Psychosomatisch? Nein BSDK!

    Moin Moin...
    Lella Danke für die Lieben grüße!
    Liebe kann wirklich alles, sie überbrückt sogar den Tod.

    Anhe
    Das mit dem Ingwer werden wir mal versuchen denn meine Liebe isst auch gerne Ingwer!
    Haben wir schon seit 1 jahr gemacht nur gerade jetzt keine da also auf den Einkaufszettel!
    Danke.

    So nun aber fertig machen meine Liebe bekommt Besuch von der Lieben Ehrenamtlichen Dame die schon seit einem Jahr und regelmäßig besucht.
    Ich gehe dann immer dann können die Frauen Frauengespräche führen. :rolleyes:

    Lieben Gruß
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Hallo ihr zwei lieben in Hamburg!

    Es ist wirklich ein Wunder, du weißt Rudi ich begleite euch schon fast von Anfang an.

    Deine Liebe hat fast die selbe Diagnose damals bekommen wie die Mama.
    Über jeden einzelnen Tag freue ich mich riesig den ihr geschafft habt.

    Die Pause ist wirklich dringend von Nöten und ich denke euer Onkologe wird grünes Licht dafür geben.

    Von Herzen wünsche ich euch, das diese Pause die gewünschte Erholung für den Körper bringt.

    Den Tipp von Anhe mit dem Ingwer kann ich auch empfehlen, haben wir auch gemacht und es hat Wunder bewirkt, Papa trinkt heute noch Ingwertee wenn ihm übel ist.

    Alles liebe zu euch zwei!

    Mausi <3
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Moin Moin...
    Entwarnung alles wieder etwas im Lot Chemo Pause und die kann sogar etwas länger dauern je nach Ergebnissen der Blutuntersuchung und des Ct,s (Heute)
    Nur das meine Liebe zu viel Fette im Blut hat ist nicht gut also Ernährungsumstellung und ich habe mich gerade so an die xxl Schnitzel gewöhnt. :/
    Eigentlich alles "Super"

    Nur haben wir gestern auch dort beim Onko die andere Seite gesehen, ein Lieber Mitpatienten kam in Rolli, gelb und sehr schwach.
    Leben und Tod ist wirklich dicht beieinander.
    Ich bin immer noch sehr Traurig, denn wir haben gute Gespräche geführt während der gemeinsamen Chemo.
    Wir haben versucht Mut zu machen und waren doch Hilflos.

    Genau die Hilflosigkeit, das man nicht alles im Griff hat ist es jam der wir in Normalen Leben ausweichen wollen.
    Deswegen schauen so viele weg, haben Angst.
    Für mich ist es auch ein schlimmes Gefühl, aber ich stelle mich dem langsam immer mehr.
    Wie so viele hier im Forum.
    Jeder geht da anders mit um.
    Ich hole mir Hilfe beim Herrn das hilft mir damit fertig zu werden.

    Mal sehen heute jedenfals ist ein "Verrückter" Tag angesagt vieles zu erledigen und zu bedenken.
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Mein lieber Rudi,
    heute starte ich mal wieder den Versuch mich hier in deinem Thread zu melden...ich habe immer alles mitgelesen,war aber noch nicht in der Lage auch etwas zu schreiben. Du weißt ja meine Mama durfte nach Diagnosestellung nur noch knapp zweieinhalb Monate leben und das dieser fiese BSDK sie uns so schnell wegnehmen würde und dazu noch so qualvoll,können wir kaum fassen.
    Um so wichtiger das ihr den Krebs in seine Schranken weist und mit euerm gemeinsamen Kampf anderen Betroffenen Mut und Hoffnung gebt. Ja ihr wart schon hier als wir die Diagnose bekamen und wir haben uns trotz der sehr schlechten Prognose an eurer positiven Energie festgehalten. Dafür möchte ich von Herzen Dankeschön sagen!!!!
    Für heute erst mal genug,sonst schwimmt mein Handy gleich weg,alles Liebe,Dori
    oh, Rudi, da hab ich doch gar noch nicht bei Dir geguckt und bin immer noch am Daumen drücken :D

    So schön, wunderwundershcön, ich freu mich für euch! :thumbup:

    Auch wenn die gute Nachricht auch einen bitteren Beigeschmack hat... Freud und Leid sind so nahe beeinander, das dämpft einen jeweils gleich, wie darf man sich freuen, wenn andere leiden... Aber bitte, bitte, freut euch trotzdem, ich bin sicher, auch der kranke Mitpatient würde es euch nicht übel nehmen, nein im Gegenteil. Ihr habt es verdient euch zu freuen, auch wenn es vor so einem Hintergrund schwer ist. Aber eines ist wichtig euch geht es nicht auf Kosten anderer gut, und auch nicht deshalb weil ihr etwas richtiger oder besser gemacht habt, sondern einfach deswegen, weil der Herr, das Schicksal oder was auch immer für euch einen anderen Weg ausgesucht hat, weshalb auch immer...

    Liebe Grüsse und geniesst die Verschnaufpause
    Lella
    Ihr lieben in Hamburg,

    So jetzt drücke ich dann wohl weiter die Daumen für gute Ergebnisse, damit deine liebe eine längere pause einlegen kann.

    Je länger umso besser für den Körper sich zu erholen.

    Drücker zu euch beiden

    Lg mausi
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Moin Moin...
    Danke für all eure Lieben wünsche.
    Sie haben uns getragen den ganzen Tag lang.

    Ja der gestrige Tag!
    Langeweile? Nein sicher nicht.
    Es war aufregend,wir haben in der Firma meiner Lieben ihre Sachen abgegeben viel ehemalige Kollegen getroffen, viel geredet und uns nach 30 Jahren gefragt, warum hat man früher nicht so gut miteinander reden können?
    Dann noch den Papierkram erledigt, viel Anrufe gemacht, es ging alles wie von selber und war sehr ermutigend.
    Der Höhepunkt war das CT in der Innenstadt, das ist dort wo die schönen und Reichen in HH zum Doc gehen, also auch wir obwohl nicht schön und nicht Reich... :D
    Um es vorweg zu nehmen das Ergebnis kennen wir noch nicht, ist gestern auch nicht wichtig gewesen.

    Wir waren einfach gut drauf, haben uns zu hause schon liebevoll angezickt und uns irgendwie 70 Jahre mäßig angezogen, dann noch auf der Fahrt dahin und auch auf der Rückfahrt 70-80 Jahre Musik mit 100 DB im Auto gehört und kräftig mitgesungen.
    Zwei alternde Hippies in Parka die mit lachenden Augen ins Leben sehen.
    In HH fällt man da auf wie ein Leuchtturm auf Wanderschaft.

    Ob der Krebs nun weg ist, steht, oder wächst, das gestern kann uns keiner mehr nehmen.
    Wir wollen noch viel mehr solche oder ähnliche gestern erleben.
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!

