Ich lebe mit einem Lungenflügel - Pneumonektomie bei Stadium T2/N1/M0

    @harti269

    Liebe Heidrun,

    eben erstmal Deinen Thread gelesen .... aber es ist doch schön, dass sich Deine Beschwerden gebessert haben und Du schon etwas zugenommen hast.

    Klar geht nicht alles von heute auf morgen, Geduld ist das, was wir alle brauchen - aber Du schaffst das wohl gan hervorragend! Weiter so .... den Rest bekommst Du auch noch auf die Reihe.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Angi


    Glaube an Wunder, Liebe und Glück!
    Schau nach vorn und nicht zurück!
    Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du!

    <3 <3 <3
    Hallo ihr Lieben,
    jetzt habe ich 10 Jahre geschafft. Am 1.10.2007 wurde die Diagnose gestellt, am 11.10.2017 ergab die Kontrolluntersuchung (Röntgen-Thorax, Labor, Lungenfunktion) unauffällige Befunde.
    Mein Arzt hat sich sehr gefreut und ich natürlich auch. Sicher, gewisse Einschränkungen habe ich, aber damit kann ich leben. Atemtherapie bekomme ich weiter bei meiner Logopädin, die Bauchatmung beherrsche ich jetzt gut.
    Mein Dank geht auch an die Ärzte der Lungenklinik, die sofort die richtige Therapie eingeleitet haben.
    Im Nachhinein denke ich, daß ich auch viel Glück gehabt habe.
    Glück und Kraft möchte ich euch allen auch wünschen!

    Liebe Grüße
    Heidrun
    @harti269

    Liebe Heidrun,

    10 Jahre - ganz toll - freut mich für Dich - und die ganzen "kleinen" Beschwerden die Du noch hast, damit kannst Du ja gut leben.
    Ich heb Dir trotzdem die Daumen, dass alles noch viel besser wird und Du weiterhin lebensfroh in die Welt gehen kannst.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Angi


    Glaube an Wunder, Liebe und Glück!
    Schau nach vorn und nicht zurück!
    Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du!

    <3 <3 <3
    Liebe Heidrun,

    ganz toll dein Ergebnis, meine allerherzlichsten Glückwünsche dazu. 10 Jahre sind schon klasse und danke für deine Wünsche.
    Dir wünsche ich, dass die Atmung noch besser wird, doch das schaffst du. Es braucht halt alles seine Zeit. Alles Gute weiterhin.

    LG Mona
    @harti269

    Lieben Heidrun,
    Ein schönes Ergebnis das du da bekommen hast. Auch wenn das Leben nach der Diagnose nicht mehr so ist wie davor, so haben sich sicherlich alle Mühen gelohnt.

    Ich wünsche dir ein schönes Leben ohne ohne je wieder ernsthaft mit der Erkrankung in Kontakt zu kommen. Sorge dich nicht, lebe ;)

    Gesundheit!
    LG DGNW
    Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

    Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
    Liebe @harti269!

    Ich freue mich ganz riesig mit Dir und für Dich!
    Ebenso wünsche ich allen anderen Betroffenen ebensolche Ergebnisse und Überlebenschancen.
    Bereits 10 Jahre nach ED weiterleben dürfen und vielleicht noch viel viel mehr ist doch was ganz Besonderes!
    Ich habe in Erinnerung, dass auch @Anhe sich einem solch historischen Datum annähert...
    Selber bin ich verblüfft, dass der LK bislang ( nach 4 1/2 Jahren ) noch nicht wieder in meinem Körper in Erscheinung trat.
    In 2013 sah ich da voll Panik in einen Abgrund.
    Eure individuellen Erfahrungen haben mir aufgezeigt, dass das Lebens - Limit keineswegs vorschnell erreicht sein muss.
    Dies stimmt mich zuversichtlich und es macht Mut!

    Dir, liebe Heidrun, wünsche ich noch ganz viele Jahre des Überlebens!!!

    Liebe Grüße, Renate

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kradabeg14“ ()

    Liebe Heidrun,

    ein ganz wunderbares Ergebnis! Du klebst mir an den Fersen, denn....

    kradabeg14 schrieb:

    Ich habe in Erinnerung, dass auch @Anhe sich einem solch historischem Datum annähert...


