Angepinnt Selbsthilfegruppe Zungenkarzinom

    Hallo Claudia,

    auch bei mir sind für Dich alle Daumen gedrückt damit Du unbeschwert Berlin genießen kannst.
    Auch für die fernere Zukunft wünsche ich Dir, dass nie wieder irgend etwas negatives auftaucht.

    Alles Liebe
    Wolfgang

    PS. Der Wetterbericht für die Region Berlin sagt gutes Wetter ab Dienstag voraus. Bis dahin ist es noch herbstlich.
    Hallo leute,
    Wer kennt palexia???
    ich war gestern beim Schmerzdoc, weil trotz tramagit die Schmerzen in den gelenken, vor allem im rechten handgelenk immer stärker werden.
    ich erhielt eine Spritze und in Zukunft muß ich palexia retard100 schlucken(früh und abend) und bei bedarf zusätzlich bei Schmerzspitzen noch palexia50.

    Das ist jetzt ein Opioid, was meldepflichtig ist, fällt unters betäubungsmittelgesetz,
    wäre schön, wenn ich was dazu hören könnt.
    Ich hab das Zeug noch nicht, weil es in der Apotheke vorbestellt werden muss und ein Durchschlag des rezepts dort 3 jahre aufgehoben werden muss.

    Im lauf des nachmittags hab ich den Doc verflucht, weil die gelenkschmerzen immer stärker wurden. Erst in der nacht(in ruhe) haben sie sich etwas vermindert. Bin gespannt, ob palexia was ändert.

    herzlich

    LIZ
    Augen zu und durch! 8)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ursa2“ ()

    Hallo Freunde,

    auf die Schnelle. Ich bin aus der Rheumaklinik gestern entlassen worden.
    Keine guten Diagnosen, aber dazu später mehr.

    Anhe: Ich melde mich nächste Woche. Wir sind ab morgen bis Montag weg. Wir versuchen uns zu sortieren und trotzdem auch mal etwas zur Ruhe zu kommen.

    Liz: ich habe mal was rausgesucht: Tapentadol < Palexia

    „Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) in Deutschland empfahl 2012, Tapentadol wegen fehlender Daten bei Tumorpatienten nur bei Patienten mit schweren nicht-tumorbedingten chronischen Schmerzen einzusetzen, bei denen retardiertes Morphin keine ausreichende Wirkung erzielte oder Morphin nicht vertragen wurde.

    Einem Bericht der Krankenkassen zufolge sei er jedoch von geringer Innovationskraft, deutlich teurer als vorhandene Therapieoptionen (wie Tramadol oder Morphin) und werde mangels Studiendaten für die Behandlung von Tumorschmerzen nicht empfohlen.“


    Es ist wie so häufig, für Tumorpatienten, die Medikamente erhöhen teilweise das Risiko eines Rezidivs, deswegen habe ich auch in der Rheumaklinik Enbrel abgelehnt.

    Euch allen liebe Grüße

    Boebi
    Meine Beiträge unterliegen dem Copyright und dürfen ohne meine Zustimmung weder weiterverwendet oder anderweitig veröffentlicht werden.
    Hallo boebi, willkommen daheim und dann viel spaß bei der Feier.

    @all
    dass das Palexiazeug teuer ist, hab ich vorhin gemerkt. 165€ für die 50 retard und die 50 normalen!!.
    da war das Tramagit und die Amitriptylin für 33€ ja geschenkt dagegen..
    hoffentlich bringt´s was, außer der pharmafirma.
    Aber ohne rechte hand bin ich aufgeschmissen.
    morgen fange ich mit Ergotherapie dafür an
    vom erhöhten krebsrisiko hab ich im Beipack nichts gefunden.

    Noch einen schönen nachmittag und abend

    LIZ
    Augen zu und durch! 8)
    Moin meine lieben,
    so nun ist es endich mal soweit für ein neues Bild. Das kommt auch in meinen neuen Perso und meinen neuen Führerschein habe ich schon.
    LG an alle
    Ilka
    "Es ist nie zu spät."

    Jesus sagt: "Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben.
    Joh. 5, 24
    Guten Morgen meine Lieben,

    Ilka, ein sehr schönes Foto - weich und gelöst schaust Du aus. Es scheint, Du hast Deinen "Style" gefunden.

    Boebi, komm mir einigermaßen gestärkt wieder nach Hause.

    Allen einen schönen Tag und morgen einen sonnigen Feiertag.

    Viele Grüße
    Anhe
    Dum spiro, spero - Cicero
    Hallo claudia (aus Thüringen57) und ALL,

    Ergo war zunächst nur etwas schmerzhaft, hat sich aber im lauf der nacht zu einem ausgewachsenen muskelkater ausgewachsen. Ich sehne mich nach einer Gipsschiene.

    hallo Ilka, ein sehr schönes weichliches photo. Toll find ich, dass man von deinen früheren Geheimratsecken gar nichts mehr sieht. Auch das kinn ist jetzt gerundet. Gratulation!!

    Hi all, kennt denn keiner das Palexia??

