Vitamin D

    Liebe Moni,

    eine Kontrolle wäre in 3-4 Monaten sinnvoll. Wenn Du einen Wert von 50ng/ml anstrebst, würde ich bei Deinem aktuellen Wert und der aktuellen Dosis die Dosis um 10.000 I.E. erhöhen. Du kannst entweder jede Woche 50.000 I.E. Vit.D nehmen oder aber im Wechsel eine Woche 40.000, die andere Woche 60.000 I.E. Vit.D, falls Du nur 20.000er-Kapseln hast. Bekommst Du Vit.D auf Kassenrezept oder kaufst Du es privat?

    Viele Grüße
    Finja
    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben. Mut ist die Entscheidung, dass etwas wichtiger ist als die Angst. (Ambrose Red Moon)
    Ein Tip dazu: Wir nehmen Dr. Jacobs D3 Öl Forte. Da reichen drei Tropfen am Tag, um wöchentlich auf 42000 Einheiten zu kommen. Wurde uns von der Ernährungsberatung im strahlenzentrum empfohlen. Und ist sehr preiswert. etwa 9 Euro die Flasche, reicht ein halbes Jahr. Im Internetvzu beziehen.
    Liebe Grüße
    :)
    lilok
    Liebe Moni,

    ich habe Dir eine PN geschickt. Das von Lilok genannte Präparat ist schon günstig, es gibt noch ein anderes.

    Viele Grüße
    Finja
    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben. Mut ist die Entscheidung, dass etwas wichtiger ist als die Angst. (Ambrose Red Moon)
    Hallo zusammen,

    ich nehme WLS Vitamin D3 50.000, brauche eine Kapsel pro Woche. Welche Dosis jemand benötigt, hängt vom Ausgangswert ab. Es gibt das Präparat auch in anderen Dosierungen.

    Viele Grüße
    Finja
    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben. Mut ist die Entscheidung, dass etwas wichtiger ist als die Angst. (Ambrose Red Moon)
    Seit ich täglich 5000 IE Vitamin D nehme liegt mein Wert bei 57 kg Körpergewicht kontinuierlich bei ca. 60. Wenn ich weniger nehme fällt er sofort ab. Der Wert wird ebenso wie Magnesium bei mir problemlos vom Hausarzt und auch in der Onkoambulanz regelmäßig kontrolliert.
    Hallo Kati,

    in welcher Einheit wird Vit.D denn bei Dir gemessen? Danach richtet sich, wie Dein Wert von 60 einzuordnen ist.
    Dass der Wert abfällt, wenn Du kein Vitamin D mehr nimmst, ist logisch. Es braucht eine kontinuierliche Dosis, um den Vit.D-Spiegel aufrecht zu erhalten. Es ist nichts, was man 'mal nimmt und dann bleibt der Wert so auch wenn man es wieder weglässt.

    Viele Grüße
    Finja
    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben. Mut ist die Entscheidung, dass etwas wichtiger ist als die Angst. (Ambrose Red Moon)
    Hallo Finja,
    der Wert wird bei mir in ng/mL gemessen. Der Reverenzbereich liegt hier laut Labor bei über 30 als ideal. Ich bin im Sommer viel in der Sonne, auch lange am Meer in Badebekleidung gewesen und dachte vielleicht reicht dann weniger. Aber 5000 IE sind für mich ideal. Ich nehme es zusammen mit Vitamin K

    Liebe Grüße Katrin
    Hallo zusammen!

    Liebe Kati, 60ng/ml hört sich gut an! Ja, dann passt die Dosis so für Dich.

    Liebe Martina, Vitamin D braucht Fett oder Milch zur Aufnahme. Das lässt sich ja ganz einfach über die Ernährung machen. Vitamin D am besten während einer Mahlzeit einnehmen, die etwas Öl oder Milch(produkte) enthält daher.

    Liebe Grüße
    Finja
    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben. Mut ist die Entscheidung, dass etwas wichtiger ist als die Angst. (Ambrose Red Moon)
    Hallo zusammen,
    ich hab endlich auch mal meinen Vitamin D-Spiegel gemessen bekommen.
    Dieser liegt ohne Einnahme von Zusatzmitteln derzeit bei 39pg/ml und ist laut Aussage vom Doc somit genau richtig so.
    Ich soll nix machen oder einnehmen.