    RudiHH schrieb:



    Wir waren einfach gut drauf, haben uns zu hause schon liebevoll angezickt und uns irgendwie 70 Jahre mäßig angezogen, dann noch auf der Fahrt dahin und auch auf der Rückfahrt 70-80 Jahre Musik mit 100 DB im Auto gehört und kräftig mitgesungen.
    Zwei alternde Hippies in Parka die mit lachenden Augen ins Leben sehen.
    In HH fällt man da auf wie ein Leuchtturm auf Wanderschaft.


    Lieber Rüdiger,

    Euere Einstellung ist einfach perfekt. Weiter so und es wird gut. Das freut mich so für Euch....Die lachenden Augen....

    Ganz liebe Grüße
    Omondi
    Moin Moin...
    Omondi: Danke für deine Worte.
    Wie geht es dir?
    Ich hoffe gut.

    Gestern waren wir unterwegs es war fast wie früher nur intensiver und ohne das man sich über Kleinigkeiten aufregt.
    Irgendwie sehen wir die Pause als "Endgültig geheilt" an und freuen uns aufs Leben.
    Wir machen Pläne wie es weiter gehen soll!!!!!!

    Vor einem Jahr:krebs-kompass.org/showpost.php?p=1251264&postcount=151
    Vor allem der Satz: >Mal sehen ich Plane nicht aber das ist so mein Gedanke.
    Wer weiß schon was wieder passiert.
    < Ist darin bemerkenswert.

    Ein jahr später fahren wir zusammen durchs sonnige Niedersachsen und überlegen wie wir gemeinsam abnehmen können.... =O

    Es fühlt sich immer noch nicht "Normal" an .
    Das neue Normal ist anders.

    Einen gesegneten Tag zu allen
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Jou - Moin Rudi

    freut mich richctig! - Dieses Gefühl kommt immer wieder - irgendwie normal, aber anders normal - so würde ich es auch ausdrücken. Geniest es, es ist toll, und gibt auch Platz zum Kraft tanken!!!!

    Weiter - gut so !!!!

    Liebe Grüße
    Dieter

    Nichts ist unmöglich - und erst recht nicht hoffnungslos!


    Lieber Rudi,

    RudiHH schrieb:


    Aber egal was kommt Pause ist so oder so denn was nicht geht geht nicht.
    Wir entscheiden gemeinsam je nach Gefühl.
    Hört sich vielleicht für viel "Verantwortungslos" an machen wir aber schon seit langen.


    Das hört sich überhaupt nicht nach "verantwortungslos" an - eher nach dem Gegenteil. Außerdem - ihr trefft die Entscheidung ja gemeinsam.
    Was sollte verantwortungslos sein? Nicht mehr Lebenszeit auf Kosten der Lebensqualität herausschinden zu wollen? Wohl kaum. Ihr macht alles richtig. Ansonsten würde es solche unvergeßlichen Momente, wie du sie immer wieder beschreibst, nicht geben. Das gibt Kraft. Euch beiden. Und das ist wichtig. Wenn ich es mal drastisch ausdrücken darf: lieber einen guten Tag als eine schlechte Woche.

    Lieber Rudi, alle meine guten Wünsche sind bei Euch. Und bitte vergiß nicht, selbst Kraft zu tanken.
    Alles Liebe Jule

    RudiHH schrieb:

    Moin Moin...
    Omondi: Danke für deine Worte.
    Wie geht es dir?
    Ich hoffe gut.


    Danke Rüdiger, es geht mir gut und es freut mich sehr, dass bei Euch die Hoffnung und Zuversicht zu Euch wieder gefunden haben. Das ist ein Geschenk und Du hast so viel dazu beigetragen. Jetzt könnt Ihr Niedersachsen richtig "unsicher" machen.

    Liebe Grüße an Euch
    Omondi
    Moin Moin...
    Ja wir genießen die Zeit im Augenblick sehr machen wieder Pläne für den Sommer und noch weiter.
    Heute Morgen geht es zum Kardiologen wegen dem schnellen Puls meiner Lieben.
    Mal sehen was dabei herauskommt.

    Aber mir geht es noch wie Dieter wenn nur eine kleinigkeit ist bin ich auf "Hab Acht Stellung".
    Das wird man wohl nie los.

    Ich stehe immer noch da und bin verblüfft wenn meine Liebe mal wieder etwas macht von dem ich dachte das wird nie wieder so sein.
    Wenn man bedenkt wie es vor einem Jahr war.krebs-kompass.org/showpost.php?p=1246434&postcount=86

    Eigentlich schon fast genau so ich war verblüfft das wir wieder zusammen frühstücken konnten.
    Inzwischen hat meine Liebe den Frühstücksdienst wieder fest in der Hand und ich lasse mich bedienen. :D
    Ich muß sie schon bremsen damit sie sich nicht übernimmt, aber dann kommen auch immer wieder die Momente wo man sieht das doch noch nicht alles beim alten ist.

    Jetzt fängt unsere Chemo Urlaubswoche an mal sehen ob ich ihr nicht ein bisschen Wellness verpassen kann.
    Die Haare sind ja schon wieder dichter bei ihr, dafür werden meine jetzt Grau.

    Unser Täglich Brot gib uns heute beten wir, also will ich mir nur über den heutigen Tag Gedanken machen.
    Was Morgen ist?

    Erzengel Raphael,

    Du Engel der Heilung
    sieh mich an, und alles was nicht heil ist in mir
    sieh mich an, und alles, was krank ist und müde
    ohnmächtig fühle ich mich und schwach

    Ich bin ein Schöpfer, doch ohne Kraft
    ich bin ein Licht, doch ohne Leuchten
    um Deine Hilfe bitte ich

    Lehre mich, mich selbst zu lieben
    in Gesundheit wie in Krankheit
    mich selbst anzunehmen jeden Tag
    mich zu erneuern im Vertrauen auf Dich
    und die himmlischen Mächte

    Lehre mich, mein Lachen wiederzufinden
    auch wenn ich weine
    meine Hoffnung zu stärken
    auch wenn ich bange
    meinen Mut zu erwecken
    auch wenn ich zweifle

    Leite mich an, das Leben zu umarmen
    und meine Krankheit zu umarmen als einen Freund
    der mir etwas sagt, was ich wissen muss
    Schenke mir Weisheit und Einsicht
    zu erkennen, welche Botschaft meine Krankheit mir überbringt
    Dann lehre mich, ihr zu folgen
    und die Krankheit gehen zu lassen
    wie einen alten Freund, dem ich viel zu verdanken habe

    Hülle mich in Deine mächtige Heilenergie
    in Dein Licht der Erneuerung
    und hilf mir, alles loszulassen, was mich schwächt

    Du Engel der Erneuerung, ich vertraue auf Dich
    Sieh meine Bereitschaft, mein Leben zu ändern
    mich selbst anzunehmen
    und im Vertrauen auf Gott
    jeden Tag anzunehmen als ein Geschenk
    in dem die Liebe wohnt

