Metastasierender Brustkrebs - Erfahrungen mit Ibrance

    Hallo Margret,
    ich hatte Donnerstag meinen Gyn.Nachsorge und kann mit meiner Lieblingsgyn.über alles reden!
    Ja,da hat man Glück und dann will sie Ende des Jahres aufhören .
    Sie meinte,das nächste CT abwarten und wenn irgendwann Ibrance nicht mehr wirken würde,
    müsste man das besprechen auch mit der Onkologin!
    Wenn man überlegt,bis vor 2 Monaten kostete Ibrance 5721€,die Untersuchung würde 1 ne Pkg
    Ibrance kosten,würde vlt.mir helfen und hohe Kosten für evtl.teure Medikamente ,die nicht wirken,einsparen.
    Ich glaube erstmal ,das Ibrance wirkt und wenn nicht,dann gehts weiter.
    Geniesse das WE Regina
    Tue alles was dir gut tut und glücklich macht !
    @Merlin 1707Pepe, ich hatte so ab Zyklus 2 sehr breiigen Stuhl und ab und zu Durchfall. Mit Flohsamen würde es leider nicht besser und mit mit einer vom Hausarzt verschrieben Hefekur auch nicht.
    Bei meiner Schilddrüsen Kontrolle hab ich von meinem Leid der Endokrinologin erzählt, die daraufhin den Stuhl kontrollieren ließ. Einige Werte passten nicht und ich hab gezielte Medikation erhalten und jetzt ist alles wieder gut.
    Hallo zusammen, mich hat jetzt auch eine fiese Erkältung erwischt. Ausgerechnet wo ich wieder arbeiten möchte. Hatte auf der Arbeit schon gesagt das ich wieder komme.

    Hatte das jemand von Euch auch und wie lange hattet ihr das? Mit Ibrance geht es doch bestimmt noch schlechter weg als ohnehin schon.

    Wie geht es den Teilnehmern im der Penelope Studie?
    Hallo @Luzine , war jetzt beim SD-Scan , wäre sowieso Kontrolle gewesen und jetzt werden noch die Blutwerte ausgewertet, vielleicht ergibt sich ja was. Habe in der Zwischenzeit auf ein altes Hausmittelchen zurückgegriffen und zwar 1 geriebenen Apfel am Morgen, es wird besser, aber ist nicht weg.
    Hoffe es geht dir gut!!
    Hallo @Fluppy, das ist natürlich für euch junge Frauen ganz wichtig, dass man dann durch die Studie wissen könnte, was am besten passt, egal was das kostet und man weitere Optionen hat.
    wünsche dir einen schönen Abend
    LG Margarete
    Hallo @ Merlin 1707Pepe,
    Wichtig wäre es den Stuhl untersuchen zulassen, herauszufinden woher der Durchfall kommt.Die ganzen Hausmittelchen bekämpfen ja leider nicht die Ursachen. Ich drücke dir die Daumen dass es bald besser wird.

