Wolle2 on Air

    Hallo Wolfgang.
    Ich kann nur sprachlos dastehen.
    Was soll man da sagen?

    Bin erschüttert.
    Alles gute zu dir Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Hey hallo Wolfgang,
    wenn man denkt schlimmer geht nicht.... kommst du mit deiner Geschichte, unglaublich schrecklich, wie hast du und hälst du das alles nur aus.... ich möchte Dir ganz viel Kraft schicken.
    Liebe Grüße Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , aber , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Hallo Ihr Lieben.

    Nun habe ich wieder zwei schlaflose Nächte hinter mir. Also habe ich tagsüber Nachholbedarf.
    Gestern habe ich festgelegt, das ich keinen weiteren Krankenhausaufenthalt will. Sollte wirklich nichts mehr gehen, dann ist es eben so. Ich habe zwar keinen Transport in ein Krankenhaus erlebt, weil ich bewusstlos war. Dafür waren die Nachwirkungen dann für mich um so schlimmer. Für dieses Jahr ist mein Bedarf jedenfalls gedeckt. Ich kann eine Menge wegstecken, aber irgendwann ist Schluss. Zur Zeit versuche ich, meine frühere Beherrschung wieder zu finden. Natürlich immer noch mit Höhen und Tiefen.
    Soweit ein kurzer Bericht zu meiner Lage.

    Ich wünsche allen Lesern einen guten Start in den Mai.
    Mit lieben Grüßen.
    Wolfgang.
    Mensch wolle,
    Unglaublich, was du alles durchstehen musst. Ich drücke dir die Daumen, dass jetzt im Frühling wieder mehr positive Sonnenstrahlen den Weg in dein Leben finden, damit der dunkle Rest für dich erträglicher wird.

    LG DieRatte
    Mein Ratrace for Life

    Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg
    in einer Kupferrüstung zu stehen und »Scheiß Götter!« zu rufen.

    (Terry Pratchett)
    Hallo Wolle
    Ich hoffe das du wenigstens am Tage etwas schlafen kannst.
    Alles gute heute zu dir.
    Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Hallo zusammen.

    Heute habe ich einiges an Schlaf nachgeholt. Es war ein bunter Mix aus Tiefschlaf, turbulenten Kopfkino, zähem Sekret in der Luftröhre und Dämmerschlaf.
    Ihr seht, es hat mir an nichts gefehlt (Ironie aus, pfui Wolle). Zwischendurch immer wieder mal eine Kontrolle, ob ich denn noch lebe. Auf jeden Fall habe ich etwas von dem fehlenden Nachtschlaf aufgeholt und fühle mich etwas besser.

    Mit lieben Grüßen an Euch alle.
    Wolfgang.
    Und ich schick dir grad einen traumfänger damit du gaanz entspann schlafen kannst!! Wirst sehen morgen früh um sechs , sieben Uhr das es gewirk hat, fest versprochen denn die Hoffnung stirbt zuletzt und es soll u muss wirken !!! Für dich !!! Sanne
    Hallo Wolfgang,
    auch ich verstehe deinen Wunsch nicht wieder ins Krankenhaus gebracht zu werden wenn es wieder nötig werden sollte. Für das jetzt.... wünsche ich dir, Sonnenstrahlen die in dein Fenster schauen,einen Blumenstrauß mit bunten Farben in deinem Zimmer, nettes Pflegepersonal....gutes Essen ;) und wenig Probleme .
    Liebe Grüße Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , aber , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Ach Wolle, ich drück dich mal ganz kräftig und von Herzen.
    Mein Gott was bist du knochig.

    Es quietscht mir so in der Seele, dass es einfach nicht lebenswerter wird, dein Leben.
    Ach Mensch.

