Angepinnt Selbsthilfegruppe Zungenkarzinom

    Hallo Wangi
    Auch ich suche die Ursache der Erkrankung.
    Mein Mann war auch nicht in der Risikogruppe an Kieferkrebs zu erkranken. Deswegen wurde es vielleicht auch zu spät entdeckt. Er lief ein halbes Jahr mit difusen
    Zahnschmerzen herum.
    Allerdings kam er fast alle 3 -6 Monate ins CT wegen seiner Epilepsie wenn er wegen einen Anfall ins KRANKENHAUS kam.
    Der Zahn Chirurg sagte mir dann das Strahlen Schäden nach 20-25 Jahre auftreten.
    Ich glaube auch das die vielen CT die Auslöser waren.
    Alles Gute
    Jessie
    Reinhard die Liebe meines Lebens
    28.07.1958 - 14.07.2014
    Plattenepithelkarzinom im Mundboden
    Liebe Jessie,

    es ist eigentlich müßig sich so lange den Kopf zu zerbrechen wieso weshalb warum. Es ist passiert. Jetzt wirst Du denken, die hat gut reden. Ja, kann ich, denn auch ich bin eine aus der Patientengruppe, die einfach Pech hatte. Krebs an einem Ort, der sehr selten ist, zwei Arten in sich trägt, die normalerweise nicht zusammen auftreten, histologisch extremst schwerst zu entschlüsseln gewesen (hier hat nur die Metastase Aufschluss gegeben), eine Unterart, die eigentlich extremst langsam wächst und nicht innerhalb von drei Monaten so eine Dimension aufweist, eigentlich nur Kinder und Jugendliche erwischt, nichts mit dem Sonnenverhalten zu tun hatte (ich wurde als Kleinkind schon mit Sonnencreme verwöhnt und kenne es nicht anders) und und und.

    Aber vielleicht (doch) (noch) ein Gedankenanstoß. Ich weiß von einem Fall von Mundbodenkarzinom, da hat der Patient seine Medikamente, die er täglich nehmen musste, nicht geschluckt, sondern im Mundboden "aufbewahrt" und nach Sichtkontrolle durch das Pflegepersonal (die aber nicht die Zunge angehoben hat) dann später entfernt hat. Die Tabletten waren also schon in ihrer Wirkphase und haben begonnen sich aufzulösen. Die Mundschleimhaut ist dafür aber nicht ausgelegt. Dein Mann musste bestimmt auch Tabletten gegen seine Epilepsie nehmen. Nur mal so als Gedankengang.



    Liebe Wangi,
    wir hatten uns ja schon über die Entnahme der Wucherung in Berlin unterhalten und Du weißt, dass ich beim Daumendrücken dabei bin.

    viele Grüße in die Runde
    JF
    Hallo J.F.,

    vielen Dank und ich will auch dass das da raus kommt ^^ .


    Hallo Jessie,

    ich glaube du hast meinen Post etwas missverstanden. Es ging dabei nicht um Krebs, allerdings um die Nachwirkungen der Behandlung die uns immer wieder bewusst gemacht werden.

    Lieben Gruß

    Wangi
    Es sind die Begegnungen mit Menschen,
    die das Leben lebenswert machen.

    Guy de Maupassant; aphorismen.de/zitat/15977
    Hallo J.F.
    Ich bin für alles offen und auch nicht nachtragend oder so. Dafür sind wir hier im Forum um sich Meinungen anzuhören und auszutauschen.
    Ja vielleicht liegt es auch an den Medikamenten die mein Mann genommen hat.
    Er hat ganz lange Maleasin eingenommen. Irgendwann wurde es nicht mehr in Deutschland hergestellt hieß es. Vielleicht hatte es auch andere Gründe. Er musste etwas anderes nehmen. Nach dem 3. VERSUCH der neuen Tabletten blieb es dann bei dem Medikament. Von den anderen bekam er fast alle 3 Wochen -2 Monate einen Anfall. Das war zu oft laut Arzt. Was er zum Schluss eingenommen hat weiß ich nicht mehr.
    Du siehst ich vergesse langsam den Mist...
    So langsam bin wieder im Leben angekommen....Klar der Gedanke ...Warum mein Mann den Krebs bekommen hat ist da ...Aber nicht mehr so vordergründig.
    Wenn ich dir jetzt sage das mein Mann dafür gesorgt hat das ich nicht alleine bleibe hältst du mich bestimmt für bekloppt. Aber so ist es.
    Mein Freund ist auch ein guter Freund für meine Kinder.
    Ich bin wieder glücklich....
    Ich lebe wieder...
    Liebe Grüße Jessie...
    und dir die besten Wünsche
    Reinhard die Liebe meines Lebens
    28.07.1958 - 14.07.2014
    Plattenepithelkarzinom im Mundboden
    Nein liebe Jessie,

