Mati's Thread - Erst Brust- jetzt Darmkrebs

    Mati's Thread - Erst Brust- jetzt Darmkrebs

    hallo alle mit einander ,bin neu hier -bin selbst betroffen und möchte reden oder schreiben -kann mir jemand helfen
    selbst betroffen 2013 Brustkrebs, 2016 Darmkrebs, 2017 Metastasen am Zwerchfell, Lungen ,Leber

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Mati 58“ ()

    Hallo @Mati 58 ,

    herzlich willkommen im Krebs-Infozentrum. Vielleicht magst Du mir schreiben, an welchem Krebs Du erkrankt bist, so daß ich Dir dann das richtige Unterforum benennen kann.

    Viele Grüße
    Anhe
    Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten; und dennoch ist es schwerer.
    ©Detlev Fleischhammel
    Hallo @Mati 58,

    herzlich willkommen im Forum - hier sind lauter nette Leute - schreib doch ein wenig über Dich ....

    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Angi


    Glaube an Wunder, Liebe und Glück!
    Schau nach vorn und nicht zurück!
    Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du!

    <3 <3 <3
    Vielen Lieben Dank
    Bin zur zeit sehr am Boden zerstört ,meine Familie steh zwar hinter mir und unterstützen mich wo sie könne-aber es tut auch gut mit betroffenen zu schreiben .
    Nachdem 2013 Brustkrebs(Bestrahlung) ich mich wieder erholt habe ,kam der Darmkreb 2016 (Tablettenchemo) gleich hinter her und nun nach vielen Untersuchungen haben sie Zwerchfell,Lunge und Leber festgestellt ,das da einer gesteut hat .
    nehme sehr starke Schmerzmittel und bin dadurch sehr beeintrechtigt. eine Chemo bekomme ich seit 4 Wochen wieder.
    manchmal bin ich am Boden und manchmal (für eine Stunde) könnte ich wieder Bäume versetzte,
    Mein Körper hat mich im Griff.
    Ich möchte kein Mitleid ,aber einfach mal reden
    Liebe @Mati 58

    Ich möchte dich hier auch recht herzlich willkommen heißen. Der Grund deiner Registrierung ist natürlich nicht schön.

    Wir haben hier mehrere Unterforen, unter anderem das Brustkrebs Forum oder Darmkrebs. Vielleicht können dir unsere Moderatoren dort einen eigenen Strang erstellen.

    Dort kann man sich dann austauschen.

    Mitleid? Nein denke das möchte hier niemand, aber Mitgefühl.

    Ich wünsche dir einen hilfreichen Austausch.

    Ganz liebe grüße mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Hallo @Mati 58!

    Ist ja ein Mist, den Du krebsmässig abgreifen musstest.
    Und ganz sicher kannst Du Dich hier austauschen und auch für Deine Situation echt viel erfahren.
    Ich habe mit meinem LK auch schon viele Informationen erhalten und lese bei den anderen Krebslern mit.
    Wünsche Dir einen guten Start und einen passenden Thread, wie es schon von @mausi69 angeregt wurde.

    Mit liebem Gruß, Renate
    Hallo @Mati 58 ,

    weisst Du denn schon, woher die Metastase(n) kommen? Vom Brustkrebs oder vom Darmkrebs, bzw. war der Darmkrebs eine eigenständige Krebserkrankung oder hat der Brustkrebs damals gestreut? Viele Fragen, ich weiß. Aber so könnte man das besser zuordnen.

    Viele Grüße
    Anhe
    Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten; und dennoch ist es schwerer.
    ©Detlev Fleischhammel
    Hallo Mati!
    Meine Mutter hatte auch Brustkrebs vor 10 Jahren und vor 3 Jahren Darmkrebs- seit letzten Jahr eine Lungenmetastase und vor 3 Monaten wurde ihr eine Metastase am Eierstock wegoperiert.
    Hat man von bei dir eine neue Gewebe Probe genommen um sicher zu gehen, um welchen Krebs es sich handelt? Denn danach wird ja entschieden, welche Chemo man gibt.
    Ich wünsche dir eine schnelle Besserung deiner Schmerzen, ein gutes Ansprechen der Chemo und möglichst keine Nebenwirkung.
    lg, Fiona
    Hallo Fiona
    die Metastasen sind an ungünstigen stellen Zwerchfell (verursacht Rippen schmerzen) e bissel Lunge und Leber.
    Op vorerst keine .
    Ich habe von dem Schmerzmittel ( pflaster) Nebenwirkung gehabt ,alles was man bekommen kann . ich war nicht mehr ich .
    Jetzt hat man auf Wunsch von mir ,das Pflaster durch Tabletten (reduktion) ersetzt und mir geht es menschlich besser..
    ich danke Dir für deine Lieben Worte und wünsche Dir auch als Angehörige ganz viel kraft und Geduld.
    dank lg Mati
    Liebe @Mati 58

    Fentanyl Pflaster 25mg bekam meine Mama auch und ihr erging es wie dir. Sie bekam alle Nebenwirkungen die nur im Beipackzettel beschrieben waren.

    Also wurde es nach nur sage und schreibe 3 Stunden entfernt. Sie bekam dann auch Novaminsulfon 500g und Oxycodon.

    Es ist gut das du durch die neuen Mittel die Schmerzen im Griff hast.

    Liebe grüße mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Liebe @Mati 58,

    auch von mir ein herzliches Willkommen. Dich hat es ja heftig erwischt; man liest es ja häufiger, aber gleich 2 Krebserkrankungen sind wirklich unfair.

    Hattest du denn überhaupt schon eine Darmkrebs-OP oder nur Chemo? Und welche Chemo bekommst du jetzt? Eventuell auch Antikörper?
    Und hast du eventuell schon mal an eine Zweitmeinung gedacht? Denn hätte ich das letztes Jahr nicht getan, wären meine Lebermetastasen nicht operiert worden. Es gibt immer noch Behandlungsmöglichkeiten, die die behandelnden Ärzte nicht unbedingt kennen.

    Ich wünsche dir viel Kraft und Durchhaltevermögen

    Liebe Grüße
    Luise
    liebe luise

    Die darmop war im Frühjahr 2016 und danach war Tabletten Chemo -es war alles gut (von den Nebenwirkungen

    im frühjahr war ich zur 2017 MRT , Ct alles war in Ordnung. bis man ende Mai den turmor marker gemacht hat und anschliesen noch mal CT und dann die Streuung gesehn ,hat .
    Ja es waren mehere Ärtze die dies bestätigten.
    Ich geb nicht auf .
    danke für Deinen lieben Worte Mati
    Liebe @Mati 58

    Du konntest es ja nicht wissen das meine Mama nicht mehr lebt.

    Darf ich fragen welche Chemotherapie du derzeit bekommst und wie du diese verträgst?

    Leider ist es bei Darmkrebs oft der Fall das er in die Leber streut, ähnlich wie beim BSDK.

    Das deine Familie dich wo es geht unterstützt und entlastet wird dir zusätzlich Kraft für den Kampf geben.

    Liebe grüße mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Hallo Mausi

    geh mal von den Begleitheft aus 1000ml NaCl 0,9% + 8mg Dexa +8mg ondansetron

    keine Ahnung was da grad durch fliest---bis jetzt vertrage ich sie gut ---es waren bis jetzt nur die Nebenwirkung von den Pflaster und heut habe ich einen guten tag gehabt .
    Liebe grüße Mati
    hallo alle hier

    Gestern war der 2 gang chemo ,bekommt mir gut (Pflaster ist nun weg )und ich bin wieder Mensch .
    Kreislauf ,viel Trinken und frische Luft tut mir gut .
    und ja wir haben alle Zeit der Welt und müssen Geduld haben ,was nicht immer einfach ist

    Wünsche allen ein schönen Tag

    lg grüße Mati58
    Hallo @Mati 58
    das klingt doch gar nicht schlecht - gut, dass Du die Chemo verträgst (ist ja leider nicht immer so...) Und Geduld... ja, die brauchen wir alle , deshalb schicke ich Dir ein großes " Geduldspaket" und genieße den Tag, der bei Dir hoffentlich genauso sonnig ist wie hier.
    Liebe Grüße
    Bella
    hallo alle miteinander