    Ich sehe bei euch, dass ihr mit euren Werten teilweise deutlich darüber liegt (wobei ich keine Ahnung habe, wieso bei mir in pg/ml gemessen wird und bei euch oft in ng/ml) und frage mich jetzt, ob ich nicht doch etwas einnehmen müsste...
    You haven't seen the best of me,
    I'm still working on my masterpiece <3

    Käthe schrieb:

    Dieser liegt ohne Einnahme von Zusatzmitteln derzeit bei 39pg/ml und ist laut Aussage vom Doc somit genau richtig so.


    1 ng sind 1000 pg. Oder andersherum, 39 pg sind 0,039 ng. Das wär etwas wenig ;) .
    Vielleicht sollte es 39.000pg heißen? Das wären immerhin 39 ng.
    Wie auch immer- ein bisschen mehr, so >50ng, wären schon anzustreben.
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    Danke für die Erklärung. Aber das steht hier tatsächlich so:
    Vitamin D (1,25)
    Referenzbereich: 19.9 bis 79.3
    Einheit pg/ml
    Messung: 39.0 kont

    Ggf hat sich da jemand verschrieben und es sollte ng/ml heissen?


    Mir kam der Wert jetzt auch nicht so hoch vor. Aber die meinten, ich liege mittig im Referenzbereich und damit müsse man nix nehmen.

    Ich hab hier noch ne ganze Dose Vitamin D 1000E -Kapseln. Kann ich sowas zur Chemo/Bestrahlung nehmen?
    Die Strahlenärzte wollen am liebsten, dass man gar nix einwirft.
    Und im Beipackzettel zur Chemo steht nix dazu :D



    Nachtrag:
    Ptoblem laut Internet gefunden. Es wist der falsche Vitamin-D-Wert bestimmt worden. Ich fass es nicht, was für ein Mist ey...
    You haven't seen the best of me,
    I'm still working on my masterpiece <3

    Käthe schrieb:

    Es wist der falsche Vitamin-D-Wert bestimmt worden.


    Genau, der teurere. Wird bei meinem Mann auch so gemacht- klar, ist ja auch privat versichert. Da kann man mehr abrechnen.
    Ich bekomme- verlange es aber auch- den 25 OH bestimmt. Der ist völlig ausreichend.
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    Ich hab grad auch gelesen, dass dieser 1,25 Wert gar nicht so Aussagekräftig wäre hinsichtlich eines tatsächlichen Vitmi-D-Mangels, wie der andere. Weil dieser Wert wohl über den Tag verteilt abhängig von körperlicher Aktivität usw schwanken kann.
    Es läuft mal wieder bei mir :D
    Kommando zurück, bei der nächsten BA nochmal um den anderen Wert bitten.
    You haven't seen the best of me,
    I'm still working on my masterpiece <3
    @Jule66
    Es zeigt sich mal wieder, dass man sich um alles selbst kümmern muss :D
    Hab den "normalen" Vitamin-D-Wert bestimmen lassen (und wurde dafür noch belustigt angesehen, weil der 1,25er Wert ja völlig in Ordnung war).
    12,8 ng/ml!!!!!
    Auf dem Blutbild stehen 20 ng/ml als normal. Aber strebt ihr alle doch noch höhere Werte an, die doppelt/dreifach so hoch sind.

    Mittwoch kann mein Doc mir direkt was verschreiben. Wenn man nicht ständig hinter allem her ist, ist man echt aufgeschmissen.
    You haven't seen the best of me,
    I'm still working on my masterpiece <3

    Käthe schrieb:

    12,8 ng/ml!!!!!


    =O =O =O
    Das ist ja ähnlich niedrig wie meiner damals. 16 ng.

