Metastasierender Brustkrebs - Erfahrungen mit Ibrance

    liebe @Andrea ich wusste es schon immer - grins** - Urlaub ist das besser für uns ! Eine Auszeit vom
    Alltag wo dich keiner kennt, und wir ne ganz normale Frau sind .... keine oder wenig Gespräche und Gedanken über/an Krebs. Mir tut das immer gut ! Ein paar Tage Unbeschwertheit - (fast) wie früher.....

    Mir tut es sehr leid für dich, dass nun alle NW schon wieder da sind. Ich glaube, manchmal spielt unsere Psyche da ganz schön mit. Kann es vielleicht auch die Unruhe vor dem Kontroll CT Ende des Monats sein ?
    Hast du noch frei diese Woche ? Und kannst dich einfach zu Hause weiter ausruhen und die schönen Erlebnisse vom Urlaub noch ein paar Tage in den Alltag retten. Du könntest es auch mit Ablenkung versuchen bis zum CT, mir hilft das oft .... ich drücke dir ganz feste die Daumen !! Bestimmt wird das Ergebnis gut ! ibrance schlägt bei so vielen von uns hier gut an. Und ein Stillstand wäre schön ein Erfolg nächste Woche für das erste 1/2 Jahr !

    PS : der 24.7 ist bestimmt ein Glückstag für dich -ist mein Hochzeitstag ! 14 Jahre mit dem Weltbesten Mann ;)
    fall seven times, stand up eight
    Ich bewundere jede von euch die noch arbeiten geht, das schaff ich nicht mehr
    ( Gastronomie), selbst den Haushalt geht nicht mehr alles, ich hab zwei Hunde, geh ich mit denen laufen brauch ich hinterher Pause, staubsaugen nur die Höldte der Wohnung, heftige Schweißausbrüche, die mich soviel Kraft kosten, das es mir dann abends schon schwerfällt noch essen zu machen, schlaflose
    Liebes Sternchen,

    ja, Du kannst Letrozol heute abend nehmen. Es sollten nicht nur 2-3 Stunden zwischen den Einnahmen liegen. Aber wenn man eine Tablette einmal vergessen hat und dann z. B. morgens nimmt, kann man wie gewohnt abends die Einnahme fortsetzen. So steht es auch im Beipackzettel.

    Genieß die Zeit am Gardasee. Vor vielen Jahren war ich da auch einmal. War toll. Ich wünsche Dir viele schöne Erlebnisse und viel Entspannung.

    Viele Grüße
    Finja
    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben. Mut ist die Entscheidung, dass etwas wichtiger ist als die Angst. (Ambrose Red Moon)
    Hallo @Sternchen76, freu mich sehr, dass dein Urlaub so schön anfängt, weiterhin Daumn hoch. @Finja hat recht, du kannst Letrozol heut Abend nehmen. Bei mir war beim jetzigen 5.Zyklus ja 1 Kapsel Ibrance offen und das Pulver lief raus. Also hab ich gestern die 20.Kapsel genommen und heut eben keine.
    in der Pfizer-Info steht ja, wenn man die Kapsel erbricht oder sie vergisst, soll man sie weglassen respektive nicht ersetzen. Da dran sterb ich jetzt auch nicht früher oder später, denk ich mal. Ich nehm Ibrance immer zwischen 18 und 19.00 zum Abendessen und Letrozol erst um 23.00 , vor dem Bett.
    @Andrea , hoffe sehr, dass es dir bald besser geht. in welchem Zyklus bist du denn jetzt?
    Drück dir die Daumen für den 24.7. und deine Erys sind doch gar nicht sooo schlecht, meine dümpeln um 3.32 herum. Hab mich da mal ein wenig eingelesen, wenn sie erniedrigt sind, kann man mit Vitamine.
    und Ernährung einiges tun. Kommt dann auch auf den Hb und Hömatokrit-wert an, der ist bei mir grade noch ok. LG Margarete
    Liebe @Kati, ich mache das viel mit der Ernährung wie rote Beete und schwarze Johannisbeere und mit Vitamin C und wenn nötig mit Vitamin B 12. Bei uns hier gibt es ein gutes Medizinisches Labor und da lass ich mir immer mal wieder die Werte bestimmen, da ich ja auch Diabetikerin und auch Herz-Kreislaufprobleme habe. Dann empfiehlt der Doc was und je nach dem welche Mängel bestehen nehm ich das eine Zeitlang ein. Unter der Ibrance-Therapie hab ich das jetzt noch nicht gemacht, aber Vitamin B12 und Vitamin C können ja nicht so verkehrt sein. werde aber nächste. Montag , wenn die Werte wieder so niedrig sind, den Onkologen fragen, was infrage kommen würde, denn man sollte da auch nicht überdosieren und ich weiß nicht, wie man jetzt da die Balance halten soll. Nehme ja schon Ideos wegen Calcium täglich und mal schauen was er dazu meint.
    LG Margarete
    @Andrea,

    hast du keinenen Partner? Tut mir sehr leid für dich, dass du dich so quälen musst!

