Angepinnt Café "Zur alten Windmühle"

    danke!
    Ich wünsche allen ein Frohes, gesegnetes und gnadenreiches Weihnachtsfest.
    Mögen alle Sorgen für ein paar Tage verschwinden.
    Liebe Grüße
    Angelika
    10.8.2015 Ø 3,5 cm; Adeno linker unterer Lungenlappen , T2M0Nx, OP und schulmedizinische Vorgehensweise von mir abgelehnt; 9-2015 3,2 ; 1-2016 3,0 cm; 5-2016 3,0 ; 31.10.2016 3,1 ; 26.1.17 PET Tumor schwach leuchtend, 2-17 Lymphknotenbiopsie gutartig ; 12-17 2,6 cm Radiologe gratulierte, 3/18 CT unverändert; 6-18 3. Jahr in Folge Hyperthermie Klinik für Naturheilweisen. München
    Hallo zusammen!

    Wusste gerade gar nicht, wo ich meine eigene Befindlichkeit reinschreiben sollte, da ich keinen eigenen Thread habe.
    Lese bislang überall mit, nehme teil, fühle mit allen im Sinne von hoffen und ggf. auch trauern.

    Bislang waren meine Nachuntersuchungen unauffällig und ich sollte dann eigentlich in einen Jahresrhythmus wechseln.
    Zuvor aber NU im Jan / Feb 2018 mit CT.
    ( War ein CT - Vergleich von Bildern aus 2014 und 2018 )
    Das CT - Ergebnis verwirrte und beunruhigte mich reichlich.
    Bildung einer Pleuraschwarte, Narbengewebe, Lymphome vorhanden, aber klein und unauffällig.
    Der CT - Arzt erzählte mir was von evtl. Narbenkarzinomen, welche entstehen könnten, aber eher selten seien.
    So was macht mir aber viel Angst.
    Ich soll auf veränderten Husten, evtl. Blutauswurf, Entzündungswerte achten.
    Dabei bin ich ja bereits beim kleinsten Pups in Sorge und würde mir mehr Entspannung wünschen.

    Beim Pneumologen ( welcher sich auch die Bilder ansah ) erfuhr ich dann ein wenig Beruhigung.
    Alles sei im grünen Bereich, ein CT in ca 6 Monaten wäre jedoch durchaus sinnvoll.
    Da sind sich die beiden Fachärzte ziemlich einig und ich hoffe, dass ich nichts befürchten muss.

    Denn ich freue mich meinen Urlaub im Mai auf Usedom , anschliessend die Enkelchen in Schweden besuchen usw.

    Ansonsten durchlebe ich seit 5 Monaten meine 2. Baustelle, da ich nunmehr auch im Unterkiefer Implantate erhielt.
    Nach Zahn ziehen, ausheilen, Implante setzen und einheilen geht es nun allmählich in die Schlussphase bzgl. Zahnersatz.
    Essensmässig war ich monatelang gehandicapt, weil ein Provisorium im zahnlosen Unterkiefer einfach deprimierend ist bzgl. Essensaufnahme.
    Aber ein Erfolg liegt nun in Reichweite.

    Wenigstens habe ich nun wieder mit Nordic walking ( trotz Kälte ) begonnen, das ist auch wichtig fürs Befinden.

    Liebe Grüße, Renate
    Adeno ED : 30.03.13 ( nach Thoraxprellung )
    Rauchstopp 14.04.13 , OP 02.05.13 Lobektomie li o.
    IB / pT2 ( 42mm ) pN0 ( 0/24), cM0, L0, V0, G2, R0,
    Chemo habe ich abgelehnt.
    2013 AHB und 2014 Reha in Ahlbeck, bis 08/17 NU ok,
    MRT 03/17= keine Filiae

    @kradabeg14

    Liebe Renate,

    es hat mich ein wenig schockiert, dass Du keinen eigenen Thread hast und überlegen muß, wo schreib ich denn wenn es mir mal schlecht geht ;(

    Mach Dir doch bitte auch einen auf!

    Ansonsten versuche Dich nicht zu verrückt zu machen, wenn es tragisch wäre, dann würden die Ärzte nicht 6 Monate warten bis wieder ein CT gemacht wird.
    Aber ich kenne das ja - bei der kleinsten Unstimmigkeit, oder wenn der Onkologe auch nur ein fragendes Augenbrauenhochziehen dahintersetzt ist die "Angst" da.

    Für deinen Urlaub wünsch ich dir alle Erholung die du nun nötig hast.
    Usedom und Schweden ist toll - und deine Enkelchen freuen sich bestimmt auf Dich.

    Ein dicke Umarmung <3 und Kopf hoch

    Liebe Grüße
    Angi


    Glaube an Wunder, Liebe und Glück!
    Schau nach vorn und nicht zurück!
    Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du!

    <3 <3 <3
    Liebe @Angi0612!

    Vielen lieben Dank für Deinen Beitrag und Dein mitfühlen!

    Nein, ich mache mich nicht verrückt, versuche lediglich, mich umfassend zu informieren.

    Habe lange nachgedacht und würde erst dann einen eigenen Thread eröffnen, wenn ich ( wann auch immer ) komplett " den Kopf unter dem Arm trage".

    Derzeit mag ich meine Befindlichkeit nur punktuell mitteilen, da es mir im Vergleich zu anderen viel schwerer Erkrankten hier im Forum noch recht gut ergeht.
    Klar habe ich eben auch dieses Krebsgeschehen "an der Backe", bin ziemlich oft ständig bzgl. Nachuntersuchungen unterwegs..
    Und aktuell "an der Backe" habe ich noch dieses grosse ( und auch schmerzhafte ) Implantatgeschehen.

    Gern lese ich bei Euch allen mit und beteilige mich da oder dort am wechselseitigen Austausch, solange es bei wachsender Mitgliederzahl noch möglich ist.

    Mit liebem Gruß, Renate
    Adeno ED : 30.03.13 ( nach Thoraxprellung )
    Rauchstopp 14.04.13 , OP 02.05.13 Lobektomie li o.
    IB / pT2 ( 42mm ) pN0 ( 0/24), cM0, L0, V0, G2, R0,
    Chemo habe ich abgelehnt.
    2013 AHB und 2014 Reha in Ahlbeck, bis 08/17 NU ok,
    MRT 03/17= keine Filiae

    Liebe Renate,
    ​Pleuraschwarte und Narbengewebe hat sich bei mir auch schon kurz nach der OP gebildet. Jetzt nach 6 Jahren geht es langsam wohl zurück.
    ​Hoffe, dass du nichts Negatives mehr davon hörst und bald in die jährliche Kontrolle gehen kannst.
    liebe Grüße
    Gina 58
    melde mich zurück aus dem Krankenhaus.
    hatte eine beidseitige Lungenentzündung mit Sepsis(mit Hirnbeteiligung), war zwei Wochen auf der Intensivstation , wurde nicht invasiv beatmet und bin wieder mal dem Tod von der Schippe gehüpft.Wochenlang immer wieder auf 40 -41 Grad aufgefiebert.Penicillin über 3 Wochen.Deswegen war ich jetzt auch noch 3 Wochen in einer Kurzzeitpflegeeinrichtung, konnte noch nicht nachhause, viel zu schwach.Ich brauch immer noch Sauerstoff.Die Ärzte in der Klinik wollen eine 7mm große Pleurametastase und eine nicht klar abgrenzbare Lebermetastase gesehen haben. Die "Lebermetastase" wurde schon 2013 von allen Med. Studenten in Großhadern ge-ultraschallt und dann irgenwann als Zyste abgehakt.Und was die 7mm V.a. Pleurametastase angeht bin ich auch noch entspannt.Nach zwei Pleurapunktionen und so einer massiven Entzündung kann das auch eine Vernarbubg sein. Jetzt wird erstmal demnächst ein MRT gemacht-die haben nur ein CT im Krankenhaus-und dann beobachtet obs wächst das Ding.
    Seit gestern bin ich wieder daheim und das fühlt sich richtig gut an.Meinen 50zigsten habe ich überlebt, aber die Party mit Band und 50 Gästen muss ich nun irgendwie verschieben-aber ne Gartenparty ist ja auch schöner als eine im tiefsten Winter.
    Ich wünsche euch allen einen schönen Tag
    Karin
    Mensch @nelida - Karin,

