Und noch ein Adenokarzinom

    Pet meldet sich wegen der Zeitverschiebung immer nachts...
    Ich denke, wir hören bald von ihr...
    Dir auch alles Gute und viel Kraft
    Liebe Grüße
    Angelika
    17.8.2015 Ø 3,5 cm; Adeno linker unterer Lungenlappen , T2M0Nx, OP und schulmedizinische Vorgehensweise von mir abgelehnt; 9-2015 3,2 ; 1-2016 3,0 cm; 5-2016 3,0 ; 31.10.2016 3,1 ; 26.1.17 PET Tumor schwach leuchtend, 2-17 Lymphknotenbiopsie o.B.; 12-17 2,6 cm Radiologe gratulierte, 3/18 CT unverändert; 6-18 3. Jahr in Folge Hyperthermie KfN. München, 8/18 2,9 cm
    Hallo liebe Kaethe!!
    Hier bin ich schon...Mensch das ist ja nicht das Ergebniss das man sich erhofft...ich hoffe er ist wirklich nur aufgeblaeht oder so. Druecke Dir ganz ganz dolle die Daumen.
    Ich bekomme mein Ergebniss auch erst am Dienstag und hier erfaehrt man gar nix vorher, aber es hat keiner angerufen ( wie leztes Jahr) so denke ich das zumindest nix im Hirn ist!!!
    Melde mich wenn ich was weiss, denke ganz doll an Dich und Drueck Dich auch mal!!!

    Petra
    Es sind ja leider offensichtlich alle Tumore gewachsen. Bei 3 St. hab ich es auf dem Bildschirm gesehen. Aber bei dem jetzt größten könnte dieses super schnelle Wachstum auf eine Pseudoprogression (der richtige Name für das "aufblähen") hindeuten. Ob das meinem Onkologen reicht weiß ich nicht. Es ist wohl nicht so ganz einfach das festzustellen, ausser es wird eine Biopsie gemacht. Der Tumor sitzt aber so blöd neben und hinter der Wirbelsäule, das eine Biopsie von Aussen wohl sehr schwierig wäre und obes es im Rahmen einer Bronchoskopie geht.............

    Naja, abwarten und Tee trinken (oder Kaffee).

    Gruß Käthe

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Zwusel“ ()

    Hallo Käthe, ich bewundere dich, dass du es schaffst so cool mit dieser Sch...Nachricht umzugehen und relativ ruhig den Dienstag abzuwarten. Was natürlich genau richtig ist. Ich bin auch noch neu hier und bei meinem letzten CT hatte ich riesige Angst. Mal sehen wie es beim nächsten wird, steht ja auch bald an.
    Also erstmal in aller Ruhe abwarten was der Onkologe sagt...
    Werde mal sehen ob sich @Pet1968 irgendwo gemeldet hat, ich glaube sie hat keinen eigenes "Thema" !?

    Liebe Grüße
    Tanne
    Mit lieben Gedanken an Alle
    Tanne


    Valar Morghulis
    (all men must die)

    Liebe @Zwusel,
    das ist kein schönes Ergebnis :-(. Jetzt mal abwarten, was der Onkologe am Dienstag sagen wird. Eventuell kann man ja auf z.b. Keytruda umstellen.
    Ich drücke die Daumen.

    LG DieRatte

    Liebe @Pet1968,
    Für Dich drücke ich natürlich ebenfalls alle Daumen, dass alles weiterhin Schick ist bei Dir.
    Mein Ratrace for Life

    Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg
    in einer Kupferrüstung zu stehen und »Scheiß Götter!« zu rufen.

    (Terry Pratchett)
    Hallo zusammen !

    Von mir eine Rückmeldung, denn es gibt lt. CT keine Rezidive.
    Zwar gibt es Narbenbildung, Pleuraschwarte, eine Hernie,aber sonst nichts, was einen Eingriff aktuell erforderlich machen müsste.
    Blut - und Lungenfunktionswerte sind mehr als zufriedenstellend.
    Brauche nun erst nach einem Jahr eine NU wahrnehmen, falls nichts dazwischen kommt.
    Bin gerade ziemlich überrascht und kann es kaum glauben, denn jede NU macht einfach Angst und der oftmalige Husten sowieso.
    Täglich wird von der Lunge Schleim abgesondert, welchen ich dann nur mühsam abhusten kann.
    Das ist so seit der OP vor 5 Jahren.
    Ich interpretiere dies als Selbstreinigung der Lunge nach dem konsequenten Rauchstopp.