    Ich hab den Eindruck, dass es , außer müdigkeit zu erzeugen und wilde träume zu bescheren, gar nichts bewirkt,
    Vielleicht muss ja erste der vorrat (im körper) an tramagit retard abgebaut werden.

    Ein herrlicher tag ist das heute! aber der Vormittag ist dem TÜV gewidmet, wer weiß, wie das wetter dann wird.

    grüße aus dem sonnigen Frankenjura in der oberpfalz.

    LIZ
    Augen zu und durch! 8)
    arznei-telegramm.de/html/2010_10/1010103_02.html <- Schau mal da rein

    Hallo Liz.,

    ich habe Dir diesen Link rausgesucht, vielleicht hilft der Dir etwas. Denn ich kenne das Medikament nicht, da ich eher die Physiotherapie bevorzuge, denn ich habe gemerkt, dass meine Daumen- inklusive Daumenballenproblematik vom Hals-Schulter-Rücken kommt. Je verspannter, versteifter die Muskulatur desto eher habe ich Probleme mit meinem Daumen. Von daher sehe ich Deinen Muskelkater auch in die Richtung gehend. Du hast ja in letzter Zeit einige gesundheitliche Probleme gehabt und auch ansonsten sehr aktiv in Haus und Garten agiert. Vielleicht auch einfach überlastet. Manchmal müssen Medikamente sein. Und wenn andere nicht helfen, muss auch mal ein stärkeres her. Aber auf die Dauer nicht gerade wünschenswert, besonders dann wenn sie nicht helfen. Vielleicht kann ein Physiotherapeut Rücken (oben und unten) mal lockern, lösen von den Verspannungen. Denn Deine Aussage das mittlerweile auch Wade und Rist betroffen sind, kenne ich zu Genüge. Das kommt von den unteren Muskelpartien, die auch in die Beine verzweigen. Aber ich kann Dir jetzt schon sagen, es ist eine Schinderei und langwierig. Man muss halt leider nur den richtigen Physiotherapeuten finden ..... Und da wären wir wieder bei der Frage, die ich kürzlich mal in den Raum gestellt habe, aber leider wohl untergegangen ist.

    Viele Grüsse
    JF

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „J.F.“ ()

    hallo JF,
    vielen dank für den link.
    Ähnliches habe ich mir schon aus Boebis Info und allgemein aus Google (beipack) und realiter angeeignet, aber Arznei-telegramm ist besser und komprimierter.
    vorläufig kann ich nach drei tagen mit früh und abend eine Palexia Ret. und zwischendrin Palexia 50 sagen.

    Palexia 50 wirkt bei mir etwas langsamer als Voltaren dispers, aber schneller als 40 Novalgintropfen.#

    Novalgni zusätzlich zu Tramadol 100 ret. machte mir den kopf leer und den Puls niedrig.
    Na ja, diese kombi(das novalgin auf eigenem mist gewachsen) ist jetzt passee.

    . Vorläufig komme ich mit den zwei Retard100 alleine nicht zurecht, muss sich wohl erst ein gewisser Spiegel aufbauen.

    Nach dem muskelkater von der ergo am Mittwoch kann ich schon wieder mehr die finger bewegen, aber sobald Kraft erforderlich ist beim halten und heben schmerzt es.

    immer wenn ich morgens aufstehe, glaube ich, dass der schmerz weg ist, aber nur bis zur Türklinke.
    Und große freude, der linke daumen macht jetzt eifrig mit beim Stechen.
    ich müßte mir beide hände in ein korsett legen, dass ich mich nicht rühren kann..
    dabei habe ich - rechte hand nur zur führung _ nichts gemacht im garten, als ein paar Tomaten stauden aus den topfen zum Kompost.

    ich hab halt schlechte gelenke von Vaters Seite.

    Was machen deine balkone ?
    Darf das Gebüsch wieder ins Freie?

    @all
    Gestern hab ich mich im Bikini auf dem Balkon eine stunde lang gesonnt.Aber heute scheint es länger zu dauern, bis die sonne raus kommt, die farbstimmungen am himmel sind trotzdem traumhaft



    Ein wunderschönes restwochenende allen mit viel milder oktobersonne

    LIZ, allmählich wirklich reif zum Verschrotten


    :rolleyes:
    Augen zu und durch! 8)
    Hallo Liz,

    das mit dem Ruhigstellen des Daumens hatte ich mir auch überlegt und für ein paar Stunden mit einer Sportbandage gemacht, um zu merken, dass das ein großer Fehler ist, da es dann richtig angefangen hat zu schmerzen. Die Dame im Sanitätshaus hat mir auch abgeraten (die ich danach aufgesucht hatte), ein Bekannter hat dies auch gemacht und ist dann vom Orthopäden zusammengefaltet worden. Und die Krankengymnastik hätte dann auch länger gedauert, denn auch der Physiotherapeut war nicht begeistert von der Aktion mit der Bandage. In den letzten Tagen hatte ich die Möglichkeit wenig mit den Händen machen zu müssen. Eine Wohltat. Kaum hatte ich wieder die Alltäglichkeit am Hals (doppelsinnig -> ist gewollt :/ ) schoss der Schmerz direkt in den Daumen und Daumenballen. Und meine Freude :S war nicht sehr groß.