    @pätzi
    ich hatte auch ne Erkältung und die war genauso schnell wieder weg wie vor der Einnahme von Ibrance.
    Ich arbeite jetzt ja wieder und ich bin überrascht wie gut es läuft, ich habe mir vorher nicht vorstellen können wie es klappen soll mit den ganzen Nebenwirkungen und Einschränkungen.
    Ich hatte jetzt 8Wochen lang eine 3 Tage Woche und bis zum Jahresende eine 4Tage Woche. 90 Tage Urlaub machen es möglich. So hab ich immer einen Tag pro Woche für meine Termine. Die Konzentration ist ein bisschen ein Problem.
    Hallo Luzine,
    werde sehen wie es wird mit dem Arbeitern. Bin im Gesundheitswesen und da ist es immer stressig mit den Patienten. Jeden Tag werde ich wohl nicht mehr arbeiten. Beantrage zusätzlich noch Rente. Steht einen ja zu mit dieser schweren Erkrankung.
    Habe vor allem des Nachts extreme Hitzewallungen, Schweißausbrüche und Schlaflosigkeit. Bin dann mal gespannt wie das wird.
    Ich nehme Tamoxifen, Zoladex und Ibrance. Hitzewallungen hab ich seit ich viel Sport mache so gut wie gar nicht mehr, ich schlafe auch sehr gut.
    Ich arbeite als Sozialpädagogin an 4 verschiedenen Schulen in der Flüchtlingsintegration, hab viel Trubel und Konflikte Situation mit denen ich mich auseinander setzen muss das klappt sehr gut nur wenn ich dann im Büro meine Protokolle und Berichte schreiben muss kann ich mich nicht konzentrieren und sitze ewig für so ein Schriftstück.
    Hallo zusammen, ich bin neu hier, aber aber schon viele Forenbeitraege gelesen. Seit gestern ist mir auch Ibrance verschrieben worden, da bei mir im Brustbein eine Metastase festgestellt wurde, die den Knochen langsam von innen auffrisst. Naechste Woche habe ich einen Termin zur Skelettszintographie und dann wird bestimmt ob auch noch Bestrahlungen gemacht werden. Vor drei Jahren hatte ich eine erfolgreiche Tumorbehandlung, und ich hatte so gehofft, dass dieses Kapitel abgeschlossen sei. Die Beschwerden im Brustbein habe ich ausgerechnet beim Yoga bekommen. Ich bin einigermassen konfus, was die Behandlung mit Ibrance angeht. Es gibt so viele widerspruechliche Meldungen. Wirkt es und wie lange laesst sich die weitere Metastasierung damit hinausschieben? Oder ist man hinterher so von den Nebenwirkungen ko, dass der Koerper nicht mehr mitmacht? Ich lebe in Spanien, und hier ist Ibrance erst seit 2 Monaten zugelassen. Ich bin die erste in meiner Stadt, die es bekommt, und es gibt hier niemanden, mit dem ich mich austauschen kann. Liebe Gruesse aus der Sonne.
    Hallo @Luzine , bei der SD-Kontrolle hat sich nichts ergeben, was meine Beschwerden erklären würde und ich hab deinen Tipp jetzt über den HA befolgt mit den Proben und werde sehen, was sich da ergibt. Es ist jetzt allerdings ziemlich gut geworden, ist aber teilweise immer noch vorhanden. Am Montag Blutabnahme während der 2. Ibrance-Einnahme und meine NW wie Hautirritationen und Entzündungen an der Zunge und Mund sind abgeklungen. Mal schauen was meine Leukos und Neutrophile so machen am Montag.
    Allen Respekt vor dir, dass du deine Arbeit, Sport und sonstige Aktivitäten so gut und die Reihe bekommst.
    Hallo @Claudi , freu mich, dass du dich hier eingeklinkt hast. Ich bin auch erst seit März diesen Jahres dabei, seit ich Ibrance in Kombination mit Letrozol und xGeva als Therapie bekomme. beim 1.Zyklus ist man natürlich sehr sensibilisiert und hört manchmal die Flöhe oder Mäuse husten, die Tatsache aber ist, dass man schon gewisse NW hat und sich dann arrangieren muss. Die Ibranzzas hier haben aber sehr gute Tipps und man sollte sie auch beherzigen. Mir hat es und hilft mir sehr.
    alles gute für dich
    LG Margarete
    Lieben Dank @Merlin1707 Pepe fuer Deine troestenden Worte. Ich bin momentan noch etwas konfus im Kopf und muss das erstmal alles verarbeiten. Meine Aerztin hat sich auf meine Frage wie lange man das Medikament nehmen muss, nicht festlegen wollen. Sie meinte, sie muesse erstmal sehen, wie es anschlaegt. Letrozol bekomme ich auch sowie dann einmal monatlich Spritzen. Ich merke schon, dass ich etwas dizzy im Kopf bin, habe aber sonst noch keine NW gespuert. Ist hier jemand dabei, der mit Ibrance arbeiten geht? Funktioniert das ok? Ich bin selbstaendig und muss nun ueberlegen, ob ich noch jemanden einstellen muss, der mich evtl. vertreten kann.
    Hallo Claudia,
    herzlich willkommen hier bei uns. Ich nehme Ibrance, Letrozol, Zoladex und Xgeva. Bei mir war es auch schon sehr weit fortgeschritten. Einfach zu spät erkannt obwohl ich wegen Beschwerden oft beim Arzt war!!! Nehme Ibrance jetzt seit ende Nov.2017 glaube aber, dass die Nebenwirkungen ehr von der Hormontherapie kommen, da ich noch überhaupt nicht in den Wechseljahren war. Ich hatte im März meine erste CT Kontrolle und der Prof. war begeistert, dass die Behandlung so angeschlagen hat. Es sind keine Tumorzellen mehr sichtbar. Vor allem das Bauchfell hat starke Beschwerden gemacht. Das was unter der Einnahme von Ibrance auftritt ist das die Leukozythen und Neutrophilen Granulozythen oft abfallen, sodass ich schon mal 2 Wochen Pause machen muss. Was hast du denn für einen Tumor? Die Langzeitprognosen gibt es so noch nicht, aber bei anderen Krebsarten kenne ich schon jemanden der schon ohne Rezidiv damit 5 Jahre lebt. Ich hoffe einfach, dass die Forschung weiter geht und man bald trotz Metas lange leben kann!!!
    Hallo Claudia, herzlich Willkommen hier bei uns.
    Die ersten Tage mit neuem Feind dürfen einen auch Kopflos,Ängstlich,weinerlich und empfinflich machen und dann aufstehen,das „Krönchen“ richten und Angehen,tun,was auf dem Plan steht.
    Es geht um dein,mein , unser Leben, das wir so lieben mit ❤️ Kindern,Partnern,Hund Katze Mouse,Eltern,
    Geschwistern .

