Bestrahlung nach Op

    Bestrahlung nach Op

    Hallo an Alle,
    ​bei mir wurde BK erstmals im Februar 2017 diagnostiziert. Operation mit Markierung des Tumors und Wächterlymphknoten. Im Krankenhaus wurde dann Metastase in der Wirbelsäule diagnostiziert. Deswegen wurde die Therapie umgestellt und auf Ibrance + Letrozol/ Zoladex seit April 2017.
    ​Der Tumor in der Brust hat sich bis Januar 2018 halbiert und wurde jetzt heausgenommen. Biopsie zeigte keine weiteren Tumorzellen an. Die Empfehlung ist jetzt Bestrahlung der Brust: würdet Ihr das machen, trotz der weiter andauernden Therapie mit Ibrance und Letrozole?

    Viele Grüße
    Cookie
    Hallo Cookie,

    hattest Du brusterhaltende OP ? Die Strahlentherapie vernichtet falls noch Krebszellen vorhanden sein sollte diese. Sie gehört lt. Leitlinien
    zu einer Therapie. Ich würde alles ausschöpfen an Mitteln was mir zur Verfügung steht. Ich hatte das ganze Programm, also mit Bestrahlung.

    Alles ohne NW, keine Müdigkeit und kein Mops verbrannt, nur leicht gerötet.

    Ich würde es machen, dann kannst Du Dir nie selbst was vorwerfen. Alles Gute
    das Leben ist wunderbar :thumbsup: und das lassen wir uns nicht kaputt machen :thumbup:

    Cookie schrieb:

    Die Empfehlung ist jetzt Bestrahlung der Brust: würdet Ihr das machen, trotz der weiter andauernden Therapie mit Ibrance und Letrozole?


    Hallo @Cookie,

    erst einmal herzlich Willkommen im Krebs-Infozentrum.

    Die Therapien haben ja super bei Dir angeschlagen, herzlichen Glückwunsch dazu.
    Die Tatsache, dass die Brust operiert wurde und jetzt bestrahlt werden soll, zeigt doch, dass man Dich kurativ behandelt, also mit dem Ziel der Heilung.
    Und dazu gehört bei der brusterhaltenden OP auch die Bestrahlung.
    Du wirst also wie jede andere BK Patientin behandelt, das ist doch hinsichtlich der Metastase in der Wirbelsäule positiv zu werten.

    Deshalb würde ich die Bestrahlung auf jeden Fall mitnehmen, auch, um in der Brust Ruhe zu haben.
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer