Papa (55) hat gekämpft bis zum Schluss und wollte noch so gern bleiben (Bsdk)

    Neu

    Hey Rudi,
    wieso hattet ihr ihm hohen Norden so ein Fahrzeug??
    Achja, ich hätte auch nie gedacht, dass ich sowas mal mache. Das war sonst immer Papas Bereich.
    Erst das letzte Jahr war ich mit im Wald dabei, wobei ich wie gesagt An solchen Stellen nie gefahren bin.
    Achsabstand von dem Teil ist knapp 2,5 Meter und Traktor ist ca vier Meter zzgl Frontlader. Das würde mich jetzt selbst interessieren welche Gesamtlänge er hat, ich glaube das mess ich die nächsten Tage mal. Hat zwar nichts zur Sache,? Aber man darf ja auch mal sinnfreie Dinge machen ;)

    Kann sich noch jemand an meinen Kollegen erinnern mit dem neuroendokrinen Bsdk?
    Der erzählte mir wie es ihm geht und sagte auch, dass nun noch seine Tochter erkrankt ist am Hodgkin-Lymphom. Nächste Woche Port und dann Chemo. Sie ist genauso alt wie ich, also Mitte 20 :(

    PS. Mamas Schmerzen wurden nochmal besser und sie hat sich auch für die letzte Zeit entschuldigt, da war sie nervlich etwas angespannt, was logisch ist anhand der Gesamtsituation.
    Und die Oma vom KH wurde wieder entlassen.
    Papas Mama gehts auch relativ gut.
    Grüße

    Neu

    Hallo Silke
    Unimog warum? Weil es Spass gemacht hat wir hatten den auch 79 bei der Schneekatastrope hier im Norden.
    Den Sommer davor haben uns alle als "Spinner" bezeichnet im Winter waren wir die Helden... Komisch oder? ?(

    Du scheinst ein äußerst Praktisch veranlagter Mensch zu sein, ich möchte dir noch versuchen zu erklären was Himmel und was hier Erde/Universum bedeuten , zumindest aus meiner Sichtweise.
    Also stelle dir das JETZT vor, also das was gerade ist.

    Ups schon vorbei und wieder weg, Vergangenheit aber jetzt klappt es Zukunft und nun Vergangenheit.
    Verstehst du? Das Jetzt, ist nicht vorhanden.

    Es gibt nur Zukunft und Vergangenheit hier auf diesem Planeten, im ganzen Universum, die Zeit fließt über ein sehr sehr scharfes Messer und oben drauf sind wir,
    manchmal fallen wir in die eine oder andere Richtung leben in der Vergangenheit oder der Zukunft, nur im Jetzt zu sein geht fast nicht.

    Wir Lebenden Menschen müssen JETZT uns vorstellen um Leben zu können.
    Zeit ist der Schlüssel.

    Dein Papa lebt vielleicht in einem ewigen Jetzt ,also immer schon, jetzt, Immer!

    Ist etwas Philosophisch, aber meine Überzeugung und durch ein kleines Buch, was ich gerade gelesen habe, kam mir die Idee es so Bildhaft darzustellen.

    Ich hoffe das Passt hier rein bei dir wenn nicht Löschen.
    Hier noch mal was Wissenschaftliches, auch erstaunliches, passt eigentlich gut wenn man bedenkt das wir alle aus winzigen Teilen bestehen.

    Lieben Gruß und alles gute zu dir.
    Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!

    Neu

    Oh, von der Schneekatastrophe hab ich noch nie gehört, da war ich noch lange nicht geboren.
    Blöde Frage die nur von einem Bayer kommen kann. Ich hab davon wirklich nichts gehört. War es wirklich viel Schnee? Also von wie viel cm sprechen wir? Wenn Urlauber da sind sprechen die schon von "viel" Schnee, wenn paar cm liegen.
    Ja schau, da waren wohl alle neidisch, das kann ich mir vorstellen wie ihr da rumgetigert seit mit eurem Gefährt :)

    Klar darfst du, wieso denn auch nicht?
    Ich habs mir vorgestellt und wie dein Text weiterging musste ich sogar lachen. Da ist schon was wahres dran.
    Dein Beispiel war echt super.

    Hab übrigens den Traktor gemessen, ohne allem, also nur Traktor mit Frontlader sind es über acht Meter, aber mit Schüssel. Hätte ich nie gedacht. Wenn man bedenkt, dass ich mit Holz ca 12 Meter zusammenbekomm sagte mein Freund, sei es kein Wunder, dass ich anfangs öfter rangieren musste mit nem Grinsen im Gesicht... das sind doch mal Komplimente :huh:
    Typisch Männer :rolleyes:

    Das wissenschaftliche schau ich mir dann gleich noch an.

    Grüße

    Neu

    die Zeit fließt über ein sehr sehr scharfes Messer und oben drauf sind wir


    Lieber @RudiHH!

    Wie recht Du hast.

