Knötchen nach Mastektomie mit Wiederaufbau

    Knötchen nach Mastektomie mit Wiederaufbau

    Hallo zusammen,
    Ich bin bisher eine stille Mitleserin, benötige jetzt allerdings einen Rat...
    Im letzten Jahr bin ich (44) an einem fast triple negativen Mammakarzinom erkrankt. Nach Chemo hatte ich nach PCR eine beidseitige Mastektomie (mein Wunsch, den die Klinik mircerfüllt hat) mit Sofortwiederaufbau (12/2017). Da von vornherein keine Lymphknoten befallen waren brauchte ich keine Bestrahlung. Jetzt habe ich ausgerechnet im Urlaub auf der erkrankten Seite in der Unterbrustfalte ein ganz kleines sehr hartes Knötchen gefühlt. Es ist nicht direkt auf der Hautnarbe, eher ein bisschen tiefer. Ich weiss nicht, ob das Knötchen schon seit der OP da ist. Die Seite ist an dieser Stelle ziemlich langsam verheilt und ich habe mich lange gar nicht getraut in die Tiefe zu tasten. Kann das die Naht sein oder was ähnliches? Meine Ärztin hatte mir nach der OP erklärt, dass die erkrankte Seite großzügiger"ausgehöhlt wurde als die gesunde Seite. Dort kann ich so was nicht fühlen.
    Kann mich hier irgendjemand beruhigen?
    Lieben Dank
    Gabi
    Liebe @Gabbie, erst einmal herzlich willkommen hier im Forum.
    Ich hatte vor meiner Mastektomie mit Rekonstruktion eine brusterhaltende OP und die Ärztin hat damals rund um die Brustwarze geschnitten. Dort ist also rundherum eine Naht/Narbe. Im Frühjahr tastete ich dort auch ein kleines Knötchen, etwas unterhalb der Narbe auf ca 6 h. Im US war nicht zu sehen, bin damals sofort panisch zum Arzt gerannt. Meine Senologin (welche genau diese Narbe genäht hatte) im BZ konnte mich dann aber beruhigen. Sie meinte, genau dort sitzt der Knoten. Sie hätte einen faden verwendet, welcher sich nicht auflöst. Vielleicht ist das bei dir auch so. Aber vorsichtshalber würde ich nach deinem Urlaub trotzdem mal einen US machen lassen. Am besten gehst du sann direkt zu dem Arzt, der diese Op damals gemacht hat. Ich drück ganz feste die Daumen, dass es ebenfalls genauso eine logische Erklärung wie bei mir gibt.

    PS : das Knötchen ist bei mir immer noch da, verändert sich nicht, und wird beim der Nachsorge einfach immer mit begutachtet.
    LG
    fall seven times, stand up eight
    Hallo @Gabbie,

    aiuch von mir ein herzliches Willkommen in unserem Forum.

    Ich glaube, beruhigen kann Dich nur ein Arzt, welcher sich das Knötchen angesehen hat.

    Nach einer PCR würde ich aber nicht von etwas Schlimmen ausgehen, denn PCR bedeutet, dass keine Tumorzellen im Gewebe gefunden wurden.
    Wo sollen also solche Zellen herkommen?

    Ich gehe mal von einem Silikonaufbau aus- aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass es ewig dauert, bis das wirklich verheilt ist. Ehrlich gesagt taste ich an dieser Brust gar nicht erst herum- wer weiss, was ich da alles fühlen würde.

    Lass es am besten abklären.
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer
    Guten Morgen,
    vielen Dank liebe @Sternchen76 und @Jule66. Bin schon mal ein bisschen beruhigt, habe mir für Montag direkt einen Termin bei meiner Gyn geben lassen.
    Doof ist immer, dass so was dann passiert, wenn nicht sofort nachgeschaut werden kann. Und das Kopfkino anspringt...
    Ich hoffe das wird mit der Zeit besser.
    Lieben Gruß
    Gabi
    Hallo @Gabbie,

    das freut mich sehr für Dich! Habe ich auch nicht anders erwartet.

    Mit den Jahren wird das Kopfkino besser- ganz sicher. Dann gewinnen wieder andere Dinge die Oberhand- das ganz normale Leben eben!
    Liebe Grüße, Jule

    "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
    Albert Schweitzer