    Irgendwas was ich oder wir dir noch Liebes tun können ?
    Ich will Sommer
    -------------------------------------------------------------
    2 Männer(1988 + 1997), eine Mama(2013),
    beide Schwestern (2011 + 2015) an den Krebs verloren.
    Tante Mia, + am 10.10.- Scheixx Krebs
    Dezember 2017:Mein Papa beinahe gestorben, auf dem Wege der Besserung-
    Liebe Monika.

    Monika Rasch schrieb:

    Irgendwas was ich oder wir dir noch Liebes tun können ?

    Ihr seid für mich da, wenn ich all zu verzweifelt bin. Mehr kann ich mir nicht wünschen. Vielen Dank dafür.
    Wie ich schon einmal geschrieben habe, hinterließen die beiden letzten Aufenthalte im Krankenhaus mehr Spuren. Noch immer bin ich schnell erschöpft und falle in einen Tiefschlaf. Den Durchfall und die starken Schmerzen beim Stuhlgang bin ich seit Gestern los. Das waren vermutlich alles Nachwirkungen von den Medikamenten, mit denen ich in den Krankenhäusern gefüttert wurde. Allmählich versuche ich auch, meine fünf kg Gewichtsverlust wieder aufzuholen. An meinen Knochen soll sich schließlich niemand verletzen (Ironie, bitte nicht ernst nehmen). Trotz täglich zwei warmen Mahlzeiten dauert das aber seine Zeit.
    Unerträglich ist der Juckreiz am Rücken und am linken Oberschenkel. Zeitweise reißt der mich aus dem Schlaf. Es ist möglich, das er durch ein Wasch- oder Spülmittel verursacht wird.
    So sieht es im Moment bei mir aus. Die zwei bis dreistündige Kontrolle meiner Vitalfunktionen zeigt aber, das ich noch lebe.

    Ich wünsche Dir, liebe Monika und allen Lesern noch einen guten Tag.
    Mit lieben Grüßen.
    Wolfgang.
    Vielen Dank für da s Update. Wenigstens ist der Durchfall und die Schmerzen beim Stuhlgang weg. Ich hoffe, es geht weiter aufwärts.
    Kleine Anekdote zum Schmunzeln: gestern waren die Stühle für die Chorprobe falsch aufgebaut, also hat jeder seinen Stuhl genommen und richtig platziert. Es dauerte nicht lange, da kam schon der Kommentar: “wir haben alle hervorragenden Stuhlgang“
    Zu deinem Juckreiz: warum wechselt man nicht einfach das Produkt? Oder gibt es da zu viele Möglichkeiten?
    Liebe Grüße Bella
    Liebe @Bella69

    Bella69 schrieb:

    Kleine Anekdote zum Schmunzeln: gestern waren die Stühle für die Chorprobe falsch aufgebaut, also hat jeder seinen Stuhl genommen und richtig platziert. Es dauerte nicht lange, da kam schon der Kommentar: “wir haben alle hervorragenden Stuhlgang“

    So kann es gehen. Aber das kann man noch mit Humor nehmen.
    Was meinen Juckreiz angeht, da überlagert sich verschiedenes. Das letzte Souvenir aus dem Krankenhaus ist eine massive Hautschädigung um die Leistengegend. Eine weitere Baustelle ist der linke Oberschenkel, zu dessen Ursache ich keine Vorstellung habe. Weiter geht es mit dem Rücken, der mitunter auch im Schlaf dran glauben muss. Das bezeugen dann Blutspuren auf meinem T-Shirt. Die Unterseite des rechten Oberschenkels ist eine weitere Baustelle. Auch hier habe ich zur Ursache noch keine Vorstellung.
    Ich wünsche Dir noch einen guten Abend. Ausgestopft habe ich mich erst einmal, so das bis zum Morgen die Brust hoffentlich trocken bleibt.

    Mit lieben Grüßen.
    Wolfgang.
    Hey altes Haus, sorry, war die letzen Wochen etwas eingespannt, wegen dem Ausbau unseres Vertriebszentrums.

    Wenn ich Dich hier so lese, hast ja aktuell ne ziemliche "Großbaustelle" an Dir. Puuuuh, so ein Dreck braucht keine alte Sau!

    Ich habe unsere bunten Pillen mal etwas modifiziert, die leuchten jetzt im Dunkeln und sollen einen neuen Booster haben 8o

    Werd gleich mal ein Paket davon auf den Weg bringen zu Dir, aber Vorsicht!!! Die hauen ziemlich rein! :D

    Wünsch Dir eine schmerzfreie Nacht und mal ein paar entspannte, schöne Träume... :saint:

    LG
    Micha
    Lieber Micha.
    Schön das ich Dich lesen kann. Ich hoffe, das Du mit dem Ausbau des Vertriebszentrums gut vorankommst.

    Mike64 schrieb:

    Werd gleich mal ein Paket davon auf den Weg bringen zu Dir, aber Vorsicht!!! Die hauen ziemlich rein!

    Ach Micha, so schnell haut mich nichts um. Nachdem ich mehrere Tage in Rückenlage im Bett zugebracht habe, erschüttert mich wenig. Bei einer Gewichtskontrolle Mitte April ergab sich, das ich jetzt 45 kg wiege. Auch bei einer Kontrolle heute zeigte die Waage 45 kg. Dabei esse ich täglich zwei warme Mahlzeiten und trinke zwei bis drei Fresubin - Drinks. Vielleicht helfen mir die bunten Pillen dabei, wieder etwas zuzulegen.
    Ich hoffe, das es Dir trotz der Arbeit gut geht und sende dir liebe Grüße.
    Wolfgang.
    Lieben Gruß von Wolle2 an alle hier ......
    leider fehlt im zur Zeit die Kraft hier zu schreiben.
    Liebe Grüße Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , aber , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Lieber Wolle, ich denke an Dich.
    Ich will Sommer
    -------------------------------------------------------------
    2 Männer(1988 + 1997), eine Mama(2013),
    beide Schwestern (2011 + 2015) an den Krebs verloren.
    Tante Mia, + am 10.10.- Scheixx Krebs
    Dezember 2017:Mein Papa beinahe gestorben, auf dem Wege der Besserung-
    Ihr Lieben.
    Ich möchte mich recht herzlich für Eure lieben Wünsche und guten Gedanken bedanken. Seit dem dreißigsten Mai geht es mir besser und ich bin nicht mehr so schnell erschöpft.
    Ursache für meinen Kräfteverfall war ein defekter Sauerstoffkonzentrator, der nicht mehr die nötige Leistung aufbrachte. So erreichte die Sauerstoffsättigung des Blutes trotz maximal möglicher Einstellung nur etwa 92 Prozent. Bei Belastung, also in Ruhe, ging dieser Wert noch weiter in den Keller.
    Eine der Folgen waren Schweißausbrüche und starke Luftnot. Also musste ich jede unnötige Belastung vermeiden. Das gelingt aber nur unvollkommen. Außerdem hat man damit noch nicht die Ursache beseitigt.
    Nun ist aber wenigstens dieses Problem beseitigt.
    Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Sonntag Abend.

    Mit lieben Grüßen an alle Leser.
    Wolfgang.
    Lieber Wolfgang,
    Vielen lieben Dank für Deinen Bericht. Das ist alles in höchstem Maße unerfreulich, um es mal beschönigt auszudrücken. Ich schwanke zwischen Ratlosigkeit und Wut, wenn ich das lese. Du hast es wahrhaft schwer genug und bleibst trotzdem tapfer und stark (auch wenn du zwischendurch Momente der Schwäche hast) Du lässt dich nicht unterkriegen und das bewundere ich aus ganzem Herzen.
    Ich denke oft an Dich, auch wenn ich mich nicht immer hier melde.
    Liebe Grüße Bella
    Hallo wolfgang,

    ich bin ja Laie, ich frage mich, hätte das mit dem Sauerstoffkonzentrater nicht auffallen müssen??
    Hat da Jemand schlampig gearbeitet und wäre dir dann evtl. manches Leid erspart geblieben??