    Nun heisst es ihn hoch bringen, am besten auf 50-70 ng.
    In meinem Buch kannst Du nachlesen, wie man ihn schnell oder gemächlich erhöht (S.243).
    Aber: Dekristol 20.000 ist hier das Zauberwort, nicht mit 1000ern Tabletten anfangen. Dekristol enthält nebenbei auch noch Öl- das wird gebraucht, da Vit D3 ein fettlösliches Vitamin bzw. Hormon ist.
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    Ich werd später nochmal im Büchlein genau nachlesen :)
    1000er Kapseln hab ich zwar hier, aber ich befürchte auch, dass die nicht wirklich was bewirken werden.
    Ich werd Mittwoch mit meinem Doc drüber quatschen (wegen weil Tablettenchemo) und dann zusehen, dass der Wert ordentlich ansteigt in nächster Zeit ;)
    You haven't seen the best of me,
    I'm still working on my masterpiece <3
    Hallo Ihr Lieben,
    vor allem spreche ich wsl Jule an.
    Ich schreibe ja eher selten, lese aber immer mal mit und habe schon sehr viel Informationen dadurch erhalten.
    Kennt Ihr "Acurmin Plus - Das Mizell-Curcuma" ?
    Da heißt es, die Tagesmenge von 2 Kapseln enthält Curcumin 55 mg und Vitamin D3 14yg (Mikrogramm- finde auf der Tastatur, das komische Zeichen nicht, deshalb habe ich y genommen).
    Weiß jemand von euch, wieviel diese 14 yg umgerechnet ind IE sind???
    Danke schon mal und liebe Grüße
    bibba

    bibba schrieb:

    Weiß jemand von euch, wieviel diese 14 yg umgerechnet ind IE sind???


    Da musste ich auch nachschauen und bin fündig geworden:

    Eine Einheit Vitamin D, kurz ein IE genannt, entspricht 0,025 Mikrogramm- also hast Du mit 14 Mikrogramm nur 560 Einheiten- bissel wenig.
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer

    bibba schrieb:

    Weiß jemand von euch, wieviel diese 14 yg umgerechnet ind IE sind???


    Da musste ich auch nachschauen und bin fündig geworden:

    Eine Einheit Vitamin D, kurz ein IE genannt, entspricht 0,025 Mikrogramm- also hast Du mit 14 Mikrogramm nur 560 Einheiten- bissel wenig.
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    Benutzer-Avatarbild

    Beitrag von „Jule66“ ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: doppelt ().

    Neu

    Hallo @Jule66,

    dass mit den Werten verwirrt. Mir ist beim Gyn nur der Wert 39 genannt worden und ich nehme 1x pro Woche Decristol 20.000 IE. Ist das ausreichend? Sie meinte es wäre noch Luft nach oben, aber diese 20000 E in der Woche reichten! ?(

    Hat mir dann noch die Adresse von Dr. Beuth genannt wie er dazu steht?

    Was rätst du mit denn?

    Neu

    Hallo pätzi,

    in welcher Einheit wurden die 39 denn gemessen: ng/ml, nmol/l...? Das macht einen Unterschied in der Beurteilung, wie gut Du mit Vitamin D versorgt bist - und welche Dosis Du einnehmen musst, um auf einen guten Wert z kommen.

    Wurde der Wert bei Dir gemessen als Du schon 20.000 I. E. Vitamin D pro Woche genommen hast? Falls ja, wie lange hast Du es schon genommen? Oder hast Du erst danach begonnen?

    Ich kann Dir gern etwas dazu schreiben, bräuchte dazu aber mehr Infos von Dir.

    Liebe Grüße
    Finja
    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben. Mut ist die Entscheidung, dass etwas wichtiger ist als die Angst. (Ambrose Red Moon)

    Neu

    @Finja,

    dass ist ist ja das Problem, dass ich nicht weiß in welcher Einheit. Es wurde im Dezember bei meiner anderen Gyn gemessen. Da kam 19 raus. Sie rechnete mir die Dosis auf mein Körpergewicht aus. Sollte 1x täglich eine Decristol 20.0000 IE nehmen. Dann habe ich es vor ein paar Wochen bei meiner „neuen“ Gyn bestimmen lassen wo dann der Wert 39 rauskam. Sie sagte dann erst er reiche und heute da ist noch Luft. Soll aber nicht mehr nehmen als diese 20.000 in der Woche ?(

    Neu

    Liebe @pätzi,

    da muss ich mich @Finja anschließen- in welcher Einheit wurde der Wert denn angegeben?
    Ich vermute jetzt mal in ng- damit wärst Du nicht im kritischen Bereich, aber es darf ruhig ein wenig mehr sein. Warum nicht 2 mal die Woche Dekristol? Mache ich auch- habe auch Mühe in den Bereich 50 ng zu kommen.
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer

    Neu

    Liebe pätzi,
    bleib bitte hartnäckig und lass Dir in der Arztpraxis die Einheit sagen. Besser noch: Lass Dir die Laborwerte geben. In der Regel steht da auch drauf, welches Labor die Werte bestimmt hat. Sollte aus irgendeinem Grund die Einheit nicht lesbar sein, dann frag im Labor nach. Nicht lesbar war es einmal in einer Praxis, in die ich gehe, weil dort die Spaltenbreite zu schmal gewählt war für den Ausdruck. Aber sonst müssen sie es angeben.
    Ich lasse mir immer alle Laborwerte aushändigen. Das ist Dein gutes Recht und eine gute Arztpraxis sollte damit auch kein Problem haben.
    Ich nehme pro Woche 50.000 I.E. Vitamin D und kenne eine ganze Reihe Leute, die das auch so brauchen, um in einen guten Bereich zu kommen.
    Vermuten würde ich es auch wie Jule, dass die Einheit ng/ml ist, denn wäre sie nmol/l, dann wäre es noch schlechter einzuschätzen. Doch sicher weiß man das ja nicht, was die Ärztin unter "noch Luft nach oben" versteht.
    Und: Wenn Du 4 Monate lang eine konstante Dosis Vitamin D eingenommen hast, dann kannst Du es noch so lange nehmen wie Du willst, der Wert wird nicht weiter steigen. Nach 4 Monaten Einnahme einer konstanten Dosis hat sich ein sogenanntes Fließgleichgewicht eingestellt, d. h., bei gleicher Dosis und gleichen Bedingungen (z. B. nicht plötzlich täglich 3 Stunden nackt in voller Sonne unterwegs), bleibt der Vit.-D-Spiegel, also der Wert, gleich. Da Du mit der aktuellen Dosis also noch nicht in den Bereich kommst, der gut ist, brauchst Du mehr Vitamin D. Nur ist eben die Frage, wie viel mehr. Um das sicher beantworten zu können, ist wichtig, die Einheit zu kennen.
    Liebe Grüße
    Finja
    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben. Mut ist die Entscheidung, dass etwas wichtiger ist als die Angst. (Ambrose Red Moon)

    Neu

    Danke liebe @Finja und @Jule66,

    werde am Montag dort anrufen. Wenn dem so ist, wäre es ja sinnig, 2x Woche 20.000 IE zu nehmen wie Jule geschrieben hat?

    Ob ob das auch ein Faktor für den Brustkrebs gewesen ist wenn der Wert immer so niedrig war? Wird ja gesagt, aber ist wohl noch nicht bewiesen. Es ist ja auch nicht der einzige Faktor!

    In dieser Praxis bekomme ich das auch auf Kassenrezept. In der Praxis wo ich zuvor war nicht! Die Gyn sagte mir, es werde nicht von der Kasse bezahlt! Auch nicht mit Indikation! So unterschiedlich sind die Ärzte!

    Neu

    Hallo Pätzi, hallo Gitta,

    bitte lest Euch einmal diesen Beitrag Tamoxifen und Strahlentherapie von mir durch. Da habe ich auch beschrieben und verlinkt, wie man die für sich richtige Dosis ermittelt und welchen Einfluss der Vitamin-D-Spiegel auf verschiedene Erkrankungen hat. Ja, Vitamin-D-Mangel wird sowohl mit einem erhöhten Risiko zur Entstehung als auch für eine schlechtere Prognose bei Brustkrebs assoziiert. Das heißt nun nicht, dass man ohne Vitamin-D-Mangel vielleicht keinen Brustkrebs bekommen hätte. Es ist ja meist ein Mix aus verschiedenen Faktoren. Doch es ist ein Faktor.

    Pätzi, nur für den Fall, dass Dein Vitamin-D-Wert in ng/ml ermittelt wurde, schreibe ich einmal etwas zur weiteren Dosierung. Aber bitte frag da am Montag noch einmal in der Praxis, so wie Du es vorhast, nach der Einheit, um sicher zu gehen. Aber angenommen, es ist ng/ml: Nun weiß ich ja nicht wie viel Du wiegst, aber so 10.000 bis 15.000 I.E. Vitamin D pro Woche würde ich mindestens noch drauf packen. Mit nochmals 20.000 I.E. kannst Du auch nichts falsch machen, da man ja einen Vit.D-Wert von 50-70ng/ml empfiehlt. Wie man es berechnen kann, steht in dem verlinkten Beitrag.