    (Giannina)
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Hallo Rudi, moin zu Euch Beiden:-D

    freut mcih ebenfalls zu lessen das es so gut aussieht! - Ja - ist tatsächlich so, sobald nur eine Kleinigkeit ist, und wenns nur Kopfschmerzen sind, klingeln sofort alle Alarmglocken.
    Auch bei mir war damals die Welt im Zusammenbruch, und das ich meine Frau nie mehr so sehen würde wie gewohnt, sie tanzt und singt gerne in der Wohnung und kann so herzhaft lachen - alles weg!!!
    Neeee - is wieder da, sie singt zwar mehr gern als gut, aber was macht das schon!!!! (Für den Satz gibts keinen Kuchen heute :D ) -

    Den schnelleren Puls hatte meine Frau auch während der Avastinzeit, wo auch der Blutdruck erhöht war! - Der lag teilweise bei 120 - 125 - der Blutdruck dank den Tabletten damals bei 130 - 90 im Schnitt! - Aber gucken lassen ist schon gut, könnte mir vorstellen das die Chemo daran nicht unbeteiligt ist, bin aber kein Doc.

    Drücké Euch weiter alle Daumen und was ich sonst noch finde.

    Liebe Grüße Euch Beiden
    Dieter

    Nichts ist unmöglich - und erst recht nicht hoffnungslos!


    Moin Moin...
    Vor einen Jahr am 20.02.2014 wusste ich nicht mehr weiter .krebs-kompass.org/showpost.php?p=1246883&postcount=94

    Wie ist es Heute?
    Besser?
    Tatsächlich ja und das ist die gute Nachricht.

    Ich hatte gute Führung durch diese dunkle Zeit.
    Damals habe ich in meiner Not um Hilfe gebeten, ich habe sie bekommen.
    Durch den Herrn und all den lieben Menschen die uns auf diesem Wege geholfen haben.
    Danke.
    Ist der Krebs weg?
    Keine Ahnung, aber was ich weiß ist, das der Krebs in meinen Gedanken, noch eine viel zu große Rolle spielt.
    Vielleicht ja eine größere als im Körper meiner Frau.

    Sie wühlt in der Küche, freut sich, schimpft wenn was daneben geht, und schmust mit den Katzen

    Hoffen wir .

    Weil Du immer bei mir bist und auf mich achtest, werde ich haben, was ich brauche.
    Du wirst dafür sorgen, dass ich mich ausruhen kann, wenn ich erschöpft bin.
    Du wirst meine Wünsche erfüllen, und ich werde den richtigen Weg gehen, weil Du mich unmerklich führst.
    Auch wenn alles dunkel um mich ist, kann mir doch nichts geschehen, denn Deine Nähe und Sorge tragen mich.
    Du schenkst mir Freude, wenn ich es nicht erwarte, plötzlich läuft alles so gut, wie ich es nie zu hoffen wagte.
    Amen.

    (Gertrud S. aus Wien)
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Lieber Rüdiger,

    ich freue mich so sehr für Euch! Und Du kannst alles schätzen und Du vergiss nicht in Deine schöne Gebete an Gott immer wieder und immer wieder Dich zu bedanken.
    Der Krebs war zu bedrohlich damit in Deinen Gedanken verschwindet.
    Ich wünsche Euch schönes Wochen Ende.
    Omondi
    Schönen guten Morgen Rudi,

    wie schon erwähnt, ging mir das am Anfang genauso, weil ich nie zuvor etwas damit zu tun hatte und dann auf einmal die volle Dröhnung bekommen hab.

    Und so hat sich auch bei Euch ein Tag an den anderen gereiht und Stück für Stück durfte man erfahren, das es immer noch einen Weg geht.

    So kanns weitergehen - "jeden Tag ein bisschen besser" um einmal einen Slogan zu leihen!

    Und bei einem bin ich mir sicher - das Du in diesem Bereich nichts aber auch gar nichts vergessen wirst, wie ich ja auch schon bei Dir lesen durfte!!!!

    Weiter so!!!!

    Liebe Grüße Euch Beiden
    Dieter

    Nichts ist unmöglich - und erst recht nicht hoffnungslos!


    Liebe Rudi!

    Ich freue mich sehr mit Euch Beiden, dass Ihr diese Hürde von einem Jahr geschafft habt und ab jetzt geht es gut weiter. In der schwersten Zeit des Lebens merkt man, wer gute Menschen bzw. Freunde sind. Meistens die, mit denen man gar nicht gerechnet hat.
    Und in dem Trost und der Zuversicht, die Du/Ihr durch den Glauben habt, werdet Ihr alles Weitere schaffen.

    Bei uns Schwerkranken, bzw. den Angehörigen, sitzt natürlich ganz tief im Unterbewusstsein immer die Angst, was noch sein wird etc. Aber heute ist es gut und morgen auch und weiter so.....!

    Liebe Grüße
    Farah
    Moin Moin...
    Danke für die guten Wünsche!

    Heute geht es in die Innenstadt Verwaltungsaufgaben erledigen Bürokratie ist wirklich Klasse.
    Wir werden das Locker angehen, was soll schon passieren!
    Ich erwische mich dabei, das ich gerne die Probleme, bei solchen Sachen, denen gegenüberstelle in denen ich mich letztes Jahr befunden habe.
    Dabei entsteht manch komische Situation.
    Lachen wenn der gegenüber mir wichtiges mitteilen will was aber nur Bürokratischen nonsens ist, bei Verkehrs Kontrollen Lächelnd, die mit zuführenden Sachen, wie Warndreieck, Verbandskasten und Warnweste, in Form einer Notfall Einweisung im Flugzeug vorzeigen usw.... :D (wobei ich noch auf die Kontrolle warte, aber das mache ich!!!) :thumbsup:
    Irgendwie ist das Leben zu kurz geworden für Nerverei, Lachen ist viel gesünder. :thumbsup:

    Mittwoch wird es wieder ernst, da geht es zur Chemo oder aber????
    Mal sehen wie die Werte sind.

    Aber Heute ist heute und wir wollen viel erledigen, aber dabei das schöne nicht aus den Augen verlieren.

    Ich wünsche euch allen Kraft und Gottes Segen.
    Ein Lächeln das man auf das Gesicht seines nächsten Zaubert kommt 1000 fach zurück. (Alte Rudi Weisheit) :rolleyes:


    Gütiger Gott, lieber Vater! Du schenkst mir mein Leben neu, und gibst
    mir die Freude, wieder mit den Meinen zusammenzusein. Lass mich deine
    Wohltaten nicht vergessen. Gib mir Mut und Kraft, neu zu beginnen und
    dich zu preisen mit Wort und Tat. Hilf gnädig allen Kranken. Du, Herr,
    bist die Quelle des Lebens, du bist der Ursprung aller Freude, du bist
    der Geber allen Trostes. Dir sei Ehre in Ewigkeit.