    was machst Du denn für Sachen? Das braucht kein Mensch und beidseitige Lungenentzündung ist bei einem "Gesunden" schon echt mistig, in unserer Situation mehr als besorgniserregend. Aber schön, daß Du jetzt wieder zu Hause bist und die doch immer etwas triste Krankenhaus-Atmosphäre hinter Dir gelassen hast. Ich wünsche Dir von Herzen eine stetige Besserung des jetzigen Zustandes und drücke die Daumen, daß sich weder eine Pleurametastase noch eine Lebermetastase bestätigt. Paß gut auf Dich auf. :ka

    Herzliche Grüße
    Anhe
    Dum spiro, spero - Cicero
    Liebe @nelida,
    Oh Mann, da hast du dir ja das volle Programm gegönnt. So eine sch...
    Es freut mich, dass es jetzt wieder aufwärts geht und du das schlimmste überstanden hast. Mach langsam.

    LG DieRatte
    Mein Ratrace for Life

    Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg
    in einer Kupferrüstung zu stehen und »Scheiß Götter!« zu rufen.

    (Terry Pratchett)
    Liebe Karin, @nelida
    puh, das haste aber was mitgemacht... Hoffe das sich nach einer solchen Aktion die längerfristigen Auswirkungen recht schnell in Wohlgefallen auflösen und du deinen Weg wie gewohnt weiter gehen kannst. Tut mir echt leid.

    Mein Onko hat mir beim letzten Besuch eine Impfung gegen Lungenentzündung aufgeschwatzt - ich habe noch gedacht, was soll der Quatsch, ich bin doch zu "jung" für Lungenentzündung. So schnell kann es gehen. Darf ich fragen, ob du einen Infektionsweg nachvollziehen kannst oder ob es dich aus heiterem Himmel getroffen hat - ich hab da gar keine Ahnung?

    Eine gute Genesung nach einer solchen Strecke!

    LG DGNW
    Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

    Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
    Liebe Karin,
    beim Lesen hatte ich richtig Gänsehaut, vor einer Lungenentzündung habe ich auch Angst. Du hast wirklich viel mitgemacht, jetzt mußt du erst wieder zu Kräften kommen. Aber du bist ein "Stehaufmännchen", hast du schon oft bewiesen. .
    Für die kommenden Untersuchungen drücke ich die Daumen für langweilige Ergebnisse. Ich schicke dir ein großes Kraftpaket!

    Liebe Grüße
    Heidrun
    Liebe Heidrun.

    sofort nach Ende meiner im Jahr 2012 durchgeführten Chemotherapie wurde ich auf Anraten meines Onkologen gegen Lungenentzündung geimpft. Diese Impfung soll lebenslang halten. Ich habe aber auch schon gehört, dass sie nicht lebenslang hält. Es kommt auf den Impfstoff an.

    Dir liebe Karin, wünsche ich alles Gute und lass` Deinem Körper nicht noch so einen "Schmarrn" einfallen.

    Viele Grüße
    Mieze-Mädi
    Hallo Ihrs,
    also ich habe gar nix gemerkt vorher, hatte Halsschmerzen und die ganze Welt war erkältet,ich bin auch gar nicht zum Arzt-warum auch.Ich war zwar recht schlapp, aber keinen Husten, keine Brustschmerzen-hab mich noch um meine Mama gekümmert die flach gelegen ist, also tee gekocht und so.Und Zum Glück ist ihr aufgefallen, dass ich nicht wie sonst am Abend mehrmals zur Toilette gegangen bin und da hat sie mich so gegen 21.00
    gefunden, nicht ansprechbar und sofort den Notarzt gerufen-da hatte ich 41Grad Fieber.Mein neuer Hausarzt hat mich bis dahin noch nicht mal in der Sprechstunde gesehen, nur meine Befunde eingescannt.
    Ich bin auf jeden Fall mal wieder voll geheilt vom Krankenhaus, muss ich nicht haben.
    Liebe Grüße
    Karin
    @nelida