    Bei Novalgin haben boebi und ich leider richtig gehende Überlebensprobleme. Daher bin ich da immer sehr skeptisch. Auch interessant ist in diesem Zusammenhang, dass dieser Wirkstoff in vielen europäischen Ländern nicht verschrieben werden darf. Und Voltaren ist für den Magen-Darmtrakt nicht gerade ein Leckerli. Da hört man böse Dinge. Von daher warum dann nicht auch Palexia?

    Meine Balkone? Mmh ... Fertig, aber mit Reklamationen. Die ganze Aktion Hausrenovierung war ein Paradestück für Kommunikationsschwächen.
    Meine (Balkon-)Pflanzen haben es sehr übel genommen bei dem schönen Wetter der letzten Monate in der Bude zu sein und mussten zum Teil entsorgt werden oder sind heute noch stink beleidigt und können sich nicht entscheiden in welche Richtung es soll, insbesondere meine Bambusse.

    Ich muss mal wieder blöd fragen: Kann man bei Dir auch von - na ich sage mal - Wanderschmerzen sprechen? Mal dort, dann mal wieder weg, dafür wieder wo anders auftauchend? Oder sind es immer die gleichen Stellen, die Dir weh tun? Ich bin in der Schmerzklinik mit einer Verdachtsdiagnose konfrontiert worden, gefestigt ging nicht, da die sogenannten Tenderpoints, die in der Leitlinie für Fibromyalgie enthalten sind, fast alle in meinen Operationsgebieten liegen, aber auch die Begleitproblematik stimmte. Deshalb habe ich endlich ein schon vor längerer Zeit gekauftes Buch rausgekramt, um es jetzt doch endlich mal zu lesen, da darin auch darauf hingewiesen wird, dass diese Fibromyalgie durch HWS-Traumata ausgelöst werden kann. Dieses Buch dreht sich um das HWS-Trauma und behandelt Ursachen, Diagnose und Therapie. Wäre vielleicht auch für boebi interessant.

    Liebe Anhe, darf man eigentlich Buchautor etc. pp. hier einstellen? Und wenn ja: Wo?

    Viele Grüße an alle
    JF

    J.F. schrieb:

    Liebe Anhe, darf man eigentlich Buchautor etc. pp. hier einstellen? Und wenn ja: Wo?


    Hallo J.F.

    öhm...was sollte dagegen sprechen? Ich denke ja (sofern es nicht Dein eigenes ist) und in Deinem Fall würde ich es im Text unterbringen. Ansonsten unter Informationen im Unterforum oder Du eröffnest einen Thread im Unterforum mit dem Titel "Sammelthread Pressenews und Publikationen" oder so ähnlich.

    Viele Grüße
    Anhe
    Dum spiro, spero - Cicero
    hallo ihr lieben,

    sodala, jetzt bin ich aus berlin retour. war sehr toll und ein wunderbarer abschluss einer sehr anstrengenden woche. ich bin ja am sonntag in die klinik eingerückt und am montag wurde biopsiert. dienstag nach hause. da wusste ich schon, dass auch der schnellschnitt nichts negatives gezeigt hatte. und am donnerstag kurz vor meiner abreise kam ein anruf aus der klinik, dass auch die histo nichts malignes ergeben hat. die ungereimtheit im mri stammt offenbar von einer chronischen entzündung im ehemaligen tumorbereich, also dort, wo ständig zug, durch die verkürzte zunge herrscht. auf meine frage, was denn jetzt zu machen sei,, kam die sehr simple antwort *entspannen, einfach entspannen*. tja, angespannt war ich schon die tage davor, aber ich hatte mich nicht verrückt gemacht.
    was mir auch diesmal wieder auffiel, narkosen werden immer anstrengender. das war nur eine kleine biopsie und ich war wieder zwei tage total verblödet. selbst in berlin war ich kräftemässig weit von meinem normalzustand entfernt.
    alles in allem, ich bin froh, dass das alles so gut ausgegangen ist, auch wenn ich jetzt wieder in einem sehr engmaschigen nachsorgesytem gelandet bin. bereits im november darf ich wieder in pet-ct und mri. tja........soll nix schlimmeres passieren.
    ich sende euch allen ganz viel liebe grüße

    claudia
    Hallo, liebe Namensschwester,

    das sind ja erfreuliche Neuigkeiten!

    Die engmaschige Kontrolle ist natürlich lästig, aber wenn weiter alles im grünen Bereich bleibt ...

    Herzliche Grüße aus Thüringen

    Claudia

    Ich wünsche allen einen guten Start in eine möglichst erfreuliche neue Woche!
    Hi all!

    ein kurzer Ist-Bericht
    Bei meinem mann hat sich jetzt nicht bloß der Bandscheibenvorfall in der LWS , sondern zusätzlich eine Zyste am L5 gezeigt.
    Es wird am Donnerstag versucht, durch eine Spritze unter Röntgenkontrolle die Stenosen und die damit verbundenen Schmerzen etwas zu lindern.
    Naturgemäß kann er mir augenblicklich keine Arbeit abnehmen.