    Mein Gott, ich danke dir, dass du mich aufgerichtet und gestärkt hast.
    Ich darf gesund werden und kann wieder meinen Weg gehen und meine Arbeit
    tun. Hilf mir, dafür stets dankbar zu bleiben. Leite mich durch deinen
    Geist, dass ich dir zur Ehre lebe, dass ich dir diene und dich lobe.



    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „RudiHH“ ()

    Moin Moin...
    Ja heute ist die Schonzeit zu ende.
    Wieder zum Onkologen wie immer gut gekleidet und mit möglichst guter Laune.
    Lachen ist ansteckend und auch sehr heilsam.

    Meiner Lieben geht es gut, sie ist viel in Gange und ist wieder dabei auf ihre Figur zu achten! =O :D
    Meine Figur veränderten Rezepte zur Zubereitung einer Bodyforming Mahlzeit, wurden kurzerhand entsorgt.
    Nun ist Salat und Rohkost angesagt. :cursing:

    Wenn man bedenkt wie es vor einem Jahr ausgesehen hat. Hospiz? Ernährung über den Port, Pflegebett....... :/

    Nicht aufgeben, schritt für schritt weiter und vor allem Gottes Hilfe haben uns hierher gebracht.
    Danke nochmal an alle die beteiligt waren, in dem Krankenhaus, in den Arztpraxen, im Forum, der Pflegedienst usw.
    Nicht nur die technische Seite der Behandlung ist wichtig.
    Die emotionale ist fast noch wichtiger.

    Auch wenn viele es nicht glauben, ich habe es gesehen.
    Wer fragt bekommt Antwort, wer bittet dem wird gegeben und wer anklopft dem wird aufgetan.

    Wir haben die Statistik schon nach oben korrigiert und wir machen weiter.
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Lieber Rüdiger,

    ich lese und ich freue mich, ich lese und finde mich in einen Teil Deiner Beschreibung wieder.
    Ich denke an Euch und alles gute für heute.

    liebe Grüße
    Omondi

    Die Marker sagen nicht immer was sie sollen... Hauptsache CT ist in Ordnung. Alles gUte euch!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „omondi“ ()

    Lieber Rudi,

    das Ergebnis der Bildgebung fand ich beruhigend und den gestiegenen TM würde ich mal im Kopfkino als "Laborente" einsortieren, der ihr mit den weiteren Chemos gehörig das Wasser abgraben werdet.

    Ich finde, es ist Zeit für einen dicken Glückwunsch an euch beide: Gratulation und weiter so!

    Herzliche Grüße
    Simi
    Moin Moin..
    Stark? Sind wir Stark?
    Wir sind wie zwei kleine Kinder. die sich ängstlich gegenseitig halt geben.
    Wenn einer stürzt, hilft der andere ihm wieder hoch.
    So gehen wir durchs leben.

    Gestern haben wir zu viel erwartet, oder doch nicht?
    Jedenfalls sind wir auf dem Boden aufgeschlagen oder besser noch langsam gefallen.
    Jetzt rappeln wir uns gegenseitig wieder auf, richten die Kleidung und gehen weiter, immer dem Licht am Ende des Tunnels entgegen.

    Schlechte Laborwerte? Ok kann vorkommen.
    CT in Ortung Ok schön (Kein Wachstum alles beim alten.)

    Jetzt hat meine Liebe also wieder "Chemo Pause", ist an die Wohnung gebunden und ist wackelig auf den Füßen.
    Ich funktioniere irgendwie nur noch ,aber das wird schon wieder werden.

    Wenn das leben dir Zitronen gibt, mach Zitronenlimonade daraus.
    Ok machen wir!
    Hat jemand Zucker? Ganz viel Zucker???



    Gib mir Hoffnung auf das Morgen, Vater.
    Auch wenn meine Zukunft schwarz scheint,
    sich am Horizont Sorgen zusammenbrauen wie ein Gewitter
    und ich mich am liebsten verkriechen möchte -
    rette Du mich durch den Sturm; halte meine Hand, während es finster wird,
    und teile meine Freude über den ersten Lichtstrahl des neuen Morgens!

    Amen.


    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Ich schicke euch zig Tonnen Zucker.

    Aufgeben ist keine Option also wie du sagst aufstehen und weiter kämpfen.

    Euer Ziel ist bekannt und ich werde dann auch nach Hamburg kommen.

    Drück euch besonders deine Liebe.

    LG mausi <3
    Meine Mama
    ED BSDK 05.02.2014
    28.07.1949 - 22.06.2014

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

    - Jean Paul -
    Guten Morgen Rüdiger,

    ich denke, nach meine Erfahrungen, der gestrigen Tag hat keine schlechte , so sehr schlechte Nachrichten gebracht. Kein Wachstum! Ist das nicht eine erfreuliche Tatsache?
    Die Angst wird Euch immer begleiten, ich habe auch immer Angst, nicht um mich sondern um meine Menschen die mir Nahe stehen. Wenn einmal diese Angst erlebt hat, kann man nicht ohne weiteres davon weg kommen. Aber die Hoffnung sorgt für den Ausgleich und alles wird erträglicher.
    Ich wünsche Euch einen guten Tag. Zusammen seid Ihr stark.

    Liebe Grüße
    Omondi

    @mausi69

    auch Dir einen guten Tag und gute Besserung für Deinen Mann
    Liebe Grüße
    Omondi
    Ach Mensch Rudi,

    es tut mir Leid, dass Du so traurig bist. Gerade bei so tapferen Menschen wie Euch, die so sehr versuchen, Allem etwas Fröhliches und Zuversichtliches abzuringen, geht mir das besonders nahe.
    Ihr werdet dieser Sch..Krankheit weiter trotzen-das hoffe ich ganz doll.

    Ganz liebe Grüße
    Mayana

    RudiHH schrieb:

    Wenn einer stürzt, hilft der andere ihm wieder hoch.
    So gehen wir durchs leben.


    Guten Morgen Rudi,

    So geht ihr durchs Leben - und damit habt ihr mehr, als andere. In vielen Partnerschaften ist es nicht so und gerade in Zeiten, wo es nicht rund läuft, schlägt der eine oder andere einen anderen Weg ein und lässt den Partner liegen. Ihr dürft Euch glücklich fühlen, daß ihr einander habt und noch mehr, daß eben der eine den anderen stützt. Das ist nicht selbstverständlich!

    Natürlich hätte man sich über einen stabilen Tumormarker gefreut, aber angesichts des guten CTs, ist es nur eine Träne, die in die Suppe getropft ist und diese hat die Mahlzeit nicht versalzen. Bei mir selbst wurden schon mehrfach erhöhte Tumormarker festgestellt und meine Onkologen haben nach Auswertung der bildgebenden Verfahren immer abgewunken mit dem Hinweis, es könnte vom Streß kommen, von einer beginnenden Erkältung usw. Und bis jetzt *toi toi toi* hatten sich ihre Aussagen auch immer bestätigt.