    Tortenfee schrieb:

    Wenn ich dir jetzt sage das mein Mann dafür gesorgt hat das ich nicht alleine bleibe hältst du mich bestimmt für bekloppt.


    da muss ich Dich leider enttäuschen :) . Dazu hört und liest man das viel zu häufig. Im Gegenteil, ich habe mich schon damals sehr für Dich gefreut als ich das mit Deinem Freund gelesen habe und hoffe bis heute, dass Du dieser Chance den Raum gibst, die sie (die Chance), Du, Dein Freund, Ihr als Paar, Ihr als Familie "verdient". Ich merke aber auch, dass es Dich sehr beschäftigt und wollte Dir daher auch diese beiden Gedankengänge nahe bringen. :) . Schließlich lebt man das Leben vorwärts :) , so zumindest ist dies eine Lehre, die wir als Betroffene aus der Geschichte mitnehmen.

    viele Grüße
    JF
    @Tortenfee Liebe Jessie,
    Das ist kein Unsinn! Unsere Lieben sind nicht fort, sondern immer noch da, auch wenn wir die nicht sehen können, und sie passen auf uns auf. Vieles von dem, was wir erleben, lässt sich nicht erklären, aber es existiert trotzdem. Und, wie J.F. schrieb, das Leben geht vorwärts.
    Ich wünsche Dir alles Glück der Welt!
    Bella
    liebe Wangi
    ja so weit schon, mein Mann ist nun nach drei Monaten wieder zu Hause, aber immer noch nicht richtig fit. Er hatte eine Herzmuskelentzündung durch Strepptokokken und hat sich noch einen Krankenhauskeim eingefangen. Es waren drei harte Monate für uns beide.
    Ich bin trotz meiner einen Woche Föhr total erschöpft und genervt dass das nicht mal wieder besser wird. Aber sonst ist alles wie immer.
    Und bei dir wird es besser?
    liebe Grüße Inka
    Nicht müde werden-sondern dem Wunder- leise wie einem Vogel- die Hand hinhalten. Hilde Domin
    Hallo Inka,

    das tut mir sehr leid mit deinem Mann. Hast du vielleicht mal überlegt noch eine Reha auf Föhr zu machen? Da gibt es ja auch andere Rehakliniken, in denen dein Mann vielleicht auch Eine machen könnte. Wäre vielleicht für euch beide sehr gut.

    Alles Gute für Euch Beide

    Lieben Gruß

    Wangi
    Es sind die Begegnungen mit Menschen,
    die das Leben lebenswert machen.

    Guy de Maupassant; aphorismen.de/zitat/15977
    liebe Wangi
    ja ich will noch einmal einen Antrag stellen gleich im neuem Jahr, denn in diesem Jahr wurde es ja abgelehnt und auf den Widerspruch hab ich gar keine Antwort bekommen, . Die Antwort war ja drei Jahre warten und dann kann ich neu beantragen. mal sehen, jetzt muss ich erst mal arbeitsmäßig alles klären, Teilrente ist für meinen Arbeitgeber nicht so bekannt, und nun müssen wir sehen wie sie mich weiter beschäftigen werden. Wenn ich das Geld nicht so dringend bräuchte, würde ich radikal reduzieren. ich weiß das der Stress um mich herum nicht gut ist., bin aber in der Spirale so drinnen, dass ich noch nicht weiß wie es ausgeht.
    aber ich lebe weiter und ich kann reden essen das ist doch wundervoll.
    liebe Grüße Inka
    Nicht müde werden-sondern dem Wunder- leise wie einem Vogel- die Hand hinhalten. Hilde Domin

    Das 4. KIZ-Treffen für 2018 ist eingestellt:

    :thumbsup: Hallo Freunde,

    die Terminabfrage und die Anmeldung für das 4. KIZ-Treffen 2018 ist eingestellt:
    Anmeldeliste 4tes KIz-Treffen in Bad Kissingen

    Es ist deswegen mal wieder so früh, weil der Termin wegen der Zimmerreservierungen festgezurrt werden muss. Wir haben ja immer wieder festgestellt: Die Zeit fliegt auf einmal!

    Hier einige Erklärungen von Anhe:
    4tes KIz Treffen 2018 - Vorschläge

    Ich werde versuchen, wie eventuell einige andere, im Parkhotel Cup Vitalis ein wenigstens behindertengerechtes Zimmer zu bekommen. Rollstuhlgerecht wird wohl nicht möglich sein. Ich nehme aber genug Deo mit. Mir geht es auch um das gemeinsame Frühstück, das ich vermisst habe..

