NSCLC/Giotrif/TAGRISSO

    NSCLC/Giotrif/TAGRISSO

    Hallo,
    kleines Update nach einer Woche Einnahme von Tagrisso.
    Hautauschlag vom Giotrif ist weg, Durchfall war auch nur noch einmal. Die neuen Nebenwirkungen durch das Tagrisso bei meinem Mann sind, ab und zu Übelkeit und Müdigkeit.
    Leider ist der Husten immer noch da, zwar besser ,aber halt noch da.
    Wir hoffen, dass er noch weggeht.
    Ansonsten kann man nach einer Woche ja noch nicht so viel sagen, meinem Mann geht es gut,und wir hoffen ,dass Tagrisso wirkt.
    Nächsten Freitag ist Termin bei der Onkologin, zur Verlaufsbesprechung unter Tagrisso.
    Ich wünsch Euch allen ein schönes Wochenende....

    Gruß
    Samtpfötchen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Samtpfötchen“ ()

    Liebes Samtpfötchen,

    das ist schön zu lesen, dass es Deinem Mann besser geht.
    Jetzt heisst es Daumen heben, dass Tagrisso so richtig toll wirkt.
    Und für nächsten Freitag sind auch schon die Daumen gedrückt! :thumbsup:

    Liebe Grüße
    Angi


    Glaube an Wunder, Liebe und Glück!
    Schau nach vorn und nicht zurück!
    Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du!

    <3 <3 <3
    Liebes Samtpfötchen,

    Prima, dass es deinem Mann besser geht.
    Einerseits schade, dass Giotrif aufgehört hat zu wirken, andererseits Gut, dass dein Mann eine T790 M Mutation hat und es nun mit Tagrisso weiter geht. Ihr werdet sehen, die NW sind nicht so schlimm wie bei Giotrif. Du weißt Ja, dass ich auch Tagrisso nehme und ich habe wenig bis kaum NW und beim letzten CT hat man gesehen, dass Tagrisso gut wirkt. Natürlich hoffe ich, dass es eine Weile noch so weiter geht. Das wird mein nächstes CT am 2.8. Zeigen.

    Ich wünsche deinem Mann von Herzen, dass auch bei ihm das Tagrisso ganz toll wirkt.
    Wie war heute eurer Gespräch ?

    LG Mona
    Hallo Angi,Ratte, Mona, und alle die mitlesen,
    danke für Daumendrücken und gute Wünsche. Erst einmal muss ich sagen, meinem Mann geht es sehr gut!!
    Das ist erst mal das aller wichtigste. NW sind kaum mehr vorhanden, nur der Husten ist immer noch nicht ganz weg.
    Beim Gespräch heute in Heidelberg haben wir erfahren, dass sich die Ärzteschaft nicht ganz einig ist was die Behandlung von meinem Mann betrifft. Es wurde ja auch eine PDL Expression von 90% festgestellt, und bei der T790 waren es 13%
    Anscheinend fänden es zwei Ärzte besser,mit Prembolizumab weiter zu behandeln.Laut Leitlinien beim NSCLC, heißt es
    ja bei T790 erst mal Tagrisso ( über prozentualen Anteil steht da nix).
    Sollte die Therapie geändert werden, bekommen wir Bescheid, wenn sich etwas bei meinem Mann verschlechtert müssen wir uns melden, und wenn alles so bleibt ist am 6.September das nächste CT und die Besprechung dazu am 10.9.18 Dann wird man sehn was Sache ist.
    Und vorher geht mein Mann noch eine Woche in die Klinik Öschelbronn zur Hyperthermie.

    Liebe Grüße
    Samtpfötchen
    Liebes @Samtpfötchen,
    erstmal freut es mich wenn es deinem Mann soweit ganz gut geht und er wenig Nebenwirkungen durch die Therapie spürt - mehr kann man eigentlich gar nicht wollen.
    Wenn ich mal mit der Logik meines Onkologen daran gehen würde, dann würde das heißen, dass wir erstmal mit der Therapie so weiter machen solange keine symptomatischen oder sonstwie gefährlichen Einbrüche auftreten, danach haben wir dann immer noch eine vielversprechende Alternative mit einer Immuntherapie. Das "Ziehen" der Medikamentengabe bis es nicht mehr geht ist eben aus der palliativen Sicht das maximal erreichbar - immer unter dem Aspekt der Lebensqualität.
    Et kütt wi et kütt (oder so ähnlich würde es wohl der Kölner ausdrücken)...

    Alles Gute für euch!

    LG DGNW
    Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

    Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
    Hallo,
    so morgen ist es soweit. Es wird das erste CT gemacht seit der Einnahme von Tagrisso. Ich hab kein gutes Gefühl, weil ich vermute ,dass Tagrisso nicht wirklich wirkt.Mein Mann nimmt sie jetzt seit über acht Wochen, und der Husten ist tendenziell eher wieder schlechter als besser geworden.
    Nebenwirkungen hat er bis ab und zu mal ein Pickelchen keine. Es geht ihm auch weiterhin gut ,da gibt es keine Verschlechterung.
    Na ja am kommenden Montag wissen wir dann mehr. Ich werde dann berichten.

    LG
    Samtpfötchen
    Hallo,
    mein schlechtes Gefühl hat sich heute bewahrheitet. Tagrisso hat nicht gewirkt bei meinem Mann. Der Tumor ist weiter gewachsen. Vielleicht lag es daran, dass nur 13% T790 im Gewebe nachweisbar waren.
    Der neue Plan B ist jetzt die Kombination Carboplatin + Alimta. Es sollen vier Zyklen gemacht werden und danach nur noch Alimta als Erhaltungstherapie, wenn`s wirkt.
    Hat jemand Erfahrung mit dieser Kombination zwecks Nebenwirkungen usw ?? Dann wäre ich über Rückmeldungen sehr dankbar. Mein Mann ist ziemlich down momentan ,er dachte es geht gleich mit Premolizumab (Immuntherapie ) weiter, aber das ist dann die nächste Option wenn die Chemo nicht wirkt.

    @Flower66
    wie geht es Dir, und wie wird momentan bei Dir behandelt? Wenn es Dir möglich ist zu schreiben, würde ich mich freuen was von Dir zu hören.


    LG
    Samtpfötchen
    Liebes Samtpfötchen,

    das tut mir leid ....

    Ich habe 6 Zyklen Cisplatin (noch stärker als Carboplatin) und Alimta bekommen.

    Ich habs sehr gut vertragen, hatte so gut wie keine Nebenwirkungen.
    Meine Haare sind sehr dünn geworden (aber nicht ausgegangen) - Übelkeit hatte ich nur 1 Tag (blöderweise gerade an Silvester) und so 2 oder 3 Tage etwas "matschige Beine" (ich habe mir aber eingeredet, dass das vom Cortison kam).
    Die Gefahr bei den platinhaltigen Chemos ist jedoch eine ganz andere, die auch Monate nach dem letzten Zyklus kommen kann - PNP.
    Kam leider auch bei mir .... aber durch "Keltican forte" habe ich das in kürzester Zeit wieder weggebracht.

    Ich drücke ganz fest die Daumen, dass dein Mann die Chemos gut verträgt und der Tumor sich verzupft!

    Bei mir hat die Chemo sehr gut geholfen - mein Tumor ist um die Hälfte zurückgegangen.

    Liebe Grüße
    Angi


    Glaube an Wunder, Liebe und Glück!
    Schau nach vorn und nicht zurück!
    Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du!

    <3 <3 <3
    liebes @Samtpfötchen,

    oh man, das tut mir echt leid. so eine sch.....
    ich hatte die kombi carboplatin/gemcitabine und habs ziemlich gut weggesteckt. an NW hatte ich folgendes:

    - ein einziges mal drehschwindel, für 5-6 stunden. da konnte ich nur rumliegen und habe gekotzt. hab dafür dann ein medikament "Arlevert" bekommen, was top geholfen hat. habs aber ja nur dieses eine mal gebraucht.
    - Verstopfung ist noch zu erwähnen. Da hab ich mit Flohsamenschalen dagegen angekämpft
    - Haarausfall. Hab als Kompensation von meiner Frau die erlaubnis bekommen, mir ein potpouri an mützen kaufen zu dürfen.
    - ansonsten am tag der chemo schlapp und schädelweh, aber tatsächlich nur an diesem einen tag und vielleicht noch am tag drauf.

    alles gute für euch.

    DieRatte
    Mein Ratrace for Life

    Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg
    in einer Kupferrüstung zu stehen und »Scheiß Götter!« zu rufen.

    (Terry Pratchett)
    Liebes @Samtpfötchen,

    ich hatte schon bei mir geschrieben wie leid es mir tut, dass Tagrisso bei deinem Mann nicht gewirkt hat. So ein Mist auch.
    Nun wünsche ich euch von ganzen Herzen, dass die Chemo max. Erfolge bringt. Zu der Kombination kann ich dir leider nichts sagen. Ich hatte Carboplatin und Gemcitabine, was bei mir kaum NW bewirkt hat, aber das ist ja bei jedem anders. Hoffentlich steckt dein Mann nun die neue Chemo so gut weg wie unsere liebe Angi und hilft auch wie bei Angi.
    Ich denke an euch :k .

    LG Mona
    Hallo Ihr Lieben,
    ich weiß nicht mehr was ich denken soll. Letzten Donnerstag war ja das CT bei meinem Mann ,und zwei Tage später hatte ich schon das Gefühl ,dass der Husten besser wird. Nun hustet er seit gestern gar nicht mehr. Heute habe ich bei Astra Zeneca angerufen und mit einer Ärztin sprechen können. Ich hab ihr alles erzählt, dass mein Mann seit Beginn von Tagrisso die ganze Zeit gehustet hat, der Tumor etwas größer geworden ist,und mein Mann jetzt nicht mehr hustet. Ob es sein kann ,dass Tagrisso erst jetzt anfängt zu wirken, das hat sie klar verneint. Aber sie meinte, dass man ja nicht wisse ,wann das Wachstum war. Aber wir hatten ja ein Base Line CT 5 Tage vor Einnahme Beginn. Bei Giotrif hat mein Mann bis zum Progress überhaupt nicht gehustet. Erst dann war der Husten wieder da.
    Wir fahren am Samstag eine Woche in die Berge, und zwei Tage später Montags soll die erste Chemo gegeben werden.
    Was soll ich denn jetzt machen, das kann doch eigentlich nicht sein ….oder? Bin ganz verwirrt grad. ?(

    LG
    Samtpfötchen