Papa (55) hat gekämpft bis zum Schluss und wollte noch so gern bleiben (Bsdk)

    So dumm es sich anhört, ich hab gestern im Schlafzimmer neben Papas Bett gesessen und einfach nur geweint. Ich konnte mich nicht hineinsetzen, da ich wollte das alles so bleibt.. Es war sein Geruch da am Bett, ist ja klar. Nur es war dann fast so, als wenn Papa bei mir wäre :(
    Heute Nacht hab ich von ihm geträumt. Er war Zuhause auf der Terasse. War schon etwas weggetreten, also so wie im KH.
    Aber ab und zu konnte er ganz leise antworten mit mhm für ja, oder ein andres laut für nein. Als ich ihm sagte, dass ich ihm was sagen muss meinte er in klarer deutlicher Stimme: Der Marker ist gestiegen. Ich sagte dann nur, ja er ist gestiegen und fragte, möchtest du noch was wissen. Ich wollte ihm vom anderen auch erzählen. Also den Metas etc. Ging aber dann nicht mehr, da ich aufwachte. Ein merkwürdiger Traum..
    Dass nämlich der Marker wieder stieg am Montag sagten wir ihm nicht mehr..
    Liebe Silland

    Du fragtest, wie lange wir bei unseren Angehörigen waren nach dem Tod.
    Mein Papa starb um 19 Uhr und ich blieb die Nacht bei ihm (mit kleinen Ausnahmen, zB als sie ihn herrichteten). Ich wollte ihn nicht alleine lassen und wusste auch nicht, wie lange die Seele noch im Körper war.

    Ich habe ihn immer wieder angeschaut und wollte nicht weg von ihm. Die Nachtschwester hat mir vorgeschlagen, Fotos zu machen, was ich dann tat. Sie war toll und hst dich Zeit genommen, mit mir zu reden.

    Am Morgen bin ich dann nach Hause.

    LG

    Papi
    Diagnose:
    April 2018
    Gegangen: August 2018
    Tja so unterschiedlich ist das. Ich wollte auch Fotos machen, habe mich aber dagegen entschieden. Ich hätte mir diese Fotos sowieso niemals mehr angeschaut. Ich kann mir auch die Fotos, welche ich vorher im kh gemacht habe kaum ansehen. Das tut mir sehr weh. Dafür umso mehr die anderen Bilder aus glücklichen Zeiten. Momentan aber auch nicht mal das. Ich habe ein riesiges Porträt im Schlafzimmer,,
    Ein Engel sein nur für einen Tag und Dich wiedersehen ..... <3 <3
    dort spreche ich immer mit meinem Schatz.
    Es gibt kein richtig und falsch, jeder muss irgendwie mit der Situation klar kommen, überleben.
    Im moment kann ich nicht gut schlafen, ständig Wache ich nachts auf.
    Silland, solche Träume habe ich auch schon gehabt.
    Ein Engel sein nur für einen Tag und Dich wiedersehen ..... <3 <3
    Ich hab mir die Bilder so oft angesehen, sowohl die Schönen, also auch die Schlimmen von vorgestern.
    So ist jeder anders, wie du schon sagtest. Ich kann nicht verstehen, dass ich schlafen kann. Es ist gut, aber verstehen kann ich es nicht.. Ich wache nicht voller Panik auf wie zB damals bei Diagnose. Es ist irgendwie merkwürdig.
    Was wolltest du gestern eigentlich erzählen?
    Ich hoffe dir geht es bald besser.
    Wisst ihr, Papa wird heute noch abgeholt bis Mittag vom KH und dann gefahren ins Krematorium. das tut mir so weh, am liebsten würd ich mitfahren.
    Sodumm es sich anhört. Ich möchte ihn nicht alleine lassen.. Mein Freund sagt, dass man nicht mitfahren darf. Ich hab keine Ahnung, vll ist es auch besser so.
    Wisst ihr ob man mit Kleiung verbrannt wird?
    Papa hatte keine Jogginghose oder so an. Sollte man da nicht noch was vorbeibringen??
    Grüße
    Deine Gedanken, sie erinnern mich so an meine vor knapp einem Jahr. Ich habe Lieblingssachen , auch Schuhe und Kappe zum Bestatter gebracht. Sie werden in diesen Sachen auch zum Krematorium gebracht. So komisch, wie sich das vielleicht anhört, ich habe gespürt, als mein Mann verbrannt wurde. Auch bei meinem Papa war das so.
    Mein Erlebnis schreibe ich heute Abend in meinen
    Ein Engel sein nur für einen Tag und Dich wiedersehen ..... <3 <3

    Silland schrieb:

    dass man ihnen nichts anziehen darf, da das wohl nicht mehr gemacht werden darf.


