Psychosomatisch? Nein BSDK!

    Danke für eure Wünsche.Mir wäre wohler,mein Mann ginge zum Arzt.Ich sitze hier wie das Kaninchen vor der Schlange und warte,was passiert.Ich darf ihn nicht mal nach seinem Befinden fragen........höchstens übers Wetter reden.Wenn ich nur falsch gucke,geht er schon hoch.Am schlimmsten finde ich,das er sehr ungerecht zu unserer Tochter ist.Redet seit Tagen nicht mit ihr,bezeichnet sie als A...loch usw.Sie sagt,Der haßt mich......Ich stehe da und weiß nicht weiter......
    Hallo Biene,

    es ist schwer, in so einer Situation die Nerven zu bewahren. Dein Mann hasst Eure Tochter genauso wenig, wie Dich. Es ist eine Wesensveränderung, die er selbst nicht mehr steuern kann. Wenn die Leber nicht mehr richtig arbeitet, kann sie das Gehirn vergiften. Man spricht dann von der sogenannten Leber-Hirn-Störung. Bei einer Ammoniakvergiftung (durch die Leber) werden oft Änderungen des Verhaltens in sehr wechselnder Ausprägung und Stimmungslabilität, beobachtet. Vielleicht solltet ihr doch einen Arzt hinzuziehen, um diese Symtome zu lindern.

    Viele Grüße
    Anhe
    Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten; und dennoch ist es schwerer.
    ©Detlev Fleischhammel
    Liebe Anhe,es liegt ja nicht in meiner Hand,einen Arzt dazu zu nehmen.ich wäre froh darüber,mein Mann will davon absolut nichts hören.da bin ich total machtlos,das weiß ich aus leidiger Erfahrung.Seine Schwester hat mnit ihm geredet.Sie hat es erst mal geschafft,das er sich beruhigt und wieder mit Lena spricht.Erst mal,,,,,ich kann nur abwarten-Liebe Grüße
    Ach Biene. .. ich wünschte ich könnte dir einen Rat geben. .aber mein Schatz ist genauso. . Erst wenn gar nichts mehr geht "darf" ich ihn ins Krankenhaus bringen. .. und dann ist es oft schon 5 vor 12.... Diese wesensveraenderung ist furchtbar. . Sie selbst bekommen es nicht so mit aber in unsere Herzen brennt es sich ein. .. ich hoffe er schafft den weg zum Arzt aus eigenem willen. ..ich weiß was du fühlst aber du kannst nichts tun. Schreckliche
    Situation. .. Fuehl dich gedrückt!
    Liebe Grüße von Kaba

    *Zeiten ändern Dich*
    (Bushido)
    Moin Moin..
    Wesensveränderungen und das hilflose zu schauen ich kannte es nur aus höheren sagen. bis ich das mal selber erlebt habe .
    Es ist wirklich schrecklich und man steht dem ganzen noch viel Hilfloser gegenüber als sowieso schon.
    Ich bin da auch Ratlos, und wüste nicht was ich machen würde.
    Selbstschutz ist aber auch wichtig jeder ist wichtig.

    Gestern habe ich es nicht mehr gepeilt bekommen noch zu schreiben was nun geworden ist.
    Der Onkologe macht weiter, er weiß nur noch nicht wo, das erfahren wir nächste Woche also nach Weihnachten.
    Wenn ich ihn nicht wirklich so Respektieren würde wäre ich jetzt Sauer, aber ich bin innerlich und auch äußerlich Ruhig.
    Also es geht weiter, das ist wichtig.
    Die Blasenentzündung hat sich als Harmlos herausgestellt, braucht noch keine Medis.
    Was aber das beste war, wir haben gestern noch viele Nette Menschen beim Onkologen getroffen .
    Unter anderen auch ThorstenJ. krebs-kompass.org/showthread.php?t=61564(Ich habe alle Grüße übermittelt!)
    Leider haben wir auch vom Tod eines Mitstreiters erfahren ein feiner Mensch mit 70 noch voll im Berufsleben stehend.
    So ist Freude und Trauer eng beieinander.

    Wir waren Froh als wir wieder zu hause waren die Menschheit geht ja Morgen unter und es gibt nichts mehr zu kaufen oder so .... :cursing:
    Das ist hier in HH den ganzen Tag Voll als wenn die Stadt evakuiert werden soll und die Menschen benehmen sich auch so.
    Hauptsache ich ich ich ich........... :evil:
    Und ab Morgen ist dann alles wieder gut, jeder hat seine Erwartungen und jeder ist enttäuscht, das sie nicht erfüllt werden.

    Leute was macht ihr nur?
    Ich habe schon früher gesehen das die Menschen rennen wie die Lemminge und viele den gleichen Fehler machen.
    Nur jetzt nach der Erkrankung meiner Frau, ist es fast unerträglich, für mich, zu sehen wie sie miteinander umgehen.
    Heilige Nacht? Wohl eher Heilige Schlacht! ;(

    Es ist symtomatisch für unsere Gesellschaft, die einer Werbefigur nachläuft(Weihachsmann Coca Cola) zu denken, das man mit einem perfekten Geschenk und dem versuch ein perfektes Fest zu gestalten.
    Wir sind nicht Perfekt sondern wollen so genommen/geliebt werden wie wir sind.
    Kinder sind da viel ehrlicher und genau das ist es was wir erreichen sollten, das Leuchten in den Augen der Kinder, oder der noch innerlich Kind gebliebenen.
    Das geht schon mit dem einfach da sein für jemanden, die meisten hier haben nur einen Wunsch.
    Gesundheit!
    Genau das wünsche ich allen hier im Forum.
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Hallo guten Morgen,ja,Selbstschutz ist wichtig,aber zur Zeit ist mir mein Kind wichtiger.Sie leidet unter der Situation sehr offensichtlich.Ic h bin so verzweifelt,das mein mann gerade jetzt so gemein zu ihr ist.Sie ist 15 und in der Pubertät.Das macht es ja so schwer.Sie war immer sein Ein und Alles,und jetzt redet er über sie,als wäre sie der schlimmste Mensch...dabei könnte er so stolz sein,trotz allem nur sehr gute Noten auf dem Gymnasium,keine Eskapaden...nur ,das sie eben genau jetzt versucht,sich etwas abzunabeln.Das macht mich so fertig.Traue mich aber nicht,mit ihm zu streiten,weil ich spüre,das sein Leben zu Ende geht in nächter Zeit.Gestern hat er gar nichts zu sich genommen und war sehr schwach.Mal sehen,was heute wird
    Rudi, ich freue mich dass es doch dort weitergeht! ! Und Torsten zu treffen war sicher schön, ich hoffe es geht ihm gut?

    Bin auf dem Sprung zur Arbeit, deshalb nur kurz was zu Biene. . Ich glaube du solltest doch versuchen mit ihm zu reden. . Er kann unmöglich wollen dass sein Kind ihn so in Erinnerung behält und vielleicht ihr Leben lang damit zu kämpfen hat. Ich weiß er ist krank aber das ist kein Freifahrtschein für Gemeinheiten. Auch bei uns kracht es ab und zu deswegen. Ihr seid auch noch da und habt eine verletzliche Seele und ein wundes Herz. Rede mit ihm! Im Nachhinein wird er es dir danken. Ich denke an euch!
    Liebe Grüße von Kaba

    *Zeiten ändern Dich*
    (Bushido)
    Guten Morgen!

    Rudi ich umarme euch zwei und denk fest an euch!

    Liebe biene!

    Es ist sehr sehr wichtig das du mit deinem Mann redest, denn er selbst wird seine Wesensveränderung überhaupt nicht merken!

    Verursacht wird diese wie ein vorschreiber und schrieb durch die eingeschränkte Funktion der Leber!

    Nimm allen Mut zusammen und Suche das Gespräch!!!!

    Lg mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Liebe Biene!

    Ich musste diese Wesenveränderung leider auch an meinen liebsten Menschen feststellen und war damals - total unwissend - und sehr verwundert und gekränkt.
    Biene - bitte sprich lieber mit deiner Tochter und erkläre ihr die Ursache dieser Verhaltensänderung ihres Vaters.Das er nichts dafür kann, sondern dass die Krankheit der Auslöser davon ist. Sie wird das sicher verstehen. Mit deinem Mann zu sprechen wird bei der schwere der Krankheit wahrscheinlich nicht den Erfolg bringen. Sein ganzer Körper kämpft und ist durcheinander, da wird man mit Argumenten nichts erreichen und ihn eher aggressiv und/oder traurig machen.

    Rudi!
    Ihr beiden meistert das wunderbar und mit dem neuen Onko werdet ihr sicher noch gut zusammen kommen. Aller Anfang ist schwer, für beide Seiten. Aber du bist ja so ein wunderbarer Menschenkenner und deine Frau die Güte von einem Menschen. Das mit dem Menschen Trubel ist leider auch bei uns nicht anders. Im Stadt Zentrum wird man nur geschubst und gestoßen und man muss schauen, dass man nicht bestohlen wird.
    Wenn diese Menschen unsere Probleme hätten, dann würden sie sich anders verhalten.

    Mit geht es seit gestern wieder "noch" etwas schlechter. Möchte mich aber heute Vormittag auf den Friedhof schleppen um schon die Kerzen anzuzünden und das Grab ein wenig weihnachtlich zu schmücken. Hoffentlich schaffe ich das!

    Euch allen nur Gutes und liebe Grüße
    Farah

    RudiHH schrieb:

    Was aber das beste war, wir haben gestern noch viele Nette Menschen beim Onkologen getroffen .
    Unter anderen auch ThorstenJ


    Ach Rudi wie schön. Ich habe es sehr bedauert, daß Thorsten im anderen Forum gegangen ist, ich fand seine positive Einstellung immer toll.

    Biene:
    Es ist eine vertrackte Situation. Aber wie ich schon erwähnte, er merkt das gar nicht durch die Ammoniak-Vergiftung. Und wie Rudi auch schon schrieb, da muss man auch schützen, vor allen Dingen Eure Tochter. Entweder Du erklärst Deinem Kind in einem 4-Augen-Gespräch, daß der Papa nicht weiß, was er sagt und die Krankheit ihn so reden lässt oder Du bestellst einen Arzt nach Hause. Das sind aber nur Vorschläge von mir. Kinder nehmen so etwas sehr persönlich, Erwachsene können da besser differenzieren.

    Viele Grüße
    Anhe
    Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten; und dennoch ist es schwerer.
    ©Detlev Fleischhammel
    Sabine das von Anhe kann ich nur ganz und gar unterstützen.
    So war das auch mit dem Selbstschutz von mir gemeint.
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Lieber Rudi!

    Das sind bei Euch ja relativ gute Nachrichten, freut mich sehr für Euch!!!!
    Fein, dass Euer Onko weiter macht und ihr Euch nicht auf einen neuen Medicus umstellen müsst.
    Diese blöden Blasenentzündungen kenne ich leider zur Genüge. Wie schon andere hier geschrieben haben, ........trinken.....trinken.....trinken.....

    Sehr freut mich, dass Du Thorsten getroffen hast. Wie schön, vielleicht kannst Du ihn dazu überreden zu "uns" zu kommen. Drüben hat er sich ja sehr enttäusche "verabschiedet".

    Ihr Beiden, passt gut auf Euch gegenseitig auf !

    Ich wünsche Euch nach Hamburg (meine Lieblingsstadt, gleich nach Wien, die ich aber leider nie besuchen werde können!) nicht nur zu den Festtagen, sondern auf immer und ewig, dass ihr noch eine lange und schöne Zeit miteinandern verbringen werdet!

