Metastasierender Brustkrebs - Erfahrungen mit Ibrance

    Hallo @Hoffnung 64 ,

    ich habe am 20. Januar den Rentenantrag gestellt und hatte am 14. März einen Bescheid über eine unbefristete Rente wegen voller Erwerbsminderung im Briefkasten. Mein Versicherungsverlauf bei der Rentenversicherung war vorher geklärt, sonst wäre es sicher nicht so schnell gegangen. Ich war im Oktober 2016 zur Reha uns bin dort mit dem Befund, dass ich nur noch unter drei Stunden täglich arbeiten kann, entlassen worden. Diese Grenze ist Voraussetzung für die Gewährung einer Rente wegen voller Erwerbsminderung. Diesen Abschlussbericht und die Befunde aus dem Brustzentrum habe ich dem Rentenantrag beigefügt. Die Rente wurde nach Aktenlage bewilligt, ich musste nicht zum Gutachter der Rentenversicherung. Das ist bei mir also alles sehr glatt gelaufen.Ich hatte mich aber auch schon vorsichtshalber mit dem Arbeitsamt in Verbindung gesetzt, da mein Anspruch auf Krankengeld im April geendet hätte.

    Viele Grüße,
    enib
    Ich arbeite noch (24 Stunden/Woche) und will das auch beibehalten, solange ich keine "richtige" Chemo brauche (nehme derzeit ja Ibrance und mache ansonsten nur Antihormontherapie). Ich kann es noch und die Ablenkung tut mir auch ganz gut. Ich könnte aber jederzeit in Rente gehen, wenn ich wollte. Zum Glück habe ich eine private BU-Versicherung, die würde dann auch zahlen.
    Guten Morgen,

    als erstes kann ich berichten, ich darf das operierte Bein , aus dem die Metastase mittels offener Operation biopsiert wurde nach ca 6 Wochen wieder belasten. Ich bin gester mit dem Auto ums Dorf gefahren, Auto ist so wichtig wenn man auf dem Land wohnt.
    Als nächstes Leukos: Leukos waren am Tag 7 bei mir 5,2 und jetz am Tag 14 bei 2,7
    1 Zyklus Palpociclib oder Ibrance?
    Wie oft wird bei Euch Blut abgenommen, soll am Tag 21 noch BB machen lassen sind dann doch bestimmt noch niedriger. Ist es nicht besser in der Pausenwoche?
    Nehmt ihr alle 125mg oder weniger? Was ist besser geringe Dosis oder ein paar Tage Pause zu machen?

    WÜNSCHE allen einen schönen Frühlingstag in Bayern scheint heute die Sonne
    Hallo @Marion,

    Bei mir waren die Leukos nach 14 Tagen im ersten Zyklus Ibrance bei 1,6, nach 21 Tagen ebenfalls 1,6 (
    du hast also noch Luft nach unten im Gegnsatz zu mir
    ). Ich bekomme die Höchstdosis von 125 mg und werde auch den 2. Zyklus mit dieser Dosis nach Rücksprache durchführen. Meine Onkologin meinte heute, der Wert dürfe nicht unter 1 fallen. Ich wurde auf erhöhte Infektanfälligkeit hingewiesen, und das ich größere Menschenansammlungen vermeiden soll.
    Bei mir soll eigentlich aller 14 Tage Blut abgenommen werden, aber ich gehe jetzt erst mal lieber jede Woche hin.
    Was schlußendlich besser ist (geringere Dosis, verlängerte Pause) kann dir deine Onkologin sicherlich verständlicher erklären.

    LG und ein schönes Wochenende
    Tipi
    Das Leben ist schön!
    Hallo an alle,
    meine Mutter hat sich erinnert, dass unser alter Hausarzt vor 10 Jahren bei den niedrigen Leukos Hühnersuppe empfohlen hat. Damals hat es etwas ggeholfen. Deshalb hat meine Mutter heute Hähnchen im Schnellkochtopf gekocht und als Einlage Karotten. War sehr gut, auch gut für ketogene Ernährung. Wer von euch versucht sich Kohlenhydratarm zu ernähren? Habe jetzt auch Eiweiß brot gebacken, meine Männer und unser Patenkind sagen es schmeckt wie Kuchen ohne Zucker.

