Rezidiv nach 6 Jahren nach pT2aN1M0 (St.IIa)

    Liebe @Irmgard60

    Bin weiterhin erschüttert über das, was Du gerade durchlebst.
    Du hattest mich enorm getröstet, als ich meine Ängste in einem anderen Forum schilderte.

    Bei mir sind nun fast 5 Jahre nach ED herum, doch die Angst ist latent geblieben.
    Im Januar 2018 - CT gab es bei mir Veränderungen, ein weiteres soll zur Kontrolle in einem halben Jahr erfolgen.
    Ich versuche, den Alltag so normal wie möglich zu planen, doch seit ED ist nichts mehr völlig unbeschwert.

    Dir, liebe Irmgard, wünsche ich eine gute medizinische Hilfe und Entscheidungen!
    Ich denke an Dich!

    Liebe Grüße, Renate
    Adeno ED : 30.03.13 ( nach Thoraxprellung )
    Rauchstopp 14.04.13 , OP 02.05.13 Lobektomie li o.
    IB / pT2 ( 42mm ) pN0 ( 0/24), cM0, L0, V0, G2, R0,
    Chemo habe ich abgelehnt.
    2013 AHB und 2014 Reha in Ahlbeck, NU`s bis 08/2018 unauffällig
    ...wollte mich mal wieder melden und euch informieren, dass die für mich einzig mögliche Chemotherapie die Metastasen trotzdem weitervermehren hat lassen.
    Wobei mir die Entscheidung nur genommen wurde nicht weiterzumachen, ich war sowieso der Meinung aufzuhören. Ich habe in den letzten Wochen so abgebaut, eine weitere Chemotherapie hätte mich auch kaputt gemacht.

    seit gestern habe ich vom Palliativteam ein Schmerzpflaster, wo ich den Eindruck habe, dass es mir hilft... ich bin zuhause und hoffe, dass ich hier noch ein wenig bleiben kann.....mental gesehen muss ich euch wohl nichts erzählen...
    Liebe @Irmgard60!

    Schade, dass die Chemo nicht angeschlagen hat!
    Meine Gedanken sind bei dir und wünsche Dir alle medizinischen Hilfen, die du benötigst.
    Und vor allem liebevolle Menschen um Dich herum.

    Mit ganz liebem Gruß, Renate
    Adeno ED : 30.03.13 ( nach Thoraxprellung )
    Rauchstopp 14.04.13 , OP 02.05.13 Lobektomie li o.
    IB / pT2 ( 42mm ) pN0 ( 0/24), cM0, L0, V0, G2, R0,
    Chemo habe ich abgelehnt.
    2013 AHB und 2014 Reha in Ahlbeck, NU`s bis 08/2018 unauffällig
    liebe @Irmgard60,

    das tut mir sehr leid und mir fehlen irgendwie immer noch die passenden worte, falls es diese in deinem fall überhaupt geben kann :-(.
    irgendwie weigere ich mich zu akzeptieren, dass es keine weitere behandlungsmöglicht mehr geben soll...

    VLG DieRatte
    Mein Ratrace for Life

    Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg
    in einer Kupferrüstung zu stehen und »Scheiß Götter!« zu rufen.

    (Terry Pratchett)
    Liebe Irmgard,

    dein Posting habe ich zwar gestern schon gelesen, doch ich mußte den Inhalt erstmal verarbeiten. Beim Lesen kamen mir die Tränen und ich kann es immer noch nicht so richtig fassen. Auch mir fehlen die passenden Worte. Mir geht es wie @Laborratte, innerlich kann ich es einfach nicht verstehen, dass es keine weitere Behandlungsmöglichkeit mehr geben soll. Vor 6 Monaten war noch nichts und jetzt soll es keine anderen Optionen geben ? Ach, das tut mir alles so furchtbar leid. Hattest du dir mal eine 2. Meinung eingeholt ?
    Unabhängig davon muss ich natürlich deine Entscheidung akzeptieren, wenn mir das auch unheimlich schwer fällt. Es tut so weh.

