Der Tag, der alles veränderte..... Adeno-Karzinom der Lunge cT4, cN2 pM1a PLE, Stadium IV

    Hallo Susanne,

    ich hoffe es geht Dir gut und Du hast Weihnachten gut mit Deiner Familie verbracht ?

    Hast Du denn schon die Befunde von Deiner Untersuchung ?

    Bin unbekannterweise mächtig am Daumendrücken, da ich Deinen Verlauf schon sehr lange verfolge.
    Wir hatten am 17.12. Auswertung und die war recht gut. Also hoffe ich mal das Dir der 17. auch Glück gebracht hat.

    Wäre schön wenn Du dich mal meldest.

    LG

    doka
    Liebe Susanne <3
    wie geht es Dir? Ich hoffe, Du konntest Dich an den Feiertagen erholen und hattest schöne Stunden im Kreise Deiner Familie. Ruhe Dich jetzt aus, der Körper braucht das, merke ich auch sehr.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in neue Jahr und für 2015, dass es Dir und uns hier nur Gesundheit bringen möge, verbunden mit einer Remission für immer :), die ich mir für uns sehr, sehr wünsche, eigentlich mein größter Wunsch hier. Ich bin immer noch zuversichtlich, dass wir es packen, wir kämpfen!!
    Alles alles Gute, ich drück Dich mal ganz fest....
    ganz <3 liche Grüße
    Petra
    ED 05/13 re. OL, Stadium IV, inoper. NRin, 3 Pleurod.malig. Pleuraergüsse, Pneumothorax re., Metas re. u. li. Lu-flügel , am Zwerchfell, BWK 5, vergrößerte Lymphknoten überall, div. Rundherde. Carbopl./Vinorelbin b. 12/13, seit 02/14 Erhalt.therapie Alimta. 8 Hirnmetas u. Oedem, im Frontalhirn, 10 Bestrahlungen.
    1 Therapie mit Gemzar. abgesetzt NW[/lexicon], Fentanylpflaster,jetzt austherapiert
    Ihr Lieben,

    gestern hatte ich mein Auswertungsgespräch, das leider nicht so positiv war, wie ich es mir erhofft hatte.
    Mein " Alien " ist leider um 3mm im Durchmesser gewachsen und das trotz der Chemo, die mir so viele Nebenwirkungen beschert hat. Wir sind jetzt so verblieben, das ich erst mal bis März Chemofrei bleibe, weil sie zu einem sehen wollen, ob der " Alien " ruhig bleibt und zum anderen wollen die Onkos nicht gleich anschließend eine neue Chemo verabreichen.
    Im Februar habe ich dann CT, Röntgen und MRT und im März dann die Auswertung und Gespräch.
    Meine restlichen Baustellen, wie Pleurakarzinose, Zysten in Leber und Nieren sind alle im grünen Bereich und auch sonst geht es mir zur Zeit wieder sehr gut. Ich kann nur mit dieser Jahreszeit überhaupt nichts anfangen und würde mich am liebsten in den Flieger setzen, wenn ich die Erlaubnis der Onkos hätte.

    Ansonsten waren die Feiertage sehr schön, etwas stressig, weil ich fast nur in der Küche gestanden habe, aber genau SO wollte ich es ja haben :)
    jetzt muss ich mich erstmal bei Euch allen einlesen, ich freu mich, wenn ihr an mich denkt
    Liebe Grüße Susanne :thumbup:
    Liebe Susanne!

    Schön endlich von dir zu hören! Tut mir sehr leid das dein allien gewachsen ist!

    Aber die chemo pause wird dir gut tun und ich drück die Daumen das dass Ding ruhig bleibt und nicht weiter wächst!

    Ich drück dich ganz doll!