    Zitat:
    Mein Tumormarker ist gestiegen, was soll ich tun? Mit solchen Fragen verängstigter Patienten, die bei der Hotline des Tumorzentrums an der Universitätsklinik Freiburg anrufen, ist Hartmut Henß häufig konfrontiert. Der Arzt und medizinische Geschäftsführer der Einrichtung muss dann oft genug auch Missverständnisse ausräumen. Denn die Bedeutung der Tumormarker werde vielfach überschätzt. Sein Rat an die Patienten: sich nicht verrückt machen lassen.


    Ihr hattet nicht zu große Erwartungen und es ist nichts dramatisches passiert. Angst und Hoffnung werden lebenslang unsere Begleiter sein, wir müssen "nur" darauf achten, daß diese zwei Gesellen sich unseren Schritten anpassen und nicht vorweg galoppieren. Oft leichter gesagt, als getan.....

    Viele Grüße
    Anhe
    Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten; und dennoch ist es schwerer.
    ©Detlev Fleischhammel
    Moin Moin....
    Danke für die tröstenden Worte sie helfen sehr!

    omondi schrieb:

    Die Angst wird Euch immer begleiten, ich habe auch immer Angst, nicht um mich sondern um meine Menschen die mir Nahe stehen. Wenn einmal diese Angst erlebt hat, kann man nicht ohne weiteres davon weg kommen. Aber die Hoffnung sorgt für den Ausgleich und alles wird erträglicher


    Genau so geht es mir ja auch, Hoffnung kann da einiges abfedern aber heilen?
    Ich glaube auch das wir zumindest im Gedanken immer diese Angst erleben werden.
    Ich hoffe dir geht es gut das du so schöne Bilder einstellst ist schön und trägt zur Auflockerung bei.
    Herzliche Grüße zu dir!

    Anhe schrieb:

    So geht ihr durchs Leben - und damit habt ihr mehr, als andere. In vielen Partnerschaften ist es nicht so und gerade in Zeiten, wo es nicht rund läuft, schlägt der eine oder andere einen anderen Weg ein und lässt den Partner liegen. Ihr dürft Euch glücklich fühlen, daß ihr einander habt und noch mehr, daß eben der eine den anderen stützt. Das ist nicht selbstverständlich!


    Ja du hast recht: So gehen wir durchs Leben und wir sehen das als Normal an.
    Warum soll ich sonst einen anderen Menschen Heiraten? Wegen Geld oder aussehen? Geld wird weniger, Aussehen ist vergänglich.
    Der Mensch selber ist es der wichtig ist.
    Ich weiß Naiv aber wie ich schon oft gesagt habe wir haben uns unseren kindlichen Glauben bewahrt so gut es geht.
    Wer sich auf solche Bindungen einlässt muss auch damit leben das es mal schmerzt.
    Scheinbar ist das heute in unserer Wegwerfgesellschaft nicht so der Hit.
    Wir sind ein Team in guten und in schlechten Zeiten.

    Vielleicht ist das ja das Geheimnis des Überlebens bis jetzt?
    Ich würde sagen es gehört dazu.

    Ich habe mich auch schon wieder etwas beruhigt, meiner Lieben geht es entsprechend.
    Die Chemo läuft noch bis heute Nachmittags.
    Wenn sich was verändert, sagte der Onkologe, wird ihr nächstes Mal wieder das Oxiplatin mit angehängt. :cursing:
    Aber ok Gefühlsstörungen gegen Leben.
    Wenn es zu schlimm wird machen wir was anderes.

    Herr, mache mich zu einem Werkzeug deines Friedens,

    dass ich liebe, wo man hasst;
    dass ich verzeihe, wo man beleidigt;
    dass ich verbinde, wo Streit ist;
    dass ich die Wahrheit sage, wo Irrtum ist;
    dass ich Glauben bringe, wo Zweifel droht;
    dass ich Hoffnung wecke, wo Verzweiflung quält;
    dass ich Liebe entzünde, wo Finsternis regiert;
    dass ich Freude bringe, wo der Kummer wohnt.

    Herr, lass mich trachten,
    nicht, dass ich getröstet werde, sondern dass ich tröste;
    nicht, dass ich verstanden werde, sondern dass ich verstehe;
    nicht, dass ich geliebt werde, sondern dass ich liebe.

    Denn wer sich hingibt, der empfängt;
    wer sich selbst vergisst, der findet;
    wer verzeiht, dem wird verziehen;
    und wer stirbt, der erwacht zum ewigen Leben.

    Amen.
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Lieber Rüdiger,

    Deine Gedichte machen mich nachdenklich. Sie sind schön und ausdrucksvoll. Du weißt, ich bin nicht (mehr) so gut auf Gott zu sprechen, aber ich bleibe "stehen" und ich lese sie sehr aufmerksam...

    Etwas beschäftigt mich seit eine Weile hier bei Dir. Eine Äusserung von Dir, so neben bei. Ich werde in eine PN erwähnen. Es erinnert an meine Gedanken, damals als mein Mann krank war.
    Euere Liebe ist so schön. Muss man aber mit diesem Damoklesschwert zu tun haben damit wir merken wie sehr wir den anderen lieben? War es vorher alles selbstverständlich? Keine Ahnung!

    Wie geht es mit den Nebenwirkungen? Immer noch so ungemütlich?

    Ganz liebe Grüße
    Omondi
    Moin Omondi
    Viele sind nicht mehr gut auf Gott zu sprechen vieles ist in ihren Leben passiert vieles ist verletzt worden.
    Nur wer war es der Verletzte, der dir etwas zugefügt hat?
    Bei mir waren das Menschen.

    Es ist einfach der Weg den wir gehen wollen der entscheidend ist.
    Wir müssen uns immer mal wieder entscheiden jedenfalls ist es bei mir so.
    Hier ist es schön anschaulich beschrieben.der-weg.org/bibel/zwei-wege.html

    Die nebenwirkungen sind diesesmal besser und nicht so schlimm, sie hatte ja auch etwas pause zwischendurch.
    Eine andere Pumpe die langsamer dosiert tut ihr übriges.

    Liebe Grüße zu dir aus dem Regnerischen Hamburg


    Mir ist auf der Straße ein sehr armer junger Mann begegnet, der verliebt war. Sein Hut war alt, sein Mantel abgetragen; Wasser ran durch seine Schuhe. Aber Sterne zogen durch seine Seele.
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    hallo lieber rüdiger,

    also auch meiner meinung nach solltet ihr nur die positive nachricht "CT unverändert", also quasi Stillstand wirklich verinnerlichen. Tumormarker sind eher weniger aussagekräftig.

    Ich bewundere Euch, wie ihr mit der ganzen Sache und mit euch umgeht.
    Ihr seid , glaube ich, ein leuchtendes beispiel für Zusammenhalt.
    Ich kann´s nicht so schön ausdrücken, aber dass ihr quasi zusammen nur eineSeele habt, ist schon was besonderes.

