Psychosomatisch? Nein BSDK!

    Neu

    Lieber Rudi,

    ich lese schon lange bei Euch mit und bin voller Bewunderung, wie Ihr gemeinsam, wenn auch unfreiwillig, kämpft.

    Ich glaube nicht, dass jetzt die richtige Zeit ist, an das eigene Eingemachte zu gehen. Ist es möglich, dass Ihr Euch jeden Tag etwas schönes vornehmt? Das brauchen keine großen Dinge zu sein. Ich denke da mehr an ein Kaffeestündchen, einen Film oder eine Sendung zusammen zu sehen, Irgendetwas kleines, auf das Ihr Euch freuen könnt trotz der Euch umgebenden Finsternis.

    Ganz liebe Grüsse und natürlich Kraft
    Euer Alpenveilchen

    Neu

    Hallo
    Ich möchte mich einmal entschuldigen das ich hier im Forum und auch sonst nur noch so wenig Aktiv bin.
    Wir beide können im Moment einfach nicht mehr, sind ausgebrannt, brauchen alle Kraft für den Tag.
    Telefoniren oder auch hier schreiben ist dann oft nicht möglich.
    Auch ist im Umkreis um uns herum gerade vieles am überkochen.
    Manchmal braucht man etwas Abstand um dann wieder etwas bewirken zu können.
    Ich stecke mal den Kopf in den Sand!
    Wir machen weiter Tag für Tag und es sieht aus unserer Sicht gut aus.
    Was die Ärzte sagen oder der Herr steht auf einen anderen Blatt.
    Sorry Rüdiger
    Gott gebe uns Gelassenheit, hinzunehmen was nicht zu ändern ist, Mut zu ändern was man ändern kann und Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

    Wir werden Kämpfen!
    Denn wer nicht mal versucht zu Kämpfen, hat schon verloren. Herr gebe uns Kraft und lasse uns verstehen.
    Psychosomatisch? Nein BSDK!

    Neu

    Lieber Rüdiger.

    RudiHH schrieb:

    Wir beide können im Moment einfach nicht mehr, sind ausgebrannt, brauchen alle Kraft für den Tag. Telefoniren oder auch hier schreiben ist dann oft nicht möglich.

    Zu einer Entschuldigung gibt es keinen Grund. Gib Deiner Lieben und dir alle Zeit und alle Kraft, um diese schwere Zeit durchzustehen. Dafür drücke ich die Daumen und denke an Euch.

    Mit vielen Grüßen.
    Wolle2.

    Neu

    Lieber Rüdiger,
    ich kann mir denken wie du du füllst, man nennt so etwas auch ausgebrannt. Was Du und Heike braucht ist unbedingt eine positive Rückmeldung, eine Klarheit über euren Weg den ihr gerade geht.
    Eine Antwort auf eure Fragen in eurem Kopf. Eine Antwort auf eure Gedanken, Gedanken die man nicht in Worte fast, aber die im Kopf sind. Ich hoffe sehr das ihr diese Antworten sehr bald bekommt, das neue Bilder erstellt werden , neue Befunde, die euch Gewissheit geben.
    Wenn einer nicht weiß was er/sie hat , braucht ersie sich auch nicht zu sorgen , kann wenn ersie gut ist sagen ich lebe was kommt weiß ich nicht. Doch bei euch ist es etwas anders..... das Herz sagt lebe, mach das beste aus jedem Tag.... doch da sind die Gedanken im Kopf.... die einen an das was man leben nennt ganz schön behindern.
    Ich weiß wieviel Mühe ihr euch gebt im hier und jetzt zuleben, immer wieder das schöne am Leben sucht und es auch findet. Doch der Kopf läßt sich nicht abschalten.... ihr beide braucht Klarheit.
    ich wünsche euch beiden ..... Kraft, Kraft und nochmals die Kraft durchzuhalten....
    Ich wünsche euch von ganzem Herzen ♥️ Gute Ergebnisse.....
    Ich wünsche Heike das sie die harte Zeit der Chemo durchsteht bis es Entwarnung gibt.
    meine Gedanken sind immer bei euch.... sowie auch der liebe Gott immer bei euch ist , Du weißt er wird euch tragen ,bevor ihr zusammen Brecht, er fängst euch auf.
    füllt euch umarmt
    liebe Grüße v Heike

    .........................................................................................................
    Dem Leben mehr Tage geben ( wäre schön) , dem Tag mehr Leben geben
    ( geht immer )

    Neu

    Liebe Heike,Lieber Rudi, es gibt nichts, was ich Euch zur Ermutigung sagen kann. Manchmal denke ich, wir sind der Club der Einsamen und Verlorenen! Was haben wir denn nur verbochen, das einzelne von uns so viel kurchmachen müssen?? Du kämpfst mit Deiner Heike wie ein Berserker gegen den Sch..-Krebs an mit allen HÖHEN und Tiefen an und erreichen letztendlich nichts!"!" Da fragt man sich manchmal schon, warum was soll das noch??
    Schau, ich habe meinen Jürgen 5 Jahre gepflegt - und das war nicht immer einfach.Durch die vielen Voll-Narkosen wurde er zuletzt immer verwirrter. Ich habe mich damals sogar erkundigt, ob wir beide zusammen in die Schweiz fahren können. Ich hatte auch schon eine Firma in Bremen ausfindig gemacht, die auch liegend Transporte machten. Aber irgendwann ging auch das nicht mehr, weil mein Mann wenigsten sitzend und nicht liegend dorthin wollte. Und irgendwann war es zu spät.Ich kann Menschen verstehen, die an ihre Grenzen kommen. Ich weiss jetzt auch nicht, was ich Euch sagen soll?Als ich damals am 2. Tag die Cheme in Ulm abgebrochen habe wegen völliger Unverträglichkeit, gab es bei den Ärzten eine Palastrevolution!Einstimig gab man mir nach Abbruch der Chemo noch 4 Wochen Überlebenszeit, aus denen jetzt am 12.11. -20 Jahre geworden sind. Es gibt einen Artikel von einem Prof. Abel, der schreibt als Krebsspezialist, er würde seiner Mutter bei BSDK nach einer OP KEINE Chemo zumuten wollen und etliche betroffene Ärzte denken ebenso. Aber woher nehmen diese Ärzte das Recht, Ihren Krebspatienten die Chemo als non plus Ultra zu nennen? Ich weiss es nicht - und so gut wie niemand erhält darauf eine Antwort.
    Wenn Du in einer solchen Situation bist, musst du als Patient eine einsame Entscheidung treffen - nur für DICH ALLEIN.Man kann als Angehöriger, der einen schwer kranken Partner pflegt, auch daran zugrunde gehen.Das kann nicht jeder, Obwohl ich meinen Krebs so lange überlebt habe, kämpfe ich jetzt mit schweren Folgeerscheinungen der Erkrankung und bin oft sehr verzweiflet.
    Ich habe mein Haus jetzt verkauft und lebe in einer schönen Wohnung. aber die Einsamkeit habe ich mitgenommen - nichts ist mehr wie es einmal war.
    Ich mag Euch beide sehr - aber ich weiss leider nicht, was ich Euch raten oder sagen könnte.
    Liebe Grüße
    Dino