    Das ist eine Entscheidung die das Krematorium bestimmt. Es ist nicht verboten verstorbene in ihren privaten Sachen einzuäschern. Wie gesagt es kommt auf das jeweilige Krematorium und dessen technische Ausstattung an. Es geht um die Rauchgase die durch das verbrennen bestimmter chemischer Bestandteile die in den Textilien enthalten sind, freigesetzt werden.

    Grüße
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Eigentlich bekommt ihr die zurück, jedenfalls war es hier in Bremen so.
    Ich habe noch heute sein t-Shirt unterm Kopfkissen, welches er zum Schluss an hatte. Der Geruch ist immer noch da und wenn es mir so richtig schlecht geht halte ich es vor mein Gesicht. Es ist für mich ein richtiger Schatz geworden.
    Ein Engel sein nur für einen Tag und Dich wiedersehen ..... <3 <3
    Alles klar, dann einfach mal abwarten.

    Mama hat heute Nacht keine Stangyl mehr genommen und sie schläft relativ unruhig.
    Ich hab schon Angst vor morgen. Es kommt die Bestatterin zum Urne aussuchen und für die Todesanzeige.
    Wenn ich das so schreibe könnte ich schon wieder lauthals weinen, was ich sehr gerne machen würde, wenn Mama nicht schon schlafen würde..
    Gute Nacht
    Also es rückt immer näher und mir fällt es immer schwerer. Außerdem vermisse ich mittlerweile meinen Papa schon ziemlich. Ich würde ihn so gerne sehen. Vll auch, weil ich heute Nacht von ihm nicht geträumt hab, ich weiß es nicht.
    Michaela habe ich vorhin schon gesagt, dass so viel Arbeit da ist und ich keine Ahnunghab wie das alles geht. Er hat mir schon viel erklärt, aber der Großteil ist ein rießiges Fragezeichen.
    Er fehlt uns so
    Liebe Silland,
    Das ging uns genauso. Ich habe einfach irgendwo angefangen und habe auch alle möglichen Leute gefragt, wenn ich keinen Durchblick hatte.auch jetzt, im zweiten Jahr tauchen immer wieder Fragen auf, was wie gemacht werden muss, wie hat er das immer gemacht usw. Manchmal schimpfe och auch, weil er immer alles allein gemacht hat - natürlich um uns uu entlasten aber dann war er plötzlich so schnell weg...
    Bringt erst mal die Beisetzung hinter Euch, das wird noch einmal ein schwerer Gang, und danach wird manches vielleicht schon klarer. Du musst jetzt nicht deinen Papa ersetzen.Mir hat geholfen, aufzuschreiben, was alles gemacht werden muss. Dann hab ich sortiert in wichtig und weniger wichtig, dringend und hat noch Zeit. Klar ist mir manches durchgerutscht, wenn andere davon betroffen waren, hab ich die Situation erklärt (sofern sie das nicht wussten) und gut war's
    Nimm dir Zeit
    Dicken Drücker Bella
    danke dir Bella, genau so mache ich es jetzt.
    Es gibt soviel ich noch lernen muss.
    Mit Kipper rückwärts fahren, mit Gabel am großen Traktor umgehen kann ich gar nicht. Bin schon froh, wenn ich mit Schüssel umgehen kann.
    Bzgl Motorsägen hab ich keine Ahnung, oder wie ich die Seilwinde anhänge und wie viel Spannung, damit man was transportieren kann. Wie viel Gegengewicht ich brauche, wenn ich nur weniger zum fahren habe.. Oh Mann, er fehlt überall.
    Ich bin überflutet vo Infos von der Bestatterin. Sie ist eine ganz nette, da kann man nichts sagen.
    Papa ist schon im Krematorium seit gestern, das T-shirt bekommen wir nicht mehr, ihr könnt euch denken warum.
    Sie sagte auch, dass bei Papa noch was besonders war, im positiven Sinn aber das schreib ich jetzt mal nicht
    Montag kommt er dran. Es ist so schrecklich!!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Silland“ ()

    Liebe Silland, ich kann es immer noch nicht glauben.
    Denke immer das hab ich geträumt, aber dann schau ich hier rein und lese diese traurigen Zeilen.
    Aber gleichzeitig bewundere ich dich wie du das alles meisterst, du hast dich während der Erkrankung aufopfernd geholfen und nun kümmerst du dich auch noch um alles.
    Du bist eine sehr starke Frau!


    Ich habe solche Angst vor diesem Tag.

    Ich denke sehr viel an dich.
    Wünsche euch von Herzen das ihr das alles schafft u wieder nach vorne blicken könnt.

    Wenn die Kraft versiegt und die Sonne nicht mehr wärmt, dann ist der ewige Frieden eine Erlösung....
    Hey Elaine,
    das Einzige was mich wundert ist, dass ich keine einzige Beruhigungstablette wollte bzw auch nicht brauchte.
    Ich dachte immer, dass ist der schlimmste Moment in meinem Leben, den ich so nicht durchstehen werde. Der schlimmste Moment ist es sicher gewesen, aber es ging ohne Tabletten. Ich hatte um ehrlich zu sein Angst, dass ich nach dem Tod zusammenklappen würde. Sowas hört man immer wieder, da es mir während der Krankheit erstaunlich "gut"ging. Das ist das falsche Wort, ich dachte nur immer, dass ich sowas nie überstehen würde..
    Muss leider sagen, dass ich immer beschissener aussehe.
    Ich zwinge mich wirklich zum Essen und ich trinke mittlerweile wenigstens wieder mehr, aber von Nacht zu Nacht kann ich weniger schlafen, ich finde keine Ruhe und hab innerlich irgendwie eine Angst. Abends, wenn es dunkel wird will ich nicht allein sein, da bekomm ich irgendwie Angst. Ganz im dunkeln schlafen geht auch nicht, da fühl ich mich so unwohl und dann kommen zum Teil die Bilder der letzten Minuten...
    Kann es mir auch nicht erklären wieso, wenn es Abend wird ist wird es schon schlimmer, ungefähr ab dem Zeitpunkt vom Todeskampf. Das hat sich irgendwie eingebrannt.
    Pass gut auf dich auf, oft ist es so, das wenn dann endlich alles vorbei ist...Beerdigung, Trauerfeier etc, man selbst Zeit hat krank zu werden. Jetzt hatte man die ganze Zeit keine Zeit dafür .
    Damals als opa an bsdk starb , ging es mir auch so, ich hatte jeden Abend diese Angstzustände, konnte nicht allein sein. Diese Bilder im Kopf und bei dem eigenen Papa ist es ja noch viel schlimmer.

    Seit der Diagnose brauch ich was zur Beruhigung bzw zum schlafen .
    Würde das sonst gar nicht schaffen und Schlaf ist wichtig .

    Ich wünsche euch alle Kraft der Welt weiterhin...
    Hallo Elaine,
    ja, da hast du recht. Das hab ich gerade heute erlebt. Ich glaube sowas nennt man wohl einen Nervenzusammenbruch. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie egoistisch nur ein einziger Mensch sein kann, meine OMA X(
    Ich mags gar nicht schreiben, das ist alles nicht zu glauben. Sogar das Rote Kreuz und die Bestatterin schlagen die Hände übern Kopf zusammen und sagen, dass so viel boshaftigkeit nicht in einen Menschen passen kann, aber gut, das wissen wir schon lange. Jetzt sehen es auch die anderen.. Und trotzdem kümmert man sich, aber heute hatte ich fast 160 zu 105 und Puls von über 135.
    Wobei ich sonst immer bei 110 zu 70 bin, bin normalerweise ziemlich niedrig unterwegs.
    Mein Freund hat mich bei Oma unten im Stehen gepackt und mich rausgetragen, draußen bin ich dann zusammengesackt. Die egoistischste Person die ich kenne, wirklich!!!
    Mittlerweile gehts mir wieder besser, bin nur sehr zittrig in den Beinen und mein Magen ist komisch..

