Ebenfalls BSDK bei meinem Vater (Sept. 2017)

    Hallo
    Ich würde auch in 2 Wochen Rotmus den Marker bestimmen lassen wenn es so unsicher ist.
    Weil dann schnell reagiert werden kann mit den Medikamenten.
    Alles alles Liebe zu euch und was machst du in der Ambulanz?
    Alles gute auch zu dir achte auf dich sonst wird es Haarig siehe "Ich".

    Lieben Gruß Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Hallo Rudi,
    danke für deine Meinung wo ihr doch selbst wieder so kämpft.
    Hattet ihr auch mal so Schwankungen?
    Das war nichts schlimmes, kein Vergleich zu unseren Lieben ;)
    Ich hab mich körperlich (sehr schweres heben) überanstrengt. Meine Eltern sagen noch immer "heb dir keinen Bruch".. Unterbauch und Flanke tat doch etwas stärker weh - war schon am WE, aber dann wurde es
    schlimmer.. Konnte mich nicht mehr auf die Seite legen. Ist aber zum Glück nicht tragisch ;)

    Und pass auch du auf dich auf, lieber Rudi :)
    Grüße
    Oha ja das kann schon sehr weh tun.
    Ja Schwankungen gab es auch aber der Langzeit Trend war damals immer noch unten.
    Ab 2015 unter Folferinox sehr langsamer anstieg von 16 Anfang 2015 auf 800 November dann OP (Oder war das 2016? Bin etwas verwirrt.)
    Deswegen ja kurzfristiges Messen der werte.
    Jetzt im Moment zeigt der bei uns mal wieder sein Potenzial von 23 im August 2017 zu 3000 in Januar 2018 und jetzt ist er auch wieder da.
    Interessant ist noch das im Okt/nov 2017 ja ein Pet CT gemacht wurde und es war nichts zu sehen absolut nichts.
    Das CT im Nov zeigte dann nur unklare Sachen an und dann ...... :cursing:

    BSDK ist nun mal schnell wachsend weil ja die Herkunft schon sehr schnell ihre Zellen erneuert (Die BSD).
    Mir sagte mal der Prof man kann jetzt ein CT machen man sieht bei ihnen nichts, 2 Monate später kann alles schon zu spät sein. 8|
    Man steckt nicht drin.

    Genieße das Heute!
    Alles gute und Gottes Segen zu euch Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Liebe Silland,

    mach Dir nicht soviel Gedanken darum. Wenn alle anderen Parameter gut sind (sein Befinden, CT etc), dann ist das bestimmt nur eine Schwankung. Bei meinem Papa war das Befinden schlecht und der Wert bei 12, da haben wir uns leider auch auf den Wert verlassen und alle sind von Fatigue statt Progress ausgegangen. Möglichst bald nochmal messen ist eine gute Idee. Und @RudiHH: ja, dass mit den zwei Monaten ist leider bei uns so gewesen....

    Liebe Grüße, Kathi
    Hallo,
    @RudiHH
    ja es gibt angenehmeres, aber auch weitaus schlimmeres, also will ich mich nicht beschweren und bin dankbar, dass nichts schlimmes passierte.. :)
    Oh ihr hattet sowas auch. Dann kommt es vll doch "häufiger" vor.
    Kam es auch vor, dass Schwankungen Auswirkungen auf zwei Marker hatten, also dass zwei mal ein Anstieg da war, welcher erst zB beim Dritten mal wieder sank? Rein interessehalber :whistling: man möchte für alle Eventualitäten gewappnet sein :saint:
    Ich wünsch euch auch alles Gute, irgendwie glaube ich im Inneren immer noch, dass ihr das wieder packen könnt..

