Psychosomatisch? Nein BSDK!

    liebe Heike lieber Rüdiger
    ich wünsch euch zum HOCHZEITSTAG alles alles gute auf das noch viele folgen


    hatte seit dienstag kein Internet kein Telefon erst heute wieder...

    ganz liebe grüße Monika
    Dateien
    • 2cr3r4l.gif

      (23,37 kB, 561 mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „salome“ ()

    Lieber Rüdiger , liebste Heike
    nachträglich alles erdenklich Gute zum Hochzeitstag. <3 Ich stelle fest, dass wir im gleichen Jahr geheiratet haben . am 4. august sind es auch 39 Jahre. Unsere Situation ist etwas anders, doch haben wir versucht , das Beste daraus zu machen. Das Talent der Führsorge für mich in meiner Situation ist meinem Mann nicht in die Wiege gelegt. Menschen sind wie sie sind und doch sind es gute Menschen, man kann sie auch nicht ändern.
    hoffentlich habt Ihr diesen Tag , wenn auch ein wenig, genießen können.
    Ach ja , die Perückengeschichte........... also ich kann ohne nicht aus dem Haus gehen. Meine Haare waren für mich schon als Kind das allerwichtigste an meinem Körper. Je nach Laune färben wir Frauen unsere Haare, also warum nicht eine Perücke ? Ich muß meine Krankheit nicht zur Schau stellen.
    Da bin ich halt eine typische Jungfrau.
    Bis denne
    Marie
    Hallo
    Kleines Update.
    Der Tumormarker hat sich mit der alten/neuen Chemotherapie halbiert.
    Heute hat wieder ein Zyklus angefangen.
    Es geht weiter Tag für Tag.
    Danke!
    Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Wouh das hört sich richtig gut an und ein Aahhh hör ich da purzeln... Morgen ist ein neuer Tag und so Gott will werden wir leben und ihn genießen, wenigstens einwenig, okay!!! Schlaft gut u träumt sooo schön es geht von Sonne, Strand und Meer Aahhh , sanne
    Moin Moin...
    Danke wirklich DANKE für die vielen wünsche.
    Ich habe eigentlich nicht damit gerechnet das Ergebnis zu erfahren, eine Schwester, die meine Frau vorher versorgt hat mit der Portnadel, sagte mir das als ich schon im gehen war.
    Ich habe sie ganz spontan umarmt und gedrückt war ein Reflex, dabei ist sie eigentlich immer sehr reserviert, aber das war mir egal, ich konnte nicht anders.

    Kann sich jemand vorstellen der das noch nicht erlebt hat was für Druck sich im inneren aufbaut?
    Ich habe gelernt den unter Verschluss zu halten nur ab und an mal etwas abzulassen wenn ich z.B. hier schreibe.
    Aber gestern war das dann zu viel der Verschluss ist geplatzt.
    Ich habe da noch Hemmungslos geweint gebe ich zu scheint ein komischer Anblick zu sein für die Mitmenschen wenn ein Riesen Kerl mal hemmungslos weint. ?(
    Kein Zeichen von schwäche, nein denn nur innerlich starke Menschen weinen.

    Hoffnung ja das ist es was die Nachricht auslöst, auch wenn unserer Leben sich momentan nur Tageweise abspielt was Morgen ist ist ausgeblendet.
    Heute das zählt was ist heute?
    Morgen kann alles zu ende sein die Vergangenheit hat das sehr schmerzhaft gezeigt.
    So viele Liebe Menschen haben wir durch diese scheiß Krankheit verloren, so viele Schicksale hängen da dran nur alleine aus unserem Umfeld, von den 25 Patienten die wir näher kennen gelernt haben leben noch 4 ,
    Manchmal denke ich, warum sind wir noch da, warum mussten die anderen gehen?
    Das Leben ist wirklich kein Ponihof, es fordert viel aber wenn man genau hinschaut kann es auch viel geben.

    Mal sehen was Heute passiert, meine Liebe Schnarcht noch und wenn sie wach ist wollen wir wenigstens etwas schönes heute machen.
    Lebe als wenn der heutige Tag dein letzter wäre, ja da ist viel Wahrheit drin.

    Danke Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Moin Rudi,

    ich bin davon überzeugt, dass die Schwester, die Dir die schöne Nachricht, so ganz nebenbei, überbracht hat, Deine Umarmung mit großer Freude genossen hat.
    Eine Krankenschwester freut sich auch, wenn es den Patienten gut geht. Und eine Umarmung ist doch auch eine Art Danke zu sagen. Danke dafür, dass Sie Euch hilft....

    Bitte jetzt aber nicht nachlassen.

    Ich drücke weiter meine Daumen
    Wolfgang
    Rudi, ich finde mich oft in deinen Schilderungen wieder. Die spontane Umarmung, dein Weinen vor Erleichterung u Glück, ich find das toll und wünschte, mehr Menschen wären so. Das ist stark, nicht weichlich.
    Die Verrohung heute macht doch alles kaputt.

    LG an euch
    Monika
    Hallo Ihr Beiden - Klasse Prima!!!

    zu Deiner Frage:


    RudiHH schrieb:

    Heute das zählt was ist heute?


    Heute ist das morgen, um welches wir uns gestern Sorgen gemacht haben!!!!!

    Da keiner weiss was kommt, ist der Moment das Heute, das Leben.

    Auf weitere viele heute!!!!

    lg Dieter

    Nichts ist unmöglich - und erst recht nicht hoffnungslos!


    Hallo starker Mann.....
    Euer Weg geht in die richtige Richtung..... ich umarme euch.
    liebe Grüße v Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Hi Rüdiger,

    hätte da eine klitzekleine Empfehlung - wenn Du möchtest, kannst Du es ja mal damit versuchen, den Fokus des Lebens mehr auf den Moment zu legen. Das hat nichts mit Kurzsichtigkeit oder ähnlichem zu tun, sondern schütze ziemlich gut vor einem ständigen Auf und Ab, welches unendlich viel Kraft kostet und letztlich die Nerven kaputt macht. Den Moment zu leben kostet lange nicht so viel Kraft und hat den Vorteil, dass Du die schönen Augenblicke mehr geniessen kannst und die anderen Tage bedeutend klarer und folgedessen auch weniger nervtötend sind.

    Dieses aprupte auf und ab kostet viel zu viel Substanz und schadet dem "Nervenkostüm" !

    Das Geheimins steckt da in der Denkweise dahinter. Diese muss aus dem alten unangenehme Fahrwasser unbedingt umgepolt werden - ein Mechanismus, den man beeinflussen kann. Trotz alle Liebeserklärungen, welche man gerne dem Herzen zuschreibt mit allen dazugehörigen Gefühlen, entstehen Emotionen im Kopf. Und den kann ich beeinflussen indem ich mir positivere Denkweisen bewusst zulegen.

    Ich hatte es schon einmal andernorts erwähnt: Das Gehirn, das Unterbewusstsein akzeptiert kein nein.
    Ich kann also nicht sagen"Ich will nicht an weisse Elefanten denken" - das funktioniert nicht, denn dann denke ich schon wieder an weisse Elefanten. Ich muss dann meinen Kopf mit roten Elefanten "füttern" bis das träge Hirn die weissen vergisst oder sich nicht mehr nach vorne drängen.

    Das war jetzt nur ein Beispiel.

    Bei solch einem hin und her macht irgendwann die Psyche schlapp - dann mach ich nämlich gar nichts mehr, sondern die Psyche mit mir!
    Und dies will ich nicht auch noch erlauben, denn das kann ich ändern. Aber da muss ich dran, auch wenns schwer fällt.

    Wenn ich mich hier vernachlässige, ist es eine Frage der Zeit, wie lange mein Geist und Körper das noch mitmachen!!!