    Und Elaine, ich brauchte zwar bisher nichts, aber wenn es eben nicht hilft, dann musst du was zum schlafen nehmen, sonst klappst du noch zusammen.. Und damit ist niemanden geholfen. Pass auf dich auf
    Die ganze Nacht so schlecht geschlafen, schlafen konnte man es eigentlich nicht nennen. Heute morgen als uns die Müdigkeit einfach überrannt hat klingelt das Telefon. Wer wars?
    Meine Oma, wegen irgendeiner Lapalie. Obwohl sie weiß, dass wir nicht schlafen können Nachts.
    Vor zwei Tagen machte sie es uns schon genauso, es musste ja ganz dringend um halb 8 die Wäsche raus. Weil ich sonst keine Probleme hab, na klar -.-
    Grüße
    Jetzt haben wir endlich einen Pfarrer gefunden. Bei uns ist alles in Urlaub bis auf einen Herrn, den man leider nicht allzu gut versteht.
    Zum Glück stimmte die Vertretung vor Ort zu. Stadtpfarrer gab auch sein ok, der machte kurz einen Zwischenstop zuhause von seinem Urlaub..
    Immerhi ist das jetzt geregelt.
    Wie mag das werden, wenn der Stress und die Rennerei weg sind?!
    Grüße
    Ja Silland, genau den Gedanken hatte ich bei dir auch schon: du bist ja wirklich seit Monaten hauptsächlich mit der Erkrankung deines Vaters beschäftigt gewesen, jetzt wurde das leider durch die ganze Planung der Bestattung usw. abgelöst, aber danach ist ja dann erst einmal mehr oder weniger Ruhe... ich hoffe du fällst nicht in ein Loch und kannst entweder einfach einmal runter fahren oder findest etwas, um deine Energie da hinein zu legen.

    Alles Liebe!
    Ninjetta
    Mhm, das stimmt wohl.
    Wir haben ja wirklich über eine Woche Zeit zum planen, aber die ganze Sache mit Oma war purer Stress. Die Zeit läuft uns davon. Und auf die Anzeige in der Zeitung rufen natürlich ständig Leute an, ist ja nett, keine Frage. Nur es hält alles auf.
    Hatten heute morgen gleich einen Termin beim Vdk. Da stand dann schon der Erste vor der Tür. Ich muss da schon so weinen. Was wird das dann erst beim Rosenkranz bzw am Tag der Beerdigung.
    Grüße
    Das kann ich mir vorstellen :(

    Meine Mama hat uns mitgeteilt, sie will keine Anzeige in der Zeitung und eine Beerdigung nur mit Familie und Nachbarn....auch merkwürdig für mich. Aber gut, dann hält es sich mit den Beileidsbekleidungen - bei denen ich sicher auch heulen müsste - sicher in Grenzen.

    Ich hoffe du wirst die nächste Woche gut überstehen!!!!
    Ich konnte irgendwann nicht mehr weinen, war richtig leer. Und habe versucht, mich auf das zu konzentrieren was Drumherum ist, eine Kerze, eine Blume oder so etwas. Bei Mamas Beerdigung habe ich selbst die Orgel gespielt, da war och auch abgelenkt. Bei Papa ging das nicht, mein Mann wollte nicht alleine unten stehen, seine Tochter konnte nicht zur Trauerfeier kommen....
    Du kannst Orgel spielen? Dich hätten wir gebraucht ;)
    Es war auch kein Orgelspieler aufzutreiben.. Alles in Urlaub -.- und die umliegenden von den kleineren Dörfern spielen nicht mit unserer "großen" Orgel..
    Ich danke dir für den Tipp. Mache mir schon etwas Gedanken, da ich bestimmt total außer mir sein werde und in der Kirche wie ein Depp dastehen werde..Ehrlich, sobald ich nur daran denke beginnt das Kopfkino der letzten Tage, der letzten Minuten.. Und so schnell kann ich gar nicht sehen, weine ich schon wieder..
    Grüße
    Ich hab schon erheblichen Respekt vor heute Abend und erst recht vor morgen.
    Das Schlafen bereitet mir noch immer ziemliche Probleme.
    Und jetzt ist das erste mal seitdem Papa nicht mehr da ist wo ich wirklich alleine zuhause bin. Seit diesem Tag ist mir im WoZi bzw allgemein im Haus etwas unwohl. Im Schlafzimmer meiner Eltern ist es am schlimmsten. Wenn ich ihn recht stark vermisse schnupper ich an seiner Kleidung.. Wobei die Tränen dann zum Teil noch besser kommen.
    Sitze jetzt jeden Abend, wenn ich Zeit hab, bei meiner Schwester im Pavillon.
    Wie kann einem denn in den eigenen vier Wänden unwohl sein??
    Wenn der ganze Trubel vorbei ist muss ich bzw müssen wir uns unbedingt an die Arbeit machen. ich will seinen großen Traktor am besten nicht mehr bewegen, den hat Papa am Samstag erst noch abgestellt vor zwei Wochen.
    Es ist jetzt schon fast 1,5 Wochen her wo Papa verstarb und ich realisier das irgendwie immer noch nicht, dass er nicht mehr kommt.
    Ist ziemlich idiotisch, aber es ist so.

    Hab auch immer noch nichts vom Prof gehört wegen der Bilder. Da muss ich auch mal nachrufen..
    Ohje :(

    Grüße
    Achja, wisst ihr was mir noch einfällt.
    Der Pfarrer der jetzt die Beerdigung macht ist naja, etwas ältlich eingestellt, sagen wir es mal so, obwohl er noch jünger ist.. Er ist zB total gegen Feuerbestattun etc. Wobei diese Einstellung nichts mit dem nachfolgenden zu tun hat.
    Auf alle Fälle haben wir im Trauergespräch erwähnt, dass ich zu Papa eben am Schluss noch sagte, dass er der beste Papa ist und ich ihn so gern hab.. als doch Papa darauf reagierte. Ich hab sowieso schon wieder geheult, als sie darauf zu sprechen kamen. Da sah er mich an ganz vorwurfsvoll und meinte mit leicht überheblicher Stimme ich hätte ihm doch stattdessen sagen sollen, dass er gehen darf.. Da dachte ich mir auch, wenn ich sogar das falsch gemacht hab.. Wie auch immer. Ich weiß nicht ob Papa dann nicht trotzdem gekämpft hätte. Er war schon immer ein Kämpfer.
    Naja, daher kann es wohl sein, weil ich bzw wir das falsch gemacht haben, dass wir die nächsten Wochen und Monate das Gefühl haben könnten, dass Papa noch bei uns ist und wir eben loslassen müssen, damit er sozusagen seinen Frieden finden kann..
    So sagte er es.. Und dass Papa vll noch unerledigte Sachen hatte.. Ehm ja, er hat sich zick Sachen vorgenommen was er noch erledigen wollte. Das war Arbeit für sicher ein Jahr.. naja, das wollt ich euch noch sagen
    Ganz ehrlich, so ein Blödsinn!! Und was ist denn das bitte für ein Pfarrer, der trauernden Angehörigen sagt, sie hätten etwas falsch gemacht, weil sie dem Sterbenden nochmal gesagt haben, wie gern sie ihn haben.
    Mach dir bitte auf gar keinen Fall Vorwürfe.
    Ich bin mir ganz sicher, dass dein Papa nichts lieber gehört hätte als das, was du ihm gesagt hast.

    Und niemand, schon gar keine außenstehende Person wie der Pfarrer, hat das Recht, das irgendwie zu kritisieren.
    Schade, dass ihr an einen solchen kleinkarierten Pfarrer geraten seid, der zudem als Seelsorger ein Totalausfall ist.

    Da habt ihr wirklich Pech gehabt, denn es gibt auch andere:
    Mein Onkel, der Bruder meines Vaters, der ein Jahr vor Papa gestorben ist, war ebenfalls katholischer Priester. Er war genauso tolerant und gutherzig wie mein Vater, hat jeden beerdigt, egal ob Feuerbestattung, aus der Kirche ausgetreten usw., da gab es für ihn keine Unterschiede.....denn vor Gott sind alle gleich.

    Ich hoffe, dass euer Pfarrer wenigstens die Beerdigung würdevoll und die Ansprache in eurem Sinne gestalten wird.

    Liebe Grüße
    Christel

    mit ihren über alles geliebten Eltern für immer im Herzen

    Papa +15.10.12 (Prostatakrebs)
    Mama + 9.02.14 (Bauchspeicheldrüsenkrebs / Schlaganfall)
    Da fällt mir eigentlich auch nichts mehr ein, nur.....
    Du hast ihm gesagt, wie lieb du ihn hast und das ist doch das Schönste, was du sagen konntest.
    Mach dir bitte keine Vorwürfe, du hast alles gegeben, was du konntest und das aus LIEBE !!!!!!
    Und das hat dein Papa gewusst.

