Angepinnt Selbsthilfegruppe Zungenkarzinom

    Ich habe damals von den Strahlentherapeuten ein Rezept für eine Mischung erhalten, die die Apotheke dann gemischt und in einer Flasche abgefüllt hat. Darin war u.a. Maaloxan (oder wie das heißt) als Magenschutz. Angenehm war anders... Und mir hat es -leider- nicht geholfen, möglicherweise hilft es Dir? Jeder reagiert da ja ein wenig anders.

    Was wohl noch helfen soll zur Heilung sind Ananas-Enzyme, die gibt es als Tabletten in der Apotheke.

    Und ich habe ein Pulver bekommen, das die Nebenwirkungen mindern soll, den Namen weiß ich leider nicht mehr - und auch hier, sorry, hat es nicht geholfen. Ich will Dich nicht runterziehen damit, ich denke mir nur, wenn die, in diesem Falle, Ernährungsberaterin mir das anbietet, wird es ja anderen geholfen haben, sonst gäbe es das Mittel ja nicht. Also, vielleicht hilft es Dir. Ich würde dazu einfach mal nachfragen.

    Und was auch völlig legitim ist: Mal nachzufragen, ob man die Dosis der Strahlen reduzieren kann, vielleicht mal 1 Tag Pause einlegen kann, etc.

    Erst durch mein hartnäckiges Nachfragen damals hat man herausgefunden, dass mein Resektionsabstand nicht 0,1 cm war, wie im OP Bericht, sondern 0,5 cm - und eine Bestrahlung zumindest laut der einen Hälfte des Ärzteteams inkl. dem Klinikleiter(!) nicht(!!) notwendig war... Zumindest war es so, dass mein Rezidivrisiko mit Strahlen ca. 20% und ohne Strahlen ca. 30% betrug.
    Ich hatte Novaminsulfon, hat aber auch nicht sehr geholfen. Es gibt ein Spray dass betäubend im Mund- und Halsbereich wirkt. Ich habe das probiert, hab's nicht weiter benutzt.
    Ich habe mir Babybrei geholt und gegessen, der ging noch.Am Ende der aber auch nicht mehr. Hast du eigentlich einen Magenschlauch?
    Ich habe mich damit komplett ernährt. Bei den Meisten werden die direkten Schluckschmerzen nach der Bestrahlung schnell wieder besser.
    Alles Gute für die weitere Behandlung.

    Lieben Gruß

    Wangi
    Es sind die Begegnungen mit Menschen,
    die das Leben lebenswert machen.

    Guy de Maupassant; aphorismen.de/zitat/15977
    Ich war froh dass ich sie hatte, ich hatte sie über ein Jahr und habe sie ein knappes Jahr auch benutzt.Bin sowieso sehr schlank. Gab's einen Grund warum die Ärzte abgeraten haben? Mein Professor hat mir im Gegenteil dazu geraten und war auch okay.Sie hat mich am Leben gehalten und keine zicken gemacht ;). Mein Bestrahlungsgebiet lag aber ja auch weiter unten, würde wohl die Speiseröhre noch mehr mit bestrahlt und die Schluckmuskulatur.Deshalb konnte ich auch gar nichts mehr schlucken, die Muskulatur war total verhärtet und so hat sich der Kehlkopf kaum bewegt und damit die Speiseröhre nicht geöffnet.Hast du schon einen Logopäden der eine Schluck Ausbildung hat? Meiner hat mir beim wieder schlucken können sehr geholfen.
    Die Doppel Bestrahlung hatte ich die letzten 2 Wochen auch.

    Lieben Gruß

    Wangi
    Es sind die Begegnungen mit Menschen,
    die das Leben lebenswert machen.

    Guy de Maupassant; aphorismen.de/zitat/15977
    Hallo Wangi ,habe mir jetzt Novaminsulfon verschreiben lassen.Mein Arzt meinte das wäre schon ein operativer Eingriff und es könnten wie bei jeder Operation Komplikationen auftreten.(Peritonitis,Sepsis usw.)Außerdem wiege ich 97Kg und da kann ich ruhig ein wenig abnehmen.Doppelbestrahlung habe ich nur einmal die Woche.