    Wünsche allen Betroffenen alles Gute und vor allem stets gute Behandlungsoptionen.

    Mit lieben Grüßen, Renate
    Adeno ED : 30.03.13 ( nach Thoraxprellung )
    Rauchstopp 14.04.13 , OP 02.05.13 Lobektomie li o.
    IB / pT2 ( 42mm ) pN0 ( 0/24), cM0, L0, V0, G2, R0,
    Chemo habe ich abgelehnt.
    2013 AHB und 2014 Reha in Ahlbeck, NU`s bis 08/2018 unauffällig
    Liebe Renate,

    das ist toll .... nun kannst Du ein ganzes Jahr ohne diesen ganzen Mist: "Kopfkino vor Kontrolle und all den Pseudoschmerzen davor" einfach nur genießen .... ich freue mich für Dich :thumbsup:

    Liebe Grüße
    Angi


    Glaube an Wunder, Liebe und Glück!
    Schau nach vorn und nicht zurück!
    Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du!

    <3 <3 <3
    Liebe @Pet1968, @Angi0612, @Tanne, @harti269, @mona48 und interessierte Mitlesende!

    Vielen lieben Dank für Euren Zuspruch, bin gerade sehr erleichtert nach den 4 Wochen der Kontrolluntersuchungen.
    Ist immer wieder mit Angst und Stress verbunden.
    Fahre auch immer ( 1 Std. hin und dann auch zurück ) quer durch Berlin zum ärztlichen Kontroll - System .
    Das ist es mir aber wert, denn es sind immer gute Ärzte.
    Sie alle wurden mir von meiner Hausärztin ( seit mindestens 30 Jahren bin ich dort ) empfohlen.
    Ich wünsche Euch sehr, dass Ihr auch an so eine funktionierende Ärztevernetzung geratet.
    Diese kennen und empfehlen sich in einem für den Patienten wirklich positiven Sinne.
    Gerade läuft für meine Situation nach 5 Jahren ein erneutes Prüfungsverfahren zur Festsetzung des GdB.
    Habe bzgl.meiner mich behandelnden Ärzte eine Vollmacht erteilt.
    Und alle machen gerade mit.
    Der Pneumologe geht von einem GdB Grad von 50 aus und wird auf die Atembeschwerden bei schnellem Lauf, Treppensteigen und Höhensteigen hinweisen.
    Eigentlich ist mir der GdB relativ wurscht, denn sehr viel lieber ist mir Gesundheit.
    Gern zahle ich zukünftig in Zinnowitz die bislang wegen GdB 80 erlassene Kurtaxe...und werde den nächsten Urlaub dort buchen.

    Wünsche Euch alles Gute bei Euren NUs!

    Mit liebem Gruss, Renate
    Adeno ED : 30.03.13 ( nach Thoraxprellung )
    Rauchstopp 14.04.13 , OP 02.05.13 Lobektomie li o.
    IB / pT2 ( 42mm ) pN0 ( 0/24), cM0, L0, V0, G2, R0,
    Chemo habe ich abgelehnt.
    2013 AHB und 2014 Reha in Ahlbeck, NU`s bis 08/2018 unauffällig
    Liebe Renate,

    darf ich dich fragen wo du in Berlin bist, würde mich interessieren, da du so zufrieden bist...
    Ich wohne ja auch in Berlin.
    Ich habe übrigens auf meine Diagnose direkt GdB Grad 100 bekommen, mit noch einem G und einem B !
    Habe allerdings noch gar keine Ahnung was ich damit machen soll !!??

    Einen schönen Sonntag noch !
    Mit lieben Gedanken an Alle
    Tanne


    Valar Morghulis
    (all men must die)

    Liebe Käthe,

    das mit der Pseudoprogression ist "nicht mehr akutell" ?

    Was ist denn, wenn es wirklich nur ein Aufblähen ist, dann wären die nachfolgenden Therapien doch umsonst ... .. ganz schön blöd - aber wenn die Bestrahlung den Tumor verkleinert und die Chemo dann das übrige tut und Du wieder besser Luft bekommst ....

    Besser wäre es natürlich, wenn man es sicher wissen würde ....

    An eine Zweitmeinung hast Du nicht gedacht?

    Liebe Grüße
    Angi


    Glaube an Wunder, Liebe und Glück!
    Schau nach vorn und nicht zurück!
    Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du!

    <3 <3 <3
    Hallo Angie,

    eine Pseudoprogression ist sehr unwahrscheinlich, da 1. die Therapie seit Mitte März läuft und 2. wirklich alle Tumore gewachsen sind.

    Ich habe leider auch nicht die Zeit um weiter zu experimentieren.
    Ich hoffe einfach mal das Beste.

    Gruß Käthe

    PS.: Die Zweitmeinung ist in diesem Fall die Strahlentherapeutin.

    Liebe Käthe,

    dann drück ich die Daumen, dass alles super läuft, zurückgeht und sich letztendlich verpi.... :thumbsup:

    Und natürlich keine oder zumindest sehr sehr wenige Nebenwirkungen.

    Liebe Grüße
    Angi


    Glaube an Wunder, Liebe und Glück!
    Schau nach vorn und nicht zurück!
    Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du!

    <3 <3 <3
    Liebe Käthe,

    na dann wollen wir doch hoffen, dass die Strahlentherapie dem Schalentier so richtig eins auf die Mütze gibt. Ich drücke dir die Daumen für ein gutes Ergebnis und natürlich mit so wenig wie möglich NW.
    Unabhängig davon könntest du doch, wenn es gesundheitlich geht, dir ,so wie Angi vorschlug, in einer anderen Klinik eine 2. Meinung holen. Natürlich nur , wenn du möchtest. Jeder Betroffene ist ja nicht dafür, doch das muss jeder selbst entscheiden.

    LG Mona
    Mein Onkologe arbeitet sehr eng mit der Lungenklinik in Dortmund und der Uniklinik Köln zusammen. Im Moment wüsste ich nicht, zu welchen Therapiepunkt ich eine Zweitmeinung einholen sollte. Selbst wenn eine Biopsie des Tumors möglich sein sollte, was ich bezweifle, würde die Auswertung ja wieder locker 2 Wochen dauern. Ich denke über alles weitere wohl erst nach der Strahlentherapie nach, sofern die Ärztin dem zustimmt. Mir macht einfach dieses wahnsinnig schnelle Wachstum Angst. Seit dem CT hab ich auch alle mögliche Beschwerden. Selbst wenn 2/3 davon Hirngespinste sein sollten, bleibt noch genug übrig was schlimmer werden kann.

    Gruß Käthe
    Liebe Käthe,

    na du mußt dir keine weitere Meinung holen. Wichtig ist,dass du dich dort gut aufgehoben fühlst. Und ja Köln ist schon eine gute Adresse. Ich kann gut verstehen, dass dir das Wachstum Sorge bereitet, würde mir auch so gehen. Nun drücken wir die Daumen, dass die Bestrahlung gute Erfolge bringt.

    LG Mona
    Liebe Käthe,
    so ein Mist! Ich würde auch sofort handeln, jetzt wo der Wachstum aller Tumore klar ist.
    Ich wünsche dir viel Erfolg dabei !!! mit möglichst wenig Nebenwirkungen und dem Nachlassen der Beschwerden !
    Mit lieben Gedanken an Alle
    Tanne


    Valar Morghulis
    (all men must die)

    Heute war ich bei der "Strahlen" Ärztin. Die Frau ist mir sehr sympathisch. Sie hat mir auch gleich gesagt, das die Bestrahlung den Tumor bestenfalls verkleinern wird, aber nicht beseitigen. Wichtig ist, das die Lunge gut belüftet bleibt und sich keine Lungenentzündung entwickelt.
    Wenn mein Blutbild es zulässt wird die Chemo wohl schon während der Bestrahlungen angefangen. Sie ist da recht optimistisch weil wohl nur ein kleiner Teil des Rückenmarks in das Strahlenfeld hineingerät. Montag ist Einstellungs-CT , dann Ärztekonferenz und Donnerstag werde ich "angemalt" und bekomme gleich die erste Dosis. Gesamtdauer ca. 6-7 Wochen 5 Tage die Woche..........

    Ich soll auf jeden fall wenn es irgendwie geht weiterhin zu Fuß kommen (ca. 1 Km, Hinweg leider etwas Bergauf) und ich soll schon mal Salbeitee besorgen weil die Speiseröhre wohl etwas leiden wird.

    Montag hab ich dann auch gleich anschließend den nächsten Termin beim Onkologen. Die Praxis liegt direkt gegenüber der Klinik der die Strahlenpraxis angeschlossen ist.

    So, das war es erst einmal.