    Hier einiges über Bad Kissingen:
    google.de/search?q=bad+kissing…791#imgrc=Du1rXvYhpOg2eM:

    Liebe Grüße

    Boebi
    "Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich möchte nur nicht dabei sein, wenn´s passiert." Woody Allen

    Meine Beiträge unterliegen dem Copyright und dürfen ohne meine Zustimmung nicht veröffentlicht werden.
    @Sonnenschein2013

    Hallo Anja,
    schön von dir im Geburtstagsthread zu lesen.

    Vielleicht meldest du dich auch ab und zu mal hier. Es ist immer wieder schön zu lesen das wieder ein Jahr erfolgreich umgegangen ist


    Liebe Grüße
    Boebi
    "Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich möchte nur nicht dabei sein, wenn´s passiert." Woody Allen

    Meine Beiträge unterliegen dem Copyright und dürfen ohne meine Zustimmung nicht veröffentlicht werden.
    Hallo Freunde,

    nachdem so einiges in den letzten zwei Monaten auf mich eingeprasselt ist, alles was mit der Zerstörung der Nerven zu tun hat ist Austherapiert und es wird wohl weitergehen. Ich hoffe das morgen wenigstens bei der TU nicht noch der Supergau eintritt. Der Blasenkatheder seit dem 15.10. reicht mir.
    Liebe Grüße
    Boebi
    "Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich möchte nur nicht dabei sein, wenn´s passiert." Woody Allen

    Meine Beiträge unterliegen dem Copyright und dürfen ohne meine Zustimmung nicht veröffentlicht werden.
    Hallo Freunde,

    die TU ist vorbei. Die Sonograhie hat zwei wunderschöne, runde Lymphknoten auf der linken Halsseite gezeigt. Wir warten die nächste TU im Januar ab.

    Nichts mehr in diesem Jahr. Ich habe die Schn.... voll.

    Liebe Grüße
    Boebi
    "Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich möchte nur nicht dabei sein, wenn´s passiert." Woody Allen

    Meine Beiträge unterliegen dem Copyright und dürfen ohne meine Zustimmung nicht veröffentlicht werden.
    Moin Boebi,

    das muss ja nun nicht sein, ich hätte Dir andere Ergebnis gewünscht.
    Versuche es positiv zu sehen, denn die Knoten sind ja so was wie die Polizei des Körpers, vielleicht haben die nur gut aufgepasst.

    Ich halte weiterhin die Daumen, besonders für Dich.
    Liebe Grüße auch an Petra
    von
    Wolfgang und natürlich auch von Gisi
    Hallo @boebi ,

    ich bin ziemlich geschockt, daß es Dir so schlecht geht und die Nervenlähmung immer weiter voranschreitet und das in dieser Geschwindigkeit. Auch die Tatsache, daß Deine Blase den Dienst eingestellt hat und Du somit dauerkathetisiert bist, ist mehr als traurig. Irgendwie fehlen mir die richtigen Worte und ich glaube auch, daß Trostworte Dir im Augenblick nicht weiterhelfen. Aber Du sollst wissen, daß ich Anteil nehme und mir natürlich Gedanken mache, wieso die Lymphknoten so auffällig sind. Daß Du die Nase gestrichen voll hast, kann ich nachvollziehen, hätte man doch nach diesem aufreibenden Diagnosemarathon auf bessere Ergebnisse gehofft. Es tut mir sehr leid und ich werde im Januar wieder die Daumen drücken (und auch nicht ganz die Hoffnung aufgeben), daß irgendeinem Weißkittel noch etwas schlaues einfällt.

    Fühl Dich umarmt und gedrückt,
    Anhe
    Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten; und dennoch ist es schwerer.
    ©Detlev Fleischhammel
    Lieber boebi,

    "austherapiert" was für ein mistiges Wort. Keiner will es hören, zeigt es doch die Endlichkeit auf. Das man Dir im Krankenhaus nicht helfen konnte, ja, Du sogar die Gewissheit mitbekommen hast, dass die Nervenschädigung weiter voranschreiten wird, ist für´s Gemüt nicht gerade, das was man als beruhigend bezeichnet. Ich hoffe und wünsche Dir, dass das nun eintretende Kopfkino nicht zu arg wird. Die nun auch noch hinzukommenden Lymphknoten hast Du bestimmt erwartet, da sie im entzündendem Gebiet sind. Ob so etwas beruhigend ist, glaube ich weniger. Es sind immer die kleinen Tropfen, die das Fass zum Überlaufen bringen. Ich hoffe nun, dass diese Lymphknoten nicht zu diesen Tropfen werden. Wünschen kann ich Dir "nur", dass sich die Nerven nach den vielen Untersuchungen etwas beruhigen und Du Linderung erfährst. Wie sage ich immer so schön: alles ganz großer Mist.