    L.G.
    Kay
    Okay, zieh aber früh genug die Notbremse, Nasenschlauch, du brauchst auch nach Ende der Bestrahlung noch Kraft um wieder auf die Beine zu kommen.
    Ich hatte 2 Wochen täglich 2x Bestrahlung, da bin ich auch freiwillig stationär in der Klinik geblieben. Und einmal die Woche noch Chemo, ich war platt. Aber wie man sieht hat es sich gelohnt. Die Ärzte wollten abbrechen als ich nur noch 38 Kilo gewogen habe, aber dann wäre Alles umsonst gewesen. Das wollte ich nicht und hab noch einen Beutel mehr Sondennahrung genommen ;).

    LG Wangi
    Es sind die Begegnungen mit Menschen,
    die das Leben lebenswert machen.

    Guy de Maupassant; aphorismen.de/zitat/15977
    Hallo @kaychen
    Ich habe, bevor es losging, auch 96 Kilo gewogen. Jetzt sind es nur noch 58. Irgendwann purzeln die Kilos nur so.
    Ich habe bei den Bestrahlungen viel Honig gegessen. Mal vom Imker, mal Manukahonig (der ist aber sehr teuer). Wenn du einen Imker in der Nähe hast, kannst du sicher nach mildem Honig fragen oder sogar probieren.
    Butter ist auch eine feine Sache :)
    Hallo Paiova,Honig hab ich von einer Freundin bekommen ,sie ist Imker aber seit gestern ist mein Geschmack gestört,und jetzt schmeckt auch der Honig komisch.Essen macht kein Spaß mehr,alles schmeckt wie Pappe.
    Abnehmen soll ich nicht,sagt meine Ärztin,sonst passt die Maske nicht mehr.
    Ich hab mir heute Frisubin bestellt hoffentlich schmeckt das ein wenig.Bekomme heute meine 15 Bestrahlung,hoffentlich behalte ich meinen Speichel.
    Grüße
    Kay
    Ich hab alle Herstellern von Flüssignahrung angemailt und um Proben gebeten. Da kamen prombt einige Pakete. Gibt auch einen Hersteller von Babynahrung der Flüssignahrung anbietet die nicht süß ist, leider gibt's das selten. Auch von dem hab ich Proben bekommen. Und die Flüssignahrung hat unterschiedliche Kalorien Mengen,solltest die hohen nehmen.
    Meine Maske würde in den 6 Wochen noch 2x nachjustiert. Wenn der Tumor sich verkleinert verändert der seine Lage und es soll ja so gut wie möglich punktgenau bestrahlt werden.
    Weiterhin Alles Gute

    L G Wangi
    Es sind die Begegnungen mit Menschen,
    die das Leben lebenswert machen.

    Guy de Maupassant; aphorismen.de/zitat/15977
    Hallo liebe Mitleser,
    Ich verfolge mit Interesse eure Tipps für Kay. Das ist schon sehr hilfreich. Wir werden uns sozusagen die Klinke in die Hand geben...wenn er seine Bestrahlung beendet hat, werde ich mit der Bestrahlung in Dresden beginnen. Habe schon ganz schön Bammel.
    LG
    Bettina
    hallo :)

    kaychen schrieb:

    Abnehmen soll ich nicht,sagt meine Ärztin,sonst passt die Maske nicht mehr.

    Bei mir hat sich die aufkommende Schwellung durch die immer übler werdende Brandwunde und die Abnahme (ca. 8 kg in der Bestrahlungszeit) die Waage gehalten...., insofern, das die Maske weiterhin passte: Am Anfang konnte ich nix bewegen, ausser den Augenlidern - am Ende wäre es möglich gewesen, einen Hauch die Oberlippe zu bewegen....

    also, nicht verrückt machen, wegen einiger Kilogramm - blos weil die Ärzte so was vorschlagen wie "nehmen sie jetzt nicht ab" ... :)

    Du darfst Dir übrigens anrühren was Du möchtest, es ist nicht verpflichtend, Fresubin zu probieren :) ... Meine Maßnahme war meist dünn gerührter Sahnequark mit etwas Flohsamenschalen drin....

    @Schnierkeli : Dir werden hier natürlich auch die Daumen gedrückt

    Liebe Grüße an Alle
    Bruni

    kaychen schrieb:

    Guten Morgen,
    Fresubin habe ich verschrieben bekommen,trinke ich seit gestern,schmeckt aber sehr künstlich.