    Die gesunden um mich herum gucken auch immer komisch, wenn ich sage das ich müde bin oder ähnliches. Wie meine Freundin letzte Woche ungläubig guckte und sagte: Sie sei schließlich schon seit 6 Uhr auf den Beinen! :cursing:
    @Siena,

    dass ist das Risiko dabei. Man kann keine Teilrente beantragen. Ich bin das Risiko eingegangen. Möchte nicht mehr so viel Stress haben. Für die paar Stunden ist immer Arbeit da, bzw. sonst hätte ich mir was anderes gesucht! Ja die Rente ich unbefristet!

    was machst du beruflich?
    Hallo @pätzi
    ich bin in der IT-Branche im Büro tätig, hab vorher schon nur 30 Stunden gemacht seit meine Tochter klein war. Habe keinen Publikumsverkehr... eigentlich wäre stundenweise arbeiten möglich. Das Problem ist, wenn man Zeit für Therapien braucht plus die Tage die ich wegen der Nebenwirkungen brauche,
    aber nicht mehr wegen derselben Krankheit mehr krankgeschrieben werden kann, wie soll das gehen? Wenn ich auf 20 Stunden gehe, aber zwei Tage die Woche ausfalle, muss
    ich die Zeit ja in drei Tagen schaffen. Vielleicht ist dann ein 450 Euro Job doch nicht schlecht. Also Stress brauch ich jedenfalls auch nicht mehr.

    Neu

    @Siena,

    da hat dich dein Rentenberater aber schlecht beraten. Genau das ist eben die Sache, dass man 1 1/2 Jahre auf die selbe Krankheit krankmachen kann. Bzw. wenn man wegen etwas krank ist, was mit der Krankheit zutun hat ( wer das nun entscheidet weiß ich nicht) denke die KK. Deshalb und weil ich auch wieder arbeiten wollte habe ich mir überlegt wie es gehen könnte. Dachte auch erst, wenn ich teilverrentet würde, wäre ich Mo, Die, Do arbeiten gegangen. Jetzt gehe ich nur noch Die und Do für 3 Stunden, bzw. jetzt Wo noch so viele Patienten bestellt sind, komme ich an den anderen Tagen noch bis die weg sind. Arbeite so schon mal meinen Urlaub ab der im September und Dezember ist.

    Neu

    jetzt zu dem Thema das es nur eine Befristung gibt, stimmt nur teilweise. Wenn dein Profil stimmt, hast du Metas.? Außerdem hast du doch diverse NW. Da sind dann auch deine behandelnden Ärzte gefragt. Das kann man schon dahin lenken. Es sei denn es ist eine komplett Remission zu erwarten!? Mir gehts damit echt besser!

    Neu

    Hi, da bin ich wieder und zurueck aus dem Urlaub in Granada. Hab´s sehr genossen, mir ging es eigentlich super, nur das Fliegen hab ich nicht so gut vertragen. Beim Rueckflug war der Schwindel ganz schlimm. Meine letzte Analyse war auch super. Neutros sind wieder ein wenig abgefallen, aber damit kann man leben. Der Tumormarker wurde auch gemessen und ist jetzt bei 58. Die Auswertung des CT habe ich immer noch nicht bekommen, da meine Aerztin bis Sa. auch im Urlaub war, und die Assistentin hat das Ergebnis nicht gefunden, als ich angerufen habe. Mir ist heute so schwindelig, dass ich mich gar nicht dran erinnern kann, in welchem Zyklus ich jetzt eigentlich bin, also totale Verwirrung. @Sternchen76 ich wuensche Dir auch einen ganz tollen Urlaub, es tut soo gut mal wieder an andere Sachen als Untersuchungsergebnisse zu denken. @Merlin 1707Pepe, freu mich sehr, dass Dein Herz wieder rundlaeuft und Du wieder Sport machen kannst. So soll es bleiben.