    an Dich und Deine Frau denkende Grüße :k
    JF
    Hallo Boebi,
    eigentlich habe ich deinen Beitrag gar nicht richtig verstanden.
    Erst jetzt, wo sich Anhe und J.F. geäußert haben, verstehe ich das ganze Ausmaß.
    Was soll ich sagen, das ist einfach nur Mist. Ich hoffe doch, wenn es schon nicht besser wird, daß es zumindest nicht schlimmer wird.
    Mir fehlen einfach die Worte. Ich kann dir nur alles Gute wünschen.
    Schön, daß du deine Frau an deiner Seite hast,die immer zu dir steht.
    Alles Liebe und Gute
    Renate
    Hallo Freunde,

    ich hatte geglaubt, das ich in den letzten Jahren so ziemlich alles erlebt hätte an inkompetenten Sprechstundenangestellten was es gibt, aber es gibt immer noch einen obendrauf.

    Ich hatte vor 14 Tagen, nachdem ich während des stationären Aufenthaltes in der Neurologie/Neurochirurgie nach dem wiederholtem Harnverhalten in der Notaufnahme der Urologie, ich konnte nicht mehr zur Toilette, einen Dauerkatheter durch die Harnröhre bekommen habe, bei unserem neuen Urologen in dr Nähe einen Termin zum Setzen eines SBKs bekommen. Das ist der Dauerkatheter durch die Bauchdecke.

    Heute war der Termin dafür vereinbart!

    Auf dem Praxisflur(!) erfuhr ich von dem Vorgänger, der machte die Vertetung für seinen Nachfolger der in Urlaub war, dass sein Kollege das nicht ambulant machen würde, sondern dass ich einen Termin im KH bräuchte. Das wäre frühestens in 14 Tagen möglich. Auf meine Frage bei bei den Sprechstundenhilfen, warum man mir das nicht schon vor 14 Tagen gesagt hätte, es stand doch auf der Überweisung (setzen eines SBK) bekam ich von diesen zur Antwort:

    Da schauen wir nicht drauf, wir machen nur Termine.

    Ich bin ruhig geblieben und habe die Praxis verlassen. Ich werde dort noch einmal einen Termin machen, aber nicht zur Behandlung, sondern um den jungen Arzt zu fragen, warum er dieses Personal übernehmen musste, eine bezahlte Frührente wäre besser gewesen. Ich weiß nur, zum regelmäßigen Wechseln des SBKs werde ich mir eine andere Praxis suchen.

    Jetzt habe ich im KH einen Termin für den 21.11. selber gemacht.

    Liebe Grüße

    Boebi
    "Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich möchte nur nicht dabei sein, wenn´s passiert." Woody Allen

    Meine Beiträge unterliegen dem Copyright und dürfen ohne meine Zustimmung nicht veröffentlicht werden.
    Hallo lieber @boebi!

    Was für ein Mist - und Du musst weiter warten.
    Mir geht es ähnlich mit den Zähnen, ZA ist in Urlaub und ich gehe seit 5 Wo sozusagen auf dem Zahnfleisch.
    Im Jan. ist dann ein grosser Check ( CT Lunge ) fällig, mich gruselt es vor all den vielen Terminen.

    Ich drücke Dir die Daumen!

    Lg. Renate
    Adeno ED : 30.03.13 ( nach Thoraxprellung )
    Rauchstopp 14.04.13 , OP 02.05.13 Lobektomie li o.
    IB / pT2 ( 42mm ) pN0 ( 0/24), cM0, L0, V0, G2, R0,
    Chemo habe ich abgelehnt.
    2013 AHB und 2014 Reha in Ahlbeck, bis 08/17 NU ok,
    MRT 03/17= keine Filiae

    Hallo Boebi,
    Unfassbar Deine Erfahrung in dieser Praxis. Das braucht in der Tat kein Mensch! Richtig, dass Du Dir eine andere Praxis suchen wirst.

    Ich bin leider nur noch wenig hier, lese aber immer wieder mal mit.
    Der Polizeidienst hat mich voll im Griff und offen gesagt, habe ich längst nicht mehr die Kraft, wie vor der Erkrankung. Eigentlich gehe ich 2 mal in der Woche ins Gym um meine wichtigen Übungen zu machen. Oft fehlt mir dazu aber die Energie, da der Dienst diese benötigt. Hier habe ich noch keine befriedigende Lösung gefunden.
    Am Samstag bin ich dann leider leicht auf einem Demoeinsatz mit dem Motorrad gestürzt und habe mir dabei eine blöde Zerrung am Oberschenkel zugezogen, so dass ich für ein paar Tage krank geschrieben bin. Ich kann froh sein, dass der Muskel nicht abgerissen ist.
    Nachher habe ich bei meinem HNO wieder eine Tumorkontrolle und hoffe, dass sich nichts Malignes findet. Ansonsten besuche ich immer mal wieder andere Krebspatienten. Leider sind diese oft in einer palliativen Behandlung.
    Ich habe mich in einer Selbsthilfegruppe angemeldet. Leider haben die keine Gruppe in Köln, sondern sitzen vornehmlich in Kassel. Claudia B. hatte dort letztens gesprochen. Auf deren Homepage befindet sich ein Link zu diesem Forum hier. kopf-hals-mund-krebs.de Eine gute Sache, denke ich.

    Liebe Grüsse aus Köln vom derzeit humpelnden Don ;)
    "Ein Freund ist der, der dich an die Melodie deines Herzens erinnert, wenn du sie vergessen hast."
    Hallo Don
    Deinen Einsatz trotz der eingeschränkten Kraft und Erschöpft heit.... Hut ab....Du lässt dich nicht unterkriegen.
    Mit der Selbsthilfegruppe das finde ich eine gute Idee.
    Wenn dir das Wichtig ist wirst du auch dieses schaffen.
    Und sonst gönne deinem Körper Auszeiten....Die Balance zu finden ist nicht immer einfach im Alltagstrott.
    Ich wünsche dir nur gute Ergebnisse beim HNO....
    Alles Gute
    Jessie
    Reinhard die Liebe meines Lebens
    28.07.1958 - 14.07.2014
    Plattenepithelkarzinom im Mundboden
    Hallo Boebi,

    was dir da passiert ist geht ja gar nicht! Es können immer mal Fehler passieren, aber dann sollte man dazu stehen, sich entschuldigen und versuchen es gerade zu biegen. Wenn die Praxis oder der Arzt im Kh angerufen hätte wäre der Termin vielleicht eher gegangen.
    Mich würde die da auch nur noch sehen um eine Beschwerde abzugeben!

    Liebe Grüße an dich und deine Frau

    Wangi


    Hallo Don, schön dass du dich mal meldest.
    Du solltest mit deinem Körper und deiner Kraft sorgsamer umgehen. Ich weiß, leicht gesagt, schwer umzusetzen. Aber gibt es bei euch keine Sozialberatung/betreuung? Könntest du nicht vielleicht Stunden reduzieren oder anderen Dienst tun? Willst du nicht vielleicht mal eine Reha machen? Das für ALLES gut und da gehts nicht nur um Krebs, davor schrecken Viele zurück und wollen davon nix mehr hören.
    Gut finde ich dass du Kontakt zu der Selbsthilfegruppe aufgenommen hast. Hatte die Seite hier auch schon bei den Informationen verlinkt, der Flyer lag bei meinem Arzt aus. Auf der Tumor Überblick Seite hat damals der Kehlkopfkrebs gefehlt, hab per Email angefragt warum, kam zwar keine Antwort, aber jetzt steht er drin ^^

    Für dich erstmal gute Besserung und natürlich ein sehr langweiliges Ergebnis beim HNO ;)

    Schon mal auf unserer Seite für ein neues Treffen geschaut? SO weit weg ist es dieses Mal nicht :D

    Liebe Grüße

    Wangi
    Es sind die Begegnungen mit Menschen,
    die das Leben lebenswert machen.

    Guy de Maupassant; aphorismen.de/zitat/15977
    Sodala, jetzt senfe ich hier noch ein wenig herum. Weil es Don weiter oben schon erwähnt hat. Ich hoffe liebe Admins es ist okay, wenn ich den Beitrag aus meinem Blog hier einstelle. Ich war Oktober in Kassel am Jahrestreffen des Selbsthilfenetzwerkes Kopf-Hals-Mund-Krebs und durfte dort über meinem Food Blog sprechen. Wer mehr Infos dazu haben möchte, die findet man im Artikel. Unser kleines Forum wurde übrigens lobend von den Veranstaltern erwähnt.
    Liebe Grüße

    Claudia

    geschmeidigekoestlichkeiten.at…uer-mundkrebs-betroffene/
    geschmeidigekoestlichkeiten.at/
    Genussvolle, barrierefreie Rezepte für Menschen mit Kau- und Schluckproblemen
    Hallo Claudia,

    wenn ich so in deinen Blog in die Rezepte gucke sind unsere Einschränkungen doch sehr unterschiedlich. Wenn ich da etwas über Essig, Obst und auch Gewürze wie Paprika lese, ich würde mal sagen, die meisten Rezepte gehen für mich nicht. Natürlich finde ich es trotzdem sehr gut was du da machst und du hilfst bestimmt vielen Leuten damit.