    Heut schreib ich wieder mal rein-fühl mich so allein (hab mein mann in den garten geschickt )
    Er muss mal auf andere Gedanken kommen .
    War selbst gestern mal mit im Garten ,aber das war mir dann alles zu viel .
    Wenn du denkst du kannst Bäume ausreisen,das geht nicht mehr -heut könnt ich nur ko... sorry.
    Ich mache einfach so weiter wie bisher ,aber es geht nicht mehr.
    Sorry hier geht es bestimmt vielen so.
    wünsch allen noch ein angenehmen tag

    lg mati58
    Hallo @Mati 58 ,

    es gibt Tage, die mag man nicht und es gibt Tage, da kann man nicht. Und zwischendrin fühlt man sich nicht gut. Auch ich musste mit der Erkrankung lernen, daß nichts mehr so ist wie vorher und teile mir meine Kräfte ein. Manchmal geht viel, manchmal gar nichts. Wir vergessen aber auch ganz gerne, daß wir alleine durchs Älterwerden nicht mehr so mithalten können, Krankheit schlaucht zudem zusätzlich.

    Laß den Kopf nicht ganz hängen, es kommen bestimmt auch wieder bessere Zeiten. :ka

    Viele Grüße
    Anhe
    Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten; und dennoch ist es schwerer.
    ©Detlev Fleischhammel
    Hallo an alle
    Bin mal wieder drin .
    Hab wieder sehr viel tief gehabt ,aber jetzt gehts mir bissel besser und ich kann auch wieder bissel lachen .
    Das kribbeln in den Händen ist das wenigste ,aber es nervt .
    War am Sonntag mal beim Ortsfest-die vielen Menschen -war heftig .
    Bin dann nach 2 Stunden wieder nach Hause,meine Tochter und Enkelin haben mich begleitet ,da mein mann arbeiten war.
    heut geht es mir moment gut,hoffe!!!! das bleibt paar stunden .

    Habt alle ein schön tag lg Mati
    Hallo @Mati 58 ,

    Du machst das ganz richtig. Wenn es irgendwie geht, raus und unter Menschen gehen. Wenn es zuviel wird, kann man immer noch nach Hause gehen. Auch wenn es stressig für Dich war, so hast Du doch bestimmt 2 schöne Stunden mit Deiner Tochter und Enkelin gehabt. Also nur Mut, tief durchatmen und das beste aus dem heutigen Tag machen, wenn es Dir ein bissl besser geht.

    Viele Grüße
    Anhe
    Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten; und dennoch ist es schwerer.
    ©Detlev Fleischhammel
    hallo ahne

    danke ,es tat gut unter die Menschen zu gehen -

    heut Nacht ,habe ich angst gehabt -Montag war Chemo ,Dienstag dann den Rest abgegeben und gegen 18 Uhr müde.
    ich ging ins Bett um zu schlafen ,aber 3 nachts bekam ich herzrasen und kopfdruck -mein blutdruck war zu hoch .
    ich nahm meine Blutdrucktablette gleich ein . es ging mir etwas besser.
    der Kreislauf spielte so verrückt,nein es war schlimm .
    Hab heut gleich noch ein Infusion bekommen .etwas besser gehts mir ,werd wieder schlafen gehen.
    Schei.. ich hab so schei..Angst .sorry sorry
    es kommt der Tag und uns geht es besser.
    Die Hoffnung stibt zuletzt,

    schön Abend lg Mati

    Mati 58 schrieb:

    Schei.. ich hab so schei..Angst .sorry sorry


    Mati für deine Angst musst du dich nicht entschuldigen und auch nicht schämen, es ist so so verständlich. Wirst du psychoonkologisch betreut? Wenn nicht, ich kann es dir nur sehr ans Herz legen.

    Ich drück dich mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Hallo Mathi
    Es scheint der Krebs kommt in dieser Verbidung öfter vor.
    Arbeitskollegin hatte vor 30 Jahren BK und nach 19 Jahren Darmkrebs, leider ist sie dann daran auch mitmitte 60 daran verstorben.
    Ich bin jetz 45 Jahre, vor 10 Jahren BK mit 34 Jahren und jetz 10 Jahre später Knochenmetasen.

    Ist bei Euch schon ein Gentest gemacht worden?
    ich kenne nämlich eine Familie Darmkrebs in zwei Generationen, auffällige Genveränderungen.
    Deshalb wurden Kinder mit 20 jetzt am Darm vorsorglich operiert.

    Grüsse Marion
    Hallo Marion

    Gentest nein
    Oma und Opa die ich leider nicht mehr kennen gelernt habe -beide an Magen oder Darm
    Mutti (nur 52 geworden ) Brustkrebs
    da liegt es auf der Hand
    Brust (2013)Darm (2016) und ja jetzt den scheiss
    Aber ich lebe noch und die medizien ist ja schon soooo weit
    gestern hatte ich ein tief -die darmflora hatte mich wieder in Griff und da denkst du alle bloss nx gescheides.
    Aber ich bin es mir und meiner familie schuldig zu kämpfen .
    Tochter (36) ist auch schon in Behandlung .

    Schön das ich dich kennenlernen durfte
    Danke Mati
    Liebe @Mati 58

    Ich hoffe dir geht es soweit gut?

    Mati 58 schrieb:

    Aber ich bin es mir und meiner familie schuldig zu kämpfen


    Schuldig bist du es niemanden. Du solltest in erster Linie für dich kämpfen.

    Weißt du, du erinnerst mich an meine Mama. Sie hat sich damals für die Chemotherapie entschieden und das für uns. Leider habe ich das erst zu spät erfahren. Einen Monat bevor sie starb hat sie mir das gesagt. Ich habe sie dann darin bestärkt nur das zu tun was sie wirklich will, sie sollte nicht auf uns Rücksicht nehmen. Das tat sie dann auch.

    Ich denke du hast so eine tolle Familie hinter dir, die jede deiner Entscheidungen unterstützt.

    Das deine Tochter auch in Behandlung ist tut mir leid, hoffe kein Krebs?

    Liebe grüße mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Liebe mausi69

    Danke für die nette Zeilen ,was mich immer wieder sehr berührt
    Heute wurde ,auf Grund meiner Magenkrämpfe und der ständige Stuhlgang entschieden Chemo abbruch -neue Untersuchen ,wie Medikationsunverträglichkeit und neues Ct (ob schon was gebracht hat) und dann wird umgestellt.
    Warten ,warte,aber die Termine sind schon für nächste Woche angesetzt und jetzt hoffen wir das es sich zum postiven wendet.
    Ja wenn ich mein Mann nicht hätt, wäre es schon knapp gewesen .
    Ich war sehr verzweifelt und ich habe meinen Mann sehr traurig gesehn .
    Er gibt mir dir Kraft
    so für heut wars das bis dahin
    ganz liebe grüße Mati
    Liebe @Mati 58

    Ich bin immer noch fleißig am Daumen drücken und hoffe du kannst bald positive Nachrichten verkünden!!??

    Würde dir so sehr für deinen morgigen Geburtstag nur gute Optionen und Ergebnisse wünschen.

    Liebe grüße mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    hallo mausi
    Dein glaube ,mein hoffen war positiv.
    Mann kann nicht operieren ,aber eindämmen -bei einen hats geklapp 9mm und mann probiert ab 16.10 ein teil neu .
    Mal sehn wie ich reagiere ,dann sieht man weiter

    und ich werde jeden Tag geniesen müssen egal wie es mir geht.
    Momentan gehts mie einigermaßen gut

    lg Mati
    Liebe @Mati 58

    Das hört sich doch erst einmal gut an. Eindämmen bedeutet Zeit gewinnen.

    Du gehst es richtig an, versuche aus jedem Tag etwas positives zu machen. Ich weiß ich habe leicht reden, aber ich habe erlebt wie meine Mama mit ihrer Erkrankung umgegangen ist.

    Ein Beispiel, morgens bei Sonnenschein auf dem Balkon sitzen und den Moment genießen. Das tat ihr gut. Wenn dann noch die Vögel gesungen haben, hat die Mama gestrahlt.

    Du schaffst das auch.

    Zum Glück kein Krebs bei deiner Tochter. Du schreibst sie hat die darmflora im Griff? Ist sie chronisch am Darm erkrankt?
    Meine Tochter bekam vor über 10 Jahren die Diagnose Morbus Crohn.


    Alles Liebe zu dir mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    liebe maus

    danke danke,der darm hat meine Tochter im Griff-so wollte ich es schreiben-sie werden noch allergie Test s machen

    keine Darmerkrankung,sie wird gegen irgen was allergisch sein ,was sofort durch flutscht :whistling:
    Ja ich werde alles geniesen ,auch wenn die Kraft nicht mit mir ist .

    Danke für deine lieben Worte

    alles liebe mati
    hallo an alle

    heute am 4.10 gehts mir relativ gut, hab ja noch pause bis die sch.. wieder los geht mit chemo (16.10) hoffe das ich es besser wegstecke,als davor.
    Angst ist jetzt mein Begleiter und ich bin einfach nur schei....Depresiv und zu mir selbst hart.
    Bin jetzt gern allein und meine familie kann sich auch mal ausruhen .
    ich bruch trotzdem jemand zum austauschen .
    Danke für Eure offenen Ohren (augen )
    lg mati 58

    Mati 58 schrieb:

    Angst ist jetzt mein Begleiter und ich bin einfach nur schei....Depresiv und zu mir selbst hart.


    Liebe Mati, Angst zu haben ist in deiner Situation völlig normal. Depressiv? Dagegen kannst du etwas unternehmen. Arbeite mit einem Psychoonkologen daran. Ich kann das nur jedem Betroffenen aber auch Angehörigen raten.

    Ein kurzes Beispiel, mein kleiner Bruder damals 33 Jahre alt fraß alles in sich hinein hat nicht groß über das geredet was ihn bewegt. Beim ersten Gespräch mit der psychonkologin brach es aus ihn heraus. Er hatte eine unbändige Wut auf den Krebs und große Angst das unsere Mama Schmerzen hat und qualvoll sterben würde.

    Dieses Gespräch tat ihn unheimlich gut.

    Warum bist du hart zu dir selber? Kannst du das etwas näher erklären?

    Liebe grüße mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Liebe Mati,
    wir sind für Dich da, wenn Du uns brauchst. Es ist wichtig, sich auszutauschen, damit man nicht in ein tiefes Loch fällt.
    Meinst Du mit "hart zu dir selber", dass Du alles noch so machen willst wie vor Deiner Erkrankung, und wenn es nicht geht, dass Du Dich dazu zwingen möchtest? Das geht nur bis zu einem gewissen Punkt, aber ich verstehe, dass Du mit Disziplin Deine Schwäche überwinden möchtest. Nur ist Deine Schwäche keine Frage des Willens, sondern Deiner Erkrankung geschuldet, und Dein Körper braucht Zeit, um sich von den Strapazen zu erholen. Das ist schwierig und kostet sehr viel Kraft, die Dir bei anderen Aktivitäten fehlt. Das solltest Du immer im Hinterkopf haben und Dich nicht überfordern.
    Und Du darfst auch mal schwach sein, ab und zu tut es gut, sich einfach mal fallen zu lassen. Auch daraus kann man Kraft schöpfen.
    Alles Liebe für Dich
    Bella
    hallo bella69 und mausi69

    Ja ich habe begriffen ,das es nicht mehr so sein wird wie früher. der Körper und die Krankheit beherrscht ein.
    Ja ich gehe oft an meine Grenze und breche dann ohne grund weinent zu sammen ,aber ich bin auch stolz auf mich wenn ich das schaffe was ich mir vornehme.
    Ja ich spreche sehr viel darüber,das muss so sein .
    Ich hab jetzt noch eine woche Pause und gemeinsam sind wir stark.

    Danke Euch für Euren so netten Worte und hinweise
    Danke in liebe Mati 58

    Mati 58 schrieb:

    gemeinsam sind wir stark.


    Kommt mir sehr bekannt vor. Ich habe im Februar 2014 in einem anderen Krebsforum den Verlauf der Erkrankung von meiner Mama niedergeschrieben und nannte diesen Thread damals "nur zusammen sind wir stark" und genauso ist es.

    Setz dich bitte nicht so sehr unter Druck, du bist stark und schaffst das. Weinen befreit die Seele, also weine wenn dir danach ist.

    Alles Liebe Mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Hallo Mati,

    habe ich das richtig verstanden, dass dein Brustkrebs nur bestrahlt wurde? Das wäre aber sehr ungewöhnlich.

    Wenn deine Mutter an Brustkrebs verstorben ist, liegt ggf. ein Gendefekt vor? Wenn ich mich recht erinnere, ist bei einigen Gendefekten auch das Risiko für Darmkrebs erhöht.

    Ich wünsche dir viel Erfolg und dass du die Therapie gut verträgst.
  • Benutzer online 1

    1 Besucher