    Ich hab heute das Tape von der ergotherapie entfernt, weil es so schmutzig und auf der handinnenseite lose war. Außerdem war ich der meinung, es würde die Schmerzen im handgelenk auf der kleinfingerseite verursachen. Pustekuchen! Ich fühlte mich besser mit Tape.
    Am linken handgelenk tauchen die Schmerzen auch auf. am besten sollte ich nicht Tippen.
    Na heute nachmittag geht´s zur zweiten ergo-Sitzung, da werde ich ein neues erhalten.

    Wir sind zur zeit nur am Absagen. Alles, was wir uns vorgenommen (und schon bezahlt ) haben, ist fraglich geworden.
    Konkret z.B. das opernabo ausgerechnet direkt nach der WS-Spitze.

    Am freitag wird dann über das weitere Procedere bei meinem Mann entschieden (ev OP in Tutzing am WS-Zentrum)

    Mit dem palexia habe ich zumindest die Schmerzen in der WS im Griff,solange ich nichts arbeite.

    genug des jammerns.

    Was wohl unser lieber Boebi macht.?

    eine ganz herzliche Umarmung für dich, alter freund.

    So, der hund muss raus.

    Seid alle herzlich gegrüßt aus dem Stall der lädierten Schlachtrösser.

    LIZ im nebligen Jura
    Augen zu und durch! 8)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ursa2“ ()

    Hi all, von der gestrigen Ergo gab es keinen Muskelkater. Aber erfreulicherweise das Tape nicht bloß für den Daumen, sondern in 5cm breite einmal ums handgelenk. Eine Wohltat!
    Dumm ist nur, dass dann beim Arbeiten auch mehr zum schmutz auffangen da ist.
    HWSsyndrom haben doch wahrscheinlich die meisten von uns, allein schon aus der stundenlangen Lagerung bei der OP.
    Einige Tage nach dem operativen verschluss des Tracheostomas, noch mit den Fäden in der naht musste ich zur Orthopädin, weil meine HWS so verschoben war, dass ein wirbel mir Übelkeit und Schwindel bescherte. Nach dem Einrenken zog mir die Orth. dann auch gleich die Fäden.
    Wenn ich zum HNO gehe, verschreibt er mir schon gleich manuelle Therapie für die HWS und den ganzen lädierten OP. Bereich. Offensichtlich ist es für uns Zungenkrebsler eine ganz normale Begleiterscheinung.

    Solange ich gar nichts arbeite , habe ich jetzt die Schmerzen ziemlich unter dem Aushaltlevel, wenn ich die 2 x palexia 100 ret. und zwischendrin eine Palexia50 schlucke.Nicht zu vergessen das Amitriptyilin10 vorm Bettgehen. Die Schweißausbrüche , vor allen Dingen die nächtlichen haben sich auch vermindert, und untertags läßt das mittägliche Schlafbedürfnis etwas nach. Nur die träume sind nach wie vor sehr intensiv.

    Mein mann schläft jetzt auch viel ruhiger, seit er früh und abends die Tramgit 100ret nehmen muss gegen die BS-vorfall-Schmerzen.
    Na morgen kriegt er seine Spritze in die WS unter Röntgenkontrolle und der neurochirurg schaut ihn an..

    Also Land in sicht, vielleicht kommt er bald von den Schmerzmitteln und macht mir nicht mehr konkurrenz mit der Anzahl der täglichen Pillen.

    Allen einen schönen Abend.
    LIZ , bei der es noch keinen nachtfrost gegeben hat, aber deren Fische schon gar nicht mehr viel fressen.
    Sie bereiten sich auf den Winter vor.
    Augen zu und durch! 8)
    Morgen zusammen,

    die vierteljährlichen Untersuchungen habe ich hinter mir. Gestern zum Abschluss MRT mit einem negativen Ergebnis. Also alles weiter im grünen Bereich. :thumbsup:
    Dann werde ich jetzt mal in aller Ruhe in Urlaub gehen.

    LG

    Tiff
    Viele verfolgen hartnäckig den Weg, den sie gewählt haben, aber nur wenige das
    Ziel. (Friedrich Nietzsche)
    Mensch Tiff, das sind gute news. Ich weiß, wie sehr diese Kontrollen im Magen liegen und so wünsche ich Dir einen entspannten Urlaub. Komm uns gesund, erholt und entspannt zurück.

    Liz, es kann nur noch bergauf gehen. Dir weiterhin eine stetige Besserung!

    Viele Grüße
    Anhe
    Dum spiro, spero - Cicero
    Hallo Anhe,

    Danke für die Wünsche und ich kann nur zustimmen:

    "Ich weiß, wie sehr diese Kontrollen im Magen liegen"

    Man kann so cool sein wie man will, oder auch nur so tun. Man weiss zu 99%, da ist nichts.
    .. und dann kommt dieses 1% aber.....Dieses Kopfkino kann man verdrängen aber nicht abschalten.

    Wünsche natürlich allen anderen auch nur positive Nachrichten.