    Ich nehme Ibrance jetzt seit September 17. Im 8. Zyklus.Montag brauche ich eure Daumen,
    dann läuft das 2 te CT Kontrolle Abdomen/Thorax.

    Alles Gute für dich und hier kannst du dich sehr gut Austauschen,Infos ,Trost ,Hilfe bekommen.
    LG Regina

    ,
    Tue alles was dir gut tut und glücklich macht !
    Heissesten Dank Euch allen, @Fluppy @Paetzi und @FriederikeH . Eure Geschichten helfen mir sehr. Diese ganze Polemik um Ibrance im Internet hat mich wirklich sehr verunsichert. Mir wurde die rechte Brust komplett abgenommen vor drei Jahren, sowie sieben Lymphknoten entfernt. Dazu Chemo und Bestrahlungen. Dann war alles gut, und jetzt habe ich eine Metastase im Brustbein und eine am Lendenwirbel. Am Montag kriege ich das Szinti, aber da ich das auf Mallorca machen lassen muss, wird es ca. eine Woche dauern, bis das Ergebnis da ist. Aber es hilft mir sehr zu hoeren, dass Euer Leben so "normal" wie moeglich weitergeht und Ihr in die Zukunft schaut. Liebe Gruesse
    Hallo @Fluppy, liebe Regina, wünsche dir für Montag nur das Beste, glaub fest daran, dann wird es schon !
    Habe meinen 2.Zyklus fast hinter mir und heut ist so ein blöder Tag, Schwindelattacken und extrem niedriger Blutdruck (sicher dadurch der Schwindel), was ich gar nicht gewohnt bin, da sonst Bluthochdruck.
    übrigens hab ich gestern Abend einen Bericht gesehen, wo vor KM beim MRT gewarnt wird.
    Es soll wohl so sein, dass bei häufigen KM-Gabe beim MRT mit einem KM mit linearer Struktur , u.a.
    Gadolinium und noch 3 weitere KM‘s, Schwierigkeiten im Gehirn auftreten könnten, die sich auch durch extremen Schwindel bemerkbar machen. Man sollte also darauf achten, dass KM verwendet wird ohne lineare Struktur z.B. Gadovist, das anscheinend unbedenklich ist. Hatte in den letzten 7-8 Jahren schon einige Male MRT‘s . Soll anscheinend auch nach Jahren noch im Gehirn nachweisbar sein.
    In dem Bericht wurde erwähnt, dass diese KM‘s wohl vom Markt genommen werden oder wurden. Werde bei meinemRadiologen aber nachfragen. Schönes WE und liebe Grüße Margarete
    Hallo Margarete,
    du bist/warst doch Rö-Assistentin. Ich versuche gerade rauszubekommen, ob der Befall des Bauchfells also die Peritonealkarzinose auf dem MRT bzw. CT durch die veränderte Morphologie sichtbar ist. Oder ob für den Radiologen nur die Spätfolgen (Aszites) sichtbar sind. Auch habe ich gelesen, dass nur wenige geschulte Radiologen eine Peritonealkarzinose auf dem CT entdecken können.
    Auch versuche ich gerade jemanden zu finden, der sich meine alte Mammo aus dem Jahr 2016 zu der von Nov. anschaut!
    Hallo @pätzi, ja ich war Rö.-Ass. und habe vor allem CT-Unters. gemacht. Es ist wirklich sehr schwer eine Peritoneal-Carcinose zu diagnostizieren. Oft ergibt sich ein Bild wie nach einer schon etwas älteren Ruptur der Milz, ganz leicht verwaschene „Schlieren“, das hatten wir einige Male während meiner „aktiven“ Zeit.
    In den überwiegenden Fällen konnte man die Befundung allerdings nur durch eine OP manifestieren.
    Das mit dem Vergleichen deiner Mammografien (oder Beurteilung) kann der Radiologe jedes guten Brustzentrums machen. Vor allem sind zertifizierte Zentren mit anderen vernetzt und können das auch in diesen vorstellen. Man muss schon etwas Druck machen, weil kein Radiologe gerne über die Befunde von Kollegen urteilt. Blöd ist auch, dass kaum eine Patientin noch „Bilder“ in Händen hält, sondern alles digitalisiert ist. Wenn du allerdings eine CD oder in dieser Richtung was hast, geh einfach in ein gutes Brustzentrum und verlange eine Zweitmeinung! LG. Margaret

    Neu

    Hallo Margarete,

    vielen Dank für deine kompetente Aussage. Habe gerade im Internet auf der Krebsforschungsseite nochmal einiges gelesen. Dann ist es ja generell schwierig Tumore im "Anfangsstadium" zu erwischen wenn die meisten im CT strukturell nicht erfasst werden. Hoffe allerdings das Ibrance weiterhin seinen Dienst gut macht damit das nächste CT auch keine Tumore aufweist!!!