    @Kathi69
    Ja, Allgemeinbefinden ist nicht schlecht, nur Nebenwirkung der Chemo mit Ganzkörperschmerzen an zwei Tagen, das kennen wir schon.
    CT war bis auf eine neue Metastase im LWK 3 (hepatisch) rückläufig und Insulinbedarf wird immer noch weniger. langsam aber stetig ;)
    Ich hoffe ihr habt recht, danke für eure Unterstützung :)
    Auch wenn ich jetzt schon richtig Bammel vor dem nächsten Marker habe.
    Liebe Grüße

    Silland schrieb:

    Kam es auch vor, dass Schwankungen Auswirkungen auf zwei Marker hatten, also dass zwei mal ein Anstieg da war, welcher erst zB beim Dritten mal wieder sank?

    Hallo das hatten wir noch nicht!
    Aber jeder wirklich jeder Krebs verhält sich anders.
    Alles gute zu euch!
    Ein gutes Wochenende.
    Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Liebe @Silland,

    ich glaube, diese Tumormarker-Sache ist wirklich sehr individuell.
    Bei mir zum Beispiel zeigten auch kleine Erhöhungen jedes Mal zuverlässig Krebswachstum an. Mit den Metastasen in Lunge, Bauchfell, Lymphknoten und Knochen war der CA19-9 gerade mal auf 104. Der CEA hingegen war noch mitten im Normalbereich. Wie RudiHH schon schrieb, das ist sehr induviduell. Leider muss jeder für sich herausfinden, wie der Verlauf einzuschätzen ist.
    Für euch wünsche ich, dass es sich nur um eine Schwankung handelt.
    Alles Gute und liebe Grüße
    Luise
    Guten Morgen,
    danke für die Info euch beiden :)
    Von daher hoffe ich umso mehr, dass es eine Schwankung ist, ja genau, so wird es sein. Heute scheint die Sonne, es ist warm, Papa gehts gut und Punkt!
    Euch auch ein schönes Wochenende und alles, alles Gute
    Liebe Grüße
    Hallo,
    irgendwie kommt es mir manchmal vor wie ein Lotteriespiel. Anfang der Woche ging es Papa abgesehen von der Neuropathie gut. Vorgestern hatte er ein Druckgefühl, zuerst punktuell und dann im im gesamten Oberbauch was beim Essen zum Teil schlimmer wurde, bzw eher nach dem Essen. Wir dachten zuerst an Muskelkater durchs Wandern.. Gestern Abend hatte er sehr, sehr starke Schmerzen im Oberbauch. Die hatte er die ganze Behandlung mit Gemzar und Abraxane nicht mehr, wodurch ich jetzt leider an Progress denke.. Die Schmerzen gingen zwar heute wieder zurück, er hat aber immer noch ein Druckgefühl.. Ansonsten gehts ihm gut, er isst normal, nimmt nicht ab..
    Was ich aber nicht verstehe ist, dass die Schmerzen damals beim Progress im liegen schlimmer waren. Dieses mal macht ihm das nichts aus..
    Jaja, unser Kurzurlaub ist auch zu Ende, wir fahren heute wieder nach Hause..
    BLiebe Grüße
    Wieder mal was Neues von uns. Papa hat heute wieder Chemo bekommen, die Erste im siebten Zyklus.
    Aufgrund der Schmerzen wurde Sono vom Abdomen gemacht. Lt Chefarzt ist im Ultraschall keine Veränderung des Primärtumors im Pankreas ersichtlich, welche die Schmerzen erklären würden.
    Auf unseren Wunsch wurde ein großes Blutbild gemacht.
    Dabei kam heraus, dass eine leichte Entzündung im Körper sein muss (CRP bei 75) bis 5 ist in diesem Labor normal.
    Beim Ultraschall war Papa genau dort wo Primär sitzt sehr druckempfindlich.
    BSD Entzündung kann es lt Chef nicht sein, da Lipase bei 72 ist (ab 73 ist Norm). Das einzige was sich verändert hat ist GGT. Das ist aktuell bei 110. GOT und GPT total im Rahmen.
    Leukos sind bei knapp 10.
    Die letzten male war er bei 7 bis 9000.
    Habt ihr eine Ahnung was das sein kann?
    Doc tippte auf Magen- Darminfekt, wobei ich das bisschen merkwürdig finde. Stuhl oder Urin haben sich nicht verändert, ihm ist nicht übel.. Appetit lies jetzt etwas nach seitdem er die Schmerzen hat. Könnte es sich nicht um eine bakterielle Infektion handeln??
    Ich bin ratlos..
    Vll war aufgrund des höheren CRP auch der Maskeranstieg?
    Liebe Grüße
    ich wünsche Euch von ganzem Herzen eine harmlose Erklärung. Erhöhte Leukos (10 sind unter Chemo ja schon sehr viel), CRP und GGT hatten wir ja leider auch und leider haben bei uns die Ärzte zu lange rumgerätselt was die Ursache sein könnte. Wann war das letzte CT?