    Liebe Grüße

    Käthe
    Liebe Käthe,

    ich habe ja auch 30 Bestrahlungen hinter mir und man hatte mir auch eine Entzündung der Speiseröhre vorhergesagt, eventuell sogar eine künstliche Ernährung .....
    Aber ich habe die Bestrahlungen ohne jegliche Nebenwirkungen überstanden, konnte keiner der Ärzte nachvollziehen! (Keiner wusste von meiner Seeleneinahme - denn am Anfang habe ich gefragt und sie waren alle dagegen!)

    Ich habe nach langen Recherchen hochdosiert Seelen genommen (schützt die Zellen) - an Bestrahlungstagen 500 µg und an strahlungsfreien Tagen 300 µg.

    Mein Tumor ist durch die Bestrahlung um in etwa die Hälfte geschrumpft und ist nur noch Narbengewebe.
    Die Bestrahlung hat super gewirkt - ich kann es Dir nur empfehlen.

    Alles liebe .... <3

    Liebe Grüße
    Angi


    Glaube an Wunder, Liebe und Glück!
    Schau nach vorn und nicht zurück!
    Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du!

    <3 <3 <3
    Liebe @Zwusel,
    Auch von mir schonmal alles Gute für Bestrahlung und Chemo. Hatte ja auch kürzlich estrahlungen und diese sehr problemlos weggesteckt. Das wuns he ich dir auch.

    Liebe @kradabeg17,
    Eben erst gesehen. Ich freue Mich mit Dir über dein beruhigendes Ergebnis. Klasse und immer weiter so.

    LG DieRatte
    Mein Ratrace for Life

    Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg
    in einer Kupferrüstung zu stehen und »Scheiß Götter!« zu rufen.

    (Terry Pratchett)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Laborratte“ ()

    Liebe Käthe!

    Auch ich möchte dir alles Gute für die Bestrahlungen wünschen. Das was Angi gemacht hat, bzw. genommen hat, hat ja offensichtlich sehr geholfen. Vielleicht ist das ja auch was für dich.
    Also dann, mach ihn nieder. Ich glaube, ich würde mir das immer so bildlich vorstellen, wie das Sch...Ding weggeschossen wird.
    Alles Liebe!
    Mit lieben Gedanken an Alle
    Tanne


    Valar Morghulis
    (all men must die)

    Das Luftanhalten übe ich schon, Ich bekomme 30-36 Bestrahlungen und die sollen wohl nur Sekunden dauern. Ich glaube schon, dass ich die Luft anhalten muss, weil der Tumor total blöd zwischen Wirbelsäule, Bronchus und Speiseröhre sitzt. Naja, ich denke morgen erfahre ich mehr.

    Danke trotzdem Gruß Käthe
    Liebe @Zwusel,

    Bzgl. Deiner Chemo-Kombi kann ich dir vielleicht etwas die Angst nehmen. Ich habe dieselbe Kombi bekommen und bin da ganz gut durchgekommen. Okay, ich babe mir rechtzeitig ein Potpourri an coolen Mützen und Kappen zugelegt, weil die Haare stark in Mitleidenschaft gezogen werden können.
    Ich habe auch keine Nervenprobleme in den Fingern bekommen wie das wohl viele andere bekommen. Obs an den eishandschuhen gelegen hat oder nicht, kann ich natürlich nicht sagen.
    Ich wünsche dir alles Gute mit viel Wirkung und wenig Nebenwirkung.

    LG DieRatte
    Mein Ratrace for Life

    Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg
    in einer Kupferrüstung zu stehen und »Scheiß Götter!« zu rufen.

    (Terry Pratchett)
    Danke für die lieben Wünsche. Ich hoffe natürlich auch, das alles gut geht. Aber mir wird auch bewusst, für wie kritisch mein Onkologe offenbar meinen Zustand hält. Hier ist es heute etwas schwül und ich bekomme beim Laufen schlecht Luft. Ich hoffe auch, daß die NW sich in Grenzen halten, einfach schon deshalb weil ich der Chemo nicht mehr so ablehnend gegenüber stehe.
    Im Moment kämpfe ich mit mir, ob ich mir überhaupt eine Perücke machen lassen soll. Eigentlich mag ich Perücken nicht und tendiere eher zu Mützen. Ich sehe bei warmem Wetter auch immer mehr Frauen völlig "oben ohne" herumlaufen und finde das gut. Es gibt doch auch genug Männer ohne Haare, die sich nicht schämen.
    Die Tage werde ich mir die Haare kurz scheren lassen und dann gehe ich vielleicht einfach mal Perücken ausprobieren. Außerdem haben die in dem Laden "vor Ort" echt schicke Mützchen.