    Neu

    Hallo @pätzi, wann bekommst du denn dein nächstes Kontrolle-Ct? Bei mir wäre das 4 Monate nach der ersten Einnahme , also März, d.h. Ende Juni. Habe am Montag auch wieder Blutkontrolle und dann ne Woche Pause, wobei ich sagen muss, dass die Pausenwoche meine NW nicht wirklich beeinflusst.
    ich denke auch, dass die NW bei mir eher vom Letrozol als von Ibrance kommt.
    Habe bei meiner Erstdiagnosen ja nach OP 4 verschiedene AHT ausprobiert und es war immer katastrophal,deswegen hab ich’s dann ganz sein lassen mit dem Ergebnis, dass ich 2 Lokalrezidive und jetzt Pleura-und Knochen-Metas habe. Bei dir kam die Pleuracarcinose ja wohl von der Metastasierung in den Eierstöcken, oder ? Es war kein „eigenständiger“ Tumor im Bauchfell? Das macht bei der Diagnostik auch noch einen Unterschied! Hoffe für dich und die anderen , dass Ibrance weiterhin gute Dienste verrichtet und Grüße dich
    Margarete

    Neu

    Hallo Margarete,

    der Befall im Bauchfell sind ja immer Metas. Einen Primärtumor des Bauchfells gibt es ja nicht.Pleurametas hab ich zum Glück nicht. Mein nächstes CT ist Anfang September. Also in halbjährlichen Abständen. Wenn ich dich richtig verstanden habe, steht bei dir das erste Kontroll-CT unter Ibrance im Juni an?

    Neu

    Hallo Margarete,

    habe deinen Treat glaube ich jetzt erst richtig verstanden!? Zitat: Habe bei meiner Erstdiagnosen ja nach OP 4 verschiedene AHT ausprobiert und es war immer katastrophal,deswegen hab ich’s dann ganz sein lassen mit dem Ergebnis, dass ich 2 Lokalrezidive und jetzt Pleura-und Knochen-Metas habe.

    D.H. du hast damals wegen der NW die Aromathasehemmer komplett abgesetzt? Was haben die Ärzte damals dazu gesagt?
    Nur das ich das auch für mich richtig verstehe. Glaube nämlich auch, dass die Endokrine Therapie schon das Meiste zum Stoppen der Krankheit zutut. Sofern der Tumor stark hormonabhängig ist. Dies ist bei mir zum Glück der Fall

    Neu

    Hallo @pätzi , ja leider war es so, dass ich mich nicht dazu durchringen konnte eine endokrine Therapie zu machen, da ich wirklich große Schwierigkeiten damit hatte, bis hin zu fast völliger Unbeweglichkeit der Finger. Was meine Ärzte dazu sagten hat mich nicht tangiert, war ja meine Entscheidung und dann war ich noch so arrogant zu glauben, dass ich, unterstützt durch den sog.Onkotype-Test den ich machen ließ, dass bei mir keine Metastasen auftreten, was genau 4 Jahre angehalten hat. Leider gibt es doch Primärtumoren des Peritoneums und zwar sind das sog. zystische Peritoneal-Mesotheliome oder eben maligne Peritonealmesotheliome. Leider verstarb mein Neffe mit 32 Jahren daran. Da ich jetzt durch die damalige Verweigerung der AHT und der Hormonabhänigkeit meines Tumors und der beiden Rezidivere sozusagen „jungfräulich“ in die Ibrance/Letrozol-Therapie gehe, erhoffe ich mir doch eine gute Resonanz.
    LG und einen schönen Abend. Margarete

    Neu

    Hallo @Claudi,

    ich bin jetzt im 7.Zyklus mit Ibrance, meine Erstdiagnose war letztes Jahr im August. Ich arbeite voll und habe auch bisher nicht vor, das zu ändern. Es hilft mir sehr, dass mein Alltag völlig normal geblieben ist. Ich habe einen stressigen Job (ich arbeite in der IT) und arbeite häufig auch 10 Stunden am Tag. Danach bin ich dann oft kaputt, aber ich bin trotzdem froh, dass es so gut läuft. Es gibt meinem Leben die bekannte Struktur und Normalität. Ich habe aber auch wenig Nebenwirkungen mit IBRANCE. Meine Kollegen wissen Bescheid, auch meine Chefs und ich weiß, dass ich zuhause bleiben könnte, falls es mir wirklich nicht gut ginge. Ich war bisher nur einen Tag im Krankenhaus, zur Punktierung des Knochens. Meine Brust ist nicht operiert worden, unter IBRANCE bringt es keine Vorteile, den Tumor zu entfernen, wenn er bereits gestreut hat. Probiere es einfach, ob Du arbeiten willst und kannst. Wenn es Dir Zuviel wird, kannst Du Dich ja immer noch krank schreiben lassen. Aber ich kann mir vorstellen, dass es gerade in der ersten Phase nach der Erstdiagnose hilfreich ist, nicht zuhause rumzuhängen. Aber im Endeffekt weiß man selbst am besten, was gut für einen selbst ist. Aber Du weißt zumindest, dass es ginge, wenn Du wolltest.