    Ganz liebe Grüße
    Dieter

    Nichts ist unmöglich - und erst recht nicht hoffnungslos!


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „dieterz“ ()

    Moin Moin..

    dieterz schrieb:

    hätte da eine klitzekleine Empfehlung - wenn Du möchtest, kannst Du es ja mal damit versuchen, den Fokus des Lebens mehr auf den Moment zu legen. Das hat nichts mit Kurzsichtigkeit oder ähnlichem zu tun, sondern schütze ziemlich gut vor einem ständigen Auf und Ab, welches unendlich viel Kraft kostet und letztlich die Nerven kaputt macht. Den Moment zu leben kostet lange nicht so viel Kraft und hat den Vorteil, dass Du die schönen Augenblicke mehr geniessen kannst und die anderen Tage bedeutend klarer und folgedessen auch weniger nervtötend sind.


    Hallo Dieter.
    Genau das mache ich seit einiger Zeit schon mit immer mehr erfolg, ohne könnte ich das nicht mehr aushalten.
    Mein Weg dahin geht über den Glauben, das Gebet aus Matähuns 6 vers 9 :
    Unser Vater im Himmel! Dein Name werde geheiligt.
    Dein Reich komme.
    Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden.
    Unser tägliches Brot gib uns heute.
    Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
    Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.
    Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
    Amen.

    Da ist der Satz "Unser Täglich Brot gib uns heute" der Schlüsselsatz nicht das "Brot" für die Woche oder das ganze Jahr, nein für heute.
    Meine Liebe ist jetzt da jetzt können wir miteinander Reden was machen.
    Morgen kann das schon wieder ganz anders aussehen.

    Perfekt bin ich da noch lange nicht aber es langt zum "Überleben" heute.

    Danke dir herzlich für deinen Gedanken.
    Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Moin Moin..
    Gleich geht es wieder Los Chemotherapie wieder eine Woche Bangen und hoffen.
    Langsam geht meine Liebe wirklich am Stock die Beine werden schwächer.
    Aber die Augen strahlen noch, der wille ist noch ganz schön wach.

    Gestern der Arztbesuch war auch zwiespältig, einerseits die guten Blutwerte und das eigentlich noch gute befinden meiner Lieben, andererseits, meinem empfinden nach, die skeptische Einstellung des Arztes allem gegenüber.
    Ich glaube das er nicht glaubt das wir das rocken werden bis zur Goldenen Hochzeit, kann er sich nicht vorstellen, meine Liebe und ich aber schon.
    Ich habe zu ihm gesagt wir arbeiten mit den besten Experten zusammen, Gott, als der der sich mit Wundern auskennt und ihnen als medizinischer Beistand.
    Sie kennen den Anfangsbefund das sie noch hier sitzt ist doch ein guter Beweis oder?
    Er glaubt es immer noch nicht selbst wo er es doch vor sich sieht. ^^