    Ich freue mich, dass du dich gemeldet hast, wir haben dich hier vermisst.

    LG Monika
    Liebe Bella69

    Bella69 schrieb:

    Ich denke oft an Dich, auch wenn ich mich nicht immer hier melde.

    Vielen Dank für Deine Zeilen. Ohne Belastung gab es Zeiten, wo die Leistung des Konzentrators abfiel. Für mich sichtbar waren schnelle Erschöpfung und Schweißausbrüche. Die Sauerstoffsättigung des Blutes wird über einen Fingerclip kurzzeitig gemessen. Ansonsten besteht keine weitere Kontrolle.

    Monika100 schrieb:

    ich bin ja Laie, ich frage mich, hätte das mit dem Sauerstoffkonzentrater nicht auffallen müssen??

    Liebe Monika. Der Sauerstoffkonzentrator gestattet die Einstellung des Sauerstoffs in den Grenzen von zwei und fünf Liter. Damit lassen sich Fehler nicht erkennen, weil hier keine Kontrolle erfolgt. Diese Kontrolle erfolgt nur dann, wenn meine Gesichtsfarbe extrem ungesund ausschaut, oder ein Schweißausbruch erkannt wird. Auf jeden Fall bestand der Fehler mehrere Wochen. Es ist nicht auszuschließen, dass mein Krankenhausaufenthalt diesem Konzentrator anzulasten ist.
    Ich habe noch einiges Hintergrundwissen. Mit Schaudern denke ich an Menschen, die damit völlig allein gelassen werden. Die Messung am Fingerclip dauert nicht einmal eine Minute, dann ist es meist erledigt. Was in der Zeit danach passiert, bleibt im Dunklen.

    Soviel von mir hierzu als Ergänzung. Mit lieben Grüßen.
    Wolfgang.
    Guten Morgen Wolfgang ,
    mir geht es wie vielen, ich melde zwar nicht so oft, doch denke auch ich immer an dich, schicke dir in Gedanken ein kraftpaket und ein sonniges Lächeln.

    So einige Pflegekräfte ( einfühlsame brauchen es wohl nicht) sollten bevor sie Menschen mit Luftnot betreuen , erstmal selbst erleben was es bedeutet zu wenig Luft zu bekommen.
    Ich ziehe immer wieder meinen Hut vor dir, wie du dein Leben meisterst.
    Liebe Grüße Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , aber , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Nur ein Tag.

    Liebe Leser.
    Hier schreibe ich das Protokoll eines Tages, wie ich es keinem antun würde. Um dreiviertel vier wurde ich wach, hatte dann eine Phase mit Dämmerschlaf und mit Tiefschlaf, die um dreiviertel fünf zu Ende ging.
    Es folgten inhalieren und der Versuch, zähen Schleim los zu werden. Natürlich folgte der Morgenkaffee, um die Lebensgeister zu wecken.
    Logopädie und Physiotherapie waren auch noch zu verkraften. Die Zeit dazwischen reichte zur Erholung.
    Dann sollte der Dauerkatheter gewechselt werden. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, wenn man auf dem Rücken liegt und am Geschlechtsteil manipuliert wird. Beim Schieben des Katheters kam es zu einigen äußerst schmerzhaften Zwischenfällen. Ich steck an Schmerzen eine Menge weg, aber hier war die Grenze mehrfach überschritten worden.
    Die Prozedur dauerte mehr als eine Stunde und wurde dann erfolglos abgebrochen.
    Dann wurde verlangt, Wasser zu lassen. Frage: Woher nehmen, wenn nicht stehlen. Hier musste ich passen, auf Bestellung geht das bei mir nicht. Dann wurde als Alternative angeboten, ins Krankenhaus zu gehen und dort einen neuen Dauerkatheter legen zu lassen.
    Dauert ja nur eine Stunde, dann sind Sie wieder zurück. Als Beatmungspatient habe ich in diesem Etablissement schon mehrere Stunden zubringen dürfen, ehe es weiter ging. Unter fünf Tagen stationärer Einweisung ging da nichts.
    Der letzte Stand ist jetzt, das erst einmal abgewartet wird.
    Der krönende Abschluss des Tages waren dann ein Wechsel der Trachealkanüle und ein Besuch auf dem Toilettenstuhl.
    Wie es weitergehen wird, bleibt abzuwarten.
    Für heute ist mein Bedarf jedenfalls bis oben hin gedeckt.
    Denkt bitte daran, das die Realität noch etwas schlimmer ist. Alles kann und will ich nicht schreiben.

    Ich wünsche allen Lesern noch einen guten Abend.
    Mit lieben Grüßen.
    Wolfgang.
    Hallo Ihr Lieben.

    Schlimmer ist die Tatsache, dass ich immer noch kein Wasser lassen kann. Das bedeutet im Klartext, das ich ins Krankenhaus gekarrt werde. Was mich dort erwarten wird, weiß ich nicht.
    Es ist nur für Euch eine Vorabinformation, falls ich mich nicht mehr melden kann.
    Es kann dann unter der Rubrik "Totgepflegt", oder "wie zerstört man ein funktionierendes System?" abgelegt werden. Im Moment inhaliere ich und will noch einen Kaffee trinken. Inzwischen fängt der "Kleine" an, zu schmerzen und bringt sich damit in Erinnerung.

    Ich wünsche Euch allen einen guten Tag.
    Wolfgang.
    Wenn es nicht so ernst wäre, könnte ich lachen.
    Oh Mann, Wolfagng, was denn noch alles? Ich kann es gar nicht glauben was Du so aushalten musst, und kannst. Und trotz allem hast Du immer ein liebes Wort fuer uns, ich kann es wirklich nicht anders sagen aber fuer mich bist Du mein Hero!!!
    Ich hoffe Du kannst wieder nach Hause heute und das Du keine Schmerzen mehr hast.
    Ganz liebe Gruesse Petra- drueck Dich!
    Ja Wolfgang , ich kann mich den Vorschreibern nur anschließen......
    es ist unglaublich was Du aushalten musst und wie PET schon schreibt, hasste immer noch ein liebes Wort für uns.
    ich bete für dich das, es dir sehr schnell wieder besser geht.
    Fühle dich auch von mir gedrückt
    Liebe Grüße Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , aber , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Hallo Wolfgang,
    Schon mal einen Einmalkatheter mit Tiemannspitze versucht (natürlich mit Instillagel)? Statt Verweilkatheter könnte man dich auf einen intermittierenden Selbstkatheterismus umstellen - dann müsstest du auch nicht mehr auf dem Rücken liegen und an dir rumspielen lassen, sondern könntest es einfach selbst tun.

    LG DGNW
    Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

    Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
    Wolfgang.
    Ich bin erschüttert und bewundere dich.
    Wie machst du das alles nur?
    Was deine Schultern tragen müssen ist fast unmenschlich.
    Alles erdenklich Gute zu dir.
    Lieben Gruß Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Lieber Wolfgang,
    Ich kam nur traurig mitlesen und freue mich, dass es hier Menschen gibt, die fachliche Tipps geben können! Ich hoffe dass etwas dabei ist dass Dir Erleichterung schafft.
    Ich kann so gut verstehen, dass Du verzweifelt. Ich überlege schon wie ich Dich ein wenig ablenken kann...
    Hast Du einen Wunsch?
    Pinkeln können, statt breiigen Stuhl ausscheiden und einen Pfleger, der etwas Hilfe gibt.
    Ihr könnt auch lachen, das stecke ich schon weg. Wenn sich der Schmerz beim nicht Wasser lassen können weniger stark bemerkbar machen würde, wäre das schon der Gipfel.
    Das Ganze verursacht inzwischen einen Blutdruck von 195 zu 120. Ist doch wohl normal---,
    Liebe Grüße.
    Wolfgang.
    Hallo Januar- Elke,
    gute Idee für Wolfgang..... sollte er unbedingt machen lassen.