    LG, Kathi
    Hallo,
    danke für eure Antworten.
    @Kathi69 wie hoch war denn der Entzündungswert und GGT bei euch? Also ungefähr?
    Ja, seit Anfang Mai hat Papa "erhöhte "Leukos, also von vorher ca. 6000 auf über 8000 und jetzt eben 10000.
    Papa hatte aber nie Probleme mit Blutbild während Chemo. Da konnte er außer zwei Ausnahmen immer 100 % bekommen und die beiden Ausnahmen waren nur zur Vorsicht. Lt. Leitlinie wären 100 % locker möglich gewesen.

    Gestern wurde im KH Marker mitbestimmt., also anderes Labor, normalerweise machen wir das beim HA. Von zuletzt 470 Anfang März im KH auf jetzt ca. 1690. Gut dass ich alleine ein Büro hab, ich hab anschließend geweint wie ein kleines Kind :(
    Dann irgendwann mal Prof angerufen, als ich mich beruhigt hab.
    Anhand der Blutwerte ist im Körper definitv eine Entzündung. Es könnte sich um einen Infekt im Magen -
    Darmtrakt handeln.
    Er meinte dass durch Entzündung der Marker auf 4-5000 ansteigen kann. Ende der Woche sollen wir CRP nochmal bestimmen lassen.
    Es sei nur etwas merkwürdig, da Leberwerte (außer GGT was seiner Meinung nach nicht maßgebend ist in dieser geringen Höhe) und BSD-Werte alle top sind und keine Entzündungszeichen aufweisen.
    Nächste Woche MO normal Chemo und Ende nächster Woche nochmal Marker bestimmen lassen.

    Ggf dann wieder umstellen auf Folfirinox. Ich hoffe dass es soweit nicht kommen wird, da es hoffentlich eine ganz harmlose Erklärung dafür gibt - BITTE, BITTE lieber Gott, lass Wunder geschehen. Denn so eins würden wir wahrscheinlich brauchen..
    Letztes CT war Ende April, also knapp 5 Wochen her..
    Vor vier Wochen hieß es noch, man kann ggf mit Chemo runter gehen, da sie gut wirkte.. Achje Leute.

    Liebe Grüße
    Die Marker schwanken auch bei anderen Entzündungen... wir schwanken auch immer wieder zwischen 24 und 70... und wieder runter und rauf und runter... wichtig ist bei uns auch cea wegen Metastasen Marker. Gestriges MRT hat komplette Regression ergeben im Gegensatz zum MRT von April. Entzündungsreaktion wahrscheinlich. Kämpft weiter!!
    Liebe Grüße von Kaba