    Habt alle eine gute Nacht
    Marion
    Guten Morgen, hallo enib
    kannst du mir vielleicht verraten welche Lebensmittel, welche Rezepte
    Rezepte im Internet sind auf abnehmen ausgerichtet,
    habe mir das Buch bestellt krebszellen mögen Zucker,
    vor zwei Jahren hat in Augsburg bei mamazone eine junge betroffene ihre Krankheit und Lebermetastasen mit 29 Jahren vorgestellt und referierte über low carb und ketogen.
    Vor Jahren war schon dieser Dr Coy oder Joy, der dieses Tkdl Gen untersucht und selbst in seiner Firma die Nahrungsmittel ertreibt. Damals kam der Eindruck, er möchte mit der Angst der Patienten nur Geld verdienen.
    Es ist schon schwierig unter 20 g Kohlenhydrate zu bleiben.
    Naja Gemüse jetzt im Sommer ist einfacher, aber ich denke im Winter kommt alles um die halbe Welt.
    Ob das gesund ist? Ich bin der Meinung regional ist wichtig.
    grüsse Marion
    Hallo @Marion,

    ich habe das Buch "Krebszellen lieben Zucker, Patienten brauchen Fett" von Ulrike Kämmerer. Noch besser finde ich von ihr "Ketogene Ernährung bei Krebs". Im Systemed Verlag gibt es viel Material, auch tolle Kochbücher. Schöne Brotrezepte habe ich bei keto-rezepte.de gefunden. Ist die Patientin, die bei Mamazone referiert hat, Christiane Wader? Von ihr findet man auch etwas im Netz, auch ganz gute Tipps, wie ich finde.

    Liebe Grüße, enib
    Hey, ja es war Christine Wader.
    Ich versuche mein bestes um low carb zu essen, aber Brot ist für mich wichtig, habe im Internet Bestellshop gefunden für Brotmischungen kosten ca 6 Euro pro 200g!
    Leider habe ich starke Verstopfung und versuche mit selbst gepressten Apfelsaft und selbstgemachten naturjoghurt alles in den Griff zu bekommen.
    grüße
    Marion
    Hallo @Marion ,

    bei mir wurde während der ersten drei Zyklen Ibrance wöchentlich Blut abgenommen. Jetzt - auf meinen Wunsch - nur noch alle 10 Tage. Ich nehme immer noch die Höchstdosis (125), mache aber 10 statt 7 Tage Pause, weil meine Leukos so lange brauchen um sich zu erholen.

    Ich versuche auch kohlenhydratärmer zu essen als vorher, aber nicht ketogen. Abends esse ich low carb, mittags low oder slow carb, morgens slow carb. Slow Carb = langkettrige Kohlenhydrate, also Vollkorn.

    LG

    Sonntagskind1973
    Hallo ihr
    Nun möchte ich mich auch mal wieder melden , habe die erste runde mit ibrance aich hinter mir und bin grad in der pause , mir geht es dabei super gut meine blutwerte werden jede Woche kontrolliert und die sind auch alle bestens.
    Ich gehe acht Stunden am tag arbeiten und auch das macht mir nix aus , aber dann abends meist schon um halb neun Schlafenszeit bei mir !
    Ist das alles normal das ich mich so rundum wohl fühle oder kommt das dicke ende noch ?
    Liebe grüße aus Berlin und allen noch einen schönen Abend
    HALLO
    finde es gut, dass du arbeiten kannst.
    Arbeit im Augenblick unmöglich, hatte eine offene Biopsie der Metastase am Oberschenkel. Es wurde in Vollnarkose ähnlich einer Hüftoperation wurde Schrauben eingebracht. Laut Prof der Unfallchirurgie wares notwendig um den Schenkelhals zu stabilisieren. Mittlerweile habe ich im OP Bericht gelesen, siehaben durch die Metastase gebohrt und deshalb muss man damit rechnen , daß die Zellen durch die Schraube die bösen Zellen weiter nach oben geschoben wurden. Deshalb habe ich mir Zweitmeinung in Grosshader bei Tumororthopäden eingehohlt. Laut seiner Aussage ist eine Bestrahlung in diesem Bereich dringend zu empfehlen. Seit 6 Wochen ohne Belastung mit Gehstützen, seit letzten Donnerstag jetzt mit 20kg Belastung erlaubt.