    Hallo Wolfgang , super Idee von Elke, erkundige dich bitte mal. Wäre nur nichts wenn du mit Harnstein oder Harngrieß Probleme hast.
    Liebe Grüße Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , aber , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Mensch Wolle, ich denke du bist im Krankenhaus..... zum Katheter Wechsel
    Liebe Grüße Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , aber , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Liebe @glaube39

    Kurz im Telegrammstil. Seit gestern Abend konnte ich kein Wasser lassen, habe mich aber in Abstimmung mit dem Pfleger der Nachtschicht und dem Palliativmediziner dafür entschieden, erst noch abzuwarten. Nachts um zwei traten unangenehme Schmerzen auf, die immer stärker wurden.
    So wurde ich dann heute um 11:00 Uhr in die Rettungsstelle des UKB Berlin gebracht, weil es hier eine Urologie gibt. Hier wurde dann gegen zwölf Uhr ein neuer Dauerkatheter gelegt. Diese Aktion dauerte keine fünf Minuten und verursachte nur zwei kurze Schmerzspitzen.
    Dann erfolgte das Warten auf den Rücktransport, der dann gegen 13:15 Uhr stattfand.
    Die ganze Geschichte erforderte von mir viel Kraft.
    Als ich in meiner Wohnung ankam, war die Sauerstoffsättigung auf unter siebzig Prozent abgesunken. Schon weniger als 90 Prozent sind kritisch. Deshalb brauchte ich erst einmal einige Zeit, um mich von der "Pflege" erholt hatte.

    Soviel zu meinen Vormittag. Da mein Pfleger die Bedienung des Beatmungsgerätes nicht beherrschte, war ich nach elf Uhr mit einem lauten nervenden Beep - Geräusch konfrontiert. Erst nach vierzehn Uhr gelang es dem Pfleger, das abzustellen. Für Ihn war die Situation einfacher. Sich einfach in ein anderes Zimmer verpissen und mich mit dem Signal allein lassen.

    Auch hier beschreibe ich nur einen kleinen Teil meines Martyriums. Inzwischen habe ich über eine Stunde tief schlafen dürfen und mich etwas erholen können.

    Ganz liebe Grüße.
    Wolle2.
    Ja Wolfgang, ich verstehe dich natürlich..... Es war auch nur eine Idee um dir den Katheter Wechsel zu ersparen.
    Warum sind Pflegekäfte nicht im Stande mit den Sauerstoff Geräten umzugehen auch wenn es mal Probleme gibt. Ich hatte dir ja geschrieben was Margot erlebt hatte ( was auch nur ein Ausschnitt war, denn auch dort im Pflegeheim gibt es immer wieder massive Probleme mit dem Sauerstoffgerät)

    Deine Pflegekäfte scheinen besonders Dickfällig zu sein, dich mit dem gepipse allein zu lassen.... man was musst dir alles gefallen lassen..... und bist dabei so tapfer.

    bewundernte gute Nacht Grüße
    Liebe Grüße Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , aber , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Liebe Heike.
    Die Dickfelligkeit betrifft einen Pfleger, der mich auch heute versorgt. Glücklicherweise hatte ich außer Frühstück und Absaugen bisher keine weiteren Bedürfnisse. Meine drei Tassen Kaffee vom Morgen reichen mir, die Tablettengabe habe ich selbst erledigt. Eine Stunde Tiefschlaf sind auch eine feine Sache. Es zeigt aber, das ich noch Nachholbedarf hatte. Ansonsten ist von dem Pfleger nichts zu sehen oder zu hören.
    Notfalls brauche ich meine Tröte (Hupe), um ihn zu aktivieren.
    Ich wünsche Dir einen guten Freitag.
    Mit lieben Grüßen.
    Wolfgang.
    Oh Wolfgang, sag meinem n erster u fieser Gedanken war " wofür wird der Pfleger bezahlt" wenn du erst Tröten müsstest damit der etwas mitbekommt??? Hilfe nochmal !!! Die nimmst dies alles nach außen so gelassen an und zeigt wie stark du bist aber das darf doch nicht sein .... Stell dir vor aus irgendeinem Grund kannst du mal nicht " Tröten" und er sitzt am TV und denkt du schläfst... Kommt der denn wenigstens häufiger und fragt ob du etwas möchtest ?? Es macht mich von hier aus so traurig und hilflos ... Denke viele von uns würden vor deiner Tür gern stehen und helfen und mit dir kaffeetrinken .... Meine Gedanken begleiten dich und jetzt bitte trinken wir einen Kaffee, okay??
    Liebe @sanne

    sanne schrieb:

    Stell dir vor aus irgendeinem Grund kannst du mal nicht " Tröten" und er sitzt am TV und denkt du schläfst...

    Dann macht mein fallender Körper darauf aufmerksam, das irgend etwas nicht stimmt. (26. 11. 2017). Das durfte ich mit zwei Platzwunden am Kopf bezahlen, die genäht werden mussten. Außerdem wurde eine Überdosis Morphin gespritzt. Der Preis dafür war meine Aggressivität im Krankenhaus und zwei Tage Bewusstlosigkeit. Den verantwortlichen Pfleger habe ich nie wieder gesehen. Das habe ich aber nicht bewusst erlebt, es wurde mir erzählt.

    sanne schrieb:

    Kommt der denn wenigstens häufiger und fragt ob du etwas möchtest ??

    Es kommt vor, manchmal nach zwei Stunden, wenn in der Zeit nichts passiert, zum Beispiel absaugen, oder ein Maschinenalarm. Heute war er mal recht "fleißig", allerdings musste ich teilweise ausbremsen, weil ich trotz Erhöhung des Sauerstoffs am Ende meiner Kräfte war.
    Übrigens auch hübsch zum Thema "Grundpflege". Soll ich mit den Füßen anfangen?
    Es reizte mich zu der Frage, ob man nicht besser mir dem Geschlechtsteil anfängt und mit dem Gesicht weitermacht. Ist ja kaum ein Unterschied zwischen den beiden Gesichtern (Ironie aus, pfui Wolle, das kann man lieber ausdrücken).
    Ich bin viel gewöhnt, aber manche schaffen es, auch mich noch sprachlos zu machen, was ich ohnehin bin. (durch die Trachealkanüle).
    Mir tun nur Leute leid, die sich nicht mehr wehren können.

    Einen schönen Freitag Nachmittag und liebe Grüße.
    Wolfgang, dem die Wärme auch zu schaffen macht. Allerdings habe ich eine Zusatzheizung mit 350 Watt.
    Du machst mich sprachlos!!! Ist wohl " Galgenhumor" den du da auslässt aber immer les ich dich mit einem Grinsen dabei ! Wohlgemerkt grinst du dabei !! Jetzt vor kurzem schön hier jemand vor das du doch ein Buch schreiben könntest .... Na darüber mal nachgedacht??? Wolfgang du bist ein tapferer Mensch und wenns ging würd ich jetzt gleich in der Tür stehen und Pfleger für nur einen arg mit dir tauschen.. Dann würde er ( vielleicht?) erkennen was da falsch läuft, nur vielleicht..... Ja die schwüle Hitze .... Bin schon still Glg zu dir , sanne! Und danke fürs ausführliche Antworten
  • Benutzer online 2

    2 Besucher