    mausi die oft an dich denkt!
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Liebe Susanne,
    wie geht es Dir? Hoffe, Du kamst gut ins neue Jahr und nach dem ganzen Stress kannst Du Dich jetzt etwas erholen.
    Meine Metas in der Lunge waren ja auch 4 mm gewachsen trotz Chemo, was mich auch immer wieder erstaunt... Wenn es weiterwächst, warum hilft da die Chemo nicht, muss ich mal nachfragen, ich verstehe es nicht. Meine sind jetzt 1,5 cm groß, lt. Onkodoc aber noch im grünen Bereich, wie bei Dir.
    Ich schreibe das nur, um Dich ein bisschen zu trösten. Vermute, dass unser Bronchialkarzinom sich etwas ähnelt.
    Ich sende Dir ein großes Paket voller Gesundheit und Kampfeswillen...Du weißt schon, wie ich es meine...
    Ganz liebe Grüße und fühl Dich mal ganz herzlich gedrückt von
    Petra
    ED 05/13 re. OL, Stadium IV, inoper. NRin, 3 Pleurod.malig. Pleuraergüsse, Pneumothorax re., Metas re. u. li. Lu-flügel , am Zwerchfell, BWK 5, vergrößerte Lymphknoten überall, div. Rundherde. Carbopl./Vinorelbin b. 12/13, seit 02/14 Erhalt.therapie Alimta. 8 Hirnmetas u. Oedem, im Frontalhirn, 10 Bestrahlungen.
    1 Therapie mit Gemzar. abgesetzt NW[/lexicon], Fentanylpflaster,jetzt austherapiert
    Liebe Susanne,
    schön, daß Du jetzt erst Pause machen kannst. Ich hoffe ,daß der Krebs so lange still hält.
    Liebe Grüße
    Waltraud <3
    09/07 Plattenepithelcarzinom rechtes Stimmband pT2 cN0 G1
    (Laserresektion)Stimmband Carzinom geheilt

    10/07 Adenocarzinom rechter Lungenunterlappen pT2 pN2 pR0
    pM0 G2 IIIA
    12/12 Knochenmetastasen
    Behandlung mit Tarceva und X-Geva +Calcium + Vit.D
    seitdem Stillstand der Metastasen
    seit September 2017 Therapiepause
    Heute ist mein 2. Geburtstag und ich weiß nicht so recht, ob ich mich darüber freuen soll.
    Wenn ich die letzten 24 Monate mal Revue passieren lasse, dann muss ich doch feststellen, das ich körperlich schwächer geworden bin und mir einige Dinge schwer fallen, die mir noch vor ein paar Monaten nichts ausgemacht haben.

    Aber noch hat mein " Alien " nicht die Oberhand über mich gewonnen und darum gebe ich eine Runde Kaffee, Tee, Kakao, Café Latte, Cappuccino und Obstkuchen aus
    Liebe Grüße Susanne :thumbup:
    Hallo Susanne,

    ich weiß genau, was Du meinst :ka . Ich bin jetzt im 12ten Jahr nach der Diagnose - dankbar, demütig und manchmal kann ich es nicht fassen. Andererseits merkt man natürlich täglich, daß nichts mehr ist, wie es mal war. Schau halt, ob Dir der Tag mehr Freude als Wehmut bringt.

    Viele Grüße
    Anhe
    Dum spiro, spero - Cicero
    Liebe Susanne,

    ich gratuliere dir herzlich zu den gewonnenen 2 Jahren - gut gemacht

    Könnte es sein, dass das was dir jetzt schwer fällt noch Nachwirkungen der Bestrahlung sind? Ich bemerke bei meinem Mann eine zunehmende "Langsamkeit" vielleicht geht es dir auch so.

    Ein lieber Gruß
    Wenn du es nicht ändern kannst, musst du damit leben
    "Brokeback Mountain"
    Ihr Lieben,

    Danke für Euren Zuspruch!

    Ich glaube das ich etwas wehmütig bin, weil ich mich irgendwie an einem Scheideweg befinde. Ich fühle mich in der Lungenklinik nicht mehr so gut betreut, weil ich mehr mit Nebenkriegsplätzen zu tun habe und weniger mit dem Schalentier, obwohl natürlich alles zusammenhängt.
    Ständig habe ich Gürtelrose ( schon das 2. Mal dieses Jahr ), Kopfmetas, Durchblutungsstörungen in den Beinen, Gelenkschmerzen usw., aber ausser allgemeines Schulterzucken kommt von Seiten der LK nichts. Ich muss mich dort ständig um alles selbst kümmern und was ich besonders schlimm finde, Ihnen auch jedes Wort aus der Nase ziehen.
    Ich habe am 2. 4. nochmal einen Nachsorgetermin und werde dann entscheiden, ob ich mich dann generell in die Hände einer anderen Klinik begebe, die eben mehr Schwerpunkte in ihrer Onkologie hat wie " nur " Lunge.
    Ansonsten hat @ BerliNette natürlich recht, das einiges auch noch die Nachwehen der Kopfbestrahlung ausmachen. Ohne Zettel und Plan geht momentan nichts bei mir :thumbsup:
    Liebe Grüße Susanne :thumbup:

    Susanne schrieb:

    Heute ist mein 2. Geburtstag und ich weiß nicht so recht, ob ich mich darüber freuen soll.



    Liebe Susanne,

    eine solche Krankheit lehrt, dass man die Feste feiern muss, wie sie fallen.
    Jetzt übst du das schön alle zwei Jahre mit zehn Wiederholungen und dann überlegen wir uns bei Latte Macchiato und Obstkuchen ein neues Fêten-Datum.

