Nach Laborwechsel erhöhte Tumormarkerwerte

    Nach Laborwechsel erhöhte Tumormarkerwerte

    Hallo zusammen, heute möchte ich mal um Infos bitten,
    Da meine Nachsorge jetzt nur noch alle 6 Monate stattfindet, habe ich mich entschlossen, die Tumormarker alle 3 Monate durch die Hausärztin bestimmen zu lassen. Ist natürlich nicht das gleiche Labor wie bei der Gyn. Nach der ersten Bestimmung musste ich feststellen, dass die Werte alle gestiegen sind. Meine persönlichen Ausgangswerte CEA 2,8, CA15-3 10 und CA125 15. Jetzt CEA 5,8, CA15-3 115,2 und CA125 22,2. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Über Antworten würde ich mich freuen.
    Tschetan
    Liebe Tschetan,

    es heißt ja oft, dass es zwischen einzelnen Laboren Unterschiede geben kann. Aber vor allem beim CA15-3 finde ich das schon einen arg großen Unterschied. Da wäre ich auch verunsichert und es würde mir keine Ruhe lassen, sodass ich dem nachgehen würde.

    Ich wünsche dir, dass es ganz bald sich aufklärt - mit Entwarnung!

    Liebe Grüße
    Finja
    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben. Mut ist die Entscheidung, dass etwas wichtiger ist als die Angst. (Ambrose Red Moon)
    Hallo Tschetan,
    hab dir gerade im anderen Forum geantwortet. Frau Dr. Petra Stieber hat dieses Thema im Oktober in Augsburg bei der Diplompatientin ausführlich besprochen. Du kannst dir den Vortrag und auch alle anderen auch aus den Vorjahren online anschauen Mod: ***kostenpflichtiger Hinweis entfernt***
    Die Werte sind nur aussagekräftig wenn sie nach der gleichen Methode vom gleichen Labor bestimmt werden. Und man muss seinen individuellen Basiswert bestimmen, davon muss dann die Abweichung 75/100/150 % je nach Tumormarker betragen.
    Jule66 und andere haben hier auch schon was dazu geschrieben (Thema CA 15-3).
    LG

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Anhe“ () aus folgendem Grund: Wir haben kein Problem, wenn Mamazone erwähnt wird, aber bitte keine Hinweise auf kostenpflichtige Leistungen, siehe auch Nutzungsbedingungen. Vielen Dank

    Hallo Tschetan
    Ich habe das gleiche Problem mit dem Ca15-3. Allerdings war die letzte messung vor 3 Jahre. Vor kurzum in einem anderen Labor aber via Hausarzt. Von alt 10 bei <32,jetzt 35 bei <25. Alle andete Blutwerte waren i.O. Also keine Entzündungen. Ich soll in 2 Monate nochmals messen lassen......Werde dann wohl im alten Labor durch die onkologie messen lassen.
    Eigentlich wollte ich abschließen mit der ganzen Geschichte. Da ist der Schuss wohl nach hinten los. Hoffentlich gibt es bei dir Entwarnung.
    Bibi
    Hallo an alle,
    ich habe jetzt sowohl beim Hausarzt (da waren die Werte viel höher als sonst beim GYN)als auch am gleichen Tag eine Stunde später nochmal bei der GYN die Marker bestimmen lassen.
    Ergebnis CEA beim HA 4,9 beim GYN 2,6, CA125 beim HA 21 beim GYN 16,2, CA15-3 beim HA 15,2 beim GYN 12,2.
    DA kann man mal sehen, was zwei Labore mit wahrscheinlich zwei verschiedenen Test Kits so messen. Ich habe mich inzwischen wieder beruhigt und hoffe auf ein gutes CT Ergebnis am 11. Dezember. Das habe ich mir als Hochrisikopatientin erbitten können.
    Vielen Dank an alle, die mir die Daumen gedrückt haben! Und für alle natürlich viel Glück