    Ja, ich weiß ^^ , deshalb mein Vorschlag dass du dir Proben auch von anderen Herstellern zuschicken lässt. Vielleicht wäre ja für dich da etwas Besseres dabei.
    Der Vorschlag von Bruni ist nicht schlecht, aber in Fresubi9n und anderer Flüssignahrungen ist halt mehr drin das man als in Quark. Der geht bei mir übrigens auch heute noch nicht, genau wie Joghurt. Schmeckt einfach nicht, schon alle Zusätze ausprobiert

    Gruß Wangi
    Es sind die Begegnungen mit Menschen,
    die das Leben lebenswert machen.

    Guy de Maupassant; aphorismen.de/zitat/15977

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Wangi“ ()

    Hi :)
    bis jetzt halte ich mein Gewicht.Ich hab jetzt mal alle Geschmacksrichtungen durchprobiert...ist trinkbar.
    Außerdem habe ich beim Trinken die wenigsten Schmerzen und normale Nahrung schmeckt mir nicht.
    Gestern hatte meine Frau sich Lasagne vom italiener geholt,ich habe probiert...es war einfach nur ekelhaft.
    hoffentlich bleibt das nicht so.
    Ich hab gelesen das Don Köln nach zwei Jahren immer noch kein Geschmack hatte.
    Also seit alle umarmt.
    Kay
    Hallo @Kaye,

    auch ich hatte den Pappgeschmack von der Bestrahlung.
    Dauer etwa 3 - 4 Wochen und dann ging das wieder besser.
    Meine Erinnerung sagt, dass ich danach (4 Wochen) wieder den Geschmack zu 80% hatte.
    Nach 5 oder 6 Wochen war alles wieder gut und ich konnte wieder alles "Abschmecken".

    Aber nach 17 Jahren ist die Erinnerung, was die Abstände angeht nicht so ganz genau.
    Aber es ging bei mir relativ schell.

    DAS hoffe ich auch für Dich.

    Lieben Gruß
    Wolfgang
    Kay, keiner kann dir sagen welche Nach-, Nebenwirkungen bei dir bleiben. Dazu ist das viel zu unterschiedlich. Bei Don hatte ich aber immer den Eindruck es geht bei ihm eher um die Konsistenz, also er kann nur Püriertes essen.
    Geschmack hatte ich eigentlich immer, der hat sich aber sehr verändert. Wegen der Hammer Chemo am Anfang hat zwischendurch Alles metallisch geschmeckt. Wie schon geschrieben Babybrei ging eigentlich lange Zeit sehr gut. Der schmeckt ja auch nach fast nix. Den Anspruch mal etwas "Leckeres" zu essen sollte man während und gleich nach der Behandlung erst mal nicht haben ;) Da ist Essen nicht Genuss sondern nötig um sich Kräfte zu erhalten gegen den Krebs.
    Ich habe und tue es heute noch, viel getan um wieder auf ein gutes Level zu kommen. Ich experimentiere immer noch rum und es kommt auch immer noch etwas dabei raus. Auch gehe ich immer noch zu meinem Logopäden der eine Schluckausbildung hat. Der hat immer wieder neue Tipps für mich und macht Übungen mit mir die mir helfen. Dafür teile ich ihm meine Erfahrungen mit die mir geholfen haben und die er für andere Patienten anwenden könnte. Tipps von mir findest du ja in meinem Essens Thread.
    Ich habe die Erfahrung gemacht dass sehr wenig von alleine wieder wird, deshalb mein Engagement. Gutes Beispiel ist das Eis essen. Ging mehrere Jahre gar nicht, war viel zu unangenehm die Kälte im Hals. Hatte dann durch Zufall mal in einem Milchshake 2 Eiskugeln und das ging in der Kombi. Habe das dann mehrere Jahre fast jeden Abend gegessen, ist auch gut für die Figur ^^ , dadurch habe ich anscheinend mein Empfinden im Hals so gut trainiert dass ich heute jeden Abend ein leckeres, und das ist wirklich so, Eis essen kann.
    Noch vergessen, Filterkaffee ging recht früh nicht mehr, schmeckt für mich total bitter. Um etwas Festes wie Brot oder jetzt sogar Roggenbrötchen zu essen brauche ich aber etwas Warmes. Ich bin dann auf Caro Kaffee umgestiegen, da gibts eine Sorte, kein Pulver sondern Granulat, das ist etwas stärker. Damit kam und komme ich noch heute zum Frühstück ganz gut hin. Mittlerweile kann ich ja Cappu trinken, der Unterschied zum Filterkaffee besteht ja in der "Herstellung". Beim Filtern kommen die Bitterstoffe mit in den Kaffee, beim Durchpressen nicht. Du siehst also, so kleine Unterschiede machen es aus. Und darauf erst mal zu kommen ^^ . Deshalb auch mein kleiner Hilfe Thread mit jahrelang zusammen gesammelten Erfahrungen ^^
    LG Wangi
    Es sind die Begegnungen mit Menschen,
    die das Leben lebenswert machen.

    Guy de Maupassant; aphorismen.de/zitat/15977

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Wangi“ ()

    Hallo Wolfgang ,hallo Wangi,
    Ich werde jetzt nicht mehr rumjammern,sondern mich in Geduld üben.Wenn ich mir eure Krankengeschichte durchlese,dann frage ich mich wie ihr das alles ausgehalten habt.Ihr hattet ja Op.,Chemo und Bestrahlung ,und ich bekomme nur Bestrahlung.

    Liebe Grüße
    Kay
    Moin Kay,

    das Aushalten wirst auch Du ganz schnell lernen.
    Du willst es, dann ist es nicht so schwer.

    Ich bin auch bei Dir optimistisch

    LG
    Wolfgang

    Ich hab zwar ganz viel wieder vergessen, denn das positive bleibt hängen. Aber hier tauge ich als positives langzeit Beispiel immer noch am Besten. Es werden bald 18 Jahre.....
    Hallo Kay,

    ich finde nicht dass du rum jammerst, du bist nur genau wie wir damals verunsichert und weißt nicht was auf dich zu kommt. Wir können dir in so fern helfen dass wir dir unsere Erfahrungen erzählen. Aber du siehst ja auch bei den verschiedenen Antworten wie unterschiedlich die sind.
    Und ich sehe es so wie Wolfgang optimistisch bei dir

    Lieben Gruß

    Wangi
    Es sind die Begegnungen mit Menschen,
    die das Leben lebenswert machen.

    Guy de Maupassant; aphorismen.de/zitat/15977
    Hallo Ihr Lieben ,
    wollte mich mal melden,bekomme morgen meine 25.und 26.Bestrahlung.Meine Schmerzen habe ich so einigermaßen im Griff.Ich nehme 3x40 Tropfen Novaminsulfon und alle 3Tage Durogesicpflaster/Fentanyl 12,5 micro gr./h.Bei starken Schmerzen soll ich Oxycodon akut 5 mg nehmen.Hab ich gestern mal versucht,wurde mir total duselig im Kopf.Werde ich nicht noch mal nehmen.Ansonsten ,komischerweise viel dickflüssiger salzigsüßer Speichel.Ich dachte man bekommt Mundtrockenheit,oder kann das noch kommen?Von einer Mukositis bin ich bis jetzt verschont geblieben :) .Aber mein Hals macht mir jetzt die ersten Probleme.So langsam,obwohl ich immer schön mit Aloe Vera eingeschmiert habe,wird er rau und rissig.Hoffentlich bekomme ich keine offene Stellen.
    Das wars für heute.
    Viele Grüße
    Kay
    Hallo zusammen,

    etwas von mir als User und nicht als Moderator. Ich hatte mich in den letzten Wochen etwas zurückgezogen und habe nur ab und zu mal mitgelesen.

    Bei mir wurden mehrere Untersuchungen gemacht, weil wieder mal im Bereich des Ex-Tumors am Mundboden sich eine zu untersuchende Stelle aufgetan hatte. Es wurde mal wieder die Mundbodenabdeckung geöffnet und eine PE gemacht. Natürlich war der Nasenschlauch mit der leckeren Tütensuppe die Folge.