    Herzlichen Glückwunsch und liebe Grüße
    Simi
    Liebe Susanne,
    alles Gute zum zweijährigen. Hast du denn schon Topfschlagen gespielt? Nein Scherz beseite, ich kann deine Unruhe sehr gut verstehen. Mein zweijähriges voriges Jahr im Juli war auch so, ich war eher skeptisch. Aber wir dürfen dankbar sein. Denk nur an unsere liebe Manu zurück, oder die anderen die inzwischen schon von uns gegangen sind.
    Ich hab aber mal eine Frage. Du sagst, dass du Gürtelrose hast, ich hab da seit Sonntag so einen komischen Juckreiz und Ausschlag an den Rippen und mich juckts am ganzen Körper. Wie stellt man fest, dass es Gürtelrose ist? Bei der Blutkontrolle am Montag wurde festgestellt, dass die Entzündungswerte schlecht sind, deshalb heute nochmal bei der Onkologin und bei der erneuten Kontrolle auch wieder schlecht. Jetzt hab ich heute Antibiotika als Infusion bekommen, morgen nochmal und übers Wochenende Tabletten. Kann das Gürtelrose sein??????? Hexerl, was meinst du?????????
    LG
    Andrea
    Liebe Susanne auch von mir einen innigen Glückwunsch .....
    dein positives denken, dein Optimismus werden belohnt....
    ich wünsche dir weiterhin ganz viel Kraft zum Kämpfen

    du schaffst das ..... LG Heike :thumbsup:
    liebe Grüße v Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Liebe Susanne,

    gestern hast du mit deiner Chemo angefangen, nicht wahr. Ich hoffe du überstehst sie ohne große Nebenwirkungen mit großem Erfolg!

    Ich denke an dich - alles Liebe wünscht dir


    BerliNette
    Wenn du es nicht ändern kannst, musst du damit leben
    "Brokeback Mountain"
    Hallo Ihr Lieben,

    mir geht es so einigermaßen, meine angebliche " Gürtelrose " in der Brust soll sich zu einer " Wundrose " entwickelt haben, der Prof. der Hautklinik ist der Meinung, das sich da Metastasen verstecken.
    Morgen um 10.00 habe ich meine stationäre Aufnahme in der Hautklinik und bin gespannt, was sich jetzt nun wirklich hinter verbirgt.
    Die Chemo am 15.04. ist ausgefallen und auch die Heutige, weil der Prof. nicht wollte, das ich jetzt noch zusätzlich mit der Chemiekeule eine auf die Brust bekomme, solange es noch kein klares Ergebnis gibt.

    Ansonsten haben wir das schöne Wetter ausgenutzt und unsere 2 Terrassen startklar gemacht, geputzt, gepflanzt, Tische und Stühle aus dem Keller gepuckelt. Falls ich Wochenende schon wieder zu Hause bin und das Wetter schön bleibt, wollen wir die Grillsaison eröffnen.

    Drückt mir die Daumen, das morgen nichts Schlimmes bei rauskommt.
    Für dieses Jahr reicht es!!!!
    Liebe Grüße Susanne :thumbup:
    Ich drücke dir alle Daumen und Zehen, die ich habe, liebe @Susanne . Noch mehr Metastasen braucht ja nun wirklich kein Mensch. Die Entscheidung, die Chemotherapie einstweilen bis zur Klärung auszusetzen, finde ich gut.

    Darüber hinaus freut es mich, dass du das gute Wetter genießen konntest. Ich finde, Sonne und Wärme tut soooooooooooooooo gut!
    Es grüßt die Hexe.
    Hallo Susanne,

    Schietkram das alles und so drücke ich meine Daumen, daß sich der Verdacht auf Metastasen nicht bestätigt. Ich wünsche Dir von Herzen eine harmlosere Erklärung. Bitte gib uns Bescheid, sobald Du kannst, da wir ganz sicher feste an Dich denken.

    Viele Grüße
    Anhe
    Dum spiro, spero - Cicero
    Liebe Susanne!

    Nein, nein und nochmals nein!!!! Ich drücke so fest ich kann das es keine metastasen sind!!!!!

    Morgen wirst du uns schön berichten, das es alles mögliche ist, eben nur keine metas und auch nichts anderes gefährliches!!!!

    Ich drückeeeeeee ganzzzzzzzzz dollllllll die Daumen!!!

