Metastasierender Brustkrebs - Erfahrungen mit Ibrance

    Neu

    Hallo @Friederike, @Tipi, - tolle Nachrichten. Herzlichen Glueckwunsch und moege die gute Fee Euch weiterhin alle Wuensche erfuellen. 15. Zyklus, Tipi, - das allein ist doch schon Grund genug zum Feiern!
    Ich habe in den letzten Tagen @Luzines Tipp befolgt und nehme die Medikamente jetzt abends ein. Damit verbringe ich den Tag wacher (nur gegen Ende des Tages fange ich etwas staerker an zu schwitzen und bin etwas neben der Spur) und schlafe nachts besser, d.h. auch die ewigen Schmerzen beim Herumdrehen oder auch der Husten, der durch die auf die Lunge drueckende Meta ausgeloest wird, stoeren mich jetzt nicht mehr so. Der Sommer kann fuer mich kommen.

    Neu

    Hallo @Jule66,

    genauso hatte ich mir das auch gedacht. "Mein" Prof. meinte, dass es noch andere Therapieoptionen geben würde. Darauf hoffe ich ja auch sollte es einen Progress geben. Jedoch geht man ja davon aus, wenn die Medikation gut angeschlagen hat, dass es lange so wirken soll!!!
    Deshalb @alle: Ich freue mich für jeden hier wo es so gut läuft, @Siena, noch so eine schöne Nachricht! 8o
    @deena3,
    ich würde den Medis auch mehr Zeit lassen. Du schaffst das :thumbup:

    Neu

    Hallo @Claudi , komme grade von meiner Gynäkologin und sie hat mir jetzt von 3 verschiedenen Firmen Letrozol mitgegeben zum ausprobieren. Der Wirkstoff Letrozol ist bei allen drin, nur die „Zusätze“ sind verschieden. sie meinte, dass das auch die Beschwerden wie Schwindel, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Husten, Schlaflosigkeit, starkes Schwitzen usw. verursachen könnte. Ich probier das jetzt mal aus und wenn’s was bringt, schicke ich dir die verschiedenen Firmen gerne in einer PN zu, oder du fragst bei der nächsten Kontrolle bei deinem Gyn oder BZ nach, ob die es auch so machen können. Es sind Probepäckchen mit jeweils 10 St.drin.
    sie meinte, wenn das einen Unterschied macht, dann würde man das innerhalb 5-6 Tagen bemerken.
    LG Margarete

    Neu

    Hallo an alle, gute Nachrichten können wir immer gebrauchen
    Wegen letrozol: ich habe am Anfang letrozol nicht vertragen, mir war nur noch übel.....hab dann auch andere Firmen ausprobiert und nehme jetzt letrozol Beta 2,5 mg. Muss zwar eine etwas erhöhte Zuzahlung in Kauf nehmen, sind etwa 4 euro, aber die Übelkeit ist weg.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Annelu“ ()

    Neu

    Bluttest sagt Wirksamkeit von Palbociclib bei Brustkrebspatientinnen voraus

    08.04.2018 Eine neue Studie zeigt, dass ein Bluttest für
    Krebs-DNA voraussagen kann, ob eine Frau auf das neue
    Brustkrebsmedikament Palbociclib (Handelsname ist Ibrance) anspricht –
    Monate früher als aktuelle Tests.

    Wissenschaftler des Institute of Cancer Research, London und des
    Royal Marsden NHS Foundation Trust schreiben, dass der Test in zwei bis
    drei Wochen feststellen könnte, ob das Medikament wirkt. Sie weisen aber
    darauf hin, dass die Ergebnisse von anderen Studien repliziert werden
    müssen, bevor der Test klinisch eingesetzt werden kann.

    Die Forscher testeten Frauen mit Östrogenrezeptor-positivem
    Brustkrebs – der häufigsten Form – die an einer klinischen Studie mit
    Palbociclib gegen fortgeschrittenen Brustkrebs teilnahmen.

    Derzeit müssen Frauen zwei bis drei Monate warten, um mit einem Scan herauszufinden, ob Ibrance wirkt.

    Der neue Bluttest sucht stattdessen nach zirkulierender Tumor-DNA –
    DNA-Fragmente, die durch den Krebs in den Blutkreislauf gelangt sind.
    Die mit dem Krebs verbundenen DNA-Mutationen können in diesen Proben
    nachgewiesen werden.

    Die Forscher stellten fest, dass sie vorhersagen konnten, ob die
    Palbociclib-Behandlung anschlagen würde, indem sie die Menge des Gens
    PIK3CA verglichen, das in einem Bluttest vor der Behandlung und 15 Tage
    nach Beginn der Behandlung ermittelt wurde. 73 Frauen hatten die
    PIK3CA-Mutation und wurden vor und nach der Behandlung den Bluttests
    unterzogen; 52 von ihnen erhielten Palbociclib.

    Bei diesen Frauen fanden die Forscher heraus, dass diejenigen, die
    einen kleinen Rückgang der PIK3CA zirkulierenden DNA nach 15 Tagen
    zeigten, ein medianes progressionsfreies Überleben (die Zeitspanne, in
    der der Patient überlebte und sich der Krebs nicht verschlimmerte) von
    nur 4,1 Monaten hatten, verglichen mit Frauen mit einem starken Rückgang
    bei PIK3CA, die ein medianes progressionsfreies Überleben von 11,2
    Monaten aufwiesen.

    Der Test kann so die Frauen in der ersten Gruppe, für die die
    Behandlung nicht so effektiv ist, frühzeitig erkennen, und sie könnten
    erwägen, ihre Behandlung zu ändern.

    © arznei-news.de – Quellenangabe: Nature Communications (2018). DOI: 10.1038/s41467-018-03215-x
    aus:
    arznei-news.de/palbociclib/
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer

    Neu

    Danke liebe Jule für das Raussuchen und Einstellen

    Tja,bin im September mit Ibrance gestartet,zu früh ,um an diesem Test teilzunehmen
    Aber,das CT Nummer 2 n.knapp 7 Monaten mit Ibrance hat gezeigt, zur Zeit kein Wachstum .,

    Für alle,die erst noch damit Ibrance starten werden,wünsche ich ein Anzeigen der Wirksamkeit,
    weniger Nervenraubende Wartezeit auf CT Termine u.deren Befundung,meine Meinung

    LG Regina
    Tue alles was dir gut tut und glücklich macht !

    Neu

    @grimmi78 , liebe Nicole, auch ich bedanke mich für den Link, die Frau Dr.Harbeck macht einen super Eindruck auf mich und ist denke ich, sehr überzeugt von ihrer Arbeit.
    Ja @pätzi , mal schauen was der Herr Onkologe am Freitag zu meinen vielen Fragen sagen wird und welche Antworten ich bekomme, z.B. auch was das PIK3CA Gen betrifft, wonach ich Jule gefragt hab und ob es etwas ähnliches gibt auch für uns, die schon länger unter Therapie sind und sich die Erfolge noch nicht so eingestellt haben und was es alternativ geben könnte, ohne das wir Zeit verschenken.
    LG Margarete