Nebenwirkung Exemestan - brennende Schienbeine

    Nebenwirkung Exemestan - brennende Schienbeine

    Liebe Kolleginnen, ich muss hier mal was fragen, was mich total belastet. Ich habe seit 4,5 Jahren BK. Erst als TN diagnostiziert und bei privaten Nachbegutachtung Luminal B , gering hormonabhängig. Daher wurde mir Exemestan verschrieben. Hab das bis zum Frühjahr gut vertragen. Anfänglich Schmerzen in den Gelenken und Anlaufschmerzen. Durch viel Sport waren die dann weg. Seit Juli habe ich wieder brennende Schmerzen in den Knien und was mich total nervt, brennende Schmerzen auf den Schienbeinen. Es brennt wie Feuer. Ich kann dadurch schlecht schlafen und bin sehr beeinträchtigt. Hab verschiedene Ärzte besucht und von Vitaminpillen bis Psychopillen und Massage wurde mir alles verordnet. Keiner kann sagen, was das ist. Die Orthopädin meinte dann, bei dem Teufelszeug Exemestan ist alles möglich. Der Onkologe hat mich zum Knochenszinti geschickt. Hatte totales Muffensausen ,denn da denkt man ja an Metastasen. Aber die Untersuchung war unauffällig. Das ist es scheinbar zum Glück nicht.
    Ich hatte im Juli eine Borreliose. Die Symptome hätten wunderbar gepasst. Habe einen Spezialisten für Borreliose aufgesucht. Der meint, das sind Zeichen einer Neuroborreliose und die kann man definitiv nach zwei Monaten noch nicht entwickeln. Das Brennen der Schienbeine zeigte sich von den Antibiotika unbeeindruckt.
    In meiner Ratlosigkeit habe ich jetzt einfach seit 4 Tagen Exemestan weggelassen. Hab das 4 Jahre genommen und mal einige Tage ohne werde ich schon überleben. In den Knien ist es besser, die brennenden Schienbeine noch nicht. Mehr als eine Woche traue ich mir nicht, die Tabletten weg zu lassen. Also meine Frage ist, hatte schon mal jemand die Nebenwirkung brennende Schienbeine. Was ich noch anmerken muss, im Frühjahr schliefen dauernd meine Arme ein , am Lenkrad sehr lästig. Das ist von selbst weggegangen. Eine Nebenwirkung von Exemestan ist ja das Karpantunnelsyndrom. So was ähnliches war das.