    Es hat wie immer ziemlich Nerven gekostet bis das Ergebnis da war: Es ist eine präkanzerose Leukoplakie am Mundboden. Wie die sich entwickeln kann, Fragezeichen. Auf jeden Fall ist sie entfernt worden und ich hoffe, das war es. Am Donnerstag ist eine große Besprechung und ich hoffe danach ist wieder Ruhe und die normalen TU-Nachsorgen alle drei Monate können wieder beginnen. Irgendwann muss ich es doch auch mal schaffen nach fast elf Jahren wenigstens mal auf den 1/2 Jahres Rhythmus kommen.

    Liebe Grüße
    Boebi
    "Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich möchte nur nicht dabei sein, wenn´s passiert." Woody Allen

    Meine Beiträge unterliegen dem Copyright und dürfen ohne meine Zustimmung nicht veröffentlicht werden.
    Hallo :)

    @boebi : ich drück Dich und Dir die Daumen, daß die Besprechung Donnerstag ganz langweilige Ergebnisse bringt. So eine Probenentnahme ist arg anstrengend, mit dem ganzen Drumherum....

    @kaychen : Die Schleim- und Speichelkonsistenz ändert sich einige Male, habe ich erlebt, und bei den anderen gelesen. Die zähe Phase mit viel davon *eek* dauerte bei mir weniger als eine Woche... da war trocken mit doch lieber... Du schaffst den Rest jetzt noch irgendwie!

    Liebe Grüße! Genießt den Frühling so gut es geht.
    Meine Erdbeeren auf dem Balkon blühen :)
    Bruni
    hallo wollte mich mal wieder melden,
    ich hab in letzter Zeit nicht oft Zeit gehabt zum Lesen.
    lieber Boebi dir alles Gute.
    Seit August wurde bei mir wieder ein Lympfknoten beobachtet, der ist aber zum Glück nicht weiter gewachsen und so soll ich mir keine Sorgen machen.
    Mein Problem ist das ich aus meinem Erschöpfungszustand nicht raus komme. Ich soll mir jetzt einen Psychiater suchen und eine psychosomatische Kur beantragen. Kennt ihr eine gute Kurklinik? Meine Psychologin sagt, in Potsdam wäre eine gute ,die speziell für dieses chronische Erschöpfungsyndrom wäre.
    Nicht müde werden-sondern dem Wunder- leise wie einem Vogel- die Hand hinhalten. Hilde Domin
    Hallo Inka,

    schön von dir zu lesen. Eine Klinik kann ich dir leider nicht nennen. Vielleicht kennt @wolfgang46 eine in der Umgebung von Potsdam.

    Liebe Grüße
    Boebi
    "Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich möchte nur nicht dabei sein, wenn´s passiert." Woody Allen

    Meine Beiträge unterliegen dem Copyright und dürfen ohne meine Zustimmung nicht veröffentlicht werden.
    lieben Dank Boebi und Wolfgang

    ich hab dieses Jahr wieder einen Urlaub auf Föhr geplant, es ist einfach zu schön dort. Ich hoffe das ich bis dahin durchhalte und fahren kann, vom 11.-21.8. wollen wir dort sein. Boebi oder Wangi, seid ihr da vielleicht auch dort?
    Nicht müde werden-sondern dem Wunder- leise wie einem Vogel- die Hand hinhalten. Hilde Domin
    @Lucia12

    Hallo Inka,

    wir sind schon im Juli auf Föhr.
    Ich hoffe mit dir das du es schaffst deinen Urlaub dort zu verbringen.
    Rs ist noch eine ganze Weile bis dahin aber lass dich nicht unterkriegen.

    Liebe Grüße
    Boebi
    "Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich möchte nur nicht dabei sein, wenn´s passiert." Woody Allen

    Meine Beiträge unterliegen dem Copyright und dürfen ohne meine Zustimmung nicht veröffentlicht werden.
    Hallo Inka,

    ich werde zu der Zeit wohl auch eher nicht auf Föhr sein, ausser es überkommt mich das "Heim"weh ;)

    Wegen einer speziellen Klinik, kennst du diese Seite klinikbewertungen.de/? Wenn du da im Fachbereich das Gesuchte eingibst kommen Empfehlungen heraus. Ich finde die Seite ganz gut, obwohl auch da sollte man nicht Alles glauben. So manche Bewertung z. B. über Sonneneck kann ich nicht nachvollziehen.

    Alles Gute für dich

    Lieben Gruß

    Wangi
    Es sind die Begegnungen mit Menschen,
    die das Leben lebenswert machen.

    Guy de Maupassant; aphorismen.de/zitat/15977
    Mal wieder etwas Neues ^^
    Ich habe mir jetzt schon 2x bei einer Eisdiele bei uns in der Stadt so ganz einfach 2 Kugeln Eis auf die Hand mitgenommen, war ja Jahre lang nicht möglich ^^ . Ich hab es sooooooo genossen. Hat sich die ganze Überei mit den Milchshakes ja gelohnt und da sag noch Einer nach so langer Zeit tut sich nix mehr. Immer weiter machen ^^ .
    Nur die Waffel zum Eis geht nicht, aber dafür gibts Becher mit Löffel, es war so lecker.

    Liebe Grüße

    Wangi
    Es sind die Begegnungen mit Menschen,
    die das Leben lebenswert machen.

    Guy de Maupassant; aphorismen.de/zitat/15977
    Hallo Wangi,

    bei mir geht nur noch Eis im Becher und mit Löffel.

    Wie ich nach dem OP zum erstenmal wieder ein Eis essen wollte habe ich auf das Hörnchen gestarrt und festgestellt: Ohne Zumge kein Eis lecken!

    Liebe Grüße
    Boebi
    "Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich möchte nur nicht dabei sein, wenn´s passiert." Woody Allen

    Meine Beiträge unterliegen dem Copyright und dürfen ohne meine Zustimmung nicht veröffentlicht werden.
    Hallo,ich wollte mich mal wieder melden.Ich habe am Freitag meine 35.Bestrahlung bekommen.Die letzte Woche war wirklich hart und ich hatte überall am Hals offene und nässende Stellen.Nachdem man aber die offenen Stellen mit Eichenrindentee abgetupft und mit Bepanthollotion eingecremt hat war innerhalb von 5 Tagen alles abgeheilt.
    Ich bin jetzt wieder zu Hause,und mir gehts eigentlich ganz gut.Speichel normalisiert sich und ein Fitzelchen Geschmack
    habe ich auch schon wieder.Am Freitag war dann auch Abschlussbesprechung,bis auf eine Mukositis Grad 2,die ich mir zum Schluß dann doch noch eingefangen habe,sind die Ärzte sehr zufrieden.Habe übrigens in den 7 Wochen nur 3 Kilo abgenommen.Jetzt mache ich noch die Anschlußbehandlung,Termin habe ich aber noch nicht.
    Ist es eigentlich üblich das ich erst in 3 Monaten zur ersten Kontrolluntersuchung muß,und mir kein Arzt sagen wollte ob der Tumor verschwunden ist?
    Man könnte jetzt nichts sehen,weil noch alles entzündet und geschwollen wäre.
    Grüße Kay :)
    hehe... super, Kaychen, daß Du es herum hast,
    und gleich so gut überstanden :) ! Bei mir waren gut 8 kg weg... damals ...

    üblich war bei mir und meinen Mitpatienten damals, nach 6 Wochen zu gucken:
    ich hatte damals MRT, Blutabnahme, Fragebogen und HNO Untersuchung... (weitere Intervalle waren dann zunächst 3 Monate)

    geh zumindest mal bei Deinem HNO vorbei, schlage ich vor.

    Klar muss sich das Tumorgewebe erstmal abbauen, eh man was sieht.....

    Alles Liebe! gute Erholung :)
    Toll dass du es überstanden hast, jetzt gehts an wieder auf die Füsse kommen ^^
    Die Kontrolluntersuchung inkl. Panendoskopie mit Biopsie war bei mir nach 10 Wochen nach dem Bestrahlungsende, kommt also hin. Und auch da waren noch Reste des Tumors zu sehen, waren abgestorben und mussten erst absorbiert werden.
    Wo gehts denn hin zur AHB?

    LG Wangi
    Es sind die Begegnungen mit Menschen,
    die das Leben lebenswert machen.

    Guy de Maupassant; aphorismen.de/zitat/15977

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Wangi“ ()

    boebi schrieb:

    Hallo Wangi,

    bei mir geht nur noch Eis im Becher und mit Löffel.

    Wie ich nach dem OP zum erstenmal wieder ein Eis essen wollte habe ich auf das Hörnchen gestarrt und festgestellt: Ohne Zumge kein Eis lecken!

    Liebe Grüße
    Boebi


    Aber die Freude wieder ein Eis essen zu können konnte man uns nicht nehmen und das ist auch gut so :thumbup:
    Es sind die Begegnungen mit Menschen,
    die das Leben lebenswert machen.

    Guy de Maupassant; aphorismen.de/zitat/15977
    Hallo Kay,

    gratuliere und auch bei mir waren am Anfang alle 3 Monate die kompletten Kontrolluntersuchungen CT mit KM, Sono in der MKC und alle 6 Monate beim HNO. Gut das du so wenig abgenommen hast, da das erste was verschwindet die Muskelmasse ist.

    Alles was jetzt wieder schnell, ohne richtiges Training, aufgebaut wird ist im Grunde ungesunde Fettmasse.

    Wangi schrieb:

    Aber die Freude wieder ein Eis essen zu können konnte man uns nicht nehmen

    Da hast du Recht, aber ein Schock war es doch erst einmal.

    Euch allen eine gute Nacht.
    Boebi
    "Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich möchte nur nicht dabei sein, wenn´s passiert." Woody Allen

    Meine Beiträge unterliegen dem Copyright und dürfen ohne meine Zustimmung nicht veröffentlicht werden.
    Hallo Brynhildr,Wangi,Boebi und alle Anderen,
    heute war ich beim HNO-Arzt und der hat in meinen Hals geschaut.Ich habe nämlich immer so ein Kitzeln im Rachen,das einen Würgereiz auslöst und das ist echt lästig.Er meinte aber das mein Rachen gut aussieht und alles Ok wär.
    Danach habe ich dann unseren Rasen gemäht.War schon anstrengend, hab sofort Temperatur 38,1bekommen.
    Mit meinem Geschmackssinn ist es doch nicht so wie ich dachte.Er kommt zwar langsam zurück ,aber es schmeckt doch
    irgendwie anders.Habe heute Kirschtorte probiert,schmeckte auch nach Kirsche,aber trotzdem nicht wie früher.Es schmeckte mir einfach nicht.Genauso heute Morgen mit Rührei.Es schmeckt schon wie Rührei,aber es schmeckt mir nicht.
    Naja,aber auf Kirschtorte und Rührei könnte ich auch für immer verzichten ;)
    Also ihr Lieben,allen ein schönes Wochenende
    Kay
    Hallo Kay,

    ich kann nur von mir ausgehen und dir sagen, es wird sich noch sehr viel ändern. In allen Belangen. Und das was sich ändert kann sich auch wieder ändern. Hört sich vielleicht konfus an, ist aber bei mir so. Mal ist es besser, dann wieder schlechter und dann wieder besser. Im Moment ist es toll dass ich Eis essen kann, also so richtig spontan in der Stadt auf die Hand, das ging Jahre lang nicht. Dafür habe ich aber zur Zeit sehr oft Halsschmerzen. Mein Logopäde meinte könnte Allergie bedingt sein und mit den Pollen setzt sich ja auch alles an Schmutz im Rachen fest, vielleicht merke ich das verstärkt. Das könnte auch dein Kitzeln im Hals sein, jede noch so kleine Sache merken wir im Hals, da er sehr empfindlich geworden ist.
    Und meine eine Stimmlippe ist noch beleidigt, so ganz wie früher wird das auch nicht mehr, werde also schneller heiser. Hatte ich die letzten 8 Jahre nicht, also öfter mal was Neues. Aber Hauptsache der Krebs ist und bleibt weg.
    Bleib wegen deinem Geschmack und schlucken am Ball, das hilft am Besten.

    Lieben Gruß

    Wangi
    Es sind die Begegnungen mit Menschen,
    die das Leben lebenswert machen.

    Guy de Maupassant; aphorismen.de/zitat/15977

    kaychen schrieb:

    Ich habe nämlich immer so ein Kitzeln im Rachen,das einen Würgereiz auslöst und das ist echt lästig.Er meinte aber das mein Rachen gut aussieht und alles Ok wär.


    Hallo Kay,

    mmhhh ... das Gefühl kenne ich leider auch. Habe ich immer, wenn die Halsmuskeln sich mal wieder verspannen und Halsstruktur verschoben wird. Helfen kann der Physiotherapeut, manueller Therapeut, Osteopath. Die ersten zwei werden über eine ärztliche Verordnung von den Krankenkassen - bis auf den Eigenanteil - bezahlt. Der Osteopath eher nicht oder nur begrenzt. Wenn sich der Physiotherapeut bzw. manuelle Therapeut auch noch in der cranio-mandibulären Dysfunktion (Kiefergelenksbehandlung) auskennt, umso besser :) , gleiche gilt für den Osteopathen ^^ .
    Der Therapeut kann Dir dann auch ein paar Griffe zeigen (oder Du schaust sie ihm ab :D ) wie Du selber in diesen blöden Situationen kurzfristig selber helfen kannst. ... und doch ^^ das kann man ^^ ... man muss nur zugreifen :rolleyes: .

    Voraussetzung für das ist, dass ansonsten der Rachen ok aussieht. Und das tut er ja offensichtlich :thumbsup:

    viele Grüße
    JF
    Hallo liebe “Gemeinde“,
    nachdem kaychen die Bestrahlung hinter sich gebracht hat, bin ich nun hier in Dresden und versuche mein Glück. Ich habe ja schon Ops hinter mir und bekomme deshalb “nur“ 60 Gray (davon die letzten 10 als Boost). Ich habe heute meine 7.Bestrahlung und meinen ersten Arzttermin. Aber im Moment ist alles noch im grünen Bereich. Meine Zunge brennt (hatte ich schon vorher, ist wahrscheinlich psychosomatisch) und ich merke, dass der Mund trockener wird. Der Hals ist schon rot und ich versuche, das Ganze mit AloeVera und Ringelblumensalbe zu mildern. Tja....was noch kommt kann mir keiner sagen, da die Nebenwirkungen bei jedem anders sind. Ich glaube, dass eine positive Einstellung hilft (ganz schön schwierig)...und ich versuche, mich viel zu bewegen ( Yoga, Hanteltraining, Schrittzähler) und die fremde Stadt zu erkunden ( Ich muss bloß aufpassen, dass ich nicht zuviel Geld ausgebe, da ich total gerne shoppen gehe und mich das auch gut ablenkt).Achja...und ich hab mich für eine AHB angemeldet. Nach den vielen positiven Berichten möchte ich gerne nach Wyk auf Föhr. Die Sozialarbeiterin meinte aber, dass das schwierig wird, da ich über 300 km entfernt wohne. In der Regel werden nur Entfernungen bis 300 km bewilligt.
    Drückt mir die Daumen, dass ich einigermaßen glimpflich aus der Bestrahlung rauskomme.
    LG
    Schnirkeli
    Hallo Schnirkeli,

    gut dass die Behandlung bei dir angefangen hat und alles Gute dafür.
    Wie du schon sagst, die Neben/Nachwirkungen sind sehr verschieden, da hilft nur abwarten und ich bin auch der Meinung dass eine positive Einstellung das auch positiv unterstützt
    Wegen der AHB, ich habe in Wyk schon Leute getroffen die gleich nach Op/Bestrahlung da waren und denen das Klima zu anstrengend war. Das Nordsee Klima sollte man nicht unterschätzen. Eine Frau nach Zungen OP hatte richtig Schmerzen, wohl auch wegen der salzhaltigen Luft. Die konnte an den meisten Therapien nicht teilnehmen.
    Mach doch die AHB in einem Ort der näher bei dir ist und nächstes Jahr eine Reha in Wyk, hast du vielleicht mehr davon. Mein Logopäde hat mal gut von einer Klinik gesprochen, glaube es war Bad Münder, aber da frage ich morgen nochmal nach.
    Hast du das mit Aloe Vera und der Salbe mit deinen Ärzten besprochen? Salbe kann auch eher zu Verbrennungen beitragen als helfen.

    Liebe Grüße und Daumen sind gedrückt

    Wangi
    Es sind die Begegnungen mit Menschen,
    die das Leben lebenswert machen.

    Guy de Maupassant; aphorismen.de/zitat/15977