    Liebe Grüße
    Caroline

    Neu

    Hallo @ToughGirl, Caroline, schön von dir mal wieder was zu hören, wollte nämlich schon länger mal nachfragen wie es dir geht und ob sich deine Diabetes im Rahmen hält. Ich hab ja umgestellt auf Amaryl und Lantus und bin nach anfänglichen Schwierigkeiten jetzt gut eingestellt. Der 2.Ibrance-Zyklus ist jetzt heute vorbei und meine Blutwerte waren auch gut (Leukos so um 5.000). Wollte noch fragen, ob du auch ab und zu „dicke“Beine bekommst unter Anastrozol , das ist bei mir jetzt so der Fall unter Letrozol. Die anderen NW halten sich wirklich in Grenzen und sind teils rückläufig. LG Margarete

    Neu

    Hallo Margarete,
    dass mit dem Peritoneal Primärtumor ist mir so gesagt worden. Nicht jetzt in dem Brustzentrum wo ich jetzt in Behandlung bin. Auch im Internet steht immer nur von Metas im Bauchfell und das es dort keinen Primärtumor gibt. Wollte nicht deine Kompetenz in Frage stellen, du musst es ja schließlich wissen, schon wegen deines Neffen. Das tut mir besonders leid. Ich hoffe jetzt für dich das alles gut anschlägt. Sitzen ja alle hier im selben Bot. Im Moment fühle ich mich eh nicht so verstanden von den gesunden Menschen um mich rum.

    Neu

    Hallo @pätzi, wollte absolut nicht „Klugschwätzerisch“ rumkommen, es ist eh alles schon blöd genug, was uns und anderen passiert. Das kenn ich übrigens auch, dass die „Gesunden“ immer wieder leicht genervt von unseren Problemen reagieren. Manchmal denke ich, die möchten nicht wirklich wissen wie’s uns geht und deswegen mach ich fast alles mit mir selber ab und tausche mich lieber hier mit euch aus.
    und @Fluppy, hat sich das Daumendrücken gelohnt, war dein Kontroll-Ct in Ordnung, hab fest an dich gedacht heute während meiner 3 stündigen Wartezeit auf meine Blutwerte, aber auch sonst.
    LG Margarete

    Neu

    Hallo @ Merlin,hallo Margrete!
    Danke dir und deinen Daumen und die meiner Familie und. Freunden
    Der Doc hat heute „nix Neues „ in den CT Bildern gefunden/ gesehen!!!
    Juhu,Bow ,das warten nach dem kurzen CT auf das Rö-Doc. Gespräch,knapp 2 Std.gewartet.
    In dieser Wartezeit geht es rauf und runter mit den Gefühlen.
    Der 8.Zyklus mit Ibrance +Fasoldex+Zometa wirken und ich hoffe,noch sehr lange
    Ich wünsche allen Mädel/ Frauen hier gute Erfolge in der Therapie und das die morgen kommende
    Sonne euch streichelt.
    Schönen Abend Regina
    Tue alles was dir gut tut und glücklich macht !

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Fluppy“ ()

    Neu

    Freu mich sehr für dich @Fluppy, liebe Regina, dass du so einen positiven Befund bekommen hast, da lohnt sich doch die Wartezeit! Für mich und noch einige hier im Forum , die erst seit kurzer Zeit Ibrance nehmen, sind das Lichtblicke, trotz einiger Wehwehchen!! Wünsche dir, dass es weiter so gut läuft und allen andern hier natürlich auch! Hab einen schönen Abend und liebe Grüße. Margarete

    Neu

    @Fluppy,

    das sind doch ganz tolle Nachrichten! Super, Regina! Ich hoffe, dass es ganz lange so bleibt.

    Ich hoffe, dass ich nach meinem 1. Kontroll-CT auch gute Nachrichten verkünden kann.
    Heute habe ich leider einen leichten Dämpfer bekommen. Meine Leukos sind nach dem 3. Zyklus absolut im Keller. Die Gesamtzahl liegt bei um die 1500 und die neutrophilen bei 750 =O Ich hoffe, dass sich die Werte jetzt in der Pause so weit erholen, dass ich nächste Woche - dann wahrscheinlich nur noch mit 100 mg - weitermachen kann...