    Lieben Gruß

    Wangi
    Es sind die Begegnungen mit Menschen,
    die das Leben lebenswert machen.

    Guy de Maupassant; aphorismen.de/zitat/15977

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Wangi“ ()

    Hallo @Wangi,
    ja, ich gebe dir Recht, die Einschränkungen sind so verschieden gelagert, dass es fast unmöglich ist, alle Bedürfnisse abzudecken. Ich kann zum Beispiel keine Nudeln, Reis oder Brot essen, was für andere mit der gleichen Krankengeschichte oft kein Problem darstellt. Ich stelle auch nicht den hohen Anspruch für alle Menschen mit Kau- und Schluckstörungen Rezepte parat zu haben, es geht mir vorwiegend darum aufzuzeigen, dass keiner von uns bis an sein Lebensende nur Gatsch essen muss. Es geht um die Gestaltung der Speisen, was man letztlich verkocht, das weiß ja jeder selber am besten. Dein Rezept hab ich unlängst auf einer großen Plattform geteilt, das hat im Moment viele Aufrufe - Liebe Grüße, Claudia
    geschmeidigekoestlichkeiten.at/
    Genussvolle, barrierefreie Rezepte für Menschen mit Kau- und Schluckproblemen
    Hallo @Wangi,

    ich kann Claudias Vorschläge häufig auch nicht eins zu eins umsetzen (Vieles ist für mich einfach "scharf"), aber ich hole mir immer wieder Anregungen und wandle die Rezepte nach meinen Bedürfnissen ab.

    @Claudia,
    danke für die Ideen! Auch abgewandelt schmecken die Gerichte klasse und ich konnte mit dem Link auf deinen Blog schon mancher erwachsenen Zahnspangenträgerin helfen.

    Viele Grüße aus dem neblig-grauen Thüringen
    Claudia
    Hallo Claudia,

    schön dass mein Rezept gut ankommt :) , ich finde es schön wenn man damit Leuten helfen kann. Deshalb hab ich auch hier Tipps fürs Essen bei Schluckproblemen einen Thread erstellt, weiß nicht ob du den schon gesehen hast. Die Tips, Anregungen, "Rezepte" darin sind eigentlich sehr einfach und einfach nach zukochen oder zu übernehmen, aber wie ich ja an mir selber gemerkt habe, oft kommt man auf die einfachen Sachen nicht. Und die darin beschriebenen Sachen sind Alle schluck erprobt ;) .
    Mit normalen Reis hab ich auch meine Schwierigkeiten, sehr gut dagegen geht der Risotto, also Rundkornreis. Und dann noch schön matschig gedünstet, in der Paella oder Risotto, das geht super. Und bei der Zubereitung hat man bei den Zutaten so viele Möglichkeiten, dadurch schmeckt es immer wieder anders.
    Und auch wenn einige Sachen nicht gehen, so wie bei mir erst Marmelade, es lohnt sich immer wieder mal zu probieren und es ist dann so toll wieder etwas zu finden was geht und was den Speiseplan wieder erweitert. Man sollte nicht aufgeben nur wenn es am Anfang nicht geht oder schwierig ist.

    Liebe Grüße

    Wangi
    Es sind die Begegnungen mit Menschen,
    die das Leben lebenswert machen.

    Guy de Maupassant; aphorismen.de/zitat/15977
    Hallo Wangi,

    so hat jeder seine eigenen Erfahrungen machen müssen.

    Bei mir geht Reis z.B. überhaupt nicht. Durch die angenähte Zunge komme ich nicht in die Backentaschen und da sammelt der sich. Es zeigt sich immer wieder,dass nur die Sammlung von unseren gemeinsamen Erfahrungen zu einem Erfolg führen können.

    Irgendwann findet jeder mal das richtige oder das fast richtige für sich heraus.

    Liebe Grüße
    Boebi
    "Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich möchte nur nicht dabei sein, wenn´s passiert." Woody Allen

    Meine Beiträge unterliegen dem Copyright und dürfen ohne meine Zustimmung nicht veröffentlicht werden.

    boebi schrieb:

    Hallo Wangi,

    so hat jeder seine eigenen Erfahrungen machen müssen.