    Manchmal denke ich da fehlt jetzt nur noch das sie meine Liebe an ticken mit dem Finger ob sie wirklich echt ist.
    Na ja vielleicht übertreibe ich auch jetzt, aber manchmal denke ich so und kann es selber kaum fassen das sie immer noch da ist, so wie jetzt gerade wieder als sie aufgewacht ist.
    Wieder ein guter Tag, wir leben noch können noch agieren.
    Was für ein Geschenk.
    Danke Herr.
    Lieben Gruß Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Lieber Rüdiger,
    Lasst Euch bloß nicht verunsichern.ihr seid etwas ganz besonderes, das sieht ein Arzt eben nur sehr selten.. Ich stelle mir das gerade vor: deine Liebe in der Mitte und alle stehen drum herum und staunen weil sie echt ist. Fehlt nur noch ein Mikroskop :D
    Spaß beiseite: Alles Gute für heute
    Bella
    Tja - Motto mancher Ärzte: was nicht sein kann das nicht sein darf.
    Manche Ärzte sind menschlich einfach nicht geeignet dauerhaft diesen Beruf auszuüben, weil ihnen die Empathie verloren gegangen ist. Jeder Mensch ist ein Unikat und jeder Krebs leider auch.
    In meinem Bekanntenkreis gibt es eine Spontanheilung von einem Tag auf den andern. Aufgegeben, nur noch kurze Lebenszeit und so weiter. Dann kommt ein Freund und sagt: vor dem Therapiebeginn fahren wir noch mal weg zum Luft schnappen und Kräfte tanken. Bei Therapiebeginn war nichts mehr da! Ein Wunder, kein Märchen, ich kenne den Menschen leibhaftig!
    Für die Ärzte unerklärlich.
    Ich dachte schon mal, diese hätten ihn lieber Krank, denn dann hätten sie es "im Griff".
    Ich wünsche Euch viel Kraft bei skeptischen Ärzten. Sagt es Ihnen einfach, dass die gefühlte Skepsis den Mut nimmt. Der Arzt darf sich Sorgen, aber ersollte Euch ermutigen wenn er spürt, dass Ihr zuversichtlich seid!
    Ich finde diese unausgesprochenen "Aber" immer unheimlich anstrengend.
    Ich habe morgen Nachsorge.
    Bin gespannt.
    Alles Liebe
    Resi
    Moin Moin...
    Vielleicht haben sich schon einige gewundert, momentan kommt nicht viel von mir.
    Um es Ehrlich zu sagen ich kann im Moment einfach nicht mehr.
    Alles was mit "Krebs" zusammenhängt ist irgendwie zu viel.
    Ich Lebe nur den Tag, genau den Tag, mehr nicht ,was Morgen ist ??????
    Eigentlich soll das ja helfen mit allem besser zurecht zu kommen und ja es ist besser als vorher, aber auch erst einmal komisch.
    Vielleicht versteht mich jemand?
    Es ist wie eine Mauer die man um sich zieht, sie wird immer enger und obwohl alles noch da ist, sieht man das nicht mehr.
    Ist wie ausgeblendet.

    Eigentlich wartet man innerlich auf den großen Knall und ist schon mal im Schützenloch untergetaucht.
    Nur ist das wirklich so?

    Was ich nicht sehe ist nicht da.
    Kann doch nicht der Weg sein?

    Wobei mein Weg ein anderer ist, ich versuche Verantwortung, die ich nicht tragen kann, abzugeben.
    Kann ist hier der Schlüssel, wollen will ich alles, aber können ?
    Wenn man unter der Last immer weiter erdrückt wird, darf man dann die Last abgeben und wer kann Tragen helfen?
    Bei mir ist es Jesus, Gottes Sohn, der schon so viel für mich getan hat, er hilft mir das alles zu tragen.
    Nur selbst ihm traue ich manchmal nicht, denke immer wieder mal das ich doch alles machen und Tragen muss.
    Abzugeben von der Verantwortung, war schon immer eine schweres Problem für mich.
    Nur wer ist eigentlich verantwortlich?

    Bin ich das in diesem Fall?
    Und wenn ja, was kann ich tun?
    Zu erkennen wie Hilflos man eigentlich ist, wie verdammt klein und unbedeutend bei all dem, ist eine Erfahrung die ich als Angehöriger machen musste und ja sie macht mich Demütig.
    Manchmal will man einfach nicht mehr, will das alles wieder gut ist und ja, ich gehe jetzt mal unter meine Deckenburg, wie in Kindertagen und fühle mich geborgen.

    Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Hallo @dieterz
    Ich habe das sehr genau gelesen auch mit dem Herzen des es kam ja von da.
    In meinen Letzten Post wollte ich ausdrücken das ich mir noch sehr unsicher bin in meinem """"""""Neuen""""""""""""""" denken.
    Die Positiven Aspekte sind da etwas abhanden gekommen und ja mit Gedanken kann man einiges umpolen, aber wenn es nicht von Herzen kommt geht es nicht.
    Ja ein Nein wird wirklich selten oder nie akzeptiert, aber das muss auch nicht!
    Sorgen und Kümmern muss sich jemand, nur ich habe eingesehen das ich das nur sehr begrenzt kann und mir Hilfe geholt.
    Wenn ich doch der Hilfe mehr vertrauen würde.
    Dabei wer liegt Nebenan heute etwas schlapp aber Kugelrund?
    Meine Liebe sie Lebt immer noch und das sogar bis auf die NW gut.
    Ja die Hilfe funktioniert, nur ich bin viel zu klein gläubig.
    Es ist so als wenn du bei grün auf die Kreuzung gehst, aber dich erst vergewisserst, bei allen anderen, das auch Grün ist.
    Jo du kleiner Mensch wenn,s unten Leuchtet ist es Grün! :rolleyes:
    Vertrauen ist das Problem nur angezweifeltes vertrauen.
    Lieben dank zu dir Dieter
    Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Lieber Rüdiger! Ja!!! Du darfst Verantwortung abgeben. Und das Jesus Dir einen Teil abnimmt ist doch genau dass wozu er da ist und sein will. Ich wünsche Dir sehr, dass das der Weg für Dich ist und Dir hilft. Und die Mauer ist manchmal ganz nützlich wenn man den Kanal voll hat. Gut wenn Du das formulieren kannst und es tust, ich denke dass dafür jeder Verständnis hat. Ihr macht es Euch so schön es geht. Und was ich lese "klingt" gut. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft für alles was gerade anliegt. Ich hoffe, dass wir Dich hier ein wenig unterstützen können. Zumindest gedanklich mittragen, was Du tust. Ich finde Dich sehr mutig hier so offen zu schreiben! Ich tue mich manchmal schwer mein innerstes nach Aussen zu kehren, obwohl es doch so nützlich sein könnte. Dabei gäbe es auch für mich Menschen die einfach nur liebevoll mitfühlen und unterstützen wollen. Ich habe dann auch eine Wand um mich rum, mache das lieber mit mir selbst aus. Aber ich arbeite dran und habe kleine Erfolge.
    Gute Nacht!
    Hallo

    RESI schrieb:

    Ich hoffe, dass wir Dich hier ein wenig unterstützen können. Zumindest gedanklich mittragen, was Du tust. Ich finde Dich sehr mutig hier so offen zu schreiben! Ich tue mich manchmal schwer mein innerstes nach Aussen zu kehren, obwohl es doch so nützlich sein könnte. Dabei gäbe es auch für mich Menschen die einfach nur liebevoll mitfühlen und unterstützen wollen. Ich habe dann auch eine Wand um mich rum, mache das lieber mit mir selbst aus. Aber ich arbeite dran und habe kleine Erfolge.


    Resi ja das weiß ich das einige an uns denken und ja es bedeutet mir viel denn eigentlich bin ich alleine mit allem.
    Ja wirklich keine verwandten oder Freunde, "nur" Menschen die ich aus dem Forum kenne, wobei ich mich für das "nur" schwer entschuldigen möchte.
    Es ist ja immer noch mein Wunsch weiterzugeben was ich hier erhalten habe, deswegen die Offenheit, ohne das sich andere Menschen geöffnet hätten und hier geschrieben haben, wäre alles nicht so Möglich gewesen.
    Kraft und Hoffnung, da geht es noch jemand ähnlich ich bin nicht alleine, ist es was Mir hilft deswegen auch jetzt der Kleine Rückzug, ich habe ein sehr schlechtes gewissen das ich nicht bei anderen schreiben kann weil ich einfach "Zu" bin aber ich Lese viel und ja, ich schließe alle in mein Gebet mit ein.