    Farah
    Hallo, selbstverständlich habe ich versucht,mit ihm zu reden. Ich weiß,das ich mein Kind schützen muß und tue,was ich kann. Beispiel: Ich sagte im Auto"Du hast keinen Freibrief,zu reden wie du willst,nur weil du krank bist" Er schrie"Wage es noch ein mal, mir zu drohen.Wag das nie wieder. Da verrecke ich lieber in der Gosse._Verpiß dich doch" Ich schildere das hier so drastisch,damit ihr versteht,das ich natürlich schon alles versucht habe. Mit reden komme ich nicht weiter. Er versteckt WWürste vor Lena,weil "das Blag hier hochwertige Lebensmittel mit Ketchup frißt." Sehr hilfreich war es,mir zu raten,mit Lena zu reden und ihr zu erklären, warum der Papa so reagiert und das er nicht uns meint, sondern es der Krankheit geschuldet ist. Das habe ich getan. Danke dafür. Ansonsten kann ich nur durchhalten. Es ist sehr sehr schwer.

    Biene703 schrieb:

    Ansonsten kann ich nur durchhalten.


    Biene lass Dich einfach einmal umarmen, du Tapfere.
    Es ist schwer, das alles auszuhalten. Wenn es Dir hilft, schreibe hier. Auch wenn wir Dir nicht wirklich helfen können, so sollst Du wissen, daß wir immer ein offenes Ohr für Dich haben und versuchen, Dir ein wenig Mut zuzusprechen.

    Alles Liebe,
    Anhe
    Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten; und dennoch ist es schwerer.
    ©Detlev Fleischhammel
    Hallo Biene,

    das klingt wirklich sehr sehr schlimm.
    Mein Vater hatte gegen Ende seiner Krankheit eine ähnliche Phase. Er konnte nicht mehr sprechen, hat uns aber beispielsweise beim Füttern gebissen und danach schadenfroh gelacht. Ich bin eines Tages völlig ausgerastet, habe ihn angebrüllt, mir alles von der Seele geschrien und hatte auch bereits das Telefon in der Hand, um einen Krankenwagen zu bestellen. Mit der Drohung, ich lass dich jetzt abholen und dann kannst du im Krankenhaus die Schwestern schikanieren, bis du gestorben bist, aber zuhause ist jetzt endgültig Schluss damit.
    Hinterher hat er den Kopf hängen lassen und es sind Tränen gelaufen. Ich bin in den Garten gerannt und habe dort Rotz und Wasser geheult. Nach diesem Ausbruch war es jedoch deutlich besser und meine zuerst schockierte Mutter meinte, dass das wohl notwendig gewesen war.

    Ich möchte jetzt nicht soweit gehen und dir zu einem solchen Wutausbruch raten. Wenn es jedoch passiert, dann mache dir keine Vorwürfe. Was raus muss, muss raus und kann manchmal für alle Beteiligten erlösend sein.

    Viel Kraft für dich und deine Tochter!
    Herzliche Grüße
    Simi
    Ich danke euch.Ich weiß einfach nicht,was ich tun soll,Auf der einen Seite muss ich meine Tochter schützen,auf der anderen Seite kann ich meinen Mann doch auf seinem letzten Weg nicht im Stich lassen.und drittens bin ich auch noch da.Auch ich bin krank,habe Epelepsie und eine Krankheit,sodas ich einen Shunt trage.ich werde es überstehen!!!!Für mein Kind!!!
    Benutzer-Avatarbild

    Beitrag von „Cecil“ ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    Lieber Rudi,
    Pause ist schön ! Geniesst die "freien" Tage und macht's Euch muckelig :) .
    Hier bei uns bricht auch ne Hungersnot aus :D und die Leute rennen und fahren hirnlos durch die Gegend 8o .
    Euch allen hier ein schönes Weihnachtsfest und den Traurigen und Sorgenvollen ein dickes Bussi <3 .
    Liebe Grüsse
    die mucki

    RudiHH schrieb:

    Moin Moin...
    Heute wird es Spannend.
    Unser Onkologe gibt ja zum Jahresende seine Praxis auf und heute erfahren wir wo wir dann unter kommen hoffentlich..
    Wir
    sind davon letzten Montag etwas überrascht worden, aber wir hoffen das
    er uns sagen kann wer denn nun für meine Liebe die Behandlung
    weiterführt.
    Er hat ja einen anderen ansatz als die meisten Onkologen und deshalb hat er eine deutlich höhere Überlebensrate.
    Das wollen wir gerne so weiter machen wenn es geht.
    Ich bin jedenfalls ziemlich nervös und habe Angst wie es weiter geht.


    Mal ganz vorsichtig nachgefragt: was genau hat der Onkologe gezaubert daß er höhere Überlebensraten erreicht? Oder habe ich das jetzt mißverstnanden?
    Ein
    Arztwechsel ist immer ein Alptraum, ich hab in der Uni jetzt schon 5
    innerhalb eines Jahres durch, ich könnte immer platzen, aber woanders
    kann ich halt nicht hin. Ich bekomm ja auch so ein -mab Zeugs, das kann
    keine normale Praxis wuppen.
    Und bevor du den neuen nicht
    kennegelernt hast, gibt es auch keinen Grund Angst zu haben. Vielleicht
    ist er ja auch noch besser ;)

    Desweiteren hat meine Liebe mal wieder ein Blasenentzündung und auch das Ergebnis bekommen wir heute.
    Auch bekomme ich scheinbar eine "Männergrippe"
    Also ein Spannender Tag.


    Ich kämpfe ja auch immer mit meinem faktisch nicht mehr vorhandenen
    Immunsystem. Ingwer, Salbei, Thymian bewirken da auch bei "Männergrippe"
    einiges.


    Gerade (05:21)klingelt bei meiner Lieben der Wecker und sie flucht.....
    Aber früher Vogel fängt den Wurm... (Nur wer mag schon Würmer??)


    Ich leb ja eher nach dem Motto der frühe Vogel kann mich mal. Seit vier Jahren habe ich geavierende Schlafstörungen, offensichtlich von meiner
    Ma geerbt - wenn ich auf 4 Stunden komme ist es ein guter Tag. Wie gut, daß ich erst ab 12 Uhr mittags arbeiten mu0, aber auch das fällt manchmal unendlich schwer.

    Vorhin
    habe ich die Katze auch noch gerade davon abhalten können, beim sauber
    machen der Klos, ins selbige zu Scheißen aber ohne Unterteil.
    Sie sagt wat mut dad mut die Hütte steht da, auch ohne Unterteil geht es ... Ich: du blödes ...

    Deswegen
    hab ich einen Hund. Der (in meinem Falle die) würde nie auf den
    Gadanken kommen, irgendwo in die Bude zu scheißen. Außer sie ist
    richtig krank, ansonsten trampelt sie mir auf dem Bauch rum. Bei nem Viech was über 40 Kilo wiegt nicht angenehm.
    So schafft sich halt jeder seine eigenen Probleme *lach*


    Ja immer was los in der Bude.
    Mir wäre Ruhe und Beständigkeit lieber.

    Ich berichte später was nun geworden ist.
    Jedenfalls ist es heute nicht Langweilig.


    Rudi...
    mal ganz lieb drück... Ruhe und Beständigkeit willst du nicht
    wirklich, das würde nämlich etwas bedeuten was du noch weniger willst.
    Ich wünsche dir und deiner Lieben schöne Feiertage, trotz allam, die richtigen Worte gibt es nicht.
    Dir
    und allen anderen, die kämpfen, hoffen, mitunter verzweifeln und hadern
    schicke ich alle Kraft die ich übrig habe dem Schalentier die Zähne zu
    zeigen. Ich mach mir nicht viel aus Weihnachten, aber für euch ist es
    bestimmt eine schwere Zeit.
    Ganz viele liebe Grüße sendet
    Jule
    Benutzer-Avatarbild

    Beitrag von „RudiHH“ ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: zu hart ().
    Moin Moin...
    Sabine ich habe dir etwas als PN geschrieben.

    Farahdiba schrieb:

    ehr freut mich, dass Du Thorsten getroffen hast. Wie schön, vielleicht kannst Du ihn dazu überreden zu "uns" zu kommen. Drüben hat er sich ja sehr enttäusche "verabschiedet".

    Danke für deine Wünsche <3
    Ich habe ihm gesagt das jetzt viel in diesem Forum schreiben wer weiß vielleicht....
    Trinken? Jo kann meine Liebe wie ein Loch. :D 3 Liter am Tag sind es immer.

    mucki schrieb:

    Pause ist schön ! Geniesst die "freien" Tage und macht's Euch muckelig .
    Hier bei uns bricht auch ne Hungersnot aus und die Leute rennen und fahren hirnlos durch die Gegend


    Danke auch dir für deine Wünsche!
    Ja die Große Weinachshungernot des Normalbürgers.
    Was sollen die sagen die in den Hauseingängen schlafen müssen die draußen stehen?
    Hier in Hamburg ist es wirklich sehr schlimm und wenn du wie ich Busfahrer warst und hier an den Feiertagen gefahren hättest, dann lernst du wirklich an den Menschen zu verzweifeln.

    Aber wir wollen nicht meckern und uns auf die Tage freuen.

    Jule1967 schrieb:

    Mal ganz vorsichtig nachgefragt: was genau hat der Onkologe gezaubert daß er höhere Überlebensraten erreicht? Oder habe ich das jetzt mißverstnanden?


    Hallo Jule
    Dachte ich auch schon dran aber nein, er hat ein anderes Konzept.
    Es hat mit den Tumormarkern (CA19/9 CEA) zu tun und mit seiner Art der Behandlung.
    Es geht bei ihm nicht nur nach den Richtlinien zu sondern er hat noch Ergänzungen die mir auch sehr einleuchtend erscheinen.pankreas-ca-info.eu/
    Ich habe die Bücher und sie auch mal teilweise gelesen da kann man gut sehen was anders ist als wo anders. Soll aber keine Werbung sein !!!!!!!
    Alles zu schreiben wäre mir nur etwas zu viel hier.
    Außerdem ist es da wie in einer großen Familie. :love:

    Jule1967 schrieb:

    Ich kämpfe ja auch immer mit meinem faktisch nicht mehr vorhandenen
    Immunsystem. Ingwer, Salbei, Thymian bewirken da auch bei "Männergrippe"
    einiges.

    Ja das mit der Immunabwehr ist so eine Sache.
    Bei meiner Liebe jetzt trotz Chemo besser als bei mir. ?(
    Ich habe da so Nasentropfen von meinem Alten Arzt bekommen rechtzeitig genommen und schwuppdiwupp ist die Grippe wieder weg... :D

    Das mit den Schlafstörungen habe ich eigentlich seit der Schichtarbeit da hat sich allen verschoben, ich gehe jetzt Zeitig ins Bett und bin sehr zeitig wach. 8|
    Morgens vor 6 Uhr ist es noch so schön ruhig der Tag hat noch seine Unschuld das ist für mich die schönste Zeit.


    Das mit der Katze ist ja auch nicht tragisch, denn sie "Scheißt" immer schon auf den Katzen Klo, nur das mit dem fehlenden Unterteil hat sie nicht gepeilt. :D
    Ist wie bei den Menschen, wie oft habe ich schon gesehen das auf dem Bau in die noch nicht angeschlossenen Toiletten.... <X <X

    Jule1967 schrieb:

    Rudi...
    mal ganz lieb drück... Ruhe und Beständigkeit willst du nicht
    wirklich, das würde nämlich etwas bedeuten was du noch weniger willst.


    Ja du hast recht zu viel Langeweile geht nun wirklich nicht und der Tod erst recht noch nicht.
    Wobei die Zeiten in Vollnarkose waren früher meine besten Zeiten! 8)

    Hier bei uns wird es die Feiertage ruhig werden, wir sind alleine und machen uns heute Abend vielleicht wieder auf und fahren durch die Stadt.
    Es ist immer wieder schön oder auch Traurig zu sehen wie die Menschen den Geburtstag der Herrn feiern.
    Eine ""Tradition"" die durch das Busfahren entstanden ist als wir sehr oft noch Weihnachten fahren mussten.

    Mein Tip für eine Weihnachtsgeschichte: Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern von Hans Christian Andersen weihnachtsseiten.de/weihnachts…kleine-maedchen/home.html

    Ich wünsche allen einen Gesegneten Weinachstag voller Liebe, Trost und Freude.
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Moin Moin....
    Was für ein Heiliger Abend!
    So habe ich ihn noch nie erlebt.
    So viel Freude so viel Liebe das ich fast geplatzt bin.

    Danke Danke an alle die das Möglich gemacht haben.


    Immer wenn ich nicht mehr gehen kann
    trägst DU mich
    Immer wenn ich nicht mehr hoffen kann
    stärkst DU mich
    Immer wenn ich nicht mehr weinen kann
    tröstest DU mich
    Immer wenn ich nicht mehr glauben kann
    zeigst DU DICH

    Dafür Herr danke ich dir,
    Amen
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Hallo,bei uns war es nicht so schön......meine Eltern waren da wie jedes Jahr.; Mein Mann wollte es so. Dann konnte er aber doch nicht aufstehen,lag mit Schmerzen in seinem Zimmer. Wir haben dann gegessen,etwas gesungen,es war sogar ganz nett. Lena sollte wenigstens schöne Weihnachten haben....Arne lag weinend in seinem Bett. Er hat mir so sehr leid getan. Dann habe ich meine Eltern nach hause gefahren. Diese 15 Min. hat er dann genutzt,Lena in sein Zimmer zitiert und sie zur Rede gestellt,warum sie mit ihm nicht redet usw. Sie sagte dann wohl "Du behandelst Mama und mich wie Dreck,darüber bin ich böse". Da hat er sie dann aus dem Zimmer geworfen und sagte,mit ihr ist er fertig und er wird nie wieder ein Wort mit ihr reden. Mit mir redet er auch nur sehr höflich und distanziert seitdem.....Heute morgen sieht er sehr schlecht aus. Hat tiefe Ränder unter den Augen, kalte Hände. Ich darf keinen Arzt holen. Warum muß es so zu Ende gehen???DAS wollte ich nie!!!!!!! Habe seine Geschwister gebeten,morgen zu kommen.Vieleicht haben die mehr Einfluss auf ihn. Uns beide haßt er im Moment einfach nur
    Liebe biene!

    Es tut mir leid zu lesen was bei euch los ist! Aber bitte glaube mir er hasst euch nicht! Es ist die Angst euch alleine zu lassen, nicht zu wissen wie lange ihm noch Zeit mit euch bleibt und die kranke Leber tut sein übriges!

    Ich wünsche euch alles erdenklich liebe!

    Mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Rudi, schön dass es bei Euch so ein toller Abend war! Wir waren bei unserem Sohn, der dieses Frühjahr in eine eigene Wohnung gezogen ist und ausnahmsweise mal Heiligabend komplett frei hatte (als Intensiv-Krankenpfleger ohne Kinder eine absolute Ausnahme - warum er frei bekam ist uns allen klar... ) , und haben bei Kaminfeuer den obligatorischen Nudelsalat mit Würstchen gegessen und danach Kniffel gespielt, es war sehr harmonisch aber auch wehmütig - jeder für sich hatte so seine Gedanken und fragt sich, wieviele Weihnachten man noch zusammen verbringen kann.. ich sehe meinen Schatz an und merke wie er jeden Tag weniger wird; er selbst verdrängt das bisher "erfolgreich", aber gestern habe ich ihm endlich das Versprechen abgerungen, sich um hochkalorische Zusatz-Drinks zu kümmern und sie auch zu TRINKEN, nützt ja nichts wenn das nur rumsteht - es soll ja was bewirken.

    Für euch wünsche ich zwei weitere schöne Feiertage mit viel Liebe und Harmonie.

    Biene, Dir habe ich über Facebook eine pn geschrieben.
    Liebe Grüße von Kaba

    *Zeiten ändern Dich*
    (Bushido)
    Ich selber kann das verstehen,mache mir große Sorgen,das meine Tochter Schaden nimmt.Gestern sagte er ihr"Ich habe mir ein wenig Zeit von dir gewünscht.Diesen letzten Wunsch hast du mir versagt."Sie ist nicht erwachsen,hochsensibel,was richtet er da in ihr an????Davor habe ich Angst.Neben meiner Angst um ihn.Wie lange halte ich das noch aus????
    Liebe biene!

    Mache schnellstmöglich einen Termin beim psychoonkologen mit deiner Tochter!

    Der kann ihr behutsam erklären was mit ihrem Papa passiert! Deine Angst kann ich sehr gut verstehen!

    Lg mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Lieber Rudi, ich freue mich sehr für euch, dass ihr schöne Weihnachten verbracht habt.

    Entschuldige, dass ich hier an Biene schreibe, aber ich möchte ihr antworten und sie hat keinen eigenen Thread:

    Liebe Biene,

    gerade wegen Deiner Tochter solltest du meiner Meinung nach unbedingt einen Arzt rufen - natürlich ist es Deine Entscheidung, den Wunsch Deines Mannes zu respektieren, aber aus Rücksicht auf Deine Tochter denke ich, dass medizinische Hilfe zu holen mehr als angebracht wäre. Dein Mann hat sicher fürchterliche Schmerzen und panische Angst vor dem was kommt - und hier stellt sich auch die Frage, ob es nicht - trotz Deines Versprechens, ihn nicht ins Krankenhaus zu bringen - die "bessere" Entscheidung ist, sich darüber hinweg zu setzen. Es muss nicht sein, dass Dein Mann so leidet. Genauso wenig wie er bewusst bösartig ist, ist er wahrscheinlich in der Lage, selbständig zu entscheiden, ob er einen Arzt braucht oder nicht.

