Brustaufbau durch Eigenfett in Kombination mit Implantat?

    Brustaufbau durch Eigenfett in Kombination mit Implantat?

    Guten Morgen allerseits,

    bei mir steht im Herbst wegen rezidivierender Kapselfibrose ein erneuter Brustaufbau an.

    Zur Zeit habe ich die zweiten Implantate nach der Mastektomie, die OP war erst im Februar dieses Jahres. :(

    Ich habe mich jetzt für eine Eigenfetttransplantation entschieden, die evtl. in Kombination mit Implantaten durchgeführt wird - für eine reine Eigenfetttransplantation ist voraussichtlich nicht genug "Material" vorhanden.

    In der ersten OP werden die Implantate entfernt und es wird Fett transplantiert, in der zweiten wird dann entweder noch mal Fett transplantiert oder eben Implantate eingesetzt.

    Hat jemand diese Kombi und kann mir dazu was sagen?
    Liebe @Sandra1203,

    oh je, das tut mir sehr leid.
    Du hast das bei Frau Dr. Nestle -Krämling machen lassen?
    Läßt Du die weiteren Ops auch dort machen?
    Mir steht das ja noch bevor- das macht schon Angst.
    Aber ich habe keine Wahl.

    Fachlich kann ich leider nichts beitragen.
    Mir würde höchstens noch der Aufbau mit dem Rückenmuskel plus Implantat (dann ein kleineres) einfallen- möglich dass dadurch das Implantat etwas geschützt würde, so dass es zu keiner Kapselfibrose kommen kann.
    Aber- will man den Rückenmuskel opfern?
    Ich täte mich schwer damit.

    Vielleicht ausschließlich BEAULI?

    Ich drücke Dir die Daumen!
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    Hallo liebe @Sandra1203
    ich kann dazu leider fachlich auch nichts sagen. Tut mir sehr leid das du keine Ruhe findest mit den Implantaten.
    ich habe eine Mastektomie der erkrankten Brust mit sofortigem Silikonaufbau seit 4 Wochen. Aber eine Frage habe ich,
    was ist den eine rezividierende Kapselfibrose?
    viele Grüße

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Sylvia“ ()

    Hallo Sandra, bitte erkundige dich, ob bei dir eine azellulaere Matrix z.b. Tutomesh, mit eingelegt werden kann bei der Operation. Ich arbeite in einer Klinik, wir machen das sehr oft. Alles Gute!

    Sylvia, rezivierende Kapselfibrose bedeutet, dass es immer wieder zu dieser Verhärtung kommen kann. Das mit dem Rückenmuskel ist schon eine ziemlich harte Nummer und das optische Ergebnis nicht immer optimal, gelinde gesagt. .. davon würde ich generell abraten, wenn dir die Optik nicht egal ist. ... wenn noch Fragen sind, gerne her.
    Liebe Grüße von Kaba

    *Zeiten ändern Dich*
    (Bushido)

    wildflower schrieb:

    Leider kann ich dir zur Kombi nichts sagen, würde die Ärzte aber zum Thema Risiko einer erneuten Kapselfibrose löchern.


    Vor einer erneuten Kapselfibrose habe ich keine Angst. Als noch Eigengewebe vorhanden war (also vor der Mastektomie), hatte ich auch schon Implantate...und zu der Zeit keine Probleme mit Kapselfibrosen. Dennoch...ich wäre das Silikon gerne los und würde am liebsten nur mit Fett aufbauen.

    Jule66 schrieb:

    Liebe @Sandra1203,

    oh je, das tut mir sehr leid.
    Du hast das bei Frau Dr. Nestle -Krämling machen lassen?
    Läßt Du die weiteren Ops auch dort machen?


    Hallo Jule,

    ja, das wurde von Frau Dr. Nestle-Krämling gemacht.

    Dieses Mal gehe ich voraussichtlich zu einem plastischen Chirurgen nach Karlsruhe, der diese OP (Eigenfett evtl. in Verbiundung mit Implantaten) wohl regelmäßig/oft durchführt.

    Die Kostenzusage von meiner Krankenkasse habe ich schon...jetzt bin ich gerade dabei, die Höhe der Eigenbeteiligung zu klären.

    Mir würde höchstens noch der Aufbau mit dem Rückenmuskel plus Implantat (dann ein kleineres) einfallen- möglich dass dadurch das Implantat etwas geschützt würde, so dass es zu keiner Kapselfibrose kommen kann.
    Aber- will man den Rückenmuskel opfern?


    Nein, das möchte ich nicht. Und ich will auch keinen DIEP oder so was.

    Vielleicht ausschließlich BEAULI?


    Das wäre die Alternative.

    Ich drücke Dir die Daumen!


    Danke. Ich dir auch. :)
    Hallo @Sandra1203
    darf ich fragen, wie es bei dir weiter gegangen ist bisher?
    Es interessiert mich wirklich sehr, da auch bei mir eine Rekonstruktion ansteht.

    Ich möchte mir nach der Chemo auf beiden Seiten im Rahmen einer subkutanen Mastektomie das Brustgewebe entfernen lassen. Mir riet man zum bestahlbaren Expander und dem Einsatz einer Matrix (ggf sogar auf Basis von Menschenhaut), damit die Implantate, die in einer zweiten OP kommen sollen nach der Bestrahlung, etwas vor Kapselfibrose geschützt sind. Zudem soll ggf auch noch etwas Eigenfett abgesaugt ubd zusätzlich als Polstermaterial mit "verbaut" werden.
    Für eine Rekonstruktion mit Eigengewebe in Form vom Diep ist leider zu wenig Speck da...
    You haven't seen the best of me,
    I'm still working on my masterpiece <3
    Hallo Käthe,

    ich habe mich noch mal umentschieden und mache jetzt BEAULI in der Park-Klinik Birkenwerder.

    Das ist auch ein Aufbau mit Eigenfett, allerdings sind mehr als zwei Eingriffe nötig...und das erfordert natürlich Geduld & Zeit.

    Der Arzt in Birkenwerder hat jahrelange Erfahrung mit dieser Methode und meint, der Aufbau wäre bei mir komplett mit Eigenfett möglich. Sollte es dann letztendlich doch nicht reichen (oder mir die Geduld ausgehen ;) ) hätte ich jederzeit die Option, zusätzlich Implantate einsetzen zu lassen - wenn es eben geht, will ich das aber vermeiden.

    Den ersten Eingriff habe ich schon hinter mir.

    Bei Interesse an dieser Methode kannst du im Krebskompass nachlesen...dort gibt es einen eigenen Strang zu BEAULI.

    Sonst kannst du natürlich auch hier fragen, was du wissen möchtest.
    Danke für diese Info, liebe Sandra :)
    Diese OP-Methode kannte ich bisher noch gar nicht. Ich werd dazu mal Onkel Google näher befragen. Ggf ist das ja auch eine gute Möglichkeit für mich? Mal sehen :)
    You haven't seen the best of me,
    I'm still working on my masterpiece <3