    Ich wünsche dir immer alle medizinischen Hilfen und ganz liebe Menschen um dich.
    Meine Gedanken sind bei dir. Ich nehme dich ganz fest in meine Arme :k und schicke dir ein großes Kraftpaket.

    Ganz liebe Grüße
    Mona
    Liebe Irmgard,
    deine Nachrichten sind sehr traurig, es tut mir leid für dich.
    Vielleicht kannst du ja etwas Trost in den vielen Bekundungen finden und das viele Menschen an dich in dieser Zeit denken.

    LG dagehtnochwas
    Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

    Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
    Liebe Irmgard,
    auch ich hatte Deine Nachricht gestern schon gelesen. Aber mir fehlten die Worte und die Tranchen kullerten.
    Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute. Fühle Dich fest umarmt.
    Liebe Grüße
    Waltraud :ka
    09/07 Plattenepithelcarzinom rechtes Stimmband pT2 cN0 G1
    (Laserresektion)Stimmband Carzinom geheilt

    10/07 Adenocarzinom rechter Lungenunterlappen pT2 pN2 pR0
    pM0 G2 IIIA
    12/12 Knochenmetastasen
    Behandlung mit Tarceva und X-Geva +Calcium + Vit.D
    seitdem Stillstand der Metastasen
    seit September 2017 Therapiepause
    Liebes Irmchen,

    auch ich mußte Dein Posting erst einmal sacken lassen. Es gäbe bestimmt noch Optionen für Dich, aber ich möchte Dir nichts aufdrängen, denn es ist offenbar so, daß Du Dich entschieden hast, keine weiteren Therapien in Anspruch zu nehmen, deren Ergebnisse auch ungewiß wären. Ich wünsche Dir, daß Du palliativ in besten Händen bist und noch ganz viel gute Lebenszeit hast. Fühl Dich umarmt.....

    Herzlichst,
    Anhe
    Dum spiro, spero - Cicero
    Liebe Irmgard,

    ich schicke dir einen ganz lieben Gruß und denke an dich.....
    Vermutlich kann niemand wirklich ermessen, durch was du jetzt durch musst.
    Und wirklich helfen kann dir dabei auch niemand...
    Der Körper ist das Eine, aber die seelische Belastung....
    Schicke dir viel Liebe....
    Angelika
    17.8.2015 Ø 3,5 cm; Adeno linker unterer Lungenlappen , T2M0Nx, OP und schulmedizinische Vorgehensweise von mir abgelehnt; 9-2015 3,2 ; 1-2016 3,0 cm; 5-2016 3,0 ; 31.10.2016 3,1 ; 26.1.17 PET Tumor schwach leuchtend, 2-17 Lymphknotenbiopsie o.B.; 12-17 2,6 cm Radiologe gratulierte, 3/18 CT unverändert; 6-18 3. Jahr in Folge Hyperthermie KfN. München, 8/18 2,9 cm
    Liebe @Irmgard60,

    es tut mir so leid, dass die Chemo nicht angeschlagen hat!

    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit mit möglichst wenigen Schmerzen.

    Die Hoffnung stirbt zuletzt, daher hoffe ich so sehr, dass doch noch eine erfolgreiche Therapie für Dich gefunden werden kann.

    Liebe Grüße :ka
    Heidi


    ...wollte nur mal piep sagen, denn ich tue mich ein wenig schwer mit dem schreiben.
    Meine Kopfmetastase scheint öfters mit mir ein Spielchen zu spielen, meistens bin ich topfit im Kopf und dann gibts Tage, da lässt sie mich keine Erinnerung haben.

    Bis bald Ihr Lieben ich drück euch!
    Liebe Irmgard, @Irmgard60
    Danke für das Melden. Das klingt wirklich blöd. Ich finde immer man kann mit allem Möglichen seinen Frieden machen aber wenn der Kopf beeinträchtigt ist, dann fängt es an wirklich übel zu werden - istmeine persönliche Horrorvorstellung. Da kann man auf lokaler Ebene nichts machen?
    Die Tatsache und das Wort "austherapiert " markiert leider einen ganz schlechten Wendepunkt bei dieser Erkrankung, ich hoffe trotzdem das du die therapiefreie Zeit sinnvoll und vor allem genussvoll für dich nutzen kannst.

    Lieben Gruß und alles Gute,
    DGNW
    Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

    Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
    Liebe Irmgard,

    es fällt mir sehr schwer, die richtigen Worte zu finden. Wenn man überhaupt die richtigen Worte für Deine Situation finden könnte.

    Ich kann Dir nur sagen, dass es mir sehr leid tut und dass ich an Dich denke!

    Liebe Grüße
    Heidi


    Hallo Ihr Lieben,

    Wollte nur mal piep sagen, habe mich sehr gut von all den medizinischen Anwendungen erholt, bin wohl immer noch ein Glatzköpfchen, aber ansonsten bin ich Palliativ sehr gut eingestellt.Ich bin sehr dankbar für jeden einzelnen Tag, werde wohl immer einwenig vergesslicher, aber das merket hauptsächlich mein Umfeld und nicht ich.Letzte Woche war ich das erstmal wieder im KH, um das Ergebnis der damaligen kopfbestrahlung rauszufinden. Ich wollte eigentlichnicht, aber meine Männer haben drauf bestanden. Leider haben sich auch da die Metas vermehrt, es ist wie es ist......ich lasse es laufen und hoffe diesen Sommer noch genießen zukönnen;-)So...der Tag beginnt, ich drück. Euch ganz fest,

    bis baldEure Iris
    (Irmgard ist mein Mittelname)
    Liebe Iris,
    das tut mir leid. Gut, dass du dich gemeldet hast. Denke immer mal an dich, wie es dir wohl gehen mag.
    Wir haben schon so viel gemeinsame Zeit im Forum verbracht, da ist man fast schon altbekannt.
    Wünsch dir noch ganz viel Zeit :*
    drück dich
    Gina 58
    Liebe Iris, @Irmgard60
    Es freut mich das du Muße findest hier mal eine Wasserstandsmeldung zu geben. Natürlich könnte man sich alles viel schöner vorstellen und wenn es uns nicht getroffen hätte und die Geschichte anders verlaufen wäre, wäre alles natürlich noch viel besser. Ich lese aber aus deinen Zeilen, dass du deinen Frieden mit dem Verlauf gemacht hast und das finde ich persönlich gut. Aus meiner Sicht ist es besser ab einem bestimmten Zeitpunkt die Situation anzunehmen und die verbleibende Zeit in "Ruhe" zu verbringen als jedem noch so kleinen Stöckchen hinterher zu springen. Dazu zählen leider auch Befunde, die keinen Einfluss mehr auf deine Behandlung haben - das müssen auch Angehörige lernen.

    Liebe Iris, alle guten Wünsche sollen dich begleiten.

    Lieben Gruß, dagehtnochwas
    Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

    Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „dagehtnochwas“ ()

    Liebe Iris @Irmgard60!

    Habe auch viel an Dich gedacht und mich über Deine Nachricht sehr gefreut!
    Ich wünsche Dir sehr, dass Du noch ganz viel Zeit mit angenehmen Erlebnissen verleben kannst.
    Und das der Kopf noch ordentlich " mitspielt".

    Meine 74 jährige Freundin hier in Berlin vergisst inzwischen ganz arg viel und ist z.Z. im Krankenhaus.
    Sie vergisst sogar schon zu essen und zu trinken.
    Ich treffe mich weiterhin mit ihr bzw. werde sie aktuell im Krhs besuchen.

    Nochmal zu Dir!
    Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute und fühl Dich einfach herzlich umarmt.
    Nie werde ich Deine beratende Hilfe vergessen und schon gar nicht unsere persönliche Begegnung in Frankfurt!

    Mit liebem Gruß, Renate
    Liebe Irmgard,

    mir tut dein Befund so Leid. So schwer es ist, vielleicht war die Besprechung für deine Angehörigen wichtig, um sich darauf einstellen zu können, denn die Hoffnung stirbt ja immer zuletzt. Für dich war das sicherlich nochmals eine Härte.
    Trotzdem möchte ich dir sagen, dass ich deinen Mut bewundere, wie du deine Situation annimmst und damit umgehst!!!!!
    Ganz liebe Grüße
    Angelika
    17.8.2015 Ø 3,5 cm; Adeno linker unterer Lungenlappen , T2M0Nx, OP und schulmedizinische Vorgehensweise von mir abgelehnt; 9-2015 3,2 ; 1-2016 3,0 cm; 5-2016 3,0 ; 31.10.2016 3,1 ; 26.1.17 PET Tumor schwach leuchtend, 2-17 Lymphknotenbiopsie o.B.; 12-17 2,6 cm Radiologe gratulierte, 3/18 CT unverändert; 6-18 3. Jahr in Folge Hyperthermie KfN. München, 8/18 2,9 cm
    Liebe Iris @Irmgard60,

    ich habe mich sehr gefreut , dass du dich gemeldest hast. Mir ging es wie den anderen. Sehr oft habe ich an dich gedacht und wie es dir wohl gehen möge. Es ist alles so schrecklich. Ich hoffe auch, dass du noch ganz viel Zeit mit deiner Familie verbringen kannst. Fühl dich ganz lieb von mir umarmt :ka . Meine Gedanken sind ständig bei dir. Ich frage mich auch immer wie ich mit der Situation umgehen würde. Ich weiß es nicht und kann dich da nur bewundern.

    Ganz liebe Grüße
    Mona
    Liebe Irmgard,

    ich weiß ja nicht, wie es dir geht, ob du noch am PC lesen kannst. Aber ich möchte dir sagen, dass ich dich mag und dass dein schweres Schicksal mich berührt. Ich bete für dich...
    FALLS du in der Lage sein solltest, hier nochmals zu schreiben, würde sicherlich nicht nur ich mich darüber sehr freuen.
    Wenn nicht, hat sicherlich auch jeder Verständnis.
    Ich wünsche dir eine schmerzfreie Zeit mit deinen Lieben.
    Angelika
    17.8.2015 Ø 3,5 cm; Adeno linker unterer Lungenlappen , T2M0Nx, OP und schulmedizinische Vorgehensweise von mir abgelehnt; 9-2015 3,2 ; 1-2016 3,0 cm; 5-2016 3,0 ; 31.10.2016 3,1 ; 26.1.17 PET Tumor schwach leuchtend, 2-17 Lymphknotenbiopsie o.B.; 12-17 2,6 cm Radiologe gratulierte, 3/18 CT unverändert; 6-18 3. Jahr in Folge Hyperthermie KfN. München, 8/18 2,9 cm
    Liebe Irmgard,

    ich möchte dir zu deinem heutigen Geburtstag gratulieren und hoffe, du kannst im Kreis deiner Lieben ein paar schöne Stunden verbringen.
    Denke immer wieder mal an dich.
    Wünsche dir und deinen lieben viel Beistand von oben bei deinem schwierigen Weg.
    Mögest du viele glückliche Momente jeden Tag erleben.
    Liebe Grüße
    Angelika
    17.8.2015 Ø 3,5 cm; Adeno linker unterer Lungenlappen , T2M0Nx, OP und schulmedizinische Vorgehensweise von mir abgelehnt; 9-2015 3,2 ; 1-2016 3,0 cm; 5-2016 3,0 ; 31.10.2016 3,1 ; 26.1.17 PET Tumor schwach leuchtend, 2-17 Lymphknotenbiopsie o.B.; 12-17 2,6 cm Radiologe gratulierte, 3/18 CT unverändert; 6-18 3. Jahr in Folge Hyperthermie KfN. München, 8/18 2,9 cm
    Liebe Irmgard,

    ich denke immer wieder an dich und befürchte, dass es dir zu schlecht geht, um noch schreiben zu wollen oder auch zu können. Vielleicht liest du noch ab und zu.. Jedenfalls möchte ich dir liebe Grüße schicken Angelika
    17.8.2015 Ø 3,5 cm; Adeno linker unterer Lungenlappen , T2M0Nx, OP und schulmedizinische Vorgehensweise von mir abgelehnt; 9-2015 3,2 ; 1-2016 3,0 cm; 5-2016 3,0 ; 31.10.2016 3,1 ; 26.1.17 PET Tumor schwach leuchtend, 2-17 Lymphknotenbiopsie o.B.; 12-17 2,6 cm Radiologe gratulierte, 3/18 CT unverändert; 6-18 3. Jahr in Folge Hyperthermie KfN. München, 8/18 2,9 cm
    ...keine Angst Angelika, hier ist alles gut, aber schön, dass du an mich denkst …
    ich lebe von Tag zu Tag und habe mir einen guten Weg für mich erarbeitet.....aber ich mag nicht schreiben, am liebsten denke ich mittlerweile Nicht an die Krankheit, habe nur meinen 4 engsten Freundinnen und lebe jeden Tag, so gut wie ich kann, natürlich ist kein Tag wie der andere, ...aber jeder Tag ist ein besonderer…und ich versuche mein positives ich zu leben,,,,,ihr kennt mich ja…
    Liebe Irmgard,

    schön, dass Du mit der Situation so toll umgehst und es Dir einfach so schön wie möglich magst.

    Bleib weiterhin so positiv wie Du bist - und genieße jeden Tag <3

    Liebe Grüße
    Angi


    Glaube an Wunder, Liebe und Glück!
    Schau nach vorn und nicht zurück!
    Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du!

    <3 <3 <3
    Liebe @Irmgard60!

    Wie schön, wieder von Dir zu lesen und zu hören!
    Ich bewundere Dich, wie mutig und relativ gelassen Du mit der Krankheitsprogression umzugehen vermagst!
    Ja, und ich wünsche Dir von Herzen noch sehr viele angenehme Zeiten und Erlebnisse und dieses für eine noch sehr sehr lange Zeit!

    Bin gerade zurück aus Schweden, wo ich mit meinem Mann bei Sohn, Schwiegertochter und drei kleinen Enkeln ( 6 Wochen, 19 Monate und knapp 3 Jahre ) vom 14. - 24.09.2018 weilte.
    Sohn musste zu einer einwöchigen Exkursion nach Mittelschweden, Schwiegertochter mit Baby zur Uni in Växjö
    Wir waren dann mit den unbetreuten "Größeren" täglich in einer Krabbelgruppe, haben Windeln gewechselt und aus Erschöpfung selber nach frühem Aufstehen mit den Kiddies Mittagsschlaf gehalten.
    Vermutlich werden wir in Schweden noch öfters in Notlagen aushelfen müssen, solange wir es mit 66 und knapp 74 ( mein Mann ) noch können.
    Seit heute sind wir glücklich wieder daheim in Berlin, welche Wohltat!
    Keine Katze springt auf den Tisch oder in die Spüle oder aufs Essen oder will ins Freie.
    Kein Kindergeschrei aus eigentlich nichtigem Grund.
    Keine Einschlafprobleme mehr zu bewältigen...... aber es war dennoch ein grosses Erlebnis mit den Enkeln!

    Es dauert mich, dass der Krebs bei Dir erneut heftig zugeschlagen hat.
    Ich denke an Dich und ganz sicher möchtest und solltest Du Deine Familie noch sehr lange um Dich herum haben können.

    Viele liebe Grüsse, Renate
    Adeno ED : 30.03.13 ( nach Thoraxprellung )
    Rauchstopp 14.04.13 , OP 02.05.13 Lobektomie li o.
    IB / pT2 ( 42mm ) pN0 ( 0/24), cM0, L0, V0, G2, R0,
    Chemo habe ich abgelehnt.
    2013 AHB und 2014 Reha in Ahlbeck, NU`s bis 08/2018 unauffällig

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kradabeg14“ ()