    Ich hoffe, du versteht mich richtig - es liegt mir fern, Dich anzugreifen. Ich war selbst in der Situation meinen Mann gegen seinen Willen ins Krankenhaus gebracht zu haben. Heute weiß ich, dass es - für ihn, aber auch für mich - die richtige Entscheidung war.

    Ich wünsche euch von Herzen viel Kraft,
    liebe Grüße,
    Marion

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „schwupps“ ()

    liebe biene,

    ich schließe mich marion an, aber falls es nicht möglich ist deinen mann ins krankenhaus zu bringen möchte ich dir nahelegen, deine tochter nicht mehr länger diesen ungerechtigkeiten auszusetzen, sie wird das womöglich ein leben lang nicht vergessen können!
    kann sie nicht vorübergehend bei freunden od verwandten wohnen?

    alles liebe u viel kraft in dieser schwierigen zeit zu dir!
    heidilara
    Ich fühle mich absolut nicht angegriffen!!!!Wirklich nicht!!!Wir haben heute schon überlegt,Lena will unbedingt bei mir bleiben,aber sie will hier weg.Morgen kommen seine Schwestern,dann werde ich das ansprechen und es muß eine Lösung her.Ich denke,Lena wird das schon ein Leben lang mit sich herum schleppen.Gerade hat sie so geweint und gesagt..er hat gestern zu ihr gesagt,sie wäre die größte Enteuschung seines Lebens.Sie sagt ..Er hat mir eine schöne Kindheit bereitet,ich möchte ihn nicht hassen.Für mein Kind muß ich handeln......ich wollte es nie so weit kommen lassen.Ich bin unendlich traurig
    Hallo Sabine
    Alles gute für heute.
    Im Namen deines Kindes bitte mach was so geht es nicht weiter wirklich!
    Dein Mann hat Angst und schmerzen, wird aber anstatt ängstlich, einfach wütend und ungerecht gegen das liebste was er hat.

    Ich kenne das und mich hat es ein Leben lang verfolgt bis jetzt!

    Einen Satz der mir schon sehr viel geholfen hat in meinem Leben möchte ich dir noch mitgeben.

    Du bist frei! Du hast es nur vergessen!
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Moin Moin....

    schwupps schrieb:

    Entschuldige, dass ich hier an Biene schreibe, aber ich möchte ihr antworten und sie hat keinen eigenen Thread:


    Gerne Marion war drüben auch so hier können alle schreiben wenn sie möchten.
    Sabine ist in einer schlimmen Lage und bedarf Hilfe das ist wichtig!!!

    Ich möchte noch etwas zu Heiligabend schreiben.

    Wir waren wie so oft alleine aber dieses mal war es anders.
    Es kamen viele Geschenke und grüße von Menschen die wir vor einem Jahr noch überhaupt nicht gekannt haben.
    Meine Liebe machte die Geschenke auf und freute sich wie ein kleines Kind.
    Das niemand aus der Verwandtschaft da war, oder sich gemeldet hat, war nebensächlich geworden, denn das Wunder stand vor mir.
    Meine Liebe!
    Vor einem Jahr war der Krebs in ihr schon so weit fortgeschritten das sie nur noch Wochen oder wenige Monate zu leben hatte.
    Und da stand sie, wieder mit guten Gewicht aber schütteren Haar und freute sich wie ein Kind.

    Ich kann gar nicht beschreiben wie ich mich bei dem Anblick gefühlt habe.
    Ich dachte ich zerspringe vor Glück.

    Das war mein Weihnachtswunder.


    .
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Guten Morgen nach Hamburg!

    Ein sehr sehr schönes weihnachtswunder über das ich mich sehr mit euch freue!

    Alles liebe zu euch zwei! Ich schicke euch eine ganz ganz dicke Umarmung! <3

    LG mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Guten Morgen!

    Danke, Rudi - die Situation bei Biene ist so schlimm, ich wollte ihr unbedingt schreiben.

    Ich freue mich so sehr für euch! Das ist wunderschön, ich kann Dir so nachfühlen.
    Und ob sich die Verwandten melden ... also bei meinen bin ich bei den meisten froh,
    wenn sie nicht anrufen - weißt eh, Freunde kann man sich aussuchen, Familie nicht 366.gif

    Ich war Weihnachten zu Mittag bei meiner Mama und ab Nachmittag alleine zu Hause.
    Nur ich und meine Erinnerungen ... war nicht leicht, aber ich wollte es so.

    Ich wünsche euch einen schönen sorgenfreien Feiertag,
    ganz liebe Grüße aus Wien,

    Marion
    Auch von mir an dieser Stelle viel Kraft für Sabine.....und ihrer Tochter .....
    die Schwestern sollten bei ihrem Mann bleiben , damit Sabine mit ihrer Tochter mal raus kann zum Beispiel in ein Hotel in der Nähe..... Das würde ich mich für Sie wünschen , wenn ein Hospitz ode ? Keine Option ist.

    Rüdiger deine Zeilen haben mich sehr berührt und mir wurde ganz warm ums Herz

    mausi und marion ..... Ich schicke Liebe Gedanken zu euch...

    mein Mann hat gestern fast nur geschlafen er wirkt so zerbrechlich.......

    euch allen noch einen friedvollen zweiten Weihnachtstag ...
    Liebe Grüße Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , aber , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Hallo guten Morgen,habe gestern mit meinem Mann geredet.Er ist völlig verzweifelt.Ich habe das Gefühl,er weiss wirklich nicht,was er da geredet hat.Er ist so traurig und allein...es geht ihm etwas besser,er hat auch was gegessen.Jetzt kommen seine Schwestern erst Samstag.Mist.Seine Schwester wohnt so ca 60 km weg,sie sagte,sie würde ihn mitnehmen zu sich.Das würde ich wirklich sehr begrüßen.Aber.....er will nicht!!!!Gestern sagte er,er nimmt sich eine Wohnung....das ist,wenn es nicht so traurig wäre,fast lächerlich.Er realisiert das alles scheinbar nicht mehr.....Na ja,jetzt ist erst mal Ruhe eingekehrt.Aber für wie lange????Ich muss nachdenken.Bin so hin und her gerissen.Wenn er so traurig und verzweifelt ist,weint,dann kann ich ihn unmöglich im Stich lassen.Verdammte Sch......ich könnte schreien!!!!Ich bin an meinen Grenzen,weiß nicht,was ich machen soll,werde hier niemandem mehr gerecht.Meinem Kind nicht,dem kranken Menschen nicht......OH MEIN GOTT
    Hallo Rudi,

    schön, so viel Liebe in Deinen Zeilen zu lesen. Für Deine glückliche Weihnachtsfrau.

    entschuldige, aber ich möchte jetzt auch mal was an Biene schreiben.
    Ich lese das seit Tagen mit und das geht mir so an die Nieren.
    Die Situation ist so schlimm, so schmerzvoll, so hart.
    Ich hatte so auf Hilfe von den Schwestern gehofft. Biene, bitte, hole Dir Hilfe.
    Alle leiden. Allen geht es schlecht. Du trägst zuviel Verantwortung. Dein Mann braucht einen Arzt.
    Er braucht etwas, damit es ihm psychisch etwas besser geht und Dein Kind nicht so leiden muss.
    Warum triffst Du keine eigene Entscheidung? Wovor hast Du Angst? Du hast nichts zu verlieren.
    Es kann doch nur besser werden, wenn ein Arzt oder jmd von der Palliativ hinzu gezogen wird.
    Er darf doch zuhause bleiben, aber er braucht Hilfe. Ihr alle braucht es, daß es Deinem Mann besser geht.
    Bitte, Biene, tu was.
    Du schreibst doch selbst, daß Du nicht willst daß es SO zu Ende geh.
    Hilf ihm, indem Du aktiv wirst. Und Deiner Tochter. Und Dir selbst.


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Babs63“ ()

    Moin Moin...
    Weihnachten ist vorbei jetzt noch das Geschenke umtauschen überstehen und gut ist es.
    Meiner Lieben geht es gut sie ist voller Tatendrang im Gegensatz zu mir.
    Irgendwie habe ich eine Erkältung verschleppt und langsam wird das unangenehm.
    Montag mal zum Arzt gehen und schauen lassen.

    Viel neues gibt es nicht zu berichten bei uns, also eine gute Nachricht.
    Noch wissen wir nicht wie es weitergeht oder wo mit der Behandlung, aber das ist erst am 5 interessant.
    Heute ist erst einmal heute dran.
    Das ich der große Vorplaner so etwas mal sagen und auch Leben würde =O 8o
    Eigentlich war ich nie beim heute in meinem Leben, immer irgendwie schon viel weiter vorn und habe nie das hier und jetzt mitbekommen.
    Bis zu der Erkrankung meiner Lieben.
    Jetzt bin ich viel mehr im hier und jetzt was kommt ???? Mal sehen!
    Ich kann noch wichtiges voraus planen, aber ansonsten lass ich das so laufen wie das Leben will.

    Habe ich mich ergeben? Nein nur die Seiten gewechselt aus Überzeugung.
    Nicht mehr: Oha schon halb leer :cursing: sondern: Oh noch Halb voll! :love:

    Ob es so bleibt?
    Ich kämpfe dafür und versuche es jedenfalls weiterhin.

    Gott
    brich ein in unser Leben,
    das geprägt ist von Angst und Ohnmacht,
    Kälte und Hartherzigkeit.

    Brich ein in unsere Welt
    des Ständig-Leistung-erbringen-Müssens,
    der gnadenlosen Konkurrenz,
    des gierigen Strebens nach Gewinn.

    Brich ein in unsere verschrobenen Werte:
    wir sind gewohnt zu verschwenden
    statt zu teilen.
    Wir sind häufiger isoliert
    statt solidarisch.
    Uns liegt mehr daran, zu haben
    als zu sein.

    Gott
    brich uns Menschen auf,
    damit wir dem Menschen und dem Leben
    Raum geben.

    Denn in Dir ist
    Hoffnung für eine bessere Welt,
    Zuversicht in ein menschenwürdiges Leben
    und Wärme für ein
    gemeinsames sinnvolles Mensch sein.




    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Guten Morgen.gestern habe ich lange mit meinem Mann gesprochen.Er sagte ,er will jetzt auch nicht mehr.Er hat nicht mehr den Willlen,weiter zu machen.Er spürt,wie er täglich schwacher wird und das sein Ende nah ist.Seine Schmerzen werden täglich mehr,er spürt,das da was wächst ....wir haben die Beerdigung besprochen,was ich mit seinen Sachen,an denen er hängt,machen soll....alles ist besprochen.Und das ist gut so.Bei Lena hat er sich weinend endschuldigt.Er hat sehr geweint.Aber an sie kam man gestern nicht heran.Sie hat den Raum verlassen und sich in ihr Zimmer eingeschlossen-Hoffendlich komme ich an sie ran...,ich mache mir solche Sorgen.Ich weiß,das mein Mann bald gehen wird.Montag wird er zum Arzt gehen und dann ins KH.Im Moment liegt eine seltsame Ruhe über mir.Jetzt,da alles ausgesprochen ist,ist diese Panik weg.Dieser panische Versuch,noch etwas ändern zu können,Ich werde nichts mehr ändern können.
    Ach Biene, wie entsetzlich, mir laufen gerade die Tränen.

    Natürlich ist deine arme Tochter total überfordert mit dieser schrecklichen Situation.....sie wird ihren geliebten Papa verlieren....sie weiß vor Schmerz und Schock nicht, wie sie damit umgehen kann.

    Ich wünsche deinem Mann. dass er seine letzten Reise ohne Schmerzen antreten kann und deiner Tochter und dir die notwendige Kraft, ihn dabei zu begleiten.

    Ich fühle mit euch

    Alles Liebe
    Christel

    mit ihren über alles geliebten Eltern für immer im Herzen

    Papa +15.10.12 (Prostatakrebs)
    Mama + 9.02.14 (Bauchspeicheldrüsenkrebs / Schlaganfall)
    Ich werde die Kraft haben!!!Ich muss einfach!!!!Für mein Kind,für meinen Mann!!!Heute ging es ihm ganz gut,gott sei Dank.Ein Tag ohne Schmerzen,und er war vier Stunden am Stück wach und hat sogar etwas gegessen.Aber er hat eine ungesund graue Gesichtsfarbe.Manchmal überkommt mich dann doch die Panik.Ich bin einfach so traurig,so verzweifelt.Ich möchte das alles nicht
    Liebe Biene,

    bis jetzt habe ich immer still in deinem Thread mit gelesen und mit dir gefühlt. Nach deinem Eintrag von heute Morgen möchte ich dir nun doch gerne etwas schreiben.

    Es ist ganz sicher, auch wenn es für deinen Mann und dich sehr schmerzhaft war, eine große Hilfe für euch Beide, daß ihr miteinander gesprochen habt. Für ihn, weil er nun ausgesprochen hat, nicht mehr weiter machen zu können und wollen und für dich, weil du jetzt weißt, daß er seinen letzten Weg antreten wird und er dir noch Dinge sagen konnte, wie er dieses oder jenes haben möchte. Das wird dir helfen, wenn es dann irgendwann soweit ist.

    Meine Tochter hatte mir bei ihrem letzten Aufenthalt auf der Palliativstation in mehreren Gesprächen gesagt, wie und wo sie beerdigt werden möchte, was ihr an Organisatorischem wichtig war, einfach alles, worüber sie sich Gedanken gemacht hatte. Ich wäre dabei am liebsten aus dem 8. Stock gesprungen, denn ich wollte es einfach nicht wahr haben, daß meine Tochter sterben wird. Sie wußte es aber ganz genau und ich bin froh, diese Gespräche ausgehalten zu haben. So konnte ich nach ihrem Tod alles genau in ihrem Sinne regeln, ohne mir darüber selber Gedanken machen zu müssen. Das war mir zu diesem Zeitpunkt eine sehr große Hilfe und ich bin meiner Tochter noch heute zutiefst dankbar dafür.

    Biene703 schrieb:

    Bei Lena hat er sich weinend endschuldigt.Er hat sehr geweint.Aber an sie kam man gestern nicht heran.Sie hat den Raum verlassen und sich in ihr Zimmer eingeschlossen-Hoffendlich komme ich an sie ran...,ich mache mir solche Sorgen.


    Daß du dir auch um deine Tochter große Sorgen machst, ist doch klar! Ich denke, sie muß jetzt erst einmal für sich verkraften, daß ihr Papa sterben wird. Du bist für sie da, immer, wenn sie dich zum reden braucht und wenn sie alleine sein will, gestatte ihr das. Ich würde sie zu nichts drängen, sie wird von selber auf dich zukommen, wenn sie das braucht. Signalisiere ihr, daß du für sie da bist; ich denke, das ist es, was ihr jetzt gut tut.

    Biene703 schrieb:

    Ich werde die Kraft haben


    Liebe Biene, du wirst die Kraft haben! Man glaubt es immer nicht und denkt, man hält das alles nicht bzw. nicht mehr aus. Dabei hält man noch viel mehr aus als man sich das in seinen schlimmsten Vorstellungen ausmalt.

    Biene703 schrieb:

    Heute ging es ihm ganz gut,gott sei Dank.Ein Tag ohne Schmerzen,und er war vier Stunden am Stück wach und hat sogar etwas gegessen


    Diese Momente gilt es nun, zu genießen und dafür dankbar zu sein. Daß ihr noch ganz viele solcher Momente zusammen haben werdet, wünsche ich euch zutiefst!

    Biene703 schrieb:

    Ich möchte das alles nicht


    Ich glaube, jeder Hinterbliebene kennt diesen Satz. Leider haben wir darauf keinerlei Einfluss und können nichts an dem ändern, was kommt.

    Ganz viel Kraft für die kommende Zeit - ich bin in Gedanken bei dir!

    Renate
    Meine geliebte Tochter, geb. 5.5.1978 - gest. 24.5.2014
    Erstdiagnose Brustkrebs 18.6.2007
    Rezidive 2010, 2011, 2012, 2013 und 2014
    Lungenmetastasen 2011
    Lebermetastasen 2012
    Hallo Sabine
    Ja du wirst die Kraft haben!
    Es ist so schwer mit ansehen zu müssen, wie ein geliebter Mensch langsam aus dem Leben scheidet.

    Es ist schön das ihr jetzt miteinander reden konntet.
    Eine große Hilfe für alle.

    Ich bete für euch.
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Liebe Renate,danke sehr für diese wirklich lieben und helfenden Worte.Das hat mich wirklich getröstet.Auch alles anderen danke ich .Ich bin froh,das Weihnachten um ist,jetzt gilt es noch,Sylvester rum zu bekommen.An manchen Tagen glaube ich auch,stark zu sein.Dann den ke ich sogar,das ich es schaffen werde,gut schaffen werde.Aber an manchen Tagen,z.B. heute,habe ich das Gefühl,diese Kraft nicht zu haben.Vor Trauer zu vergehen,nicht weiterleben zu können.....keine Ahnung was....