    LG mausi <3
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Liebe Susanne,

    auch ich werde eifrig die Daumen drücken, dass man Dir in der Hautklinik effizient helfen wird. Denn mit einer Erysipel ist nicht zu spaßen. Hier muss gehandelt werden. Denn sie kann weitere Baustellen nach sich ziehen, die man nicht braucht. Einige Deiner im März aufgezählten Probleme könnten auch durch die Wundrose ausgelöst sein. Und man muss abgrenzen, ob es nun ein Erysipel oder ein Tumor ist. Und genau das wird man ab morgen versuchen zu klären. Ich hatte die Gelegenheit vor einiger Zeit ein sehr ausgereiftes Erysipel zu sehen, danke, braucht keiner. Antibiotika wird mit Sicherheit auch eingesetzt werden. Und da wäre ein Chemotherapie nicht gerade förderlich, denn das Entstehen der Erysipel könnte eine Nebenwirkung der Chemo darstellen. All das wird man checken wollen und können. Und für all das und einem erfolgreichem Ansprechen einer Therapie gegen das Erysipel wünsche ich Dir alles Gute.

    Viele Grüsse
    JF

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „J.F.“ ()

    Liebe Susanne,
    auch meine Daumen sind für dich gedrückt, mit ganz viel Hoffnung das es keine weiteren metas sind..
    dir ganz viele positive hoffnungsvolle Gedanken ...

    das wünscht dir Heike
    liebe Grüße v Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    So Ihr Lieben,

    nach einem anstrengenden Tag bin ich wieder zu Hause gelandet.

    Um 9.00 Uhr musste ich da sein und bis alle Untersuchungen vorbei waren, bin ich gegen 13.00 Uhr stationär aufgenommen worden und hab auf die Dinge gewartet, die da so kommen.
    Meine Blutergebnisse haben gezeigt, das ich " kerngesund " bin und keinerlei Entzündungen im Körper habe X(
    Am Nachmittag wurde dann auf mein Drängen hin eine Biopsie gemacht, die man sonst erst morgen oder am Montag gemacht hätte.
    Der Prof meinte dann, wenn ich möchte könnte ich auch nach Hause gehen, da das Ergebnis erst am Mittwoch da wäre. Na klar bin ich schnell nach Hause gegangen.

    Jetzt muss ich noch ein paar Tage warten und ich hoffe, das ein Ergebnis bei raus kommt, egal was es wird.
    Ich möchte gerne mit meiner Chemo beginnen, damit mein Alien ordentlich was auf die Mütze bekommt.

    Es wär schön, wenn ihr weiter die Däumchen drückt
    Liebe Grüße Susanne :thumbup:
    Ich drücke Dir auch weiterhin die Daumen, dass am Mittwoch ein gutes Ergebnis raus kommt. Hoffentlich ist es "nur" ein dummer Ausschlag oder eine Allergie.
    Viele Grüße, liebe Susanne und *daumendrück*
    Petra
    ED 05/13 re. OL, Stadium IV, inoper. NRin, 3 Pleurod.malig. Pleuraergüsse, Pneumothorax re., Metas re. u. li. Lu-flügel , am Zwerchfell, BWK 5, vergrößerte Lymphknoten überall, div. Rundherde. Carbopl./Vinorelbin b. 12/13, seit 02/14 Erhalt.therapie Alimta. 8 Hirnmetas u. Oedem, im Frontalhirn, 10 Bestrahlungen.
    1 Therapie mit Gemzar. abgesetzt NW[/lexicon], Fentanylpflaster,jetzt austherapiert
    Hast Du schon das Ergebnis bekommen?
    lg Petra
    ED 05/13 re. OL, Stadium IV, inoper. NRin, 3 Pleurod.malig. Pleuraergüsse, Pneumothorax re., Metas re. u. li. Lu-flügel , am Zwerchfell, BWK 5, vergrößerte Lymphknoten überall, div. Rundherde. Carbopl./Vinorelbin b. 12/13, seit 02/14 Erhalt.therapie Alimta. 8 Hirnmetas u. Oedem, im Frontalhirn, 10 Bestrahlungen.
    1 Therapie mit Gemzar. abgesetzt NW[/lexicon], Fentanylpflaster,jetzt austherapiert
    Ihr Lieben,

    leider ist es so wie ich es befürchtet habe....
    Meine linke Brust ist voller Metastasen und wird ab Dienstag in der Strahlenklinik behandelt und wenn das erledigt ist, soll endlich mit der Chemo weiter gemacht werden.

    Ach menno......
    Liebe Grüße Susanne :thumbup:
    Liebe Susanne!

    Ich kann das nicht glauben. Es tut mir so leid.

    Ich umärmel dich ganz arg, gib nicht auf kämpfe du bist stark.
    Bin in Gedanken bei dir.

    LG mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -