Plattenepithelkarzinom Zunge, 82 Jahre

    Plattenepithelkarzinom Zunge, 82 Jahre

    Neu

    Unsere Oma, 82 Jahre, hat ein Plattenepithelkarzinom der Zunge, T3-4, N0/1, M0. OP geplant. Wir haben jetzt die Wahl Uniklinik oder Kreisklinik. Uni scheint fachlich sehr kompetent zu sein, aber schlecht organisiert, unfreundlich, lange Wartezeiten etc., nicht einfach mit 82. Die Kreisklinik macht 50 Neck Dissections pro Jahr, ist freundlich und gut organisiert. 50 OPs ist jetzt meiner Meinung nach nicht gerade viel. Was würdet ihr empfehlen?

    Neu

    Hallo @Tom70

    erst einmal herzlich Willkommen bei uns im Krebs-Infozentrum, auch wenn der Grund dafür betrüblich ist. Wie geht Deine Oma mit der Diagnose um? Würde sie diese Eingriffe denn verkraften? Sowohl mental als auch körperlich? Mit 82 hat man schon einiges hinter sich. Die meisten sind gesundheitlich angeschlagen, manche mehr, manche weniger.

    Beispiel: Eine Bettnachbarin im Krankenhaus war 79 und war gesundheitlich und mental gut aufgestellt. Eine andere war schon mit der Diagnose und den bereits vielen bestehenden Krankheiten völlig überfordert und hätte es nicht überstanden. Zwei Menschen, zwei Verläufe. Von daher MUSS letztendlich Deine Oma die Entscheidung treffen und die Familie dies ggf. akzeptieren.

    Was die Krankenhauswahl anbelangt. Auch schwierig. Ein wichtiger Punkt ist die Vertrauensbasis zwischen Betroffener und den behandelnden Ärzten. Manchmal geht noch ein Stückchen mehr für und vom Patienten, wenn die Chemie stimmt. In der Uniklinik sind mehrere Chirurgen, die operieren, so dass eine hohe Fallzahl zusammenkommt. Wie viele sind es im Kreiskrankenhaus, die operieren? Viele Fragen, ich weiß. Auf die wir keine Antwort haben (können), da es von vielen, vielen Punkten abhängt, die uns alle unbekannt sind.

    Aber eins kann ich auf jeden Fall: Deiner Oma viel Kraft und Lebensqualität wünschen, egal für welchen Weg sie sich entscheidet. Und Euch als Familie ebenfalls die Kraft den Weg mit ihr zusammen zu beschreiten.

    viele Grüße
    JF

    Neu

    Hallo Tom 70
    Es wird kein leichter Weg sein ....so oder so . Egal wie ihr Euch entscheidet....Wichtig ist das ihr eine Patientenverfügung habt. Nicht das deine Oma am Leben gehalten wird ,wenn es Gar nicht mehr geht.
    Ich wünsche Euch alles Glück der Welt....
    Der Plattenepithel ist nicht ohne. Da er sehr verzweigt wächst ist es mit einer OP meist nicht getan.
    Ich wünsche Euch viel Glück
    Liebe Grüße Jessie
    Reinhard die Liebe meines Lebens
    28.07.1958 - 14.07.2014
    Plattenepithelkarzinom im Mundboden