    Woher stammen denn deine schönen gebete?
    fließen die in solch ausgewogener Form einfach aus deinem herzen?.

    Seit ich täglich deine Postings lese, habe auch ich immer ein anderes morgengebet, nämlich deines.

    Gott freut sich bestimmt, dass er von mir jetzt nicht nur immer den gleichen Stoßseufzer:" Lass mich gut durch den Tag kommen, amen", hört.

    Alles gute für euch"siamesische Zwillinge"

    die alte Eisbärin LIZ,
    die sich heute mal wieder eine spritze in den Wirbelkanal verpassen läßt, um wieder halbwegs aufrecht durchs Leben gehen zu können.

    DANKE FÜR DEINE GEBETE,lieber Rüdiger

    PS: mein Schmerzdoc heißt wie du
    Augen zu und durch! 8)
    Hallo Liz
    Erst mal alles gute für heute!
    Hoffentlich geht alles gut und das Tut nicht so weh.
    Ja das CT ist gut und soll es auch bleiben die Chemo läuft noch und wir werden nach der nähsten Chemo wieder alles abnehmen lassen und dann vergleichen.
    Wenn im CT nichts ist und die Blutwerte sind gleich oder besser gut wenn nicht machen wir was anderes.
    Mal sehen, der Herr weist uns den Weg.(Nur manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht!)

    Die meisten Gebete suche ich im Netz oder in der Bibel.
    Ich bin mehr der Praktische Anwender (Steinbock)
    Das oben stamt von Victor Hugo.
    Alles Liebe zu dir, einen gesegneten Tag
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Hallo Rudi,

    während meiner Therapie fiel mir ein Spruch von Ina Deter in die Hände, der sehr gut auf Euren Umgang mit der Krankheit passt. Seitdem ich mich immer daran erinnere, erschüttert mich wesentlich weniger.

    Euren Zusammenhalt finde ich beeindruckend.

    Vergangenheit ist Geschichte,
    Zukunft ist Geheimnis,
    aber jeder Augenblick ein Geschenk. (Ina Deter)

    Liebe Grüße in die Hansestadt
    Geli
    Vergangenheit ist Geschichte,
    Zukunft ist Geheimnis,
    aber jeder Augenblick ein Geschenk. (Ina Deter)
    Vergangenheit ist Geschichte,Zukunft ist Geheimnis,aber jeder Augenblick ein Geschenk. (Ina Deter)
    liebe Geli..... Wie war....

    hallo rüdiger , ihr zwei , du und deine Frau ihr seit so ein starkes Team ..... Lebe im jetzt.... Und danke.....
    Ich wünsche euch von ganzem Herzen einen nicht all zu steinigen Weg bis zu eurer goldenen Hochzeit .....,
    Liebe Grüße Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , aber , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Hallo
    Danke für den Spruch!
    Das ist es was wir versuchen sonst würde man das alles nicht ertragen können.

    RidingGeli schrieb:

    Euren Zusammenhalt finde ich beeindruckend.

    Sicher wir haben nur schnell standesamtlich geheiratet, aber ich habe dem Herrn da versprochen das ich immer für sie sorgen werde.
    Es kostet kaum Mühe denn ich liebe sie und sie mich, das schweißt uns zusammen.

    RidingGeli schrieb:

    Vergangenheit ist Geschichte,
    Zukunft ist Geheimnis,
    aber jeder Augenblick ein Geschenk. (Ina Deter)


    Ja das ist das "Geschenk" das der Krebs gemacht hat.
    Eine Vollbremsung im streben nach immer besser, immer mehr und dabei fliegt das Leben im Affenzahn an einem vorbei.
    Das streben nach dem Morgen was wir alle an den Tag legen ist dumm!
    Warum? Zum Beispiel: viele Menschen suchen den perfekten Partner , wenn etwas nicht stimmt, wegwerfen, dann kommt der nächste.
    Sie sehen die Menschen nicht wie sie sind, nur die Zukunft entscheidet, wie wird mein leben mit ihm/ihr.
    Das wusste ich auch nicht, aber ich habe zum Glück innehalten können und haben den Menschen sehen können der sie wirklich war.

    Obwohl man mir damals auch noch Lebensversicherungen andrehen konnte! :D
    Also etwas Zukunft orientiert war auch ich und bin ich immer noch.

    Man fällt immer wieder in das Muster hinein.
    Letzte Woche haben wir uns neue Autos angesehen und ausgerechnet, was wir uns monatlich leisten können.
    So als ob kein Krebs uns bedroht.

    Glauben ist so eine Sache.
    Ohne ihn würden kein Fortschritt stattfinden, keiner würde ein Haus bauen, kein Kind würde geboren.
    Wir sind alle gläubig, nur woran wir glauben ist verschieden.

    Ich habe schon oft meinen Glauben überprüfen müssen und bin dann bei Gott gelandet.
    Das hatte bestand, war nicht zu erschüttern, konnte nicht durch irgendwas zerstört werden.

    Heike: Eine schwere Zeit, diese Zeit,

    Ja du hast recht eine wirklich schwere Zeit.
    Ich habe so gebetet für euch, für deinen Werner.
    Er ist jetzt in einer besseren Welt und achtet auf dich.
    Das Band der Liebe kann nicht zerschnitten werden zwischen euch.
    Er lebt in deinem Herzen weiter.
    Kraft und Trost an diesem Tag. :ka
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Moin , Moin Rüdiger,

    jeder von uns hat seine Päckchen zu tragen und muss sehen, wie er den Boden unter den Füßen nicht verliert. Das Schicksal kann grausam sein. Mein Mann hat in vielen Situationen immer zu mir gehalten und zeigt mir seine Liebe. Vor meiner Krebserkrankung hat uns das Wasser schon oft bis zum Hals gestanden, mich hat mein Glaube auch immer getragen. Uns geht es gut, aus dem immer schneller, immer weiter, immer besser haben wir uns vor vielen Jahren ausgeklinkt.
    Wie sagt mein Sohn, das Leben ist nicht nur Wunschkonzert.
    Ich wünsche dir und deiner Lieben zusammen viel gemeinsame Zeit mit tollen Erlebnissen.
    Viele Grüße
    Geli
    Vergangenheit ist Geschichte,
    Zukunft ist Geheimnis,
    aber jeder Augenblick ein Geschenk. (Ina Deter)
    Moin Moin..

    RidingGeli schrieb:

    Uns geht es gut, aus dem immer schneller, immer weiter, immer besser haben wir uns vor vielen Jahren ausgeklinkt.
    Wie sagt mein Sohn, das Leben ist nicht nur Wunschkonzert.