    Liebe Karin,

    mist, das braucht kein Mensch ... aber wenigstens hast Du alle Hilfe bekommen, die nötig war, wohl gerade noch rechtzeitig ... gottseidank warst Du nicht alleine und Deine Mama hat Dich gefunden.
    Da läuft es einem kalt über den Rücken ....
    Da sieht man mal wie gefährlich eine Lungenentzündung sein kann und wie schnell und ohne große Anzeichen so eine kommen kann.
    Ich bin froh, dass ich auf Anraten meines Onkologen vor 2 Jahren gegen Lungenentzündung geimpft bin (ist zwar kein 100%iger Schutz - aber eine Absicherung)

    Ich wünsch Dir alles liebe - komm schnell wieder ganz auf die Beine. :thumbsup:

    Liebe Grüße
    Angi


    Glaube an Wunder, Liebe und Glück!
    Schau nach vorn und nicht zurück!
    Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du!

    <3 <3 <3
    Hallo zusammen,
    es geht mir täglich besser-Sauerstoff hab ich seit 10 Tagen weg.Am 8.Mai muss ich zum Thorax CT wegen dem blöden Verdacht auf eine Pleurametastase (7mm).Bin nur im Unterbewußtsein aufgeregt-mein Verstand sagt mir, dass das alles mögliche sein kann, nach der Geschichte.
    Liebe Hexe ich wünsche dir gute Besserung und mach brav deine Atemübungen ;)
    Karin
    Das freut mich sehr für dich - und ich hoffe und drücke dir die Daumen dafür, dass alles gut wird.

    ​Atemübungen mache ich fleißig. Mein größtes Problem ist derzeit, dass ich wieder Muskeln ansetze - davon hab ich nämlich binnen fünf Wochen 8 Kilo verloren. Entsprechend wackelig bin ich auf den Beinen.
    Es grüßt die Hexe.
    Liebe Karin.
    ich drücke Dir auch fest die Daumen, daß alles in Ordnung ist.
    Liebe Grüße
    Waltraud
    09/07 Plattenepithelcarzinom rechtes Stimmband pT2 cN0 G1
    (Laserresektion)Stimmband Carzinom geheilt

    10/07 Adenocarzinom rechter Lungenunterlappen pT2 pN2 pR0
    pM0 G2 IIIA
    12/12 Knochenmetastasen
    Behandlung mit Tarceva und X-Geva +Calcium + Vit.D
    seitdem Stillstand der Metastasen
    seit September 2017 Therapiepause
    Liebe Hexe,
    auch Dir wünsche ich alles Gute und daß Du schnell wieder auf
    die Beine kommst.
    Liebe Grüße
    Waltraud
    09/07 Plattenepithelcarzinom rechtes Stimmband pT2 cN0 G1
    (Laserresektion)Stimmband Carzinom geheilt

    10/07 Adenocarzinom rechter Lungenunterlappen pT2 pN2 pR0
    pM0 G2 IIIA
    12/12 Knochenmetastasen
    Behandlung mit Tarceva und X-Geva +Calcium + Vit.D
    seitdem Stillstand der Metastasen
    seit September 2017 Therapiepause
    Liebe Hexe, wünsche dir gute Besserung und schone dich, laß es langsam angehen. Gewicht zunehmen ist nicht einfach, damit habe ich noch zu kämpfen. Kann dir Maltodextrin empfehlen.
    Liebe Grüße
    Heidrun