    *Zeiten ändern Dich*
    (Bushido)
    Hallo @kaba, deine Worte beruhigen mich zwar Einerseits, andererseits ist es doch ein Unterschied ob der Marker um 50 ansteigt oder um 1200, oder hab ich einen Denkfehler? Ach keine Ahnung, ich bin schon ganz "deppad" würde man bei uns sagen ;)
    Es freut mich umso mehr, dass bei euch das MRT solch super Ergebnis zeigte :) Glückwunsch :)
    Liebe Silland,
    ich habe die Unterlagen nicht hier, aber wenn ich recht erinnere, waren die Leukos immer so zwischen 9000 und 14000 in der Zeit. Je nachdem wie lange die Chemo her war. In der Zeit als es ihm gut ging, waren sie eher so bei 4000-5000. GGT war bei 100-150 - da sagte der Arzt: "Tja, etwas hoch, aber nicht so schlimm." CA19-9 war (leider) bei 12, deshalb konnte und wollte ja niemand an Progress glauben. Alle haben dann einige Wochen lang nach einer Entzündung im Körper gesucht: 1. Idee Erkältung, 2. Idee Port, 3. Idee Magen. Nachdem Blutdiagnostik, Magenspiegelung etc. nichts ergeben hatte und so einige Wochen vergangen waren, wurde dann das CT gemacht und man sah, dass der Tumor in den Darm eingewachsen war und das die Entzündung gemacht hat.

    Ich drücke Euch gang ganz fest die Daumen, dass es ganz anders ist......

    LG, Kathi
    Liebe @Silland,
    es tut mir Leid, dass der Marker so angestiegen ist. Es ist so schwer abzuwarten. Natürlich malt man sich alles Mögliche aus. Was soll denn jetzt unternommen werden?
    Wegen der Leberwerte würde ich mich nicht so sorgen, die sind bei mir seit der Leber-OP und der ersten Chemoserie erhöht, ohne dass in der Leber etwas wächst. Durch die Einschränkung der Kohlenhydrate habe ich die Werte vor ein paar Monaten mal schnell senken können. Mir hat die Chemo wohl eine Fettleber beschert.
    Dem Anstieg des Tumormarkers würde ich nachgehen, aber natürlich habe ich nur meine eigenen Erfahrungen.
    Alles Gute und liebe Grüße von
    Luise
    Hallo Kathi und Luise,
    danke für eure Antworten.
    Hmm, was denkt ihr denn? Sollte man noch bis nächste Woche Freitag warten?
    Mir kommt das etwas lange vor, wenn das Ding so schnell wachsen kann-.-
    Ja ich weiß auch nicht. Mit Chef haben wir noch nicht gesprochen. Müssen morgen ins KH. Wir möchten ja CRP nochmal bestimmen lassen bzw das schlug Prof vor.
    MO sollte Chemo erfolgen und dann eben nochmal Marker. Das wir CT bekommen, falls Marker wieder steigt wird auch ein Kampf werden, genauso um nochmal auf folfirinox umzustellen (Prof meint, dass Chemo damals gewirkt hätte, wäre sie höher dosiert worden..).
    Hallo ihr Lieben,
    wir waren heute nochmals beim Chef und baten um nochmalige Abnahme des CRP und des Tumormarker (gut, ihr werdet euch denken auf vier Tage wird sich da nicht allzuviel tun beim Marker, aber als Papa letztes Jahr Progress hatte stieg er innerhalb einer Woche um paar Tausend).
    Also CRP stieg doch relativ stark an, von 75 auf 125.
    Marker stieg um 40 an, wobei es da Schwankungen im Labor geben kann meinte Prof.
    Chefarzt hat aufgrund des gestiegenen CRP nochmal Ultraschall gemacht, da fiel ihm was an der Niere auf. War zwar nicht verdickt, aber etwas weiter geöffnet, also abwärts Richtung Blase.
    Papa hatte überhaupt keinen Druck verspürt, obwohl die ziemlich gefüllt war und Sludge sah selbst ich. Jetzt hoffen wir, dass die Entzündungswerte dadurch kommen, hoffentlich auch die Schmerzen.. Chef meinte zwar, dass er nicht NUR daran denkt, da Papa sie ja zum Teil gürtelförmig hat. Soll wohl heißen BSD spielt auch mit. Aber vll etwas..
    Jetzt täglich intravenöse Gabe von Antibiotika. Drückt uns bitte die Daumen, dass es nicht mehr ist.
    Blasenentzündung wirkt sich wohl nicht auf Marker aus, oder?!
    Grüße
    Danke euch beiden, morgen wird sich zeigen ob CRP sank. Papa gehts seit paar Tagen nicht so gut. Evtl wirkt sich Antibiotikagabe in Kombi mit Chemo so blöd aus.. Er hat Muskelschmerzen, er meint als ob alles zu kurz wäre..
    Morgen soll Chemo schon wieder starten, obwohl er heute noch Antibiotikum bekam.
    Ich bin jetzt schon wieder nervös.. Hoffentlich gibts was Gutes zu berichten.
    Schönen Abend euch allen
    Hey Silland,