    Ja es ist wahrlich kein Wunschkonzert und wenn man sich etwas Wünscht, kann es passieren das es zwar in Erfüllung geht, aber nicht wie man es sich gedacht hat.
    Es ist Gottes Wille, so wie er will.
    Ja wir schauen noch zum Zeitvertreib mal nach neuen Dingen und stellen dann sehr oft fest, das Alte ist gut so wie es ist.
    Man wird viel kritischer, rennt nicht jedem versprechen hinterher.
    Gestern waren wir Auto Kucken und haben festgestellt nichts neues das"alte" tut es noch die neuen haben keinen wirklichen Mehrwert.
    Wenn man aufhört um das Goldene Kalb zu Tanzen und mal zum Stillstand gekommen ist, wird das Leben viel bodenständiger und einfacher.
    Nur wenn man wieder mitgerissen wird, wenn auch nur Kurz, ist es schwer wieder auf den Boden der Tatsachen zurück zukommen.

    Meine Liebe hat wieder etwas mehr Probleme mit der Chemo.
    Beine die Zittern ihr ist dauernd schlecht.
    Aber sie Kämpft hat gestern die Wäsche gemacht, hat ordentlich gegessen und wir waren kurz unterwegs.

    Langsam beruhige ich mich auch wieder.
    Gestern hatte ich mal einen Fressanfall und habe vertilgt was die Küche und der Konditor hergegeben hat. ;(
    Mist aber ich bin halt auch nur ein Mensch.

    Wir bitten Dich Jesus Christus

    Jesus Christus, wir danken Dir, Dich als Freund erfahren zu dürfen,
    dies ist unser kostbarstes Geschenk.
    Heute bitten wir Dich um Segen und Heiligung,
    für uns und unsere Nächsten.

    Freude und Leid wollen wir mit Dir teilen,
    sodaß Du Dich unserem Lachen anschließt und unseren Schmerz teilst.
    Bitte laß uns in dem Bewusstsein leben, dass Du immer bei uns bist.

    Herr, wir leben in einer unheilen Welt, die Dich vielfach nicht anerkennt,
    in der wir oft gering geachtet werden, wenn wir uns zu Dir bekennen.
    Bitte stärke uns, sodass Dein Kreuz fest in unserem Leben steht.

    Herr, hilf uns unsere Freiheit zu schätzen und unserer Berufung zu folgen.
    Wir sind nicht würdig, dass Du hier und heute unter uns bist.
    Bitte sprich nur ein Wort der Liebe zu uns, und unsere Seele wird gesund.

    Herr, Du bist der Sohn und unser Fürsprecher beim lebendigen Gott,
    mit all unserer Liebe und all unserem Glauben wenden wir uns an Dich:
    Bitte stärke uns jetzt und in der Stunde unseres Todes.
    Amen.

    (Quelle: zeitzubeten.org)
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Moin Moin...
    Gestern waren wir zur Sonntagsöffnung eines Möbelhauses hier in der Nähe.
    Egal was kommt meine Liebe will umbauen!

    Also werde ich heute auch noch nach IKEA geschleift und bin der Packesel (Iiiiaaahhh) :D
    Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“, soll Martin Luther einst gesagt haben


    Zukunft wer weiß schon wie viel er davon hat?
    Ihre Kraft ist erstaunlich sie wackelt und schwankt (Chemo Nebenwirkungen) aber sie macht weiter.

    Noch eine Kleine Anmerkung zu meinem Glauben.
    Ich will ihn niemanden aufzwingen, aber für mich ist er wesentlicher Bestandteil meines Lebens.
    Deshalb möchte ich ihn hier auch ab und an mal etwas Raum geben.
    Ich versuche niemanden zu "Bekehren" deshalb mache ich Gebete auch immer irgendwie kenntlich, sei es durch andere Schrift, oder durch eine Tabelle.

    Wer es nicht lesen will soll somit auch wissen wo mein Text zu ende ist und mein Glaube anfängt.

    Danke für Deine Nähe

    Jesus, bei Dir weiß ich mich
    gut aufgehoben.

    Überall kann ich Dich
    suchen und finden.

    Immer gehst du
    dicht an meiner Seite.

    Für Deine Nähe
    danke ich Dir.

    Amen.

    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Lieber Rudi,
    Es ist wirklich erstaunlich wie sich deine Liebste wieder aufrappelt und unbeirrt ihren/euren Weg weiter geht...ich freue mich von Herzen mit euch!!!!!
    Tja und ihre Umbaupläne....ich glaube auch das ist ein Stück des Weges...,.vor allem Hoffnung ....auf die Zukunft und ein Stück weit Normalität!!!!! Und auch das ist soooo gut....eigentlich zeigen uns doch unsere Liebsten,besonders auch in ihren ganz schweren Stunden was es heißt weiter Hoffnung zu haben und diese auch zu leben!!!!!
    Meine Mami hat sich ganz kurz vor ihrem Tod noch einen neuen Geschirrspüler gekauft und wunderschöne tolle Mode....somit hat sie uns gezeigt was Hoffnung ist...nur manchmal wird diese Hoffnung von etwas anderem besiegt...,.aber nicht in euerm Fall,da bin ich mir sicher!!!!!!
    Alles Liebe euch nach Hamburg!!!!!
    Dori
    Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“, soll Martin Luther einst gesagt haben ....... Genau, das ist es........

    hallo Rüdiger ,
    deine Frau / ihr beide seit so klasse..... Aber nur so geht es, nur so hat deine Frau eine Chance, sie ist eine sehr positive starke Frau , das sieht man auf eurem Bild . Und wer noch den lieben Gott bewußt an seiner Seite hat.... Kann jeden neuen Morgen , mit dem Wort " Danke" beginnen , lächeln und planen .....so wie ihr.
    ganz viel Spaß bei Ikea wünsche ich euch.....
    Liebe Grüße Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , aber , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Moin Moin...
    Als erstes danke für die Mut machenden Worte!

    Dori schrieb:

    eigentlich zeigen uns doch unsere Liebsten,besonders auch in ihren ganz schweren Stunden was es heißt weiter Hoffnung zu haben und diese auch zu leben!!!!!

    Ja du hast Recht.
    Warum ist das bei meiner Lieben so?
    Neugier!!! Sie ist neugierig wie ein kleines Kind.
    Das ist mir gestern besonders aufgefallen.
    Sicher sie hat auch Angst aber die Neugier überwiegt.

    Und bei mir?
    Ich bin mehr der Ängstliche bin nicht so neugierig mehr der Ruhige.
    Manchmal auch ungeduldig und etwas egoistisch.
    Wenn ich sehe, mit welcher kindlicher Neugier meine Liebe durchs leben geht, bin ich oft zu tiefst berührt.
    Ich kann das nicht, ich sehe immer alles, die Hintergründe, die sachen die passieren, oder passieren könnten.

    glaube39 schrieb:

    Kann jeden neuen Morgen , mit dem Wort " Danke" beginnen , lächeln und planen .....so wie ihr.

    Ja Heike das kann man.
    Danke das ist es was ich jeden Tag aufs neue sage.
    Was ich auch gerne Zeigen möchte und weitergeben.
    Manchmal schieße ich da übers Ziel hinaus, manchmal mache ich zu wenig.
    Ich möchte dich einmal :ka und dir sagen das euer Schicksal mir sehr nahe geht.
    Es sind so viele Liebe Menschen denen schlimmes widerfährt.