    Meiner Lieben geht es na ja hmm So Lala würde ich sagen ist schon mistig 4 Tage mindestens Chemo NW , aber der Krebs ist nicht unter den Täglichen Problem Machern.
    Wobei man natürlich nicht weiß wie es langfristig aussieht.
    Ja Langfristig, soll das mit der Chemo jetzt so bleiben die nächsten 10 Jahre? Was kann man noch machen? Ich mag nicht darüber nachdenken.
    Tu ich auch nicht, nur was Heute ist ist wichtig und das Blut war I.O. Also Morgen Chemo und dann 1 Woche Pause.
    Wir sehen weiter Schritt für Schritt, es ist als wenn man durch einen Regenschauer geht, man schaut nicht weit, geht einfach weiter, irgendwann ist wieder Sonne.
    Vielleicht können wir ja doch noch mal weiter schauen, jedenfalls haben wir ein Investition in die Zukunft gemacht, einen Eierkocher gekauft. :D

    Alles Liebe zu allen hier.
    Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Lieber Rüdiger,
    ich verstehe dich nur zu gut..... versuche deinen Augen trotzdem die Kraft zu geben, das schöne zu sehen. Es gibt einiges davon auch in dieser schlimmen Zeit von euch/ dir .
    Ich schicke dir ein Riesen Kraftpaket.
    liebe Grüße v Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Lieber Rüdiger
    Mir gegenüber bitte kein schlechtes Gewissen. Ich lerne unheimlich viel von Dir!!! Ich kann meinen Kummer oft gar nicht in Worte fassen. Ich finde mich in dem was Du schreibst oft wieder könnte es aber gar nicht so sagen. Traurig hat mich gemacht dass Du schreibst dass gerade niemand in Deinem Umfeld persönlich da sein kann. Gibt es eine Möglichkeit dort Kontakte zu knüpfen? Manchmal erleichtert es Ablenkung durch andere Menschen zu haben, es nimmt die Schwere der Gedanken. Es ist als würde man ein Brett über ein schwarzes Loch legen damit man nicht immer hineinschaut oder gar hineinfällt. Das Loch ist zwar noch da aber nicht mehr so bedrohlich.
    Ich wünsche Dir und Deiner Lieben Frau heute einen guten Tag. Liest sie eigentlich auch (manchmal) mit, liest Du ihr vor? Sagst Du ihr das was Du hier schreibst? Ganz herzliche und Liebe Grüsse und alles gute von Resi

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „RESI“ ()

    Hallo Resi

    RESI schrieb:

    Traurig hat mich gemacht dass Du schreibst dass gerade niemand in Deinem Umfeld persönlich da sein kann. Gibt es eine Möglichkeit dort Kontakte zu knüpfen? Manchmal erleichtert es Ablenkung durch andere Menschen zu haben, es nimmt die Schwere der Gedanken. Es ist als würde man ein Brett über ein schwarzes Loch legen damit man nicht immer hineinschaut oder gar hineinfällt. Das Loch ist zwar noch da aber nicht mehr so bedrohlich.

    Leider nicht zumindest niemand aus meinen alten Leben, da sind die "Freunde" bei der Diagnose meiner lieben sehr schnell verlustig gegangen.
    Verwandtschaft ist auch nicht mehr da für uns.
    Also hat meine Liebe einige Freundin und mich zum Reden und ich habe meine Liebe.
    Im Moment ist ihr schlecht sie ist kurz vorm erbrechen die Chemo mit ihren NW hat wieder zugeschlagen.

    Aber ich sagte ja aus meinem vorigen Leben, wir haben über das Forum sehr liebe Menschen kennen gelernt und da kann ich dann auch mal mein Herz ausschütten.
    Ja für einen Menschen da zu sein, ihm Zeit zu schenken, kann so viel mehr erreichen als manche geniale Operation.

    Ich will mal sehen was ich machen kann für meine Liebe.
    Alles gute zu euch.
    Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Resi Cool!
    Ich setze mich mal im Gedanken dazu.
    Lieben Gruß Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!