    Papa hatte auch die ganze Zeit Antibiose , 10 Tage, da die Op Wunde sich so entzündet hatte, war schrecklich . Crp auch bei 80 u in der Zeit ging es ihm wirklich nicht gut. Chemo bekam er trotzdem. Diese Kombi ist bestimmt nicht ohne.
    Crp ist nun wieder bei 2 , es geht ihm schon besser .
    Es hängt bei deinen Papa bestimmt damit zusammen .

    Alles alles gute weiterhin...
    Hallo,
    da hast du wohl recht, Elaine. Schön zu hören, dass es wieder bergauf geht bei euch :)
    CRP ging wieder auf 72 runter - zum Glück.
    Habe heute Chefarzt nicht mehr erreicht. Papa wird aber bestimmt die nächsten Tage nochmal Antibiotika bekommen. Hoffentlich fühlt er sich dann wieder besser und hat mehr Appetit.
    Hatte heute das erste mal Massage. Das tat ihm wohl auch recht gut.
    Grüße
    Hey Ninjetta,
    ich weiß auch nicht ob ich mich darüber "freuen" soll, sollte es ein Magengeschwür sein.. Das wäre immerhin eine Möglichkeit für Markererhöhung.. Hoffentlich gibts keine bösen Überraschungen.. Und durch bestimmte Medikamente (zB Kortison) besteht ja ein vielfach höheres Risiko..

    Danke, ich denk auch an euch :)
    Grüße
    Hallo Silland
    Alles gute heute für eure Untersuchung!
    Ich bete für euch.
    Lieben Gruß Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Guten Abend,
    danke Rudi ;) man könnte sagen es hat was gebracht. Ich hatte zum Teil schon Angst, dass ggf Magen infiltriert wurde vom Tumor. Das war es zum Glück nicht. Es wurde aber auch sonst nichts gefunden, was die Beschwerden erklären könnte.

    Ich durfte bei der Untersuchung auf Wunsch zusehen. So dumm es sich anhört, es war einfach total spannend. Ich hab noch nie live die Speiseröhre geschweige denn den Magen oder Zwölffingerdarm gesehen. Nur immer auf Bildern.. Allein die Bewegung des Magenpförtners fand ich schon "spitze". Die Entnahme der Gewebeprobe war auch sehenswert..
    Also so dumm es sich in der Situation anhört, da war ich mal wieder für einen kurzen Moment etwas glücklich. :)

    Auch dir danke Luise, dass du selbst in deiner aktuellen Situation an uns denkst ;)

    Elaine, Papa gehts bzgl der Untersuchung gut. Da lief alles gut.
    Ansonsten hat er immer noch leichte Oberbauchschmerzen.
    Antibiotikum wurde wieder gegeben. Großes blutbild inkl Lipase und CRP. CRP ging nochmals um ca 20 herunter auf 50. Lipase allerdings auch. Ist jetzt auch bei ca 50, also ungefähr 20 unterhalb des Normbereiches.
    Bis Freitag Antibiotika und dann nochmal Blutbild inkl Marker.

    Heute Abend war ich mit Papa auf einem Rosenkranz eines Nachbars. Das war wieder etwas naja,..

    Sorry für den langen Text
    Schönen Abend
    Sodala,
    heute hat Papa wie jeden Tag wieder Antibiotikum bekommen, Blutergebnisse kamen leider erst halbe Stunde später.
    Anstieg des CRP auf über 80.
    Also nochmal neu gestochen, dieses mal ist es aber keine Infusion, sondern eine Injektion. Irgendwas mit Gem.. oder so.
    Weiß ich leider nicht mehr. Muss ich morgen mal genauer aufpassen.
    Doc geht von einem Keimwechsel aus und Prof meinte, dass das schon vorkommen kann.
    Am WE also wieder jeden Tag ins KH.