    Michaela
    Ein Engel sein nur für einen Tag und Dich wiedersehen ..... <3 <3
    Jemanden zu sagen wie lieb man ihn hat ist das schönste was es gibt. Und derjenige dem man das sagt weiss dass in dieser Liebe alles möglich ist. Und natürlich heisst das nicht : Du musst bleiben weil ich dich so liebe. Was ist den das für ein verqueres denken. Hätte wäre wenn im Trauergespräch. Wenn Ihr Lust und die Kraft habt, sagt ihm dass der Vorwurf deplaziert war und Ihr den Vater ja wohl besser kennt. Ich arbeite bei der Kirche. Theologen ist Mitgefühl nicht immer angebotmren. Viele haben es nicht mal gelernt. Leider hat nicht jeder eine Berufung. Bitter, aber lässt Euch auf keinen Fall beeinflussen. Alles richtig gemacht!!! Alles gute und mein herzliches Beileid!
    So, haben den Rosenkranz hinter uns gebracht. Da waren Leute mit denen ich nie gerechnet hätte. Trotz allem fehlte einfach einer. Mein Papa :(
    ich hab solche Angst vor morgen. Waren vorhin noch im Leichenschauhaus.
    Es steht zwar nur die Urne dort, aber das ist doch trotzdem Papa, irgendwie..
    Ich musste mich ja heute schon ziemlich zusammenreißen.

    Zum Thema Pfarrer danke ich euch. Hab mir wirklich schon Vorwürfe gemacht auch da wieder was falsch gemacht zu haben. Der hat ja doch mehr Erfahrung in solchen Sachen..
    Bin gespannt auf morgen wie er Das gestaltet.
    Immerhin bin ich trotz allem heilfroh, dass er es überhaupt macht. Er hätte ja eigentlich Urlaub, nur deswegen ist er zuhause. Dafür sind wir sehr, sehr dankbar. Auch dass er es in einer "fremden" Gemeinde, seiner Heimatgemeinde macht..
    Grüße
    Liebe Silke!
    Ich werde morgen in Gedanken bei dir sein!
    Ich wünsche mir für euch, dass der Tag in eurem Sinne gestaltet wird, so dass ihr euch angemessen von deinem lieben Papa verabschieden könnt!
    Ich vermag mir nicht vorzustellen, wie hart dieser Tag für euch wird :(

    Alles, alles Liebe!
    Ninjetta
    Ignorier den Pfarrer. Es ist gut so wie es war. Ich habe als Organist mit den unterschiedlichsten Pfarrern z tun. Was ich dabei gelernt habe: es gibt keine einheitliche Richtung, die sind so unterschiedlich wie die Menschen selbst. Manche glauben, dass ihre Auslegung die einzig wahre ist und alles andere ist falsch. Lass dich davon nicht beirren, Du kannst selbst denken.
    Gut möglich dass der gute Mann Morgen in der Ansprache auch unpassendes äußert. Mein Rat : abschalten und an Papa denken, es ist sein Abschied.
    Ich denk an Dich und deine Lieben- viel Kraft für morgen
    Alles Liebe Bella
    Liebe Silland, ich werde morgen in Gedanken auch bei dir, bei euch sein. Ich wünsche dir, dass es eine würdevolle, ruhige Trauerfeier wird. Ihr macht das ja dort ganz anders als wir hier im Norden.
    Ich habe keine so großen Erinnerungen an die Trauerfeier und Beerdigung meines Mannes mehr, ich stand da so völlig neben mir. Wenn ich da nicht meine Mama und meine Kinder gehabt hätte
    Ein Engel sein nur für einen Tag und Dich wiedersehen ..... <3 <3
    Liebe @Silland!

    Ich wünsche Dir viel Kraft für den Abschied von Deinem Pa.
    Du hast alles richtig gemacht und ich hoffe, euer Pfarrer kriegt noch die Kurve bei der Beerdigung.
    Dir wünsche ich positive Erinnerungen und einen guten Weg in die Zukunft.
    Und gerade deshalb würde ich mich an Deiner Stelle erst recht in den Traktor setzen.
    Da bist Du Deinem Pa nahe und kannst dort auch ungestört mal weinen.
    Wäre in der Berliner U-bahn etwas schwieriger...

    Mit liebem Gruß, Renate
    Ich danke euch für eure Worte.
    Es war trotz allem eine "schöne" Beerdigung.
    Es nahm niemand von uns etwas zur Beruhigung.. Alle waren "voll dabei". Ich fand zwar meine ewige Heulerei selbst etwas störend, aber was muss, das muss.
    Hab leider nicht gesehen wie sie Papa ins Grab ließen, da Pfarrer die Sicht versperrte. Mit Oma ging es auch so. Taxi war heute echt beschäftigt mit uns bzw ihr.. Aber sie wollte nun doch überall dabei sein..

    An Papa:
    Papa, du warst ein wundervoller Mensch und lehrtest mich so viel; das werde ich dir nie vergessen.

    Es heißt du bist immer bei mir. Bei mir in meinem Herzen und trotzdem fehlst du hier so sehr. Was würde ich geben für eine Umarmung von dir.
    Hätte ich nur einen Wunsch frei, würde ich dich sofort vom Himmel zurückholen, denn du wolltest doch noch so gerne bei uns bleiben.

    ICH weiß du passt von da oben auf uns auf,
    und ich weiß, du würdest nicht wollen, dass wir so traurig sind. Trotzdem ist die Trauer nicht in Worte zu fassen.
    Und DU weißt, dass du der beste Papa der Welt warst und das wirst du auch immer bleiben, ich werde dich NIEMALS vergessen.
    Ruhe in Frieden ❤️
    Benutzer-Avatarbild

    Beitrag von „Silland“ ()

    Dieser Beitrag wurde von „Helmut“ gelöscht ().
    Tut mir Leid Elaine, das wollte ich nicht :(
    Waren nur meine Gedanken..

    An die Modis. Hab heute Thread erstellt, der erst noch freigeschaltet werden muss, damit Nachrichten verschoben werden können. Da hat mich Helmut die letzten Tage angeschrieben.
    Hab ihm auch eine PN gesandt, dass bitte die Berichte kurz nach dem Tod hier bleiben könnten, damit ich alles zusammen habe..
    Das wär super.
    Falls es sowieso Helmut macht ist alles ok, der weiß bescheid..
    danke euch
    Hallo @Silland,
    herzlich willkommen auch in diesem Teil des Forums. Ich hätte mir für Dich und Deinen Papa gewünscht, dass das noch viel Zeit gehabt hätte. Aber man wird nicht gefragt.
    Wie geht es Dir jetzt, nachdem die Trauerfeier vorbei ist? Das ist noch mal ein Meilenstein...
    Liebe Grüße
    Bella
    Ah, schon freigeschaltet ;)
    Achja, das hätte ich mir auch seeehr gewünscht :(

    Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht wie es mir geht.. Ich bin noch diese Woche krank geschrieben, da wir uns erst mal von den letzten Wochen erholen sollten, lt Doc. Hatten ja doch relativ wenig Schlaf abbekommen.. Wobei.. die letzte Woche war mit Schlaf auch nicht so
    viel.
    In der Kirche hab ich etliche Tränen vergossen. Am Grab war alles irgendwie so unreal..
    Wir haben so viel Arbeit zu Hause. Gestern haben wir zu dritt den Bach ausgeräumt über Stunden.
    Heute Rasen mähen, wieder mit Bach weiter gemacht und mit großem Traktor im Wald.. Das erste mal mitten im Wald (kein Forstweg) ohne Papa :(
    war alles nicht so rosig.. Geschweige denn von der Scheune aus und einparken. Das ist ziemlich eng.. Hab ich noch nie gemacht.
    Was noch? Rasenmähertraktor brachte ich zuerst auch nicht zum laufen..
    lauter so Zeug eben was ablenkt. Komm nicht wirklich zum überlegen und wenn doch, dann fällt mir die Decke auf den Kopf.
    Ich weiß nicht ob man das verstehen kann.
    Mir kommt es nicht so vor, als wenn ich Papa zuletzt vor knapp zwei Wochen zuletzt in echt sah. trotzdem vermiss ich ihn als wenn er schon viel länger fehlt.
    Mir begegnet es jeden Tag.. Es gibt zick Dinger die ich einfach nicht weiß. Die niemand weiß von uns.
    Ich hab zB keine Ahnung wie ich die Seilwinde dran bekomm.. Oder wie streng ich festziehen muss.. Und wie weit ich auflegen kann hinten damit ich vorne kein zusätzliches Gewicht brauche.
    Es ist furchtbar, wenn man ihn nichts mehr fragen kann.. Das kann ich mir immer noch nicht vorstellen, dass er nicht mehr kommen wird :( :(
    kann man das verstehen??

    Grüße