    Bis dann
    LG
    Tiff
    Viele verfolgen hartnäckig den Weg, den sie gewählt haben, aber nur wenige das
    Ziel. (Friedrich Nietzsche)
    Hallo Freunde,
    ich plage mich schon die zweite Woche mit einer dicken Nasennebenhöhlenentzündung. Ich habe schon das zweite Antibo und hoffe, dass das jetzt endlich mal anschlägt. Das ist ja fürchterlich dieses Jahr.
    Liebe Grüße an alle
    die Ilka
    "Es ist nie zu spät."

    Jesus sagt: "Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben.
    Joh. 5, 24
    Hallo Freunde,
    hallo Anhe,

    Anhe, wie du feststellen kannst habe ich teilweise gleichen Tex, wie in dem Schreiben an dich verwandt. Ich habe im Moment Schwierigkeiten mit dem Schreiben, da die Nerven zu den Händen auch nicht mehr mitspielen wollen. Irgendwann werde ich dich auch anrufen.
    Ich werde Versuchen die Unterlagen „Polyneuropathie nach einer Krebsbehandlung - Charité Berlin“ zu bekommen.

    Das Enbrel ist vom Tisch. Ich habe es abgelehnt, da es den Krebs fördern kann oder den Neuausbruch. Jetzt wird als Basismedikament ein Malariamittel (Quensyl) versucht. Ob es auf Dauer ein Erfolg sein wird ist nicht abzuschätzen. Ein ganz großer Erfolg wäre eine Verlangsamung des Nervenabsterbens. Mit dem Prof. der Rheumaklinik habe ich mehrere Gespräche geführt und er sieht keine weitere Chance. Ebenso ist es bei dem Prof. der Neurologie. Die PnP und verschiedene Rheumaarten sind zuweit fortgeschritten.

    Das was leider festgestellt werden musste ist, das die Lähmung seit dem Frühjahr rapide weiter gegangen ist. Beim rechten Bein ist sie inzwischen über dem Knie und beim linken Bein kurz darunter. Sie schreitet einfach zu schnell fort. Ich hoffe, die Blase wird nicht zu schnell erreicht, denn dann wird auch das Rückenmark kurz darauf angegriffen. Es ist wirklich nur noch der Versuch das schnelle Absterben der letzten Monate zu verlangsamen.

    Der Krebs war eine Lebensbedrohung, die ich hoffentlich überwunden habe. Dann kam der Rollstuhl. Der Rollstuhl mit der PnP macht mehr Einschränkungen und Bedroht mich mehr als der Krebs, das ist mein jetziges Gefühl. Es kann jedoch auch sein, das immer die momentane Krankheit als Bedrohung im Vordergrund steht und das ist bei mir jetzt die PnP. Die Bedrohung ist schleichend und nicht durch Chemo, Bestrahlung oder Rausschneiden zu bekämpfen.

    Eine Magenspiegelung habe ich schon hinter mir. Es fehlt noch die Darmspiegelung, irgendwoher muss der Blutverlust ja kommen. Die Hämoglobinwerte sind im Keller.

    Die Aussichten auf schmerzstillende Medikamente sind nicht besonders gut. Ich werde aber gegen alles ankämpfen und trotz der Schmerzen habe ich mir vorgenommen keine Medikamente zu nehmen die mich vernebeln. Ich möchte zu jeder Zeit Herr meiner selbst sein und wir wissen auch, das irgendwann der Moment kommt wo meine Frau nicht mehr helfen kann, egal welche Hilfsmittel zur Verfügung stehen.

    Euch allen liebe Grüße

    Boebi

    Und jetzt an Jemanden, den ich leider vergessen habe;
    WANGI, dir alles Gute und viel, viel Gesundheit.
    Meine Beiträge unterliegen dem Copyright und dürfen ohne meine Zustimmung weder weiterverwendet oder anderweitig veröffentlicht werden.
    Ach Boebi... ;( ... ich wünschte wir wüssten irgend etwas was Dir helfen oder Dich weiterbringen könnte. Du bist so tapfer! Wir drücken ganz fest die Daumen dass das Malaria Medikament gut anschlägt! Wir drücken Dich und Deine Frau ganz fest.

    auch mal wieder was von uns: bei uns ist alles ok soweit. Jürgen kämpft momentan mit stärkeren Schmerzen, denke das launische Wetter trägt dazu noch ganz gut bei. Ansonsten ist aber alles ok.

    Euch allen ein schönes möglichst schmerzfreies WE und bis bald mal wieder,
    Nadine
    Hoffnungen sind Seelenanker, welche uns durch das Leben tragen und das Ziel nicht aus den Augen verlieren lassen.
    Lieber Boebi,

    ich hatte Dir ja geschrieben, daß ich einen ähnlichen Zustand bereits erleben musste. Melde Dich bei mir, wann immer Dir danach ist und Du ein offenes Ohr brauchst. Zu Deinem Krankenverlauf kann ich gar nichts sagen, weil mir angesichts der fortschreitenden Verschlechterung die Worte fehlen; selbst Trost zu spenden fällt da schwer, weil es für mich so hilflos klingt. Aber ich denke so oft an Dich und Deine Frau und hoffe immer noch, daß sich etwas in die positive Richtung bewegt.