    GRÜSSE MARION
    Hallo @Marion,

    "...Schutz der ZulassungsunterlagenUnabhängig
    von der Dauer der Patentlaufzeit sind die im Laufe der Entwicklung
    gesammelten Erkenntnisse des Originalherstellers (z. B.
    Studienergebnisse) in der EU für zehn Jahre ab dem Zeitpunkt der
    Zulassung eines neuartigen Arzneistoffs geschützt. Erst nach Ablauf
    dieser Frist, die unter bestimmten Gegebenheiten auf 11 Jahre verlängert
    werden kann, können die Behörden Zulassungen für Generika erteilen.[7] ..."

    aus https://de.wikipedia.org/wiki/Originalpr%C3%A4parat


    Ich würde sagen, da Palbociclib (Ibrance) erst seit Ende letzten Jahres in der EU zugelassen wurde, dauert das wahrscheinlich noch.

    Hallo alle,

    habe jetzt meinen ersten Zyklus Ibrance geschafft und beginne heute den Zweiten. Trotz Leukos bei 1,6 nehme ich weiterhin 125 mg. Bin mal gespannt, wie sich die Blutwerte nun entwickeln. Ansonsten muss ich sagen, dass mir die 7 Tage Pause sehr gut getan haben. Jeden Tag habe ich gemerkt, wie es mir besser ging. Vor allem scheinen sich nun so langsam die Neuropathien an den Händen zurück zu bilden. Freu.

    LG Tipi
    Das Leben ist schön!
    Hallo @Tipi
    da verwechselst du jetzt Generika mit Reimporten.
    Generika sind nachgebaute Medikamenten von anderen Herstellern (die gängigsten sind ratiopharm, Hexal, Stada usw)- mit identischen Wirkstoff, abweichenden Hilfstsoffen und anderem Namen.
    Generika können nur nach Ablauf des Patents produziert werden.
    Importe sind Medikamente des selben Originalherstellers wo die Fabrik nicht in Deutschland steht. Da wird zB in Belgien oder Griechenland produziert und das Arzneimittel dann nach Deutschland importiert. Oft erkennbar zB an Aufklebern auf der Schachtel.
    Unabhängig von diesem Bericht im Fernsehen, habe ich letzten Dienstag mit unserer Apothekerin im Ort gesprochen.
    Solche teuren Medikamente werden eigentlich in kurzfristig beim Großhandel bestellt.
    Meine Leukos sind niedrig und Frauenklinik in Erlangen ist sich noch unsicher ob ich mit 125 oder 100 weitermachen soll .
    Nächster Zyklus beginnt eigentlich an Himmelfahrt, die Apotheke bestellt jetzt beides und ich kann dann das richtige bis Donnerstag bekommen.

    Laut Apotheke soll ich darauf achten das ich das Orginalprodukt bekomme, entweder mit Kreuzchen aut idem oder das Ibrance von Pfister auf dem Rezept steht.
    Obwohl die Apotheke einen bestimmten Anteil Reimport ausgeben muss, hat sie bedenken ein Medikament für5000 Euro als Reimport ababzugeben. Bei diesen hochpreisigen Medikamenten ist es möglich, dass doch kriminelle Energie freigesetzt wird.

    Trotzdem ein schönes Wochenende, habe diese Woche mit Bestrahlung begonnen.
    Leider bin jeden Tag lange unterwegs mindestens 3 bis 4 Stunden, wir wohnen auf dem Land. Nächste Strahlenklinik ist 50 km entfernt. Erlangen ist 97 km entfert und ich war schon vor 10 Jahren dort in Behandlung.
    Tschüss Marion
    Pressemitteilung über IBRANCE erschreckt mich etwas, mann kann doch kein Medikament zulassen und dann evtl. wieder in Deutschland vom Markt nehmen.
    Ich hoffe Firma und Krankenkasse gehen aufeinander zu.
    Aber wegen 1500 Frauen wird möglicherweise keine Rücksicht genommen.
    Tschüß
    Marion
    Hallo alle zusammen,

    gerade bin ich im 2. Zyklus Ibrance und der Tumormarker ist bisher gestiegen... Mein Onkologe meint wir machen trotzdem nochmal weiter, manchmal tritt die Wirkung erst später ein.

    Beim googlen bin ich eben über einen Artikel gestolpert, der das Ibrance in einem gar nicht so guten Licht darstellt.
    Ich weiß nicht ob ich den Link hier veröffentlichen darf, wenn nicht bitte löschen

    correctiv.org/recherchen/wirts…ebsmedikament-von-pfizer/

    Das hat mich jetzt doch erstmal wieder schockiert und deprimiert...

    Wenigstens scheint die Sonne... Ich wünsche euch ein erholsames Wochenende
    LG
    Hart67
    Hallo auch von mir,

    geht mir genauso. Erschreckend, aber irgendwie hatte ich es erwartet, dass ein so teures Medikament scheinbar nicht wirklich etwas bringt. Ich habe für mich beschlossen, mein Befinden während der Einnahme genau zu beobachten. Und wenn ich für mich feststelle, dass die Nebenwirkungen zu sehr meine Lebensqualität beeinträchtigen, werde ich selbst die Therapie abbrechen und um eine bewährte Standardtherapie bitten. Ich finde, man muss den Pharmakonzernen nicht das Geld in die Taschen stopfen, wenn sie nur Müll produzieren.

    LG Tipi und ein sonniges Wochenende allen
    Das Leben ist schön!

    Marion schrieb:

    Laut Apotheke soll ich darauf achten das ich das Orginalprodukt bekomme, entweder mit Kreuzchen aut idem oder das Ibrance von Pfister auf dem Rezept steht.

    ​Damit ist man aber leider nicht vor Reimporten geschützt. Diese zeichnen sich gerade dadurch aus, dass sie eben exakt vom Hersteller kommen - nur nicht in einer Firma in D produziert werden. Das derzeit durch die Presse geisternde wirkungslose Sutent beispielsweise stammte zwar von Pfizer, wurde jedoch in Rumänien produziert.

    Marion schrieb:

    Obwohl die Apotheke einen bestimmten Anteil Reimport ausgeben muss, hat sie bedenken ein Medikament für5000 Euro als Reimport ababzugeben. Bei diesen hochpreisigen Medikamenten ist es möglich, dass doch kriminelle Energie freigesetzt wird.

    ​Das ist das, was im Zweifel Schutz bietet: Ein verantwortungsvoller Apotheker, der solche Mittel eben nicht zur Erfüllung seiner Reimportquote nutzt.
    Es grüßt die Hexe.
    Hallo zusammen,

    ich bin bisher davon ausgegangen - und so wurde es mir von meinem Apotheker auch erklärt -, dass ein reimportiertes Medikament hier in Deutschland hergestellt, ins Ausland exportiert, kostengünstiger wieder eingekauft wird und dann wieder nach Deutschland importiert wird. Es handelt sich also um ein identisches Präparat. Bei dem was Ihr schreibt handelt es sich wohl eher um ein sogenanntes Parallelprodukt.

    pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=39580

    viele Grüße
    JF
    Hallo,
    zu der Dokumentation habe ich mir nur die Trailer angeschaut und war schon bedient.
    Ich stand nämlich noch unter dem Eindruck des kurz vorher ebenfalls in der ARD gezeigten Dokfilms betreffend die "Züchtung" von multiresistenten Bakterienstämmen speziell im PharmaCluster in Hyderabad.
    Bei der Gelegenheit hieß es, dass 90% aller Antibiotika weltweit entweder in Indien oder in China gefertigt werden (Lohnproduktion, nehme ich an). Und das sieht man den Antibiotika dann zunächst nicht an.
    Nur noch wenige europäische, nordamerikanische u.a. Firmen stellen selbst her. Tun sie es doch, riskieren sie, schnell pleite zu gehen, so wie eine in der Dokumentation gezeigte hessische Firma.

    Wie die Verhältnisse bei Krebsmitteln sind, weiß ich nicht, kann man vielleicht auch herausfinden.

    J.F. schrieb:

    ich bin bisher davon ausgegangen - und so wurde es mir von meinem Apotheker auch erklärt -, dass ein reimportiertes Medikament hier in Deutschland hergestellt, ins Ausland exportiert, kostengünstiger wieder eingekauft wird und dann wieder nach Deutschland importiert wird. Es handelt sich also um ein identisches Präparat. Bei dem was Ihr schreibt handelt es sich wohl eher um ein sogenanntes Parallelprodukt.

    Ja, das ist prinzipiell so korrekt. In der Praxis wird jedoch häufig in beiden Fällen in der Öffentlichkeit von Reimporten gesprochen.

    Das "Aut-idem-Kreuz" kann in beiden Fällen zu einem importierten Medikament führen. Es gibt zwar ein entgenstehendes Urteil des Sozialgerichtes Koblenz, das aber bisher als Einzelfallentscheidung betrachtet wird, da die entsprechende Krankenkasse das Urteil akzeptiert hat. Und ein weiteres Verfahren befindet sich noch auf dem Rechtsmittelweg.

    (Die Verpflichtung der Apotheken bezieht sich im Übrigen ganz generell auf Importe, ungeachtet des Herstellungsweges.)
    Es grüßt die Hexe.
    Stimmt, ein bekannter Importeure kohl/mtk- Pharma bietet Reimporten und Parallel Importe an.
    Parallel Importe sind deutlich häufiger.
    Es gibt einige Importeure, bei denen Fälschungen aufgetreten sind. Da beziehen wir keine Importe mehr (ich arbeite in einer Apotheke....).
    Andere Importeure gelten aktuell als (noch) sicher.
    Der Preis des Arzneimittels muss auch deutlich unter dem Original liegen, sonst fällt das Arzneimittel gar nicht unter die Import Regelung.
    Und häufig sind die Importe nicht lieferbar.
    Hallo , also ich habe auch gerade am Freitag mit meinem zweiten Zyklus angefangen und faslodex bekommen, gestern ging es mir das erste mal so richtig schlecht mit Kopfweh, Übelkeit und ausserdem habe ich immer öfters Entzündung im Mund was aber Nebenwirkungen von Ibrance sind , muss nächste Woche auch nochmal zur blutkontrolle und meine leukos sind auf 1,3 gerutscht , noch in Ordnung meint meine onkologin aber beobachten !!!! Ausserdem meint mein Arzt vor einem halben jahr nach einnehmen von ibranche sollte keine Kontrolle mit ct erfolgen ,da alles sehr langsam reagiert !
    Habt ihr auch solche Nebenwirkungen im mundbereich?
    Hallo Hoffnung64,
    mit dem 2.Zyklus bin ich fast durch. Meine Blutwerte sind in einem guten Bereich, nur der TM nicht... An Nebenwirkungen habe ich hauptsächlich mit Erschöpfung und Appetitlosigkeit zu tun und einem extrem trockenen Mund. Ich nehme jetzt Cortison, das ist super!!!! Ich kann wieder was essen und bin bin nicht mehr so erschöpft. Für den trockenen Mund reichen bei mir bisher Bonbons aus. Tut mir leid, dass ich dir nicht mehr sagen kann

    LG
    Hart67
    Na ist doch super soweit, war heute wieder Fahrrad fahren , Balkon mit Blumen geschmückt und mir geht es wieder besser!
    Macht ihr urlaubsplane so mit flieger weg und lange oder traut ihr euch auch nicht so wegen dem Medikament und den leuko ? Bis zu welchem zyklus muss man noch wöchentlich blut abnehmen lassen und normalisiert sich das Blutbild dann oder schwankt es ewig dann so ?
    Hier gibt es tolle Hinweise immer , noch einen schönen abend für euch alle und freue mich schon auf eure antworten
    Hallo @Hoffnung 64,

    meine niedrigen Leukos (1,6) merke ich nur an Müdigkeit und Erschöpfung. Trockenen Mund habe ich nicht. Zum Blutbild kann ich noch nichts weiter sagen.
    Unser Urlaub geht dieses Jahr aller Wahrscheinlichkeit nach an die Ostsee. Bei Krankenkassen-Nachfrage (stand auf meinem Brief zweck des Krankengeldes, dass man bei Auslandsreisen nachfragen soll) wurde mir mit Krankengeld-Entzug "gedroht", sollte ich Urlaub im Ausland machen. Aber ich habe da auch einen Sachbearbeiter, der gerne Erbsen zählt.

    Hallo @all,

    bitte verzeiht, wenn ich nicht so recht auf die vielen Beiträge - die ich alle aufmerksam lese, mit leide, oder mich mit freue - nicht im Einzelnen eingehen kann. Als relativer Neuling kämpfe ich immer noch damit, meine Gehirnbibliothek mit den Informationen zu den einzelnen ForenschreiberInnen zusammen zu sortieren. Fällt mir total schwer.

    Allen eine schöne Woche
    LG Tipi
    Das Leben ist schön!
    Hallo zusammen,
    lese jetzt zum zweiten Mal im Forum und hab mich nun doch mal angemeldet. Meine Frau hat im Sommer letzten Jahres mit Brustkrebs und Metastasen in Leber und Knochen die Diagnose bekommen. Wir leben nunmehr im 11 Zyklus (im Rahmen Klinikstudie) ein nahezu normales Leben mit unserer 19 Monate alten Tochter. Nebenwirkungen sind vorhanden (Knochenschmerzen, Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen und Müdigkeit), jedoch nach meiner Beobachtung erträglich. Meine Frau liest nichts über die Krankheit, jedoch weiss Sie sehr viel aufgrund der vielen Gespräche. Tumor und Metas sind seit Beginn der Therapie nicht gewachsen und ich sehe das als großen Erfolg der Therapie. Probleme machen die Leukos, wir sind jetzt auf 75 mg. Ich hoffe das ist ein positiver Impuls im das Forum! Gruss Valentin
    Hallo @Valentin ,

    herzlich willkommen im Krebs-Infozentrum. Hab Dank für Deinen positiven Bericht und die Zeit, die Du Dir dafür genommen hast, obwohl Du bestimmt andere Sorgen hast. Gute Nachrichten sind enorm wichtig und für Deine Frau wünsche ich natürlich, daß eventuell sogar ein Rückgang des Tumors und der Metastasen erreicht werden kann. Alles Gute!

    Viele Grüße
    Anhe
    Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten; und dennoch ist es schwerer.
    ©Detlev Fleischhammel
    Hallo @Valentin toll, dass ihr so großen Erfolg mit Ibrance habt. Vielleicht berichtest du weiterhin wie es deiner Frau geht. Nimmt sie letrozol dazu?

    @all heute war ich wieder zur Kontrolle. Gestern hatte ich meine letzte Tablette und letzten Freitag auch schon Blutkontrolle. Meine Leukos und die Neutrophile nach wie vor im Keller bei 1600 und bei 1000. war am Freitag auch schon so.
    Das Leben verändert sich mit einem Atemzug. Ich habe die TM von Freitag erfragt und ihr könnt es euch denken.
    Trara, von 523 auf 737 gestiegen. In einem Monat.
    Angst macht sich natürlich wieder breit. Es geht mir im Moment sehr gut. Keine Rückenschmerzen. Seit dem Gespräch hab ich natürlich Übelkeit und Magenschmerzen. Das Wundermittel ist wohl durch. Am Montag hab ich CT und Mittwoch bekomme ich das Ergebnis. Die Frau Ärztin hat schon anklingen lassen, dass auf Navelbine oral umgestellt werden wird.
    Jetzt muss ich das erst mal verdauen und dann ..... Mal sehen.
    für einen Monat werde ich jetzt wieder höher dosiert auf 100 mg.
    @Ulrike72 danke für deinen pin. Hab es gerade erst gesehen.

    Schönes langes Wochenende euch allen.
    @alle
    So ihr lieben bin auch mal wieder am schreiben , also ich habe meinen zweiten Zyklus auch angefangen und meine Nebenwirkungen sind ertragbar ( total müde,ständig Infektion im Mund , Verstopfung ) aber sind eben da , momentan nervt mich das alles ganz schön und auch die ständigen Blutkontrollen , habe mich deshalb auch krank schreiben lassen und wie hat Freundchen geschrieben , alles ändert sich , man kann nix mehr voraus planen zwecks Urlaub usw. , mein Freund beruhigt mich immer "anderen geht es schlechter"
    Trotzdem allen ein schönes langes Wochenende und macht es euch gemütlich
    @freundchen
    Navelbinde oral ? Eine neue Therapie ?
    Bei mir wird der erste ct nach ibrance erst nach einem halben jahr kontrolliert nach Aussage meiner Frauenärztin , will die Auswertung auch vorher gar nicht wissen , was hier so geschrieben wird macht einen ja auch keine richtige Hoffnung ! Aber ändern können wir es alle leider sowieso nicht , naja ist eben eine doofe Krankheit die keiner wollte !
    Lg und schönes Wochenende
    Hallo Zusammen,

    ich habe bereits unter folgender Überschrift geschrieben: Metastase am Schlüsselbein und an den Rippen

    Seit Februar nehme ich Ibrance und Letrozol. Nach meiner Chemo im Jahr 2011 hatte ich Tamoxifen genommen.

    Über die Größe meines Rezidiv oder Metastase im Brustmuskel - man kann sich nicht so richtig einigen - möchte ich nicht sprechen. Aber: Klein ist anders. Die Knochenmetastase hat sich zum Glück nicht bestätigt.

    Nach 6 Wochen war die Metastase im Brustmuskel weder im Ultraschall noch im MRT sichtbar. Mir geht es sehr gut und ich gehe auch arbeiten. So soll es bleiben. In der onkologischen Praxis hat man auch mit Ibrance bei Metastasen in den Organen gute Erfahrungen bisher. Habe auch gefragt, ob es eine Patientin gibt bei der es keinen Stillstand oder Rückgang gegeben hat. Es ist eine sehr kleine Praxis und es nehmen im Moment 24 Patienten Ibrance und bei 2 Patienten hat es bisher leider nicht angeschlagen.

    Zum Urlaub ist es bei mir so: Alle 2 Wochen werden die Blutwerte kontrolliert. 1 x nach 2 Wochen Einnahme und 1 x nach der Pausewoche. Ich werde im August eine Kreuzfahrt machen und dort kann das kleine Blutbild auf dem Schiff auch kontrolliert werden. Sollte es nicht gut sein mache ich Pause oder ich nehme Ibrance einfach weiter. So habe ich es mit meiner Ärztin abgesprochen. Sollten die Leukos vorher aber komplett im Keller sein, werde ich die Reise nicht antreten (so der Plan - muss immer alles unter Kontrolle haben ;)).

    Wollte gerne mal was Positives schreiben, bei dem ganzen Schei....

    Herzlichst
    Isi
    @isi
    Oh wie gut tut das , danke fur deinen Beitrag , meta im brustmuskel wie wirkt sich das aus, hast du schmerzen beim draufdruck des brustmuskel ?
    Ich taste auch mich immer ab und bemerke eine kleine erhebung an meinem rechten brustmuskel , beim mrt und ct aber keine Auffälligkeiten ??
    Danke für deinen Beitrag und liebe grüße aus Berlin
    Es hat unter dem Schlüsselbein manchmal wehgetan. Fand es aber nicht besorgniserregend. Beim jährlichen MRT hab ich es angesprochen. Im Ultraschall war sofort klar, dass es nicht gut aussieht. Das es im Brustmuskel ist habe ich erst da erfahren. Da heißt es immer Dein Körper sendet Signale. Scheint bei mir überhaupt nicht zu funktionieren.

    Herzlichst
    Isi
    Hallo an alle,
    heute war kein guter Tag.
    Bin ja zur Zeit bei der Bestrahlung des Oberschenkels, zuerst waren ich mit dem Taxi im Stau gestanden dann musste ich 45 Minuten bei der Bestrahlung warten. Gestern wurde in der Strahlenklinik Blut abgenommen und dann hab ich Zometa erhalten. Es wurde nur kleines Blutbild abgenommen und Leukos 1,7. Wollte heute mit Frauenklinik weiteren ibrance Zyklus ausmachen, aber es wird großes BB gebraucht, nochmal Blutabnahme Leukos bei 1,7 , Granulozyten zu wenig usw.
    Arztin wollte mich stationar aufnehmen, ich habe es aber abgelehnt im Krankenhaus sind doch mehr Keime als zuhause. Habe nochmal 3 Stunden in der Frauenklinik verbracht bis Blutwerte da und Ärztin sich entschieden hat, Freitag nochmal Blut und dann wird entschieden ob 125 mg oder 100 mg.

    Unser Sohn hat sich außerdem heute noch eine Erkältung eingehandelt, pubertierende Jungs sind der Meinung es ist schon Sommer. Jetzt hab ich ihn schon mit Kügelchen und Schüsslersalze abgefüllt.
    Naja es kann ja nicht alles einfach laufen.
    Liebe Grüße
    Marion
    Hallo @Hoffnung 64,

    laut meiner Onkologin sollte ich nur alle 2 Wochen zum Blut abnehmen. Ich gehe von mir aus jede Woche und damit auf Nummer Sicher. Aber ich kann die Blutkontrolle (macht ja mein Hausarzt) doch genausogut schieben, natürlich in Absprache mit der Onkologie. Aber darin sehe ich kein Problem.

    LG Tipi
    Das Leben ist schön!
    Hallo ,
    welches Geheimrezept hast du? Leukos sind bei mir weiterhin zu wenig , jetzt längere Pause.
    Leukos sind heute bei 2,0 und Granolozyten zu wenig, heute Tag 29 und Pause bis Dienstag ist dann Tag 34 . Ich fühle mich komisch, bei so langer Pause.
    Falls jemand Lösung für die Leukos hat , bitte melden.

    Grüße Marion
    @enib
    Vielen Dank für den ausführlichen Bericht wegen rentenantrag , ich bin nun auch überzeugt einen rentenantrag zu stellen und habe ende juni einen beratungstermin.
    Muss man vorher zur kur gewesen sein und muss man vorher lange krank gewesen sein (über 6 Wochen hinaus) um eine volle Erwerbsminderung von der rentenkasse bewilligt zu bekommen ?
    Herzlichst Hoffnung