    Übrigens, auf dem Rosenkranz wo wir am Mittwoch waren war gestern die Beerdigung. Heute Großaufgebot Polizei, Notarzt etc. Da heute morgen die Frau verstarb :(
    Am Mittwoch meinte sie noch, dass sie diese Woche noch zu Besuch kommt.. Alles schlimm :(

    Grüße
    Achje, ich entscheid mich zuerst für das Gute.
    Entzündungswert ging durch das neue Antibiotikum runter. Also weiter i.v. Gabe.
    Papa hatte gestern auch wieder etwas Hunger. Linksverschiebung ist weg.. Jetzt muss nur der Wert ganz runter gehen.. Derzeit bei 60.

    Das Schlechte.
    Weiterer Maskeranstieg auf 2500.
    Bei 470 waren wir mal :(
    es ist zum durchdrehen.
    Er bekommt jetzt erst mal folfirinox wieder zu 100 %. Obwohl ich das nicht richtig finde gleich zu anfangs 100 % zu geben.
    Papa ist festentschlossen, er will es probieren. Ist ja an sich auch klar. Er möchte ja weiterleben. Gott, das tut so weh :( mein geliebter Papa
    Momentan ist es einfach scheiße.
    Grüße
    Es tut mir so leid Silland, immer dieses hin und her und auf und ab, das ist so schwer zu verkraften.

    Ist bei uns gerade ähnlich, daher gibt es mein Update erst wenn Mama hoffentlich nächste Woche heim kann.

    Was aber so wahnsinnig wichtig ist, ist der Wille deines Papas, und der ist ja noch da. So lange er kämpfen will, ist noch nichts verloren.
    Ich denke an euch!

    Ninjetta
    Hey Silland,

    Das tut mir auch total leid. Ich weiß ja genau wie es dir geht.

    Anfangs hattest du doch Schwierigkeiten das dein Papa die 100% Folfirinox bekommt.
    Kann mich noch erinnern , war ja länger dieses hin u her bis er endlich die volle Dosis bekam.
    Willst du jetzt wegen des momentanen Zustandes das er weniger bekommt?
    Hat der Prof auch dafür gesprochen?
    Ich hoffe sehr das Folfirinox diesmal seine Wirkung zeigt für deinen Papa.
    Alles gute ...
    Oh Ninjetta, das hört sich ja auch nicht so berauschend an.. Ist sie noch die ganze Woche im KH??

    Natürlich will er kämpfen, nur manchmal frage ich mich - so wie jetzt - ob der Wille alleine reicht..

    Hey Elaine,
    Papa hat bei folfirinox nie 100 % bekommen, deshalb der Umstieg auf volle Dosis. Chefarzt war dieses mal selbst dafür, da Papas Blutergebnisse unter der aktuellen Chemo ja wohl sehr gut waren. Er traut ihm das daher zu..
    So meinte er es.
    Ich hab Angst, dass es noch schlimmer wird in der aktuellen Situation. Ich dachte mir eben vll erst mit 80 % und erst dann erhöhen, wenn man sieht wie man es verträgt. Er soll jetzt auch Emend bekommen, wo wir auch nicht wissen wie er es verträgt. Das sind alles so Sachen..
    Außerdem darf man nicht vergessen, mein Papa hat seit Dezember 21 Chemos mit 100 % bekommen, ausgenommen zwei am Anfang..
    PNP macht sich etwas bemerkbar..
    Ach Leute, für was bete ich eigentlich jeden Tag zick mal?! blöder Gedanke den ich auch gleich wieder verwerfe..
    Ja da hast du natürlich recht , aber vielleicht probiert er erst die volle Dosis u Wenn es wirklich zu arg wäre dann auf 80%.
    Mein Vater wollte und will auch die volle Dosis, obwohl es erst hieß mit der ersten Chemo nach op besser 80% aber er bekam gestern die 4te 100% Folfirinox nach op.