    Eigentlich wollten sie mir deshalb heute im AOZ prophylaktisch ein Antibiotikum geben, was ich aber umgehen konnte, weil niemand in meinem Umfeld erkältet ist und ich im Moment auch nicht mit kleinen Kindern in Kontakt komme. Wie seht Ihr denn die prophylaktische Antibiose?
    Ich habe dabei immer Bauchschmerzen, weil man oft liest, dass Antibiotika zu häufig gegeben werden und sich immer mehr Resistenzen entwickeln. Und die möglichen Nebenwirkungen sind ja auch nicht zu unterschätzen. Ich bin froh, dass an der Front gerade absolute Ruhe herrscht. Bis auf ein bisschen Müdigkeit und morgens leicht steifen Sprunggelenken merke ich weder vom Ibrance noch vom Letrozol was und dagegen gehe ich mit regelmäßigen Nordic Walking Runden und eingeschobenen Pausen an. Und bei dem schönen Wetter ist dann auch mal ein Nickerchen unter der Markise auf dem Balkon drin ;)

    Liebe Grüße
    Nicole
    Das Leben ist schön - von einfach war nie die Rede :/

    Neu

    @Fluppi, dass sind doch gute Nachrichten. Freut mich sehr für dich!

    @grimmi78, ich würde kein Antibiotikum nehmen, solange nicht feststeht was es ist! Das die Werte mal so tief sind ist doch normal. War bei mir auch 2 mal so. Steht doch auch in der Beschreibung. Dann sollte man lieber mal länger pausieren statt Antibiose. Es sei denn man weiß genau was für ein Herd oder Infekt vorhanden ist. Das mit den Resistenzen habe ich bei uns in der Praxis auch schon mehrfach erlebt. Da wurde dann einfach prophylaktisch Antibiotika gegeben. In vielen Fällen wirkte es dann nicht. Frage also genau nach wofür es sein soll!!!! Gegen eine virale Erkältung hilft es sowieso nicht!!

    An alle Anderen: Weiter alles Gute und bitte schreiben, wenn es neues gibt CTMRT-Kontrollen ectr.

    LG pätzi

    Neu

    @pätzi,

    Du sprichst mir aus der Seele. Ich habe keinen Infekt und fühle mich fit. Und wo nichts ist, kann man auch nichts behandeln... Wozu also unnötig Tabletten schlucken ?( Nach dem Blutbild haben sie noch Fieber gemessen und eine Urinprobe genommen und beides war ok. Deshalb habe ich den Ansatz der Onkoschwestern "oh, da müssen wir Ihnen ein Antibiotikum verschreiben" auch nicht verstanden... Zum Glück hat sich der Doc auf meine Argumentation eingelassen und mich mit dem Versprechen, mehrfach am Tag Fieber zu messen und mich sofort zu melden, falls ich mich schlapp fühle oder sich ein Infekt ankündigt, wieder nach Hause gelassen.

    Ab heute bin ich eh erstmal in der Pause. Da werden sich die Werte ja hoffentlich schnell erholen. :saint:

    Liebe Grüße
    Nicole
    Das Leben ist schön - von einfach war nie die Rede :/

    Neu

    Liebe @grimmi78, mir gehts momentan genauso mit den Werten, Leukos und Neutrophile nach dem 2. Zyklus total im Keller. Die Pausenwoche habe ich hinter mir und hätte heute eigentlich mit dem 3. Zyklus starten sollen. Aber die Ärztin bat mich um eine weitere Woche Pause und sprach von 2.500 Leukos und unter 1000 Neutrophile. Mir gehts gut damit, ich fühl mich wohl und hab keine Beschwerden. Ein Antibiotikum war gestern kein Thema. Hätte ich aber genauso wie du abgelehnt. Es erscheint mir ebenfalls prophylaktisch nicht richtig ...
    @Merlin 1707Pepe wir haben ja fast gleichzeitig begonnen mit Ibrance. Hab gelesen, dass deine Werte besser sind, und 1 Woche Pause ausreicht. Jetzt hast du mich überholt ... grins** :=))
    ich freue mich für dich, dass du es halbwegs gut verträgst und drücke dir die Daumen, dass es gut anschlägt.
    Natürlich wünsche ich dass euch allen !

    da ich ja nun schon zum 2. mal länger als 1 Woche Pause machen muss (beim 1. Zxklus waren es fast 3 Wochen) kam mir der Gedanke, ob es dann wohl überhaupt gut genug wirkt ??
    Weiß das vielleicht jemand von euch ?
    fängt irgendwie nicht so glücklich an, meine Karriere mit Ibrance ... hmmmm
    fall seven times, stand up eight