    Neu

    Moin Moin...
    Jetzt 2 Tage "Langeweile" nichts großes mit den NW oder sonstigen Mist.
    Kaum zu glauben!!!

    Heute Morgen waren wir sogar raus zum Fotografieren nur 1 Stunde aber immerhin.
    Manchmal beschleicht mich der Gedanke, wie macht meine Liebe das nur mit all der Chemo und immer noch alles soweit OK.
    Man hat Angst vor dem Tag wo es nicht mehr so sein könnte.
    Nur jetzt ist es so, sie ist mal etwas Blass, aber sonst mit lustigen Augen und hüpfenden Sommersprossen unterwegs.
    Für mich ist das ein Wunder!

    So oft bin ich versucht, Pläne aufzustellen,
    nicht nur für den morgigen Tag, sondern gleich für mein ganzes Leben.
    An alle Eventualitäten denke ich, und dennoch: irgendwas geht immer schief.
    Vater, ich bitte Dich um die Gelassenheit, dann nicht verzweifeln zu müssen.
    Doch mehr noch um dies: den Mut, wirklich aus Deiner Verheißung heraus zu leben.

    Amen.


    Allen einen guten und gesegneten Abend.
    Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!

    Neu

    RudiHH schrieb:

    Man hat Angst vor dem Tag wo es nicht mehr so sein könnte.


    Hi lieber Rudi

    auch wenn dieser Gedanke sehr leicht in den Kopf kommen kann, sollte er dort nicht bleiben :)

    Wenn Du solche Gedankengänge "weiter verfolgst" bereitest Du unbewusst die nächsten dieser Art vor - versuche diese zu "ersetzen" !!!!!!! Möglichst mit positiven Gedanken - egal welcher Art (Denkweise)

    gut gemeinte Grüße
    und lg Dieter

    Nichts ist unmöglich - und erst recht nicht hoffnungslos!


    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „dieterz“ ()

    Neu

    Lieber Rüdiger,
    deine Beschreibung von Heike , ist allerliebst.
    Ganz viel Kraft zu euch <3
    liebe Grüße v Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )

    Neu

    Lieber Rüdiger.

    RudiHH schrieb:

    Für mich ist das ein Wunder!

    Ihr Beide seid ein riesiges Wunder, dem ich einen riesigen Respekt zolle.

    RudiHH schrieb:

    Man hat Angst vor dem Tag wo es nicht mehr so sein könnte.
    Nur jetzt ist es so, sie ist mal etwas Blass, aber sonst mit lustigen Augen und hüpfenden Sommersprossen unterwegs.

    Ich kann Euch nur viel Kraft schicken und meine Daumen drücken.

    Mit lieben Grüßen.
    Wolle2.

    Neu

    Auch von mir nach längerer Zeit ein "weiter so". Ihr seid immer auf dem richtigen Weg. Und ihr schafft euch schöne Momente, die bleiben und wirken ! Heute haben wir auch wieder Marker Ergebnis bekommen, zum Glück wieder gesunken in den Normbereich - war wohl Entzündungs-bedingt.... er selbst macht sich eh keine Gedanken- nur ich geh kaputt an meiner Angst... wie du auch. Ich drück euch mal.
    Liebe Grüße von Kaba

    *Zeiten ändern Dich*
    (Bushido)

    Neu

    Hallo
    Danke an alle!

    @kaba

    kaba schrieb:

    er selbst macht sich eh keine Gedanken- nur ich geh kaputt an meiner Angst

    Oh wie ich das kenne, man zittert förmlich und im Moment will ich auch gar nichts wissen alles ist gut Basta.
    Ich drücke dich mal ganz doll!

    Heute ist wieder ein guter Tag alle sind da es geht gesundheitlich voran nichts ist schlechter.
    Tag für Tag ,schritt für schritt, es ist manchmal als ob man durch ein Minenfeld geht, nach jedem Schritt das aufatmen, aber schon der nächste könnte..
    Danke für den heutigen Tag.
    Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!