Leben mit Mundtrockenheit

    Leben mit Mundtrockenheit

    Hallo Leute,

    ich bin neu hier, war auch schon in einem anderen Forum unterwegs aber einige Fragen treiben mich in den Wahnsinn.
    Zu mir, ich heiße Peter, bin 59 Jahre alt und muß jetzt mit der schrecklichen Wahrheit leben, dasss auch ich, der immer gesund gelebt hat, Krebs habe.
    Hatte einen Lymphknoten am rechten Hals der Krebs in sich hatte. Bin dann recht schnell operiert worden mit Neck-Disssection, Teile vom Zungengrund und etwas in der Mandelgegend.
    Mir wurde dringenst nahegelegt, Chemo und Bestrahlung machen zu lassen. Habe mir eine Zweitmeinung in Heidelberg geholt, die waren der gleichen Meinung. Habe dass dann auch machen lassen. Das Ende der Bestrahlung ist nun fast 5 Wochen her und mir geht es immer noch sehr schlecht. Besser gesagt, es ist die reinste Hölle, ich hätte nie geglaubt, was das für ein Horrortrip ist. Psychisch bin ich sehr weit unten. Was mich am meisten rumtreibt, wie wird das Leben danach mit nur einer Ohrspeicheldrüse und permanente Mundtrockenheit.
    Ich bin vorwiegend auf der Suche nach Leidensgenossen, die auch nur noch mit einer Ohrspeicheldrüse leben, wie lange es nach der Bestrahlung gedauert hat bis wieder ein einigermassen normales Leben möglich war.
    Ich habe z.B. seit der 2ten Bestrahlungswoche nicht mehr im Bett geschlafen, nur noch auf dem Sofa, maximal 1 Stunde Schlaf am Stück und das selten. Ich muß ständig zähen Schleim spucken, es läuft nichts ab, wenn ich schlucke, geht nichts runter.
    Nun zu meinen Fragen
    Wie kommt Ihr im Alltag mit der Mundtrockenheit zurecht, muß man immer eine Flasche Wasser mitführen?
    Kann man Sport machen, Rad fahren, keine Rennen, mehr gemutlich spatzieren fahren?
    Spatzieren gehen?
    Wie ist es, mit Mundtrockenheit zu schlafen?
    Ist die Mundtrockenheit im Alltag in den Hintergrund getreten oder ist sie ein allgegenwärtiges Problem?
    Wieviel Monate nach der Bestrahlung war die schlimmste Zeit vorbei, die Zeit, das der Mundraum wieder halbwegs normal und ohne Schmerzen war?

    Auf Antworten würde ich mich sehr freuen.

    Gruß Peter

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „abc57“ ()

    Hallo @abc57,
    hallo Peter,

    erstmal von mir ein herzliches Willkommen im Krebs-Infozentrum. Es ist nie ein schöner Grund sich hier zu melden.

    Deine Probleme sind fast allen in dem Thread

    Selbsthilfegruppe Zungenkarzinom

    bekannt.

    Ich würde dich bitten deinen Beitrag da nochmal einzusetzen. Du wirst sicherlich eine Menge Unterstützung erfahren.

    Hast du schon über den sozialen Dienst des Krankenhauses was von einer Anschlußheilbehandlung gehört?

    Auf ein gutes Miteinander.

    Liebe Grüße
    Boebi
    Meine Beiträge unterliegen dem Copyright und dürfen ohne meine Zustimmung weder weiterverwendet oder anderweitig veröffentlicht werden.
    @abc57 (Peter)
    hat sein Posting, wie ich ihm empfohlen hatte, nochmal im
    Selbsthilfegruppe Zungenkarzinom
    eingestellt.

    Damit Peter keine verwirrenden Doppelantworten kommt, habe ich diesen Thread deshalb geschlossen.
    Boebi

    Peter: siehe PN

    Meine Beiträge unterliegen dem Copyright und dürfen ohne meine Zustimmung weder weiterverwendet oder anderweitig veröffentlicht werden.