Linsenlektin

    Hallo,

    nachdem ich ja auf Bromelain mit heftigen Magenschmerzen reagiere, kann ich die ganzen Equi- und Wobesachen nicht nehmen. Egal, wie. Doch möchte ich für meine Schleimhäute Gutes tun. Da mein Selenspiegel auch zu hoch ist, fällt ein weiteres Kombipräparat ebenfalls weg. Gibt es diesen Linsenextrakt auch alleine oder in irgendeiner Form zum Einnehmen?

    Danke für Eure Antworten und Grüße Martina
    Hallo Martina68,
    könntest Du Dir vorstellen, Linsengerichte 2-3-4 Mal die Woche zu essen? Es gibt diverse schmackhafte Gerichte und so einige Linsenarten.

    Puy Verde für Linsensalat
    Beluga für Linsencreme
    Tellerlinsen mit Gemüse als Suppe
    Rote Linsen für Suppe
    Linsenpastete

    Könnte das auch ein Weg sein?
    liebe Grüße!
    Hallo bibba,
    Linsenextrakt wird ein positiver Einfluss auf den Körper unter Antihormontherapie attestiert:

    komplementaermethoden.de/e_bewertung/d_hinreichend/enzyme2

    Linsen sowie anderen Hülsenfrüchten wie Bohnen, Kichererbsen werden auf "Petrischalenniveau" Antikrebseigentschaften attestiert.
    Bei nutritionfacts werden die Auswirkungen von Hülsenfrüchten auf das Überleben von Frauen nach Brustkrebs zugeschrieben. Mit den Stichworten "breast cancer" und "Lentils" kommen einige Beiträge, die die Richtung des Buches "Krebszellen mögen keine Himbeeren" weiter verfolgt. Sehr spannend.
    nutritionfacts.org

    Liebe Grüße!
    Liebe Zoraide,

    ja, du hast mit den Linsenrezepten recht. Ich liebe Linsen. Alle Farben, Alblinsen, bin ja auch Schwabe (Linsa, Schpezla und Soita ). Aber, na ja, die Pupserei bleibt nicht aus. Ich habe auch einige Rezepte. Aber mehr wie 1x/Woche geht nicht. Dann mag ich sie irgendwann nicht mehr sehen. Drum dachte ich an eine bequeme Art und Weise der Einnahme. Aber Winterzeit ist bei uns Linsenzeit. Ich esse an sich sehr viele Hülsenfrüchte. Aber Stunden später...
    Mal schauen. Trotzdem danke für deine interessanten links.
    Grüße Martina

    Zoraide schrieb:

    Bei nutritionfacts werden die Auswirkungen von Hülsenfrüchten auf das Überleben von Frauen nach Brustkrebs zugeschrieben


    Also, wenn es um Hülsenfrüchte allgemein geht, habe ich ein Rezept für einen leckeren Bohnensalat, den ich eigentlich fast täglich esse:

    weiße dicke Bohnen (Glas, Dose= dann gut abspülen, oder einweichen und kochen), mit viel Leinöl und gutem Essig (Himbeeressig) anmachen. Zwiebelringe dazu, Schafskäse oder Ziegekäse und Kräuter wie Schnittlauch oder Petersilie.
    Durchziehen lassen, essen.
    Verträgt mein zickiger Darm sehr gut, hätte ich nicht gedacht.
    Macht gut satt (langkettige Kohlenhydrate) und hat viel hochwertiges Eiweiß (ernähre mich vegetarisch, von daher wichtige Eiweißquelle).
    Leinöl ist sowieso gut und die frischen Kräuter haben Vitamine und sek.Pflanzenstoffe.

    Könnte man eigentlich auch mal mit Linsen probieren...
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    Danke liebe Jule.
    ich sehe schon. Muss doch irgendwie Hülsenfrüchte einbauen. Hatte eine reiche Stangenbohnen-Ernte. Kidneybohnen oder andere dicke Bohnen esse ich gerne. Donnerstags ist mein Arbeitstag. Da hole ich meist weiße Bohnen beim Türken. Das Timing mit der Verdauung ist perfekt. Um 18 Uhr Schluss und der arme Autositz bekommt alles ab