    Heute bekam mein Mann einen Anruf eines Arztes aus einer anderen Stadt:

    Sind Sie Herr N.?
    Ja.
    Kennen Sie eine Frau E.N. ?
    Ja.
    Ist es ihre Frau?
    Nein, sie ist die Frau meines Bruders.
    Frau E.N. hatte einen Unfall!
    Ist es was Schlimmes?
    Ja, sehr schlimm, ich brauche die Tel.Nr. Ihres Bruders.

    Nun haben wir über den Bruder meines Mannes erfahren, dass seine Frau in Thüringen beim Besuch einer Höhle umgefallen war und an sofortigem Herzversagen verstarb. Elke hatte dort für 3 Tage beruflich an einem Schulungskurs teilgenommen.
    Sie wurde 64 Jahre alt und noch im August feierten wir gemeinsam ihren Geburtstag.
    Mit ihr und Schwager wollten wir nächste Woche den Geburtstag meines Mannes feiern.
    Nun ist erst mal Trauer angesagt.

    Aber wie schnell das auf "dem scharfen Messer" gehen kann!!!???
    Bin erschüttert...es gab vorher keinerlei Anzeichen und dann Zack und Bumm...

    Gruß Renate, mit einem dicken Drücker für Heike und Dich!!!

    Neu

    Hallo @kradabeg14,
    hallo @RudiHH,

    ich hatte Ende eine ganze Horde Schutzengel dabei, ich war mit einer Freundin unterwegs zur S-Bahn als ich auf dem Weg auch einfach umgekippt. Meiner Freundin und einem Freund meiner Freundin, der Internist ist, habe ich es zu verdanken, dass ich noch hier sein darf. Ich hatte bedingt durch Herzrhythmusstörungen einen Herzstillstand, war zwei Wochen im künstlichen Koma und insgesamt 9 Wochen von zu Hause weg. Als Ursache vermutet man Spätfolgen meiner Chemo und Strahlentherapie im Jahr 2008.
    Wir sind alle sehr dankbar, dass ich Menschen um hatte, die mich wiederbelebt haben und die beherzt die Wiederbelebung gestartet haben, bevor die Notärztin kam. Wir als Familie und auch die Freunde sind für jeden Tag dankbar, an dem es uns gut geht.

    Renate, es tut mir leid für deine Schwägerin, dass sie so plötzlich gehen musste. Für ihren Mann muss das ganze auch sehr schrecklich sein.

    Gute Nacht
    Geli
    Vergangenheit ist Geschichte,
    Zukunft ist Geheimnis,
    aber jeder Augenblick ein Geschenk. (Ina Deter)

    Neu

    Liebe @Silland!

    Ich hoffe, dass mein Beitrag Deinen Strang nicht zweckentfremdet.
    Seit Du schreibst, lese ich mit und ich bin sehr beeindruckt, wie engagiert Du in die Fußstapfen Deines Vaters einsteigst.
    Er muss Dir zu seinen Lebzeiten schon unglaublich viel Wissen ( und praktische Anwendung ) vermittelt haben.
    Sonst würdest Du das nicht machen.
    Im Wald bist Du ganz nahe bei Deinem Vater, näher geht es gar nicht.
    Als mein Vater starb ( den ich wg. Scheidung erst als Erwachsene kennenlernte) machte ich gerade eine Therapie.
    Um ihm posthum näherzukommen, lernte ich Klavierspielen, denn dies war seine Welt.
    Bei mir hat es bewirkt, dass ich Frieden mit ihm schliessen konnte.
    Später gab es auch beim Ableben meiner Messie - Mutter eine ähnlich heilsame Aufarbeitung..

    Die Zeit der Trauer um einen verstorbenen Menschen ist einfach sehr langwierig und es geht emotional durch Höhen und Tiefen.

    So ein Ableben von heute auf morgen wie bei meiner Schwägerin ist krass.
    Keine Chance für einen Abschied von ihr, das ist schwer für alle in der Familie.

    Und liebe @RidingGeli
    Habe auch gedacht, warum war in der blöden Höhle niemand aus der Seminargruppe da mit Kenntnis von Herzmassagen und Mund zu Mund Beatmung?
    Dich hat es damals zum Glück gerettet und ich würde es nach 2 mitgemachten 1. Hilfe Kursen zumindest probiert haben wollen.

    Mit liebem Gruß, Renate

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kradabeg14“ ()

    Neu

    Hallo Silke

    Silland schrieb:

    Blöde Frage die nur von einem Bayer kommen kann. Ich hab davon wirklich nichts gehört. War es wirklich viel Schnee?

    Kleine Zusammenfassung was war stelle dir Schnee vor der höher ist als ein Moderner Trecker/Schlepper.

    @kradabeg14 oh man ja so schnell kann es gehen denke mal an Stralsund und mich ich war kurz davor sehr kurz.
    Alles gute zu euch und mein Beileid für den Verlust.

    kradabeg14 schrieb:

    Habe auch gedacht, warum war in der blöden Höhle niemand aus der Seminargruppe da mit Kenntnis von Herzmassagen und Mund zu Mund Beatmung?
    Dich hat es damals zum Glück gerettet und ich würde es nach 2 mitgemachten 1. Hilfe Kursen zumindest probiert haben wollen.


    Wir haben letztes Jahr genau so einen Kurs gemacht,eigentlich für angehörige damit sie ihren Lieben helfen können aber man kann natürlich dann auch ...... :thumbup:

    RidingGeli schrieb:

    ich hatte Ende eine ganze Horde Schutzengel dabei, ich war mit einer Freundin unterwegs zur S-Bahn als ich auf dem Weg auch einfach umgekippt. Meiner Freundin und einem Freund meiner Freundin, der Internist ist, habe ich es zu verdanken, dass ich noch hier sein darf. Ich hatte bedingt durch Herzrhythmusstörungen einen Herzstillstand, war zwei Wochen im künstlichen Koma und insgesamt 9 Wochen von zu Hause weg. Als Ursache vermutet man Spätfolgen meiner Chemo und Strahlentherapie im Jahr 2008.


    Ja manchmal haben Schutzengel sogar eine Menschliche Gestalt, gut das sie dabei waren ich habe das auch schon anders erlebt.
    Helfen wenn jemand in Not ist? Heute fast nur noch die absolute Ausnahme, dabei erhofft sich doch jeder das genau so für sich, wenn er in der Situation ist.
    Ich verstehe die Menschen immer weniger.
    Gut das du noch da bist, danke fürs Mut machen!

    @Silland wenn du das Wissenschaftliche gelesen hast, denke mal über das nach, Wenn niemand hinschaut, ist der Mond dann noch da, oder erst wenn wieder jemand hinsieht?
    Was meinst du? Ich sage mal er ist dann nicht da!
    (Kleiner Link im Text ein video von Prof. Dr. Anton Zeilinger)

    Dein Papa ist da ganz sicher, solange du es willst, bleibt er in deinem "Herzen" und wird dich nie verlassen.
    Es gibt nichts verloren in diesem Universum absolut nichts.

    Na ja aber was weiß ich schon aber es ist das was ich aus all den infos gelernt habe in meinem Leben.

    Lieben Gruß Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!

    Neu

    Hallo @kradabeg14
    Ich war mit Papa im Wald bzw half beim Heu machen am WE oder nach der Arbeit. Mein Papa hat mir nie gezeigt wie ich Maschinen anhänge, wie Seilwin defunktioniert oder ähnliches. Alles viel zu gefährlich für mich. An sich hatte er recht. Ich durfte auch nie im Gelände im Wald fahren, wenn an bestimmten stellen, dann nur ohne Last.
    Ich konnte den großen Traktor fahren, an und abstellen. Das wars. Ich hab keine Ahnung wann ich zB Zapfwelle auf 540 und wann auf 1000 stellen muss. Geschweige denn Wo man das Ding tankt. Es musste erst jemand kommen, der mir das erklärte. Die letzte Zeit erklärte er mir im Wald wo ich beim Fahren aufpassen muss.
    Oder welches Gerät welchen Kraftstoff tankt. Ich wusste nicht mal wie man die Motorsäge anbekommt. Ich bin da ein totaler Depp von daher ist das nicht so einfach für mich. Da wusste niemand bescheid, weil das alles Papa machte.
    Farmer59 half mir auch etwas und trotzdem gibt es noch so viel, was ich nicht weiß. Heute muss ich zum Stihl Händler. Ich weiß nicht was unser Laubbläser und Hecksler braucht wegen dem Luftfilter. Was ich alles erfragen muss. Nur das mit Papa ging so schnell, dass wir dazu leider keine Zeit mehr hatten.
    Um ehrlich zu sein denke ich hat hier bei uns niemand gedacht, auch Mama nicht, dass ich das auf die Reihe bekomme. Sie meinte auch immer, dass ich das Holz nicht tragen kann. Manchmal hat sie recht, dann Kugel ich es eben, dann hab ich nur noch ein "Problem" beim einladen. Nur wie du schreibst, irgendwie tut es gut Papas Arbeit weiterzumachen. Und wie Anfang dieser Woche hatte ich schon etwas Angst im Wald. Weil ich einfach nicht weiß wie sich der Traktor in bestimmten Gefällen verhält. Aber ich möchte es auf keinen Fall, dass jemand Fremder in Papas Sachen rumpfuscht.
    Was ich sagen möchte, es wäre nicht die Wahrheit, dass ich das alles weiß und alles total einfach ist. Es ist schwer, weil ich einfach so gut wie nichts weiß bzw immer nur ganz wenig wusste.
    Aber der Mensch lernt nie aus. Ich hätte mir nur gewünscht, dass Papa mir das zeigen hätte können.
    Das mit der Verwandschaft in der ersten Nachricht las ich erst später. Es kann so schnell vorbei sein, einfach schrecklich. Es tut mir sehr Leid :(



    Es freut mich sehr, dass du damals Glück an deiner Seite hattest :)Heute geht hoffentlich alles gut?

    Restliche antworten später