Melde mich wieder aus der Versenkung!

    Melde mich wieder aus der Versenkung!

    Hallo Ihr Lieben,

    habe ein ganz schlechtes Gewissen nun, da ich gelesen habe, dass sich doch einige Gedanken um mich gemacht haben! *schäm* :love: Ich weiß nicht weshalb, aber ich konnte mich in letzter Zeit einfach nicht mit meiner Krankheit auseinandersetzen, wollte auch gar nichts von Krebs hören. An @Piepenbring und @MarcoLiverpool habe ich viel gedacht und ab und zu geguckt. ob sie geschrieben haben. Als das aus blieb, konnte auch ich nicht mehr schreiben...

    Mir geht es gut. Habe die letzte Chemo mit Cisplatin und Pemetrexed hinter mir und bin darüber auch froh, denn die Nebenwirkungen wurden dann auch immer lästiger. Ich bekomme nun Erhaltungstherapie nur noch mit Pemetrexed. Das ist gut auszuhalten, die Haare wachsen nun auch wieder. Was wäre ich froh, wenn ich die elende Ratte (Perücke) nicht mehr tragen müßte!

    Heute hatte ich eine Magenspiegelung, da mir seit der letzten richtigen Chemo dauernd übel war, mit dem Magen hab ich ja schon immer meine Probleme. Zum Glück nichts Bösartiges auf den ersten Blick zu sehen, Entzündung halt bis runter zum Zwölffinger-Darm. Also weiterhin Pantoprazol...

    Ansonsten darf ich nicht klagen, aber ganz ehrlich: manchmal sch...ß ich drauf und hadere mit meinem Schicksal. Dann hab ich solche Wut in mir, stelle die Frage, warum ich diese verfluchte Krankheit haben muss, warum ich keine Zukunft planen darf, warum ich nur immer von CT zu CT lebe und mir nicht erlauben darf, von der Abiturfeier oder gar Hochzeit meiner Kinder zu träumen...

    Ich weiß, das ist undankbar von mir, schließlich habe ich schon so lange Zeit geschafft, aber manchmal möchte ich auch undankbar sein... Alles blöd manchmal eben...

    Auf alle Fälle wünsch ich jeden einzelnen von Euch, dass Ihr es schafft, dass Ihr nie Euren Mut und die Hoffnung verliert und danke, dass es Euch gibt und Ihr schreibt!

    Liebe Grüße
    Sabine
    Nur der ist wirklich stark, der stark sein kann, weil er stark sein muss, obwohl er es nicht ist
    Liebe @Mulli,

    Lieben Dank, dass du deine Kraft zusammengenommen hast und dich gemeldet hast. Es freut mich tierisch, dass du halbwegs aufrecht durch die chemo gekommen bist. Und es ist völlig okay, dass du auch Mal "undankbar" bist. Genau so geht es mir nämlich auch. Ich bin für vieles, was ich bisher erleben durfte sehr dankbar, für die Zukunftsaussichten bin ich es aber nicht. Und ich glaube, das ist normal und menschlich.
    Liebe Grüße und eine ruhige Nacht wünscht

    DieRatte
    Mein Ratrace for Life

    Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg
    in einer Kupferrüstung zu stehen und »Scheiß Götter!« zu rufen.

    (Terry Pratchett)
    Liebe Sabine @Mulli,
    ich freue mich auch das es dir soweit ganz gut geht und das du trotz deiner "Aversion" die Zeit gefunden hast hier zu schreiben.
    Ich denke mit dem Schicksal zu hadern ist völlig normal und auch mit keiner Schuld oder Undank belegt. Es ist völlig normal daran zu verzweifeln das man selbst nicht mehr einen Lebensweg sieht oder hat, der anderen selbstverständlich offen steht und Teil der täglichen Planung ist. Auch mir fält es schwer mich letztlich damit zufriedenzugeben nur im Hier und Jetzt zu leben und letztlich die Zukunft auszublenden - dabei habe ich ein Eichhörnchen-Gen, das eigentlich immer längerfristige Vorsorge fürs Alter treffen will.