    Herzliche Grüße
    Anhe
    Dum spiro, spero - Cicero
    lieber Boebi
    es tut mir so leid wie es dir geht, und dann bewundere ich deine Stärke wie du das alles duchhälst.

    ich hab lange nichts geschrieben, nur immer gelesen. Ich habe ganz schön viele Therapien und habe meine kleine Enkeltochter betreuen dürfen so ist der Tag im nu vergangen und ich bin am Abend total müde. Mein Mann hat endlich einen sehr guten Psychologen gefunden und so hoff ich das so die nächste Baustelle in meinem Leben gut wird.
    Ich will ab Januar wieder beginnen zu arbeiten. Hat jemand Erfahrung was ich beachten muss wenn ich mit diesem Hamburger Modell beginnen möchte?


    liebe Ilka dir auch gute Besserung, du hast so vieles in diesem Jahr was schön für dich ist, aber auch vieles was ganz schön viel Kraft kostet. Also pass auf dich auf. liebe Grüße

    anderen viele Grüße Inka
    Nicht müde werden-sondern dem Wunder- leise wie einem Vogel- die Hand hinhalten. Hilde Domin
    Wer hat Erfahrungen mit Oxicodon 10ret.?


    Hallo leute ,

    mir geht´s augenblicklich mit meinen zwei Palexia100 ret. und zum
    Schlafen Amitriptylin 10 ganz gut, solange ich nichts arbeite oder mich
    irgendwie anstrenge. Belastungen aller Art aber sind mit Schmerzen und
    Schweißausbrüchen verbunden.

    Jetzt will der Orthopäde meinen Mann von Tramagit100ret. auf Oxycodon 10 ret. umstellen.

    Ich weiß, dass ich schon von einigen gelesen habe, die
    dieses Medikament schlucken. Allerdings kann ich mich weder an die Namen,
    noch die Erfahrungen erinnern.

    Es wäre schön, wenn ich was dazu hören könnte, denn der Beipackzettel mit den Nebenwirkungen macht mir Angst.

    herzliche Grüße an alle

    Eure alte LIZ aus dem trüben Frankenjura, wo es schon viele unbelaubte Bäume gibt.

    PS: heute war ich beim Doc, weil das Blutdruckmessgerät seit 5 Tagen permanent ankündigte, eine mögliche Herzrythmusstörung wurde erkannt. Beim BelastungsEKG musste ich schon in der zweiten Stufe passen ,trotzdem meinte der Doc, dass die Extrasystolen nichts schlimmes wären.


    __________________

    Carpe diem
    Augen zu und durch! 8)
    Hallo Liz,

    ich kenne es nur von den Mitpatienten aus der Schmerzklinik. Es scheint ein gern verschriebenes Mittel zu sein, dass aber nicht ohne ist. Und scheinbar Gewöhnungscharakter hat und irgendwann hochdosiert werden muss.

    Vielleicht hilft Dir diese "Kurzanleitung Tumorschmerztherapie" von namhaften Schmerztherapeuten aus diversen Kliniken bei der Einschätzung?

    dgss.org/fileadmin/pdf/Kurzanleitung_TST_210911_web.pdf

    Hat Dein Mann durch den Eingriff im Gesicht solche Schmerzen, dass dieses starke Schmerzmittel nach WHO III notwendig ist? Wahrscheinlich ja, sonst würde man es ihm ja nicht verschreiben. Ich frage aber trotzdem lieber :(

    Viele Grüße
    JF
    Hallo Liz,

    weil ich auch schon einen Herzinfarkt hatte, weiß ich, dass Dein Kardiologe auch schon bei "geringer Belastung" im EKG erkennen kann, was mit Deinem Herzen los ist. (Ich bin auch kein geübter Radfahrer.)

    Ich denke, dass Dir diese Information etwas hilft um ruhiger zu werden.
    Ich bekomme von meinem nach jeder Untersuchung das EKG mit einer E-Mail. Kannst Dir ja auch dein EKG schicken lassen.

    Schönen Gruß
    und immer den Kopf oben behalten
    Wolfgang
    hallo JF und Boebi,

    ich hatte euch gestern eine Email geschrieben, leider auf elisabeth@...
    Aber der PC streikt auf diesem account und nimmt nicht statt dessen meine andere adresse, obwohl gestern eine mail an Hexe , vom KIZ aus verfasst, dann unter Plugs@...als gesendet aufgeführt ist.

    leider ist aber einfach alles weg,nirgend als entwurf wenigstens gespeichert .

    An elisabeth@.. hängt jetzt in Firefox ein Schloßsymbol.
    Vielleicht schreib ich heute nachmittag nochmal.

    Boebi, du tust mir so leid ,und dass ich dich ins Gebet einschließe, weißt du

    ..höchste zeit für den Hund!

    LIZ,
    die heute schon den Tiger wieder funktionsfähig gemacht hat.
    (das ganze gerät war bis in den Schlauch hinein verstopft.)
    Fluch der Technik, nichts wie zusatzarbeit hat man damit.
    Augen zu und durch! 8)
    Liebe Liz,

    ich habe Deine Mail erhalten und versuche heute Nacht zu antworten.

    Und boebi: An Dich denke ich eh laufend und hoffe, dass man Dir irgendwie helfen kann und wird. Wie ich schon mal geschrieben habe, bin ich einfach sprachlos.

    Viele Grüße, auch an alle andere
    JF
    Chillimädchen,

    der "starke" Mann gibt solangsam auf, wenn das Nervenabsterben nicht langsamer wird.
    Bisher ist keine Verlangsamung festzustellen.
    Es hat inzwischen beide Oberschenkel erreicht.

    Liebe Grüße und sei gedrückt.
    Boebi
    Meine Beiträge unterliegen dem Copyright und dürfen ohne meine Zustimmung weder weiterverwendet oder anderweitig veröffentlicht werden.

    boebi schrieb:

    Chillimädchen,

    der "starke" Mann gibt solangsam auf, wenn das Nervenabsterben nicht langsamer wird.
    Bisher ist keine Verlangsamung festzustellen.
    Es hat inzwischen beide Oberschenkel erreicht.

    Liebe Grüße und sei gedrückt.
    Boebi


    Lieber Boebi ,
    sei ganz herzlich gedrückt,ansonsten fehlen mir die Worte

    deine alte freundin,
    deren linkes bein heute auch taub ist, dabei wäre heute die Abteilungsherbstwanderung
    Augen zu und durch! 8)
    Hallo Freunde,
    danke für eure mentale Hilfe. Es ist schön von euch allen zu lesen.

    Ahne: Hoffnung auf Stillstand gibt es nicht. Keiner der Professoren (5) machte mir Hoffnung. Es geht wirklich nur noch um eine Verlangsamung. Untersucht wird jeden Montag in der Spezialsprechstunde. Da wird Blut abgenommen und die Nerven gemessen. Die 116er Ambulanz der Rheumaklinik und die Neurologie des Bergmannsheil arbeiten bei mir inzwischen sehr eng zusammen und wenn es darauf ankäme, was ich nicht hoffe, ein Bett ist immer frei.

    Euch allen vielen Dank.

    Boebi
    Meine Beiträge unterliegen dem Copyright und dürfen ohne meine Zustimmung weder weiterverwendet oder anderweitig veröffentlicht werden.
    Hallo Inka, Boebi und alle anderen,
    nach drei Wochen ist das endlich vorbei. So schlimm hatte ich es noch nie. Na gut morgen geht es wieder zur Arbeit und dann mal sehen.
    Euch alles Gute.

    P.S. Inka, dieses Jahr werde ich es doch wohl nicht mehr schaffen. Ich muss erst einmal sehen, wie ich klar komme.

    Liebe Grüße
    Ilka
    "Es ist nie zu spät."

    Jesus sagt: "Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben.
    Joh. 5, 24
    lieber Boebi, liebe Ilka
    ich denke auch an dich und hoffe das ein Stillstand bald kommt, du schreibst so tapfer.

    liebe Ilka das dachte ich mir schon, aber wir bleiben in Kontakt. Mich hat jetzt auch schon wieder ein Infekt etwas lahm gelegt, hoffentlich wird es nicht wieder eine Lungenentzündung, das Antibiotika hilft nicht wirklich.
    viele Grüße und Grüße an alle anderen Inka
    Nicht müde werden-sondern dem Wunder- leise wie einem Vogel- die Hand hinhalten. Hilde Domin
    hallo ihr lieben,
    uff, boebi, lass bitte den kopf nicht hängen............es ist mir klar, wie abgedroschen sich das jetzt liest, aber recht viel mehr fällt mir gerade nicht ein.

    und hier geht's wie immer rund, im positiven sinn. meine ältere tochter wird im frühling heiraten und ich bin total im glück, dass ich es erleben darf brautmutter zu sein.ja, manchmal wird man ein wenig bescheiden und kann sich auch über solche vermeintlichen unwichtigkeiten mächtig freuen.

    ich schick euch allen viele grüße

    claudia
    liebe Claudia
    das ist auch das schönste zu erleben wie glücklich die eigenen Kinder sind. Viel Spaß bei der Hochzeit und den schönen Vorberitungen. <3 :)

    ich war heute in einer Selbsthilfegruppe wo alles Onkologische Patientinnen da waren. Das Thema war zum Einen wiedereinstieg ins Berufsleben. Es klang bei allen so ausichtslos. Einige haben es nicht geschafft, weil sie einfach die Kraft nicht hatten, und weil es zu wenig Krebs für die Rente ist kommt dann Hartz IV. Hat es jemand von euch auch gut geschafft und wie seid ihr wieder eingestiegen. :S

    allen denen es gerade nicht so gut geht, einen lieben Gruß und ich wünsche euch das es
    langsam besser wird.