    Bei mir geht Reis z.B. überhaupt nicht. Durch die angenähte Zunge komme ich nicht in die Backentaschen und da sammelt der sich. Es zeigt sich immer wieder,dass nur die Sammlung von unseren gemeinsamen Erfahrungen zu einem Erfolg führen können.

    Irgendwann findet jeder mal das richtige oder das fast richtige für sich heraus.

    Liebe Grüße
    Boebi



    Hallo Boebi,

    genauso ist es und dafür kommen wir hier zusammen. :)

    Herzliche Grüße

    Wangi
    Es sind die Begegnungen mit Menschen,
    die das Leben lebenswert machen.

    Guy de Maupassant; aphorismen.de/zitat/15977
    Hallo zusammen,

    ich habe mich in den letzten Tagen ein wenig rar gemacht.

    Die Infektion der Blase hat mich ziemlich geschafft. Der Katheder ist vorsorglich noch gewechselt worden und wird nächste Woche in die Bauchdecke verlegt.

    Das sind aber alles Nebensächlichkeiten. Die kreisrunden Lymphknoten machen mir viel mehr Gedanken und werden nächste Woche nochmal mit kontrolliert. Ich glaube ich muss keinem von euch erklären was runde Lymphknoten bedeuten können.

    Es ist alles auf einmal über mich hereingebrochen. Die Aussage, sie sind austherapiert habe ich immer noch nicht so richtig begriffen. Ich warte noch auf den Termin für die Zweitmeinung. Die Nervenzerstörung greift ein Organ nach dem anderen an und jetzt noch die Angst mit den Lymphknoten. Irgendwie brennt die Kerze an beiden Seiten.

    Liebe Grüße
    Boebi
    "Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich möchte nur nicht dabei sein, wenn´s passiert." Woody Allen

    Meine Beiträge unterliegen dem Copyright und dürfen ohne meine Zustimmung nicht veröffentlicht werden.
    Lieber @boebi!

    Es tut mir leid, das sich Deine körperliche Verfassung aktuell offenbar progressiv entwickelt.
    Sehr gern hätte ich Dir andere Ergebnisse gewünscht!
    Nach den kreisrunden Lymphknoten habe ich googeln müssen.
    Ich hoffe, dass Dir doch noch Therapien angeboten werden können, denn " austherapiert" hört sich einfach nicht gut an....
    Wünsche Dir alles Gute!
    Liebe Grüße an Dich und Petra, Renate
    Hallo Boebi,
    was soll ich sagen!
    Ich wünsche Dir alles, alles Gute, in der Hoffnung, daß Deine Krankheit wenigstens zum Stillstand kommt.
    Man ist ja bescheiden geworden und klammert sich an jeden Strohhalm.
    Warte mal die Zweitmeinung ab, vielleicht wissen die was Besseres!
    Trotzdem viele liebe Grüße, auch an Petra
    Renate
    Laß Dich auf keinen Fall unterkriegen. Das wäre ja noch schöner, von wegen austherapiert :!:
    Lieber Boebi

    Mir fehlen gerade die richtigen Worte....Nur eines....
    Zeig dem Schwein das es nicht das letzte Wort hat.
    Du bist stark....
    Liebe Grüße auch an deine Frau....und ganz viel Hoffnung...
    Jessie
    Reinhard die Liebe meines Lebens
    28.07.1958 - 14.07.2014
    Plattenepithelkarzinom im Mundboden
    Tag liebe Leute,

    Ich habe eine Frage an die Patienten, die auch eine Neck Dissektion erhalten haben.
    Ich habe zwischendurch Probleme mit meinem Ohren. Letzten Freitag war es so und heute ebenfalls.
    Es fühlt sich an als wenn Wasser in den Ohren ist. Alles hört sich etwas gedämpft an und ich fühle einen leichten Druck in den Ohren.
    Ich habe das beim HNO untersuchen lassen. Gehörgänge sind frei. Hörtest viel gut aus. Der HNO meint, es könne eine Muskelverspannung sein, die auf Ohrnerven drückt. Ich solle Wärmen und Dehnübungen machen.
    Hat jemand unter euch ebenfalls eine ähnliche Erfahrung gemacht?