    @ Tanne
    Bestrahlung hab ich Donnerstag das erste Mal.

    Bis denne und schönen Abend noch
    Käthe
    @Laborratte
    Wie lange hat die Infusion mit Docetaxel bei Dir ungefähr gedauert? Ich hab leider vergessen zu fragen.

    Ich hatte übrigens als Kind eine echte Laborratte als Haustier. Damals war das noch völlig unüblich, aber eine Bekannte meines Vaters hat in einem Versuchslabor gearbeitet und als sie meine kleine aus dem Käfig holte hat die so gottergeben runtergehangen das sie es nicht übers Herz gebracht hat sie als Versuchstier zu benutzen. Ratten kommen bei mir in der Favoritenliste gleich hinter Katzen (davon hab ich 2).

    Gruß Käthe
    Hallo @Zwusel Käthe,
    Habs gerade nochmal gegoogelt : docetaxel (Taxotere) soll eine Stunde laufen. Dann kommt aber ja noch der vor- und nachlauf dazu. Pack dir was zum Lesen ein am besten.
    Ich hab zu ratten im Allgemeinen sowie loborratten im besonderen eigentlich wenig Bezug, ausser wenn ich während meiner Urlaube in ganz üblen Gegenden war oder bei den Unterkünften gespart habe ;-).
    Auf den name bin ich gekommen, weil meine first-line Therapie eine medikamentenstudie war, wobei ich bestimmt besser behandelt worden bin, als eine Laborratte.

    Noch ein Tipp bzgl Frisör. Rasiere die Haare nicht komplett ab. Ich würde mind. 2-3 mm stehen lassen. Ansonsten kanns Entzündungen geben.

    LG DieRatte
    Mein Ratrace for Life

    Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg
    in einer Kupferrüstung zu stehen und »Scheiß Götter!« zu rufen.

    (Terry Pratchett)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Laborratte“ ()

    Guten Morgen Ihr Lieben,

    gestern hatte ich die 1. von 33 Bestrahlungen. Die Bestrahlungen selbst dauern nur ein paar Sekunden, da aber aus mehreren Richtungen bestrahlt wird wurden es dann doch 15-20 Minuten. Ich fand es extrem anstrengend so lange ruhig zu liegen. allerdings war der Salbeitee den ich anschließend getrunken habe schlimmer als die Bestrahlung. Irgendwie schmeckte es nach lauwarmer Lammkeule......

    Gruß Käthe
    Heute war ein harter Tag. Morgens 1Km bergauf, Arztgespräch dann Chemo. Dann Apotheke, leider war Vargatef nicht vorrätig. 1 Km bergab nach Hause.
    Nachmittags 1 Km bergauf, Bestrahlung, dann Apotheke Vargatef abholen, dann Hausärztin Rezept für Metformin und Blutzuckerteststreifen abholen. Einkaufen dann auf dem Rückweg 1 Km bergab. Meine Kondition hat wirklich schwer gelitten in den letzten Monaten und ich bekomme (vermutlich durch die Bestrahlungen) im Moment auch etwas schlechter Luft.

    Morgen geht's es zum Friseur schicke Kurzhaarfrisur schneiden lassen. Perücke ist bestellt und eine nette Mütze hab ich auch schon, Schlafmütze auch.

    Ich bin fest entschlossen optimistisch zu denken, ich hoffe ich schaff das auch.

    Gruß Käthe
    Liebe Käthe,
    tapfer, tapfer - frische Luft und Bewegung tut gut, das mögen die Krebszellen nicht, immer dran denken wenn du läufst ;)
    Ich habe mir übrigens auch die Haare im Sommer ganz kurz geschnitten, hab sie fast mein Leben lang lang getragen.
    Aber irgendwie hatte ich das Gefühl, die müssen jetzt ab, obwohl die bei meiner Therapie wohl nicht ausgehen. Und ich fühle mich gut damit.
    Bleib weiter optimistisch!
    Mit lieben Gedanken an Alle
    Tanne


    Valar Morghulis
    (all men must die)

    So, die Haare sind ab. Bisher hatte ich nur positive Resonanz. Der gesamte Friseursalon (war sehr voll) fand die Verwandlung von Lang auf kurz spannend und gut. Die Röntgenassistentinnen bei der Bestrahlung und 2 meiner Nachbarn sowie mein Lieblingspaketbote.