    Neu

    @ToughGirl. Lieben Dank fuer Deinen Bericht, der mir sehr viel Zuversicht gegeben hat. Bei mir gab es allerdings schon eine Erstbehandlung mit Chemo, Bestrahlungen und Operation, nach der ich erstmal total in den Seilen gehangen habe. Ich habe immer noch mit den bloeden Erschoepfungszustaenden zu kaempfen und zwei Jahre Tamoxifen haben die Sache auch nicht wirklich besser gemacht.
    Wie sieht es denn mit den Nebenwirkungen von Ibrance bei Euch generell aus? Muss man nach mehreren Monaten mit haeufigeren oder staerkeren Infekten als ueblich rechnen? Nehmt Ihr Vitamin- oder Aufbaupraeparate? Ich muss sagen, nach "nur" einer Woche geht´s mir echt besser. Die Schmerzen in den Knochen haben nachgelassen und der Schwindel, den ich am Anfang hatte, auch. Bin aber jetzt auch wieder strikt auf Antikrebsdiaet, i.e. kein Zucker, viel gruener Tee, Brokkolisprossen, Kohl, Kurkuma, rote Fruechte, Omega 3 etc. Habt Ihr einen speziellen Ernaehrungstipp, der Euch geholfen hat? Bin echt entschlossen, den Sch...dingern den Kampf anzusagen.
    @Fluppy die gute Nachricht freut mich sehr. Weiter so!
    @Sternchen76 - verzeih, meine Unwissenheit, was bedeutet es, wenn die Leukos und neutrophilen Blutwerte im Keller sind? Ich bin kein Experte und auch keine Krankenschwester, aber wichtig sind doch die Tumormarker oder? Die zeigen an, ob die Metas die Oberhand haben oder das Medikament. Ich wuensche Dir viel Kraft und Geduld mit Dir selbst. Bestimmt werden die Werte sich bald wieder zum Positiven entwickeln.

    Neu

    Hallo @Sternchen76, ja ich bin aber gar nicht so überrascht, denn ich hatte ja nie eine Chemotherapie oder AHT und Jule hatte mir mal geschrieben, dass , was ich absolut nachvollziehen kann, der Körper dann ,weil er noch nicht so belastet wurde, vermutlich besser darauf reagiert. Vielleicht spielt ja auch das Alter eine Rolle, denn ich bin ja wesentlich älter als die meisten hier. Allerdings ist das eben auch noch nicht belegt durch LZ-Studien.
    wann wird bei dir denn Kontrolle-Ct gemacht? Wünsche weiterhin dir und allen viel Erfolg
    LG Margarete

    Neu

    @Sternchen76,

    das hört sich ja ähnlich an. Ich bin überrascht, wie heftig das Ibrance bei mir auf die Leukos knallt. Während der Chemo waren sie eigentlich immer in Ordnung. Da ist mein Wert nur beim 1. EC auf 1400 gefallen. Sonst waren sie immer soweit im Normbereich.

    Nimmst Du noch die 125 mg? Meine Ärzte haben mir im Aufklärungsgespräch schon gleich in Aussicht gestellt, die Dosis zu reduzieren, wenn die Werte zu weit abfallen. Jetzt hoffe ich ja, dass ich mit der Dosisreduzierung nicht mehr ganz so niedrige Werte haben werde. Ich will ja schließlich schnellstmöglich wieder arbeiten gehen. Das geht aber nur, wenn mein Immunsystem nicht komplett im Keller ist, weil ich regen Publikumsverkehr habe. Und den Job wechseln will ich eigentlich auch nicht...

    Liebe Grüße
    Nicole
    Das Leben ist schön - von einfach war nie die Rede :/

    Neu

    @Sternchen und grimmi,

    zum Glück hat das mit den Leukos nichts mit der Wirksamkeit von Ibrance zu tun. Bei mir ist das auch so und hat ja super angeschlagen. Ich werde jetzt auch wieder arbeiten gehen und habe es mit teils kranken Menschen zu tun. Solange ja die Leukos und Neutrophile ausreichend sind und das wird ja regelmäßig kontrolliert. Mein Prof aus dem Brustzenzrum meint es ist o.K. wenn es nicht zu anstrengend für mich wird. Das werde ich ja dann sehen. Beantrage auch zusätzlich noch Rente.

    @Claudi: bei mir im Brustzentrum hat ein Prof von der Uni Köln einen

    Neu

    sorry, bin versehentlich auf die falsche Taste gekommen. Also der Prof. von der Uniklinik Köln hielt einen Vortrag im Brustzentrum, wo es um Ernährung, alternative Medizin, Sport ectr. ging. Es wird viel Geld mit irgendwelchen Mittelchen, Nahrungsergänzern gemacht und mit spez. Krebsdiäten. Dies sei nicht erforderlich. Zum Teil sogar schädlich. Viele Naturheilmittel darf man neben Ibrance nicht nehmen. Also immer mit den Ärzten absprechen!!! Krebsdiäten bringen nichts, da die Krebszellen sich die Energie aus den Leber- bzw. Fettspeichern holt wenn im Blut nichts verfügbar ist. Der kommt immer an sein Futter.
    Ich finde man sollte es mit allen Dingen nicht übertreiben und so viel es geht Freude im Leben haben,(auch wenn es manchmal schwer fällt) dass ist das Wichtigste!