    Manchmal denke ich, das ein langes Leben hier nicht so sehr erstrebenswert ist.
    Manchmal bin ich verwirrt

    .Kraft und Mut,Hoffnung und ein Licht am Ende des Tunnels, wünsche ich allen.


    Oft bin ich verzweifelt und weiß nicht weiter,
    dann bist Du, mein Gott, da und zeigst mir den Weg.
    Oft bin ich schwach und habe keine Kraft,
    dann bist Du, mein Gott, da und stärkst mich.
    Oft stehe ich nahe am Abgrund,
    dann bist Du, mein Gott, da und reichst mir Deine Hände.
    Oft ist es so schrecklich dunkel um mich,
    dann bist Du, mein Gott, da und führst mich in das Licht.
    Für die Kraft, die Du gibst, die Hände, die Du reichst,
    und das Licht, das Du leuchten läßt,
    dafür, Herr, danke ich Dir. Amen.

    C. Baumann
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Doch Rüdiger.... Unser Leben ist Lebenswert.... Weil wir das Glück haben, Dinge zu sehen die nicht jeder sieht..ebenso Dinge zu hören die nicht jeder hört ,,, Freunde wie die hier im Forum haben... Weil wir eine positive offene Wahrnehmung haben.... Das ist das was der Liebe Gott bestimmt als Glück bezeichnen würde.
    Trotz meiner ganzen Traurigkeit seit 2 Jahren... Und den fast unerträglichen letzten 5 Wochen , habe ich eins nicht verloren , danke zu sagen und das Glück zu sehen. Selbst mein todkranker Mann hat bis zum Schluß so gelebt, bist zum schluss hat er Danke gedacht und das Gück wahrgenommen....
    Damit meine ich Dinge wie .... Das zwitschern der Vögel. die Sonne wenn sie in die Wohnung scheint , die Katze wenn sie zum kuscheln kommt oder einfach nur, in dem sie da ist, einen Menschen neben sich zu haben dem man wichtig ist, zu sehen wie die Wolken am Himmel ziehen, draußen die kinder spielen und fröhlich sind, die Bäume im Frühjahr wieder grün werden..... Diese Aufzählung könnte ich unendlich noch fortführen und Du auch , Genau wie auch so macher anderer /e hier und anders wo....
    dafür lohnt es sich immer wieder...... Sich aufzurichten , sein Krönchen gerade zu rücken und weiter zu machen....weil das Leben trotz dem Leid was wir erleben .... Auch Glück .... Besitzt , für das es sich lohnt zu leben

    Liebe Grüße Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , aber , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Oft bin ich verzweifelt und weiß nicht weiter,dann bist Du, mein Gott, da und zeigst mir den Weg.Oft bin ich schwach und habe keine Kraft,dann bist Du, mein Gott, da und stärkst mich.Oft stehe ich nahe am Abgrund,dann bist Du, mein Gott, da und reichst mir Deine Hände.Oft ist es so schrecklich dunkel um mich,dann bist Du, mein Gott, da und führst mich in das Licht.Für die Kraft, die Du gibst, die Hände, die Du reichst,und das Licht, das Du leuchten läßt,dafür, Herr, danke ich Dir.
    Amen.C. Baumann


    :k Danke dafür
    Liebe Grüße Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , aber , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )
    Moin Moin...

    glaube39 schrieb:

    Doch Rüdiger.... Unser Leben ist Lebenswert.... Weil wir das Glück haben, Dinge zu sehen die nicht jeder sieht..ebenso Dinge zu hören die nicht jeder hört ,,, Freunde wie die hier im Forum haben... Weil wir eine positive offene Wahrnehmung haben.... Das ist das was der Liebe Gott bestimmt als Glück bezeichnen würde.


    Heike:
    Wie recht du hast, es ist schön das man mit Menschen mit ähnlicher Wahrnehmung sprechen kann.
    Das man die kleinen Dinge im Leben sieht, da man merkt das ein Augenblick, fast einen Ewigkeit währen kann.
    Es ist wie innehalten und den Trubel des Lebens langsam in Zeitlupe vorbeiziehen zu lassen.
    Bild für Bild.
    Dein Text könnte von mir sein .
    Danke dafür .
    Ich will heute achtsam sein für die kleinen und fröhlichen Dinge die das Leben mit zeigt.
    Man schaut viel zu oft nur ängstlich die schlimmen Dinge an.

    Wir wollen heute zum Onkologen Blutbild Kontrolle.
    Dann noch einkaufen und mal sehen was und schönes einfällt.

    Was ich schon immer gerne gemacht habe ist Macro Fotografie das Kleine was man nicht sieht festhalten in einem Bild.
    Vielleicht sollte ich das wieder aufleben lassen.
    Ein Bild eines überaus Glücklichen Tages.


    Ich wünsche heute allen das sie einen Glücklichen Tag haben.

    Danke Heike das du mich mit dem Gebet erinnert hast!
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Hallo Rüdiger,

    viel zu selten, aber dennoch heute, möchte ich dir und deiner Frau einen lieben Gruß dalassen.
    Ich wünsche euch viel Erfolg für die Blutbildkontrolle.

    Ich bewundere euch sehr, wie ihr mit der Krankheit, den ständigen Arztbesuchen usw. umgeht. Das ist wirklich toll!

    Bis bald
    Liebe Grüße
    catlove
    Danke Catlove.

    Ich möchte mich heute daran erinnern denn vieles ist zu selbstverständlich geworden.

    Ein Geschenk des Himmels

    Manche Menschen wissen nicht,
    wie wichtig es ist,
    dass sie einfach da sind.

    Manche Menschen wissen nicht,
    wie gut es tut
    sie einfach zu sehen.

    Manche Menschen wissen nicht,
    wie tröstlich
    ihr gütiges Lächeln ist.

    Manche Menschen wissen nicht,
    wie wohltuend
    ihre Nähe ist.

    Manche Menschen wissen nicht,
    wie viel ärmer
    wir ohne sie wären.

    Manche Menschen wissen nicht,
    dass sie ein Geschenk
    des Himmels sind.

    Sie wüssten es,
    würden wir es ihnen
    sagen!

    © Petrus Ceelen


    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!
    Guten Morgen Rüdiger,
    die Gebete oder Gedichte an dennen du uns hier teilhaben lässt sind so war......und Aussage kräftig.
    ich fotografiere auch gerne , es ist schön momente die so ,nicht wiederkehren festhalten zu können.
    es wäre doch zu schön wenn auch du deine Kamera wieder mehr nutzt.....

    Aber heute sind erst mal meine Daumen gedrückt für deine Frau und dich.......
    so das hier hinterher Lust auf etwas schönes habt.
    Liebe Grüße Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , aber , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )