So geht`s weiter...Carboplatin/Alimta

    So geht`s weiter...Carboplatin/Alimta

    Hallo meine Lieben,
    nachdem wir im Urlaub, waren, und sich dort der Husten zurückgemeldet hatte bei meinem Mann, ging es wie geplant am vergangenen Montag mit dem 1.Zyklus Carboplatin/Alimta los.
    Bis jetzt hat er es ganz gut weggesteckt, Nebenwirkungen :Am Dienstag ab und zu Schluckauf, Donnerstag Verstopfung( konnten wir mit Movicol beheben)und Donnerstag/Freitag etwas müde Beine. Alles nicht so dramatisch, so dass mein Mann bis auf Donnerstag auch immer mit dem Rad etwas unterwegs war.
    Wenn das nicht schlimmer wird, kommt er so ganz gut durch die geplanten vier Zyklen. Und das Beste ,seit Dienstag ist der Husten verschwunden, was mich hoffen lässt, dass es wirkt.

    Ich wünsche Allen ein schönes Restwochenende...
    Samtpfötchen
    Liebes @Samtpfötchen,
    die Hoffung auf eine derart schnelle Wirkung der Chemotherapie halte ich für etwas verfrüht - ich will es aber auch nicht ausschließen. Für mich kommt eher die Wirkung des beigegebenen Kortisons infrage. Möglicherweise hat dein Mann aufgrund der EGFR TKI (GIOTRIF/TAGRISSO) etwas entzündliches in der Lunge, das einen permanenten Reiz setzt und aufgrund der Kortisongabe nun abklingt. Ein Blick in die Fachinfo TAGRISSO zeigt als Nebenwirkung eine Neigung zur interstitiellen Lungenerkrankung (ILD) bzw. generell einer Pneumonitis - das muss ja alles nicht wirklich ausgeprägt sein, kann sich aber vielleicht als eine leichte Entzündung festsetzen.
    Fragt mal euren Onkologen bzw. einen kundigen Pneumologen, der euch begleitet.

    Trotzdem wünsche ich euch einen tollen Erfolg mit der Therapie und möglichst wenig Nebenwirkungen. Ich habe selbst sowohl Carboplatin als auch Pemetrexed gehabt und fand es ganz erträglich.

    LG DGNW
    Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

    Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
    Hallo lieber DGNW,
    du hast natürlich recht, es wäre sicherlich eine sehr schnelle Wirkung nach nur einem Zyklus Chemo.....aber ich halte es trotzdem für möglich, und hoffe es sehr, aus folgendem Grund:
    Bei der Erstdiagnose 2016 hatte mein Mann genau so einen Husten wie die letzte Zeit. Nach Einnahmebeginn von Giotrif, war der nach der 3.Tablette verschwunden, bis Giotrif nicht mehr gewirkt hat, und der Tumor wieder gewachsen ist.
    Unter der Therapie von Tagrisso, hustete mein Mann munter weiter, was mich sehr schnell vermuten ließ ,dass Tagrisso nicht wirkt. So war es ja dann auch. Der Tumor war in den acht Wochen Tagrisso fast einen Zentimeter gewachsen. In der Zwischenzeit wurden mehrere Untersuchungen gemacht, Röntgen, Bronchoskopie etc. und kein entzündlicher Prozess festgestellt. Einen solchen hatte ich auch im Verdacht. Und jetzt ist der Husten seit Dienstag wieder weg, und ich bleibe mal vorsichtig optimistisch, und hoffe, dass das wieder ein gutes Zeichen ist.
    Danke für Deine guten Wünsche, und auch für Dich alles Gute.

    Liebe Grüße
    Samtpfötchen.

    PS Was macht überhaupt die Baustelle? Ist das Problem mit dem Schacht behoben?