    Ich wünsche dir jedenfalls auch alles Gute für deinen Weg und immer eine handbreit Hoffnung unter deinem Kiel (oder so ;) ).

    LG dagehtnochwas
    Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

    Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
    Hallo Sabine,
    ich finde es sehr schön, wieder was von Dir zu lesen, und ich bin sehr froh, dass es Dir einigermaßen gut geht.
    Und ich denke es ist vollkommen normal, auch mal undankbar zu sein und mit dem Schicksal zu hadern.
    Und ein schlechtes Gewissen, weil du lange nichts pepostet hast brauchst Du erst recht nicht haben.
    Man schafft es nicht immer,sich mit der Krankheit zu beschäftigen.
    Ich wünsche Dir für die kommende Zeit alle Liebe und Gute, eine wirksame Weiterbehandlung und unspektakuläre Befunde.

    Liebe Grüße
    Samtpfötchen
    @Mulli

    Liebe Sabine,

    schön dass Du dich aufraffen konntest und uns einen Zwischenbericht dagelassen hast.
    Ich bin echt froh, dass Du Dich gemeldet hast und dass es Dir einigermaßen gut geht und Du die Chemo überstanden hast und Deine Haare wieder wachsen.

    Und es ist überhaupt nicht undankbar von Dir ... sei ruhig mal egoistisch ..... (aber lass ab und an ein pieps hier 8) )

    Ich wünsch Dir einen wunderschönen Abend und falls wir uns nicht mehr vorher lesen ein tolles, entspanntes und ruhiges Osterfest :k

    Liebe Grüße
    Angi


    Glaube an Wunder, Liebe und Glück!
    Schau nach vorn und nicht zurück!
    Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du!

    <3 <3 <3
    Liebe Sabine,
    ​freu mich auch, dass du dich gemeldet hast und es dir gut geht :*
    ​Man versucht halt, ein normales Leben zu leben.
    Da will man sich nicht ständig mit Krankheiten beschäftigen und schiebt negative Gedanken beiseite.
    Wünsche dir Frohe Ostern.
    Gina 58
    Liebe Sabine,

    auch ich freue mich ganz doll, dass du dich gemeldest hast. Man macht sich halt sonst immer so seine Sorgen. Schön, dass du uns einen Zwischenbericht gegeben hast und auch, dass es dir soweit gut geht.
    Wie meine Vorschreiber schon geschrieben haben, finde ich, dass du überhaupt nicht undankbar bist. In unserer Situation hadert man halt immer mal wieder mit seinem Schicksal.Und du hast ja nun wirklich auch so einiges mitgemacht und da ist das völlig normal.
    Prima, dass die Haare wieder wachsen und du dann endlich die Perücke los wirst. Dann fühlst du dich bestimmt auch besser.
    Es wäre schön, wenn du ab und an mal einen Pieps machen könntest und wir wären dann beruhigter. Nur so als Wunsch gedacht, doch darüber entscheide selbst.
    Für die kommende Zeit alles Gute und wunderschöne Osterfeiertage.

    LG Mona
    Hallo @Mulli ,
    auch ich freue mich sehr das du dich hier wieder meldest.
    Ich lese meist nur mit und man wird schon unruhig wenn man von jemandem länger nichts liest.
    Ich kann alles was du schreibst sehr, sehr gut nachvollziehen, aber undankbar bist du aus meiner Sicht ganz sicher nicht.

    Manchmal will ich mich mit meiner Krankheit auch nicht auseinander setzen und versuche sie zu verdrängen.
    Und machmal habe ich einen Zorn auf die ganze Welt, auf alle Gesunde die mir auch noch viele Grüße aus ihrem tollen Urlaub schicken, es sich gut gehen lassen, ständig Reisen und die Zukunft planen und, und, und.... warum ich ?

    Jeder von uns muss irgendeinen Weg finden damit umzugehen und ich finde es ganz toll von dir das du so offen schreibst wie es dir ergangen ist, bzw. geht.
    Ich bin froh das wir hier ein Forum haben bei dem man auf viele offene Ohren trifft und verstanden wird.

    Ich drücke dir ganz, ganz fest die Daumen das du noch lange, viele schöne Erlebnisse mit deinen Kindern bzw. Familie haben wirst.

    Viele Grüße
    Flower66 (Marc)
    Liebe Sabine,
    und ich freue mich auch mit dir, daß du die Erhaltungstherapie verträgst und dass du dich gemeldet hast.
    Bei unserer Erkrankung kann man doch mal auf alles wütend sein, das ist gut und befreit auch. Danach geht's meistens besser. Du hast auch kleine Kinder und wünsche dir, daß du deine Kinder aufwachsen siehst.
    Genieße den kommenden Frühling, viel Spaß beim Ostereiersuchen und
    liebe Grüße
    Heidrun
    Liebe Mulli,

    ich verstehe dich gut, da ich auch sehr mit mir beschäftigt war.
    Hatte, als das Fasten keinerlei positiven Effekt auf den Krebs gezeigt hat, geschwankt zwischen Weinen und richtigen Wutanfällen, welche ich von mir gar nicht kenne, ich war so dermaßen wütend, dass ich Christian geraten habe, lieber nicht vorbei zu kommen, so konnte ich in meiner Wohnung weinen und toben wie ich wollte. Und: Es hat mir richtig gut getan. Ich wusste gar nicht, dass ich so wütend sein kann. Aber sicher ist es besser, die Wut herauszulassen, als sie runterzuschlucken.
    Deine Sorgen für Piepenbring und Marco teile ich. Manchmal traute ich mich hier gar nicht zu lesen....
    Derzeit packe ich keine schlechten Nachrichten.
    Alles Liebe
    Angelika
    17.8.2015 Ø 3,5 cm; Adeno linker unterer Lungenlappen , T2M0Nx, OP und schulmedizinische Vorgehensweise von mir abgelehnt; 9-2015 3,2 ; 1-2016 3,0 cm; 5-2016 3,0 ; 31.10.2016 3,1 ; 26.1.17 PET Tumor schwach leuchtend, 2-17 Lymphknotenbiopsie o.B.; 12-17 2,6 cm Radiologe gratulierte, 3/18 CT unverändert; 6-18 3. Jahr in Folge Hyperthermie KfN. München, 8/18 2,9 cm
    liebe @Mulli,
    ich werde natürlich auch fest an dich denken und die daumen für deun CT drücken. bin natürlich im gegenzug auch für alle daumen dankbar, da ich am donnerstag ebenfalls dran bin und irgendwie kein wirklich gutes gefühl hab, da ich ja seit dezember nur vargatef nehme um den kerl in schach zu halten.

    LG DieRatte
    Mein Ratrace for Life

    Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg
    in einer Kupferrüstung zu stehen und »Scheiß Götter!« zu rufen.

    (Terry Pratchett)
    Liebe @Laborratte

    mir geht es genauso, habe ein ungutes Gefühl. Progress? Ich hoffe ganz fest, dass wir uns täuschen. Bin morgen gegen 11 Uhr dran, zum Glück geht mein Mann mit. Dann besteht die größere Chance, dass der Radiologe nicht nur die halbe Wahrheit sagen wird, wenn ich nicht allein bin. Möchte schon wissen, woran ich bin.

    Ich denk an Dich, Augen zu und durch! Alles Gute!!

    Sabine
    Nur der ist wirklich stark, der stark sein kann, weil er stark sein muss, obwohl er es nicht ist
    Hallo an alle und danke für Euer Daumendrücken!

    Kann nur kurz schreiben, laut Radiologe hat sich ein Lymphknoten im Bauchraum vergrößert, alles andere ist stabil geblieben. Ich weiß nicht, ob ich das so glauben kann, aber muss es bis zum Gespräch mit meinem Onkologen am 16. Juli so hinnehmen.

    Melde mich bald wieder. Alles Gute an Euch alle!

    Sabine
    Nur der ist wirklich stark, der stark sein kann, weil er stark sein muss, obwohl er es nicht ist
    Liebe Sabine,

    das liest sich gut von wegen: alles andere ist stabil geblieben.

    Und das mit dem Lymphknoten muß halt noch abgeklärt werden.

    Alles liebe und ein schönes Wochenende :thumbsup:

    Liebe Grüße
    Angi


    Glaube an Wunder, Liebe und Glück!
    Schau nach vorn und nicht zurück!
    Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du!

    <3 <3 <3
    Liebe Sabine,

    das hört sich doch gut an, dass alles andere stabil geblieben ist. Das freut mich. Dass mit dem Lymphknoten wirst du mit deinem Onkologen besprechen und vielleicht hat er eine gute Idee. Zumindest hoffe ich das sehr.
    Bis zum 16.7. ist zwar noch einige Zeit, doch versuche dich abzulenken, was sicherlich nicht einfacht ist. Alles Gute.

    LG Mona
    Liebe Sabine, :)

    für ein gutes Gespräch am 16.7. mit Deinem Onkolgen drücke ich Dir natürlich ganz feste die Daumen.

    Ich hoffe sehr, dass Du diese Wartezeit bis dahin nervlich gut wegstecken kannst!

    Alles Gute für Dich weiterhin und ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße
    Heidi


    Liebe Mulli,

    was hat der Termin mit deinem Onkologen heute ergeben? Wie geht es dir?
    Ich wünsche dir, dass der Lymphknoten nur einfach seine Arbeit macht und deshalb vergrößert ist/war.
    Liebe Grüße
    Angelika
    17.8.2015 Ø 3,5 cm; Adeno linker unterer Lungenlappen , T2M0Nx, OP und schulmedizinische Vorgehensweise von mir abgelehnt; 9-2015 3,2 ; 1-2016 3,0 cm; 5-2016 3,0 ; 31.10.2016 3,1 ; 26.1.17 PET Tumor schwach leuchtend, 2-17 Lymphknotenbiopsie o.B.; 12-17 2,6 cm Radiologe gratulierte, 3/18 CT unverändert; 6-18 3. Jahr in Folge Hyperthermie KfN. München, 8/18 2,9 cm
    Liebe @mona48, liebe @Heidi, liebe @Angelika7, liebe @Angi0612 und alle anderen, die es interessiert!

    Danke für Euren Beistand. Wie befürchtet, hat mir auch dieses Mal der Radiologe nur die halbe Wahrheit mitgeteilt. Es sind sehr viele befallende Lymphknoten im Bauchraum dazu gekommen. Ich hatte es geahnt, denn das war auch der Grund für das CT, da ich dem Onkologen sagte, dass ich einen Progress befürchte, weil ich nicht mehr auf dem Bauch schlafen kann (meine Lieblings-Schlafposition ;) ).
    Ich muss sagen, es drückt schon sehr arg im gesamten Oberbauch, heute hab ich zum ersten Mal eine 600-er Ibu eingeworfen. Ich denke, meine beste Zeit ist einfach vorbei.

    Mein Onkologe hat mich überredet, ab morgen eine neue Therapie zu beginnen. Mit NAB-Paclitaxel will er den Lymphknoten zu Leibe rücken. Hat jemand mit dieser Chemo Erfahrung? Er meint die gravierendsten Nebenwirkungen wären drohende Poliyneuropathie und Haarausfall. Schxxxe, gerade sind meine Haare so lang geworden, dass ich ohne die elende Ratte auf dem Kopf aus dem Haus konnte und nun bald wieder kahl. Aber das ist blöd, ich weiß. Morgen startet die Chemo und ich habe Endzeitstimmung. Das möchte ich mir bei meinen Kindern nicht anmerken lassen, die haben eh so viele Fragen und Ängste.

    Zu allem Überfluss jetzt auch noch der Medikamenten-Skandal mit Valsartan. Ich nehme das Zeug seit 8 Jahren.

    Danke, dass ich mich bei Euch auskotzen darf, obwohl ja jeder sein eigenes Päckchen zu tragen hat. Wer weiß, vielleicht schlagt die Therapie wirklich so gut an, wie der Onkologe zuversichtlich meint.
    Ich hoffe es so sehr...

    LIebe Grüße
    Sabine
    Nur der ist wirklich stark, der stark sein kann, weil er stark sein muss, obwohl er es nicht ist

    Mulli schrieb:

    Mit NAB-Paclitaxel will er den Lymphknoten zu Leibe rücken. Hat jemand mit dieser Chemo Erfahrung?


    Hallo @Mulli,

    im Brustkrebsbereich hat zur Zeit @Hoffnung 64 NabPacli als Solo-Therapie und sie hat keinen Haarausfall und verträgt sie gut. Vielleicht könnt Ihr Euch ja austauschen.

    Ansonsten wünsche ich Dir alles Gute für morgen und das sich eine gute Wirkung ohne Nebenwirkung zeigt.

    Viele Grüße

    Tinka
    Liebe @Mulli,

    es tut mir sehr leid, dass das Ergebnis vom CT nicht besser ausgefallen ist! :(

    Ich hatte bei meinem Eileiterkrebs die Chemo Carboplatin und Paclitaxel. Mit NAB-Paclitaxel habe ich leider keine Erfahrung. Ich weiß daher nicht, ob bei NAB-Paclitaxel die gleichen Nebenwirkungen wie bei Paclitaxel auftreten können.

    Ich danke Dir, dass Du von Valsartan berichtet hast. Es ist ja nicht seit heute in den Medien, aber meine
    TKK hat sich noch nicht bei mir gemeldet. Ich habe im Internet die Liste der betroffenen Hersteller ausgedruckt, meine Valsacor (Valsartan) ist von TAD Pharma GmbH und nicht dabei. Aber da es angeblich seit 2012 verunreinigt wurde, habe ich trotzdem ein Problem damit, denn all die Jahre habe ich das von verschiedenen Herstellern bekommen und immer von Herstellern, mit denen die TKK gerade Verträge hatte. Also habe ich die vergangenen Jahre auch Tabletten der betroffenen Hersteller eingenommen. Ist schon deprimierend, dass man einerseits alles tut, um dem Krebs zu entkommen und muss andererseits von Medikamenten lesen, die einem ja auch schaden könnten.

    Ich schließe mich der zuversichtlichen Meinung Deines Onkologen an bzw. hoffe von ganzem Herzen, dass die Chemo diesen Mistdingern den Garaus macht.

    Ich wünsche Dir vor allem sehr viel Kraft und Zuversicht! :ka

    Liebe Grüße
    Heidi


    Hallo @Tinka66,
    danke für den Tipp im Brustkrebsforum, das werde ich mir durchlesen! Habe ja auch schon gegoogelt, aber da bin ich hinterher noch verwirrter als zuvor. Ich denke auch, dass jeder Mensch anders auf die jeweilige Therapie reagiert. Aber wenn im Großen und Ganzen von geringen Nebenwirkungen berichtet wird, beruhigt es mich schon. Auf alle Eventualitäten vorbereitet sein, das bin ich. Aber ich mach mir das Leben dadurch nicht leichter. Vielen Dank für Deine Wünsche!

    Liebe @Heidi,
    mir geht es auch so mit dem Valsartan. Ich hatte das Präparat von verschiedenen Herstellern eingenommen. Ich glaube jetzt nicht wirklich, dass mein Krebs dadurch entstanden ist, aber es ist erschreckend, dass selbst in Medikamenten krebsauslösende Stoffe enthalten sein können. Ich erinnere mich noch, als mir mein Nephrologe das Valsartan als das Mittel der ersten Wahl ans Herz gelegt hat. Es war auch im Vergleich zu den gängigen Blutdrucksenkern hochpreisiger. Habe es immer super vertragen, nehme es aber jetzt nicht mehr, da mein Blutdruck sich eher im niedrigen Bereich befindet.

    Danke für Deine Wünsche, Kraft und Zuversicht kann ich gut gebrauchen!! Dir auch alles Liebe!!

    Liebe Grüße
    Sabine
    Nur der ist wirklich stark, der stark sein kann, weil er stark sein muss, obwohl er es nicht ist
    Liebe Sabine, @Mulli
    das ist ja keine so gute Entwicklung. Vielleicht kann nab-Pacli noch etwas reißen - ich wünsche es dir und vor allem auch deinen Kindern sehr. Ich mag mir gar nicht vorstellen was in Kindern wohl vorgehen mag, wenn sie andeutungsweise mitbekommen, was mit ihrer Muter los ist und wie die wahrscheinlichen Aussichten sind.

    Alles Gute!
    LG DGNW
    Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

    Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
    Liebe Sabine, @Mulli,

    ach Menno ist das ein Mist. Weiß gar nicht so richtig was ich sagen soll. Nehme dich mal fest in meine Arme :k Das ist wirklich keine gute Entwicklung.
    Nun drücke ich dir ganz doll die Daumen, dass die neue Therapie so richtig an schlägt. Dazu sagen kann ich dir aber auch nichts. Für die nächste Zeit wünsche ich dir besonders viel Kraft und hoffe, dass die neue Therapie wenig NW hat.

    LG Mona
    Liebe Sabine,

    sorry, dass ich jetzt erst schreibe .... <3

    Dass niemand so ein blödes Ergebnis vom CT möchte, muß ich Dir nicht sagen .... aber es ist jetzt so und Du hast es irgendwie schon geaahnt, dass irgendwas nicht passt.
    Aber ich weiß auch, dass Du eine Riesenkämpferin bist und es nach dem ersten Schock wieder aufwärts geht und Du wieder klarer denken kannst.
    Ich drücke sowas von die Daumen, dass die neue Therapie sofort und super anschlägt ... und Du mit wenig oder gar keinen Nebenwirkungen zu kämpfen hast - aber auch das schaffst Du wieder :thumbsup:

    Zu dem Medikamenten-Skandal mit Valsartan kann ich wenig sagen .... aber man darf da gar nicht zuviel nachdenken und ich will gar nicht wirklich wissen, was wir alles zu uns nehmen, was in irgendeiner Form schädlich oder krebserregend ist.
    Die Welt ist krank und wird leider nicht besser.

    Ich drück Dich ganz ganz fest und hoffe mit Dir <3

    Liebe Grüße
    Angi


    Glaube an Wunder, Liebe und Glück!
    Schau nach vorn und nicht zurück!
    Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du!

    <3 <3 <3
    liebe @Mulli,
    oh mann, so ein mist aber auch. aktuell sind hier einige von weniger guten nachrichten betroffen.
    wir müssen einfach zeit gewinnen. für uns, für unsere kinder. und wenn es nun eine neue chemo sein soll, dann ist das so. und wenn es nochmal ne neue behandlung wird, dann ziehen wir uns diese eben auch erhobenen hauptes rein. alles, was uns nicht umbringt, verschafft uns zeit.
    nicht aufgeben.

    mittlerweile gibts ja wieder neue behandelbare mutationen. vielleicht nochmal ne biopsie und auf BRAF oder IDO1 testen?

    LG DieRatte
    Mein Ratrace for Life

    Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg
    in einer Kupferrüstung zu stehen und »Scheiß Götter!« zu rufen.

    (Terry Pratchett)