    Liebe Karin, drücke meine Daumen, daß das CT keine Metastasen zeigt.
    Liebe Grüße
    Heidrun
    Hallo zusammen,
    CT Thorax ergab einen besch... Befund.
    Tumorrezidiv im rechten Unterlappen mit Infiltration des Perikards, Ausdehnung 4,6 cm x 3,3cm.
    Die gute Nachricht ist, dass ich keine Pleuraergüsse mehr habe-haha.
    Jedenfalls läüft der Kontakt Richtung Heidelberg zur Thoraxchirurgie.
    Ich werde berichten-hab eine scheixx Angst,aber aufgeben gültet nicht.
    alles Gute für Euch alle.
    Karin
    Liebe Karin, @nelida
    das sind leider wirklich bescheidene Nachrichten - tut mir echt leid.
    Mich beruhigt ja etwas, dass du die Sache selbst in die Hand nimmst und die beste Lösung für dich suchst. Vielleicht kann ja eine Biopsie auch eine Mutation zutage fördern...
    Verständnisfrage, vom rechten Unterlappen wird das Perikard infiltriert?
    Natürlich hoffe ich für dich und das dich der Mut nicht verlässt - es gibt viel zu tun ;)

    Lieben Gruß, DGNW
    Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

    Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
    Liebe Karin,

    so ein Mist ....aber Du bist stark und kämpfst Dich da durch!

    Dass dieses Ding so groß ist ... grummel .... ich drück die Daumen, dass die in Heidelberg eine positive Antwort und Lösung haben <3

    Liebe Grüße
    Angi


    Glaube an Wunder, Liebe und Glück!
    Schau nach vorn und nicht zurück!
    Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du!

    <3 <3 <3
    Hallo Angi, hallo dgnw,
    ich habe rechts nur noch den Unterlappen und der hat sich bei mir eben bis oben hin ausgedehnt, des wegen ist das Monster aud Perikardhöhe..
    im Krankenhaus während der Lingenentzündung wurden mehrere CTs gemacht, da gibts keinen Befund auf der Höhe. Im CT vom 8.5.beschreibt der Radiologe eine Vergrößerung im Vergleich zur VU vom 12.02. , ich habe alle möglichen Befundungsorte abgegrast, keiner hat diesen Befund vom 12.02.-es ist mal wieder ein Mysterium unserer medizinischen "Gesellschaft"
    Danke fürs Daumendrücken.
    Karin
    Liebe @nelida Karin,
    Oh nein, das darf jetzt echt nicht wahr sein. Vor kurzem noch nichts zu sehen und jetzt so ein Teil. Ich setze meine hoffnung für dich jetzt auch auf Heidelberg, dass dort passende Optionen gefunden werden.

    VLG DieRatte
    Mein Ratrace for Life

    Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg
    in einer Kupferrüstung zu stehen und »Scheiß Götter!« zu rufen.

    (Terry Pratchett)
    Liebe Karin,

    Ich dachte ich lese nicht richtig.Das Teil ist ja wirklich schön ganz schön groß. Die Radiologie, wo das CT gemacht würde, muss doch den Befund haben.In der Regel ist das doch im System gespeichert und könnte neu ausgedrückt werden. Frage auf jeden Fall dort mal nach, schon damit du den Vergleich hast. War im Befund davor noch alles i.O. ?
    Ich hoffe so, dass man dir in Heidelberg helfen kann und ja vielleicht hast du eine Mutation. Das wünsche ich dir auf jeden Fall.

    LG Mona
    Liebe Karin,
    ​war gestern abend echt geschockt, dass du jetzt auch wieder betroffen bist.
    Dein Krankheitsverlauf hat mir immer gezeigt, dass man selbst mit Hirnmetastasen nicht verzweifeln muss.
    ​Hoffe, dass du gute Behandlungsmöglichkeiten findest. Ich zähl auf dich.
    ​Ich hatte damals vor 5 Jahren u.a. einen Pericarderguss, den man mit Chemo ( Cisplatin und Vinorelbin ) vernichtet hat.
    ​Alles Gute
    Gina 58
    Liebe Karin,
    es tut mir auch sehr leid, daß du diesen Befund bekommen hast. Die Mediziner in Heidelberg haben bestimmt noch eine Therapie für dich. Die Röntgenbefundung der Radiologen, das scheint wirklich nicht optimal zu laufen.