    Mein Papa zieht sich auch öfters zurück , da denke ich auch er weint heimlich. Es zerreißt uns so innerlich.
    Sie tun mir so unendlich leid.

    Wann genau startet folfirinox?
    Hallo ihr Lieben ich kann es euch so verdammt gut nachfühlen, was ihr gerade durchmacht. Ich drücke euch ganz fest die Daumen und wünsche Euch von Herzen Kraft. Am Freitag vor einem Jahr kam mein Schatz ins Krankenhaus und den Rest kennt ihr.
    Alles Liebe zu Euch
    Michaela
    Ein Engel sein nur für einen Tag und Dich wiedersehen ..... <3 <3
    Oh Silland, mein Gott, damit habe ich nicht gerechnet....

    Es tut mir so unendlich leid. Dieser Sch....Krebs. es ist alles so unerklärlich und unbegreiflich. Gestern habe ich wieder mit unserem 8-jährigen Sohn gesprochen, der einfach nicht wahr haben will, dass Oma wohl nie mehr wirklich gesund wird. Und warum es keine Medizin dagegen gibt.
    Wie soll man das einem Kind erklären, wenn man selbst keine Antwort hat und es schon nicht in den eigenen Kopf geht.

    Ich bin in Gedanken bei euch!!!!
    Hallo Silland
    Mist einfach nur Mist.
    Es tut mir so leid ein Rückschlag.
    Aber wir machen auch einfach weiter, vielleicht auch für euch ein Weg?
    Ich bete für euch.
    Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Danke euch allen.
    Bin jetzt mit Papa kurz nach Hause gefahren damit er was anständiges isst.
    Er weint natürlich wieder viel, auch wenn er es vor mir eher verheimlicht. Vorhin war er kurz alleine, da sah er total verheult aus. Mir tut er so Leid, dass ist alles so schlimm.
    Mama gehts natürlich auch dementsprechend besch... und Oma, da brauch ich nichts zu sagen.
    Achje, jetzt dann gleich wieder zum Chef ins KH, der schaut mal über die Bilder.. Offizielles Ergebnis bekommen wir erst morgen. Ich hab verdammte Angst davor was rauskommt.

    Ja Rudi, weitermachen werden wir, aber ich bin momentan wieder an einem Punkt wo ich etwas verzweifle und ich glaube Papa auch.
    Ich melde mich wieder.. Drückt uns bitte die Daumen und danke fürs beten, vll hilft es.
    Grüße
    Hallo Silland
    Ja den Punkt kenne ich nur zu gut.
    Ich will euch kraft geben das wissen das jemand mitfühlt und an euch denkt.
    Alles alles gute zu euch allen.
    Heike und Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Hallo,
    ich hatte vorhin keine Zeit euch ausführlich zu antworten.

    @Miggel1966
    Ja, Kraft können wir gebrauchen, vorallem Papa, dass er dem Mistding die Stirn bieten kann. Wie gehts dir denn? Ich weiß, du hattest es auch nicht einfach

    @Ninjetta
    Ja, damit haben wir alle nicht gerechnet.
    Es ist zum verrückt werden. Ich glaube Kinder verstehen sehr viel mehr als man denkt. Als ich 9 oder 10 war war mein Papa schon mal sehr krank. Damals lt Ärzte einer Uniklinik auf Intensiv wohl näher am Tod, als am Leben. Ich hab es damals sehr wohl begriffen, da ich immer heimlich gelauscht habe am Telefon. Nur um ehrlich zu sein hatte ich Momente wo ich es einfach nicht verstehen wollte aus Selbstschutz. Habe auch gar nicht gerne mit meinen Eltern darüber gesprochen, als sie mich beim Lauschen mal erwischt haben.
    Ich wusste zwar bescheid, aber ich wusste nicht wie man mit Erwachsenen darüber spricht. So dumm es sich anhört..