Plattenepithelkarzinom T4

    Plattenepithelkarzinom T4

    Hallo, ich bin gänzlich neu hier auf diese Seite gestossen und würde mich über Unterstützung freuen. Da ich nach der Bekämpfung eines Plattenepitelkarzinoms T3 von keinem weiteren Arzt betreut werde, verweigere ich mich momentan eine Neck Dissection, da ich keine weiteren Kolateralschäden wie: Geschmacksverlust, nicht Schlucken können, Tinitus, Behandlung meines "zweiten Bauchnabels" - ich habe den PEG im August 16 entfernen lassen, Schmerzen im linken Arm - nach Entfernung eines Ports, erleiden möchte. Da der Tumor mir im Rachenbereich oben links bei den Mandeln sass, habe ich trotz aller Pflege eine Strahlenparadonits, die kein Kieferchirug oder Zahnarzt behandeln will, das es sich "um verstrahltes Gebiet" handelt.
    Psychisch ist es absolut zum Kotzen, da ich alles sehr gut riechen kann, aber nicht essen. Das ist wie einem Verdurstenden ein Glas Wasser hinhalten und immer wieder wegziehen.

    Da sich kein Arzt für die vorgenannten Punkte zuständig hält, lehne ich eine weitere Verstümmelung der durch Neck-Disection ab. Es sind genug Metasten/Lymphknoten im Halsbereich durch CT, PET-CT, Sono und MRT nachgewiesen.

    Vielleicht kann man mir hier weiterhelfen.

    LG
    Guten Morgen und Willkommen :)

    Es wird sich sicher noch ein Mod melden, aber vermutlich bist Du hier:

    krebs-infozentrum.de/index.php/Board/117-Selbst-Erkrankte/

    speziell hier:

    Selbsthilfegruppe Zungenkarzinom

    am besten aufgehoben.

    Viele Grüße

    Frank

    PS: Darf ich fragen, warum Dich aktuell kein Arzt betreut, findet keine Nachsorge statt ?
    PPS: Meine eigene Neck-Diss liegt erst ein paar Wochen zurück, hab diese zwar unterschätzt, aber nach nun sieben Wochen sind außer massiven muskulären Verspannungen kaum noch Probleme vorhanden....
    „ Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen.“Erich Kästner, * 1899, † 1974, Deutscher Schriftsteller
    Hallo @Norwin152,

    kein schöner Grund sich hier im Krebs-Infozentrum melden zu müssen, trotzdem Willkommen.

    Es werden sich sicherlich einige melden und dir Hilfestellung geben.

    @1zweidrei hat schon eine entscheidende Frage gestellt. Es mehr wie ungewöhnlich das du keine ärztliche Behandlung hast.

    In welchem Krankenhaus bist du behandelt worden? Haben dir keine Ärzte den Sinn einer Neck-Disection bei einem Befall der Lymphknoten erklärt?

    Ich glaube du bist hier gut aufgehoben. Auf ein gutes miteinander.
    Boebi
    Meine Beiträge unterliegen dem Copyright und dürfen ohne meine Zustimmung weder weiterverwendet oder anderweitig veröffentlicht werden.
    Hallo Norwin,

    Da sich kein Arzt für die vorgenannten Punkte zuständig hält, lehne ich
    eine weitere Verstümmelung der durch Neck-Disection ab. Es sind genug
    Metasten/Lymphknoten im Halsbereich durch CT, PET-CT, Sono und MRT nachgewiesen.


    Diesen Zusammenhang verstehe ich nicht ganz: Du lehnst eine Neck-Dissection ab WEIL Metastasen in dem Bereich festgestellt wurden ?

    Deswegen macht man doch eigentlich die Neck-Dissection.

    Die Neck-Dissection ist schon unangenehm, vor allem auch bis zu einem gewissen Grad entstellend. Es gibt verschiedene Methoden, da wo man am meisten vom Halsmuskel (Sternocleidomastoideus) entfernt, gibt es die meisten Einschränkungen und es sieht auch nicht schön aus. Bei der schonenderen Variante werden nur die Lympstränge entfernt, was nachher auch optisch nicht so auffällig ist.

    Blöd ist natürlich, wenn du keinen Ansprechpartner hast, was ich auch nicht recht verstehe, denn wer will dir denn eine Neck-Dissection verpassen, wo du doch keine Betreuung hast ?

    Bist du noch in der Klinik und dort unzufrieden..?

    VG und alles Gute, Rainer
    Hallo Norwin
    Ich verstehe nicht warum du nicht zu den Arzt gehst, der dich schon mal operiert hat. Verstehe auch nicht ganz ....Sind die Metastasen Jetzt neu aufgetreten ? Dann müssen sie entfernt werden.
    Du musst auf jeden Fall aktiv werden
    Liebe Grüße
    Jessie
    Reinhard die Liebe meines Lebens
    28.07.1958 - 14.07.2014
    Plattenepithelkarzinom im Mundboden
  • Benutzer online 1

    1 Besucher