    ....ich bin weit über das "historische" Datum hinaus, nächstes Jahr könnte ich das 15te Jahr feiern, die Diagnose und Therapie war 2003! Mittlerweile gehe ich nur noch mit entsprechenden Unterlagen zu neuen Ärzten, weil man mir immer einzureden versucht, ich würde mich irren, den Kleinzeller könnte man nicht so lange überleben. Wie auch immer, die Therapien waren hart und es sind durchaus Langzeitnebenwirkungen aufgetreten und es sitzt einem immer noch die Angst im Nacken, was die nächste Kontrolle ergibt (mittlerweile jährlich), aber die bisherigen 14 Jahre sind gelebt und das kann einem niemand mehr nehmen, egal was morgen ist.

    Viele Grüße
    Anhe
    Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten; und dennoch ist es schwerer.
    ©Detlev Fleischhammel
    Liebe Anhe,
    das ist sensationell, 14 Jahre, dann werde ich dir hinterher marschieren!!

    Liebe Angi, liebe Mona, liebe Gina, lieber DGNW, liebe Irmgard, liebe Renate,
    für die Glückwünsche bedanke ich mich bei allen ganz herzlich, rückblickend hat die Medizin in den letzten 10 Jahren auch Fortschritte gemacht. Werde bei euch weiterhin die Daumen drücken.

    Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende wünscht euch
    Heidrun

    Neu

    Liebe @harti269, liebe @Anhe,
    Ich kann nur sagen: "Wow". Ich freue mich saumäßig mit euch. Sowas lese ihr gerne. Mehr davon. Ich "feiere" am 11.11. mein zweijähriges. Wäre cool, wenn wir in 10 Jahren gemeinsam feiern könnten. Du dein 20 jähriges und ich mein 10 jähriges.

    LG DieRatte
    Mein Ratrace for Life

    Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg
    in einer Kupferrüstung zu stehen und »Scheiß Götter!« zu rufen.

    (Terry Pratchett)

    Neu

    Liebe @Laborratte, @harti269, liebe @Anhe,

    herzlichen Glückwunsch :thumbsup: - dürfte ich denn auch mitfeiern?
    Ich habe am 5.11. auch mein 2jähriges und in 10 Jahren haun wir dann kräftig auf die pauke - und in 5 Jahren üben wir schonmal :thumbup:

    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Angi


    Glaube an Wunder, Liebe und Glück!
    Schau nach vorn und nicht zurück!
    Tu was du willst, und steh dazu, denn Dein Leben lebst nur Du!

    <3 <3 <3

    Neu

    Anhe schrieb:

    Liebe Heidrun,

    ein ganz wunderbares Ergebnis! Du klebst mir an den Fersen, denn....

    kradabeg14 schrieb:

    Ich habe in Erinnerung, dass auch @Anhe sich einem solch historischem Datum annähert...


    ....ich bin weit über das "historische" Datum hinaus, nächstes Jahr könnte ich das 15te Jahr feiern, die Diagnose und Therapie war 2003! Mittlerweile gehe ich nur noch mit entsprechenden Unterlagen zu neuen Ärzten, weil man mir immer einzureden versucht, ich würde mich irren, den Kleinzeller könnte man nicht so lange überleben. Wie auch immer, die Therapien waren hart und es sind durchaus Langzeitnebenwirkungen aufgetreten und es sitzt einem immer noch die Angst im Nacken, was die nächste Kontrolle ergibt (mittlerweile jährlich), aber die bisherigen 14 Jahre sind gelebt und das kann einem niemand mehr nehmen, egal was morgen ist.

    Viele Grüße
    Anhe


    Genau so ist es und deshalb hat sich Alles gelohnt :thumbup:
    Und Glückwunsch an Alle mit langweiligem Ergebnis ^^

    Liebe Grüße

    Wangi
    Es sind die Begegnungen mit Menschen,
    die das Leben lebenswert machen.

    Guy de Maupassant; aphorismen.de/zitat/15977