    Beste Grüsse aus Köln

    Don
    "Ein Freund ist der, der dich an die Melodie deines Herzens erinnert, wenn du sie vergessen hast."
    Hallo Don,

    ja, hab ich auch, besonders in dieser Jahreszeit. Wenn es kalt ist und windig ziehe ich die Schultern hoch und dadurch verspannt sich meine Halsmuskuslatur, also nicht Nacken. Wenn ich mich mit jemanden länger unterhalte der neben mir sitzt drehe ich mich auch komplett zu ihm um, dieses gefrehte Kopfhaltung, selbst wenn die Drehung nur leicht ist, ist auch eine Belastung . Auch bei der längeren Sicht auf TV, Laptop, PC-Monitor achte ich darauf wirklich gerade und eher ganz leicht nach unter drauf zu schauen. Mein Logopäde hat mir eine Übung beigebracht, damit entspannt sich die Schlundmuskulatur besser. Kopf in den Nacken, offener Mund und dann mit dem Unterkiefer langsam nach oben den Mund immer wieder schließen. Das soll ruhig spannen. Mir hilft das auch bei den Ohrproblemen. Und da er mein Problem mit den hochgezogenen Schultern kennt, machen wir auch Übungen wenn ich Mittwochs bei ihm bin ^^ .
    Vielleicht konnte ich dir ein bisschen helfen

    Lieben Gruß

    Wangi
    Es sind die Begegnungen mit Menschen,
    die das Leben lebenswert machen.

    Guy de Maupassant; aphorismen.de/zitat/15977
    Hallo ihr Lieben, danke für die Antworten.
    Bei mir im Ohr ist aber wohl alles in Ordnung. Alles liegt Lagegerecht. Hören tue ich wohl auch gut. Der Arzt meint es könne von Nerven durch Verspannungen kommen. Morgen Früh bin ich eh zur Tumorkontrolle im Krankenhaus. Mal sehen was der Arzt dazu sagt.
    "Ein Freund ist der, der dich an die Melodie deines Herzens erinnert, wenn du sie vergessen hast."
    Hallo Don,

    ;) Bei mir wird das Nichthören durch die Muskelverspannungen verursacht (die Ohren sind laut HNO in Ordnung, höre besser als für mein Alter üblich = OT HNO). Die Muskelverspannungen und Faszienverkürzungen sorgen bei mir nicht nur für Nervenquetschungen, sondern verschieben langsam, aber sicher auch die Halswirbel (sind durch die MRTs belegt). Und sorgen dafür, dass die verbundene Schultermuskulatur ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wird. Und damit die Rückenmuskulatur. Und da die ersten beiden Halswirbel mit dem fünften Lendenwirbel "kommunizieren" wird damit auch die Hüft- und Beinmuskulatur ebenfalls beeinflusst. Somit zieht sich das nun auch in die Fußsohlensehnen. Erst sind die oberflächlich liegenden Muskeln beeinflusst, dann geht es in die tieferliegenden. Irgendwann meint man, dass man in einem Korsett steckt. Sogar vermeintliche Herzprobleme kommen von den verzogenen Brustmuskeln bzw. Rippen. Aber soweit muss es ja nicht bei Dir kommen :) . Ich hab da ja ein paar Jahre mehr an Krebslaufbahn vozuweisen, seufz. Und dazu kommen noch einige Operationen, zum Teil ordentlich substanzverlustige, an diversen Körperstellen, die sich alle gegenseitig negativ beeinflussen. Eine Herausforderung für alle Beteiligten, egal ob Arzt, Therapeut oder meinereiner.

    viele Grüße
    JF
    Meine Ohren selber sind soweit auch okay, einen bestimmten niedrigen Ton höre ich nicht ganz so gut, aber da kann man nicht viel machen.

    J.F. hast du es mit Cranio Sacral und manueller Therapie schon versucht? Ich weiß dass du auch zu Osteopathen gehst, da hab ich gute Erfahrung mit einer Behandlung, mir fällt der Name nicht ein, da wird Halsseite, Schlüsselbein, bis zur Schulter leicht massiert, gelockert. Macht der Therapeut bei der Reha mit mir, das ist sehr gut. Danach merke ich nichts von dem Muskelzug vom Ohr über den Kiefer bis zum Kehlkopf den ich sonst spüre. Hält leider nicht so lange, aber der Therapeut ist auch sehr gut. In diesem Jahr das erste Mal manuelle Therapie gehabt, bei einer Therapeutin, das war auch sehr gut und Cranio Sacral kenne ich jetzt seit ein paar Jahren, auch durch Therapeuten bei der Reha, das ist auch toll. Da erlebe ich Sachen, unglaublich.

    Lieben Grüß

    Wangi
    Es sind die Begegnungen mit Menschen,
    die das Leben lebenswert machen.

    Guy de Maupassant; aphorismen.de/zitat/15977
  • Benutzer online 3

    3 Besucher