. Grapefruitsaft zu verzichten. Es ist bekannt, dass diese die Cytochrom CYP3A4 - Enzyme hemmen und so die Exposition gegenüber Ribociclib erhöhen können. Kisqali (ist eines der drei CDK4/6-Inhibitor) enthält Sojalecithin. Patientinnen, die allergisch gegen Erdnussoder Soja sind, dürfen Kisqali deshalb nicht einnehmen. (g-ba.de/downloads/92-975-2077/…-24_Modul3_Ribociclib.pdf)

    Tut mir Leid, dass Du so viele Informationen erhofft hast und so wenige bekommen hast. Vielleicht wissen die Ärzte selbst noch zu wenig.

    Liebe @pätzi so, wie ich verstanden habe - aber ich bin leider nicht vom Fach - bremst Ibrance die Zellteilung, weshalb wahrscheinlich auch die Pause nötig ist, damit wieder Blutzellen gebildet werden können. Wahrscheinlich ist das auch die Ursache der Schleimhaut / Haut / Haare Nebenwirkungen. Es werden einfach alle sich schnell teilenden Zellen im Körper ausgebremst.
    Letrozol ist spezifischer - verhindert die Bildung von Östrogenen, die die hormonabhängigen Tumorzellen zur Teilung anregen. Wahrscheinlich besteht jeder Tumor aus Zellen mit verschiedenen Eigenschaften oder zumindest mutieren die Zellen weiter und haben spätestens dann verschiedene Eigenschaften und es wird irgendwann welche geben, die keine Hormone mehr zum Teilen brauchen. Und die teilen sich dann und sind als Progress zu sehen. Testen braucht "arzt" sie eigentlich nicht - er weiß ja, dass sie auf die Blockierung durch Letrozol nicht mehr reagieren und er was anderes ausprobieren muss. Vielleicht ist das System zu komplex, als dass "arzt" einfach in einer Zellkultur testen kann durch welches Medikament sich die Zellteilung der Tumorzellen verhindern lässt. Und dann wird nebenbei ja auch noch die Teilung der normalen Zellen im Körper beeinflusst, was uns dann als Nebenwirkung stört.

    Kann sein, dass sie Ibrance meint?

    Grüße Prim
    Vielen Dank @Katzenmama6,

    was bleibt mir denn? Ich kann mir ja nur noch aussuchen, ob ich gute oder schlechte Tage bis zum Tag X erleben möchte. Ich bin auch schon lange mit dem Gelassenheitsgebet unterwegs: Die Dinge akzeptieren, die ich nicht ändern kann, um so mehr Kraft zu haben für die Dinge, die ich ändern kann. (Und natürlich die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.)

    Vielen Dank!!! Ihr seid alle Klasse!
    Prim
    @Merlin 1707Pepe, liebe Margarete,

    schade, dass die Antworten so allgemein waren. Wir hatten uns ja irgendwie alle gerade zum Thema Nahrungsergänzung und Curcumin etwas mehr erhofft...Das hat aber vielleicht auch damit zu tun, dass Du nicht persönlich dort warst und sie Deine Fragen nur nach "Aktenlage" beurteilen konnten...

    Ich war ja gestern in Köln im Zentrum für erblich bedingten Brust- und Eierstockkrebs und ich denke, ich hätte, wenn die Ärztin mich nicht persönlich kennengelernt hätte, auch nicht so eine genaue Erklärung bekommen, weil sie mich während der Sichtung meiner Unterlagen noch jede Menge gefragt hat.

    Liebe Grüße
    Nicole
    Am Ende wird alles gut. <3 Und wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende. ^^
    -
    Oscar Wilde -
    Liebe @grimmi78, Nicole, da bin ich auch total davon überzeugt und mir hat das echt gestunken, dass mir das mit dem Herz dazwischen gekommen ist. Auf jeden Fall bleib ich mit dem Team dort in Verbindung und evtl. klappt das ja auch noch mit einem persönlichen Termin dort. Die Leute mit denen ich zu tun hatte sind sehr nett und aufgeschlossen und wollen eigentlich schon das beste für die Patienten. Hatte während eines Telefonats aber so den Eindruck als wollten sie mir sagen, dass ich doch gut betreut bin an meinem KH hier, was ja auch stimmt, wollte halt nur noch ein bisschen mehr informiert sein, du kennst das ja auch!
    wann ist den eigentlich dein nächstes Kontrolle-Ct ? Man sitzt ja immer, wenn noch keine Entscheidung getroffen wurde, ein wenig auf heißen Kohlen, oder?
    Schönes WE und liebe Grüße Margarete