    Neu

    hallo @grimmi78, gestern hab ich meinem Onkologen meinen neuen Medikamentenplan gegeben, da ich die Diabetesmedis umgestellt habe und da hat er gesehen, dass ich Curcumin einnehme und er meinte, so wie er sich vom letzten Kongress noch erinnere, wäre da zur Sprache gekommen, dass Curcumin wohl nicht so geeignet wäre bei gleichzeitiger Therapie mit Ibrance. Ich solle es jetzt mal weglassen und er würde sich nochmal schlau machen. Habe die Firma Loges und Pfizer angeschrieben, ob da etwas bekannt wäre, noch keine Antwort erhalten.
    lg Margarete

    Neu

    Hallo Margarete @Merlin 1707Pepe, damit könntest du recht haben. Ich hatte ja volles Programm mit Chemo und Bestrahlung. Aufgrund der dosisintensiven Chemotherapie habe ich nach jeder Chemo eine neulastaspritze bekommen, um die Leukos wieder hoch zu bekommen. Hat damals funktioniert. Ist aber wohl mit Ibrance nicht geplant. Habe ich schon gefragt. Nach Chemo und Bestrahlung ist mein Blutbild schon seit 2,5 Jahren dauerhaft niedrig. Leukos auch im normalzustand ganz selten über 4.000
    das macht sich natürlich jetzt bemerkbar
    wann das nächste CT etc. Geplant ist, weiß ich gar nicht so genau. Die letzten Staging Untersuchungen liefen ja erst Anfang Februar. Ich wollte im Mai/Juni vielleicht mal nachfragen. Am liebsten hätte ich ein PET, dann kann man alles in einem kontrollieren und ich muss nicht wieder zu 3 verschiedenen Untersuchungen rennen....

    @grimmi78 die Dosis 125 hab ich nur im 1. Zyklus genommen, danach sofort die 100. hatte gehofft, es klappt damit besser, aber die Werte sind genauso schlecht. Ich geh schon die ganze Zeit arbeiten, habe auch jeden Tag mit Publikumsverkehr zu tun, dazu noch Kinder, die jede Menge Bazillen anschleppen :=))) aber bisher keine Infektionen gehabt. Toitoitoi

    @Claudi, die Leukos und Neutrophile müssen wohl bei Ibrance engmaschig kontrolliert werden, um schlimmere Situationen zB Neutropenien zu vermeiden. Das kann gefährlich werden, da dann der Körper keinen ausreichenden Schutz vor Infekten mehr hat. Es gibt von der Firma Pfizer ein Schema, an das sich die Ärzte ganz genau halten.
    Meine Tumormarker wurden immJnaur zuletzt bestimmt, und ich habe diese Woche darum gebeten, sie nich mal zubestimmen. Diese interessieren mich auch brennend. Wenn Sie gesunken wären, würde ich mich sehr freuen und vielleicht auch alles ein wenig entspannter sehen !

    Ich wünsche euch allen einen schönen Abend und morgen einen sonnigennTag ! Lasst uns die Wärme genießen !!!
    fall seven times, stand up eight

    Neu

    Hallo @Merlin 1707Pepe,

    ich nehme auch Curcumin von Loges. Meine Onko-Gyn hat dagegen bis jetzt noch kein Veto eingelegt... Bin jetzt gerade etwas verunsichert.
    Halt mich mal auf dem Laufenden, was Dein Doc dazu in Erfahrung bringt. Ich werde nächste Woche auch noch mal nachfragen.
    Bis dahin werde ich es sicherheitshalber auch mal weglassen...

    Danke und liebe Grüße
    Nicole
    Das Leben ist schön - von einfach war nie die Rede :/

    Neu

    @ Claudia ,@de Belle,@pätzi@grimmi78 Danke für euer Mitfreuen
    Ich habe seit dem 5 ten Zyklus Ibrance erhalten ,es sieht ja so aus,das diese Dosierung auch
    gut seine Arbeit macht.
    Bei der ED 2009 riet mir der Professor des Brustzentrums und mein Operateur ,das ich keine
    anderen Dinge einnehmen sollte,keine Wunderdiät usw..Er empfahl mir,mich im mediterranen
    Sinne zu ernähren,Sport nach Gesundheitsstand ,viel an die frische Luft.
    Das habe ich 8,5 Jahre so durchgezogen,bis ich den Pleuraerguss bekam.(bei mir hat wohl das Letrozol
    wohl aufgehört zu wirken).
    Wünsche uns allen hier nur gute Ergebnisse,die Mut machen auf etwas Zukunft. LG Regina
    Tue alles was dir gut tut und glücklich macht !