    Ich selbst muss mich erst einmal dran gewöhnen oder auch nicht, bei der kurzen Zeit....

    Meine Speiseröhre zickt ganz schön rum. ich hab Sodbrennen und kann alles außer Brei schlecht schlucken. Ich hab für den Salbeitee von einer anderen Patientin den guten Tipp bekommen eine wenig Honig rein zu rühren. Zucker bringt es nicht. Das ist echt gut, erstens ist der Geschmack ganz anders und 2. glaube ich das "schmiert" besser.

    Montag werde ich dann bei meinem wöchentlichen Kumpelinen - Kaffetrinken erst die neue Frisur und dann die Perücke vorführen. Die Spannung ist jetzt schon groß.

    Dabei fällt mir auch, wie gut es mir im Grunde geht. Ich treffe während der Therapie bzw. Der Blutkontrolle oft auf eine Dame mir Darmkrebs, die schon auf mich wartet und sich total freut wenn ich da bin, weil wir uns dann ja auch länger unterhalten. Gestern hat sie mir gesagt, dass sie kurz vorm Aufgeben ist. Ich will das jetzt nicht ausbreiten, aber der Hauptgrund ist eine große Einsamkeit. Sie lebt allein und ist mittlerweile sehr immobil. Ich kenne den Stadtteil wo sie wohnt recht gut und es ist rein wegetechnisch schon schwer einkaufen zu gehen, geschweige dann einfach mal zu bummeln. Ich mach das hier oft, hier liegt alles in der Nähe. Nachdem ich erfahren habe was ich von der Steuer zurück bekomme bin ich vorhin erst mal shoppen gegangen. Winterpullis für meinen Enkel. Für mich hab ich auch 2 Shirts gekauft. Macht Spaß und seit ich nicht mehr Rauche kann ich mir das gelegentlich gut leisten.

    So Genug geplaudert für heute.

    Gruß Käthe

    Zwusel schrieb:

    ich hab Sodbrennen und kann alles außer Brei schlecht schlucken. Ich hab für den Salbeitee von einer anderen Patientin den guten Tipp bekommen eine wenig Honig rein zu rühren. Zucker bringt es nicht. Das ist echt gut, erstens ist der Geschmack ganz anders und 2. glaube ich das "schmiert" besser.


    Hallo Käthe,

    stimmt. Dies hat Professor Münstedt laut seinen Ausführungen bei seinen Patientinnen während der Strahlentherapie ebenfalls bemerkt und ist, weil er mehr wissen wollte, hobbymäßig Imker geworden. U.a. hat er diesen Artikel geschrieben: media.repro-mayr.de/09/564509.pdf. Darin wird u.a. der Einsatz von Honig in der Strahlentherapie beschrieben. Es muss kein Manuka-Honig sein, aber es muss Imker-Honig sein.

    Gutes Gelingen. :)
    viele Grüße
    JF
    liebe käthe @Zwusel,

    super, dass du so aktiv bleibst. ich denke, das ist auch sehr wichtig. Solange man am leben teilnehmen kann, hebt das auch den Lebenswillen. Schade, dass Deine Bekannte so alleine ist :-(.
    Bei mir merke ich auch, dass mich meine Familie, meine Freunde ... und sogar die Arbeit pushen.

    Bzgl. Sodbrennen hat mir im Rahmen der letzten Chemo Riopan sehr gut geholfen.

    LG DieRatte
    Mein Ratrace for Life

    Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg
    in einer Kupferrüstung zu stehen und »Scheiß Götter!« zu rufen.

    (Terry Pratchett)
    Hallo in die Runde,

    grade hat mich mein Onkologe angerufen, meine Leberwerte sind nicht gut und ich soll Vargatef ab sofort vorläufig absetzen. Meine Leukozyten sind auch im Keller, vielleicht wird das dann auch besser. Letzte Blutabnahme war Dienstag, morgen früh bin ich wieder dran. Was die Bestrahlung angeht bin ich zwar danach immer sehr müde aber meine Speiseröhrenprobleme halten sich in Grenzen. Dafür habe ich das Gefühl besser Luft zu bekommen, trotz des warmen Wetters. Meine Sauerstoffsättigung ist auch um ein % gestiegen auf in der Regel 97%. Ich Hatte 4 Kilo abgenommen, hab aber 1 wieder drauf. So, das war's in Kürze.

    Gruß Käthe