    Magnesium würde ich noch dazu nehmen und über die Nahrung ausreichend Calcium und Vitamin K. Vitamin D, Magnesium, Calcium und Vitamin K brauchen sich gegenseitig.

    Liebe Grüße
    Finja
    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben. Mut ist die Entscheidung, dass etwas wichtiger ist als die Angst. (Ambrose Red Moon)

    Neu

    Hallo Finja,
    lieben Dank für den Verweis auf deinen Text.
    Du bist echt superfit in dem Thema.

    Meinst du, ich sollte was anders machen? Mein Wert liegt bei 68 und ich nehme schon seit längerem 2 Dekristol pro Woche. Dazu täglich 500 mg Magnesium.
    Mein Calziumspiegel liegt im Normalbereich.
    Vitamin K nehme ich nicht, wurdeauch noch nie gemessen.

    Liebe Grüße
    Gitta

    Neu

    Hallo Gitte,

    ich würde die Vitamin-D-Dosis so belassen wie Du sie nimmst und den Vitamin-D-Wert halbjährlich kontrollieren lassen. Vor der Laborkontrolle bitte 5 Tage vorher kein Vitamin D einnehmen, das verfälscht sonst den Wert. Es hieß einmal, ein Wert um die 50ng/ml sei optimal, um Krebs und anderen Erkrankungen vorzubeugen, manche sagen mittlerweile 50-70ng/ml. Ich versuche immer so um die 50ng/ml oder etwas darüber zu liegen, aber wie gesagt, da gehen die Meinungen auseinander. Nicht ausreichend wäre jedoch ein Wert von 30ng/ml, obwohl manche Ärzte erst darunter von einem Vitamin-D-Mangel sprechen. Das ist bei manchen noch so drin aus der Zeit, in der man noch davon ausging, dass man Vitamin D nur brauche um Rachitis (bei Kindern) oder Osteoporose vorzubeugen - dafür reicht ein solcher Wert. Doch Vitamin D hat, das weiß man heute, weitaus mehr Funktionen - und um diese voll auszufüllen, dafür braucht es mehr als 30ng/ml, nämlich um die 50ng/ml oder sogar 50-70ng/ml.

    Vitamin K ist vor allem in sämtlichen Kohlsorten, Hülsenfrüchten, Haferflocken und Olivenöl enthalten. Es ist fettlöslich, das heißt, es braucht etwas Fettanteil in der Nahrung, damit es aufgenommen werden kann.

    Liebe Grüße
    Finja
    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben. Mut ist die Entscheidung, dass etwas wichtiger ist als die Angst. (Ambrose Red Moon)

    Neu

    Liebe Finja,

    vielen Dank. Beim nächsten messen werde ich darauf achten, 5 Tage vorher nichts einzunehmen. Ich denke, bei der nächsten Messung wird der Wert wahrscheinlich höher liegen, als die letzte Zeit.

    Ich bin ja demnächst zur Reha und hoffe auf gutes Wetter und ein bisschen Zeit für den Strandkorb.

    Liebe Grüße
    Gitta

    Neu

    Gestern morgen hat es mich erwischt, bin mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gekommen. Nieren stein. Also, diese ganze Kalzium, Magnesium und sonstwie Schiene- Vorsicht!
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer

    Neu

    Hallo Jule, hallo zusammen!

    Liebe Jule, das tut mir leid. So ein Nierenstein ist irre schmerzhaft. Ich wünsche Dir gute Besserung!
    Ich hoffe, Du wirst gut behandelt im Krankenhaus?

    Eine Ursache für die Entstehung von Nierensteinen kann Calcium sein (neben zu wenig trinken, Veranlagung u. a.) - Calcium dann, wenn man es als Nahrungsergänzungsmittel einnimmt. Dazu habe ich aus genau dem Grund, dass es Nierensteine machen kann und obendrein noch Arteriosklerose fördern kann, nie geraten. Calcium als Nahrungsergänzungsmittel kann vom Körper oft nicht schnell genug abgebaut werden, wenn es als Tablette oder Brausepulver wie ein Stoß auf einmal kommt. Calcium als Tablette oder Brausepulver sollte die Ausnahme sein für diejenigen, für die es aus Einzelfallgründen nötig ist (Bsp.: Wenn auf Grund von Denosumab oder Entfernung der Nebenschilddrüsen ein Calciummangel vorliegt.). Für alle anderen gilt: Calciumbedarf über die Nahrung decken. Es ist nicht nur in Milch(produkten), sondern auch in Gemüse enthalten. Über die Nahrung eingenommen kommt es nicht zu solchen Stoß-Ansammlungen, sondern es kann vom Körper verarbeitet werden.