    Ich wünsche dir ein gutes Gespräch,
    liebe Grüße
    Heidrun
    Hallo Laborratte,hallo Mona,hallo Gina und Heidrun
    Ich bin den halben Freitag auf der Suche nach diesem "Vorbefund" gewesen, niemand konnte mir Auskunft geben. Und eigentlich ist das Kind jetzt eh schon in den Brunnen gefallen (aber noch nicht ersoffen)-also was hilfts-der Befund ist jetzt so wie er ist.Das Einzige was mein HA und ich und der Onkologe bekommen haben ist der V.a. 7mm epiphrenische Metastase. da macht man sich ja nicht gleich verrückt.V.a.nicht nach so einer heftigen Lungenentzündung mit Pleuraergüssen und Pleuraempyem.
    Alles Gute für Euch
    Karin
    Hallo zusammen,
    laut Prof. in Heidelberg ist es ein T4, der so, wie er jetzt ist nicht operiert werden kann. Nächste Woche Donnerstag erstmal eine Biopsie, dann die Histologie abwarten, dann vermutlich Chemo oder was auch immer, das Mistvieh muss auf jeden Fall kleiner werden-dann kann man es evtl rausschneiden.Ich hoffe sehr, ich hab nochmal so ein Sauglück, wie bei den letzten Malen-aber seit ich die Tatsachen kenne, geht es mir besser als vorher-jetzt kommt halt doch wieder die Kämpferin zutage.
    Grüße an euch alle von Karin
    Guten Morgen zusammen,
    ich bin noch zuhause, der Prof. aus Heidelberg hat meine aktuellen CT Bilder befundet, den Patient braucht man ja heute nicht mehr

    Jedenfalls kann ich am Donnerstag nach Gauting zur Biopsie, die werden diesmal schon aufpassen nach der Narkose.Und wenn das Ergebnis feststeht werden Hausarzt, meine Onkologin und Heidelberg und wahrscheinlich werde ich auch gefragt
    entscheiden, welche Chemo oder welche Medikamente und wo-nämlich möglichst heimatnah - eingestzt werden.Und dann werden wir das Monster sicher klein kriegen.
    Liebe Petra, danke für das Kompliment-aber ohne meine Familie und meine Freunde und all den anderen Menschen die an mich glauben wäre ich nicht so stark.Und ich hab immer noch eine Scheixxx Angst.
    Wünsche Euch allen ein schönes Pfingstwochenende
    Karin
    Liebe Karin,

    dann werden mal kräftig die Daumen gedrückt für Die Biopsie und dass dann eine vernünftige Therapie gefunden wird.

    Dir auch ein schönes, erholsamen Pfingsfest <3

    Liebe Grüße
    Angi


    Glaube an Wunder, Liebe und Glück!
    Schau nach vorn und nicht zurück!
    Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du!

    <3 <3 <3
    Hallo Ihr Lieben,
    Bronchoskopie hat nicht geklappt, am Montag war ich beim PET CT-wenigstens ist da nix übles dabei raus gekommen.Jetzt erfahre ich am Montag, ob ich am Mittwoch nach Heidelberg kommen kann, um wenigstens mal die Histologie zu bestimmen. Ich weß nicht warum jetzt grad alles schief gehen muss bei mir.
    Karin
    Liebe Karin,

    schade dass die Broncho nicht geklappt hat .... was war denn der Grund und wird in der Richtung nochmal was gemacht ?
    Aber es ist doch schomal super, dass das Pet-Ct sauber ist .... also wenigstens keine Fremd-Metastasen ....

    Ich drück weiterhin die Daumen .... :thumbsup:

    Liebe Grüße
    Angi


    Glaube an Wunder, Liebe und Glück!
    Schau nach vorn und nicht zurück!
    Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du!

    <3 <3 <3
    Der Tumor liegt etwas ungünstig in meinem rechten Unterlappen, der sich bei mir bis oben ausgedehnt hat und somit ist der Bronchialast total abgeknickt.Jedenfalls liegt meine Hoffnung jetzt in Heidelberg-drückt mir die Daumen, dass ich dort am Mittwoch zur histologischen Sicherung aufgenommen werde.So langsam geht mir der A...aud Grundeis :(