    Neu

    Hallo @pätzi,
    die Ausdehnung des Lymphknotenbefalls wird als Fernmetastasierung gewertert und am Halswirbel wird ja auch von einer Meta ausgegangen. Also ist mit einer kompletten Remission eher nicht zu rechnen zu mal mir keine zielgerichtete Therapie zu Verfügung steht. Bekomme im Anschluss an KG erstmal ALG 1 und dann seh ich weiter

    Neu

    hallo @Claudi , das freut mich sehr, dass du dich erholen konntest und Kraft getankt hast.
    Das mit dem Schwindel tut mir sehr leid für dich, aber wir können und die Hände schütteln, denn bei mir ist das genau gleich. Weißt du eigentlich, dass wir uns schon seit April darüber austauschen? Wenn da was wäre, hätten wir glaube ich andere Beschwerden. Je heißer es ist, desto mehr Schwindel . Gehts dir sonst gut was die NW betrifft? Ja, die EPU am Herzen war diesmal ein voller Erfolg, eine Sorge weniger. Ganz liebe Grüße in das wahrscheinlich noch wärmere Ibiza !
    Margarete

    Neu

    Liebe Ibrance-Profis,

    ich starte ja warscheinlichst nächsten Mittwoch mit Ibrance ... weiße Blutkörperchen sind eine Zitterpartie ... ob es der Apotheker her bekommt ebenso ...

    Wie sieht es eigentlich mit Wundheilung aus? Ist die auch schlechter? (Also ich meine, falls "frau" sich mal in den Finger geschnitten hat.)

    Viele Grüße
    Carmen (Prim)

    Neu

    Liebe Carmen,

    ich bin mittlerweile im 10. Zyklus mit Ibrance und auch wenn es mir natürlich am Anfang genauso ging wie Dir, kann ich jetzt sagen: alles nicht so wild, mach mir möglichst wenig Gedanken!

    Wundheilung ist bei mir wie immer, hab ich die üblichen Probleme, aber die waren schon vor Ibrance da. Und das mit der Apotheke hat sich eingependetlt. Oft müssen die Apotheker das direkt bei Pfizer bestellen, aber wenn Du mit der Therapie anfängst, ist es ja erstmal nicht so schlimm, wenn die Lieferung vielleicht einen Tag länger benötigt. Ich bekomme mein neues Rezept immer im BZ (beim Spritzen von Faslodex und xgeva), dann hab ich manchmal aber noch Zeit bis ich meinen nächsten Ibrance-Zyklus anfange, darum ist es bei mir auch stressfrei.

    Das einzige, was ich anfangs nervig fand, war das Organisieren der ständigen Blutkontrollen. Aber seit ich die bei meinem Hausarzt machen lasse und seitdem meine Hausarztpraxis sich ein wenig auf mich eingestellt hat, klappt es gut. Ich kontrolliere meine Blutwerte selber und erst, wenn sie in Ordnung sind, rufe ich im BZ an und die geben mir grünes Licht für den nächsten Zyklus.

    Und falls Du Nebenwirkungen hast: ich glaube, bei den meisten ist es so, dass es tendenziell mit jedem Zyklus weniger wird (oder man gewöhnt sich besser dran).

    Also, alles Gute für Deinen ersten Zyklus,
    LG Friederike

    Neu

    Liebe Carmen,

    klar klappt das! Ich weiss zwar jetzt nicht so genau, wann Ihr fahrt, aber wenn Du kommenden Mittwoch anfängst, fängst Du wahrscheinlich deinen zweiten Zyklus zusammen mit Eurem Urlaub und dann musst Du Dich um nichts kümmern (ausser, die Tabletten mitzunehmen). Und selbst, wenn sich das noch ein wenig verschiebt: dann musst Du Dir vielleicht eine Praxis im Urlaub suchen, wo Du schnell ein Blutbild machen lassen kannst. Da Ihr in Deutschland seid, wird das kein Problem sein.

    Also: auf den Urlaub freuen!
    Friederike

    Neu

    Hallo Carmen, Im Infoblatt von Pfizer steht Blutkontrollen: „vor Beginn der Therapie(also am Tag EINS)
    und zu Beginn jeden Zykluses!!! sowie am 14.Tag der ersten 2 Behandlungszyklen.
    Wenn du also nächste Woche startest; sagen wir mal am 25.7.18 kommst du schon im Urlaub Ende August so hin, dass du dort wo du bist, eine Kontrolle machen musst. Aber das ist kein Problem, ich hab das sogar damals in Italien machen lassen. Also deine beiden ersten Behandlungszyklen wären dann ja EndeJuli und August und Ende August/September, wenn ich da richtig gerechnet habe!
    Aber du organisierst das schon , Lg Margarete

    Neu

    Hallo Margarete,

    am Samstag 18.08. fahren wir los und am Mittwoch 22.08. beginnt der 2. Zyklus - am Mittwoch 05.09. ist der 14. Tag und am Freitag 07.09. sind wir wieder hier ... mal abwarten, was Dr. Hänle dazu sagt. Vielleicht kann ich das 2. Rezept und die Tabletten noch vor dem Urlaub bekommen und erst nach ihrem o.k. nehmen!? Bin mal auf ihren Vorschlag gespannt. Die letzte Bestrahlung heute - und das Aufstehen dazu um fünf - hat mich irgendwie geschlaucht - kurz ich musste mich hin legen und konnte meiner Kleinen nicht bei den Hausaufgaben helfen.

    Grüße Carmen

    Neu

    Hallo @pätzi

    bei mir sind das zwei getrennte Vorgänge:
    Nummer eins: ich bekomme jedesmal im BZ (wenn ich Faslodex und xgeva spritzen lasse) ein neues Rezept für Ibrance
    Nummer zwei: am Ende der Ibrance-freien Woche organisiere ich meine Termine beim Hausarzt für die Blutkontrolle. Eigentlich würde ich natürlich am 6. Tag der Pause hingehen (dann liegt das Ergebnis am 7. Tag vor und ich könnte pünktlich starten). Da ich aber ohnehin meist 10 Tage Pause wegen der Neutrophile mache, gehe ich meist etwas später zur Blutkontrolle. Sind meine Werte gut genug, faxe ich sie an mein BZ und lasse mir das "okay" für den nächsten Zyklus geben.
    So komm ich gut zurecht.

    @PrimKnochenMets und @Merlin 1707Pepe
    ich lasse die Blutwerte immer nur am Ende der Pause checken und wenn ich mich richtig dran erinnere war das auch von Anfang so. Lasst Ihr das häufiger kontrollieren (also, so wie es Pfizer drinsteht)?

    Liebe Grüsse
    Friederike

    Neu

    Hallo liebe @FriederikeH , die Empfehlung von Pfizer ist nur in den ersten 2 Zyklen 14tägige Blutkontrollen, dann immer erst am Anfang des neuen Zyklus, also alle 4 Wochen. Bei mir läuft es eben so, dass ich nach der Pausenwoche zum Onkologen gehe,da morgens um 8.00 Blut abgenommen bekomme und das ist in 20-30 Min. fertig und dann wart ich mit den Werten auf den Onko, bespreche mit ihm das weitere ok für Ibrance, bekomme das Rezept für Ibrance und Letrozol , ruf meine Apothekerin an und am Nachmittag hol ich’s ab oder sie schickt mir das durch ihren Fahrer. XGeva bekomm ich 3 Tage später in der Tagesklinik im selben KH gespritzt und die schauen im PC nur noch auf die Werte von vor 3 Tagen und fertig. Ich glaube es ist wie bei dir dann entspannter wenn nicht alles an einem Tag ist und du deshalb am Ende des Zyklus das machst.
    ist eigentlich gehupft wie gesprungen.
    Liebe @PrimKnochenMets, Carmen, wie gesagt, du und deine Ärztin regeln das schon!! Lg Margarete

    Neu

    Hallo ihr Lieben, ich lese schon länger still mit und möchte mich jetzt auch dazugesellen. Meine ED war 2007 BK 2cm hormonabhängig,Chemo,brusterhaltend operiert, Bestrahlung, Zoladex, dann Trenantone und 5 Jahre Tamoxifen.
    März 2018 wurden,durch einen Zufallsbefund, wegen einer Oberschenkelfraktur,im CT Knochenmetastasen und Lungenmetastasen festgestellt.
    Meine Therapie ist Zometa,Fulvestrant, Enantone und Ibrance. Mit Ibrance bin ich erst im 2. Zyklus, da erst der Oberschenkel für eine OP stabilisiert werden musste.Das war vor 8 Wochen.
    Vor 2 Wochen hatte ich mein erstes Kontroll CT. Befund alles soweit stabil und leicht rückläufig, bis auf eine Knochenmetastase, die war minimal gewachsen.
    So dann müsste ich letzten Montag zum Knochenszinthigramm. Vorhin hat die Ärztin vom BZ angerufen, dass noch eine neue Metadtase hinzugekommen ist.
    Bin deshalb ein bisschen durch den Wind.
    Bei der Therapie bekomme ich jetzt statt Zometa Xgeva, der Rest bleibt so wie er war.
    Hattet ihr sowas auch schon mal.
    Im Moment kann ich keinen klaren Gedanken fassen.
    Ich freue mich über einen regen Austausch.
    LG Fee71

    Neu

    Hallo @Fee71 , nach 11 Jahren so ein Mist, das tut mir leid. Wenn du Ibrance erst so kurz einnimmst, musst du vielleicht ein bisschen Geduld haben . bei vielen von uns trat die Wirkung und damit die Effektivität erst nach 4-6 Zyklen ein. Sind die Lungen-Metastasen leicht zurückgegangen und die Knochen-Metas wurden mehr ? Oder wie verhält es sich ? Selbst hab ich Pleura-Metastasen (Brustfelll) und die sind jetzt nach 4 Zyklen mit Ibrance/XGeva/Letrozol zum Stillstand gekommen und die Knochen-Metas an BWK 12 und im aufsteigenden Schambeinast, der auch bestrahlt wurde, verknöchern. Also, wenn es die Knochen betrifft, dann sollte das unter deiner Therapie erfolgversprechend sein. War die Oberschenkelfraktur pathologisch, sprich durch eine Metastase bedingt und wurde wenn ja die Tumorwerte neu bestimmt anhand der Meta?
    Hier kannst du alle deine Fragen loswerden und unsere Moderatorin @Jule66 kann dir sehr sehr viel erklären. Einige von den Ladys sind aber z.Zt. Urlaub.
    lg Margarete

    Neu

    @Merlin 1707Pepe,
    Ja es ist so, Lungenmetas sind rückläufig und Knochenmeta ist eine dazu gekommen.
    Ich habe eine Knochenstanze bekommen und die Meta hat die gleiche Tumorbiologie wie der Tumor vor 11 Jahren.
    Es war eine pathologische Fraktur.
    Ansonsten habe ich keine Beschwerden, wenn der Bruch nicht passiert wäre wüsste ich bis heute noch nichts von den Metas.
    LG Petra

    Neu

    Liebe @Fee71 , Petra, wann hast du denn ein ausführliches Gespräch mit den Docs vom BZ ?
    Je nachdem wo die „neue“ Meta sich befindet, kann man ja evtl. wie bei mir mit Bestrahlung rangehen.
    hattest du überhaupt keine Schmerzen oder Beschwerden, das ist so ähnlich wie bei Carmen @PrimKnochenMets. Ich hoffe sehr, dass die Leute vom BZ dich gut beraten und wenn nicht, fast jede von uns holt sich dann natürlich auch noch eine Zweitmeinung.
    LG Margarete

    Neu

    Herzlich Willkommen liebe @Fee71,

    ich begrüße Dich als zuständige Moderatorin hier im Krebs-Infozentrum.

    Leider habe ich gleich einen Termin, ich antworte später ausführlicher.

    Fühl Dich wohl bei uns.
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer

    Neu

    Herzlich Willkommen, Petra ( @Fee71 ),

    Du wirst bald erfahren, das ist eine sehr aufbauende, aufmunternde, informative Gemeinschaft hier, auch wenn der Anlass dazu eher "bescheiden" ist. Mein Scinti war komplett schwarz ... der Doc meinte, das ändert nichts ... darum denke ich, dass eine weitere Knochenmetastase bei Dir nicht so schlimm ist, da ja sonst die Therapie grundsätzlich anschlägt. Ich fange erst nächsten Mittwoch mit Ibrance an - kann dazu noch nichts sagen. X-geva bekomme ich seit Dezember - mir half es spürbar, wenn auch noch nicht im CT sichtbar. Du bekommst Calcium und Vitamin D dazu!? (Ist laut Hersteller zwingend erforderlich!!!)

    Ich denke @Merlin 1707Pepe hat Recht und Du musst den Medikamenten nur noch ein bisschen mehr Zeit zum Wirken geben.

    Grüße Carmen (Prim)