    Etwa 2/3 aller Nierensteine sind Calciumoxalat-Steine. Oxalat bindet sich an das Calcium. Es ist sehr schwer wasserlöslich. Dadurch kommt es zu Nierensteinen.

    Magnesium ist da unbedenklich, ja, sogar günstig gegen Nierensteine. Denn wenn genug Magnesium da ist, dann bindet sich das Oxalat auch an Magnesium und eben nicht nur ans Calcium. Magnesiumoxalat ist aber eine deutlich bessere Wasserlöslichkeit als Calciumoxalat, das heißt, es kann besser ausgeschieden werden. Es unterstützt damit, das Oxalat aus dem Körper zu transportieren und damit Nierensteinen vorzubeugen.

    Vitamin-D-Mangel führt zu Magnesiummangel. Es bedarf daher, gerade bei Vitamin-D-Aufsättigung auch ergänzend Magnesium.

    Liebe Grüße
    Finja
    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben. Mut ist die Entscheidung, dass etwas wichtiger ist als die Angst. (Ambrose Red Moon)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Finja“ ()

    Neu

    Liebe @Finja,

    ich bekomme monatlich X-geva ... den ersten Monat hatte mir keiner was von Calcium und Vitamin D gesagt ... ich nehme - immer schon - reichlich Milch / Käse zu mir. (Müsli zum Frühstück, Milchkaffee, ...).

    Vor Therapiebeginn, nach diesem ersten Monat und seither wird immer wieder der Calciumgehalt bestimmt. Seit dem ersten Monat nehme ich jeden Tag mittags Calcium Verla 600 mg Filmtabletten. Mein Blut-Calcium lag / liegt stets im oberen Normbereich. Müsste mal im Urin nachgesehen werden, wie viel ich ausscheide? Oder passt das, wenn der Blutwert passt?

    Nach diesem ersten Monat ohne was, wurde mein Vitamin D bestimmt: Vitamin D (Calcidiol) 10,4 µg/l (ausreichend 30-100), Vitamin D3 (Calcitriol) 52,7 pg/ml (Norm: 25,0-86,5).
    Seitdem nehme ich 1x pro Woche Dekristol 20.000. (Nächsten Mittwoch wird der aktuelle Wert bestimmt.)

    Magnesium 150 mg in Form von selbst gekauftem Nahrungsergänzungsmittel nehme ich nur, wenn ich nach der X-geva-Spritze nachts Wadenkrämpfe bekomme. Kann das auch bestimmt werden?

    Vielen Dank!!!
    Carmen

    Neu

    Liebe Jule,

    oh wie doof. Das braucht kein Mensch.
    Ich drücke fest die Daumen, dass du das ganze schnell überstehst und du bald wieder fit bist.

    Gute Besserung und liebe Grüße
    Gitta

    @ Finja: Lieben Dank für die ausführlichen und super kompetenten Infos

    Neu

    Liebe Jule - gute Besserung! Ich weiss Wie weh das tut. Meine Ärztin fragte damals: was geht Ihnen an die Nieren? Als ich an Gallenkoliken litt: warum läuft ihnen die Galle über?
    Die alten Sprichwörter haben etwas Wahrheit habe ich für mich erkannt.
    Von Calzium hat man mir sehr abgeraten, da sich das leider auch gerne in die Arterien etc. setzt und wie bei Dir auch in die Nieren. Meine Vitamin D Tabletten, die auch Calzium enthielten habe ich weggeworfen. Allerdings gibt es Ausnahmen wenn man bestimmte Medikamente bekommt, die Calcium rauben. Immer Rücksprache halten und sich gut über mehrere Quellen informieren würde ich empfehlen. Mein 1. Onkologe hatte keine Ahnung.
    Ich werde demnächst auch mal wieder das Vitamin D testen lassen. Jetzt gehe ich Vitamin D tanken und Unkraut ausreissen.
    Liebe Grüsse