    viele Grüße Inka
    Nicht müde werden-sondern dem Wunder- leise wie einem Vogel- die Hand hinhalten. Hilde Domin
    Hallo zusammen, ich hab den Weg hier ins Forum geschafft. @boebi: danke vielmals für den Hinweis :) Kurzes update meinerseits: Am 19.09. hatte ich meine letzte Bestrahlung und bin von dort aus direkt ins KH, da ich nix mehr essen und trinken konnte. Bin dort durch den Port ernährt worden. Nach knapp 2 Wochen war die Schleimhaut abgeheilt und ich konnte wieder fast alles essen. Ich bekam am vorletzten Tag meine erste Lympfdrainage am Hals/Kopf und bekam promt einen Tag später wieder einen Fieberschub (der 3te seit Beginn der Bestrahlung/Chemo). Dieser wurde mit einer Antibiose behandelt. Somit war ich dann über 3 Wochen im KH :( Letzte Woche hatte ich dann zu Hause eine Lymphdrainage bekommen und schon wieder bekam ich am nächsten Tag Fieber. Nun muss der Port raus, da man eine Infektion vermutet. Hoffentlich klappt das noch nächste Woche, damit ich am 30.10. auch meine Reha auf Föhr antreten kann. Gestern war ich zur ersten Tumornachsorge und der HNO sagte, alles sei gut. Er hat aber einen minimal vergrößerten Lympfknoten gefunden, der ihm aber keine Sorgen bereiten würde ?( Ich hoffe, das ist kein schlechtes Zeichen.... Ich wünsche allen ein gutes und schmerzfreies Wochenende. Liebe Grüße aus dem herbstlichen Rheinland :thumbsup:

    Hmmm eigentlich wollte ich diesen Text im Bereich "Selbsthilfegruppe" gepostet haben. Lieber Admin: kannst du das verschieben??
    :rolleyes:
    Wenn du heute aufgibst, wirst du nie wissen, ob du es morgen geschafft hättest ^^
    Hallo Liesel,

    herzlich willkommen im Krebs-Infozentrum. Wir hoffen, Du fühlst Dich wohl auf dieser für Dich neuen Plattform. Wunschgemäß habe ich Deinen Beitrag in die Selbsthilfegruppe Zungenkarzinom des Kiz eingefügt.

    Viele Grüße
    Anhe
    Dum spiro, spero - Cicero
    Hallo Liesel,

    ich hatte Dir schon einiges über Föhr geschrieben.
    Vielleicht bekommst Du von Wangi auch noch ein paar Ratschläge.

    Alle: Ich habe heute Morgen verschlafen und mein Polamidon vier Stunden zu spät genommen.
    Ich habe bei jeder Bewegung gedacht ich sterbe.

    Liebe Grüße
    Boebi
    Meine Beiträge unterliegen dem Copyright und dürfen ohne meine Zustimmung weder weiterverwendet oder anderweitig veröffentlicht werden.
    Hallo boebi, Au Backe, kann man da nur sagen. Na sieht man dann wieder wie wichtig eine regelmäßige Einnahme ist. Schreck lass nach.

    hallo Liesel,
    willkommen bei uns. Zu Reha, Port und Fieberschübe nach Lymphdrainage kann ich nichts beitragen. außer das mir die LD echt gut getan hat und die Anwendungen am Anfang dafür gesorgt haben, dass ich nach einem Jahr (bis heute) keine mehr brauche. Naja, die Ganzkörperlymphdrainage durch das Aquajogging, das ich nun seit fünf Monate mache, kann ich zur Zeit nicht wirklich einstufen, da wird vielleicht das Hals-MRT Anfang November Licht in die Sache bringen.

    Hallo Inka,
    wenn ich das bisher richtig gelesen haben, dann gehen Ilka und Tifflor arbeiten. Genauso wie ich. Claudia arbeitet auch, wenn wohl nicht mehr in ihrem alten Beruf. Nadines Mann? Und wenn ich mir das Arbeitspensum von Liz so ansehe, dann würde ich sagen, dass auch sie einen vollen Arbeitstag hat. Auch Wolfgang hat sich eine Beschäftigung aufgebaut, die arbeitsintensiv sein dürfte. Alles in allem würde ich meinen wollen, dass von einigen entweder das alte Berufsleben wieder aufgenommen oder ein neues aufgebaut wurde. Man sollte wahrscheinlich differenzieren, ob man in einer Akutphase der Erkrankung steckt oder diese hinter sich lassen durfte :) l

    Viele Grüsse
    JF
    Hallo J:F:;
    das ist ja eine schreckliche Zeit, zu der du diese mail abgesetzt hast.
    bist du am sofa oder vorm PC eingeschlafen?Oder hast du gar durch gearbeitet?

    herzliche grüße aus der Oberpfalz, wo sich der hochnebel in regen verwandelt hat

    Armer Boebi,
    stellst du dir den Wecker für die Einnahme?
    wenn ich schlaf, dann schlaf ich dank amitriptylin.aber 4Stunden nur mehr am stück
    bloß gewöhnt man sich leider sehr bald dran, eigentlich bräuchte ich zum Einschlafen das Ami.. zerstoßen und zum durchschlafen...?.keine Ahnung

    Du bist in meinen gedanken.mach mal einen knoten in deine beinnerven, dass sie wissen, bis hierher und nicht weiter, oder mal einen stacheldraht aut die Oberschenkel

    ?(
    Deine alte freundin LIZ
    Augen zu und durch! 8)
  • Benutzer online 3

    3 Besucher