Brust MRT mit "irgendwas"

    Brust MRT mit "irgendwas"

    Liebe Mädels, hat hier noch jemand in jungem Alter im Rahmen eines Hochrisiko Programmes eine Brust MRT Nachsorge und Erfahrung damit? Bei mir lief bisher alles gut. Jetzt kam aber ein MRT Befund zurück und da drin sind (in der eigentlich nicht betroffenen Brust) drei "Herde" (BIRADS 3) aufgelistet, die wohl Kontrastmittel anreichern. <X Ich wurde dann zur Ultraschallnachkontrolle bestellt. DIE haben jetzt (zwei Ärzte) überhaupt nix gefunden und gesehen. Also "in 6 Monaten wieder MRT".
    Mich macht das insgesamt nervös und ich habe so das Gefühl, noch was tun zu wollen, aber was?!???

    Eines der Probleme ist, dass man das MRT ja zyklusabhängig machen soll. Da mein Zyklus nach Chemo tut was er will, war das MRT nur drei Tage vor meiner Periode, aber das wußte ich nicht, daher konnte ich es nicht ändern. Kann die Periode wirklich sowas im Gewebe auslösen, dass das MRT so viel zeigt und nachher keiner mehr was im Ultraschall findet? ?(
    Oh ja... Zyklus und MRT sind immens wichtig! Mein MRT wurde gerade erst verschoben, da ich an Zyklustag 5 dort war und der optimale Zeitraum zwischen Tag 7 und 14 liegt. Ein total kleines Zeitfenster... bei mir leuchtete auch schon mehrmals was auf, was sich letztlich als nichts rausstellte.
    Ich kann deine Sorge verstehen, aber sei optimistisch, dass es nichts ist!
    LG
    Hallo Mohnblume79,
    ich hatte im Rahmen meiner Nachsorge jetzt im September wieder ein MRT. Auch bei mir hat es in der noch vorhandenen Brust ordentlich "geleuchtet". Im Ultraschall war allerdings nichts zu sehen. Ich musste dann 14 Tage später zur weiteren Abklärung des Befundes zu einer Vakuumbiopsie. Zwei Tage später kam schon das Ergebnis, es war fibrozystisches Mastopathiegewebe 8o . Ich dachte mir das schon, weil das MRT außerhalb des 7.-14. Zyklustag angefertigt wurde. Bleibt man nicht in diesem Zeitfenster, kommen viele falsch positive Ergebnisse heraus. Vielleicht beruhigt Dich das etwas und Du lässt in 3 Monaten nochmal mit Ultraschall kontrollieren?

    LG
    Heidi
    Vielen lieben Dank @wolkenxyz und @Kati81, Ihr rettet meinen Abend und Nachtschlaf. Die meisten meiner Bekannten haben noch nie ein MRT gehabt, immer nur Mammo und Ultraschall und kennen das Phänomen gar nicht.

    Und die Ärzte haben mich heute ganz wahnsinnig gemacht. Immer vom MRT Bildschirm zum Ultraschall hin und her, das hat mich total auf Alarm gebracht.
    Puh, wen hätte das nicht in Alarmbereitschaft versetzt, liebe @mohnblume79?

    Ich finde das ja höchst spannend, dass die Aufnahmen zyklusabhängig andere Ergebnisse zutage fördern. Wie wird dann aber verfahren, wenn es keinen regelmäßigen Zyklus mehr gibt?

    Angesichts der Erfahrungen der anderen, würde ich auch sagen, dass es bei Dir schlichtweg der falsche Zeitpunkt für eine Aufnahme war und da nichts ist. Zumindest wünsche ich Dir das von Herzen für die nächste Kontrolle!
    Liebe Grüße, Belle
    Liebe Mohnblume,
    ich kann mir lebhaft vorstellen, wie dein Adrenalinpegel am Anschlag war .. ;(

    das mit der Zyklusabhängigkeit habe ich auch schon gehört..
    versuche die Nerven zu behalten und lass es nochmal kontrollieren.

    was wäre denn mit einer Mammografie? Ob man da vielleicht was erkennen kann?
    Nur so als Gedanke.

    Sei dick umärmelt.
    Liebe Grüße

    Kombat
    mokoniara.de/gallery/index.php
    meine Bilder...meine eigene website... <3